Windows 8: Ex-Microsoftie beklagt Design-Fehler

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Microsoft hat eine Website eröffnet, die Kritik rund um Windows 8 sammeln und als Diskussionsforum für frustrierte Anwender dienen soll. Auf diesem Weg will er Microsoft helfen, Rückmeldungen zu dem neuen ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Design, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Startscreen Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Design, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Startscreen Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Design, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Startscreen Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ehemaliger...sagt dann wohl alles ;-) Und was dieses Portal bringen soll, verstehe ich auch nicht - als ob Microsoft noch was am Design ändert!
 
@hhgs: Was dieses Seite (wie z.B. die Seiten von Google- Apple- *EX* Mitarbeitern auch) bringen soll? Na, zumindest jede Menge Seitenaufrufe. (Und damit dann auch evtl. Geld)
 
@hhgs: Microsoft wird sicher noch genügend ändern, nur find ichs lustig wenn ein Ex-Mitarbeiter sich bei einem Projekt wichtig macht, und alle glauben dass er der ist der sich um das Projekt kümmern will. Der drängt sich einfach in den Vordergrund, und fertig.
 
@hhgs: Microsoft wird noch Einiges am Design usw. ändern. Du wirst dich noch wundern. Glaubst du im Ernst, dass Sinofsky so dämlich ist und seine Karriere aufs Spiel setzen möchte? Erst einmal versucht Microsoft seine Vorstellungen an die Leute zu bringen. Das ist klar. Sobald aber erkannt wird, dass von vielen Usern etwas nicht angenommen wird, geht Microsoft teilweise von seinem Weg ab und kommt der Meinung der breiten Masse entgegen, um nicht mit einem Ladenhüter dazustehen. - Und was ich schon einmal schrieb. Windows 8 läßt sich problemlos so gestalten, dass es ein gutes BS für den Desktop-PC und für den Tablet-PC sein kann.
 
@manja: wen ein betriebssysem ert gestaltet werden muss, bevor man es nutzt bringt die ganze sache nix - wer soll das denn machen? die hersteller, die am schluss die standardinstallation mit trialversionen unnötiger software zupflastern? Ganz bestimmt nicht!
 
Ist da jemand sauer, weil er vermutlich "hinaus geworfen" wurde ?! Als er noch dort tätig war, ist ihm das "Problem" natürlich nicht aufgefallen...
 
@algo: Dafür will er ja jetzt "helfen". Mir kommt es so vor als wolle er möglichst viel negatives Feedback sammeln um dann zu sagen "Schaut her wie schlecht Win8 ist und wie unzufrieden die Leute sind, mit mir wäre das nicht passiert"
 
@algo: Es ist möglich, dass der Mann versucht hat, die vorhandenen Probleme zu lösen, aber an den starren Strukturen des Betriebs gescheitert ist. Sowas gibt es in allen großen und kleinen Betrieben.
 
@sDaniel: Sehe ich genauso. So wie die Kritikpunkte im Artikel formuliert wurden, würde ich ihm keine böse, imageschädigende Absicht unterstellen. So habe beispielsweise ich, als nicht gerade unerfahrener Windows-Nutzer exakt dieselben Punkte bei der Nutzung der Windows 8 Consumer Preview erlebt. Intuitive Benutzerführung sieht anders aus. Vieles findet man entweder nur per Zufall heraus, oder man muss sich die Funktionsweise einiger, grundlegender Systemfunktionen und Features ergooglen. Sei es das Kompensieren des fehlenden Startbuttons, der Umgang mit Optionen der Metro-Apps oder das Multi-Tasking eben dieser. Damit das jetzt nicht als Flaming rüberkommt - was die Performance, Kompatibilität und im Grunde den ganzen Rest angeht bin ich positiv überrascht. Gerade auf "älteren" Rechnern (z.B. einem Core 2 Duo) merkt man deutlich Verbesserungen der Systemperformance im Vergleich zu Windows 7, was ich so nicht erwartet hätte, da Windows 7 in dieser Disziplin auch sehr ordentlich arbeitet.
Die Verknüpfung der Metro UI und des konventionellen Desktops ist bisher jedoch nicht stimmig.
 
@sDaniel: Genau, "starre Strukturen". Und weil die Strukturen so starr sind bringt MS als erste Firma etwas WIRKLICH neues, etwas WIRKILCH innovatives in den Betriebssystembereich.
 
@Tintifax: was ist denn innovativ? ein browser der nicht erweitert werden kann? ein zweiter IE, der dann erweitert werden kann? Alles redundant auszulegen um es jedem recht zu machen ist für mich nicht innovativ, sondern überladen. Und das design/UI ist auch nicht innovativ, sondern potenziell abschreckend - sonst gäb es solche news wie diese hier nicht.
 
@toco: Schlag mal nach dem Wort "innovativ" nach, und dann schau Dir ohne Vorurteile mal das System an, dann würdest nicht so einen wirklichen Unsinn posten...
 
@algo:und...unglaublich was manche hier für eine Scheiße schreiben.
 
nicht nur bei unerfahrenen .......
 
@hjo: das liegt aber nicht daran das Metro ein Fehler ist sondern n der beschissenen trägheit von unerfahrenen und erfahrenen Nutzern neues lernen zu wollen und das ist doch scheiße. Sollen sich Bedienkonzepte jetzt gar nicht mehr weiterentwickeln nur weils die Leute halt gewohnt sind... alles neue erstmal schlecht reden ist doch scheiße!
 
@paris: Es gibt nunmal Sachen dich sich bewährt haben und das nicht umsonst. Manches muss und sollte man dann auch einfach nicht ändern. Klassisches Beispiel, Egoshooter.
Das man sie zwar auch mit einem GamePad an der Konsole spielen KANN bestreitet keiner. Aber nichts, absolut NICHTS kommt an die feine und extrem präzise Steuerung einer Maus heran. Und so ist es auch hier. Jemand der an seinem Desktop arbeitet will nicht mit seinen Fingern auf dem Display herum wischen und in Excel kleine Felder anklicken müssen. Oder mit der Maus irgendwelche Gesten ausführen, geschweigen denn mit diesen interaktiven Ecken arbeiten, die eher behindern als das sie nützen. Das ist einfach Quatsch. Für was muss ein Mediaplayer oder eine Banking-App (allein schon das es dafür Apps gibt) im Vollbildmodus laufen? Hirnrissig ist das.
Win8 kann noch stark optimiert werden, an sehr vielen Ecken und Enden.
 
@DeMoriaan: Bestes Beispiel bei Win8 der Media Player... Bei windows 7 lass ich den in einem kleinen Fenster auf meinem 2ten Bildschirm laufen, während ich im Vollbildmodus auf dem Hauptbildschirm surfe oder spiele... gesteuert wird der über makros oder spezielle tasten an der tastatur und ich sehe damit jederzeit mein aktuelles lied, bzw. was als nächstes kommt... wie soll das bei win 8 funktionieren?
 
@Schwaus: Wie wäre es, wenn du dafür einfach den normalen Media Player benutzt? Der ist da nämlich auch dabei.
 
@Knarzi: Das ist schon klar, das was du meinst ist ja der normale Desktop-Mediaplayer... Ich spreche vom Metro-Mediaplayer... Deshalb verstehe ich es nicht, warum MS das Metro-Design auch auf dem Desktop durchsetzen will... Das ist vollkommener Bullshit, auf dem Tablet kann ich Metro gut bedienen, auf dem Desktop-PC ist es ein graus...
 
@Schwaus: Von durchsetzten ist doch noch gar keine Rede. Derzeit ist es zusätzlich verfügbar. Und mir gefällt die Möglichkeit eine Anwendung auf dem Tablett auch auf dem Desktop verwenden zu können wenn ich es brauche, oder das Tablett wenn ich nach Hause komme an den Monitor und Tastatur zu packen und dann den Desktop zu nutzen. Genauso einfach mal zwischendurch ein schnelles Metro-Spiel zu machen ist eine nette Abwechslung. Ich hab meine Anwendungen sowieso immer im Vollbild laufen.
 
@Knarzi: Ich frage mich gerade ob du eine andere Version als ich hast... Ich habe bei mir nicht mal mehr einen Start-Button nur noch dieses Metro.... der desktop ist nicht bedienbar ohne auf dieses etwas zu stoßen...
 
@Schwaus: Da ich meine Programme an die Taskleiste gepinnt habe, sehe ich Metro nur nach dem Einschalten und vielleicht 1 - 2 mal, wenn ich die Windows-Taste drücke und losschreibe.
 
@Knarzi: ok allerdings finde ich metro immer noch nicht anprechend um es auf dem desktop-pc zu verwenden... besser fände ich es wenn metro nur auf tablets wäre und man einfach seine gesamten dokumente, programme und daten immer übers netz syncen kann... das wäre evtl. auch mit auf dem desktop geöffneten dokumenten sinnvoll, die ich im auto, zug oder sonst wo einfach öffnen kann...
 
@Schwaus: warum benutzt du den Metro Mediaplayer, wenn du ihn gar nicht benutzen willst!? Niemand zwingt dich, starte einfach den anderen.
 
@der_ingo: ist mit klar, aber ich verstehe einfach den sinn einer tablet oberfläche auf einem desktop pc nicht... ich weiß einfach nicht was das bringen sollte... auf dem tablet mag metro ganz gut sein, keine frage, auf dem desktop ist es einfach fehl am platz...
 
@der_ingo: um einen anderen mediaplayer zu starten muss man erst wissen, dass es einen anderen mediaplayer gibt. und dazu muss man wissen wie man dahin kommt - und davor steht halt der ganze kachelquatsch. Viele leute werden den anderen medianplayer einfach nicht finden!
 
@paris:
Wenn die Ente (windows) nicht schwimmt, ist das Wasser (Nutzer) dran schuld... Wieso bitte kommst du darauf, dass sich interfaces nicht weiter entwickeln und Nutzer nichts lernen? Hast du dich in den letzten 3-4 Jahren mal umgesehen? Eine ganze Generation von Nutzern benutzt auf einmal Smartphones mit Touch-Steuerung, und das auch ohne große Anleitung, ganz einfach weil die Interfaces von iPhone und Android so intuitiv gestaltet worden, dass man mit minimalen Lernaufwand damit klar kommt. Die gleichen Bedienelemente finden seit einigen Jahren auch zunehmend durch multi-touch Trackpads auf Computern Einzug. Neuerdings boomt Sprachsteuerung. Du siehst, es ist durchaus möglich, Kunden neue Bedienlogiken beizubringen, diese müssen nur eben schlüssig und frustfrei erlernbar und es ist MS Job das zu liefern, wenn sie ihr OS verkaufen wollen.
 
@GlennTemp: Mag ja sein, aber Microsoft versucht das ganze ja auch auf dem Desktop durchzudrücken. Wo Anwender in der Regel mit Maus und Tastatur dransitzen. Eine Touch-Oberfläche mit Maus und Tastatur zu bedienen ist genauso "toll" wie eine auf Maus- und Tastatur ausgelegte Oberfläche mit Touch zu bedienen. Windows 7 hat IMHO einen besseren Mix aus beiden Welten drin als Windows 8. Windows 8 ist viel zu deutlich auf Touch ausgerichtet. Es war IMHO nie wichtiger als bei Windows 8 unterschiedliche Versionen rauszubringen.
 
@hjo: Ich habe seit 30 Jahren Computer. derzeit alleine 6 Stück nur für mich allein. Server, Desktop, Laptop pp. alle möglichen Systeme ... aber Windows 8 hat es bei mir gerade mal drei Stunden gegeben. Dann habe ich diesen absoluten Mist wieder gelöscht. Egal, was die jetzt noch ändern sollten, aber dies wird die erste Windows Version seit 20 Jahren sein, die ich definitiv nicht kaufen werde.
 
Viele Kommentare in den Medien haben schon wenige Stunden nach Erscheinen der Beta Windows 8 hochgejubelt. Wie man sich so schnell ein umfassendes Bild machen kann, ist mir ein Rätsel.
Für Privatanwender mag die neue Oberfläche und das Bedienkonzept auf den ersten Blick passen.
Für Firmen-PCs bzw. Power-User wird es schwierig. Die sensitiven Bildschirmecken, die fehlenden Bedienelemente für die Metro-Apps, der fehlende Start-Button, die fummelige Ribbon-Bedienung im Explorer usw.
Mein Fazit als langjähriger Ausbilder für die Firmen-Admins: Es wird genauso ein Flop wie damals Windows Vista.
 
@kerlEF: Das BS ist totaler Käse. Man kann noch nicht mal mehrere Fenster nebeneinander auf haben. Beim Programmieren / Gestalten ist das unerlässlich. Dann muss man wieder auf den Desktop... Und da Metro und Desktop total verschieden sind, gibt es auch gar keinen richtigen Flow. Das ganze vollständig unausgreifter Bockmist, wobei ich nicht glaube, dass man das noch "reifen" lassen kann. Das ganze ist jetzt schon gegen die Wand gesetzt.... Unbegreiflich wie MS sowas ernsthaft auf die (Desktop)-Menscheit loslassen will...... Und das Rumgefuchtel mit dem Arm vor nem Touchscreenmonitor wäre ja noch affiger, abgesehen davon, gibt es nach kurzer Zeit nen langen und tauben Arm......
 
@Ariat: So klar wollte ich es eigentlich in meinem Post nicht formulieren, aber ich stimme aus meinen Erfahrungen voll zu. Der Workflow bei einem Desktop-User, der ernsthaft mit dem System arbeitet, ist ein anderer als bei einem Home-User.

Außerdem ist es völliger Irrsinn, eine gemeinsame Oberfläche für völlig unterschiedliche Geräte schaffen zu wollen. Selbst die Konkurrenz benutzt für die PCs andere Oberflächen als für die Smartphones und die Tablets. Ich habe noch keinen Mac mit iOS gesehen, da läuft meines Wissens immer noch ein Mac OS X.
 
@kerlEF: Na und? Apple ist zum Glück nicht das Maß aller Dinge, auch wenn sie sich gerade (noch) auf einem Höhenflug befinden, und Microsoft sollte man nicht unterschätzen. Wir werden ja erleben, wie sich das so entwickeln wird. Ich bin gespannt.
 
@DON666: Dann nehmen wir halt Linux. Da hat die Desktop-Version auch eigene Benutzeroberflächen und kein Android.

Ich bin lange genug dabei und habe jeden Tag mit den Systemen zu tun. Wenn ich hier die Mängel in der Bedienung und im Design der aktuellen Desktop- und Serverversionen aufzählen würde, würde die Liste schon sehr lang.

Es wäre besser, wenn Microsoft sich dort erstmal die Mühe machen würde, etwas zu verändern und nicht eine bunte Kacheloberfläche über alle seine Systeme stülpen würde. Diese Kacheln gewinnen nach meinem Geschmack ausserdem in keinster Weise einen Design-Preis. Irgendwie wundert es mich auch nicht wirklich, dass das aktuelle Windows Phone 7 auf den Smartphones nicht der Verkaufsrenner ist.
 
@kerlEF: Geil, noch nicht einmal Windows Phone und Windows Mobile voneinander unterscheiden können, aber hier den großen Kenner raushängen lassen. JA, Win8 + Metro stößt bei den Nutzern momentan vieler Orts auf Kritik und Probleme und JA ich stimme auch zu, dass der Oberflächenwechsel/verschmerlzung an vielen Stellen noch nicht wirklich gelungen aber hallo? Denkt mal weiter als ein fettes Schwein springt. 1. ist das bisher nur eine Preview gewesen, bis zur Final kann sich noch so VIEL ändern. Kritik ja, aber gesittet! 2. Glaubt ihr ernsthaft mit diesem rumgeflame, -heule, -bashe erreicht ihr hier auch nur irgendwas? Mit nichten! 3. Wie kurzsichtig muss man sein, um davon auszugehen, dass in Win9 nicht mindestens genauso viel Metro wäre?(das sollte euch euer dummer Vistavergleich schon zeigen.. an der GUI hat sich von Vista zu Win7 auch nichts mehr geändert.. nur unter der Haube einige Optimierungen) Höchst wahrscheinlich ist dort sogar noch mehr auf Metro getrimmt. // erst informieren, dann denken, dann testen, dann nochmal denken, dann nochmal das eigene Fazit überdenken und dann gesittet Kritik ausüben. Kinderk***e
 
@kerlEF: Mac OS X entwickelt sich allerdings auch immer mehr zu einem IOS... Mit dem unterschied, dass das langsam über mehrere Betriebssystemversionen von statten geht... und mit mehr fingerspitzengefühl bei der umsetzung...
 
@Ariat: Wann rafft ihr denn alle mal das "Windows8 != Metro und Metro Apps" man man... setzt euch mal damit auseinander! Keiner muss seinen bisher gewohnten Desktop aufgeben! Keiner wird gezwungen seine Desktop Apps gegen Metro Apps zu tauschen! WO ist euer Problem?! Das metro Startmenü und die Metro Apps sind ein kleiner Teil von Windows8 der auf Tablets sehr gut funktionieren wird. Wer das auf seinem Desktop nicht haben will muss es nicht nutzen und bleibt halt im Desktop...
 
@paris: "Keiner muss seinen bisher gewohnten Desktop aufgeben!" Doch! Das Startmenü fehlt und diese nervigen Hot Corners hat man auch auf dem klassischen Desktop. Außerdem haben die Leisten, die am Rand aufgehen, das Metro-Design. Manche Dinge gehen nur noch über Metro (die Anwendungssuche z.B.)
 
@paris: Wie viel bezahlt dir MS dafür, dass du solchen Mist verbreitest?? Bin Student und könnte immer Geld gebrauchen, dafür würd sogar ich behaupten, dass Windows 8 toll ist... Fakt ist aber leider, es ist ein FrankensteinOS. Es wirkt undurchdacht, hat keine innere Logik, hat 2 verschiedene GUI's die so gut zusammenpassen wie Wasser und Öl... Also viel Spaß mit dem Geld und verprass es nicht für eine Win 8 Lizenz.
 
@ganja1988: wär froh ich würde was bekommen:) Ich finde Metro nur sehr schick, habe mich schon intensiv mit der Consumer Preview auseinander gesetzt und finde den eingeschlagenen Weg gut! Ich vermisse das StartMenü nicht. Habe ich seit WinXP nicht mehr benutzt war schon die letzten 5 Jahre nicht mehr zu gebrauchen also gut das es endlich weg ist. Ich arbeite 80% meiner Zeit am Desktop und vermisse mit der ConsumerPreview am Desktop nichts und freue mich über die Detailverbesserungen gegenüber Win7. Metro Apps werde ich am Desktop einfach selten nutzen, das sie da sind stört mich aber nicht. Auf Tablets hingegen freue ich mich auf Metro und Metro Apps!
 
@paris: Das unfassbare ist, dass hier die vollkommen ahnungslose Mehrheit solche absolut richtigen Postings sofort mit Minusen niedermacht.
 
@Ariat: Zu behaupten, dass Win 8 totaler Käse ist, ist doch Unsinn. Es gibt bisher ein erstes Beta. So etwas dient bei MS dazu neue Technologien vorzustellen. Es sagt aber noch nichts darüber aus, wie das endgültige Produkt später sein wird, geschweige was in Beta 2, Beta 3 oder einem der Release Candidates kommt. Schon oft sind Dinge aus Beta später geändert oder wieder entfernt worden. Ich hab Win 8 private mal ausprobiert. Für ein Tablet mag das Metro vielleicht brauchbar sein, für einen Desktop gefällt es mir auch nicht. Mal schauen was draus wird. Der Wechsel auf den alten Desktop und das alte Startmenü als Standard kann man über einen einzigen Registry-Key erreichen. Außerdem besteht Win 8 nicht nur aus Metro.
 
@Nunk-Junge: "Der Wechsel auf den alten Desktop und das alte Startmenü als Standard kann man über einen einzigen Registry-Key erreichen." Nein, das geht nicht mehr.
 
@kerlEF: Wenn 8 so ein Flop wird wie Vista, dann wirds nur 2,5Jahre dauern bis 9 rauskommt. Zwischen Vista und 7 waren auch nur gute 2,5Jahre dazwischen. (Lag aber auch dadran weil Vista sich verspätet hatte.)
 
@kerlEF: komisch als ich das vor ein paar Wochen geschrieben habe , hagelte es nur so Minuse^^ aber ich sehe es genauso wie Du!
 
@bigprice: Für einen Anwender, der wirklich nur Internet, Mail und einige Medienanwendungen benutzt, ist die Metro-Oberfläche ok. Für alle, die ernsthaft mit Anwendungen auf dem PC arbeiten, werden allein schon diese sensitiven Ecken und das fehlende Startmenü ein Problem.
Es gibt bei den Lesern hier bei Winfuture viele, die bisher noch nicht wirklich ernsthaft mit mehreren Fenstern und vielen geöffneten Anwendungen am PC gearbeitet haben. Für solche Anwender gibt es auch kaum einen Unterschied zwischen Tablet und PC. Aber für Firmen sieht die Welt etwas anders aus.
Meine Prognose: Windows 8 wird sich in Firmen nicht durchsetzen, nicht mal ansatzweise.
 
@kerlEF: bei vista lags aber nich am bedienkonzept, sondern nur an den neuerdings im internet vertretenen usern, die sich eben nicht wie admins eingelesen haben und wussten was alles besser wurde. ab xp war man ja nun online, in foren und chats und sozialen netzwerken unterwegs und jeder konnte seine freie meinung äussern. dummerweise hat ms sich zu lange auf xp ausgeruht und somit ein psychologisches problem beim wechsel auf vista ausgelöst. die leute hatten schlicht keine ahnung und haben im internet gemeckert. damals, als von 3.11 auf 95 gewechselt wurde, was haben da die leute gesagt? nix. weil sie es von fachleuten, die sich eingehend damit beschäftigten, vorgesetzt bekommen haben und eigentlich noch garnicht selbst dran rum doktorten. ich hatte mit xp eigentlich wenig probleme, mit vista wurden es noch weniger, hab kürzlich erst auf win7 gewechselt und natürlich wieder nur verbesserungen erlebt. auch heute hört man noch vista wäre nur eine andere oberfläche für xp und es gäbe nur treiberprobleme usw. nunja, dummerweise sind auch leute, die es eigentlich besser wissen sollten und könnten vor diesen normalen psychologischen effekten nicht ausgenommen, kann man ja heute keinem mehr einen vorwurf machen, hauptsache man hat wieder ein gemeinsames feindbild, jetz eben win8. (ich find das design aber derzeit auch fragwürdig)
 
@DataLohr: Bei Vista gab es aus Firmensicht das große Problem, dass viele in den Firmen programmierte Anwendungen und Scripte nicht funktionierten. Die Anpassungen waren nicht mit der zwingenden Treibersignierung und der Benutzerkontensteuerung kompatibel. Außerdem benötigte Windows Vista im Vergleich zu Windows XP gleich mdst. 5x soviel RAM. Es gab auch nicht für alle unter Windows XP angeschlossenen Geräte passende Treiber für Vista. Das hat bei den Firmen die Ablehnung gegen Vista verursacht. Die meisten Privatanwender, die sich einen neuen Rechner mit Vista gekauft hatten, waren mit Vista zufrieden und hatten keine Probleme.
 
@kerlEF: da behaupte ich mal was anderes. firmen haben sich genau wie privatleute dran gewöhnt, dass es keine änderungen gibt und die kosten für neuanschaffungen und anpassungen praktisch wegfallen. was firmen heute erleben ist natürlich erstmal eine katastophe, von xp x86 auf win7 x64... da läuft ja erstmal garnix. dafür hatte man aber die letzten 10 jahre auch eigenltich garnichts investieren müssen. ich überspitze hier mal absichtlich. ausserdem behaupte ich, 5x so viel ram ist quatsch. Treibersignierung und Benutzerkontensteuerung sind für firmen eigentlich nur vorteilhaft, gerade in firmen sollte wert auf sicherheit gelegt werden, das is aber tatsächlich ein punkt wo was getan werden musste. ausserdem ist die UAC eigentlich nur für admins relevant, wer seine mitarbeiter als admin arbeiten lässt is eh selbst schuld. man muss halt mit der zeit gehen, sonst muss man mit der zeit gehen. vll überlegen sich firmen und spekulanten warum sie die zeit so schnell gemacht haben, wenn sie selbst nicht damit klar kommen...
 
@DataLohr: sorry, aber so etwas kann nur schreiben, wer von den Hintergründen in den Firmen keinen blassen Schimmer hat. Die Firmen tätigen ihre Investitionen nicht nach Lust und Laune, sondern mit einem gewissen Horizont. Eine Anschaffung muss sich erstmal amortisieren. Deshalb benötigen Firmen eine gewisse Investitionssicherheit, d.h., die angeschafften Lösungen müssen einige Jahre fehlerfrei funktionieren. Im Auftrag der Firmen programmierte Anwendungen sind sehr teuer, da sie nicht mit Massenanwendungen, die man "von der Stange" kaufen kann, vergleichbar sind. Außerdem muss nach jedem Wechsel auf neuere Technik oder neuere Betriebssysteme sichergestellt sein, dass die Unternehmensprozesse unterbrechungsfrei fortgeführt werden können.
Und 5x soviel RAM zwischen Windows XP und Windows Vista/Windows 7 ist kein Quatsch. Windows XP lief ab 128 MB flüssig. Viele Firmen hatten 256 MB RAM in ihren Desktop-PCs. Windows Vista und Windows 7 benötigen allein (ohne Anwendungsprogramme) ca. 1 GB RAM, um flüssig zu laufen. Rechnet man die Anwendungsprogramme hinzu, muss man Windows 7 ca. 2 GB RAM gönnen, damit es vernünftig funktioniert.
Die UAC ist nicht nur für Admins relevant. Es gab viele selbst programmierte unter Windows XP laufende Anwendungen, die im Hintergrund auf Systemfunktionen zurückgegriffen haben, wo der Zugriff durch die UAC plötzlich nicht mehr zulässig war. Diese Anwendungen mussten nachträglich angepasst werden, was bei vielen Firmen ein Problem darstellte, da die Programmierer z.T. nicht mehr verfügbar waren. Gute Firmen haben ihre Mitarbeiter schon seit Windows NT nicht mehr mit administrativen Berechtigungen arbeiten lassen.
 
Er hats erfasst genauso isset @ 4. Absatz
 
Warum soll frustration eigentlich immer bei unerfahrenen Benutzers ausbrechen? Auch bei erfahrenen Benutzern löst Windows 8 Frustration aus.
 
@eilteult: Unsinn das ist nur der Teil der Erfahrenen Nutzer die sich engstirnig gegen Veränderungen und Neuerungen stellen!
 
@paris: das sind aber immer zwanghafte umstellungen die das ganze verschlimmbessern oder war das alte system so schlecht? nein, es war sogar sehr gut. ich verstehe es nicht. ms hätte einfach direkt nen tablet os machen sollen like win phone und nicht die desktop version damit verwursteln. ist meine meinung dazu.
 
@paris: Solange es keine sinnvollen Nerungen sind brauche ich mich auch nicht anpassen/umstellen. Und Metro ist keine brauchbare Neuerung für Desktopsysteme. Es ist schlichtergreifen kontraproduktiv.
 
@paris: Neuerungen werden auch von erfahrenen Anwendern gern angenommen, wenn sie leicht von der Hand gehen oder die Arbeit vereinfachen.
Schon bei Windows Vista/Windows 7 haben die "erfahrenen" Anwender kritisiert, dass man eben nicht mehr auf den ersten Blick die freigegebenen Ordner im Explorer sehen kann, dass man nicht mehr für jede Netzwerkkarte ein eigenes Symbol in der Systray hatte und dass das Startmenü nicht mehr ausklappt. Der Grund für die Kritik ist doch nicht Engstirnigkeit, sondern Verlust von sinnvollen Funktionen.
 
@kerlEF: Das ist alles Ansichtssache. Ich bin für das Zusammenführen des NW-Icons sehr dankbar. Ich fand das unheimlich nervig, dass dort so viele Icons waren, vor allem, wenn die Karte mit nichts verbunden war. Diese Icons wurden von mir immer sofort entfernt.
Startmenü: zuerst hat es gestört, dass das ausklappende Menü den rechten Teil des Startmenüs verdeckt hat. Jetz passierts nicht mehr und es stört wieder...... ja, genau.
Netzwerkfreigaben? Wurde das wieder geändert? Davon weiß ich nichts. Bei Windows 8 sind sie wieder da. 7 normalerweise auch, glaube ich.
 
@kerlEF: was du als erfahrener Anwender kritisiert sehen andere erfahrene Nutzer aber anders. Ich z.B. fand das Startmenü in jeder Form nicht mehr zeitgerecht egal ob in der ausklappvariante wo die Mauswege astronomisch waren (genau das was jetzt alle bei Metro kritisieren) oder in der WinVista/7 Variante. Deswegen werde ich auf meinem PC nicht vermissen.
 
@paris: Es darf jeder gern auch anders sehen. Ob das Startmenü noch zeitgerecht war, ist ein Stück Ansichtssache. Wer auf seinem Desktop-PC professionell bzw. arbeitsmäßig unterwegs ist, muss eine Menge Programme organisieren können. Es gibt Benutzer, die haben für jedes Programm ein Icon auf dem Desktop - was auch nicht gerade zur Übersichtlichkeit beiträgt. Andere wünschen sich für die Organisation eine Ordnerstruktur, wie sie im alten Startmenü möglich war. Eine derartige Organisationsmöglichkeit bietet die neue Metro-Oberfläche nicht, ausser Kacheln zusammenzuschieben oder den Namen des Programms zu tippen, so dass der Finder es anbietet.
Ich empfinde das von MS nicht als durchdacht.
 
@kerlEF: du willst mir also unterstellen ich arbeite nicht professionell mit meinem PC ;) ? Spass bei Seite natürlich ist es eine Gewohnheitssache. Persönlich denke ich ab einer bestimmten Anzahl Programme ist man mit einem Keystroke-Launcher immer schneller als mit einer visuellen Liste. Was mich aber stört ist das ALLE Leute die meckern Windows8 nur an diesem fehlenden Startmenü festmachen. Das ist doch ein so minimaler Teil des ganzen OS der sich auch schnell durch andere Tools wieder nachrüsten lässt wenn man es unbedingt wieder haben will. Warum ist deswegen gleich das komplette Win8 für PC nutzer unbrauchbar?
 
@paris: Dass es "unbrauchbar" ist, habe ich nicht behauptet. Ich denke, dass man sich mit einiger Umgewöhnung auch im Windows 8 zurechtfinden kann. Aber der "große Wurf", als das es MS ankündigt, wird es nach meiner Einschätzung nicht.
 
@kerlEF: Auf dem Desktop hat glaube ich auch keiner (auch nicht MS davon gesprochen) Auf Tablets wird es finde ich schon der große Wurf denn da war da bisherige Windows auch wenn es Touch Unterstützung hatte bisher nicht brauchbar! Und ein großer Wurf ist es für mich auch das ich das gleiche OS auf einem Tablet und dem PC haben kann.
 
@paris: Microsofts Marketing-Abteilung spricht auch beim Desktop von der größten und bedeutendsten Veränderung seit der Einführung von Windows95. Für Tablets und Smartphones ist es eine richtige und wichtige Windows-Version. Da benötigt Microsoft ein per Touchscreen bedienbares Betriebssystem. Aber da gibt es auch schon eins: Windows Phone 7.
Ein gleiches OS für Tablet und PC? Das halte ich aufgrund der völlig unterschiedlichen Nutzung für nicht angebracht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich meinen Desktop-PC wie einen Tablet bediene, auch eine Bedienung mittels Touchscreen halte ich beim Desktop für schlecht machbar - zumindest, wenn ich professionell damit arbeite.
Andere Anbieter (Apple, Linux) behalten die Trennung zwischen mobilen Geräten und Desktops bei ihren Betriebssystemen auch bei. Das hat auch aus meiner Sicht gute Gründe.
 
@kerlEF: Aus meiner Sicht eben nicht. Klar sind es andere Bedienkonzepte aber ich finde den Weg den MS geht besser als den den Google und Apple gehen. Ich finde nicht das man ein Smartphone System auf Tablets portieren sollte, den MS Weg das Desktop-System für Tablets zu nutzen finde ich besser. Ich kann mir sehr gut vorstellen ein Tablet unterwegs mit Metro und Metro-Apps zu nutzen. Es daheim in eine Halterung zu stellen, Maus und Tastatur anzuschließen und es dann im Desktop Modus zu nutzen.
 
@paris: Ich würde ohne zögern zustimmen, wenn man die Leistung von Tablet-PCs mit denen von Desktop-PCs vergleichen könnte und wenn die Metro-Oberfläche so "umschaltbar" wäre, dass sich ein vollwertiger Desktop mit konsequenter Bedienbarkeit (wie bisher bei Windows 7) dahinter freigeben würde.
Im Moment sehe ich dieses "Verschmelzen" von Tablets und PC nicht. Ich habe ein IPhone, ein Samsung Galaxy Tab 10.1, ein Notebook (an dem ich gerade schreibe) und einen großen PC mit Core i7 und 12GB RAM, an dem ich professionell arbeite. Ich komme sowohl mit den Oberflächen des IPhones als auch mit dem Galaxy Tab hervorragend zurecht. Am Notebook benutze ich das Touchpad anstelle eines Touchscreens und am großen PC die Maus. Jedes Gerät mit seiner passenden Bedienung. Ich könnte mir nicht vorstellen, am Notebook mit dem Touchpad in Corel einen Werbeflyer zu gestalten. Und diesen Post hier möchte ich auf einer Tastatur tippen und nicht auf einem Tablet auf einer eingeblendeten Bildschirmtastatur, das dauert nämlich ewig.
Also für jedes System die dazu passende Bedienung. Was anderes werden meiner Ansicht nach die Anwender nicht akzeptieren.
 
@kerlEF: Das mit der passenden Bedienung sehe ich genau so wie du. Deswegen möchte ich aber auch ein Gerät wie ein Tablet mit flexiblem OS. D.h. unterwegs auf Touch optimiert. Schließe ich daheim Maus und Tastatur an soll es damit arbeiten! Kannst du dir vorstellen iOS aufm iPad mit Maus zu bedienen? Nein weil es dir keine Vorteile bringt! Win8 bringt die aber mit! Das was du kritisierst sehe gegeben. Klicke ich einmal in Metro auf den Desktop habe ich einen Desktop wie in Win7 ohne kompromisse (JA abgesehen vom Startmenü!). Bleibe ich in Metro habe ich ein super Touch optimiertes System! Die Leisung von Tablets wird doch innerhalb kürzester Zeit an die von Mainstream-Desktops ranreichen da sehe ich keine Probleme!
 
@paris: Wenn ich die Metro-Oberfläche bei Windows 8 abschalte, habe ich doch nicht nur kein Startmenü. Es bleiben die sensitiven Ecken, die einen zum Wahnsinn treiben können. Ein Teil der Funktionen sind nur verfügbar, wenn man sich die Metro-Elemente über die Ecken einblenden lässt...
Ein Tablet wird nach meinem Empfinden so schnell nicht die Leistung eines Desktop-PCs erreichen. Aber das muss es eigentlich auch gar nicht. Wir bauen in der Ausbildung nun schon die private Cloud, in der jeder Nutzer bei Bedarf über die VDI einen persönlichen Desktop als VM bereitgestellt bekommt. Dann reicht auch ein Tablet als ThinClient aus, um sich zu seiner Arbeits-VM zu verbinden. Insofern gibt es da tolle praktikable Möglichkeiten, in die sich ein Tablet einbinden lässt.
Aber für die User, die mit ihren Produktivanwendungen noch lokal arbeiten, ist ein vollwertiges Desktop-Betriebssystem noch eine Zeit lang notwendig.
Ich habe ja gar nichts gegen eine Oberfläche, die sich konsequent per Touchscreen bedienen lässt einzuwenden, wenn sie toll ist und wenn man auf herkömmliche Bedienung zurückschalten kann. Nach meinem Empfinden ist das aber bei Windows 8 nicht wirklich der Fall. Es wirkt unausgereift. Außerdem finde ich diese Kacheln nicht besonders ansprechend.
 
@kerlEF: Vergiss nicht es ist nach wie vor eine Beta also beurteil es doch jetzt noch nicht nach der Kriterium ausgereift. Seit der Developer Preview hat sich viel getan, das wird es auch nochmal bis zum RC1. Ich möchte kein Tablet als ThinClient schränkt mich ein ich bin auf starke Datenverbindung angewiesen etc außerdem ist das ein anderes Thema. Ich sehe es exakt wie du das für das professionelle Arbeiten an einem PC noch lange ein Desktop OS benötigt wird, im Gegensatz zu dir sehe ich das in Win8 aber absolut erfüllt!
 
@paris: Erfahrungsgemäß ändert MS von einer Beta bis zum RC bzw. RTM nichts mehr an den Features. Eine Beta ist meist "feature completed".
Ich sehe es ein wenig differenzierter als Du, was ich in meinen anderen Beiträgen bereits deutlich gemacht habe. Für Privatanwender ist Windows 8 durchaus ok - aus meiner Sicht aber nicht wirklich beeindruckend oder überragend. Für Firmen ist es so nicht tauglich.
 
@kerlEF: Das ist faktisch falsch was du sagst. MS hat ausdrücklich gesagt es wird diesmal noch einen ReleaseCandidate1 geben. Dieser wird feature complete sein bis dahin werden sich Dinge ausdrücklich noch ändern!
 
@paris: Irrtum Deinerseits. Ich habe als MCITP/EA u. MCT Zugriff auf die Whitepapers von MS. Dort steht: When Microsoft released the Windows 8 Consumer preview recently they described it as "feature complete".
 
@kerlEF: http://www.windows8news.com/2012/03/09/windows-8-consumer-preview-feature-complete-missing-features/
 
@paris: Das wird jetzt eine unsinnige Diskussion. Unfertige Dinge werden immer noch bis zum RTM nachgeschoben. Da handelt es sich um das Media Center, Windows To Go und einiges zum Hyper-V-Client.
Microsoft wird an der Code-Basis noch Fehler beheben (dafür gibt es die Beta- und RC-Phasen). Windows 8 ist deshalb noch nicht "feature-locked", aber wesentliche Änderungen sind nicht mehr geplant.
 
@kerlEF: Glaube auch das wir das hier abschließen sollten. Sind wir gespannt was sich noch tut zur finalen Version und wie es dann anfühlen wird. Ich bin weiterhin guter Dinge. Danke für angeregte Diskussion fand ich wesentlich angenehmer sich auch mal etwas ausführlich zu unterhalten als immer nur "alles scheiße mit diesem win8" lesen zu müssen!
 
@paris: Ich danke auch und bin ebenfalls auf die finale Version gespannt. Vielleicht lässt Microsoft die Benutzer-Rückmeldungen dieses Mal in die Final einfliessen.
 
@kerlEF: ob sie in der win8 final jetzt endlich mal die option bieten von einer externen usb/firewire/thunderbolt festplatte zu booten? Hat microsoft schon mehrfach angekündigt und wieder unter den tisch fallen lassen.
 
@paris: Ich muss jetzt mal anmerken, dass ich positiv davon überrascht bin, dass es noch Leute gibt, die meine Meinung zu diesem Thema teilen. Genau so sehe ich das nämlich auch! (auch was deine anderen Beiträge unter diesem Artikel betrifft)
 
Ich sage dazu nur folgendes: http://youtu.be/v4boTbv9_nU
 
@noneofthem: göttlich, danke für den Link. Genauso werden meine Eltern und Schwiegereltern vor der neuen Oberfläche sitzen.
 
@kerlEF: Mein Vater kanns schon nicht mehr erwarten. Werde mir dann wohl Baldrian und Alkohol in nicht unerheblicher Menge besorgen müssen...
 
@jigsaw: Meine Eltern und Schwiegereltern sind am PC richtig gut. Sie gehen ins Internet, machen Online-Banking, gestalten Glückwunschkarten u.a. mit Corel Draw und beherrschen sogar Word und Excel recht gut. Trotzdem werden sie mit dieser neuen Oberfläche massive Probleme bekommen.
Selbst wenn man die Metro-Oberfläche abschaltet - das Startbutton fehlt trotzdem (auch wenn man es mit einer Dritt-Anwendung wieder nachrüsten kann). Aber wieso kommt Microsoft auf eine solch unausgegorene Idee? Das Startmenü ist seit Windows 95 DAS Merkmal von Windows für Desktop-PCs. Auf nem Smartphone oder Tablet darf das ruhig fehlen, da dort ein völlig anderes Bedienkonzept vorliegt.
 
@kerlEF: Mein Vater kommt auch ganz erstaunlich gut zurecht dafür dass er Jahrgang 1924 ist und er ist auch immer an Neuem interessiert (bei jedem neuen BS in den letzten Jahren hat er sich einfach mal einen neuen PC bzw. Laptop gekauft) aber diese Umstellung wird für ihn extrem schwierig werden, da bin ich mir sicher.
 
@noneofthem: KLICK ON TEEHH FISH! Herrlich!
 
@noneofthem: Super, der Typ schaut selbst beim geöffneten Explorerfenster die ganze Zeit wie ein Schwein ins Uhrwerk. Der hätte auch bei Win7 so bekloppt geschaut... der einzige Spruch der mir bei sowas immer einfällt, wenn man absolut ganz und gar nicht mit Technik klar kommt ist "Wer lesen kann ist klar im Vorteil", da 99% aller Dinge mit Textinformation vorhanden sind, wer also einfach nur liest und danach nachdenkt, kommt immer irgendwie weiter.
 
@noneofthem:
Made my day! :D Genau so saß meine Mum auch vor der Consumer Preview und die hat sich in den letzten Jahren mit Windows 7 so gut geschlagen. Die Anrufe "das Internet geht" nicht, haben eigtl. komplett aufgehört seitdem und auch mit ihrem Samsung Galaxy kommt sie wunderbar klar. Aber Windows 8 kommt ihr nicht ins Haus :)
 
@noneofthem: Interessant, dass die Oma am Anfang als allererstes die Desktop-App startet. Sagt viel ^^
 
@DennisMoore: Abgesehen davon dass es ein Opa ist hast du Recht ^^
 
@jigsaw: Ui. Tatsächlich. 8 Uhr morgens ist echt nicht meine Zeit. Schon gar nicht ohne ne Tasse Kaffee.
 
@noneofthem: Naja, mit Ubuntu und MacOs kam er auch nicht wirklich besser zurecht ;-)
 
@OttONormalUser: Das Mac-Video hab ich noch nicht gesehen, bei Ubuntu ging es aber besser als bei Windows 8. Bei Windows 8 wurde er nach 4 Minuten schon sauer! Bei Ubuntu schien er sehr interessiert und schaute immerhin fast eine halbe Stunde rum. Verbeserungsbedürftig sind alle drei Systeme aktuell.
 
@noneofthem: Ohne Programme im Launcher wäre er unter Ubuntu und Mac auch untergegangen, denn dann gäbe es wie unter Win8 nichts wo man einfach mal drauf klicken könnte. Richtig ist, dass alle Systeme nicht intuitiv bedienbar sind, sondern nur aus der Gewohnheit heraus, und wenn man die nicht hat sind alle verbesserungsbedürftig. Das ist genau das was ich immer wieder sage, die meisten tun sich mit anderen Systemen schwer, weil sie Windows-geprägt sind, deshalb ist Windows noch lange nicht einfach oder gar intuitiv.
 
@noneofthem: Danke, zeigt wie vollkommen hirnrissig die ganze Diskussion ist. Wie man eine Zeitung liest wird jemand noch hinbekommen, wenn jemand noch nie einen Fernseher, Videorekorder, DVD Player, etc, etc bedient hat, und dieser ohne Aufgabe vor das Gerät gesetzt wird, wird das bei so ziemlich JEDEM Haushaltsgerät so aussehen.
 
Also für mich steht eines fest: Es gibt einen guten Grund, das Apple das Desktopsystem und die Tablet- bzw. Telefonsysteme getrennt hat (und auch ewig haben wird).

Es ist halt ein riesen Unterschied ob ich als Power User vor einem PC sitze, oder aber unterwegs ein Tablet bediene. Beides mit derselben Oberfläche auszustatten ist schlicht dumm.

Dabei hätten sie es so einfach gehabt, man hätte es nur zum Umschalten machen sollen. So wie damals die MUI.
 
@chriss71: und wiedermal der Beweis wie Ahnungslos die Diskussion abrennt. Apple hat "Desktopsystem" und "Tabletsystem" eben NICHT getrennt!!! OSX gleichen sie immer mehr an iOS an, abgesehn davon gibts von den Bedienkonzepten (abgesehn vom vergrößern mit zwei Fingern und dem wischen um zu scrollen) KEINE Neuigkeit, KEINE Innovation. Die Icons gabs vor 30 Jahren schon, die Fenster gabs vor 30 Jahren schon (Die gibts ja noch immer, wenn ich mir die aufpoppenden Messageboxen anschau), etc.
 
Ich kann die Kritik zum Teil ja durchaus nachvollziehen... aber "maximieren der Metro-Apps"??? Dachte, die starten eh alle im Vollbild oO
 
@Slurp: Du hast den Artikel nicht richtig gelesen, denn genau das ist das Problem. Die Metro-Apps laufen immer im Vollbild (oder maximiert), was aber im Desktop-Bereich oft doof ist (siehe z.B. Ariat in o5 re:1). Metro ist eben eine Oberfläche, die auf Touch-Umgebungen ausgelegt ist. Hätten wir alle touchfähige Monitore (im nichtklassischen Sinne) am Desktop hängen, wäre das vielleicht sinnvoll, aber so ist es eben eigentlich Müll.
 
@ElDaRoN: Naja, dies könnte aber der Auslöser dafür sein, dass mehr touchfähige Monitore gebaut werden. Davon war eh schon mal die Rede und ich war eigentlich auch schon öfter auf der Suche nach solchen, habe aber nichts wirklich brauchbares gefunden. Ich hoffe, dass sich dank Windows 8 hier etwas ändern wird!
 
@psylence: Was ändern Touchschirme für Adminstratoren in großen Unternehmen. Zeit ist Geld. Und man ist halt mit seiner selbstgebastelten MMC zehnmal schneller.
 
@chriss71: Besteht Produktivität nur aus der Administration? Außerdem würde ich dafür - dass es nicht schneller geht - auch nicht meine Hand ins Feuer legen. Es kommt aufs Bedienkonzept an. Eine Hand (bzw. zwei Hände) wandern schneller über den Bildschirm als eine Maus. Zudem muss ja nicht die gesamte Bedienung auf Touch ausgelegt sein. Du kannst mir aber nicht weis machen, dass du mit der Maus schneller scrollst als mit dem Finger (vergiss dabei nicht: du musst den Scrollbalken erst erfassen!)
 
@psylence: Es gibt eine sensationelle neue Erfindung, die sich "Mausrad" nennt. Ich habe gehört, dass man damit ganz hervorragend scrollen kann.
 
@psylence: Es gibt heutzutage Mäuse mit einschaltbaren schwungrad, da kommt keine Hand bzw. Finger hinterher ;).
 
@psylence: Nein, sicher nicht, aber kannst du dir vorstellen, dass manche Admins seit 10 Jahren auf ihre MMC eingeschossen sind. Die kriegst du nie zum umsteigen (und die würdest du benötigen, wenn du von der Geschäftsleitung Touchmonitor bekommen willst).
 
@Chris81: Scroll mal auf dieser Seite von ganz oben bis nach ganz unten. Viel Spaß ;)
 
@e-hahn: Ja, so eine hab ich sogar. Aber die sind doch noch recht selten..
 
@psylence: Ich glaube du verstehst meine Posts nicht. Wenn du selber Admin bist, dann würde ich dich gerne sehen mit der Metro Oberfläche. Man ist auf die alltäglichen Arbeiten eingeschossen (denn es soll ja flott gehen). Jetzt alles einfach über den Haufen zu werfen, ist einfach nicht geschickt von MS. Wenn sie es auswählbar gemacht hätten, dann wäre es vernünftig, denn dann kann man es sich ansehen, man wird neugierig und kann dann Punkte sammeln um die Geschäftsleitung zu überzeugen, dass man Touchscreens benötigt. So aber vergraulen sie die Leute, die Entscheidungsträger sind (die Admins).
 
@chriss71: ich hab auf deinen Beitrag gar nicht geantwortet.. aber ich hab kein Problem damit. Deswegen nutz ich ja auch W8 privat, bin auf Office 15 gespannt und auch die neue Oberfläche des Windows Servers interessiert mich. Hab schon Erfahrungen mit MMC gesammelt, hab aber natürlich noch keine richtigen Adminaufgaben übernommen. Aber in so einem Fall würd ichs auf einem Testsystem ausprobieren - evtl. VM - und mir auch die Vorstellungsvideos von MS anschauen, die es ja auch von Windows zu genüge gibt. Andererseits bin ich auch gerade dabei im Screendesignbereich von Photoshop zu Fireworks zu wechseln und da gibt es so einige Unterschiede.
Ich bin halt auch ein unheimlich neugieriger Mensch.. ich finde, das ist aber auch teils Vorraussetzung bei so einem Job..
 
@psylence: Ich garantiere dir, dass kein Unternehmen auf Win 8 umsteigt, wenn sich MS nicht noch was grundlegendes einfallen lässt (zumindest nicht mit den Leuten mit denen ich Kontakt habe). Nimm mal Cisco her: Seit mittlerweile 20 Jahren ist das IOS dort unverändert (es sind nur immer Befehle dazugekommen). So hält man Kunden, die haben das verstanden. Man kann nicht alle paar Jahre einfach alles über den Haufen werfen.
 
@chriss71: IOS? Ich wunder mich da jetzt nur wegen dem Namen... Gut, den Punkt kann ich in der Tat nachvollziehen. Aber ich glaube, dass Entwicklerfirmen doch eher bereit sind, umzusteigen - vor allem, wenn sie für Windows 8 Anwendungen entwickeln wollen. Aber es funktioniert doch eigentlich auch, wenn die Administration ein anderes System verwendet als andere User. An der Schule hatten wir auch Windows 7 und eine Administration auf Linux. Die Administration muss demnach ja gar nicht umsteigen, wenn nur ein paar Leute im Betrieb schon wollen oder müssen.
 
@psylence: Kein Problem, wer sein Scroll auf drei Zeilen gestellt hat ist selber schuld. - Per Touch schneller? Will ich sehen, wenn du am Schreibtisch sitzt und ne halbe Stunde im I-Net surfst. Entweder bekommst du Arme aus Stahl oder hast nach 10Min. kein Bock, weil Deine Arme lahmen.;) Touch hat im Desktop-bereich keine Verwendung. Teste es mal bei Dir zuhause. 10Min. mit der Hand mittig des Bildschirms aber in einer ergonomischer Haltung, die bei mir in der Firma ein muss ist und eingehalten wird.!!!.;)
 
@chriss71: "Ich glaube du verstehst meine Posts nicht. Wenn du selber Admin bist, dann würde ich dich gerne sehen mit der Metro Oberfläche." Wenn du so als Admin reagierst, dann ist dein Arbeitsplatz mit einem Epic Fail besetzt. Wer für diesen Post ein Minus verteilt, hat ihn nicht ansatzweise verstanden (:
 
@bLu3t0oth: "Wenn du so als Admin reagierst, dann ist dein Arbeitsplatz mit einem Epic Fail besetzt. Wer für diesen Post ein Minus verteilt, hat ihn nicht ansatzweise verstanden (:"

Nein, wieso sollte ich ein Minus verteilen. Es wäre aber nett von dir deinen einzelnen Satz zu erklären!
 
@chriss71: Nur so als Denkansatz: IT-Spezi + Neuerungen...
 
@bLu3t0oth: Da ich dich nicht kenne (und ich nicht weiß, was deine berufliche Tätigkeit ist) maße ich mir keine Beurteilung deiner Posts an (a la epic fail).

Ich denke mal, jeder der hier mitliest wird sich sein eigenes Urteil bilden.
 
@chriss71: als Admin hast Du nicht zu bestimmen was gemacht wird, sondern du hast umzusetzen. Du hast Recht was die Bedienung mit Touch angeht, entscheiden ob solch ein Arbeitsplatz gebraucht wird ist aber nicht Deine Aufgabe. Ausserdem finde ich es nicht verkehrt,wenn Angestellte nur auf die Programme klicken, die eben auf dem Desktop vorhanden sind.
 
@Yepyep: Komisch, dass sieht die Geschäftsführung meiner Firma anders.
 
@psylence: Ich weiß ja nicht wie es anderen geht, aber ich hasse es wenn irgendwelche Leute mir an meinem Monitor (Desktop-Monitor oder Notebook) was zeigen wollen und immer auf dem Display dichten wollen. Fehlte noch wenn da auch alles voll verschmiert und voll mit Fingerabdrücken ist ;).
 
@e-hahn: Also ich seh Fingerabdrücke immer noch erst dann, wenn der Bildschirm vollständig aus ist und da stört die kein Mensch. Aber ja, das mit den anderen Leuten, die in deinen Bildschirm tappen, kenne ich. "Vorsichtig, der ist berührungsempfindlich!" :P
 
@psylence: Ich merke das auch so wenn da Dreck drauf ist, gerade wenn man viel Grafikbearbeitung macht, mein Monitor muss immer sauber sein ;).
 
@ElDaRoN: Du hast den Artikel nicht richtig gelesen, weil das ist genau kein Problem! Wenn er den Desktop aufmacht, ist das vergrößern einer App auf vollbild Modus genau wie immer. Wenn er Winword aufmacht ist das vergrößern wie immer.

Die Frage ist NICHT, wie kommt ein Mensch den ich ohne Aufgabe und ohne eine Hilfe mit einem System zurecht, sondern wie schnell kommt er damit zurecht wenn man ihm ein bissl ins System einführt. Es wird auch NIEMAND eine Textverarbeitung verwenden können, wenn er noch nie gesehn hat wie man einen Text markiert und Fett machen kann.

Die Frage wäre: Ich zeig ihm 5 Sachen, und wie schnell kommt er damit zurecht. DAS wär eine interessante frage.
 
seite vom netz? das ging ja fix.
 
"...denn es gibt keine offen sichtbaren Möglichkeiten zum Minimieren, Maximieren oder Schließen der Metro-Apps." Das Problem habe ich in der Beta auch.
 
@Shadow27374: App von ganz oben nach ganz unten ziehen oder in der leiste links mit dem Mausrad anklicken oder rechtsklick > Schließen oder über Task-Manager ...oder schlicht ignorieren, da sie keine Resourcen verbrauchen.
Minimieren = wechseln; maximieren = nicht vorhanden/notwendig
 
@hbc2000: Alt + F4 geht definitiv nicht.
 
@psylence: Ja ich dachte mir auch, ignoriere ich sie einfach aber dort waren keine Buttons zum Minimieren und Maximieren. Möglicherweise sind diese in den von dir genannten Menüs. Das zeigt aber nur, dass Metro für Finger konzipiert wurde und nicht für einen Desktop.
 
Ich kann mir aktuell auch noch nicht vorstellen, dass Win8 wirklich beim (End-)Kunden gut ankommen wird. Im Gegensatz zu Unity und der Gnome-Shell, ist Win8 (meiner Meinung nach) mit Metro und dem verstümmelten "alten" gewohnten Desktop alles andere als gut durchdacht. Mich würde es nicht wundern, wenn Win8 ein absoluter Reinfall wird für MS.
 
@seaman: Cinnamon, so muss ein GTK3 Desktop sein! http://is.gd/wTbPjT Mit der bequemen Haptik fällt auch das hin und her wechseln zwischen KDE, Windows und Cinnamon oder dem alten Gnome2 leicht und die Produktivität geht nicht verloren. Beim Gnome2 ließ sich die Leiste auch leicht nach unten legen, so das man ohne groß die Haptik zu verändern zwischen KDE, Windows und Gnome2 ohne Produktivitätsverlust hin und her wechseln konnte. Cinnamon kann aber auch je nach Geschmack mit der Leiste oben benutzt werden, der Gentoo Nutzer hier hat das gemacht: http://youtu.be/YN7U1T6HhKY Bei Windows8 droht jedoch wegen diesem Metro GUI Desaster der totale Produktivitätsverlust: http://youtu.be/v4boTbv9_nU
 
@Feuerpferd: Naja, mit sowas möchte ich aber auch nicht arbeiten müssen. Da krieg ich ja von der Optik Depressionen.
 
@DennisMoore: Also bei mir sieht Cinnamon heiter aus, auf meinem Ubuntu Mini, da ist bereits der Frühling ausgebrochen: http://goo.gl/7lhra
 
@Feuerpferd: Dann sollten die mal ein paar Screenshots von dir auf die Seite packen. Oder vielleicht was nettes in zimtigen Tönen, pasend zum Namen. Das was da im Moment zu sehen ist, lässt vermuten dass der Screenshotersteller grad Depressionen hat. Damit locken die mich nicht.
 
@Feuerpferd: Naja, Ansichtssache. Mir gefiel weder Gnome 2.x noch gefällt mir Cinnamon. Ich nutze privat Kubuntu und habe mir KDE (4.8) bereits wie Unity eingerichtet. Auf der Arbeit arbeite ich mit Win7 und habe mir die Taskleiste auch auf die linke Bildschirmseite versetzt. Das einzige was mir bei Win7 jetzt optisch noch nicht so gefällt, sind die Fensterbuttons (Minimieren, Maximieren, Schließen). Die hätte ich auch gerne auf der linken Seite, aber das geht wohl unter Windows nicht. Ansonsten arbeite ich aber eh viel mit Tastenkombinationen, so dass ich die Fensterbuttons eh nur sehr selten nutze.
 
@seaman: Geht mir ganz genauso, Gnome2 war nie mein Fall, deshalb braucht man auch kein Cinnamon. Am Desktop hab ich auch KDE, und am Netbook Unity. KDE ist das was man daraus macht, ich wünschte mir alle DMs wären so flexibel.
 
Ich habe mir Win8 bei nem Kumpel angeschaut. Der erste Gedanke der mir kam war: Windows Vista hat nen Nachfolger! Ich saß auch erst vor dem Bildschirm und habe mich gefragt was machste nun? Benutzerfreundlich ist bei mir was anderes. Einschalten> Maus in die Hand nehmen und loslegen. Wenn man aber erstmal ne Weile braucht um damit arbeiten zu können, bleib ich lieber (vorerst?) bei Win7
 
Metro ist toll (wenn auch imo häßlich) - aber eine Touch-GUI. Weder kann ich meinen Desktop-PC per Touch bedienen noch will ich das. eine gleiche Benutzererfahrung auf Tablet & PC ist ungefähr so wie ein gleiches Spielerlebnis mit "Maus & Tastatur" wie mit einem Gamepad - einfach nicht gegeben. Punkt.
 
Kann mal bitte jemand Microsoft erklären, dass Touchscreens nicht eingeführt wurden, weil sich damit besser arbeiten läßt als mit Maus und Tastatur, sondern weil das Bedienen eines Tablets oder eines Smartphones mit Maus und Tastatur nicht möglich ist! Kurz: Der Mensch wird das Arbeiten mit Maus und Tastatur IMMER der Touchvariante vorziehen! Und selbst wenn sich bald alle Monitore per Touch bedienen lassen: Wenn ich vor meinem 27 Zoll Monitor in einem Abstand von sagen wir einem knappen Meter entfernt sitze, dann soll ich bei jedem Klick, bei jeder Interaktion mit der Hand auf dem Monitor rumgrabbeln?! Ich bin meist schon zu faul, um einen Kugelschreiber aufzuheben, der in der Nähe des Monitors liegt! Ich benutze ungern Kraftausdrücke, aber irgendjemand muss Microsoft gar derb ins Hirn geschissen haben!
 
@Skidrow: Ja, das Ganze ist echt ein Witz. Wenn man sich mal vorstellt, wieviele hochbezahlte Leute sich das über keine Ahnung welche Zeit lang ausgedacht haben..... Und es letzendlich für so toll gehalten haben, das auch noch so umzusetzen..... Kommt mir ein bißchen vor, wie die hochdotierten Modeschauen. Was da an Klamotten übern Laufsteg gescheucht wird, kommt einem das Kotzen. Würde keiner anziehen. Aber es wird für den höchsten Erguss geistiger Kreativität gehalten...
 
@Ariat: "Wenn man sich mal vorstellt, wieviele hochbezahlte Leute sich das über keine Ahnung welche Zeit lang ausgedacht haben" ... Das ist nicht mal das Beängstigende. Viel bedenklicher finde ich, dass die sich ja nicht im stillen Kämmerlein einschließen, sich das ausdenken und es dann einfach so umgesetzt wird. Es werden Userbefragungen gemacht, auch in Firmen. Es muss also tatsächlich eine Menge Leute geben die wirklich so arbeiten wollen.
 
@Skidrow: Oh ja, wahre Worte! Mein Vater hat sich letztens ein All-In-One PC von Dell gekauft und die Dinger kommen auch mit einem Touchscreen (zusätzlich zur Maus-/Tastaturbedienung) daher, aber ich Frage mich: Wozu? Was soll der Touchscreen an einem Desktop-Rechner? Das Geld hätte sich Dell sparen können und dafür die Dinger billiger anbieten können.
 
@seaman: wenn IHR euch das vorher überlegt hättet, hättet ihr einen anderen besser ausgestatteten rechner ohne touch für das gleiche geld bekommen...
 
Ich habe Win8 jetzt seit erscheinen der Beta physisch im Test. Am Wochenende kommt Win7 wieder rauf. Jetzt schreien einige gleich.."das ist ne Beta, noch nicht fertig" oder so aber nach einer Beta wird sich optisch einfach nicht viel ändern und das ist Fakt.! Man ist im Desktop-Bereich mit Win7 einfach viel schneller. Fazit, kein Geld für Win8 - Zukunft: Vielleicht neigt sich Microsoft wieder zu den Kunden, die Microsoft zu dem gemacht haben was Sie heute sind, den Desktop-Kunden. Den Heimrechner wird man NIE gegen ein Tablet tauschen. Dann sollen oder Sie halt zwei verschiedene BS konzepieren. Bsp. Win9 Home & Win9 Metro-Tablet
 
Also ich bin mit Windows7 Professional x64 SP1 mehr als zufrieden und nach dem ich Win8 zwei Wochen praktisch getestet habe um so mehr. Was besseres gibt es für mich nicht.!!
 
@hbc2000: Zwischen Beta 1 und RTM haben sich bei MS immer große Änderungen ergeben. Warum sollte es hier nicht so sein?
 
@Nunk-Junge: Weil das ganze Konzept von Windows8 auf diesem Schema beruht. ich denke nicht, dass Microsoft nach der Beta einen anderen Weg einschlagen wird. - Vielleicht nen Startbutton oder die Fenstereinstellungen oben-recht wieder rein aber das Grundgerüst Ansicht steht.
 
@Nunk-Junge: Du meinst also, dass MS jetzt im Beta-Status noch das ganze Metro-Zeug auf Desktop-Rechner bzw. auch x86-Rechnern raus werfen werden? Das glaubst du doch wohl selbst nicht, oder? Sorry, aber die Beta ist draußen und an der Bedienung wird MS jetzt nichts mehr ändern (können), denn dann müsste die Veröffentlichung von Win8 um mindestens 1 Jahr verschoben werden und das (kann und) will sich MS nicht leisten, nach dem Desaster mit Vista! Auf der anderen Seite war Vista ein wichtiger Schritt zu Win7. Denn ohne Win7-Alpha (=Vista) wäre Win7 niemals so gut geworden und mit Win7 ist MS wirklich ein sehr guter Wurf gelungen! Vielleicht wird ja Win8 auch die Alpha-Version für Win9, ähnlich wie von Vista auf 7?
 
Ich würde mir zwei Dinge wünschen, dann wäre ich vermutlich zufrieden: 1. der Startbutton mitsamt Startmenü soll zumindest einfach wieder einblendbar sein (z.B. über Systemsteuerung/Taskleiste, oder gleich im Kontextmenü der Taskleiste), 2. es muss eine Möglichkeit geschaffen werden können, direkt in die gewählte Metro-App durchzustarten beim Windows-Start und wenn ich den Desktop wähle, sollte ich von dem sonstigen Metro UI Design nicht unnötig viel bemerken, wenn ich das gerade nicht wünsche.
 
Dieses ganze Geläster, wenn man Windows 8 nutzen will wie Windows 7 geht das...stellt euch Metro wie ein riesen Startmenü vor...Metro UI kann suchen, sie kann die meist genutzten Programme ablegen, sie kann alle Programme anzeigen, also alles was das alte Startmenü auch konnte...wie rufe ich die Metro UI vom Desktop auf? Indem ich genau dort klicke wo das Startmenü vorher war...der Unterschied? Keiner und es gibt auch keinen negativen einfluss auf irgend einen Flow (Wenn schon dann Workflow), also nutzt es einfach...Minus ahoi...
 
@bluefisch200: *gg* wie Recht du hast... ich glaub wenn die für Metro den Startknopf wieder hinmachen würden und den in Metro unten in der Ecke liegen lassen würden(um wieder zurück zum Desktop zu kommen), würdens die Leute endlich auch mal begreifen^^
 
"Windows 8: Ex-Microsoftie beklagt Design-Fehler" mal ehrlich, das design ist ja auch ätzend um nicht zu sagen voll daneben. da hat ms echt ins klo gegriffen!
 
Was schreibt der Mann da? Das MS den Anwender mit Win8 alleine läßt. Das stimmt. Anders ist es nicht zu erklären das viele sich negativ über Win 8 äußern. Die Funktionen sind sehr vielfälltig, und wenn man mal sie "entdeckt" hat dann liebt man Win 8. Nur diese Funktionen erst mal zu entdecken .... das ist so als wenn man Ostereier sucht. Besonders den fehlenden Startknopf scheint viele zu überfordern. Leute .. der Startknopf ist da: Er ist nur unsichtbar. Klickt doch mal links unten in der Ecke … was passiert? Richtig man kann zwischen desk und Programmen wechseln. Und? Ob ich jetzt einen Startknopf klicke und habe ein Startmenüe, oder ich klicke unten in die linke Ecke, und habe .... oh Wunder eine Oberfläche wo alle meine Programme sind, ist doch egal oder? Der einzige Unterschied ist das ich die Programme auf einer Oberfläche habe, oder halt in einen Menue wie bei Win 7. Und noch was. Man kann den Bildschirm teilen. ich habe z.B jetzt Winamp, IE 10 und Thunderbird geöffnet zusammen auf der Oberfläche. Und bei bedarf hole ich mir noch eine andere App geöffnet auf der Oberfläche.
Und das ist kritiklwürdig. MS hat es versäumt den Anwendern die neue Oberfläche zu erklären und die neue Bedienphilosophie nahe zu bringen.
übrigens … wenn jemand nichts neues mag in Punkto Windows. Einfach bei Win7 bleiben. Win7 ist Klasse, schnell und stabil.
Alle anderen die Win 8 entdecken wollen, müßen halt umlernen und die neuen Funktionsweisen entdecken.
Aber mal schauen was sich noch alles ändert bis zur Verkaufsversion, vielleicht bringt es MS ja fertig und nimmt den unerfahren Desktopfan an die Hand und führt ihn in eine andere Bedienoberfläche ein.
 
@Julia23: Ja, genau, unsichtbare (start-) knöpfe sind der benutzbarkeit eines systems schon immer zuträglich gewesen ;)
 
Wenn Windows 8 der neue Desktopmaßstab bei Microsoft darstellt probiere ich es mit Linux nochmal. Wenn die Linuxgemeinde clever ist bereitet sie sich darauf vor.
 
@Memfis: Würde ich gerne, aber da ich eine Druckerei und Stickerei betreibe, bin ich gezwungen mit Windows zu arbeiten (spezielle Software und auch Treiber). Und am Heim-PC zocke ich viel zu gerne :-D
Ich werde das Win 8 einfach auslassen, obwohl ich sonst immer gerne für Neues zu haben bin. Aber den Win 8 - Schrott tue ich mir mit Sicherheit nicht an. Normalerweise bin ich immer sehr tolerant und von "Ach kommt, es gibt schlimmeres"-Fraktion. Aber den Win 8 - Müll..... Aaaaaah :-D
 
@Ariat: Zum Zocken kauft man sich Konsolen. Der PC iostz als Spielplattform dank übertriebener Kopierschutztechniken unbrauchbar geworden.
 
@Memfis: zocken auf konsole? er meinte was richtiges, nicht nur dumb 'n run
 
@DataLohr: OK, Shooter und Hack & Sly spielt man am besten am PC. Das stimmt. Aber alles andere, Jump & Run, Rollenspiele oder Rennspiele kann man super auf Konsole spielen. Ich spiele gerade Xenoblade Chronicles auf der Wii. Mal davon abgesehen, dass die wundervolle Landschaft auf dem PC noch deutlich besser aussehen würde braucht sich das Spiel vor der PC Konkurrenz nicht zu verstecken. Storymäßig ist sogar das Gegenteil der Fasll
 
Microsoft will mit Windows 8 einfach auch den Tablet-Markt bedienen. Das kann man denen nicht verübeln. Wem dass stört.....einfach überspringen :)
Man erzählt sich von Menschen, die Vista ausgelassen haben und immernoch gesund und glücklich sind :)
 
Ich finde metro e nur für Tablets interesannt für Desktops ist es der Absolute Müll!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles