ACTA-Petition schafft Marke von 50.000 Mitzeichnern

Eine Petition an den Deutschen Bundestag, die dazu auffordert, die Ratifizierung des Handelsabkommens ACTA zu stoppen, hat die Marke von 50.000 Unterzeichnern geschafft. Damit wird das Thema vor dem Petitionsausschuss des Bundestages erneut auf den ... mehr... Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: stopp-acta.info Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta stopp-acta.info

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Völlig abgesehen vom Thema ACTA kann ich die Piratenpartei nicht mehr ernst nehmen, seitdem ich vor 2 (?) Wochen am Rudolfplatz in Köln das Publikum gesehen habe, dass sich zu denen hingezogen fühlt. Schreckliches Proletariat..
 
@luckyiam:
Auch aus Köln? :)
 
@luckyiam: Hmm, ich weiß auch nicht so recht, ob man die derzeit wählen kann, Für die besteht die gesamte Welt scheinbar nur aus Computern und Internet. Ich denke, daß die sich frühestens in 30 Jahren von einer Ein-Thema-Partei zu einer wählbaren Partei gemausert haben (vgl. die Grünen, so richtig hoffähig sind die auch erst seit ein paar Jahren, und anfangs kannten die auch nur ein Thema). Wenn die Piratenpartei mal erkannt hat, daß es viel wichtigere Dinge als bloß Computer und Internet gibt, und diese Erkenntnis glaubhaft durch Taten und Worte präsentiert, dann sind sie meines Erachtens frühestens wählbar.
 
@departure: Was soll immer dieses Ein-Thema-Partei? was haben den die Viele-Themen-Parteien den bis heute vollbracht?
 
@departure: Da hast du wohl EINIGES verpasst, die Piraten haben ein vollständiges politisches Programm, in dem der Computer Anteil zwar nicht vernachlässigt wird, aber auch ALLE anderen Themen bei weitem nicht zu kurz kommen !
 
@departure: Diese Partei, deren Welt angeblich nur aus Computern aus Internet besteht, ist eine mindestens ein Themenpartei (dieses Thema hat nämlich keine andere Partei auf dem Programm)! Unabhängig davon tritt sie mit dem hübschesten Personal an (in der letzten Bild am Sonntag war die Spitzenkandidatin vom Saarland abgebildet). Außerdem soll es nach dem Wahlprogramm einschl. der Kandidaten/Kandidatinnen gehen, und nicht nach der Klientel, die sie wählt, Biedermänner/-frauen und Industrielle (FDP), Erzkonservative und Geistliche (CDU/CSU), Gewerkschaftsmitglieder (SPD), Arbeitslose, andere sozial Benachteiligte und SED-Bonzen (Linke), Punker und Brandsatzwerfer (wie Joschka Fischer) (Grüne), und ein paar ahnungslose Visionäre (solche dürften am Rudolfplatz in Köln rumspaziert sein) (Piratenpartei).
 
@departure: Warum muss sich denn jede Partei immer mit allem befassen? Mit der Piratenpartei haben wir jetzt eine Partei, die sich einem bestimmten Thema gewidmet hat, wovon alle anderen Parteien absolut keine Ahnung haben und sich stattdessen lieber von irgendwelchen Lobbyisten beraten lassen, die eigene Interessen verfolgen -> ACTA! Ich denke, die Piraten sind definitiv wählbar und ich könnte mir aktuell (für die nächste Bundestagswahl) durchaus eine Koalition von CDU+Grüne+Piraten vorstellen. Das wäre meiner Meinung nach ein gute Kombination.
 
@luckyiam: Ach, was magst du denn? Fußball? http://goo.gl/gNG27

Was kann die Piratenpartei dafür, wenn ein paar merkwürdige Leute auf sie abfahren?
 
@luckyiam: Ist zwar dein gutes Recht, aber stimmen tut es deswegen nicht. Und man sollte nicht so fremdenfeindlich sein. Sicher gibt es Bürger, die dir nicht gefallen werden, aber wenn es hart auf hart kommt, sind das die letzten Politiker, die uns in den Rücken fallen würden. Denn das hat unsere Regierung mit uns Bürgern getan, als sie in streng geheimen Sitzungen uns wie "Kühe verhökern" wollten. Das ist Fakt und nicht mehr zu ändern. Und genau das wird den ACTA Befürwortern in den Parteien den Hals brechen, den die Regierung darf nicht das Vertrauen der Bürger verlieren, sonst gibt es Anarchie und das will doch wohl bitte niemand, oder ?
 
@luckyiam: lustig wie man immer weggeminust wird, wenn man mal was gegen das typische winfuture klientel sagt. ich war gerade noch mal auf der website von den piraten und kann dort immernoch keine umfassende politische position feststellen. es wird auf der seite zwar so dargestellt, aber letztlich werden essentielle themen garnicht angeschnitten. - Beispiel "Wirtschaft und Finanzen" - "Die Piratenpartei tritt für die Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in Kammern und Verbänden wie der Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie der Landwirtschafts- oder Handwerkskammer ein. Rechtsanwalts-, Notar- und Ärztekammern sind von diesem Ziel nicht erfasst." - yeah! was für ein wichtiges thema! und zu der aussage, dass die uns wenigstens nicht in den rücken fallen würden, kann ich nur sagen.. warte erst mal ab, bis die entsprechende positionen haben, die vorteile durch ihre positionen zu schätzen wissen.. dann fallen die so schnell um wie alle anderen politiker. solche aussagen sind doch nicht haltbar, die gibt es doch nocht garnicht lange genug, als dass man das beurteilen könnte.
 
@luckyiam: Du bekommst hier Minus weil du hier einen absoluten schwachsinnigen Text geschrieben hast. Du hast doch nur unbegründete Vorurteile gegen irgendwelche Minderheiten die dir nicht schmecken... Sicherlich gibt es bei WinFuture auch die Kids die einfach mal loslegen und ohne ende Minus verteilen, aber in deinem Fall ist es doch mehr als verdient. Ich bin der Meinung das die Piratenpartei wenigstens mal frischen Wind rein bringen würden... Wir brauchen mal jüngere Leute da oben!
 
Gut so. Habe gestern auch "unterschrieben", nachdem ich auf einem Blog auf diese Petition aufmerksam wurde. Ich wusste vorher gar nicht, dass es eine solche Petition überhaupt gibt. Hoffe, dass sie etwas bewirkt und die Politiker zum Nachdenken zwingt, ohne gleich gewissen Interessensgruppen bzw. Lobbyistenvereinen blind zu folgen.
 
@seaman: Ich habe jetzt durch diesen Beitrag davon erfahren. Und auch einmal "unterschrieben".
 
@eRnie: bin zu faul zum googlen, hat wer nen Link zur Petition? oder habe ich den im Beitrag übersehen? btw. 50k in DE, hmm ich hätte da mehr erwartet, nachem Avaaz nun schon 2.5Mio Unterschriften gesammelt hat: https://secure.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?fSBbIcb&pv=307 Hier noch die derzeit aktuelle, die noch unterstützung brauchen könnte;) http://www.avaaz.org/de/acta_time_to_win_eu/?slideshow
 
@seaman: schon interessant, wie unsere freien, unabhängigen Mainstream-Medien das Thema "ACTA Petition" einheitlich ignorieren oder bestenfalls als Randnotiz erwähnen, während ein Verkehrsunfall oder ein Fußballergebnis unisono die Headlines fluten. Was motiviert die Nachrichtenredaktionen in Presse und TV, "völlig unabhängig voneinander" auf die exakt identischen Nachrichtenschwerpunkte zu setzen? Und was hat das eigentlich für Auswirkungen auf die Unterstützung zur (politischen) Meinungsbildung der Bevölkerung?
 
@User27: Soweit ich das verstanden habe, sind ja die Medienkonzerne diejenigen, die am meisten von ACTA profitieren (würden). Die würden sich natürlich ins eigene Fleisch schneiden, wenn die darüber informieren würden. Darüber hinaus ist es aber eh so, dass Nachrichten (egal ob auf den ÖR oder den Privaten) und Zeitungen eh nur zur Meinungsbildung bzw. Gehirnwäsche dienen. Es wird nur darüber berichtet, wovon sich gewisse Leute einen Vorteil erhoffen oder aber bei großen (Natur-)Katastrophen, Sportereignissen usw. Alles andere wird (wenn überhaupt) nur mal kurz am Rande erwähnt und nicht weiter vertieft oder aber falsch bzw. reißerisch in Szene gesetzt. *** Ich selber gucke auch regelmäßig Nachrichten auf den ÖR und lese auch Zeitung bzw. deren Online-Portale, aber mir ist durchaus bewusst, dass man auch mal zwischen den Zeilen lesen muss bzw. nicht alles sofort glauben darf und sich weitere Quellen (insbesondere unabhängige Blogs) suchen muss.
 
"Die Bundesregierung stehe weiterhin zum Kabinettsbeschluss zu ACTA. Es sei aber richtig, das Gutachten des Europäischen Gerichtshofs abzuwarten, erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert heute via Twitter. "

Die einzige Möglichkeit der Regierung, die die Regierung jetzt noch hat, ist ACTA ad Acta zu legen, denn wenn das einfach durchgehen sollte, wird NIEMAND mehr Politiker ernst nehmen !

Gewählte Volksvertreter sollen das Volk vertreten und die Menschen haben schon gesprochen ! Aber die Volksverteter machen nicht das, was das Volk will... Wie soll man denn da noch seiner eigenen Regierung vertrauen ? Und noch schlimmer: Wenn wir zulassen das ACTA kommt, ist der Weg für die Totalüberwachung und Stasi Praktiken offen... und wer das forciert, ist in meinen Augen kein Politiker, sondern ein Volksverhetzer... Aber das ist nur meine Meinung, was sagt ihr ?
Waren die geheimen Treffen der Lobbys und Politiker "Arglistige Täuschung" dem Volk gegenüber ? Nach Rechtsbestand nämlich ja ! Leider gilt das nur für das Zivilrecht, aber mit einer Armee von Anwälten und dem gesamtem Volk im Genick, würde die Regierung den Prozess verlieren.

Und wenn man sich die Politiker im Bundestag mal genau ansieht, könnte man direkt bei allen ACTA Befürwortern, den Straftatbestand der "Volksverhetzung" erkennen !

"Tatbestandsmerkmale
Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:
Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(Diese aktuelle Fassung ist am 22. März 2011 in Kraft getreten.[1])

Und so ende ich mit den Worten, "Ohne ACTA" ist alles besser !
 
50.000 ??? und was ist das dann hier auf der seite https://secure.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?fp
 
@Sir @ndy: Es geht aber um eine offizielle ePetition.
 
Ich bin sicher nicht der einzige, der gegen einiges in der Politik ist, trotzdem diese Onlinepetitionen einfach nicht mehr für voll nehmen kann. Ich erinner mich noch zu gut an die zum Zugangserschwerungsgesetz, und die Ignoranz der Petition vom Bundestag aus ganz zu schweigen von der Argumentblockade von Ursula von der Leyen... außerdem hab ich immer das Gefühl dass die Online-Petitionen eher eine Art Dissidenten-Kartei für Nachrichtendienste etc darstellen ;) Trotzdem gut wenn andere trotzdem sich da eintragen und die Hoffnung nicht aufgeben.
 
In Amerika überwachen die Provider aber nun trotzdem, aber freiwillig.... Vielleicht kommt das hier ja auch^^
http://www.chip.de/news/USA-Totale-Raubkopier-ueberwachung-ab-Juli_55037209.html
 
@Ariat: der artikel hat mich regelrecht schockiert ^^ soweit sind wir schon, trotz gegenwehr aus der bevölkerung.
 
@Lindheimer: Joa, das einzige was den Staat an der Bevölkerung interessiert, ist das sie alle schön Steuern zahlen. Alles andere wird einfach mal überhört und ignoriert.....
 
"Die Bundesregierung stehe weiterhin zum Kabinettsbeschluss zu ACTA".
Da sieht man mal was demonstrieren bewirkt ..... GAR NICHTS, weil die alles den behinderten Amis nachmachen. Ihr werden sehen ACTA wird ratifiziert werden egal wieviele demonstrieren oder Petitionen einreichen.
 
Ich boykottiere schon seit einiger Zeit die ePetitions-Seite vom Deutschen Bundestag. Jede erfolgreiche Petition ist am Ende einfach verschwunden und man hörte nichts mehr davon.
 
@ephemunch: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=list3;
 
@ephemunch: Willkommen in der Welt von heute, junger Demokrat!
 
Mitgemacht.
 
Zwei Worte: mehr nicht? Petition gegen Gema hatte doppelt soviel und ist seit 2 1/2 jahren in der prüfung.
 
@wuddih: Gegen die Gema?! wahrscheinlich gegen GEMA-Abgaben auf Rohlinge, Drucker etc. ?! Gegen die Gema an sich kann ich mir nicht vorstellen. Oder meinst du die GEZ?
 
@DRMfan^^: Schau selber nach?
 
@wuddih: wenn ich auf der Seite anch "gema" suche finde ich so passende Petitionen wie "Organisation der Sozialversicherung - Entlastung der Rentenversicherung bei versicherungsfremden Leistungen"
 
@DRMfan^^: auch alle 13 ergebnisseiten durchgeschaut? wohl eher nicht. in meinem ersten post sind genug zusätzliche infos um das direkt ohne viel aufwand zu finden ... aber was will man von einem land der "ehemaligen" forscher und erfinder auch anderes erwarten, gibt kaum noch freigeister und querdenker .. immer schön mit dem strom schwimmen, damit man beruhigt vor der glotze mit dem bier in der hand über die seifenoperpolitikerrunde bei lanz heucheln kann.
 
@wuddih: Vielleicht bin ich naiv. Aber ich erwarte von einer Suchfunktion, dass, wenn ich "gema" suche, sie mir Ergebnisse liefert in denen "gema" vorkommt - und nicht einen wirren haufen Daten, in dem irgendwo villeicht auch die Gema-Petition steht. Aber das eine Suchfunktion das sucht, was man angibt, ist dir vielleicht nicht quer genug gedacht ;D
 
Lächerliche zahl
 
sollen wir jetzt froh oder traurig sein, das ein 15jähriger politikersohn wenigstens auf das achtet was "draußen" passiert?
 
Die 50000-Marke? Leztens waren es schon über zwei Mio.!
 
Falls es jemanden Interessiert, die Bundesregierung hat sich mittlerweile in Form eines TWITTER gezwitschers wieder FÜR ACTA entschieden... Das haben wir einem Herrn Seibert, der vor seiner Karriere als Regierungssprecher Fernsehjournalist war, zu verdanken...
Nur mal so als Denkanstoß: http://tinyurl.com/7pnb8ua
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles