EU vermutet Absprachen bei 5 größten Mobilfunkern

Die fünf größten Mobilfunkkonzerne Europas, darunter die Deutsche Telekom, werden offenbar von der EU-Kommission verdächtigt, ihr Vorgehen am Markt abgesprochen zu haben. Formelle Ermittlungen wurden allerdings noch nicht aufgenommen. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solche Zusammenkünfte könnten statt für Preisabsprachen besser für die schnelle Einführung neuer Technologien genutzt werden. Ich denke an LTE/4G, HD-Voice, Bezahlen per Handy/NFC, Einführung von sichereren Übertragungsstandards, etc.
 
@Waudiz: Stimmt, aber möchtest du als Telekommunikationsanbieter nichts verdienen? Denen gehts doch mehr ums eigene Konto als um die neuen Technologien...
 
@Schwaus: Wenn ich etwas verdienen will, heisst das noch lange nicht, dass ich dafür Preisabsprachen nötig habe. Wie wäre es, wenn ich einfach das bessere Produkt habe? Dann kann ich auch etwas mehr verlangen als die Konkurrenz.
 
@Waudiz: Stimmt schon, aber selber denken ist doch sooooooo schwer.... Da spricht man sich mal gemütlich bei Kaffee und Kuchen ab und jeder lacht sich ins fäustchen...
 
@Waudiz: Soweit denken die zuständigen Herren in den Unternehmen aber nicht. Die interessiert nur das sie zum Jahresende ihre Boni kassieren können.
 
@Waudiz: Erst fängt das mit NFC fürs Handy an und dann folgt NFC unter die Haut
 
@Waudiz: wieso sollte jemand mit nfc zahlen wollen o.o?
 
@DerTürke: Ganz eimnfach, weil es besser ist als die ganze Zeit eine mit allem überfüllte Brieftasche bei sich zu haben. Weil Elektronisch zahlen sicherer als bargeld ist und weil es zeitgemäss ist ! Ich nutze seit ich denken kann PayPal und Kreditkarten am liebsten ! Also ich wäre einer der ersten der damit bezahlen würde ! damit wäre so viel möglich. Haustürschloss, Autoschlüssel Ersatz, Am Getränkeautomat ne Cola ziehen per Handy, Informations beziehungsweise Visitenkarten Austausch an einer Messe und und und... Also ich freu mich drauf und millionen anderer auch. Wenn Du den SInn noch nicht gesehen hast oder Du paranoia schiebst (ist im Moment ja gerade in!) Dann tut's mir leid !
 
@vectrex: ich verstehe schon die marketing kampagnen und paranoid bin ich nicht, ich will nur mit geld bezahlen...echtes, gutes geld und nicht digital mit krediteinheiten die aus dem nichts geschöpft werden. einkaufen ist ein erlebnis, zeug suchen, kasse stehen, die zeit die ich da stehe wird eh als länger empfunden als sie ist. ich geh auch zur bank um geld abzuheben oder einzuzahlen. den meisten ist die implikation dieser schönen geldlosen welt im makroökonomischen rahmen nicht bekannt. ich bin voll für nfc wenn ich mit einer berührungvisitenkarten austauschen kann, bilder, musik oder BT geräte koppeln kann.
 
@DerTürke: Ok, auch wenn wir da Meinungstechnisch etwas auseinander gehen. Ich habe Dir für diesen Text hier ein "+" gegeben. Weil es aus deiner Sicht gesehen richtig ist ! Danke und Gruss
 
@vectrex: mir gehts echt nicht drum technische entwicklungen abzublocken (ausser bei konsolen, DLC,Patch,OnlineMedien, Digitale Bibliotheken gehen mir auf die nüsse, bin 31 und zocke konsolen seit ewigkeiten, aber die hersteller, spiele konzerne undmeine frau tun alles mir die freude zu nehmen), nur sollte man halt die geschichte "geld loses bezahlen" nicht blind annehmen, weil der wirtschaftspolitische hintergedanke alles andere als gut ist. eine bank kann 3 mrd wirkliches geld haben und 12mrd digitales geld...wenns schiefläuft und die leute wollen ihr echtes geld, gucken wir alle dumm in die röhre. wenn ich mit nfc mein haus steuern kann, rein durch die tür, handy an der tür streifen und die mikrowelle springt an, bin ich vollendszufrieden
 
@DerTürke: Ok, ich danke !!
 
@DerTürke: Ich würde nicht nur derart bezahlen, sondern hätte meine Rechnungen alle gespeichert und abrufbar - denn ich sammle nicht gerne Kassenzettel und sonstige Rechnungsformen. Somit könnte ich meine Ausgaben besser kontrollieren und an der Kasse würde es zügiger gehen. Dann noch alle Produkte mit einer neueren Generation von RFIDs bestücken - und die Flaschenhälse an den Kassen wären passé, bzw. könnten sich die Kassierer dann mehr mit behinderten älteren wie jüngeren Personen beschäftigen, die natürlich auch weiterhin bar bezahlen können (allen dieselbe Bezahlform aufzudrängen generiert nur wiederum unnötige Komplikationen - der Kunde sollte hier selbst entscheiden können). Es wird sich zeigen, denn ich kann mich noch gut daran erinnern, wie es war, als die Handys damit begannen, sich zu verbreiten. Da fragten auch nicht wenige, wozu denn das gut sei.
 
@vectrex: @macrohard: Och, sagt mal geht es eigentlich noch gutgläubiger? Ihr gehört wohl zu der Kategorie die beim Friseurbesuch für 'nen Fünfer eine Geschmeidigkeitsshampoo-Haarwäsche aufgezwungen bekommt, obwohl bereits zu Hause gewaschen wurde. Diese passive Chiptechnologie verstoßt zum einen gegen deinen Datenschutz sowie der Privatsphäre. Ganz einfach deshalb, weil der Chip eine Idenfikationsnummer ausgibt und die darin enthaltenen Informationen ohne weiteres ausgelesen werden können, dass Missbrauchsrisiko ist ungemein hoch. Aber noch viel wichtiger: Deine Freiheit als menschliches Individiuum. Diese wird durch ohnehin jetzt schon ziemlich ausgeprägten Überwachung um einiges mehr eingeschränkt. Deine Menschenswürde missachtet. Ich für meinen Teil würde mich dann eher wie ein unbedeutendes, einfaches "Produkt" vorkommen. Ganz ehrlich, wäre ich mal angenommen Bauersmann, würde ich nicht einmal meinen Tiere diesen pervesen Schei* antun.
Ich lege euch jedenfalls zu Herzen, das Ganze mal erneut mit einem kritischen Auge zu betrachten und sich mit dieser Technologie mal genauer auseinanderzusetzen.
--EDIT-- Ich für meinen Teil werde diese Art der Bezahlung.. diese Technologie bis aufs letzte meiden und wenn jemand meint, mir tatsächlich irgendwann aufzuzwingen zu können, wäre ich herzlich dazu bereit meine letzten Lebensjahre im australischen Regenwald zu verbringen, ohne jeglichen Kontakt zur Zivilisation aber umso mehr Freiheit, auch wenn dieser sich zu zunächst darunter auszeichnet ob ich zum Abendessen Bambus oder doch lieber Baumblätter vorziehe.
 
@Updat3r: "dass Missbrauchsrisiko ist ungemein hoch" und du hast auch keinen Reisepaß, keine EC Karte und auch keine sonstigen IDs. Wie hoch ist das Mißbrauchsrisiko in Zahlen, denn das Risiko der Barzahlung ist ebenfalls "ungemein hoch". Da frage ich mich: wie kommst du überhaupt aus dem Bett - denn das Risiko, dabei körperlichen Schaden zu nehmen, ist ebenfalls "ungemein hoch". Es gibt nichts, daß absolut sicher ist (außer der Tod), aber deine Annahme, diese Kommunikationsform sei unsicherer, als es damals die anderen waren, als sie noch in der Entwicklung standen (teilweise noch stehen), ist eine überzogene Vermutung. Du darfst mir gerne mehrere Untersuchungen mit nachweisen zu diesem Thema liefern - was dann wiederum nur dazu führt, daß die Sicherheitslücken geschlossen werden.

Ein System (ganz egal welches) erlangt das größte Maß an möglicher Sicherheit, wenn es nicht zu transparent ist, aber auch nicht zu intransparent - Letzteres wäre identisch mit einem Bezahlsystem, welches "morgens nicht aus dem Bett kommt".

Nenne bitte die Formen des Mißbrauchs, die du dir unter diesem Begriff "Mißbrauch" vorstellst. Mißbrauch geht übrigens auch in die andere Richtung - so können Steuerhinterzieher den Datenschutz mißbrauchen, um ihre Steuerhinterziehung und die Verdeckung dieser zu realisieren.
 
@Updat3r: Ach Quatsch, ich wär dafür dass jeder so eines unter die Haut gepflanzt bekommt, si wie man auch die Hunde und Katzen "chipt".
 
@macrohard: Sehr schön gesagt, das sehe ich auch so ! Danke für Deine Worte, die ich so überzeugend leider nicht selbst zur Argumentation gefunden habe!
 
@Waudiz: Blöderweise steht aber in dem Text nichts von wegen Preisabsprachen. Das wäre auch jetzt z.B. bei der Deutschen Telekom nicht möglich, da die DTAG keine eigenen Preise machen darf, sondern diese von der Regulierungsbehörde vorgeschrieben bekommt. Ich denke eher, dass es Strategieabsprachen sind, z.B. verstärkt auf ein bestimmtes BS zu setzen, oder auch das bezahlen mit dem Handy. (Die Infos stehen aber auch so im Text
 
"EU vermutet Absprachen bei 5 größten Mobilfunkern" Na lach, Absprachen gibt es in allen großen Bereichen, nur leider kommt es selten an das Tageslicht. Wer bitte ist so naiv und glaubt alles ginge mit rechten Dingen zu.
 
Das es seitens der EU nur "vermutet" wird, hilft mir ähnlich wie bei den Benzinpreisen gar nichts!
 
@DuK3AndY: wenn es offensichtlich ist wie beim sprit, gibt es keine möglichkeit für die regierung da was zu tun und mal im horst... ^-^ je höher der preis, desto höher der steueranteil, erst wenn das lamentieren zu groß wird und meistens vor den wahlen wird kurz was angestoßen ^_^
 
@DerTürke: Tja, leider ist das wohl so :-/
 
@DuK3AndY: das kartellrecht ist leider so geregelt, man kann niemanden dran kriegen nur weil der seinen preiserhöht und andere mit ziehen. der staat könnte eingreifen und preise vorschreiben,, aber dafür würden die dann preise bei unmittelbaren nachbarn verglichen werden, mit ähnlichem wirtschaftlichenverhältnissen °-°" und nen großteil von denen is nich günstiger.
 
Das könnte aber erklären wieso immernoch alle Anbieter ungefähr die selben Volumenlimits beim Internet haben. Ich meine damals bei DSL gab es auch recht schnell richtige Flatrates und bei mobilem Internet dauert das schon eine Weile.
 
@Arhey: Einer fängt an und der Rest zieht eben nach... Du kann die Preise ja schließlich auch auf der Telekom Webseite abrufen, eventuell tun dies die anderen Unternehmen auch und gleichen sich an! Beim Benzin ists leider das selbe.. hier wird auch die Nachbartankstelle ausspioniert und der selbe Preis -1 Cent veranschlagt, dann zieht die zuvor ausspionierte Tankstelle wieder nach und senkt den Preis um 2 cent und das geht so lange bis der so genannte Break Even Point erreicht ist und die Preise wieder nach oben schnellen! Die wahren Benzinpreisstreiber sind jedoch unsere Politiker (Mineralölstreuer bzw. Ökosteuer und Mehrwertsteuer)
 
@Arhey: Vielleicht aber auch, weil die Kostenstrukturen und die damit verbundenen wirtschaftlichkeit den selben Regeln unterworfen sind?
 
Und als nächstes kommen die noch auf die Idee, dass die Ölkonzerne sich absprechen.
 
@Kinglouy: Richtig, sowas von weit hergeholt... ich glaub auch nicht dran :)
 
Was macht denn die Telecom Italia in der Gruppe? Vodafone, O2 (Telefonica), t-mobile & orange (beide Everything Everywhere, also DTAG & France Télécom) sind hier (in England) die Hauptnetze, daneben gibt es noch 3, das aber bestimmt nicht italienisch, sondern mit Hutchison aus China/Hong-Kong kommt. Edit: Vergesst das, ich dachte aus irgendeinem Grund, es ginge hier nur um Großbritannien, aber die beteiligten Unternehmen operieren ja alle grenzübergreifend, und auch in Italien ;)
 
Die sollten bitte auch mögliche Absprachen zwischen Politikern und Unternehmen/Banken beobachten. Ach nee, geht ja nicht. Man beißt ja keine Hand, die einen füttert.
 
Shice doch auf die 5Euro mehr im Monat für den Handyvertrag - die 50Eurp mehr im Monat fürn Spritt wegen völlig überzogenen Steuern und abgesprochenen Benzinpreisen hauen viel mehr rein! ABER DA PASSIERT SEIT JAHREN NICHTS!! w00000t
 
@bLu3t0oth: Dann fahr doch nicht jeden Meter mit Auto
 
@bLu3t0oth: ...Du solltest das lieber mit den Stromkosten vergleichen - denn im Verhältnis zu den Festnetz- und Mobilfunkvertragskosten (bei denen letztendlich auch nur Energie übermittelt wird) sind diese viel zu billig. Eine SMS 19 Cent? Wieviel Stromkosten verursacht eine 4 köpfige Familie, um ein richtiges Mittagessen zu kochen? Und nun darfst du auch weiterhin deine Handyverträge verkaufen und zu versuchen, mit den Benzinpreisen abzulenken, um die Kosten hoch zu halten, sie aber als niedrig darzustellen. P.S.: Benzin - viel zu billig. Wieviel Benzin wird für tatsächlich geschäftlich notwendigen Fahrten verbraucht? Da fahren die Leute 100 km bis zur Disco, da fahren die Leute jeweils alleine mit dem eigenen Auto zur Arbeit (und zurück), statt Fahrgemeinschaften zu bilden. Ein starker Staat würde die Preise höher treiben - diejenigen, die tatsächlich geschäftlich notwendige (Manager können auch über's Netz kommunizieren, statt sinnlos durch die Gegend zu fahren und dann Sozialkuschelei zu betreiben) Fahrten machen (Nachweise), würden dann einen Teil des Geldes zurückbekommen. Die Bürger erhalten an den falschen Stellen zu wenig Rechte, während sie an wiederum anderen falschen Stellen zuviel Rechte erhalten.
 
@macrohard: Merkst du eigentlich was du für einen Müll schreibst? Mit den derzeitigen Mobilfunktarifen deckst du mit 25/monat alle Bedürfnisse mehr als genug ab. Strom ist lebensnotwendig und mMn auch keines Wegs zu teuer(wir zahlen ~50/monat), der Strom ist sein Geld absolut wert(sicher billiger ist immer willkommen, aber ich kann mit diesem Preis absolut leben). Aber dann hier den Moralapostel schwingen und zu sagen, dass der Spritt, der aktuell mit rund 160%(!!!!) besteuert ist, zu billig ist, schlägt dem Fass glatt den Boden aus!
 
@bLu3t0oth: Sprit und Strom sind zu billig. Datenverträge zu teuer. Wie du das siehst, das ist deine Sache - und interessiert mich nicht.
 
Also da steckt garantiert noch mehr dahinter, denn solche Treffen so wie beschrieben, sind doch wohl eher völlig normal und auch legal. Ich wette die haben auch ein bisschen mehr in der Hand....
 
"So, und das folgende kommt nichts ins Protokoll" - als wäre das veröffentlichen von Protokollen ein Beweis, dass keine Absprache erfolgt ist.
 
Nein, niemals würden die das tun!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter