NATO-Angehörige über Facebook ausspioniert

Selbst Nutzer, die im sicheren Umgang mit ihren Daten eigentlich trainiert sein sollten, sind per Social Engineering wohl recht einfach angreifbar. Dies zeigt ein Fall, in dem hochrangige Mitarbeiter des Militärbündnisses NATO einfach über Facebook ... mehr... Nato, James Stavridis Nato, James Stavridis

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klarer Fall! Selbst Schuld! Wer in einer solchen Position nicht weiß was er tut sollte lieber einen anderen Job ausüben!
 
@dermitdemcomputer: Du machst es dir zu einfach.
 
@modelcaster: Achja?
 
James T. Spoof, Facebookgeneral aller 9 Sterne empfiehlt: Facebook liebt dich, werde noch heute Facebookfool!
 
Also die Überschrift lässt ja schon mehr vermuten... Warum sollen diese Personen nicht auch ein Profil bei Facebook haben dürfen/sollen? Sie werden ja kaum "geschäftliche" Dinge damit machen. Und betreffend der Möglichkeit der Erpressung: Wer zum Teufel stellt Bilder/ Posts in sein Profil, mit denen man ihn erpressen kann???
 
@like.no.other LIE: So wirklich verstanden hast Du das geschriebene wohl nicht! Informationen sammeln, verknüpfen und auswerten, und dann, wenn die Person Dreck am Stecken hat, zuschlagen!
 
@like.no.other LIE: Es reicht im ersten Schritt schon, wenn man die Personen aus seinem persönlichen Umfeld kennt.
 
@like.no.other LIE: Man braucht doch nicht gleich erpressen. Vielleicht kann das auch der Anfang zu einer Kontaktaufnahme nicht nur im Internet sondern im realen privaten Leben sein und so die klassische Spionage-Beziehung aufbauen: Private Kontakte, Freundschaften, harmlose Treffen, zunächst harmlose Fragen, Beobachtungen usw, usw. Und außerdem wird ja nicht immer gleich losgelaufen / zugeschlagen um die Person anzugehen. Nee! Da läßt man sich Zeit, manchmal über Jahre hinaus bis "ernsthafte / interessante" Kontakte / Verbindungen hergestellt werden. Ist nix mit James Bond mit Action und drauflos. Personenbezogene Spionage läuft mit Vertrauen herstellen und viiiiel Zeit! Siehe auch mal heute die News: Malware - Facebook gefährlicher als Porno-Seiten!
 
Schade, wollte den General gerade als Freund adden :-(
 
Als ich "ausspioniert" gelesen hab, dachte ich, es geht darum, dass jemandem gelungen ist, ihnen unter der Vorgabe ein Kollege zu sein über Facebook brisante, geheime Details zu ihrer Arbeit bei der NATO zu entlocken. Aber juhu, Freizeitgestaltung und private Mailadresse. Na da ist die Sicherheit der NATO-Staaten jetzt aber in großer Gefahr. :)
Welche Musik die hören, hilft dem Feind bestimmt bei den Invasionsplänen...
 
@mh0001: So ganz durchblickst Du die Möglichkeiten nicht - oder! Wenn Du magst lese mal bei mir [re:3]Uechel über die Varianten der Spionage in der Realität. Bleibt ja auch noch die Frage, in wieweit ist durch Kontakte über Facebookseiten ein Zugriff mit Schadsoftware auf den PC der kontaktierten Person möglich!? Siehe auch mal die News heute: Malware - Facebook gefährlicher als Porno-Seiten!
 
Das eine solche Zweckentfremdung Facebooks nicht jedem klar ist/war..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check