Megaupload bei US-Regierungsmitarbeitern beliebt

Nach wie vor ist es ungewiss, ob die Nutzer des im Januar dieses Jahres geschlossenen Datei-Hosting-Dienstes Megaupload jemals wieder einen Zugriff auf ihre privaten Daten, die auf den Servern des Unternehmens gespeichert wurden, erhalten werden. mehr... Filesharing, Megaupload, Filesharer Bildquelle: Megaupload Filesharing, Megaupload, Filesharer Filesharing, Megaupload, Filesharer Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch Regierungsmitarbeiter wollen ihre Urlaubsbilder untereinander austauschen.
 
Die größte Gefahr kommt immer von innen.
 
War so klar. Belegt genau das, was ich im letzten Kommentar schon geschrieben habe.
Die scheinheiligen haben so gut wie immer selbst Dreck am Stecken.
 
@mcbag: Und wenn diese Aussage unverifiziert von einem wie Schmitz kommt, muss man dem unbedingt Glauben schenken, oder?
 
@iPeople: Gott sei Dank; hier huscht noch ein User mit Hirn herum :)
 
@iPeople: ok, dann lasst uns mal sehen was am schluss offiziell rauskommt. Aber verwundern würde es mich definitiv nicht.
 
@iPeople: Er hat sicher nicht Weniger Glaubhaftigkeit als ein US Anzug Mann^^
 
@iPeople: ist nicht gerade die französische regierung das beste bsp? bringen 3 strikes auf den weg dabei hat das parlamanet am meisten gesaugt im torrent netzwerk. denk mal darüber nach ;)
 
@iPeople: Das Volk ist halt immer leicht zu lenken zur populistische Aussagen. Um die Wahrheit ging es in der Menschheitsgeschichte selten.
 
@Runaway-Fan: Diese Aussage mag richtig sein, aber in welchen Zusammenhang genau steht sie mit dieser News...?
 
@mcbag: Kim hat schon so viel Mist erzählt.
 
@mcbag: bei megupload lagen nicht nur urheberrechtlich geschützte daten ... dies evtl auch mal in betracht gezogen?
 
@chris1284: klar, aber ....
Du weißt schon...
Diese Argumente sind in einer sehr hohen Prozentzahl etwas heuchlerisch
 
@mcbag: es ging ja nur drum das man den politikern gleich dreck an den stecken redet nur weil sie dort nen account hatten. das kann man aus dieser meldung raus nicht wirklich beweisen
 
@chris1284: Ok, ich hab die Sache nun nicht so sehr im Detail behandelt, sondern eher mein Bauchgefühl zum Ausdruck gebracht.
Wenn man nur die harten Fakten betrachtet, kann man die Unterstellungen nicht beweisen.
Es ist jedoch eine von mir aufgestellte Vermutung an die ich schon recht stark glaube.
 
@mcbag: Schau mal wie viele Mitarbeiter für die Regierung arbeiten, ist doch klar das jeder bei irgendeiner Vermutung recht hat, das heißt aber nicht das plötzlich irgendwelche Bürokratische Wege aufhören zu existieren. Ich bin mir sicher das ne Bulle schonmal zu schnell gefahren ist!!! Muhahahahaha das beweist nur das auch die nur Menschen sind und nun? Don't hate the player, hate the game!
 
@mcbag: Ja nur ist bei diesem Beispiel dann doch nicht jeder Mensch gleich.

Der kleine bekommt die Abmahnungen und Strafen, und bei "den anderen" Menschen wird das ganze halt einfach gelöscht...
 
Was ein Theater!
 
Olala! Durch die Blume mitgeteilt, dass sie den US-Senat und das US Justizministerium an den Eiern haben. Würde mich doch sehr wundern, wenn es da nicht irgendwo ein Backup gäbe, so dass der US-Senat und das US Justizministerium bei Bedarf Öffentlichkeitswirksam als große Raubkopierer bloßgestellt werden können. Etwa über Wikileaks oder ähnliches. Großartige Show! Beste Unterhaltung. Und das für alle bei freiem Eintritt. Gefällt mir. :-)
 
@Feuerpferd: Ich glaube wir brauchen mal wieder Popcorn... Das wird noch richtig interessant und fetzig ;-)
 
"Mitarbeiter" also der Regierung... das kann alles sein. Sachbearbeiter, Pförtner, die Putzfrau, Entscheider aller Coleur... und die allerwenigsten davon werden irgendwas mit Urheberrecht zu tun haben. Und warum sollte es verwundern, das sind ganz normale Leute, die dort arbeiten, wie Mitarbeiter aller anderen Branchen auch. Diese "News" ist dermaßen aussagefrei...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!