Chrome: Google schließt 3 kritische Schwachstellen

Am Wochenende wurde der Google-Browser Chrome ein weiteres Mal auf eine neue Version aktualisiert. Für das jüngste Browser-Update auf die Version 17.0.963.79 sind drei kürzlich gefundene 0-Day-Lücken verantwortlich. mehr... Browser, Logo, Chrome Bildquelle: Google Browser, Logo, Chrome Browser, Logo, Chrome Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde die Sicherheitspolitik von Google spitze.
Dann noch schnelle fixes, was will man mehr?
 
@mcbag: kann man wirklich nicht klagen.
 
@mcbag: bleibt nur zu hoffen, dass beim schnellen fixen nicht 10 andere Lücken aufgerissen werden, aber ansonsten echt Top :)
 
Der letzte Absatz ist missverständlich. Die Sicherheitslücken, die Sergey Glazunov gefunden hatte wurden gefixt. Die Schwachstelle, die VUPEN gefunden hat ist nicht geschlossen. Die Schwachstelle ist zum einen von VUPEN nicht offengelegt worden (auch google hat keine Details erfahren) und zum anderen sind sie über das Flashplugin "eingedrungen", sodass vermutlich eher eine Schwachstelle von Flash ist und nicht von Chrome.
 
@Valfar: Die Diskussion hatten sie bei dem Kontest auch, da Chrome mit Flash ausgeliefert wird, ist es auch ein (Teil)Problem von Chrome, welches sie aber nicht alleine fixen können.
 
@OttONormalUser: Dafür gibt es ja den Chromium Browser, was der originale freie Chrome Browser frisch aus dem OpenSource Projekt ist, ohne integriertes Adobe Flash Plugin.http://goo.gl/UxoS
 
@Feuerpferd: Da muss ich dir die Sonntagsfrage stellen: http://goo.gl/1Lj8Y :D Chrome braucht kein Mensch, egal welche Version, viel zu unflexibel.
 
@OttONormalUser: Wie lange hast du schon mit Chrome gearbeitet, um solch ein Urteil zu fällen? Das die ersten Stunden nach einem Umstieg von einem anderen Browser immer "anstrengend" ist wohl klar.. Aber das gleiche denkt sich auch jeder der von Chrome als Standardbrowser, auf einen anderen umsteigt! Umgewöhnungsphase und so ;)
 
@mfroot: Lange genug um zu wissen, dass ich nicht das umsetzen kann, was ich mit Firefox kann.
 
@OttONormalUser: Das wäre z.B.?
 
@T!tr0: Sidebar, Suchleiste, Themes (keine Tapeten), TMP, DTA, Vernünftiges Adblock mit Hiding-Helper, Secure Login, Buttons und Leisten dahin schieben wo ich es will, und nicht dahin wo Google meint es wäre am besten, etc. pp. Ich revidiere auch meine Aussage bezüglich "braucht kein Mensch" in "Ich brauch ihn nicht", weil zu unflexibel.
 
@OttONormalUser: Ok da gebe ich dir Recht, da ist der Chrome (noch) nicht so flexibel wie der Fx. Wobei ich dir beim Adblock widersprechen muss. Adblock (richtig, nicht nur verstecken) inkl. Hiding Helper funktioniert seit geraumer Zeit wunderbar.
Du musst aber auch bedenken, dass gerade die Plugins beim Fx enorm die Geschwindigkeit und den Speicherverbrauch beeinflussen können. Je tiefer die in den Fx eingreifen können, desto mehr können die natürlich auch anrichten.
 
@T!tr0: Das einzige was meine beeinflussen ist die Startzeit, und die nehme ich gerne in kauf für mehr Komfort. Bei Chrome gibt es mittlerweile auch diverse Erweiterungen die den Browser beeinflussen, von daher.... Schön wenn sich Adblock verbessert hat, ändert aber am Rest nichts. Das ist aber alles eine Sache des Geschmacks und muss nicht ausdiskutiert werden, mein Fall ist Chrome einfach nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!