Polen baut Überwachung zur Fußball-EM massiv aus

Im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft bauen die polnischen Behörden ihre Überwachungs-Möglichkeiten massiv aus. Begründet wird dies mit dem Versuch, Hooligans für den Verlauf des Turnieres unter Kontrolle zu halten. mehr... überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor Bildquelle: Wikileaks überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor Wikileaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Krawallbrüder und Hooligans braucht kein Mensch. Am besten lässt man diese Spackos gar nichts erst ins Land rein.
 
@Xerxes999: wie willst du diese nicht ins land lassen, wenn es dort die meisten Hools in Europa gibt?
 
alles nur ein Vorwand, in wirklichkeit wollen sie doch nur auf nummer sicher gehen, dass nichts gestohlen wird ;)
 
Polizeikräfte kriegen es teilweise nichtmal hin Hooligans aus einem einzelnen Stadion fernzuhalten. Wie soll es da in einem ganzen Land funktionieren? Aber Hauptsache man hat mal wieder einen Grund mehr Überwachung einzuführen, zum Wohle der 99,99% Restbevölkerung.
 
@Trashy: Und weil man es in einzelnen Stadion schwer hat umzusetzen soll man es also sein lassen?
 
Prinzipiell hätte ich da beim Fußballspiel nicht mal was gegen... jeder weiß ja wie gerade da gerne mal ETWAS übertrieben wird... aber das mit dem INDECT klingt schon echt beängstigend O.O
 
@bLu3t0oth: Beim Fussballspiel kannst du aber auch einfach alle Tickets personalisieren und am Eingang einscannen und Stichprobenartig den Ausweis kontrollieren lassen.
 
@hezekiah: Gibt viele Möglichkeiten... Hooligans müssen allerdings auch nicht immer ins Stadion um Randale zu machen ;)
Ich bin generell auch gegen Überwachung, Fußball ist da aber son Punkt, wo ich die sogar mal sinnvoll und nicht schlimm fände(nur am und im Stadion!) - hab da scho einiges miterlebt.
 
Wenn ich mir das so durchlese, es ist traurig welcher Aufwand bei einem SPORTereignis gemacht wird.
"Lasergerät, das die chemische Zusammensetzung der Stadionluft ständig untersucht", kleinste Mengen bakteriologischer Verseuchung zu identifizieren", "Scharfschützen", "verfügen über Gefängnisse und Räumlichkeiten für die jüngst per Gesetz eingeführten Schnellgerichte" usw.
 
@John Rambo: Das mit den ABC-Waffen halte ich jetzt auch mal für übertrieben... aber der Sport wird leider von gewissen Gestalten (ich wollte zuerst schreiben: Rambos - sorry) durchaus als Platform für Kriegsspiele MISSBRAUCHT. Gerade die polnischen Hooligans haben zudem einen SEHR schlechten Ruf, da möchte ich nicht zur falschen Zeit am falschen Ort sein.
 
@John Rambo: Vor längerer Zeit kam im TV mal ein Bericht über die polnischen Hools. Wenn das was man da gesehen hat und das was diese Herren von sich gegeben haben wirklich die Realität ist können die Sicherheitsmaßnahmen nicht aufwändig genug sein. Aber ich geb dir Recht, es ist einfach traurig dass zu solchen Maßnahmen gegriffen werden muß.
 
@jigsaw & rallef: Ihr dürft nicht immer das glauben was die Medien euch sagen. Bestimmte Berichte werden schon dramatisch dargestellt, als Abschreckung oder sonst welchen Grund. Das Hooligan-Problem ist überall, auch hier in Dt., sogar in meiner Stadt (Ruhrgebiet), nur davon hört man selten was. Trotzdem ist es wirklich schade, dass eine Familie wirklcih Angst haben muss ins Stadion zu gehen. Gibt Spiele die ich mit meinen kleinen Neffen nie besuchen würde. Traurig, traurig.
 
@John Rambo: jep, habe solche Sachen auch schon öfter live und in Farbe mitbekommen. Mir ist die Lust ein Fussballspiel anzusehen deswegen schon lange vergangen und schon garnicht mit Frau und Kindern. -abgesehen davon dass unsere Jungs grottenschlecht sind ;-)
 
@John Rambo: Ich glaube nicht alles, was man mir sagt (vertrau mir ;-) aber Du sagst ja selber, "dass eine Familie wirklcih Angst haben muss ins Stadion zu gehen" - das brauche ich dann ja nicht weiter kommentieren. Ich überlege mir nur, was passiert, wenn dann die Creme de la Creme aus anderen Ländern noch dazu kommt.
 
@John Rambo: Das Problem ist an der Stelle das du denkst es hätte mit dem Sportereignis zu tun. Würde es diese Sportereignisse nicht geben würde man sich einfach ein anderes Ziel suchen.
 
@hezekiah: Hast schon Recht, das Problem findet man auch in anderen Bereichen. Nur Fussball ist das bekannteste und beliebteste. Ich frage mich, warum die Leute sich nicht 1x im Monat im Wald oder sonst wo einfach mal treffen und dann los legen, anstatt den Sport, Konzerte oder sonstige öffentl. Veranstaltungen kaputt zu machen. Ich kann so etwas einfach nicht verstehen. Sollen die sich prügeln, kein Problem, aber wo anders!
 
@John Rambo: Man könnte ja auch die Idioten nach dem Fussballspiel auf den Rasen lassen. Dort können die sich dann ungestört gegenseitig die Schnauze polieren und kein unbeteiligter kommt zu schaden. Und die Sender können das dann als "UFC Extreme" vermarkten. ;)
 
@Manny75: hahahahahaha...wär ne gute idee
 
@John Rambo: Natürlich gibts Hooligans überall in Europa. Du kannst deutsche Hooligans aber nicht mit polnischen Hooligans vergleichen. Die Ausmaße der Hooligans in Polen sind um einiges größer als sonst in Europa. Fast jeder Fussballverein in Polen ist von Hooligans unterwandert welche dort auch kein unerhebliches Mitspracherecht haben. Die Polen haben das Problem dass Sie sich nicht mit Ihrer Nationalmannschaft identifizieren, weil Sie schon lange den Weg der Einbürgerung gegangen sind. Das mag der normale Pole ansich überhaupt nicht, da Polen sich selber als "reine Rasse" sehen. Das Interesse der Polen an der EM geht gegen Null. Wir werden dort ein neues Ausmaß an Fussballgewalt sehen, davon bin ich fest überzeugt. (Ich empfehle für alle Interessierten die Serien "The Real Football Factories".
 
@ichmagcomputerimmern: Ich denke mal, dass das übertrieben ist. "Ein neues Ausmaß an Fussballgewalt" wird es nicht geben. Es gibt auch echte Fans die dort ins Stadion gehen, auch wenn die Medien das anders darstellen möchten, ist aber so. In Südafrika bei der WM sollten auch Menschen überfallen/erschossen oder sonst noch werden. Es ist reine Panikmache. Wenn die Hooligans so extrem sind, warum sind dann bei den letzten NM-Spielen keine aufgefallen? Polen hat Fussball-Fans, zwar nicht so viele wie hier, trotzdem haben die großes Interesse an der EM. Das einzige Problem was die Polen haben, ist die Korruption beim Fussball aber auch in der Politik, aber das ist ein Thema für sich. Im großen und ganzen nervt mich diese ganze H-Szene, egal in welchem Land. Wenn ich schon von Scharfschützen beim Fussball lese. Dazu noch die evtl. Bedrohung durch Terroristen. Traurig.
@Manny75: Gute Idee, so mit hätte jeder was davon!
 
Das Thema Hooligans bzw. Ultras wird m. E. völlig übertrieben. Ich bin der Meinung, dass sich 70% aller Gewaltdelikte zwischen Hools/Ultras und der Polizei abspielen und nicht zwischen rivalisierenden Fangruppen. Genau das wird m. M. n. auch in Polen der Fall sein. Wer sich die Berichterstattungen von Ausschreitungen ansieht, wird bemerken, dass auf der einen Seite immer "Fans" sind und auf der anderen die Polizei. Auseinandersetzungen zwischen "Fangruppen" finden heutzutage nicht mehr im Umfeld und überwiegend auch mehr zeitlich orientiert zu einem bestimmen Spiel statt.
 
@Remotiv: "Bullen klatschen" - ja nee, das wäre ja völlig ok, oder was?
 
@Remotiv: Ich finde nicht, dass da übetrieben wird. Selbst wenn es sich zum Großteil zwischen Polizei und Hools abspielt, ist es ja nicht weniger schlimm. Und wenn man dann mal überlegt, warum es überhaupt dazu kommt, dann liegt das wohl mit großer Wahrscheinlichkeit daran, dass die Hools einfach nur auf Gewalt aus sind. Und bitte nicht Hools mit Ultras verwechseln! Einen Bengalo im Block anzünden ist die eine Sache, die Dinger auf andere Menschen werfen, sich prügeln usw. die andere!
 
@DuK3AndY: Die Berichterstattung wird allerdings immer nur aus einer Richtung beschrieben. Wenn man hunderte Fans auf einem Parkplatz 2 Stunden ohne Toiletten festhält und nur darauf wartet, dass einer versucht auszubrechen, dann die komplette Polizeieinheit los stürmt und sogar einen Busfahrer, der seinen Bus schützen will, zusammen schlägt, muss man sich aber auch fragen, ob das eine Deeskalation ist. Gleiches gilt für den Einsatz von Pfefferspray bei dem über 30 Personen (auch Frauen und Kinder) verletzt werden, ohne dass ein Ultra (es war im Ultrablock) überhaupt eine Gewalthandlung vollzogen hat, sollte auch mal an die Presse kommen.

edit: @rallef: Du hast nicht verstanden worum es ging.
 
@Remotiv: Ich möchte ja auch gar nicht behaupten, dass bei den Grünen alles ok ist. Auch da gibt es schwarze Schafe. Aber warum müssen denn Leute festgehalten werden, Fans auseinaner gehalten werden, bei Fußballspielen 100e Polizisten in Riot-Uniform auflaufen? Würde es diese Chaoten nicht geben, wäre das in diesem Ausmaß gar nicht notwendig. Und wenn ich jetzt Polizist wäre, wäre ich froh, wenn an meinem Arbeitstag alles ruhig und gechillt abläuft. Warum zum Teufel muss ich mit Kapuzenpulli und vermummt auf ein Fußballspiel gehen? Sorry, ich kanns nicht nachvollziehen.
 
@Remotiv: Meinst du das ernst? Das ist jawohl absolut lächerlich.
Es stimmt schon das die Polizei ab und an falsch reagiert, aber ohne Polizei hätten wir schon längst andere Ausmaße. Es ist eben nicht mehr so, dass sich Hooligans/Ultras nur untereinander schlagen. Übergriffe auf "normale Fans" mehren sich. Aktuelles Beispiel, Autohetzjagd auf der Autobahn, Kölner Ultras gegen "Normalos" aus Gladbach.
 
"Bei allen EM-Spielen in Polen werden zudem Scharfschützen die Stadien sichern."

Ei super, dann können die bösen Flitzer mit einem gezielten Schuss zwischen die Augen zur Strecke gebracht werden. Könnten ja eine Erkältung haben, was einer "bakteriologischen Verseuchung" gleich käme...
 
@Solidox: Und die Kinder können Live zusehen wie ein Flitzer abgeknallt wird. Übrigens INDECT: http://tinyurl.com/6p7j9rl (YouTube Link) Und hier noch besser (aktueller): http://tinyurl.com/6lhcps5 INDECT wird jetzt offiziell bei der EM ausprobiert und später bestimmt in ganz Europa eingeführt. Bei solchen Sachen sind die meisten europäischen Staaten nicht zimperlich. Der Einsatz von Drohnen (ein Gesetz) in Deutschland wurde vor einiger Zeit vom Bundestag verabschiedet. Ich hätte es auch so gemacht. Erst bei einer großen Veranstaltung offiziell einführen und später erweitern, weil sich da die Menschen eh nicht mehr dafür interessieren - und ganz besonders nicht während einer Fußball-EM. Natürlich alles um die Sicherheit der Fans und Zuschauer zu gewährleisten.
 
Die wollen das Sportereignis in Polen nur als Testfeld für die orwellschen Worstcases verwenden , sozusagen als Praxiseinsatz weil man es nirgendwo anders genemigt bekommt... Danach kann man automatisierte Überwachungssysteme nach China und Iran verkaufen.
 
@~LN~: Iran und China brauchen solche Überwachungssysteme eh nicht. Die besitzen schon alles. Eher an arabischen Staaten wie z.B. Saudi-Arabien und Bahrain.
 
@ephemunch: Der Iran setzt doch deutsche Überwachungssysteme ein ;-) http://www.taz.de/!83768/
 
Brot und Spiele
 
Wahnsinn wie Polen heute das moderne Europa repräsentiert. Ein aufgehender Stern in der Festung.
 
In den abgegebenen Kommentaren der letzten News bezüglich dieser EM wurde eigentlich schon alles Nötige gesagt. Einfach mal durchlesen: http://winfuture.de/news,66967.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles