Spotify: Legales gratis Musik-Streaming ab morgen

Der schwedische Musik-Streaming-Dienst Spotify startet am morgigen Dienstag auch auf dem deutschen Markt. Bisher konnten deutsche Nutzer das Angebot nur über VPNs nutzen, doch ab Morgen kann man den Service auch hierzulande vollkommen legal ... mehr... Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und warum sollte ich Spotify benutzen, wenn ich über Grooveshark oder Soundcloud die Songs ohne Begrenzung und ohne Werbung kostenlos hören kann??
 
@elbosso: Weil es Grooveshark nicht mehr in Deutschland gibt und Soundcloud nur freie Musik anbietet, du dort also nicht das findest, was du bei bspw Spotify findest. Aber; je nachdem, was jeder hören möchte.
 
@Jamie: Grooveshark gibt es sehr wohl noch, man kann übrigens auch problemlos Hulu schauen. Es reicht vollkommen aus, ein Plug-In zu installieren, über einen Proxy zu gehen und der GEMA einen schönen Tag zu wünschen.
 
@elbosso: Und mit deiner letzten Aussage hast du den Grund spotify zu nutzen.
 
@TripleB: die letzte Aussage war mit einem kleinen Augenzwinkern gemeint. Ansonsten sind die Konditionen für den kostenlosen Account lächerlich...
 
@elbosso: weil du nicht mehr über grooveshark hören kannst
 
@DataLohr: können tut man es schon...
 
@DataLohr & Jamie: Informiert euch bitte mal. Nur weil die GEMA sagt, dass man Grooveshark jetzt nicht mehr in Deutschland nutzen kann/darf, stimmt das noch lange nicht. Glaubt doch nicht alles, was euch die GEMA versucht einzureden! Es gibt unzählige Möglichkeiten, Grooveshark auch weiterhin hier in Deutschland zu nutzen. Google hilft euch dabei!
 
@seaman: die gema? grooveshark hat selbst den dienst für deutschland eingestellt, die gema ist daran garnicht schuld, informier dich doch erstmal bevor du sowas behauptest. klar gibts möglichkeiten, aber es gibt für alles möglichkeiten. sie blocken einfach deutsche ips, also muss man erstmal sagen, es geht nicht.
 
@DataLohr: Nein, die GEMA ist schuld! Das kannst du auch auf www.grooveshark.com nachlesen, wenn du die Seite mit einer "deutschen" IP-Adresse aufrufst. Informiere dich bitte!
 
@seaman: Ja und in der USA werden sie von EMI, Warner Music und Sony Music wegen Urheberrechtsverletzung verklagt. Daher wird Grooveshark mit ihrer GEMA Meldung totales Recht haben ;)
 
@seaman: tja :p ist jetz ne glaubensfrage. grooveshark behauptet so, den text hab ich oft genug gelesen. die gema hingegen behauptet das grooveshark noch nie überhaupt irgendwie mit denen in kontakt getreten wäre. je nach dem wem du mehr glaubst ^^
 
@DataLohr: Ja, mag sein. Aber ehrlich gesagt, traue ich da lieber Grooveshark. Der korrupten und geldgierigen GEMA sollte man wirklich nicht glauben, egal was die von sich geben. Die handeln letztlich auch nicht im Interesse der Künstler, sondern stecken sich das Geld lieber selbst ein bzw. sorgen dafür, dass die Künstler für ihre Musik kein Geld bekommen. Bestes Beispiel ist ja auch YouTube, welches ich auch als Werbeplattform für Künstler sehe und wo mich die GEMA zwingt, einen Proxy zu benutzen.
 
@elbosso: Vergleiche bitte einmal Soundcloud und Spotify...ist hinten und vorne nicht das selbe...
 
@elbosso: Spotify ... Anmeldung über Stasibook-Account ... wer ist bitte so blöd und macht das freiwillig?!? Die bessere Alternative ohne Ausschnüffeln und Ausspähen wurde ja schon genannt. Proxy, Grooveshark und gut.
 
Einfach Songs mit "Radiotracker" mitschneiden :)
 
@citrix no. 2: Wer sowas im Vergleich mit Spotify vorschlägt, hat das Prinzip nicht verstanden. Bis Du 16 Mio verschiedene Songs mitgeschnitten hast bist Du ALT und hast >20TB weniger Speicher.
 
@Thunderbyte: Du hast also 16 Millionen Lieblingssongs, interessant :> Abgesehen davon macht das durchaus Sinn seine absoluten Favorites auf Platte zu haben. Die laufen dann auch ohne Streaming-Dienste und irgendwelche kostenpflichtige Abos immer und überall.
 
@karacho: Stichwort: Offlinemodus!
 
@Thunderbyte: Funktioniert nur solange du ein Abo hast. Die Offline-Files sind DRM-verseuchte Dateien.
 
Endlich kommt Spotify nach Deutschland. Hoffentlich wird das freie Angebot nicht nach einiger Zeit so stark beschnitten wie Simfy, was sich damit ins Bein schoss.
 
@Mexbuild: mit 10 Stunden im Monat ist es schon mehr als stark beschnitten wie ich finde. Aber hey. Aber eine Schachteln Kippen ist ja auch nicht die Welt
 
@-adrian-: Es ist ja schließlich auch kostenlos. Einen uneingeschränkten Zugang zur Musik zur verschenken, macht für einen Dienst, der eine Flatrate verkaufen will, recht wenig Sinn. 10 Stunden im Monat auf alle Musik in der Datenbank in guter Qualität kostenlos zugreifen zu können, find ich ist schon sehr großzügig. Ansonsten muss man eben Radio hören.
 
@mh0001: ja.. zb tape.tv .. wobei das ja irgendwie kostenlos ist
 
@Mexbuild:

Offizielle Beschreibung der Angebote von Spotify.
Dort steht gar nichts von der Beschränkung.
Was ist nun richtig?

"Wir haben drei Modelle, zwischen denen jemand wählen kann. Das erste ist Spotify Free, das komplett kostenlos ist. Damit hat man unbegrenzten Zugriff auf alle 16 Millionen Songs und kann sie oft spielen, wie man will. Dieser kostenlose Teil ist ein entscheidender Aspekt unseres Konzepts. Wenn man einen 16-jährigen Schüler dazu bringen will, dass er Musik legal konsumiert, klappt das nicht, wenn man einfach eine Bezahlschranke aufsetzt. Der Schüler wird nicht eines Morgens aufwachen und sich sagen: ,Ab heute zahle ich für Musik‘, wenn er das vorher nie gemacht hat. Das schafft man nur, wenn man eine Alternative anbietet, die ebenfalls kostenlos ist – und besser als Piraterie. Dann wechselt er vielleicht auch zum zweiten Modell, Spotify Unlimited, das 4,99 Euro pro Monat kostet. Das ist das Gleiche wie Spotify Free, allerdings ohne Werbung. Das dritte Modell ist Spotify Premium für 9,99 Euro. Dort hat man wie bei den anderen beiden Modellen Zugriff auf 16 Millionen Lieder, aber kann auch ohne Internetverbindung auf sie zugreifen. Dazu markiert man einfach in einer Playliste Songs, die man offline hören möchte – sie werden nicht heruntergeladen, sondern nur zwischengespeichert. Außerdem kann man Spotify Premium auch auf Smartphones oder Geräten von Sonos oder Logitech, die Musik streamen, verwenden..."
 
bei mir funzt Grooveshark noch :-)
 
@la_Tensor: Proxy FTW!
 
@Feuerpferd: Jep
 
Ich nutze Spotify seit Jahren, ENDLICH hat es den weg in den deutschen Markt gefunden, DANKE. =)
 
@Leonard Hofstadter: Hallo Spotify-User, kannst Du das zu dieser Textstelle aus der newsmeldung sagen? "nach Anmeldung mit einem Facebook-Nutzerkonto" Geht das wirklich nur mit Facebook-Account oder kann man sich auch direkt anmelden?
 
@Drachen: Also ich habe einen "normalen direkten" Account, du wirst meine ich nicht gezwungen dich per FB anzumelden. Ich habe meinen Spotify Account nicht einmal verknüpft mit Facebook.
 
@Leonard Hofstadter: FB konto ist bei neuanmeldung zwingend notwendig...jedenfalls als ich mich anmelden wollte
 
@DerTürke: Danke für die Info. Dann müssen Spotify und ich wohl auch in Zukunft ohne einander auskommen.
 
@Drachen: da würd ich mit proxy lieber grooveshark benutzen.
 
@DerTürke: Proxy macht vieles so lahm, drum nutze ich sowas nicht dauerhaft. Andererseits: wenns nicht einfach zu nutzen ist mit so einem Streaming .... aktuell habe ich da ohnehin keinen akuten Bedarf :-)
 
@Drachen: akuten bedarf nach musik hat keiner von uns ^-^ die haben zwar 16 000 000 titel aber am ende hört man sich eh nur die 20 an die man kennt. *lacht*
 
@DerTürke: na ich kenne und höre schon _deutlich_ mehr als 20, aber ein Teil davon kommt im Radio (radiobob.de) und eine Menge hab ich inzwischen auch von meinen ganzen CD auf den Rechner gezogen .... ab und zu gibts auch mal interessante neue Musik zu hören und zu kaufen, die Sammlung stagniert also auch nicht und Abwechslung ist gegeben. :)
 
@Drachen: Das mit dem neuanmelden mit FB finde ich auch höchst sche***. Ich bin ansonsten mit Spotify sehr zufrieden, finde ich schade: :(
 
@Leonard Hofstadter: Spotify nur mit Stasibook, hrhr, schön blöd.
 
Musik streamen? Nennt man das nicht Radio?
 
@qu4nt0: Doch nur kannst du da selbst bestimmen was du hören willst, und musst nicht alle 5 Min Nachrichten hören oder Songs die das Fünfte mal innerhalb von 5 Std gespielt werden :)
 
@Edelasos: Richtig. Der Unterschied zwischen Broadcast und Queue
 
@Edelasos: Du kennst ja komische Radiosender.
 
@iPeople: Nein das ist bei den meisten Radiosendern so. Desweiteren kennst du dann wohl komische Radiosender, wenn du da selbst auswählen kannst was du hören willst :)
 
@Edelasos: Also die Radiosender, die ich höre, ist das nicht so. Wie kommt das?
 
@qu4nt0: Unterschied ist z.B., dass du gezielt nach Künstlern/Liedern suchen kannst und diese sofort starten. Es gibt auch öffentliche Playlists, so kannst du z.B. die aktuellen Charts der Reihe nach rauf- und runterhören.
 
@qu4nt0: Kann dir da nur zustimmen, nichts anderes als Radio, eben auch nur so eine Mogelpackung und garantiert gibts auch in Deutschland nach einer gewissen "Schamfrist" eine Limitierung der Nutzerzeit und bei der Anzahl wie oft ein Lied gehört werden kann, für mich wieso ein absolutes "No go" Regestrierung nur über ein FB Konto. Nein Danke! auch nicht über diesen Umweg melde ich mich bei FB an.
 
Wieso braucht man dafür auch einen FB-Account? Damit ist es für mich bereits tot...
 
@Link: Zum Einloggen! Tja....:)
 
@Link: 1. wenn du dir mal o5 re1 & 2 durchliest dann siehst du, dass man sich anscheinend auch "normal" registrieren & einloggen kann. 2. wenn du dir wirklich zu stolz bist, für ein gutes streamingangebot einen pipifax-fake-account bei facebook anzulegen dann kann man dir echt nicht mehr helfen.
 
@Turk_Turkleton: 1. es hat nichts mit Stolz zu tun, es geht ums Prinzip und ich möchte mich nun mal aus dem ganzen Sozial-Schei* raushalten und habe bestimmt nicht vor etwas daran wegen 10 Stunden Musik pro Monat zu ändern. 2. Bei einem "guten" Angebot wäre eine normale Anmeldung auf der Anbieterseite mit einer eMail-Adresse möglich (wie es eventuell auch sein wird).
 
@Link: Man braucht nicht zwingend einen Facebook Account, man kann sich auch direkt bei Spotify anmelden.
 
@Figumari: Dazu gibt es sowohl hier auch bei Heise (z.B. http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Re-Facebook-Account-notwendig-Wirklich/forum-224030/msg-21559656/read/) sehr widersprüchliche Aussagen. Allem Anschein nach ging mal ohne Facebook, aber für Neuanmeldungen nicht mehr. Mal sehen, wie es dann aussieht, wenn der Dienst hier effektiv verfügbar ist ab morgen.
 
@Link: Naja, ich werde mir wohl nur für Spotify eine Fake-Account bei FB anlegen. Bisher nutze ich noch Grooveshark, aber das Angebot von Spotify klingt für mich sehr interessant, weswegen ich es auch testen werde.
 
@seaman: tja, das werde ich ganz sicher nicht, entweder die bieten etwas Kundenfreundliches an, oder können es für sich behalten. Brauchen sich aber nicht später zu beschweren, wenn es keiner nimmt bzw. einfach weiter illegal runterlädt, weil es dabei keine sinnlosen Zwänge gibt. Aber gut, ist ja nichts neues, dass die zahlenden Kunden am Ende die dummen sind (ja, hier zahlt man in dem man Werbung ertragen muss, die schenken nichts, sondern verdienen schön dran).
 
@Link: Sorry, hatte mich wohl geirrt, bzw. mich vor dem FB-Zwang angemeldet: Spotify erfordert den Download einer Desktop-Anwendung oder einer Smartphone-App und ein Facebook-Konto: Nur über einen Account im sozialen Netzwerk können Sie sich seit Ende 2011 beim Musik-Service anmelden.
 
"nach Anmeldung mit einem Facebook-Nutzerkonto" Bedeutet das, dass es ohne Facebook-Account nicht geht oder ist das einfach nur schlecht formuliert? FB-Zwang wäre mehr als ärgerlich - bzw. ein echtes Ausschlusskriterium.
 
@Drachen: Du benötigst einen Facebook Account um Spotify zu verwenden.
 
@Edelasos: Also auf der Website (http://goo.gl/sfuZE) steht, man könne sich auch direkt einen Spotify-Account anlegen.
 
@DON666: Früher konnte man das auch, aber seit der Partnerschaft mit Facebook nicht mehr ausser man besass schon vorher ein Spotify Konto. Probier dich einmal zu Registrieren.
 
@Edelasos: Na, mal schauen. Heute ist das ja für Deutschland noch nicht freigeschaltet, da kann man ja bis jetzt nur seine E-Mail-Adresse für den Newsletter hinterlassen.
 
@Drachen: In der Schweiz jedenfalls, kann man sich problemlos auch ohne Facebook-Account anmelden. Nehme an, das Geschäftsmodell in Deutschland wird nicht anders sein?
 
@Figumari: Hallo und danke, dann schaue ich mir das am Wochenende mal an.
 
Ist die Qualität denn viel besser als die MP3s, die aus YouTube Videos extrahiere kann? Wenn die Qualität nicht viel besser ist, kann ich auch weiter einzelne, gute Lieder über YT ziehen. Ganze Alben interessieren mich eigentlich nicht, weil mir in den seltensten Fällen alle Lieder auf der CD gefallen.
 
@tim-lgb: Die Youtube-Soundqualität ist wie aus der Mülltonne, da gehört nicht viel dazu, besser zu sein.
 
@mh0001: immer noch besser als Analogradio, das liegt auf dem Niveau von 48k.
 
@mh0001: also dass es tatsächlich Leute gibt, die Rips von YouTube erstellen, bin ich immer wieder verwundert. Den gleichen Krempel findet man genauso einfach auf OCH in bester Qualität.
 
@tim-lgb: Allein schon bis du das File bei dir auf dem Rechner hast wurde es 3 mal neu komprimiert (1. beim erstellen des Videos-> 2. beim umwandeln bei YouTube-> 3. dein mp3-downloader)
 
@tim-lgb: Bei Spotify hast du 320 kbit/Sek. Also MP3s auf höchster Qualität. Nur musst du sie erst in ein zum CD-Brennen brauchbares Format umwandeln.
 
@Bitfreezer: Nur mit dem kostenpflichtigen Premium-Account hast du die volle Soundqualität (320kbit/s). ;-)
 
@tim-lgb: Es liegt ja nicht an Youtube, sondern an den Nutzern die seit Jahren irgendwelche 128 kbps or below radio rips hochgeladen und dann immer wieder und wieder und wieder und wieder und wieder mit irgendwelchen dummen tools runtergeladen, konvertiert und wieder hochgeladen haben. Wenn du selbst fähig bist ein Video mit ordentlicher Audioqualität hochzuladen, dann ist auch die YT qualität ordentlich / vergleichbar bzw. genausogut wie 320kbps mp3.
 
Klingt interessant ... ich werde sicher mal schauen, was die so alles anbieten ...
 
Spotify bietet 320 kbit/s. Kein Vergleich zu Youtube.

Freue mich auf den Start, habe bisher über die E-Card Codes Premium genutzt.
 
@Kraudi: 320 kbit/s, bekommst du bei Spotify nur wenn du zahlt. Und bei Youtube gibt es für fast jeden Song eine Version mit höherwertiger MP3-Qualität.
 
Kann mir einer nen Grund nennen wieso ich von Tape.tv zu Sportify wechseln sollte?
 
@-adrian-: Wesentlich mehr Auswahl (16 Millionen), Gute Software & Usability und ordentliche Qualität (320kbit/s). Finde es zudem für Smartphone User praktisch, dass man seine Musik quasi immer synchron hat, ob auf PC, MAC oder Smartphone. Ich muss händisch keine Dateien kopieren aufs Smartphone oder im Falle vom iPhone mit iTunes Synchronisieren. Ein Klick und ich hab das Zeugs automatisch aufm Smartphone dabei.
 
@Kraudi: Also es bietet keine Videos sondern nur musik, oder? Der Smartphone spass kostet ja abernochmals mehr Geld
 
@-adrian-: Richtig, ist ein reiner Audio-Streaming Dienst. Wer das mit Smartphone ned braucht, ist für 4,99€ /Monat auch gut dabei wie ich finde, die Auswahl ist einfach echt gut.
 
@Kraudi: ja bei 16 mio liedern muss :) aber tape.tv bietet auch echt gutes zeug :)
 
@-adrian-: Kannte ich nicht, schau ich mir heut Abend mal an =)
 
@Kraudi: Man kann lieder und artists auswaehlen oder musikrichtungen suchen oder nach laune ne playlist erstellen lassen und kann lieder liken oder disliken um sie nicht mehr zu sehen zb ..
 
@-adrian-: Ah ok.. Sowas ähnliches hat Spotify auch, Artist-Radio. Band eingeben die du magst und er macht dir nen Kanal mit ähnlicher Musik =)
 
@Kraudi: Ich seh schon - ich sollte es mir auch mal anschauen. Mein Internet laeuft eh ueber england. ist dieses grooveshark dann besser oder gibts noch nen besseres angebot?
 
@-adrian-: Grooveshark hat im Vergleich ne miese Quali, ne App die im Browser läuft und viel viel weniger Auswahl. Ich kann mit Grooveshark null anfangen. Alternativen sind simfy oder Rdio, alles getestet, Spotify ist das beste für mich pers.
 
@Kraudi: Ich war bisher nie Fan von Streaming und hatte alles Lokal
 
@-adrian-: Ich auch, aber wozu brauch ich n Riesen Archiv und soll Speicherplatz belegen wenn ich auf ne Riesen Datenbank in Astreiner Quali zugreifen kann. Flat hab ich eh, Offline geht auch aufm Handy und ich hab kein Ärger mit Tagging und Cover. Dazu ist es schön Legal und erschwinglich im Preis!
 
@Kraudi: Und wenn du nicht mehr zahlst, ist alles weg. Sehr praktisch :>
 
gut, dass die grooveshark unlocker immer noch funktionieren.
 
@vide: Bei mir funktioniert Grooveshark auch noch bestens auf dem Telefon. Für Musik zahlen werde ich erst, wenn ich sie nicht mehr kostenlos bekomme. Wieso sollte ich auch sonst zahlen? Aus reiner Menschenfreundlichkeit?
 
10 Stunden? IM MONAT???
 
@Slurp: Ähm ja? Vergiss nicht dass das Kostenlos ist. Nem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Nutzen oder einfach bleiben lassen =)
 
@Slurp: Wenn Du mehr haben willst, dann richte Dir doch entsprechend viele Facebookaccounts ein. Jeden Tag nimmst Du einen anderen, oder jeden zweiten. Und kannst "beliebig" viel kostenlos hören. Mittlerweile bin ich bei einigen Diensten mehrfach angemeldet, damit ich etwas kostenlos bekommen kann. Denn: Geld hat man nicht vom Ausgeben, sondern vom Behalten!!
 
@tim-lgb: Das würde mir spätestens nach dem zweiten Account auf die Nüsse gehn. Deutsche sind echte Sparfüchse, bunkert ihr alle eure Kohle ein Leben lang und gibt nie was aus?^^
 
@tim-lgb: Falsch! Ich persönlich kann mit dieser Geiz-Ist-Geil-Mentalität absolut nichts anfangen. Wenn mir etwas gefällt und das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, dann kaufe/abonniere ich es mir auch! Und mit Spotify scheint es aus meiner Sicht in Zukunft einen Dienst zu geben, der Grooveshark das Wasser reichen kann. Und darüber hinaus wären mir 3 oder 4 Facebook-Fake-Accounts für Spotify auch ein wenig zu viel. Mit 2 Fake-Accounts mag es ja noch ok sein, aber spätestens beim dritten FB-Fake-Account würde/werde ich dann schon eher zum kostenpflichtigen Abonnement bei Spotify greifen.
 
@tim-lgb: Also das wär mir wegen 5 Euro die ich dadurch spar definitiv zu mühsam. Bei 40-50 Euro könnte man mal drüber nachdenken, aber wegen 5 Euro /Monat? Man kann auch echt alles übertreiben...
 
@KaMpFKeKz: Kleinvieh macht auch Mist! Ich bin nicvht geizig, aber ich spare immer dann, wenn mir der Aufwand nicht zu hoch ist. Dafür kann bei mir auch mal ein Elektro-Großgerät kaputt gehen und ich kann mir direkt ein neues kaufen, ohne Ratenkauf oder so.
 
Nutze Spotify nun schon seit Weihnachten. Anfangs noch relativ nüchtern betrachtet, kann ich Spotify heute kaum noch missen. Es macht einfach Spass Musik über Facebook mit Freunden zu teilen. Mit der Radio-App lernt man tolle neue Interpreten kennen. Ideal für Jedermann der gerne Musik hört, sich aber nicht von jedem Schnösel gleich eine CD kaufen möchte. Nur eine Sache habe ich zu bemängeln: es gibt zur Zeit keine iPad App und die App für Android ist grotten schlecht umgesetzt, bzw. unterstütz noch kein Android 3.0 oder ICS. Hoffe mit dem Start in Deutschland kommen etliche neue Nutzer hinzu, die sich auch für mehr schnelle App-Updates einsetzen.
 
@Figumari: Haste recht, zum entdecken neuer Musik einfach genial. Hab etliche nette Bands & Songs entdeckt die ich sonst vlt. nie gefunden hätte.

Ich hoffe auch das ab morgen die iPhone App im Store zu finden ist, aktuell ist noch nix zu sehn.
 
@Kraudi: Um die iPhone-Version musst du dir keine Sorgen machen. Die ist tadellos. ;-)
 
@Figumari: Weiß ich, nutze Spotify ja schon (App ausm US Store), ging nur drum das se morgen im Deutschen Store on ist =)
 
Spotify gibts doch schon seit ~ 4 Monaten am deutschen Markt - oder unterscheiden die zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz?
 
@Ludacris: Gabs zuerst in der Schweiz, dann Österreich, jetzt D. Vorher in D nur über Umwege (VPN, Proxy, E-Card)
 
Wo gibts denn den Link zu der Spotify Seite? Würde das gerne mal testen... . Edit: Ah ja hab's gefunden, man darf eben nicht nach "spotify Deutschland" googeln sondern nur nach "spotify"
 
@MiezMau: aber du hast vollkommen Recht, sowas gehört in die News oder darunter.
 
@MiezMau: Links werden hier sehr oft vergessen.
 
Weiß jemand was die Premium-Angebote kosten werden? Weil es ja dann mittlerweile 3 gute Streaming-Dienste gibt... Wär schon richtig genial wenns billiger als Napster und Simfy wär...
 
@Schwaus: 4,99€ Unlimited & 9,99€ Premium
 
@Kraudi: Billigstes angebot bisher... wird gekauft :D
 
Legales Gratis Musikstreaming? -- Nein, soetwas darf es in Deutschland nicht geben! :) -- Bin mal gespannt, wie lange die ihr Angebot hier offen halten können.
 
@doubledown: Solange es zahlende Kunden gibt, sehr lange.
 
Ich benutze Spotify seit ich in Norwegen Wohne, ich bin extrem Zufrieden damit, dadurch das Deutschland dazu kommt, erhoffe ich mehr Feedbacks, damit sich das Tool Deutlich verbessern kann, als es jetzt schon ist. jeh mehr User desto Besser.
 
Hmmm... wie kann ich dann jetzt meinen französischen Account in einen deutschen umwandeln? ;D
 
@DataLohr: Einfach in Firefox den stealthy Button aktivieren und schon kannst du über grooveshark hören.
Und dann denke ich hat elbosso recht, grooveshark ist das rundere Angebot.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles