Microsoft zeigt echten Sprach-Universalübersetzer

Gestern noch im Science-Fiction-Fernsehen, heute (oder bald) schon Realität: Unter diesem Motto stellte Microsoft in der Konzernzentrale in Redmond ein System vor, dass Sprache nicht nur übersetzen kann, sondern dabei auch die Stimme des Sprechers ... mehr... Audio, weiß, Schwarz, SoundWave Bildquelle: Fraunhofer Institut Audio, weiß, Schwarz, SoundWave Audio, weiß, Schwarz, SoundWave Fraunhofer Institut

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade nur, dass Microsoft immer nur Konzepte vorstellt, anstatt diese auch mal umzusetzen, bevor es andere tun.
 
@noneofthem: vorweg: "eigentlich mag ich ms!"... irgendwie ist es mir egal wer es entwickelt! Apple, Google, MS... newcomer? Für mich ist wichtig das es nicht immer so ein Patentgehate gibt und idealerweise entwickeln es zwei gleichzeitig, dann stimmt auch der Preis :) -> mal ganz allgemein gesehen!
 
@JesusFreak: "Patentgehate" You speak denglish very liquidly...
 
@MichamelXP: jetzt wo dus sagst... klingt lustig :) ... es macht mich eben traurig was da abgeht und da denk ich über meine (nichtvorhandene) grammatik nicht nach :) aber ich denk ihr wisst was ich damit meine!
 
@noneofthem: Wer sagt denn, das es nur ein Konzept bleibt? Microsoft wird dies ohne Zweifel in TellMe Integrieren, und das Patent wird bestimmt schon auf dem weg zum Patentamt sein.
 
@noneofthem: MS lässt vieles aus der Forschung in andere Produkte einfließen. Oft merkt man das gar nicht, weil man sich halt z.B. nur bestimmte Teilaspekte aus irgendwelchen Erkenntnissen herauspickt. Des Weiteren ist MS kein Hardware-Hersteller (mal von ein bisschen Zubehör abgesehen). D.h. das System wird dann später an andere lizensiert, die dann spezielle Übersetzungsgeräte, etc. bauen oder die Technik in Navis usw. einfließen lassen. Da steht dann auch nicht mehr der Name "Microsoft" dran.
 
@noneofthem: Microsoft stellt nicht nur Konzepte vor sondern setzt auch vieles um. Und im Gegensatz zu manch andere "Konkurrenten" dürfen sogar andere Unternehmen Microsofts Erfindungen lizensieren und in ihrer eigenen Hardware einbinden. Nur weil nicht Microsoft drauf steht , heisst es nicht, dass kein Microsoft drin ist bzw nicht mitverdient.
 
@noneofthem: Und in 3 Monaten kommt das Selbe vom Apple raus, wobei die felsenfest behaupten, das als erste erfunden zu haben.
 
@Kirill: Gutes Beispiel...Nur mit dem Unterschied, dass es umgekehrt passiert (Siri > Majel). Aber kannst du beweisen, dass Apple jemals behauptet hat, sie hätten alles erfunden ? Also ich finde nichts. Du vielleicht ? :-)
 
@Kirill: Bitte komm mir nicht irgendwann mit dem Beispiel eines Tablet-PC's! Ich muss sagen dass dieser Übersetzer echt stark ist, doch im Unterschied zu Microsoft stellt Apple ihre Produkte erst beim Release vor, also woher willst du wissen dass Apple vllt nicht schon früher daran gearbeitet hat?;) Siri war die einzige noch nicht fertige Software, aber sie funktioniert ja dennoch um einiges besser...
 
@noneofthem: wie ich gerade das selbe dachte ;)
 
@noneofthem: Skype und Messenger. Produkte haben sie dafür genug. Ist natürlich die Frage wieviel Rechenleistung dafür notwendig ist und ob es sich deswegen in beide Dienste (oder sogar in Windows selber) einbinden lässt.
 
@noneofthem: Microsoft Research ist NICHT Microsoft. Das wird leider in der Presse nie deutlich. Microsoft Research ist eine der wenigen Organisationen, die Grundlagenforschung im IT-Bereich machen. MS Research finanziert dabei auch Mitarbeiter und Professorenan an Unis in Deutschland. MS Research macht normalerweise keine Produktentwicklung! Das macht Microsoft.
 
Na ja, wenn Stimmfärbung und Klang getroffen werden, dann ist das ganz nett. Viel wichtiger sind zwei andere Dinge: 1) Wird der SINN korrekt übersetzt? Wird z.B. zwischen Bank (zum sitzen) und Bank (Geldinstitut) unterschieden? 2) Wird rein sachlich übersetzt, oder werden Stil und Intention (höfliches vs. aggressives Sprechen) mit berücksichtigt? Dazu gibt es keine Hinweise. Daher fürchte ich, dass hier immer noch ähnlicher Müll herauskommen kann wie bei den ganzen Internet-Übersetzungsprogrammen.
 
@Reinhard62: Ich rettete dich sterben! ;)
 
@Reinhard62: ich geh mal davon aus, das wir kleine schritte voran gehen! d.h. zu deiner Frage: "NEIN! Es wird wohl noch einige Zeit dauern bis der sog. Müll weniger wird!" aber es wird die Zeit kommen wo du dich mit nen PC (z.B. am Telefon) unterhältst und es garnicht merkst das diese Person nicht rell ist!... irgendwie bin ich froh das wir noch nicht so weit sind :)
 
@Reinhard62: Das hängt vor allem von der verwendeten KI ab, ist diese hoch genug entwickelt kann alles genauso übersetzt (wiedergegeben) werden wie gewünscht, bis es soweit ist wird es wohl aber noch ein paar Jahrzehnte dauern.
 
@XP SP4: Genau das ist der Punkt: Eine Übersetzung im klassischen Sinne wird diese Schwachpunkte immer haben. Erst wenn wirklich eine KI beim Übersetzen genutzt wird und diese "versteht", was der Sprecher sagt und meint, erst dann kann eine Übersetzung automatisiert werden.
 
@Reinhard62: Wenn du einfach nur sagst "ich gehe zur Bank" wirds wohl schwierig bis unmöglich. Nicht mal im Deutschen könnte mir jetzt wer sagen, welche Bank gemeint ist da jeder Bezug fehlt. Wenn du aber sagst "ich gehe zur Bank um Geld abzuholen" dann denke ich schon, das die Software den Kontext erkennen wird.
 
@Reinhard62: Was in diesem Artikel sich nicht herauslesen lässt: Das Programm ist nicht zur Ersetzung eines Dolmetschers gedacht sondern eher für den Privatgebrauch - z.B.: bei einem Skype Call
 
@Reinhard62: Die AI müsste den Kontext verstehen, um es richtig zu übersetzen. Wenn es also z.B. liest: Der Stein flog gegen das Fenster und es zerbrach, dann muss es wissen, dass das Fenster und nicht der Stein zerbrach. So etwas ist auf absehbare Zeit leider nicht möglich, da es technisch kaum möglich ist eine Common Sense AI zu realisieren. Vor allem das Problem des impliziten Wissens stellt eine große Herausforderung dar, die bisher noch nicht gelöst wurde. Z.B: Wenn ein Flugzeug von Frankfurt nach New York fliegt, dann ist es nicht mehr in Frankfurt, sondern in New York (soweit kommt noch jede AI mit). Nun haben sich mit dem Flugzeug implizit auch alle Passagiere mitbewegt, mit den Passagieren auch deren Smartphones, mit den Smartphones auch die Akkus der Phones, usw...
Dadurch wird die Wissensbasis so groß, dass es sich unmöglich darstellen lässt. Man bräuchte mehr bit um die reale Welt darzustellen, als es Atome im Universum gibt. Soll nicht heissen, dass es unmöglich ist - wir Menschen sind das beste Gegenbeispiel. Allerdings ist das Problem der Wissensdarstellung mathematisch noch nicht gelöst.
 
Das Ergebnis sind dann so manche asiatische Bedienungsanleitungen.
 
@LastFrontier: genau!
 
@JesusFreak: Hat nicht funktioniert. Hatte da ein schönes Beispiel - aber WF kann keine Urdu-Schriftzeichen darstellen. Deshalb kam da nur Mist. Ist bei der Spracherkennung aber auch so.
 
@LastFrontier: i know.... ich kenne html codes :) aber ich fnad beides lustig! sowohl den text den man sehen konnte, alsauch den text den du ursprünglich meintest!
 
Ich finde es es wirklich erstaunlich und beeindruckend! Sicher wird es noch nicht perfekt arbeiten, aber es geht immer mehr in diese Richtung.
 
@King_Rollo: Perfektion ist noch sehr, sehr weit weg, aber immerhin scheint es langsam in Richtung Praxistauglichkeit und tatsächliche Benutzbarkeit zu gehen, was doch mal ein großer Schritt voran ist.
 
Ich sehe da jetzt nicht den großen Unterschied zum Google Übersetzer. Gut, er gibt nicht die Stimmfärbung wieder, aber man muss ihn auch nicht eine Stunde lang anlernen. - Und es gibt ihn schon eine Weile - sogar fürs Handy und sogar kostenlos. Das wird bei Microsoft wohl noch ziemlich dauern.
 
@nemesis128: Du siehst den Unterschied nicht? Wie wärs mal mit Text lesen? Eine KI anzulernen dauert immer eine gewisse Zeit, abhängig von der Menge der Informationen die gespeichert/erlernt werden müssen. In diesem Fall dauert es noch eine Weile. Aber es wird sich sicherlich lohnen.
 
@PC-Hooligan: Ach ja, die KI! Aber wenn ich keinen Wert auf eine ähnliche Stimme lege, ist der Google Übersetzer eigentlich besser, oder?
 
@nemesis128: Das wird sich noch herausstellen. Aber wenn du Google Übersetzer schon als "Gut" empfindest, dann hast du aber nicht wirklich hohe ansprüche ;)
 
@PC-Hooligan: Naja, immerhin ist er der erste Übersetzer (soweit es mir bekannt ist), der auf einem Handy per Spracheingabe funktioniert und die Übersetzung auch in recht flüssiger Sprache wieder ausgibt. Auch sind die Übersetzungen um einiges besser, als es noch vor einem Jahr Standard war. Sogar eine Dialogfunktion ist gegeben. Deswegen finde ich ihn schon sehr beeindruckend.
 
@nemesis128: Klar, für einzelne Wörter oder einfache Sätze gehts gerade noch so. Aber das hängt auch oft von der zu übersetzenden Sprache ab.
 
@PC-Hooligan: Von einer signifikanten Verbesserung der Übersetzung ist in diesem Bericht aber keine Rede.
 
@PC-Hooligan: ich denke auch das Programm wird schon mit den vielen dialekten arge Probleme bekommen. Ich denke da an bayerisch oder sächsisch. Bestimmt lustig was da auf englisch oder chinesisch bei raus käme :D Netes Spielzeug. Mehr als ne app fürs I-Phone sehe ich da aber nicht ^^
 
holy mother of god - der ur- ur- ur- ur- ur- großvater von Dr. Noonien Soong http://de.memory-alpha.org/wiki/Noonien_Soong
 
@R. Cheese: Aye!
 
@R. Cheese: Keine Trekker an Board, eigentlich merkwürdig auf so ner Seite ;)
 
Wie lange dauerts wohl bis Apple das auch kopiert ?
 
@Tomato_DeluXe: Apple kopiert nicht sondern revolutioniert :P
 
@PC-Hooligan: Das ist das, was die Sekte behauptet. Die Realität sieht anders aus.
 
@PC-Hooligan: Apple definiert einfach das Kopieren zur Revolution um ;-)
 
@hezekiah: Das hab ich ja auch mit meinem Satz gemeint. Manche Leute erkennen einfach keine Ironie ;)
 
@PC-Hooligan: "Ironie ist Gift!" ;) :P
 
@Tomato_DeluXe: Nicht bis sie es kopieren, bis sie es patentieren!
 
Irgendwie ist Apple die einzige große IT-Firma, von der man praktisch nie liest, dass sie irgendetwas bahnbrechendes erfunden hätte.
 
@TiKu: Apples Leistung ist meiner Meinung nach auch nicht die Innovation sondern bekannte Konzepte so umzusetzen das sie von jedem auf einfache Weise ohne großes Vorwissen genutzt werden können.
 
@TiKu: Apples einzig wahre Leistung ist, das ganze in eine möglichst schicke Verpackung zu stecken, sodass die meisten Nutzer dann auf einmal bei jeder Funktion meinen, dass schicke Gerät, was sie da vor sich haben, hätte sie erfunden. Ich sage nicht, dass es keine anderen Fälle gibt, aber nach dem was ich bezüglich Apple-Geräten mitbekomme, sind viele der von der "Technik" begeisterten Apple-Nutzer die, die vorher mit entsprechenden Geräten noch rein gar nichts zu tun hatten, und nur wegen des schönen Designs und weil es "in" ist sich so ein Teil geholt haben. Logisch, dass die dann nicht wissen, dass die Konkurrenz das alles schon Jahre vorher hatte. Jemandem, der alles üblichen Features schon kennt, kann ein iPad dann kaum mehr als ein müdes Lächeln abgewinnen. Ich find das alles jedenfalls immer reichlich unspektakulär, denn irgendwie hab ich alles schon in erweiterter Form woanders gesehen.
 
"Wie 'Technology Review' BEICHTET,..." -- Nun, auch wenn bei vielen technischen Neuerungen auch immer mehr Religion mit im Spiel ist, denke ich doch, dass hier "berichtet" gemeint war ;-)
 
Oh mann oh mann...
seit meiner Dipl. Arbeit über Spracherkennung und Sprachsynthese, hat sich aber noch nicht viel in Richtung semantischem Parser getan....
Das sieht man besonders an der reichhaltigen Versionierung der Spracherkennungssoftware seit 1995 immerhin 3 Vollversionen in 16 Jahren und die Technik dürfte immer noch fast überwiegend statistisch sein auf Basis Phoneme und Feneme...

Solche Tests wurden damals schon bei IBM im Wissenschaftszentrum gemacht ... 1995.
Viel KI hilft da auch nicht wirklich...
 
ha sag ichs doch, ich wette auch hier hat sich der ein oder andere mal wieder Star Trek als Vorbild genommen. oder ist das eher zufällig?
 
Die Beispiele sind nicht gerade aussagekräftig wenn der Inhalt des englischen und des spanischen Textes unterschiedlich sind^^ Oder ist die Übersetzung derart schlecht? ;)

edit: und der italienische ist schon mal viel länger, aber vllt. beinhaltet es den englischen satz, hab 's mir jetzt nicht so genau angehört
 
Da schau ich mir lieber nochmal das Kara Video an. So sollte die Zukunft aussehn
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles