Norton Antivirus: Quellcode wurde veröffentlicht

Mitglieder der Aktivistenbewegung AntiSec haben in dieser Woche den Quellcode zur Sicherheitslösung Norton Antivirus 2006 im Internet veröffentlicht und fordern die Freilassung der verhafteten Lulzsec-Mitglieder. mehr... Logo, Symantec, Sicherheitsexperten Bildquelle: Symantec Logo, Symantec, Sicherheitsexperten Logo, Symantec, Sicherheitsexperten Symantec

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wir haben Geiseln und tauschen aus" - japp... das erinnert mich irgendwie an Gruppierungen dessen Namen ich lieber nicht nenne...
 
@Stefan_der_held: War exakt auch mein erster Gedanke (+)
 
@Stefan_der_held: Nun ja, wenn man die Geisel erschossen (sprich den Quellcode veröffentlicht) hat, hat man auf einmal nur noch ziemlich wenig in der Hand, was einen schützt^^
 
"Mit der Version von 2006 habe diese nichts mehr gemeinsam, schreibt 'ZDNet.com'." - zum Glück XD dieser ressourcenfresser gehörte ja auch eingestampft
 
@Stefan_der_held: Als ob die neueste Version besser wäre.
 
@CoF-666: um ein vielfaches besser! Norton war mal kacke, das ist mittlerweile überhaupt nicht mehr!
 
@Magguz: Ich hätte auch nicht geglaubt, daß ich das mal sagen würde, aber die neue Version ist wirklich verdammt gut, Leistungseinbußen sind beim Echtzeitscanner nicht zu erkennen und Updateverhalten ist auch absolut Top!
 
@bigt.: Den Ruf haben sie sich über Jahre aufgebaut, mach mir meine Illusionen nicht kaputt!
 
@bigt.: Alleine die Tatsache, dass man keine "angeblichen" Trojaner oder so aus dem Echtzeitscanner ausnehmen kann stört mich schon... Das Feature hat sogar MSE...
 
@paul1508: Man sollte sich mit dem Programm beschäftigen, ich kann mit sicherheit Sachen aus dem "Echtzeit-Scan" rausnehmen... Und meistens sind "Trojaner" die keine sind, eh nur Cracks und NO-CD Mist.. Aber ich kann auch in dem Fall behaupten, wenn man Ahnung hat wie es geht, ist das kein Problem ..
 
@LendoChaar: netcat *bing*, cygwin *bing*, tribes ascend-gameclient *bing*... ich habe lauter solche Beispiele von legitimen Programmen wo ich so manchen Echtzeitschutz schon deaktivieren musste. Man sollte sich nicht durch diverse Suboptionen klicken müssen um eine Ausnahme hinzufügen zu können... Sowas nennt sich intuitive und benutzerfreundliche Bedienbarkeit. False-Positives sind völlig okay/normal, aber wenn man dagegen nen Hürdenlauf antreten muss, ist das Programm einfach nur schlecht.
 
@LendoChaar: Tatsache ist, es geht nicht... Man kann zwar eine Datei inkl. Pfad "rausnehmen" aber wenn die Datei sich dann zB.: im Temp entpackt greift Norton da wieder zu. MSE kann man direkt beim Zugriff sagen: "zulassen"... das geht bei Norton nicht.
 
@paul1508: Ich versteh nicht wo das Problem ist ;) Der Nutzer lädt doch den Mist runter der fälschlicher Weise als Virus oder Co erkannt wird ;) Ich bewege mich auf legalen Weg etc..
Egal ob Spiele oder andere Sachen, alles legal, seit 3 Jahren niemals Probleme gehabt ;) Und ich bin definitiv kein Fanboy, ich mag genauso sehr die MSE oder Kaspersky und co ;)
 
@LendoChaar: Ich finde eben, der Virusscan sollte es dem Nutzer überlassen was er sperrt und was nicht... Solche Bevormundung kann man brauchen wenn man nicht weiß was man tut.
 
@bigt.: wirklich gut? ich meide das produkt und interessiere mich nicht dafür aber mal eine frage, muss man immer noch den rechner neu aufsetzen um norton zu deinstallieren?
 
@Odi waN: Wie kann man nur so auf einer Meinung verharren? Sorry aber das grenzt für mich an Doofheit!
 
@LuitziFa: Norton und BitDefender haben doch sogar den Nachteil, dass das von Dir angesprochene Verhalten nicht zu ändern ist: Automatisch löschen von "infizierten Objekten"? Ausnahmeregeln hinzufügen? Das sind Fremdwörter für meinche AVs, was mMn ein NoGo ist!
 
@DUNnet: du meinst vorteil oder? Ansonsten ergibt dein kommentar keinen Sinn! Norton kann nämlich ganz leicht ordner beim nächsten scannen ausschließen und nebenbei werden Dateien die aus diesem Ordner gestartet werden, ebenfalls ignoriert! Leichter als es bei Norton ist, gehts doch schon gar nicht mehr. Einstellungen -> Beim ersten Punkt draufklicken und Ordner aussuchen, fertig.
EDIT: Wie man es dreht, dein Kommentar ist seltsam geschrieben ^^
 
@Magguz: Norton, BitDefender = doof, weil man auto löschen NICHT deaktivieren kann :D verständlicher?
 
@Magguz: achsooooooooooooooooooooooooo nagut, sry aba wenn sie jahre lang schlecht waren werden sie nicht auf einmal besser. zudem norton schon immer ressourcen fressend war und dazu kommt es noch das man es garnicht deinstallieren kann. ich weiß nicht was du hast, ich habe meine produkte die ich jedem ans herz lege und gut ist.
 
@Magguz: Wenn sich ein Unternehmen wie Symantec über Jahre einen so schlechten Ruf erarbeitet hat dann meidet man die eben einfach erstmal. Die neuste Version ist ja nicht übel - Hat laut den Tests auch eine recht gute Performance. Wenn man ein paar Jahre auf dem Niveau bleiben kann kommt evtl. auch das Vertrauen der Nutzer wieder.
 
@DUNnet: okay, dann hab ichs richtig gedeutet... Leider ist son autolöschen schon okay ;) löschen tut er nur keygens und cracks... ansonsten nichts... Aber wenn du sowas brauchst....
 
@Odi waN: die sind von jahr zu jahr besser gewerden... 2010 war okay, 2011 gut und 2012 noch besser... Ressorcen frisst es nicht wirklich bsp bei mir: 5MB Ram bei 0% CPU und 160MB Installationsgröße... Ist nicht die Welt, ich komm damit gut klar! Deinstalliert habe ich es ebenfalls schon und seit 2011 ist danach nichts mehr da von Norton... Da bleibt bei einer deinstallation von Firefox deutlich mehr übrig!
 
@hezekiah: dann wundert mich das Kaspersky immer so gerne empfohlen wird... Isn absolut unübersichtlicher Virenscanner mit ständig aufpoppenden Bubblefenster! nerviger gehts nicht!
 
@Magguz: schon mal mit Java Programmiert, virtuelle Software oder unix apps genutzt? Da schlägt auch eine gute AV mal an!
 
@Magguz: ? Kaspersky? Hab ich doch nie erwähnt ^^ ich hasse den :P Norton ist von Symantec, Kaspersky ist von Kaspersky Lab.
 
@hezekiah: zurück und nochmal lesen und verstehen...
 
@Magguz: Das macht deinen Satz nicht besser. Dich wundert das Kaspersky immer so gerne empfohlen wird und danach sagst du über einen nicht näher benannten Virenscanner das er absolut unübersichtlich ist. Die Aussage kann sich sowohl auf Kaspersky als auch auf den Norton beziehen. Wer empfiehlt denn den Kaspersky überhaupt so gerne das deine Aussage so absolut ist?
 
@hezekiah: tut mir leid, aber wenn du den zusammenhang nicht verstehst lohnt sich das hier sowieso nicht...
 
@Magguz: Sehe ich nicht so. Norton verlangsamt das System auch heute noch extrems. Besonders bei der Firmenversion ;)
 
@Wetter: Also bei mir verbraucht NIS 2012 nicht mehr als 20MB Ram und die höchste CPU-Auslastung, die ich mal davon gemessen hatte, war ein 10%-Spitze, wenn ich an dessen Einstellungen rumspiele, ansonsten beim Echtzeitschutz fügt es beim Anzeigen einer größeren Datei etwa 1-2% Auslastung hinzu maximal. Bootzeit verlängert sich um etwa 2-3 Sek. (im Rahmen der Messungenauigkeit), und da keine Datei zweimal gescannt wird sondern eine in der Zwischenzeit unveränderte Datei beim 2. Mal übersprungen wird, merkt man auch keine spürbare Beeinträchtigung des Systems im Explorer.
 
@topic: Bei solchen Diskussionen verweise ich immer gerne auf av-comparatives.org .
 
@Wetter: NAja ich hab nicht das Internet Security Paket drauf, sondern die rein AntiVirus 2012 Version und der Echtzeitscanner ist echt der Hammer! Hatte sonst immer Microsoft Security Essentials drauf, da hab ich dann schon ne leichte Verzögerung beim Laden / Öffnen von Fenstern bemerkt, beim Norton ist das komplett verschwunden. Aber jedes System ist anders, darum kann ich mir auch gut vorstellen, daß vielleicht bei denem System vielleicht ein anderer Besser funktioniert!
 
Schon der erste Absatz ist an Absurdität nicht zu überbieten...
 
@GordonFlash: hab ich mir auch gedacht. Was hat denn Norton damit zu tun? Naja, hauptsache ein bisschen digitaler Krawall \0/
 
Norton? wer benutzt das noch?
 
@schmidtiboy92: AntiSec
 
@schmidtiboy92: ich! und bin voll zufrieden!
 
@Magguz: Wann ist man mit einem anti viren programm zufrieden? wenn es viele viren findet - wenige oder wenn es wenig ram verbraucht
 
@-adrian-: wenige false positive und wenn man ansonsten nichts von dem programm sieht und hört, übersichtlich und gute konfigurierbarkeit! Kann man auch selber draufkommen...
 
Echt? Von der Telekom bekommt man Briefe das man Viren verteilt? Das interessiert mich,... ist dem wirklich so?
 
@Lestat76: Ob sie Briefe verschicken weiß ich nicht, aber sie sperren ggf. Port 25 und senden dir entsprechende Mails.
 
@TiKu: okay, das hab ich noch garnicht gewusst das das tatsächlich so gemacht wird. Dann ist es ja nen gutes Zeichen wenn ich solche Mails von denen noch nie bekommen habe.
 
@Lestat76: Ja einem Arbeitskollegen ist das mal passiert.

Er wurde aufgefordert, dass er doch seinen PC überpüfen sollte, und ggf neu aufsetzen, weil er ein Teil eines Spam Netzwerkes ist :-)
 
@andi1983: hatte ich auch beim einen Bekannten. Erst Mail, dann Port 25 Sperre, dann weider 2 Mails dann Brief.
 
@Lestat76: ja machen sie!
 
Erpressung auf die Freilassung? Darauf wird das FBI niemals die Forderung eingehen lassen egal wie gross die Bedrohung wird.
 
Ja klar, irgendein Hobby braucht der Mensch. Aber mal ehrlich, wer benutzt schon freiwillig noch Norton (2006)?
 
@Johann1976: Die Versionen 2011 und 2012 haben bei den üblichen Tests überzeugt. 2006 ist noch aus dem dunklen Zeitalter ;-)
 
An stelle von Symantec würde ich die Version die jetzt geleakt ist einfach auf einem eigenen Portal zu einem OpenSource-Projekt erklären. Das würde den Leak noch sinnloser machen als er so schon ist :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles