TF2: Free-to-Play-Modell bringt Valve Geldregen

Free-to-Play-Angebote sind keineswegs eine Notlösung, um die von der angeblichen Gratiskultur geprägten Internet-Generation für die eigenen Produkte zu begeistern. Stattdessen handelt es sich um ein sehr lohnenswertes Geschäftsmodell. mehr... Steam, Valve, Free-to-Play, Videospiel, Team Fortress 2 Bildquelle: Valve Steam, Valve, Free-to-Play, Videospiel, Team Fortress 2 Steam, Valve, Free-to-Play, Videospiel, Team Fortress 2 Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Free-to-Play ist schon lange ein lohnenswertes Geschäft, in Zukunft werden wir auch große Titel als FtP haben, am ende kommt da mehr Geld bei rum für das Unternehmen. Alleine was ich schon in Gamigo und Wargaming gesteckt habe, besser ich höre jetzt auf darüber nachzudenken^^
 
@Steiner2: Und meistens kommen auch die weit schlechteren Spiele bei raus. Nochmal ein Vorteil für das Unternehmen, das den Kunden dabei doppelt abzieht
 
@Steiner2: Ich als ehemaliger Käufer von TF2 bin aber sehr enttäuscht davon und habe es seit der Free-To-Play und Pay-For-Everything-Special Einführung nie wieder gespielt und werde das auch nicht tun.
Ein Free To Play Spiel raus zu bringen ist SUPER (Battlefield Heroes war echt gut) aber ein bereits oft verkauftes Spiel Free To Play zu machen und den Käufern als Trost eine "Buyer"-Plakette zu geben - Das ist mies !
 
@sandrodadon: also ich finds klasse, dass das game nu f2p ist. bin seit anfang an dabei, hab 19€ für das, meiner meinung nach, beste mp-spiel gezahlt und ewig spaß dran gehabt und immernoch habe. jetzt können auch andere spaß dran haben und die server bleiben für lange zeit gut gefüllt! für alle ne win-win situation würde ich sagen (mal abgesehen von den ewigen neidern). ein riesen pluspunkt ist auch, dass das game auch gut und gerne ohne investitionen fair bleibt: keine über-waffen für viel geld und so nen mist wie mans von bf:h und konsorten kennt. und das balancing stimmt auch!
 
@Steiner2: habe auch einige f2p-games ausprobiert...das hat aber durch die schon im artikel beschriebenen ständigen updates auch entscheidene nachteile...immer wenn ich mal wieder zeit zum zoggen habe ist ein tlw mehrere 100mb-update fällig...dann zogg ich doch was anderes, weil mir die wartezeit zu lange dauert...so hab ich mein tf seit diesem updatewahn(jede woche mega-updates) höchstens zwei/drei mal spielen können...
 
Ich frage mich ob die zahlenden Kunden von TF2, die das Spiel vorher gekauft hatten dann irgendwie entschädigt wurden?
 
@Schwaus: Die haben sicher ein Hut für ihren Spielcharakter bekommen! YEAH!
 
@hhgs: ich hab nur weil ichs free-to-play geladen hab ne bratpfanne und nen hut bekommen :D
 
http://goo.gl/ITEt7
 
@monte: naja... bringt glaube ich nich die erhoffte entschädigung...
 
@Schwaus: Hatte 2 kostenlose Promo-Hüte gegen MW3 eingetauscht, da ich nicht einsah für so ein schwaches Game zu zahlen. Der Hutwahn macht sich für die alteingesessenen also bezahlt.
 
@Schwaus: Naja, Spieler die ein Spiel mal für 50 Euro gekauft haben, werden ja schließlich auch nicht im Nachhinein dafür entschädigt, wenn ein Spiel nach nem jahr plötzlich nur noch für 30 Euro verkauft wird. Und da TF2 Teil der OrangeBox war, hat man es damals sowieso mehr oder minder hinterhergeschmissen bekommen.
 
@Schwaus: Man bekam den Premium-Status. Okay, den bekommt man auch, wenn man irgendwas im Shop kauft, aber ich hab damit keine Probleme. Das Spiel ist schon etwas älter, es macht mir aber immer noch eine Menge Spaß und durch den "F2P-Status" sind somit Spieler, sowie auch Patches und neue Inhalte gewährleistet. Über Letzteres kann man sicher streiten, aber ich finds nicht so übel. Zusätzlich muss man sagen, dass das F2P-System hier ziemlich fair ist.
 
@jokey: Naja ich habs als Free to play ausprobiert und muss eigentlich sagen, das es gar keine schlechte Idee von Valve war das Spiel freizugeben... Ich hab nur von nem Kumpel gehört, der sich die Orange Box zugelegt hat, das es zeitweise verdammt wenig aktive Spieler gab...
 
Das einzige Problem bei F2P-Modellen ist, dass viele Kunden der etablierten Modelle nicht verstehen, dass ein F2P nicht deshalb gemacht wird, weil das Speil so gut wie tot ist, sondern deshalb, weil die Modelle zeigen, dass man damit mehr Geld machen kann. Ich denke, dass diese Modelle die große Zukunft für alle möglichen Software-Entertainment bereiche darstellen ... und dann eben auch bei Blockbuster-Titeln kommen werden ...
 
@JoePhi: Leider gibt es auch F2P-Spiele, wo Nutzer dann mit Werbung überfüttert werden und sich gegen Geld einen spielverderbenden Vorteil gegenüber nur "free"-Mitspielern erkaufen können, was schnell das Ende der Geschäftsidee ist bzw. einfach durchgezogen wird, da es nur ums schnelle Geld geht. Da die nötige Balance für alle Teilnehmer zu gewährleisten ist für mich ein Muss, denn genau diese F2P-Spiele mit Shop sind, wie TF2 oder meinentwegen Carom3D, die guten Beispiele.
 
@JoePhi: Free 2 Play - Pay 2 Win ... So ist es meistens bei F2P. zB in Runes Of Magic, wo man Equip kaufen kann welches erspielbares übertrifft - Wozu also noch spielen?^^ ... Oder das wohl beste Browsergame-Beispiel überhaupt: "Shakes & Fidget"! Das beste P/L Verhältnis hast du, wenn du 100 Euro investierst für 3000 Pilze. Was du mit denen machst, hängt von dir ab, aber man kann: Sich 200 Minuten Questzeit mit Pilzen erkaufen (1 Pilz für 20 Minuten), Sich ein Reittier kaufen (25 Pilze für -50% Questdauer) [Im gesamten hat ein 'Pilzer' 300 Minuten Questzeit, während ein Gratis-Spieler 100 hat.] Im Zauberladen kann man sich ab und zu mal einen Trank kaufen der für eine Woche deine Lebenspunkte um 25% erhöht (0-25 Pilze). Im Laden sind 6 Items ersichtlich, für einen Pilz kann man das Sortiment ändern. Pro Angriff auf einen Spieler muss man 10 Minuten warten, oder einen Pilz hinlegen. Pro Dungeon-versuch muss man 60 Minuten warten, oder einen Pilz hinlegen. Manche Items im Shop kosten neben Gold auch noch Pilze. Gildenausbaustufen: Festung (Jede Ausbaustufe ermöglicht es einen weiteren Spieler aufzunehmen - erhöht ausserdem die Goldkosten für angreifende Gilden), Schatzmeister (Erhöht Gold durch Quests um 2% je Ausbaustufe), Lehrmeister (Erhöht XP durch Quests um 2% je Ausbaustufe), nach Stufe 25 (Also +50% Boni) kosten die weiteren Stufen ebenfalls Pilze, beginnent mit 5 ... Hab ich was vergessen? Alles in allem ein ziemlich teurer "Spass", welcher den Pilzer gegenüber dem F2Pler stark bevorteilt. Und das DARF nicht sein! Weil es einfach nur unfair ist. Da spiel ich lieber ein P2P Game, wo alle die selben Rechte, Chancen, etc haben undh im Endeffekt sogar noch billiger ist (und vlt sogar ein 'echtes' Spiel ist - ein MMORPG zB)
 
Free-2-Play = Pay-2-Win // Ich zahle lieber 1x den Vollpreis, als immer wieder kleinere Transaktionen machen zu müssen. Da zahlt man dann über Monate/Jahre gute und gern das dreifache oder vierfache.
 
@hhgs: Bei TF2 trifft das eher nicht zu...
 
@PumPumGanja: Ja, weil Valve noch eine Firma mit Anstand ist. Bei den meisten F2P Spielen sieht das aber anders aus.
 
@hhgs: aber sonst bräuchte man ja nichts kaufen. Ich habe ja selbst bei RoM mehrere 100 Euro verbraten um mit das beste zu haben. Es sind dann wenigstens Spiele wo man als Gutverdiener es auch zeigen kann! Bei BF3 habe ich da keine Möglichkeit.
 
@Yepyep: Du spielst, um dich als Gutverdiener präsentieren zu können? Wow, dein Selbstwertgefühl muss wohl im Keller hausen...
 
@Yepyep: Also ich spiele immer noch deswegen, weil es mir Spaß macht... seltsame Ansichten hast du da.
 
@Turk_Turkleton: es macht mir Spass wenn andere rumjammern das man sich das equip nur gekauft und nicht erspielt hat. Gerade im pvp bei rom war es toll. Freetoplay lebt auch vom geld der spieler und im gegensatz zu anderen spielen hat man einen super gegenwert davon.
Ja, mein Selbstwertgefühl steigt dadurch ungemein, im reallife muß man ja mittlerweile den wohlstand verstecken.
 
@Yepyep: was für einen Stuß Du verzapfst
 
@hhgs: Es gibt Ausnahmen. TF2, LoL... Trackmania? Und damit wäre die Schnittmenge von "F2P" un "erfolgreich" auch schon abgedeckt. Alles andere sind pay2win "hobbyprogrammierer"-Spielchen, wo irgendwelchen Deppen ordentlich Kohle aus der Tasche gezogen wird.
 
Nur um welchen Preis? Das Spiel wird immer schlechter. Enginieers und Soldiers die mit Mars-Waffen rumballern .... die Verkrüppelung des Demomans mit seinem Charging-retared und Eyelamer... Medics die denken sie können snipern und müssen nicht mehr ihre Mates heilen... komische Hüte.... Chat wird zugespamt weil Leute ihre Items "verkaufen" wollen. --> Hinzu kommen die nervenden Bugs: Manchmal sind Spieler unsichtbar (ich rede nicht von Spies), Das Spiel stürzt ab und zu ab.
 
@rancor187: Dann such dir andere Server, wo die Leute nicht rumspamen. Schlechte Medics gabs schon immer und wenn dir die alternativen Waffen nicht gefallen, dann ignoriere sie doch. Okay, die Strahlenwaffen passen nicht ganz zum Stil, aber man gewöhnt sich daran. Den "Unsichtbarkeitsbug" habe ich zwar noch nicht bemerkt, aber sporadische Abstürze hab ich in letzter Zeit auch. Werden sie hoffentlich mit dem nächsten patch beheben.
 
wenn einer schon die bereitschaft hat ein spiel zu spielen will er halt auch was bei dem spiel reißen können. um aber was reißen zu können, oder um schnell erfolgserlebnisse haben zu können greift das f2p abzockmodel wunderbar. es werden bewusst geschickte barrieren im spiel gesetzt um den spieler in irgend einer möglichen form dazu zu bewegen f2p währung zu kaufen "UND" was viel wichtiger ist, schnell auszugeben um den spieler wieder in die situation bringen zu können das er wieder f2p währung braucht. um das zu erreichen wird da ziemlich tief in die trick und suchtkiste gegriffen. ich finde das model auf alle fälle brilliant aus sicht derer die ein solches model haben etablieren können.
 
@kompjuta_auskenna: Das trifft aber eben nicht auf alle F2P-Spiele zu. Alle erwerbbaren Gegenstände in TF2 sind beispielsweise größtenteils kosmetischer Natur und bieten keinerlei Gameplay-Vorteil. und Abzocke ist es schon deshalb nicht, weil jeder selbst entscheidet, ob er das geld für sowas aufbringt oder nicht!
 
@Gabe_N: Kann dir nur zustimmen. Siehe Aion (MMORPG), hat bis vor 1.5 Wochen 20-30 Euronen gekostet, für einen Monat. Jetzt ist es F2P. Für neue Spieler ist das einzig wichtige, welches nicht mehr geht, das Handeln (find ich ziemlich essenziel). Trotzdem spart man sich mehr als die Häflte vom ursprünglichen Preis. Von dem her ist ein F2P Modell nicht immer schlecht. /Edit Lesbarkeit
 
@Gabe_N: dein beispiel hat nur einen recht großen haken, wenn jeder so besonnen ist und sich nicht vom ingame marketing beeinflussen lässt und wenn wie du es sagst es dinge sind die eh nur kosmetischer natur sind, dürften die anbieter von f2p modellen mit ingame währung keinerlei umsätze mehr einfahren. und du meinst doch nicht im ernst das man keinerlei wirtschaftlichen gedanken hegt und geld verdienen will oder? was du also behauptest wiederspricht dem das f2p modelle geld bringen sollen und spieler durch ingame marketing zu mehr käufen beeinflusst werden, es wird defacto auch bei tf2 massive ingamewerbung für gegenstände gemacht und es sieht bei anderen kommerziellen angeboten genauso aus, würde dies nicht greifen gäbe es keine umsätze und folglich gäb es das ein oder andere spiel auch nicht da man das angebot nicht refinanzieren könnte... ich bitte dich, erzähl doch keinen total praxisfernen wunschgedanken denn du hast das geschäftsmodell anscheinend überhaupt nicht im entferntesten verstanden :)
 
@kompjuta_auskenna: TF2 ist F2P. Du bemängelst P2W (Pay to win). Das sind unterschiedliche Konzepte. F2P-Titel können sich sehr gut auch dadurch über Wasser halten, dass sie dem Spieler die Möglichkeit geben sich zu individualisieren, Features neben dem Spiel anbieten oder zum Beispiel ein paar langwierige Prozesse (Finden von Waffen in TF2, Leveln in RPGs) beschleunigen. Einen spielerischen Vorteil hat man dadurch nicht.
 
@zwutz: pay to win, pay to be somebody, pay for success und wie es sonst noch genannt wird sind die einzigen möglichkeiten um mit free 2 play als anbieter geld machen zu können, sieh dir mal den ersten kommentar an (01) dann weisst du wie der hase läuft. ich weiss ehrlich gesagt nicht was es daran nicht zu verstehen gibt, und das gilt für alle die das verneinen, anders funktioniert refinanzierung nicht, das ist nunmal fakt und knallharte realtität, egal wie ihr euch gegen dieses verdienkonzept auch windet, anders verdienen die anbieter dieser spiele sbsolut KEIN geld. alles andere wie spielerischer vorteil oder das man selbst nix kauft stand von meiner seite nicht zur debatte. es ist löblich wenn es leute schaffen keinen pfenning für solche spiele auszugeben, die mehrheit scheint aber diese stärke nicht zu haben, und genau deshalb verdienen diese anbieter von f2p modellen sich an denen eben auch eine goldene nase. was ist daran so schwer zu verstehen? :-)
 
@kompjuta_auskenna: dann hast du einige der Spiele noch nicht probiert. Bei TF2 ist der einzige Vorteil, den man als zahlender Kunde hat, dass man schneller an seine Lieblingswaffe kommt. Wer nicht zahlt, muss warten, bis er sie findet. Die Standardwaffen sind aber je nach Spielweise trotzdem ebenbürtig. Jeder neue Waffe hat Vorteile gegenüber der Standard-Ausrüstung, aber auch Nachteile. Ich habe noch nie eine Waffe dort gekauft und hab trotzdem alle, die ich haben will. Und falls es mal doch länger dauert, bis man eine findet, kann man sie sich immer noch bauen. Ebenfalls ohne Geld ausgeben zu müssen. _Das_ ist nunmal fakt
 
@zwutz: ich sprach bis jetzt klar vom geschäftsmodell! ob die spieler die was kaufen oder nicht kaufen oder ob sie durch den kauf erwartungshaltungen haben oder nicht oder ob es was bringt oder ob es nichts bringt, stand von meiner seite in keinster weise zur debatte. hast du denn meine beiträge denn inhaltlich nicht erfassen können?
 
@kompjuta_auskenna: du redest von einem Geschäftsmodell, dass bei TF2 nicht zur Anwendung kommt
 
Ich hab TF2 lange gerne gespielt, bis diese Free-to-Pay Scheiss kam. Die ganzen Hüte und der restliche Mist haben mich auch genervt. Wenn ich meinen Charakter mit Waffen leveln will zock ich WOW - und das spiel ich genau wegen dem leveln nicht. Aber schön dass es für Valve lukrativ ist
 
@cam: Wo levelt man in TF2 denn bitte? Die alternativen Waffen sind anders, aber keinesfalls besser/stärker, als die Waffen, die man standardmäßig zur Verfügung hat. Wie ich bereits sagte, man erhält durch den Kauf eines Gegnstandes im Shop keinen Vorteil gegenüber den anderen Spielern! Und Hüte sind ja nur eine optische Komponente, die keinen Einfluß auf das eigentliche Spielgeschehen haben. Also ich verstehe euer Problem da irgendwie nicht.
 
Ich halte von der F2P Geschichte nicht viel. Ganz einfach deshalb, weil die Titel, oder eher das Spielen von solchen Titeln, nachher auch gerne mal wesentlich teurer ist, als ein "normales" Spiel. In dem Artikel wird Zynga genannt. Und genau solche stellen in meinen Augen einfach die Krönung der Abzocke dar und wer bei so einem Verein ernsthaft Geld rein buttert... Selbst Schuld. Nehmen wir ein x-beliebiges Zynga spiel, wollte man da wirklich sämtlichen Content nutzen wollen, dann wäre man hunderte von Euros los, ohne Probleme. Ein Ende gäbe es quasi auch nie... Und das ist einfach nur lächerlich in meinen Augen. Würden die z. B. sagen hier komm, für 2 oder 3 Euro im Monat bekommte Premium mit dem Zusatzcontent... ooookay. Aber was die abziehen, das ist unfassbar. Und bei normalen Spielen bezahl ich lieber einmalig sagen wir mal 50 Eur + den ein oder anderen DLC, als wie immer und immer wieder für die kleinsten Dinge. Das Ziel ist ganz klar nicht einfach nur Spieler durch F2P zu gewinnen, sondern diese und bestehende auch fein zu schröpfen, denn bei 1 oder 2 Euro greift man doch mal eben schnell zu... Ist wie mit 79 Cent Apps... True Story... lol. Aktuell kann ich nur sagen, dass F2P Titel mich absolut abstoßen und ich einen Bogen drum herum mache.
 
@Sec0nd: Ich werde es so oft schreiben, bis es klar wird...es gibt F2P-Spiele, wo man Geld hineininvestieren muss, um wirklich weiterzukommen bzw. gegenüber anderen Spielern eine Chance zu haben. Genau das ist aber bei TF2 nicht der Fall! Niemand wird genötigt einen Hut oder eine Alternativ-Waffe zu kaufen, die keinen Gameplay-Vorteil gegenüber dem Gegner bieten!

"Und genau solche stellen in meinen Augen einfach die Krönung der Abzocke dar und wer bei so einem Verein ernsthaft Geld rein buttert... Selbst Schuld" Wie du selbst feststellst, kann man selber darüber entscheiden, ob man da geld "reinbuttert" oder nicht, also kann man hier auch nicht von Abzocke sprechen, da niemand dazu gezwungen wird!
 
@Sec0nd: Auch Dein Beispiel "x-beliebiges Zynga-Spiel" ist unpassend. Klar, man macht sich die Sammelleidenschaft und Ungeduld, evtl. auch eine gewisse "Prunksucht" der Anwender zunutze, aber es wird doch niemand gezwungen, das 1000ste neue bunte Schaf, den gigantischen Pfauenbaum oder die frühere Fertigstellung eines Gebäudes / Erledigung einer Queste o.ä. zu zahlen. Es gibt da nicht mal einen direkten Wettbewerb und somit Spielvorteil gegenüber anderen Spielern, es sei denn man will diesen in "Seht her, meine Farm/Stadt/wasauchimmer ist größer/bunter/teurer als Euere" sehen (das ist dann aber auch nichts anderes, als mit einem - ebenfalls teueren - dicken Auto zu protzen).
 
Gutes altes TFC :( Friede seiner Asche ;)
 
Solange Valve aus TF2 kein zweites Silkroad macht sehe ich da noch keine Gefahr. Wie sieht es denn bei TF2 momentan aus - kann man als nicht zahlender mit zahlenden Spielern mithalten?
 
@kazesama: ja. Alle spielrelevanten Gegenstände findet man auch so und selbst die Standard-Waffen haben noch ihre Daseinsberechtigung, sind also nicht schwächer. Die einzigen Gegenstände, die man nur über den Shop bekommt sind rein kosmetischer Natur. Und sobald man einmal im Shop was gekauft hat sind alle Einschränkungen dauerhaft aufgehoben (hauptsächlich glaub ich, dass man vorher nicht tauschen kann und dass der Rucksack kleiner ist)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte