Recycling: Grüne fordern Pfand-System für Handys

Die Bundestagsfraktion der Grünen hat den Vorschlag gemacht, die Zuführung von alten Handys zum Recycling durch eine Art Pfandsystem anzukurbeln. Kunden sollen beim Kauf eines neuen Gerätes zehn Euro hinterlegen, die sie zurückbekommen, wenn sie es ... mehr... Nokia, Handy, X3 Bildquelle: Nokia Nokia, Handy, X3 Nokia, Handy, X3 Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jedes Jahr wird ugs. eine neue Sau durchs Dorf gezogen. Nach meinem Wissensstand war das mit dem Dosenpfand bereits ein Reinfall!
 
@Graue Maus: Find ich nicht, dosanpfand ist zwar nervig, aber es macht jede Großstadt einfach sauberer. Alleine deswegen war es ein Erfolg!
 
@wfhh: Finde ich auch. Aber ob das bei Handys was bringt? Da bekommt man bei Ebay wesentlich mehr für sein altes.
 
@wfhh: ein Erfolg für die Umwelt? Der Witz ist gut! nicht nur das unnötige Maschinen für die Rücknahme gebaut wurden die Rohstoffe verschlungen haben, sondern auch das die meisten mit ihrem PKW (noch besser SUV) für die Rückgabe sich ins Auto setzen und das wieder abgeben müssen, statt es einfach wie früher in den Mülleimer zu werfen. Ja es gab Leute die solche Flaschen einfach auf den Boden warfen, aber man glaubt es kaum, auch heutzutage findet man einige solcher Einwegpfandflaschen in der Gegend rumliegen.Und wie angemerkt wurde, durch den Mist werden nun NOCH MEHR solcher Flaschen verkauft statt wie erhofft weniger. Das ist der gleiche Witz der Grünen die meinen heutzutage wäre ein Elektroauto umweltfreundlicher....
 
@Graue Maus: hoffentlich erwischen sie dich auch endlich mal. @topic sehr guter vorschlag. generation *rschlecken, nach mir die sintflut find ich einfach nur lame
 
@Graue Maus: Da hast du recht, das Dosenpfand war eine Verschlimmbesserung, da viele Mehrwegflaschen (die eine wesentlich bessere Umweltbilanz haben) durch Einwegflaschen ersetzt wurden. Die Grünen scheinen daraus aber nichts gelerernt zu haben, sonst kämen sie jetzt nicht mit diesem dümmlichen Vorschlag.
 
@Metropoli: die Grünen hatten bisher nur dämliche Vorschläge gemacht, von denen einige leider auch umgesetzt wurden, aber scheinbar gibts genug, die sie wählen und deshalb machen sie weiter wie bisher.
 
@Graue Maus: Das Pfandsystem ist doch nur dafür da, daß die Firmen mit Geld wirtschaften können, was sie so eigentlich nie verdient haben. Dem Käufer fehlt es ja praktisch. Der Grundgedanke ist, wie so oft, nicht verkehrt, aber viel besser wäre es doch, wenn die Leute aus eigenem Antrieb ihren Müll stoffgerecht entsorgen. Und da das System ja zur Profiterwirtschaftung missbraucht wird und mittlerweile nix anderes ist, sollte diese Idee keine Unterstützung finden!
 
@bgmnt: Das wirst du aber nie erleben, ich muss ja nur schauen was in unsere Tonnen landet.
 
@Dexter31: Den Einwand verstehe ich jetzt nicht. Bei diesen Einwegflaschen ist es doch im Prinzip egal, ob die nun im Laden zerknautscht werden oder im gewöhnlichen Müllwagen. Ebenso bei Dosen etc. Das ganze der System der Mülltrennung ist doch auch nur ein Humbug, der Profit für die Müllfirmen bringen soll. Der Müll muss so oder so sortiert werden, dies geschieht in automatischen Anlagen und das auch noch viel präziser, als es der gemeine Bürger je tun könnte (wie der berühmte Teebeutel von Otto). Einzig bei umweltbedenklichen Stoffen kann ich eine Sonderentsorgung nachvollziehen, aber auch dafür gibt es ja kostenlose Möglichkeiten. Wenn nun noch genügend Aufklärungsarbeit und Wissensvermittlung geleistet wrid, dann werfen die Leute es auch von selbst korrekt weg. Und der Prozentsatz der dies nicht tut, der pfeift auch auf das Pfandgeld und wirft die Dinge sowieso in der Gegend rum.
 
@bgmnt: Du schreibst was von " ... aber viel besser wäre es doch, wenn die Leute aus eigenem Antrieb ihren Müll stoffgerecht entsorgen" und das werden wir nie erleben. In unseren BIO Tonnen liegen Massen an Plastiktüten (blaue Müllsäcke, Einkaufstüten der Discounter etc.", in den Gelben Tonnen BIO Müll, Wein- Sektflaschen etc. und in der normalen Hausmülltonne Pappkartons. Die schaffen es also nicht mal den Müll in die richten Behälter zu werfen und für Pappe und Glasflaschen müssten sie nicht mal Kilometer laufen, die entsprechenden Behälter stehen auf der anderen Straßenseite. Ich komme aus dem Osten und das was du schreibst müssten die eigentlich Wissen, da Papier, Pappe Flaschen gesammelt und für paar Pfennige bei Sero abgegben wurde, BIO Müll landete auf dem Komposthaufen bzw. in der BIO Tonne und nur der Rest in die normale Hausmülltonne.
 
@Dexter31: Damals hat man noch Geld für bekommen, heute bezahlt man Geld für die separaten Tonnen und dann verdient die Müllfirma auch noch an dem getrennten Müll. Und da der Müll eh nicht sauber getrennt ist, wie Du beschreibst (ob absichtlich oder unabsichtlich), muss der Müll jeder Tonne trotzdem automatisch getrennt werden. Händische Mülltrennung ist sinnlos und dient nur den Müllfirmen, außer man hat einen Kompost. Wichtig ist nur, das umweltgefährdende Stoffe gesondert entsorgt werden, alles andere kann ruhig in eine Tonne.
 
@bgmnt: Geld gibt es immer noch, aber im Vergleich zu damals sind das Peanuts. also Taschengeld aufstocken ist damit unmöglich. Wieso dient händische Mülltrennung nur den Firmen? Der Normale Hausmüll kommt in die MVA, BIO in Kompostieranlagen und Gelbe Tonne auf die Recyclinghöfe. Ist in den Tonnen was drin was nicht rein gehört muss manuell aussortiert werden und die Kosten werden im Endeffekt wieder auf die Bürger umgelegt oder die Tonnen werden gar nicht erst geleert, der Hausmeister muss sortieren und Firma kommt extra nochmal zum leeren und lässt sich das zusätzlich bezahlen. Glas-/Papiercontainer gibt es hier extra und kostenfrei und wie gesagt gleich auf der anderen Straßenseite. Die Leute sind aber zu faul da was hinzuschaffen, es ist ja einfacher den Karton in die Hausmülltonne zu schmeißen, der passt nämlich so rein und muss nicht klein gemacht werden.
 
@Dexter31: Das wird doch alles in großen vollautomatisierten Anlagen getrennt, soweit ist die Technik schon. Damals war händisches Trennen notwendig, entweder vom Verbraucher oder vom professionellen Mülltrenner. Heutzutage wird das automatisiert erledigt, ist schneller, billiger und auch genauer. Und alles was vorsortiert ist, lässt sich für die Firmen schneller zu Geld machen, dem Verbraucher bringt das so keinen Nutzen. Und das Geld, was man für haushaltsmäßige Mengen bekommt ist lächerlich, da lohnt der Gang zur Sammelstelle nicht. Wozu soll man also noch selber großartig trennen? Und die kostenlosen Papiertonnen wurden ja auch nur aufgestellt, weil der Preis für Altpapier immer mal wieder sehr profitable Regionen erreicht. Somit dient die Trennung nur den Firmen, getrennt werden muss sowieso und durch die Vollautomatisierung braucht man deswegen auch kein schlechtes Gewissen zu haben.
 
@bgmnt: ich sehe schon, du gehörst zur Fraktion "Nach mir die Sintflut". Vollautomatisch ist die Sortierung schon mal gar nicht, da müssen auch noch Menschen die Hand anlegen, werden ja auch immer wieder Leute zum sortieren gesucht. Wie willst du z.B. Papier/Pappe recyceln wenn alles in eine Tonne kommt und dieses Material eine Woche zwischen gebrauchten Windeln, "schlechten Erbseneintopf" und Co. lag. Dann kommt das Zeug nicht mal auf einen Hof, weil schon mal für die Haushaltstonnen (BIO, Gelbe und Grüne Tonne) die es bei uns gibt 3 verschiedene Firmen kommen. Wenn alles in eine Tonne kommt stehen dann statt 2 Hausmülltonnen 6 rum, man braucht als mehr Autos und Mitarbeiter und wenn man es recyceln will kann man diesen Müll nicht pressen, es passt also auf die jetzige Strecke gerechnet nur ein Bruchteil der Masse rein die man beim vorsortierten hat. Die Tonnen müssten wegen dem BIO Müll ja dann auch jede Woche geleert werden, also noch mehr Personal und Autos, recyceln/aufbereiten wäre um ein vielfaches aufwendiger/teurer, d.h. nur weil du so stinkend Faul zum vorsortieren bist, müssten dann alle mehr Gebühren bezahlen. Rate mal warum die BIO Tonnen wenn die Fahrer sehen das Zeug drin ist was nicht rein gehört gar nicht erst mitnehmen? Wenn zu viel falsches drin ist landet das Zeug nicht in der Kompostieranlage, sondern muss entsorgt werden und das zahlt erst mal die Firma die die Tonnen leert.
 
@Dexter31: Nein, ich bin nicht von der "Nach-Mir-Die-Sintflut"-Fraktion. Aber ich glaube eben auch nicht jeden Blödsinn, den man mir auftischen will. Ich bin FÜR das Wiederverwenden von Rohstoffe, und ich wäre für Mülltrennung, wenn ich dies als für sinnvoll erachten würden. Da allerdings die vollautomatische Mülltrennung wesentlich besser funktioniert, als ich es händisch je könnte (und es durch Mischpackungen sowieso unnötig erschwert wird), erachte ich es als für nicht mehr notwendig. Die unterschiedlichen Tonnen sind Profitmacherei der Müllfirmen, nichts weiter. Entweder verlangen sie Gebühren für gesonderte Tonnen oder sie schlagen aus dem vorsortierten Rohstoff genügend Profit. Glaub mir, vollautomatische Abfalltrennungsanlagen sind dermaßen ausgetüftelt, sodaß unterschiedliche Tonnen nur noch einen wirtschaftlichen Zweck haben. Eine Suchmaschine Deiner Wahl könnte Dir da weiterhelfen, aber als erste Anhaltspunkte: http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCllsortieranlage
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/hintergrund/232360.html
http://www.gutefrage.net/frage/automatische-muelltrennung-waere-moeglich-wenn-da-nicht
Was Sondermüll wie Batterien oder quecksilberhaltige Lampen etc. angeht, entsorge ich den Müll entsprechend den Bestimmungen, da diese Stoffe auch sehr umweltbelastend sein können, aber bei allem normalen Müll sehe ich die Mülltrennung nicht mehr ein.
 
@bgmnt: Abgesehn davon das Link 2 nur halb funktioniert, da das Video nicht mehr verfügbar ist, funktioniert dein "Vollautomatisch" vielleicht in Großstädten wo der städtische Entsorger das Monopol hat, alles von der Zeitung bis zur vollen Windel entsorgt und sich sicher sein kann das er es auch "in 1000 Jahren" noch macht. Hier herrscht Konkurenzkampf, die Firmen sind z.T. in bestimmte Richtungen spezialisiert und haben keine Garantie das sie die nächste Ausschreibung auch wieder gewinnen. Dazu kommt das es hier 2 MVA in der Nähe gibt, da wird der normale Hausmüll kaum noch mal sortiert werden.
 
@Dexter31: Dann wird sich das System eben ändern müssen. Es besteht durch den aktuellen Stand der Technik schlichtweg keine Notwendigkeit der Mülltrennung mehr. Dieser erzwungen konstrurierte Konkurrenzkampf verhindert wohl auch ein Einsehen der Politik diesbezüglich. Es geht bei Mülltrennung und Pfandsystem nur um Profit, die Umwelt interessiert doch kaum jemanden, besonders nicht die Firmen. Solange die Leute aber treudoof ihren Müll versuchen zu trennen (was durch Mischpackungen sowieso ein Ding der Unmöglichkeit geworden ist), solange kann man auch großflächig auf Sortieranlagen verzichten. Händische Mülltrennung ist ein Relikt, was nicht mehr zeitgemäß ist; es ist überholt und kann abgeschafft werden. Dies sollte einfach überall ankommen, damit sich niemand mehr um solch alte Kamellen plagen muss.
 
@bgmnt: wenn du mit Mischpackungen Tetra Pack meinst, die Entsorgung zahlst du schon im Laden, wie bei allen anderen Verpackungen wo der Grüne Punkt drauf ist und daran wie sich auch nie mehr was ändern. Wenn du also jetzt schon alles in eine Tonne schmeißt bezahlst du die Entsorgung doppelt, nämlich beim einkaufen und durch die höheren Gebühren für den normalen Hausmüll. Glaube kaum das die Firmen bei dem Konkurenzkampf durch den Müll großartig Gewinn machen und städtisches Unternehmen darf eh keinen Gewinn einfahren. Außerdem habe ich das Gefühl das du noch nie den Inhalt einer Tonne gesehen hast wo wirklich alles drin gelandet ist. Papier/Pappe kannst du dann nämlich vergessen, BIO Abfälle auch, bleibt dann also nur noch Plaste und Metall zum verwerten.
 
Ich fordere Pfand für dumme Vorschläge. Jeder der ein Gesetzesvorschlag einbringt, der sich als Reinfall erweist, sollte für Schäden mit Privatvermögen haften.
 
kann man dumme Politiker auch zurück geben ?
 
@Horstnotfound: Da gibts dann aber bestimmt kein Pfand für ;)
 
@philip992: Eher umgekehrt... Siehe Wulff! Für den müssen wir jetzt auchnoch jährlich Pfand zahlen!
 
@Slo0p: ich denke mal, wer wird aber das ganze Geld für deine Leibwächter brauchen.. Eigentlich müßte man jetzt hunderte Eier kaufen - 3 Monate in der sonne liegen lassen, und dann vor seinem haus warten.. ich opfere gern dafür 2 wochen urlaub.. Das schlimme an dem Typen ist - er denkt noch - er ist im recht..
 
@Horstnotfound: Man kann sich auch künstlich aufregen...
 
@PC-Hooligan: also findest du es richtig, das ein Politiker - der durch sein amt wegen Korruption verlassen hat - einfach nur eine Witzfigur ist, jetzt noch dafür belohnt wird - und so viel Geld im Jahr bekommt, wie du sicherlich nie in deinem ganzen leben auf deinem Konto haben wirst ? Das soll kein neid dein - für mich ist das ein kompletter Verlust der Realität unserer Politik..
 
@Horstnotfound: Diese Dinge passieren seit Jahrzehnten in diesem Land, Wulff ist da absolut nx neues. Neu ist nur, dass Presse und Tv einen derartien Hype darum machen und die Leute regelrecht aufhetzen, deshalb reagieren die jetzt so hysterisch.
 
@Horstnotfound: Ich glaube, Wulff wird das nicht jucken. Natürlich bin ich dagegen, aber man muss es ja nicht übertreiben. Immerhin haben unsere Politiker ihn für das Amt gewählt. Die selben Politiker die die Mehrheit der Deutschen gewählt hat. Im Grunde müssen wir uns in den Arsch beissen und versuchen ALLE unsere Politiker zur Vernunft bringen... aber auf demokratischem Weg.
 
@Slo0p: Für den großen Zapfenstreich zum Abschied von Wulff hätt ich noch nen Liedvorschlag: Dire Straits - Money for nothing. :D
 
@Slo0p: Selber Schuld, wollte ja so viele ihn abgesägt sehen, nun wird eben Rente bezahlt.
 
@Slo0p: Naja, er war Bundespräsident, daher steht ihm das halt zu. Ob man es gut oder schlecht findet steht auf einem anderen Blatt. Man sollte das System dafür hinterfragen und nicht auf den Kerl schimpfen.
 
Und wer zahlt mir mein Pfand zurück, wenn ich mein Handy verkaufe :) ? Muss ich dann bei Ebay noch einen zusätzlichen Betrag einfordern namens "Handypfand" ? Die wollen doch bloß noch mehr Kohle schöffeln um liquide zu bleiben....
 
Statt dieser Schnapsidee sollten sie lieber anfangen, den Ankauf gebrauchter Handys, wie es einige Läden machen, zu fördern.
 
@darron: Damit duiese alsa Kupferschrott nach Afrika zum ausglühen verschifft werden? Tolle Idee.
 
@ThreeM: Den "Kupferschrott" könnten wir auch an Ungarn und Co verscherbeln... dann müsstens ned ständig an der U-Bahn irgendwelche Kabeln fladdern -.- Der letzte wollte die kupferne Dachrinne einer Kirche(!) stehlen... ts ts ts
 
tja, die Grünen..... Anstatt sich um wirklich wichtiges zu kümmern wird so ne olle Kamelle hervorgeholt...., naja, sind ja bald Wahlen und irgendwie muss man ja in die Zeitung (oder wenigstens WF) kommen....
 
@blauzone: Ich mag die Grünen so gar nicht. Bin zwar auch für Umweltschutz und Ökologie, aber solche Ansätze sollte eigentlich jede Partei haben. Dafür brauch man nicht extra die Grünen. Eben durch deren Entwicklung, dürfen wir heute richtig in die Tasche greifen. Wenns nicht die Umweltplakette ist, dann eben E10 Sprit Forderungen. Vielleicht sollt ich demnächst bei den Wahlen einfach mal eine Partei wählen die nur Ahnung von Zähnen und Brillen hat. Vielleicht seh ich dann die horenden Krankenkassenbeiträge gerechtfertigt, wenns nen kostenlosen Zahnersatz oder ne Brille für Lau gibt. Aber so nicht.
 
Genau und nochmal 10€, bei unserem Glück muss man dann auch noch Auflagen erfüllen die so absurd sind dass keiner seine 10€ zurück bekommt.
Die schöne Fraktion wirde ich irgendwo im Nirgendwo aussetzen.
 
Ich hebe alle meine alten Handys als Notfallgeräte auf, denn es kann ja mal sein das mein Handy kaputt geht und dann habe ich halt noch ein altes Gerät das funzt.
 
@Knerd: Das ist ein ziemlich ausgeklügelter Plan :D
 
@PC-Hooligan: Ok, wenn das alte Handy noch funktioniert hebe ich es auch^^ Ich hatte sogar mal ein uraltes Bosch Handy, hat super funktioniert bis ich Idiot es auf geschraubt hab :D
 
@Knerd: Warum hast du es denn aufgeschraubt?
 
@PC-Hooligan: Ich wollte wissen wie das Teil funktioniert ;)
 
@Knerd: Und weißt du das nun?
 
@ThreeM: Nö :D Ich weiß eigentlich nicht mehr als vorher :(
 
@Knerd: Die Bosch-Handys waren damals auch echte Waschmaschinen..
 
@PC-Hooligan: hahahaha...wunderbar ausgedrückt...solltest komiker werden ^^ @Knerd: So gehts mir allerdings auch immer. Seit ich nen Schraubendreher bedienen kann, wird alles geöffnet um mal zu gucken was dahinter steckt. Danach wird mit nem Lötkolben optimiert und siehe da...mein Hirn hat das Optimum verpasst und das Gerät ist SCHROTT ^^
 
...die sollen lieber an einem anderen Platz sparen, jeder mist ist doppelt und dreifach verpackt zum Beispiel... warum?
 
@Crunk-Junk: Oft ist dies auch nur aus fertigungstechnischen Gründen so. Aber recht gebe ich dir, unsinn. Ich find ein Smartphone Pfand eigentlich nciht verkehrt, so schnell wie neue Modelle auf den MArkt kommen und es Leute gibt die sich jede 6 Monate ein neues Handy zulegen müssen, können dies gerne Tun aber dann bitte ihren Beitrag leisten.
 
@ThreeM: welchen Beitrag sollen die leisten, die alle 6 Monate ein neues Handy kaufen? Das Pfand bekommen die genauso wie jeder andere wieder, nur das wir alle diese mal wieder völlig sinnlose ABM finanzieren müssen, der Aufwand wird ja nicht von den Grünen bezahlt.
 
Ich finde ein Handypfand als schon ok. Da ich meine Geräte ej immer erst wechsel wenn sie Defekt sind, würde mich der Pfand auch nicht Hart treffen. Zusätzlich plädiere ich für Pfand auf Batterien, Verpackungen und für Geschenkartikel.
 
@ThreeM: und was soll das bringen außer Preiserhöhungen bei all diesen Produkten? Glaubst du das so ein Pfandsystem kostenlos ist?
 
@ThreeM: Pfandsystem für Verpackungen und Geschenkartikel...aaahjaaa. Ja ja die Welt wäre wirklich besser ohne uns Menschen dran, wie wäre es mit einem Pfandsystem für Menschen? Man darf 30 Jahre leben und um die Umwelt nicht zu sehr zu schaden gibt man dann alle ab dieser Altergrenze der Mutter Erde zurück?!
 
Man könnte auch z.Bsp. Trage Maut für Handys erfinden, pro getragenen Km. in der Hosentasche 5ct. Die Ortung ist ja bei Handys schon gegeben. Oder eine Luft/Daten Steuer für die Daten die durch die Luft übertragen werden. Dabei könnte man gleich mal eine Öko Steuer ansetzen da die Daten ja durch die Luft wandern und ein armer Vogel könnte zufällig meine GPS Koordinaten empfangen und dadurch die Orientierung verlieren. Wie Ihr sieht der Steuer und Abzocker Wahn hat keine Grenzen. Man könnte auf tausende Ideen kommen um den Volk das Geld aus der Tasche zu holen.
 
Bei einem 400€-Smartphone ist das eine Sache, aber bei einem 20€-Handy 10€ Pfand?!
Warum sollte man funktionierende Handys "zurückschenken" ? Dann doch lieber behalten als Notreserve oder "vererben".

Und warum wollen die überhaupt funktionsfähige Handys zurück? Als könnte man mit einem 4 Jahre alten Handy noch durch aufarbeiten Geld verdienen. Und das der Rückgewinn von Rohstoffen nicht gut funktioniert wird kaum daran liegen, das Handys nicht von sonstiger Elektronik getrennt werden.....

Irgendwie kann ich's aber auch verstehen - bei Leuten, die jedes Jahr ein neues Handy brauchen (oder noch öfter)
 
@DRMfan^^: ganz einfach weil Handyplatinen nun mal wertvoller sind wegen Goldanteil als PC Klasse1 Platinen 6,60 € pro Kg oder einfache Elektoschrott Platinen 0,40 € pro kg. Handyplatinen 24,00 € pro kg -
Komplett Handy ohne Akku 12,00 € pro kg ( wenn man da nicht schwach wird beim sammeln )
 
12 € pro Kilo ohne Akku - wie viele willst du denn da sammeln? Das sind vielleicht 1,50€ pro Handy, dafür behalte ich es doch lieber bis der Akku lahm wird. danach können sie es gern haben. Ich sehe das Problem beim rumliegen bzw verschenken einfach nicht......
 
Eigentlich ist das mit dem aufheben auch keine gute Idee.. nach ein paar Jahren ist der Akku sowieso tiefenentladen und somit nicht mehr für Notfälle geeignet.
 
Jede Wette, dass die 17% k. A. in der Grafik tatsächlich den 2% Hausmüll zuzuschlagen sind.
 
Ich würde gerne Pfand bezahlen, wenn man die Grünen entsorgen würde.
 
Ohhmann was kommt als nächstes ?

10 Euro für jedes Elektrogerät im Haushalt ?
Auch Kaffeemaschine, Toaster usw ?

Und wie wollen die eigentlich Wissen, wie die Rückgabequote ist ?
Machen die eine Handyzählung im Wertstoffhof im E-Schrottcontainer ?
Nur weil die meisten mit Vertrag nach 2 Jahren ein neues Handy bekommen, bedeutet das doch nicht, dass das alte Weggeworfen wird.
Sie wissen auch nicht, wieviele Handys in den Schubläden als Ersatz liegen.

Wie soll es dann bei Ebay aussehen, wenn ein gebrauchtes Handy weiterverkauft wird ? Dann müsste der Käufer eigentlich 10 Euro mehr zahlen, wegen dem Pfand.

Aber kommt ja von den Grünen, dank denen kann man die Plastikflaschen auch nicht einfach mehr im Wertstoffhof in den Container schütten, sondern muss sie im Schlepptau ins Geschäft tragen.
Genauso wie man auch Handys im Wertstoffhof einfach entsorgen kann.
 
@andi1983: Man kann schon. Man kann auch Batterien zum Hof bringen. Aber die Masse macht es einfach nicht, und schmeißt es den Müll. Wenn man Geld fürs zurückbringen erstattet kriegt überlegt man sich das nochmal.
 
@TobiTobsen: Ja das stimmt natürlich schon.

Es werden halt die Bestraft, die den E-Schrott bzw Plastikflaschen immer schon zum Wertstoffhof gebracht haben.

Und so muss man den ganzen Krempel ins Geschäft schleppen und brav in einen Automaten werfen.
Bzw seinen E-Schrott einlösen.

Fraglich ist auch, wieso dann nur bei Handys.
PC´s, Fernseher, Küchengeräte sind von der Menge her
sicherlich eine größere Last.
Und in PCs ist sicherlich genauso viel Gold, wenn es nur darum geht.

Dann müsste man ja wirklich Pfand auf alles setzten.
Das wäre halt für den Endverbraucher auch eine riesen Geldfrage.

Ich frage mich nur, wer die 10 Euro verwaltet und sich dadurch (durch die Zinsen) bereichert würde
 
Für was wollen die denn noch alles Pfand haben? Hab vor 1-2 Tagen gehört dass sie sogar auf Pappbecher welches verlangen wollen. Die "Coffee to go"-Becher werden nämlich einfach so weggeworfen. Schande aber auch. Dass der Kauf von solchen Dingen durch Pfand extrem unattraktiv wird interessiert dabei anschienend keinen. Hätte da auch noch ne Idee: Pfand auf Lebensmittel. Und wenn man nach dem Verzehr aufm Klo war bekommt man ein paar Cent wieder *rolleyes*
 
@DennisMoore: was erwartest du denn von den Grünen? Doch nicht etwa etwas sinnvolles?
 
Kann man nicht endlich die Grünen verbieten. Diese Ököspinner werden uns alle zu Grunde richten. Ich bin für Umweltschutz, aber irgendwann ist gut. Als nächstes kommt eine CO2 Steuer für das Atmen, da wir ja damit die Umwelt verschmutzen.
 
@Lon Star: das was die machen hat doch nichts mit Umweltschutz zu tun, die sind nur gut darin neue Steuern mit Umweltschutz zu begründen. Oder glaubst du, dass z.B. die Ökosteuer, die für Renten verwendet wird, irgendwie zum Umweltschutz beiträgt? Dazu müsste das Geld auch tatsächlich für Umweltschutz ausgegeben werden.
 
wenn es alle besser wissen. warum gründet ihr nicht eine eigene partei ? und kommt an die macht und tritt allen in den arsch ?!
 
@gast27: wieso gleich eine eigene gründen? Man kann auch eine andere Partei als die Grünen wählen, notfalls auswürfeln, welche es sein soll, falls man sich nicht entscheiden kann. Kann nur besser werden, wenn dabei nicht gerade die Linke oder die NPD rauskommt. Das sind jedenfalls die einzigen, die mir einfallen, die noch mehr Blödsinn im Kopf haben, als die Grünen.
 
@Link: naja ich mein die CDU und FDP haben sich ja aus anderen beiträgen und taten disqualifiziert. also bleiben nicht mehr wirklich viele übrig.
 
@gast27: man ist bei der Wahl nicht nur auf die 5 "großen" Parteien beschränkt, es gibt noch andere, Piraten wären für mich momentan die erste Wahl, auch wenn sie durch viel "linkes" Zeug in ihrem Programm schon paar Minuspunkte bei mir haben.
 
@Link: an die hab ich auch gedacht :) wollte aber nicht das es nach "werbung" oder ähnlichem rüberkommt.
 
@gast27: es wird doch wohl noch erlaubt sein die eigene Meinung dazu zu sagen, durch welche Partei man sich am ehesten vertreten füllt, das hat IMO nichts mit Werbung zu tun, das ist eine ganz normale Aussage, wenn man über Parteien diskutiert.
 
Gute Idee, wenn man sieht wieviele Handys in Schubladen verbleiben, was ich glaub ich nie verstehen werden: ich verticke gleich meine Handys wenn ich diese nicht gebrauchen kann und ein neues bestellt habt. Und "Ersatzhandys" die bei manchen als Ersatz gerade noch so funktionieren und deswegen als Ersatz erklärt werden, kommen vermutlich nie zum Einsatz. Kann man auch bei mp3 Player einführen.
 
@zivilist: was genau soll an der Idee gut sein, außer dass sie für den Verbraucher mehr Kosten als die aktuelle Lösung mit Rückgabe an Recyclinghöfen verursacht? Außerdem, was spricht dagegen seine alten Handys zu sammeln? Mein Vater hat auch alle seinen bisher behalten (manche wurden auch von anderen Familienmitgliedern noch für ne Weile benutzt bzw. die neueren werden es immer noch), ist mittlerweile eine ganz nette Sammlung, die irgendwann auch mal was Wert sein könnte.
 
@Link: ganz einfach, was auch ständig in den Medien ist: die etlichen wieder verwendeten Rohstoffe (seltenen Erden).
 
@zivilist: aber wenn die Rohstoffe so wertvoll sind, dann sollte der Schrottwert entsprechenden Anreiz geben, die alten Geräte zu verschrotten, aber nicht das Pfand, welches der Käufer für zwei oder mehr Jahre dem Verkäufer (oder wem auch immer) zur Verfügung stellt damit dieser in dieser Zeit eventuell auch noch damit verdienen kann und wenn man es zurückbekommt ist es inzwischen weniger wert (Inflation). Mit Pfand gibt also nicht nur das Gerät kostenlos ab und hat nichts von, man macht noch zusätzlichen Verlust (während die Unternehmen dadurch zusätzlichen Gewinn erwirtschaften können). Für den Käufer des Gerätes kommen also mal wieder nur Verluste raus, wie immer.
 
Pfand auf Privateigentum, genau das sind Mobiltelefone, wo kommen wir denn dahin? Als nächstes Pfand auf Fernseher, wieße Ware, Kfz, eingene Wohnung oder gar das Haus? Das ist Sozialismus, da praktisch der Besitzer enteignet wird.
 
oh ja mal wieder was von den grünen, auch bekannt als die schnittlauchpartei: außen grün, innen hohl und treten nur gebündelt auf!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles