Google+: 100 Millionen Nutzer, die Hälfte ist 'aktiv'

Vor etwas mehr als einer Woche attestierte das Wall Street Journal (WSJ) dem sozialen Netzwerk von Google, dass es 'faktisch eine Geisterstadt' wäre. Via 'New York Times' (NYT) widersprach ein Sprecher von Google+ dieser Aussage und nannte erstmals ... mehr... Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Bildquelle: Google Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google, Internet, Social Network, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bruhahahaha! :) Zuerst verbinden sie Google Suche mit Google+, und dann erklären sie, dass sie keine Zahlen veröfentlichen, aber dass es ure super ist, und dass "Rund 50 Millionen Menschen mit einem Konto bei Googles sozialem Netzwerk würden täglich die damit verbundenen Dienste nutzen". Das lässt die Interpretation zu, dass immerhin 50 Mio Google+ Benutzer die Google Suche täglich bedienen! Großartig!
 
Der vierte Absatz sagt alles ;-)
 
@hhgs:
Exakt :)
 
@hhgs: hab ich mir auch gedacht! ich nutze gmail, youtube und die googlesuche jeden tag (teils privat teils beruflich in der summe komm ich da auf +-3 stunden! heißt das ich nutze google plus 3 Stunden pro tag??? Tut mir leid -> aber die 3 Minuten waren für mich realistischer!
 
..Google+ und gasgeben ..ich glaube dat wird nichts mehr..

..schade da mir Google+ optisch recht gut gefällt, jedoch sind dort gerade mal 5 meiner Freunde und diese sind wie ich sogut wie nie dort online.

Eingerichtet nur um es mal gesehen zu haben.
 
irgendwas macht ihr falsch.. ich habe dort viel spaß und kann nichts von inaktivität erkennen. es sind eben nicht die "rl freunde" die man dort in seinen kreisen hat. wenn ich bei facebook was poste, bekomm ich als resonanz 2 likes und 3 kommentare. der gleiche post in g+ "erzielt" 20 likes und oft über 50 kommentare.
 
@yelworC: sie machen doch nichts falsch, sie nutzen es nur anders als Du. Wie Du schon sagst, es sind bei Dir nicht die "real life Freunde" bei g+ - und genau das scheint Noi!ses Anwendungsgebiet sein, er will offenbar mit seinen Freunden (den echten, nicht den beliebigen Einträgen in einer Social Network Kontaktliste) in Verbindung sein. Die Anzahl der Likes, nach der Du offenbar strebst, dürfte ihm hingegen vermutlich egal sein.
 
@FenFire: ich strebe nicht nach likes. ich lese aber daran ab, ob man meine beiträge überhaupt registriert. ist doch einfach schöner, wenn man etwas postet und auch resonanz dazu bekommt.

für mich gehört zu social network einfach dazu, dass man auch neue menschen kennenlernen kann. aus wikipedia zum begriff networking (bzw hier netzwerken übersetzt):

"Netzwerker ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für Menschen, die ein Beziehungsnetz (vgl. Soziales Netzwerk (Soziologie)) aktiv aufbauen und erweitern."

jedenfalls kann man das nicht google+ als negativ ankreiden, dass die einem persönlich bekannten freunde nicht zu g+ wechseln möchten. dann hat man eben die falschen freunde :)
 
sorry, ich hatte das eigentlich etwas übersichtlicher mit absätzen geschrieben :-/
 
@yelworC: Naja, im Optimalfall ist ein Netzwerk tragfähig. Und das ist es bei Real Life - Freunden eher als bei x-beliebigen Leuten in einem Social Network, mit denen man ein paarmal über ein gemeinsames Interessengebiet diskutiert oder bei denen man irgendwo auf "Like" geklickt hat. Es ist unwahrscheinlich, dass jemand mit 2000 Facebook-"Freunden" mit den meisten von ihnen viel Kontakt pflegt - er kann ja vermutlich nicht mal seinen Nachrichten-Stream lesen, ohne die meisten davon ausgeblendet zu haben, ansonsten würde er komplett zugespammt. Aber natürlich sind viele "Kontakte" beispielsweise von Leuten, die berufliches Networking betreiben, auch nur von der Art "einmal 5 Minuten mit ihm auf einer Messe oder am Rande einer Konferenz geredet". Aber wie gesagt - einfach andere Nutzungsarten :)
 
@Noi!se: Und von meinen Freunden ist keiner auf Facebook. Was sagt das über Googel+ und Facebook aus? Genau gar nichts.
 
Die Plattform wurde enorm gehypet und was übrig ist.... gefällt mir. Jetzt wo sich der Staub gelegt hat merke ich wie nützlich es ist eine Plattform wie G+ zu nutzen um relevante Neuigkeiten zu finden und mit Entwicklern und Firmen zu interagieren. Direkt. Natürlich bin ich in der Hinsicht nicht vergleichbar mit dem 08/15 Benutzer, aber Google wollte ja nie ein zweites FB machen, sondern eine alternative bieten. Diese Art von Social Network hat für mich persönlich mehr Essenz. Aber das ist wie gesagt nur meine Meinung.
 
@Oruam: Ich finde und sehe in G+ nichts und niemanden. Damit ist das Konzept eines sozialen Netzwerkes für mich in G+ nicht aufgegangen. Google profiliert sich mit Profilleichen und einigen wenigen die einfach anders sein wollen. Wer das will, bitte. Ich ziehe aber eine Plattform vor, wo ich die Gewissheit habe auch jemanden finden zu können. G+ ist das , in meinem Fall, nicht.
 
@eilteult: und genau das meine ich. zu stellst eine völlig andere Zielgruppe dar als ich. Das interagieren mit Freunden und Verwandten vermisse ich bei G+, dafür habe ich andere Plattformen. Meine Interessen beziehen sich deshalb eher auf News, Informationen, Kontakt zu Firmen/Entwicklern, Lerninhalte etc... Die Informationen kann ich konsumieren aber auch weiter verschicken und ich bin mir sicher das diese Inhalte auch ein interessiertes Publikum erreichen.
 
@Oruam: Um Informationen zu bekommen, musst du doch aber ertsmal wen oder was kennen um es lesen zu können, oder nicht?
 
@eilteult: nein. ich kann ähnlich wie bei twitter nachrichten-feeds abonnieren. Alle öffentliche Posts werden dann in meinem feed angezeigt. Wenn du von 10 Leuten den Feed abonnierst und nie eine Nachricht von ihnen siehst heisst das ganz einfach das die Nachrichten nicht mit "öffentlich" getagt wurden.
 
@Oruam: mh ok
 
@Oruam: Für Deine Nutzung scheint g+ gut geeignet zu sein. Da ich dort keinen Account habe - würdest Du es als "Social" Network bezeichnen? Oder eher als "News Network" (-> relevante Neuigkeiten) oder "Professional Communication Platform" (-> Kontakt mit Entwicklern von Dir genutzter Software sowie Firmen)? Vielleicht ist der Begriff "Social Network" für g+ einfach unpassend, auch wenn es Funktionalitäten eines solchen ebenfalls anbietet (die aber keiner nutzt, da sich eben aufgrund mangelnder Benutzerzahlen oder auch einfach andersartiger Nutzung kein hinreichend tragfähiges soziales Netzwerk bildet).
 
@FenFire: Die Frage ist: Was ist ein Social Network. Ohne Soziale Interaktionen auf beiden Seiten Firma/Plattform/Entwickler und Konsument/Kunde/wasweisich wäre bei G+ längst alles ausgestorben. Social Networks werden nicht durch Facebook oder Twitter definiert, sondern durch den Inhalt. Und der Inhalt bei G+ ist durch die Nutzer generiert. Deshalb ja, ich würde G+ als Social Network bezeichnen.
 
So oder so ähnlich, stands doch schon mal hier. Wieso nochmal?
 
Also ich habe mich damals beim Start angemeldet, man will natürlich einer der ersten sein die dabei sind :) Sind auch ein paar Freunde von mir drin, trotzdem hab ich nie einen Mehrwert gegenüber Facebook gesehen. Außerdem finde ich diese komplette Integration des G+-Kontos in die anderen Google-Dienste nicht wirklich toll, da fühle ich mich dann doch zu transparent. Ich habe generell kein Problem mit Google, ich bin z.b. begeisterter Gmail-Nutzer und sehe auch kein Problem darin, wenn Unternehmen wie Facebook & Google mit personalisierter Werbung Geld mit mir verdienen. Aber wenn meine stinknormale Google-Websuche mit meinem Konto verknüpft ist, dann habe ich da schon irgendwie ein seltsames Gefühl. Mein G+ Konto ist somit momentan zwar aktiv, ich war allerdings schon ewig nicht mehr eingeloggt. Mir reicht ein Social Network, und das ist momentan Facebook.
 
@Turk_Turkleton: Mir reicht ein soziales Umfeld, Du wirst Dich fragen wie das heißt.....Leben.
 
@Steiner2: Du wirst es kaum glauben, aber mein Facebook-Account ist ausschließlich mit Leuten verknüpft, die ich im echten Leben kenne. Ich gehöre nicht zu den Menschen die online gehen müssen, um soziale Kontakte zu knüpfen. Und jetzt klappe zu, spammen kannst du woanders.
 
@Turk_Turkleton: "Und jetzt klappe zu, spammen kannst du woanders.", das allein zeigt doch wie sozial Du bist, lüge Dich nur weiter selber an, aber keine Angst, Dein wirkliches Leben wird dadurch nicht besser.
 
@Steiner2: Stell Dir vor... auch Facebook ist Teil des Lebens und steht nicht abgetrennt davon daneben :) Edit: Oops, jetzt kam mir Turk mit der Antwort zuvor (seine [o6] trifft so ziemlich auch auf mich zu, ich würde es kaum anders schreiben. g+ habe ich allerdings nie ausprobiert, mir war von Anfang an klar dass mein real life Freundeskreis dort nicht in hinreichender Zahl hin migriert als dass es sich lohnen würde... ich hatte zwar auch einen neugierigen Blick vor, aber irgendwie ging das dann unter...) :)
 
@Turk_Turkleton: Versteh deinen Kommentar nicht. Was macht Google anders als FB?! Nur eins, die Dienste die sie haben fassen sie jetzt zusammen, da Google+ als social Network später entstanden ist. Bei FB ist genauso alles verbunden. Du kannst über FB E-Mails senden, wie bei Google+. Unterschied ist, FB hat es nach Gründung des Netzwerks eingeführt, was für dich ja nicht schlimm zu sein scheint. Google hatte erst den Maildienst und fügt ihn jetzt in Google+ ein, kommt hinterher das Selbe raus wie bei FB. So ist es mit allem bei Google, für mich also ein Argument was sinnlos erscheint! Was deine Google Suche anbelangt, log dich einfach aus deinem Konto aus, schon ist nichts mit dir verbunden und alles ist wie früher. Willst du nicht das der Verlauf gespeichert wird stell es aus, das geht nämlich im Vergleich zu FB alles super! Desweiteren ist dein transparent gequassel nicht nach vollziehbar. FB vertraut auf Bing, Mircosoft Maps, jubelt dir Spiele unter usw. Du gibst deine Daten jeweils an alle weiter, bei Sachen wie Suche oder Maps kannst du nichtmal was dagegen tun, haste durch die AGB zugestimmt. Ich bin bei Google+ und da Google alle Dienste im eigenen Haus hat, weiß nur Google bescheid und nicht 1000 andere Anbieter die mit FB verknüpft sind!
 
Als aktiv wird man bei Google schon genannt, wenn man 1x täglich bei G+ reinschaut. Naja, man kann sich alles schönreden. Mir jedenfalls gefällt G+ genauso gut wie Facebook, da ich beides zu unterschiedlichen Zwecken nutze. Mittlerweile sind es bestimmt 3 Stunden, die ich täglich im Durchschnitt auf den beiden "sozialen Seiten" verbringe.
Der Vergleich mit dem Mitnahmerestaurant ist übrigens sehr passend.
 
@tim-lgb: Das tut ja schon weh, 3 Stunden täglich in (a)solzialen Netzwerken verbringen... Da treffe ich mich doch lieber mit "echten" Freunden oder vergnüge mich anderweitig .. im Reallife.
 
@karacho: Jeder so wie er mag.
 
Viele sagen immer: Von meinen Freunden sind nur wenige bei G+, deshalb nutze ich es auch nicht. Wenn alle einen so beschränkten Horizont hätten, könnte G+ wirklich dicht machen. Von meinen "freunden" sind 3 bei G+ - und deshalb soll ich es nicht nutzen? Schon mal davon gehört, dass man auch neue Leute kennenlernen kann?
G+ ist halt keine Plattform, um seine dummen Partybilder, die im besoffenen Kopf geschossen wurden, zu posten. Mir gefällt das generell höhere intellektuelle Niveau bei G+ gerade sehr gut.
 
Ich bin mit Google+ sehr zufrieden und Facebook rufe ich kaum noch auf. Mir gefällt einfach das Circle Prinzip besser als das von Facebook. Ausserdem habe ich das Gefühl das bei G+ einfach die Pro's sind und bei Facebook die Katzenbildversender...
 
Was will man mehr erwarten von einem aufgezwungenen zweiten Facebook? Nur weil die meisten keine Lust auf die Datenkrake Google haben muss man diese nicht dazu zwingen. Entweder man bietet den Leuten etwas und sie kommen freiwillig oder man macht etwas falsch.
 
@helix22: Was für ein Blödsinn. Beide, Google und Facebook, sammeln ohne Ende Daten und verstoßen permanent gegen Datenschutzbestimmungen. Datenkraken sind beide ... Pest oder Cholera, du hast die Wahl... Clever ist, wer keins nutzt.
 
@karacho: Und warum ist das Blödsinn?
 
@helix22: ist doch nicht aufgezwungen. niemand muss es benutzen :) ich bin aus freiem willen in g+. und zwar aktiv.
 
@yelworC: Seitdem Google alles miteinander vernetzt ist bekommt man einen Google+ Account bei allem gleich mit.
 
Google ist neidisch auf Facebook, weil es im Datenkrake-Ranking überholt hat. jetzt muss Google nachziehen ;)
 
Ich denke immer das das 9gag Pic: Ein Bild von einer Wüste mit dem Kommentar - Meanwhile on google+
 
Meine Glaskugel hat es Voraus gesagt, dass Google+ kein erfolg wird. Wieviele male hat Google vergeblich schon mit einem Social Network versucht? Jedesmal gings in die Hose...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte