Patente: Apple signalisiert Bereitschaft zu Deals

Seit Monaten, ja mittlerweile schon Jahren bekriegt sich Apple mit der Android-Konkurrenz, überall auf der Welt gibt es zahlreiche gerichtliche Auseinandersetzungen rund um Patente. Nun scheint aber tatsächlich ein Ende in Sicht zu sein. mehr... Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich liebe Apple :-D

"Slide to unlock" super patent muss ich echt sagen -.-
 
@misspalin67: Apple's Plan, einfach die Konkurrenz weg-zu-klagen ist gescheitert. Hat lange gedauert bis bei denen der Groschen gefallen ist. Hoffentlich konzentrieren sie sich jetzt mehr auf die Produktion guter Geräte und machen mal positive Schlagzeilen.
 
@misspalin67: Fast nichts vorzuweisen? Apple z.B ist es zu verdanken das Windows Videos abspielen konnte weil MS es selber nicht hinbekommen hat damals. Ich würde sagen du informierst dich noch mal neu über Apple, wenn du ITler bist wäre so ein lückenhaftes Wissen sehr peinlich.
 
@JacksBauer: Apple? War nicht einer der ersten (brauchbaren) Codecs der Indeo von Intel?
 
@JacksBauer: Apple hat Microsoft überhaupt zu verdanken, dass es die noch gibt. Wo Steve Jobs zurück kehrte, stand das Unternehmen vor dem Abgrund und Microsoft hatte 150 Millionen an Apple überwiesen.
 
@Arhey: Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Apple ging es zwar schlecht aber nicht so sehr, dass 150 Mio. viel ausgemacht hätten.
 
@Arhey: weißt du auch überhaupt warum es die 150 Millionen gab?
 
@Arhey: Tja, ist halt hier leider so: Für Fakten gibts von den Jüngern ganz viele Minusse. Du hast ABSOLUT Recht!
 
@Arhey: Um mal im Dreck zu wühlen, Microsoft hat es Apple zu verdanken, dass sie ein grafisches User Interface haben usw. Man könnte noch tausend Beispiele von dem einen oder von dem anderen bringen. Fakt ist, dass beide voneinander gelebt haben und noch immer leben. Wer jetzt der größere Verlierer oder Gewinner in der Vergangenheit war interessiert eigentlich recht wenig.
 
@Ex!Li: Und Apple hat es Xerox zu verdanken, dass sie ein GUI haben. Ein gutes Beispiel für eine typische "Apple-Innovation"....
 
@Shir-Khan: Ja und so läuft das weiter und weiter... ist Microsoft weniger innovativ nur weil sie irgendwann mal irgendwo was kopiert haben? Ist es Apple deswegen? Ich denke mir bei so Kommentaren auch immer wieder: Wie stellen sich die Leute so ein Konzern vor? Ist das EINE Person die da innovativlos ist? Apple oder Microsoft hat im Endeffekt rein garnichts mit den Ideen der Leute/Menschen/Personen die dort arbeiten zu tun. Sie geben ihnen nur die Mittel und Möglichkeiten diese Ideen und Innovationen auszuleben und umzusetzen. Und wenn die User hier mal auch nur ansatzweise die Komplexität eines Konzerns verstehen oder nachvollziehen könnten, würden sie die meisten Schritte der Unternehmen nachvollziehen können. Aber wo sind wir schon hier, dass ich das verlange...
 
@Ex!Li: Da stimme ich dir voll und ganz zu! Mich stört es nur manchmal, dass insbesondere Apple als Erfinder von Dingen dargestellt wird, die sie nicht erfunden sondern "nur" aufgegriffen und verbessert haben. Natürlich haben sich die Leute bei Apple auch viele sehr gute Sachen selber ausgedacht. Das trifft aber auf andere Unternehmen (MS, Google, etc.) ebenfalls zu.
 
@Shir-Khan: Da hast du recht: Apple wird in meisten Gebieten tatsächlich als "Erfinder" verwechselt. Aber es ist eben so, dass die meisten Leute Innovation immer mit Erfindung verbinden und nicht wissen, dass es zwei verschiedene Bedeutungen gibt. Abgesehen davon funktioniert die Apple Marketingabteilung so gut, dass die Medien glauben, sie hätten es erfunden. Wenn andere Hersteller einfach zu "blöd" sind bei den meisten ein The-First-Invention-Feeling auszulösen, kann Apple nichts dafür, genauso wenig die Masse, denn nicht jeder informiert sich über IT-Geschichte ;-)
 
@JacksBauer: (UNABHÄNGIG davon, dass Apple sehr viel vorzuweisen hat ausser Geschmacksmuster, und dass GOOGLE die Firma ist die ausser kopieren nichts macht...) Informier Dich bitte besser selbst, bevor Du den allwissenden Experten hier raushängen lasst. Apple hat z.B. die erste Version von Quicktime für Windows nichtmal selbst programmiert, sondern "San Francisco Canyon Company" damit beauftragt Quicktime für Windows zu portieren. Also, entweder hats Apple auch selbst nicht hinbekommen, oder es ist zumindest nicht Apple zu verdanken. Und wann genau die erste Version von QTfW rausgekommen ist weiß ich auch nicht, aber viel früher als die erste Video For Windows (1992, Win3.1) wars garantiert nicht. Also, ich würd sagen du informierst dich nochmal, wenn du ITler bist wäre so ein lückenhaftes Wissen mit gleichzeitigem Überheblichem getue sehr peinlich.
 
@misspalin67: Apple taucht jährlich in den Top-50 Patent Assignees auf. 2010 wurden Apple 563 Patente genehmigt, 2011 waren es sogar 676 Patente. Ja richtig, Patente und nicht Geschmacksmuster.
 
@misspalin67: hm nur komisch dass nachdem Apple das iPhone und das iPad rausgebracht hat, alle Apple kopiert haben ! Die Unternehmen waren zu der Zeit ja richtig panisch weil Apple so gute innovative Produkte in der Pipeline hatte.. Im Moment kopieren doch eher die Unternehmen von Apple als andersrum... und jede Firma kopiert sachen von anderen, schließlich will man ja nicht jedesmal das Rad neu erfinden... Die Kunst ist es aber eine sache nicht nur zu kopieren sondern auch zu verbessern so dass sie vorher vom Ladenhüter zu einem erfolgreichen Produkt aufsteigt... und an alle Apple Basher schaut euch einfach die Verkaufs und Quartalszahlen an, so schlecht können die Apple-Produkte nicht sein... Sonst würde keiner 100derte € für den Mist ausgeben..
 
@stargate2k: Apple hat aber weder das Smartphone noch den Tablet-PC erfunden. Sie haben hier eine Idee aufgegriffen und (zugegebenermaßen sehr gut) weiterentwickelt. Das die Apple-Basher (zu denen man mich wahrscheinlich auch zählen kann) die Qualität der Apple-Produkte anzweifeln, glaube ich nicht. Eher den Hype der um Apple gmacht wird, bzw. die teilweise unverschämte Vorgehensweise von Apple bezüglich der Patentierung von Sachen, die von anderen erfunden wurden.
Das die Leute 100te von Euro für Apple-Produkte ausgeben, liegt natürlich zum einen an der Güte der Produkte. Zu anderen nicht unerheblichen Teil aber auch daran, dass Apple "in" ist und ein iPhone ein tolles Status-Symbol ist.
 
@Shir-Khan: Ich habe ja auch nicht behauptet dass Apple Tablets und Smartphones erfunden haben.. Aber Fakt ist nunmal dass es Apple erst Marktfähig gemacht hat. Was nützt mir eine Erfindung wie z.b Tablets wenn sie die Masse nicht nutzt ? Apple hat in vielen Bereichen großes geleistet und ganze Marktsegmente neu geschaffen die Weltweit erfolgreich sind und auf die in dieser Form kein anderer Mitbewerber gekommen ist. Es soll jeder das Produkt kaufen was er will, mir geht nur immer dieses dumme Apple gebashe auf den Sack. Viele sagen ja auch immer Apple schränkt alles ein und ist nicht so offen wie z.b Android. Aber will der Otto Normalbürger an seinem Handy die ganze Zeit rumschrauben den Kernel neu kompilieren oder sonstiges machen ? Nein das will er nicht. Apple-Produkte funktionieren einfach und sehen stylisch aus, thats it... Ich finde auch den Kommentar blöd wenn man sagt Apple wird nur als Statussymbol gekauft. Keiner kauft nen Statussymbol wenn es totaler Müll ist. Mercedes ist ja auch nen Statussymbol wird aber sicher nicht nur deswegen gekauft.. und der Ruf als Statussymbol fällt auch nicht einfach so vom Himmel.. Außerdem wird man auch von vielen dumm angemacht wenn man nen iphone oder iPad hat.
 
kein Rückrat, die Koreaner. Hätten Sie mal ne Vertragsstrafe riskiert und die Zusammenarbeit mit Apple fristlos beendet... hätte man bei Apple/Foxconn aber blöd aus der Wäsche geschaut.
 
@MaikEF: Vertragsstrafe + Milliardengeschäft durch die Lappen gehen zu lassen, so willst du also Führungsqualitäten unter Beweis stellen?
 
@Insane.J, @JoePhi, @Windows8: 1. Ich habe nix von Führungsqualitäten erzählt. 2. Ich würde nicht von Marktwirtschaft reden, wenn der globale Konzern, der mit mir Geschäfte machen möchte, mich selbst bzw. mein Geschäftsmodell durch Klagen gegen meine Produkte (Galaxy-Reihe!) sabotiert, um seine Geschäfte voran zu treiben - ebenfalls durch meine Produkte (Displays!), weil er befürchtet, dass meine Produkte (Galaxy-Reihe!) besser sind, als seine und er nicht mehr überzeugen und/oder bestehen kann auf dem Weltmarkt.
 
@MaikEF: schon mal darüber nachgedacht das es nicht nur das Samsung gibt? Das die Bildschirmsparte ne andere ist als die Mobiltelefonsparte? Is nicht Tante Emmas Laden umme Ecke wo am Ende des Tages abgerechnet wird...
 
@MaikEF: So stellt sich Klein-Firtzchen Marktwirtschaft und das Handeln von globalen Konzernen vor ...
 
@MaikEF: Wenn du bei Samsung etwas zu sagen hättest, wäre der Laden vermutlich schon pleite.
 
@Windows8: eher nicht. Wenn apple nichts mehr geliefert kriegt ums in die IPhone's zu bauen, gibts kein IPhone -> apple geht pleite... und dann gibts nur noch S2 und S3 usw ;) ... aber erlich gesagt, kann uns eh am arsch vorbei gehen ... hätte wäre wenn
 
@b0fh: Apple bekommt dann erstmal Milliarden von $ von Samsung, da diese die Verträge nicht einhalten und Samsung verliert doppelt. Durch die Vertragsstrafe und durch Verlust eines der größten Kunden. Das Geld müssen die durch mehrverkaufte Geräte erst mal wieder verdienen. Vermutlich würde Samsung deswegen auch gerichtlich noch auf den Deckel bekommen und andere Kunden würden skeptisch bezüglich der Liefertreue. Hinzu kommt noch, dass Handy und Hardware ganz andere Konzernsparten sind die auch selbstständig wirtschaften müssen. Für Samsung wäre das ein Super-GAU die Verträge nicht zu erfüllen.
 
@Windows8: NEIN !!!!APPLE WÜRDE PLEITE GEHEN!!!! [Was könnte hier wohl stehen...]
 
OK, dann also Patentlizenzierungen mit Apple und Microsoft. Allerdings: was ist mit der anderen Richtung? Die Android-Smartphone-Hersteller müssen doch auch irgendwelche Patente haben? Oder laufen die alle unter FRAND, weil es Industriepatente (im Sinne von Standards) sind?
 
Bitte einigt Euch ganz schnell, dann hören endlich diese "Patent-Prozess-News" auf. Danke.
 
@Givarus: Ja, finde ich auch. Eine gute Einigung wäre zB, dass Apple sich bei seinen Konkurrenten entschuldigt und im Gegenzug bekommt Apple ne 10er Packung Tempo-Taschentücher und Schokolade um drüber hinwegzukommen
 
Endlich macht Apple das was Microsoft geraten hat. In den letzten Wochen haben sich Apple und Micrsoft Chefs mehr mals getroffen. Apple hat sich von Microsoft beraten lassen und Microsoft hat Apple empfohlen, eine andere Strategie einzuschlagen. Jetzt setzt das Apple endlich um. Mal gucken wie es weiter geht. Gruß
 
@Saif: Woher hast du das?
 
@tobias.reichert: @iphone
habe das zufällig letzte Woche im TV mit bekommen, habe mich auch gewunder wieso keiner davon geschrieben hat. Es war eine ganz kurze Meldung, glaube Bloomberg oder BBC. Ich meine jetzt nicht die Chefs a La Ballmer und Co. sondern die hohen Tiere von Microsoft, Manager und Finanzleuten etc.. Gruß
 
@Saif: Das hat dir der Teufel gesagt
 
Wollen die jetzt Andoid vom Markt werfen in dem sie Microsoft helfen?... denn mit Abgaben an Apple und MS wirds vllt wieder interessanter WinowsPhones zu bauen ;)
 
@cyu: Ist natürlich hoch spekulativ was du hier andeutest, aber ich sag mal so: Nichts ist unmöglich. Je komplizierter und undurchschauberer, desto wahrscheinlicher.
 
@Ex!Li: Schon jemals was vom lex parsimoniae gehört?
 
@Windows8: Nein, hab mich aber kurz eingelesen, danke für diesen Stichpunkt. Es ist übrigens einfach nach Ockhams Rasiermesser zu suchen;). Ist im Endeffekt genau das Gegenteil meiner Meinung, aber eben auch nur eine Hypothese. Problem bei der einfachst anzunehmenden Hypothese ist, dass sie genauso falsch sein kann wie alle anderen, nur eben leichter anzunehmen ist. Das ich eventuell keine Mathematisch oder Stochastisch korrekte Definition des Wortes Wahrscheinlichkeit hier benutze ist mir zu verzeihen.
 
@cyu: Microsoft hat Apple vor dem Bankrott gerettet,vielleicht will Apple das Microsoft zurück zahlen ^^
 
@pod2g: Nein, das vermutlich nicht. Allerdings verstehen sich die beiden Konzerne auf vielen Gebieten deutlich besser, als es hier so mancher Fanboy (auch ich bin einer, geb's ja zu!) wahrhaben will. Als Bill Gates sein Softwaregeschäft hochgezogen hat, hat er damals Apple-Computer in den höchsten Tönen gelobt (ob er's heute auch noch tut, weiß ich nicht), aber eben bloß die Hardware (natürlich hielt er die Softwareprodukte seiner Firma für die Besseren - würde ich auch tun als Chef), nicht die Software. Die Schtory mit den Hundertfuchzich Millionen Dollars stimmt zwar, aber ich glaube nicht, daß Apple ohne diese Finanzspritze so schnell komplett Pleite gewesen wäre. Firmen brauchen manchmal Geld, um was investieren zu können. Brauchen sie Geld, um nicht abzusaufen, dann ist es meist schon reichlich spät. Microsoft hat das Geld auch nicht aus Nächstenliebe gegeben, sondern eine interessante Gegenleistung dafür bekommen: Internet Explorer als Standardbrowser auf dem Macintosh-Rechner! Als Bill Gates via Satellit auf dem Präsentationsbeamer zugeschaltet wurde, ging ein so lautes "Buuhh" durch die Menge, daß meine PC-Lautsprecher bei dem YouTube-Video, das es dazu gibt, zu dröhnen anfangen. Aber, wie gesagt, ob es bei dem Deal wirklich um's nackte Überleben von Apple ging, weiß ich nicht, glaube es aber nicht.
 
zum glück hab ich den text gelesen. ich dachte Apple ist bereit an die Konkurenz für Lizenzen zu zahlen. wo komm ich noch drauf *gegen kopf schlag*
 
Wieso meckert ihr den nun ?! Reagiert ihr immer so wenn das Unwort Apple in der News steht,wäre hier in der News Microsoft [What ever you want] genannt worden wäre,würden alle aufschreien:Klasse Microsoft [What ever you want],Apple sollte sich ein Beispiel dran nehmen.Ziel jeder Firma ist es,Profit zu erlangen,das ist der Kapitalismus oder wollt ihr in einem Land zuleben,wo man die Planwirtschaft als aller Heiligtum benutzt wird,Microsoft knüpft von HTC für jedes Android Telefon auch ein bisschen ab,Y U NO ? Nothing to do here ...
 
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Apple Samsung so lange aufhalten wollte, bis die endlich mit iPad 3 herauskommen. Na ja was auch immer: Ich finde die Entscheidung ok. Jetzt wird man sich wenigstens einigen und der Spruch "Apple hat nur "schiss"" scheint wohl auch ungültig zu sein ;-)
 
Sie merken wohl das es bergab geht
 
@Henno: die Zahlen sagen aber etwas anderes !
 
So ist's richtig, Apple! Genau so! Ein billateraler Weg ist zwar meist ein Kompromiss, aber immerhin ein positiver! Apple verhält sich mit Tim Cook an der Spitze gar nicht mehr so arrogant und stur, wie mit Steve Jobs. Muss sogar ich als nicht Apple-Fan (und auch nicht Apple-Hasser) zugeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte