Warner will mit Privatkopie zusätzlich Geld machen

Der Filmkonzern Warner Bros. will aus dem Bedürfnis seiner Kunden, eine Privatkopie von DVDs und Blu-rays anfertigen zu wollen, zusätzliche Einnahmen generieren. Dafür wurde ein neuer Service namens "Disc-to-Digital" angekündigt, der in seinem Kern ... mehr... Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Bildquelle: M-Disc Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk M-Disc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich sag nur geldgeil.
 
@snoopi: Ich sag nur Marktwirtschaft.
 
@iPeople: Ich sag nur Ausbeutung.
 
@PC-Hooligan: Nö, wird ja keiner gezwungen das zu nutzen.
 
@iPeople: Eben, und deshalb sag ich nur die können mich mal diese geldgeilen Wegelagerer.
 
@iPeople: Mit dir braucht man nicht diskutieren. Du bist immer auf der Seite von der geldgeilen Musik/Filmindustrie. Alles was gegen oder schlechter für den Kunden ist, findest du gut ;) Und komm mir nicht mit Gesetzen. Vieles was Gesetz ist, ist absurd und dient einzig und alleine zur Befriedigung der Medienkonzerne damit sie sich ihre dicken Autos und Puffbesuche weiterhin leisten können.
 
@PC-Hooligan: Falsch, ich finde es nicht gut, und deshalb nutze ich es nicht. Merkste den Unterschied?
 
@iPeople: Ich glaub es dir. Nur ändert es nichts daran, dass du andauernd diese Branche verteidigst.
 
@PC-Hooligan: Falsch, ich verteidige sie nicht. ich sehe es nüchtern. Diese Branche bietet etwas an. Keiner ist gezwungen, zu konsumieren. Ich kritisiere auch den Widerspruch bei der Privatkopie, die es ja theoretisch gibt, aber nicht geben darf, sobald auf der Verpackung steht, dass ein Kopierschutz drauf ist - paradox.
 
@jigsaw: Mir sind Unternehmen, die Jobs schaffen und erhalten, lieber, als "geldgeilen Wegelagerer", die einem im Park oder der U-Bahn mit Messer ausrauben und ins Koma treten.
 
@iPeople: Genau wegen dieser paradoxen Situation, sollte man diesen "Dienst" nicht in Anspruch nehmen. Es gibt andere Lösungen. Wenn ich eine Privatkopie meines gekauften Films machen will, dann mache ich die auch weil es mir zusteht, OHNE extra dafür zu bezahlen.
 
@PC-Hooligan: Siehste ;-)
 
@iPeople: Das war aber auch nicht Punkt der Diskussion. Mir fällt nur auf, dass du Die Musik/Filmindustrie oft in Schutz nimmst oder deren vorhaben verharmlost. Klar, niemand ist gezwungen. Dass sie aber versuchen die Leute auszubeuten und Geld rauszuquetschen wo es nur geht, ist unbestritten.
 
@PC-Hooligan: Wo nehme ich die in Schutz? ich sage elediglich, einfach nichts kaufen bei denen, und gut ist. Und dass die MI/FI Geld verdienen will, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ist kein Alleinstellungsmerkmal, das ist normal in der Makrwirtschaft/Kapitalismus. Eine Firma, vor allem an der Börse notiert, wäre blöd, würde sie es nicht machen. Und mal ehrlich, Du kaufst doch auch preiswert bzw freust Dich über höheres Einkommen, oder?
 
@iPeople: Das Einkommen der Leute die dort arbeiten ist schon hoch genug ;) Meine Behauptung über dich, ist nicht nur auf dieser News aufgebaut. aber du brauchst dich nicht rausreden. Wenn dir die Lobbyarbeit gefällt, mach weiter^^
 
@PC-Hooligan: Das Einkommen der Leute die "dort" arbeiten ist schon hoch genug? Dir ist schon bewusst, dass in der Wertschöpfungskette der Medienindustrie noch andere Mitarbeiter ausser dem obersten Management beteiligt sind? Oder sollte das Smiley Deine Aussage relativieren/entkräften (vielleicht bin ich grad witzleresistent ;)). iPeoples Kommentare zu diversen News zum Thema "Medienindustrie" haben meiner Ansicht nach bisher übrigens nicht die Medienindustrie gelobt und für gut geheissen - [re:10] beschreibt es einigermaßen gut was er/sie tut. Am Beispiel hier: in [re:2] wird über Ausbeutung geklagt. Es ist aber keine Ausbeutung, ein Luxus-Unterhaltungsprodukt zu auch noch so hohen Mondpreisen anzubieten. Dadurch wird niemand ausgebeutet. Ist ein Produkt zu teuer um attraktiv zu sein, wird es einfach nicht gekauft und der Anbieter muss sich umstellen oder verschwindet vom Markt. Viele Filme sind übrigens zu deutlich günstigeren Preisen zu erwerben, wenn sie erst mal ein paar Jahre alt sind. Aber nein, die Konsumenten wollen immer die allerneuesten Filme und das am besten nachgeschmissen! Wo also steckt die Gier? (These: auf allen Seiten, denn jeder will für sich so viel wie möglich).
 
@modelcaster: Wie mit dem oben vorgestellten Modell auch nur ein Job geschaffen oder erhalten werden soll ist mir jetzt aber nicht so ganz klar. Da geht es um reine Gewinnmaximierung.
 
@iPeople: Das Problem ist, dass mir mein Recht auf eine Privatkopie durch den Kopierschutz und entsprechendem Gesetz genommen wurde und ich es mir jetzt wieder erkaufen soll. Das ist schon etwas Paradox... Was mache ich also nun wenn ich eine, mir eigentlich zustehende, Privatkopie meiner gekauften DVD haben möchte, diesen "Dienst" nicht nutzen möchte, aber trotzdem nichts illegales tun möchte?
 
@iPeople: solange der markt nach dem angebot/nachfrage prinzip funktioniert, kommt die idee wohl ziemlich schnell wieder in die tonne. marktwirtschaft funktioniert traditionell halt nicht einseitig, auch wenn das viele unternehmen aus der medienbranche wohl nie verstehen.
 
@LoD14: Eben genau so ist das. Die Leute brauchen es einfach nicht nutzen, und gut ist. Ich verstehe immer nicht, warum genau dass das problem sein soll?
 
@iPeople: das problem ist halt, und da kann ich die leute, die sich über sowas aufregen verstehen, dass die entsprechenden firmen ihre "lösung" dem markt aufzwängen wollen. durch entsprechende lobbyarbeit in der politik wird gesagt "hier, unsere tolle lösung will der kunde, er weis es nur noch nicht. kriminalisiert bitte doch mal die anderen methoden". wenn man sich jetzt das hier betrachtet, ist es ja ein ansatz für etwas, was momentan viele machen, und es auch theoretisch dürfen, was aber der industrie nicht schmeckt, weil es keinen gewinn generiert. also bieten die jetzt diese "tolle" alternative an, um sagen zu können, dass die leute leute böse böse böse sind und illegales tun, obwohl der liebe liebe konzern doch eine vollkommen legale und super tolle methode anbietet.
 
@snoopi: Solange ich Zwangsabgaben bei jedem Kauf einer DVD, CD, Block Druckerpapier, Tintenpatrone, Scanner, Kopierer, Digitalkamera, Smartphone, Festplattenrecorder, DVD-/CD-Brenner ... leisten muss, können die mich mit ihrem Verbot der Privatkopie wegen Kopierschutzmechanismen mal...
 
@snoopi: Lustig, Du wirfst der Medienindustrie Geldgeilheit vor, also Gier. Ist ja vielleicht auch vorhanden. Wo aber ist das Problem? Einfach die Filme nicht anschauen, schon läuft die "Geldgeilheit" ins Leere. Der Gegenpol zur Medienindustrie, die illegalen Medienkopierer, sind übrigens nicht minder "geldgeil" - konsumieren wollen ohne etwas dafür zu bezahlen lässt sich locker mit dem selben Begriff bezeichnen. Letztendlich ist es auch ok, wenn die Medienindustrie für einen Dienst, über den sie eine digitale Kopie eines auf optischem Medium erworbenen Films anbieten, eine Dienstleistungsgebühr verlangen. Nicht ok ist es, dass - wie oben schon im Text beschrieben - das Recht auf Privatkopie durch das Verbot der Umgehung von in der Praxis vorhandenen Kopierschutz (oder eher -erschwerungs-) mechanismen ausgehebelt wird. Hier müsste aber der Gesetzgeber nachbessern (und dabei taube Ohren gegenüber dem Geschrei der Medienindustrielobbyisten beweisen).
 
@FenFire: Hat auch was Gutes. Wenn sich alle Filmemacher dazu entscheiden, die Konsumenten entweder zu kriminalisieren oder abzuzocken und wir die Filme dann boykottieren, erledigt sich auch bald das Problem mit der Demographie in Deutschland ;-)
 
@heidenf: Der ehrliche Konsument wird doch sowieso grundsätzlich als Krimineller angesehen sonst müsste ich mir nicht auf meinem rechtmässig erworbenen Datenträger schwachsinnige Raubkopierer-Spots ansehen oder meinem Player erstmal ein Firmwareupdate verpassen damit die Disc überhaupt läuft. Über Abzocke brauchen wir bei den üblichen, zeitlich versetzt erscheinenden Standard- Special- Directorscut- usw Editionen auch nicht zu reden.
 
@jigsaw: Naja, hat immer zwei Seiten. Die Urheberrechtshinweise und Kopierschutzmaßnahmen nerven den ehrlichen Käufer. Sie wurden aber von der Industrie eingeführt, weil es eben so viele Leute gibt, die ihre Produkte zwar konsumieren, dafür aber nichts bezahlen wollen. Ob die "Schutzmaßnahmen" nun Sinn machen sei dahingestellt, sie sind ja schliesslich mit entsprechendem Einsatz rasch genug ausgehebelt, und am Ende ist tatsächlich der ehrliche Käufer der genervte. Weiss nicht, ob die Industrie sich argumentativ überzeugen liesse, es mal ohne die Schutzmaßnahmen zu versuchen ("Probiert es doch mal aus. Seht her, momentan wird trotz der Schutzmaßnahmen fleissig kopiert. Glaubt ihr, dass ohne diese die Zahl der Kopien steigen wird? Vermutlich nicht. Aber derzeit behaupten ja manche der illegalen Kopierer, sie würden ja kaufen, wenn sie nicht von den Schutzmaßnahmen so genervt würden. Also lasst sie einfach mal für eine Weile weg und schaut, ob sich das auf die Verkäufe auswirkt. Sollten nun die Verkäufe sinken und die Kopien steigen, so könnt ihr auf die Behauptungen "wir würden ja ohne die ganze Gängelung kaufen" zu Recht erwidern "Lügner!", und habt ein handfesteres Argument als jetzt auf Euerer Seite, sollten die Verkäufe jedoch steigen, so haben alle gewonnen").
 
@FenFire: Gratuliere, du hast es erkannt. Die einen sind nicht weniger gierig wie die anderen. Immer muss es das neueste, beste und geilste sein, nur kosten darf es nix. Mit Süchtigen zu diskutieren ist sinnlos, ich hoffe du nimmst dir die vielen Minusse nicht zu Herzen. Andererseits ist die Industrie selber schuld, sie macht die Leute mit agressiver Werbung heiss auf ihre Produkte. Das Argument "es wird ja keiner gezwungen zu kaufen" gilt deshalb nicht.
 
@snoopi: Weder geldgierig noch Marktwirtschaft. Einfach nur Kriminell. Ich warte auf den Tag, wenn diese Mafia zusammen kracht.
 
@snoopi: Stimm dir voll zu. Ich leg mir seit Jahren meine DVDs die ich gekauft habe auf eine externe Festplatte, nur geht das mit Blu-ray nicht mehr so einfach. Da hat WB dann bei Inception eine "Digital copy" beigelegt wo man sich den Film dann Netz laden kann. Nur mit scheiß extra Programmen und in einer richtig scheiß Qualität, schlechter als YouTube Standard Quali. Bei The dark kneit stand auch noch, das es sein kann das der Download nicht in Deutschland nicht funktioniert. Und da wundern die sich über illegale Filme im Netz.
 
Ich soll für was Zahlen, was ich eh schon hab? Geht's noch?
 
@Marlon: Soll? Wo steht was von Zwang?
 
@iPeople: Zwang = Muss, hab ich nie geschrieben. Wenn ich ne private Sicherheitskopie haben will, dann soll(!) ich dafür zahlen --> Ich soll zahlen für was, was ich ja schon habe. Sicherlich ist da ein Cloud-Dienst dran. Das hat mit "Sicherheitskopie" herzlich wenig zu tun. Ich hab daheim eine private "Cloud", die sich NAS nennt, von welchem man Streamen kann: Wenn ich es darauf ablege, dann bin ich Straftäter.
*edit* Rechtschreibung
 
@Marlon: sollen und müssen sind für mich Synonyme!
 
@s3m1h-44: Zwischen "kann", "soll" und "muss" gibt es schon Unterschiede.
 
@iPeople: Es gibt schon unterschiede. Hätte ich ein Muss verwendet, dann muss ja zwangsweise jeder, ohne Ausnahme, das so machen. Wenn man das haben will, dann(!) muss man Zahlen --> Das ist für mich nun einfach mal ein Soll. Aber echt mal: Das hat nun mal gar nix mit dem Thema zu tun. *lol*
 
@s3m1h-44: sag mal gehts noch?
 
@Marlon: Da du den Konjunktiv verwendet hast, ist es das selbe, denn dann steht "sollen" für "Bedingung".
 
@Marlon: nicht nur zahlen, für etwas, das du bereits hast, du hast auch beim Kauf der Geräte/Speichermedien sogar bereits für die Kopie bezahlt... falls du die aber tatsächlich erstellen möchtest, musst du für die Kopie also sogar das zweite mal bezahlen. EDIT@alle, die hier die Bedeutung von "soll" usw. ausdiskutieren wollen: jeder, der wenigstens 2 Gehirnzellen besitzt, weiß wie es gemeint ist und es wird auch so (wenigstens) umgangssprachlich verwendet.
 
@Marlon: Es geht einzig und allein um Kontrolle dabei. Ich bin mir ebenfalls relativ sicher, dass bei den Konsolen die Disc-IDs zentral erfasst werden und die Bewegung dieser nachverfolgt werden kann, sodass die Anbieter genau wissen, wer wie viele "Original" und "gebrauchte Spiele" hat. Das würde auch mit Microsofts Gerücht zusammmenpassen, dass gebrauchte Spiele ausgeschlossen werden sollen.
 
@John2k: Disc-ID??? So eine Scheibe wird gepresst, die Rillen sind somit bei allen gleich. Es läßt sich nur durch diese beigelegten Codes herausfinden, ob das Spiel neu oder gebraucht ist, eine andere Möglichkeit gibt es bei diesen optischen Datenträgern meines Wissens nach nicht.
 
@bgmnt: Ich bin bisher davon ausgegangen. Technisch wäre das sicherlich kein Problem eine Seriennummer mit raufzubrennen. So hätte ich es zumindest gemacht :-) Vielleicht hast du aber auch recht und sie sind alle identisch.
 
@John2k: wie bgmnt schon sagte: Die Discs werden GEPRESST und nicht gebrannt. Du bräuchtest also für jede Kopie des Spiels einen eigenen Stempel (nicht die dinger mit tinte ;)) um eine Art Seriennummer darauf zu kriegen
 
@Marlon: treffender kann man es nicht ausdrücken!
Die Mafia sucht eine neue Einnahmequelle :-(
 
n1... ich hoffe keiner ist so blöd... - vor allem wenn man bedenkt, das ein Film via (legalem, kostenfplichtigem) Stream für 1x anschaun' nur ein paar eur kostet -.-
 
Das ist meine DVD und damit mach ich, was ich will. Rein ins Laufwerk, CloneDVD angeschmissen und AnyDVD, durchgejubelt und digitalisiert das Teil... Ich bezahl doch nicht noch zusätzlich für das Recht, mir eine Kopie anfertigen zu dürfen, gehts noch? Für was zahl ich denn die vielen Gebühren auf Brenner, Rohlinge usw. ?
 
@citrix no. 2: Grundsätzlich nicht verkehrt der Ansatz, es scheitert aber daran, dass Dir zwar die DVD gehört, nicht aber dessen Inhalt.
 
@iPeople: Der Inhalt wird ja von Ihm in dem Sinn auch nicht beansprucht, sondern das Recht, mit dem Inhalt die Verwertung (Anschauen in dem Fall) zu ermöglichen, ohne das Original zu Beschädigen bzw. über moderene Wege (Stream, etc.) zu betrachten. Und Filesharing erwähne ich erst gar nicht: Das hat hiermit nix zu tun, da es eindeutig als Straftat gilt.
 
@Marlon: Das Problem dabei ist aber dass das Nutzen der von citirix no. 2 erwähnten Tools in Deutschland nicht zulässig ist.
 
@iPeople: ...sprach der Jurist und verschloss seine Augen vor der Realität
 
@bowflow: Und die Realität wäre?
 
@iPeople: Die Realität ist, dass die entsprechenden Gesetze welche die Mehrheit der Bevölkerung kriminalisieren, in keinem demokratischen Staat existieren sollten. Ich für meinen Teil richte mich nach meiner Moral, nicht nach den Ergebnissen von Oligopolen und Lobbyismus.--- Davon mal abgesehen werden bereits Urheberrechtsabgaben auf nahezu alle Medien (Festplatten, Rohlinge, Brenner,ect.) bezahlt. Warum also soll ich etwas bezahlen, wenn ich es anschließend nicht nutzen darf. Zahlung + Verbot geht nicht - zumindest nicht nach logischem Menschenverstand. Im Gesetzbuch natürlich schon.
 
@web189: Was hat das mit demokratischen Staat zu tun? BTW, das ändert nix an der tatsache, dass einem der Inhalt nicht gehört.
 
@iPeople: Die Idee eines demokratischen Staates ist ein gemeinsames Zusammenleben nach Regeln, die auf Ansichten und Übereinstimmungen einer Mehrheit basieren. Wenn also mit einem Gesetz eine Mehrheit kriminalisiert wird, dann ist dieses Gesetz nicht im Sinne des demokratischen Gedankens (=demokratiefeindlich).
 
@web189: Das nennt sich Strafrecht. Wir können darüber streiten, wie weit es gehen darf, aber auch in demokratischen Staaten gibt e sowas.
 
@iPeople: Wie ich bereits schrieb: "Ich für meinen Teil richte mich nach meiner Moral, nicht nach den Ergebnissen von Oligopolen und Lobbyismus." -- Du magst recht haben, was die Gesetzeslage angeht - das macht die geltenden Regelungen aber noch lange nicht sinnvoll und gerechtfertigt. Das Schöne ist: Während ich Benzin- und Energiepreise einfach hinnehmen muss, habe ich hier andere Möglichkeiten (stellenweise nicht mal illegal) ;)
 
@web189: ist doch so was von Latte. Wer sich eine DVD kauft und anschließend noch mal das Recht die DVD für sich selbst kopieren zu dürfen, ist einfach nur dumm. Die Ausmaße der Filmindustrie sind ja mittlerweile schlimmer als die berühmten "Kaffeefahrten"
 
@BartVCD: Und auch Kaffeefahrten musste keiner teilnehmen
 
@web189: Frage:Schließt du deine Wohnung oder dein Auto ab?
 
@iPeople: Was ein Schwachsinns Vergleich.
 
@iPeople: Macht ja nix, ihm ging es ja auch nur darum ein exakten Clon seiner DVD zu erstellen, falls dieser mal etwas zustoßen sollte. Der Inhalt war ihm da eher unwichtig :rolleyes:
 
@iPeople: Ein Urteil des Bundesgerichtshofs wird dahingehend ausgelegt, dass bis zu sieben Kopien für den engen privaten Kreis erlaubt sind. Dieses Urteil ist allerdings sehr alt und bezieht sich nicht auf digitale Kopien.
Am 21. September 2007 verabschiedete der Bundesrat das Zweite Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft (sog.Zweiter Korb). Das Gesetz trat am 1. Januar 2008 in Kraft.[1] § 53 Abs. 1 S. 1 UrhG wurde geändert, so dass Privatkopien nicht zulässig sind, sofern zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet wird. Quelle Wikipedia.

Das Gesetz bezieht sich zwar nicht ausdrücklich auf digitale Kopien, schliesst diese aber auch nicht aus. Damals gab's sowas halt noch nicht so häufig.
Da ein von mir gekaufter Datenträger keine rechtswidrige Quelle ist, habe ich also nach dieser Bestimmung nach wir vor das Recht, eine Privatkopie zu erstellen. Das dazu ein Entfernen eines Kopierschutzes notwendig ist, was wiederum verboten ist, bedeutet hier kollidieren zwei Gesetze. Wir befinden uns also in einer Grauzone und nach dem Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" habe ich überhaupt keine Probleme damit, von MIR erworbene File auf meinem NAS zu archivieren. Ich lasse mich nicht kriminalisieren um irgendwelchen Bonzen noch mehr Geld in den Rachen zu werfen. Es geht ja auch nicht darum, dass ich das Recht am Inhalt beanspruche. Ich beanspruche lediglich ein Nutzungsrecht, wofür ich auch bezahlt habe. Wenn du danach gehen würdest, dürftest du auch kein Backup von deinem PC machen, denn Windows gehört dir auch nicht.
 
@citrix no. 2: Aber echt. Vor allem: Selbt wenn deren Möglichkeit kostenlos wäre: Bis ich allein schon mit meiner DVD in einem der beiden Geschäfte aufgeschlagen bin die es dann Weltweit gibt, hab ich die DVD bereits selbst in der von mir gewünschten Qualität auf die Festplatte kopiert ... Damit bestätigen sie nur wieder: Der ehrliche Kunde ist der dumme.
 
@citrix no. 2: vom prinzip her hast du recht! aber wie soll sich der produzent schützen, das du das für dich machst und nicht für die verbreitung! ich finde es für angemessen das man sich ideen überlegt bei denen man zwar filme digitalisieren (in ein portableres format bringen) kann aber trotzdem sich schützt vor "illegale" kopien! -> eine idee wäre es (viele werden jetzt aufschreien) das man sich z.B. mit einen player, seine filme auf einen server freischaltet und diese filme dann sehen kann, ohne dieser freischaltung hat man xGB datenmüll! diese leistung soll den hersteller anspornen seine filme zu schützen, als gegenleistung erwarte ich als verbraucher günstigere preise!
 
@JesusFreak: Hier ist einfach mal das Grundsätzliche Problem: Die Grundvermutung hier ist nun mal ganz einfach "Jeder der Kopiert ist Schuldig" ... Der Satz "Jeder der Teilt ist schuldig" hört sich ähnlich an, macht aber einen kleinen Unterschied aus ;-)
 
@citrix no. 2: Ist ja schon richtig.... aber die Methode ist in Deutschland so illegal, wie das Tool ;)
 
@tomsan: Wayne?
 
@BartVCD: Warner! Deshalb ja dieser Artikel, oder ;)
 
ähm nein. sicher nicht. da investiere ich lieber einmalig in eine grauzonensoftware.
 
@LoD14: makemkv, einfach göttlich diese software.
 
@LoD14: Und begehst damit eine Straftat? Ich finde die Kopierschutzmechanismen bei DVD und Bluray absolut unmöglich ... aber so ist unser Gesetz. Wenn Warner sowas für ein paar Cent bis EUR 2,- anbietet ... warum nicht?
 
@JoePhi: Weil ich für die Blu Ray im Schnitt 15 - 25 € bezahlt habe und nicht einsehe nochmal dafür zu bezahlen...deshalb nicht.
 
@jigsaw: lustigerweise hast du die Kopie beim Kauf der Laufwerke/Speichermedien auch bereits bezahlt.
 
@JoePhi: Ich sehe es als selbstverständlich an mir privat etwas zu kopieren, dafür zahle ich nicht drauf. Auch nicht, wenn es nur Centbeträge sind. Diese Beträge zahle ich durch die Abgabe an Brenner, Rolinge, MP3 Player usw.
 
@eilteult: für was sind die ganzen Abgaben auf Rohlinge, Brenner usw. wenn wir doch für genau so etwas wieder extra zahlen sollen? Merken die eigentlich noch was?
 
@JoePhi: Weil der Industrie keine Kosten dabei entstehen. Warum liegen inzwischen nur noch Gutscheine und keine echten DVds mehr bei hardware bei? Weils nichts kostet und der Industrie keine Verluste einbringt. Die Industrie soll es endlich einsehen und Kundenfreundlich werden. Eine Nutzungslizenz für einen Film sehe ich nicht ans Medium gebunden. Das heißt, wenn ich eine solche bereits beitze als z.B. VHS, dann habe ich auch einen Anspruch diese in digitaler Form zu haben als z.B. Bluray. Sonst läuft die Abzocke doch ewig so weiter, weil ausgerechnet verschleißfreiem imMaterial künstlich Grenzen gesetzt werden sollen, um doppelt und dreifach abzukasieren.
 
@John2k: Ich stimme Euch allen ja zu. Es IST eine Schweinerei ... das habe ich ja schon so geschrieben. Das Problem ist nur, dass man nach aktueller Gesetzeslage eine Straftat begeht, wenn man die Schutzmaßnahmen umgeht. Da hat die Industrie eben 'gut' Lobbyarbeit gemacht. Dann sollen die die Cloudkopie eben einpreisen und gut ists. Eine Aussage wie 'mir egal, ich kopiere trotzdem' ist halt schlicht und einfach im Moment ... VERBOTEN. Traurig, aber wahr.
 
@JoePhi: Mal was von zivilen Ungehorsam gehört? In der Geschichte der Menschheit war es ein probates Mittel. Oder sind jetzt alle zu Duckmäusern verkommen?
 
@JoePhi: Solche Gesetze gehen mir am Arsch vorbei, da diese bloß von Menschen erfunden sind und nicht von der Natur vorgegeben sind. Wenn uns was vordiktiert wird, muss man es sich noch lange nicht gefallen lassen, auch wenn es per Gesetzt verordnet wird. Wie viele halten sich ans Parkt- und Halteverbot, wo sie es nicht für nötig erachten? Genauso sind Gestzte die etwas künstlich verknappen völlig überflüssig. Klar sollen die Hersteller irgendwovon leben, aber irgendwann ist genug. Warum soll ein Filmstudio an einen Film über Jahrzehnte verdienen dürfen und bei jedem Medium aufs neues? Ein normaler Arbeiter verdient auch nur 1x an seiner Arbeit. Sobald Filme im TV auftauchen, sind diese sowieso als verramscht und ausgelutscht zu betrachten. Der Ideale Zeitpunkt diese für die Öffentlichkeit freizugeben.
 
@ThunderBlaze: Wenn Du hier schon mit zivilem Ungehorsam kommst, dann will ich Dir mir Deinem Rechtsverständnis nicht Nachts begegnen. Der zivilie Ungehorsam ist für ganz andere Situationen gedacht ... aber sicherlich nicht für Fälle, an denen jemand eine Privatkopie von Gina Wilds Jetzt wirds schmutzig Teil 23 erstellen will. Lass man die Kirche im Dorf.
 
@JoePhi: früher durften Frauen nicht wählen gehen..... Ich könnte auch noch mit anderen Keulen um mich werfen. Ziviler Ungehorsam ist vollkommen rechtens, egal wie Du zu der Sache stehst. Du kannst auch gerne Dich mal weiter bilden warum Deutschland das Land der Denker und Dichter wurde und nicht England.
 
@Yepyep: Wenn ihr hier schon mit zivilem Ungehorsam kommt ... ihr sitzt also im stillen Kämmerlein, brecht Kopierschutzmaßnahmen und rühmt euch mit zivilem Ungehorsam? Darf ich mal lachen? Wenn man das schon als zivilier Ungehorsam tituliert, dann geht man auch auf die Straße und tritt für seine Einstellung ein und auf. Das sehe ich aber nicht ... ich sehe hier ein 'ich übertrete heimlich das Gesetz und keiner kriegt 's mit'. Das widerspricht sehr deutlich dem Gedanken des zivilen Ungehorsams, der ja darauf anzielt die bestehende Ordnung an einem gewissen Punkt zu verändern. Allein aus diesem Grund wirkt der Vergleich hier schon lächerlich.
 
@JoePhi: Die Frage ist, ist ein Gesetz überhaupt gültig, was gegen ein anderes Gesetz verstößt (Recht auf Privatkopie).
Welches Gesetz ist hier als höherwertig einzustufen? Für mich eine juristische Grauzone.
 
@heidenf: Absolut richtig. Es wundert mich bei dieser ganzen Diskussion seit Jahren sowieso, dass einer der Schreihälse genau diese Frage noch nicht hat gerichtlich klären lassen. Wie gesagt: Da wird lieber still und leise gegen ein Gesetz verstoßen, anstatt dagegen anzugehen.
 
@JoePhi: folgendes ist mir passiert. ich habe die harry potter und die heiligtümer des todes blu ray aus dem hause warner hier. der bluray liegt so ein toller coupon bei, wo ich eine digitale kopie für umsonst mit dabei bekommen. zuerst dachte ich "juchu". dann folgte die ernüchterung auf dem fuße. im kleingedruckten steht "nur mit windows media kompatibel. nicht mit allen tragbaren geräten kompatibel"... jetzt darfst du 3x raten, was diese digitalkopie zu meinem handy und meinem android tablet gesagt hat. und genauso oft darfst du raten, was ich zur digitalkopie infolge dessen gesagt habe...
 
@LoD14: Tja. Sehr ernüchternd. Und das teil hat auch DRM drauf, gell? steckt noch in den Kinderschuhen der Kram. Wenns professionall gemacht würde, dann würden zumindest mehrere Formate angeboten. Das Problem sind hier nicht die Konzerne, das Problem ist das Gesetz. Wenn dort definiert wäre, dass man das Recht hat IMMER bis zu 7 Privatkopien anzufertigen und ggf. auch Kopierschutzmaßnahmen umgehen darf. Aus Sicht der Konzerne ist das aktuelle Verhalten nur verständlich. Man macht mit Hilfe der Gesetze eben Kohle.
 
@LoD14:...also ich müsste da nur 1x raten... :D
 
@JoePhi: "warum nicht?" - meinst du jetzt nicht ernst, oder ? Wie oft soll ich denn noch bezahlen ?! Original-DVD, GEMA/VHWort-Abgabe auf Geräte UND Medien, und dann soll ich womöglich noch ABO bezahlen für noch einen Dienst ? Und im Endwffekt dann noch für Überlastung des Webs durch solche unnützen Datendienste.
 
@pubsfried: natürlich meine ich das ernst. Diese Industrie arbeitet in einer gesetzlichen Situation, die ihnen genau solche Schweinereien ermöglicht. Ich würde an Stelle der entscheidenden Unternehmer genau das gleiche machen. Da ist es eine Frage der Kunden gegen diese unmöglichen Gesetze vorzugehen oder eben diesen Zusatzdienst eben nicht zu beziehen.
 
...mal wieder hickhack hoch 3
 
Wofür gibt es schon BluRays mit Digital Copy???? Gibt dcoh schon n System, was solls also dieser Mist nun?
 
@Krucki: weil dieses "Digital Copy" bei einigen Anbietern einen iTunes Store Account voraussetzt sowie installiertes iTunes. (hatte ich bei Black Swan bspw.) ich weiß aber auch, dass es welche gibt die Itunes nicht voraussetzen, allerdings habe ich keine davon. und ein einheitliches bzw. nicht an Software gebundenes System wäre schon zu begrüßen..
 
@Thomynator: Ah ok, das wusste ich nicht. Einheitliches System ja, aber dann doch nicht nochmal dafür zur Kasse bitten.
 
@Krucki: genauso und nicht anders :)
 
dazu fiel mir spontan dieser Vortrag von Cory Doctorow: "The coming war on general computation" ein. (http://www.youtube.com/watch?v=yYqkU1y0AYc)

/////// das übersetzte Transkript hier: http://achnichts.cwoehrl.de/?p=3782

////// und ich muss feststellen: der Mann hat Recht
 
Ähmmm nein. Lösung: einfach keine DVDs und BluRays mehr kaufen. Gibt auch stressfreieres wie man Zeit verbringen kann.
 
Jetzt mal unabhängig davon, wer hier warum und womit noch Geld verdienen will. Die eigene Filmesammlung in der Cloud von überall abrufbar ist eigtl. ganz praktisch.
 
@mh0001: 100% Agree ... aber denk mal weiter: Jetzt hast du eine Ansehnliche Sammlung an Filmen (BR/DVD). Aber du sollst nun dafür dennoch Zahlen, um das sehen zu können, was du ja schon hast - Dann bist du legal. Kopierst/Digitalisierst du das nun, bist du kriminell ... Cool, gell :-) *Hab-das-selbe-Problem*
 
@mh0001: BluRay streamen? Aber nur in gut ausgebauten Gebieten. LTE oder G3 mit schneller Übertragungsrate und mindestens DSL 16000. Da kann man nur hoffen, dass verschiedene Auflösungen und/oder Codecs beim streamen angeboten werden und vor Allem muß das ganze erschwinglich sein, sonst wird das Ganze in die Hose gehen.
 
@Gunni72: An die volle BD-Qualität muss es ja nicht heranreichen. Aber so wie die Qualität bei Youtube 1080p-Videos ist, würde ja reichen, die HD-Trailer sind jedenfalls immer knackscharf und laden auch locker schnell genug für Echtzeitstreaming. Man kann ja auch mehrere Qualitätsstufen anbieten und je nach Verbindungsgeschwindigkeit wählen.
Also ich fände es hochinteressant, wenn ich dann auch bei Freunden für nen Videoabend zum Beispiel auf meine volle Filmbibliothek zugreifen könnte. Wenn jeder sowas mal hat, sind doch den Wahlmöglichkeiten, was man sich zusammen dann alles angucken kann, kaum Grenzen gesetzt. :)
Ich finde, es ist eine schöne Zukunft, wo man Daten nicht mehr überallhin auf Medien mit begrenzter Speicherkapazität schleppen muss, sondern wo man sie gleich dort platziert, wo man eh von überall aus Zugriff drauf hat.
 
@mh0001: In der Zukunft wenn die Technik in der Masse Einzug hält, speziell im Bereich Heimkino, dann ist das sicher eine super Sache. Wenn ich zum Kumpel gehe und einen Heimkinoabend machen will und dann Zugriff auf die eigenen Videos habe, dann muß aber die Quali auf einem FullHD-Beamer mit 7.1 HD Anlage natürlich auch angeboten werden, aber ich denke das machen die dann auch. Mal sehen wie sich das entwickelt :-)
 
Die sollen einfach ein legales und erschwingliches kinto.to aufziehen mit ihren Filmen, fertig...
 
@citrix no. 2: Das was du als erschwinglich empfindest ist denen aber zu wenig. Und das ist der Kern des Problems. ^_^
 
@Aerith: Die checken halt nicht, dass es die Masse macht... Vollpfosten sind das... dann lassen sie sich die Kohle lieber komplett entgehen... so Raffgeier sind das...
 
@citrix no. 2: Nö. Einer der keine 10,- Euro für ne BR berappen würde, der würde sie auch umsonst gucken, wenn sie nur 2,- Euro kosten würde.
 
@tomsan: Näää. Da saugt mein rechner ja mehr Saft ausse Wand beim runterladen eines HD Filmchens als ich für die BR ausgeben müsste. Dennoch, ich würde es vorziehen wenns eine online-Lösung geben würde wo man gegen solche Preise mit VDSL speed 1080p laden kann.
 
@Aerith: Fein wäre das auf jeden Fall. Grübel... hat Amazon nicht auch schon sowas, das man manchen (DVD/BR) Film nach Bestellung dann schon On-Demand schaue kann? Und nicht meine auch, das ich bei manchen DVDs einen Zettel mit Link für digitale Kopie drin liegen hatte.
 
@Aerith:
In den USA kostet Netflix 8 Dollar im Monat.. Wann gibts etwas vergleichbares hier? (Maxdome kommt vom Umfang einfach nicht ran und ist mehr als doppelt so teuer)..
 
Gut, dass mir das ganze Thema am A-llerwertesten vorbeigeht ! Früher ging ich bei einem guten Film wenigstens noch ins Kino, und kaufte später die DVD. Aber soviel MÜLL wie derzeit im Kino läuft war ich schon fast 2 Jahre nicht mehr...
 
@pubsfried: genauso gehts mir auch. Dann kommt noch die teuren 3D Filme, wobei dies auch noch ansstrengender für die Augen ist, und die zweite Verwertung von Filmen hinzu, aktuell StarWars in 3D. Aktuell gehe ich ca. 2 Mal im Jahr ins Kino. DVD hole ich mir seit Jahren nicht mehr. BluRays habe ich nicht, will ich auch nicht bei den Preisen teilweise.
 
@pubsfried: Bei mir sind es derweil fast 10 Jahre.
 
@eilteult: Hast du in den 10 Jahren auch keinen aktuellen Kinofilm über andere Quellen geguckt ;-) ?
 
@aclacl: Meistens im Fernsehen. Serien habe ich mir aus anderen Quellen besorgt, die sammel ich aber nicht. Ich guck sie an und schmeiß sie weg. Bei mir gibt es ein kleines Dilämmer: Es gibt keinen Kabelanschluss, nur DVB-T weshlab der vermieter nicht verplichtet ist Kabel legen zu lassen. Für IPTV ist meine Leitung zu schwach für Satelit ist meine Fensterausrichtung falsch. Die Zeiten zu wann das im Fernsehen läuft ist mir nicht sympatisch, Werbung geht mir aufn sack... von daher Grauzone. Besonders gute FIlme habe ich mir auch mal geladen, da verhält sich es aber wie bei serien. 1,2 mal angucken -> Müll.
 
Versteh ich das jetzt falsch, ich dachte ich zahle pro gekauften CD-Rohling schon einen Betrag X an die Gema, mit dem ich mir das recht der Privatkopie erkaufe?!
 
@aclacl: kl, hast du vollkommen richtig erkannt. Du darfst auch eine Privatkopie erstellen ... solange du keinen Kopierschutz umgehst .... merkst du was :-)
 
@aclacl: und vergiss nicht die Abgabe auf den Brenner. Das ist alles eine Schweinerei.
 
Laut Gesetz "ein wirksamer Kopierschutz", wenn sogar ich ihn umgehen kann ist er auch nicht wirksam.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kopierschutz
 
@Jens002: hast du eigentlich gelesen und verstanden, was dort in den ersten beiden Absätzen zu der Rechtslage in Deutschland steht? "eine Verschlüsselung beliebiger Art, sei sie noch so leicht zu entschlüsseln, verwenden, schlicht als wirksam definiert", nach deiner Definition wäre praktisch kein Kopierschutz "wirksam".
 
@Link: Ein Kopierschutz der geknackt wird, ist ja auch nicht wirksam, sonst wäre er nicht geknackt worden. Das ist die eizig richtige Definition. Das Gesetz ist doch eh gekauft von der Lobby.
 
@John2k: Jens002 schrieb aber "laut gesetz" und laut Gesetz ist jeder Kopierschutz wirksam, sei er noch so einfach zu umgehen oder knacken.
 
Man hat das Recht eine Privatkopie anzufertigen. Sie nehmen einem dieses recht, durch Kopierschutzmaßnahmen die bei Umgehung das dann noch bestraft werden... jetzt verlangt man also Geld für etwas, auf das man ein Recht hat, was einem mehr oder weniger illegaler Weise verwehrt wird! - Geht´s noch !?
 
@WhiteLion: gute Zusammenfassung. Und ja, es ist ein Schweinerei. Aber es ist Gesetz ... wenn einem das nicht passt, muss man dagegen vorgehen: Petitionen, Klagen, Demonstrationen.
 
@JoePhi: Bist du so obrigkeitsgehörig?
 
@eilteult: es gab auf dieser Welt noch keinen Fall, wo jemand angeklagt wurde, weil er seine gekaufte DVD für sich selbst "kopierte". Also sich strafbar machen ist etwas zu hoch angesetzt. Wo kein Kläger...
 
@eilteult: Ich bin gesetzestreu und habe keine Lust wegen ein paar Euro theoretisch vorbestraft zu werden. Das hat mit Obrigkeitshörigkeit nichts zu tun. Ich stoppe auch an einer roten Ampel und zahle meinen Apfel, den ich auf dem Markt kaufe auch wenn ich es gern anders machen würde. Wenn mir ein Gesetz nicht passt (wohlgemerkt ein Gesetz, bei dem der Paragraph mit dem zivilen Ungehormsam nicht greift), dann gehe ich dagegen mit legalen Mitteln vor. Etwas anderes erlaubt meine Rechtsauffassung einfach nicht.
 
@JoePhi: "theoretisch vorbestraft zu werden." LOL
 
@JoePhi: Ich finde das Obrigkeitshörig. Denn jeder sucht sich eine Lücke die er braucht um etwas einfacher haben zu können. Es gibt moralische Grundwerte an die man sich halten sollte. Nicht töten, niemanden zu etwas zwingen, leben und leben lassen usw. usf. So lange ich einen Menschen physisch nicht schädige, suche ich mir meine Lücken. Das ist der Grund warum ich bei Rot anhalte. Ich kann man der konsequenz nicht leben jemanden wegen meiner Verantwortungslosigkeit getötet oder schwer verletzt mit Folgen zu haben.
 
@JoePhi: mal ein schönes beispiel. bei rot stop ich immer. bei einem stopschild halte ich nicht immer. auch wenn man eigentlich da 3 sekunden stehen muss. wenn ich weis, dass die polizei hinter mir im auto sitze halte ich aber auch dann an. aber selbst die hält nicht immer an den dinger an. warum ich mit dem beispiel komme? du stellst dich doch auch nicht vor die firmenzentrale von warner, sony und co und hälst denen deinen laptop hin "Hier leute, ich hab hier images von filmen drauf, wo ich den kopierschutz umgangen hab! ich wollte die datenträger halt nicht immer mit mir rumschleppen, da hab ich sie mir auf den laptop kopiert". auf gut deutsch: wo kein kläger, da keine klage. wenn die images dann übers netz für jedermann verteilt werden, das ist nicht OK. da bin ich auch strickt geben. das ist die rote ampel. aber wenn ich das für mich selber mache, ist das wie mit dem stopschild. jeder weis, dass es nicht OK ist, jeder macht es trotzdem, solange niemand hinter ihm steht, der einen anschwärzt. so far...
 
@LoD14: Es ist eine Frage von Rechts- und Unrechtsgefühl. Für einige ist die 'Umgehung' des Gesetzes hier in Ordnung. Für andere nicht. Einige Leute finden auch Landendiebstahl von Kleinteilen in Ordnung, andere nicht. Ich persönlich halte mit einfach an die Gesetze, auch wenn sie mich ankotzen. Allerdings gehe ich auch auf Demontrationen, etc.
 
@JoePhi: Ich kann nur ein Rechts- oder Unrechtsgefühl haben, wenn ich mit einbezogen werde in dem Konstrukt des Rechtswesens. Da dieses aber nur den Lobbyisten vorbehalten ist, kann ich kein Gefühl für etwas bekommen, was gegen und nicht für mich ist. Ein Recht sollte ein Gut sein, nicht ein Hinderniss. In Deutschland und Europa ist Recht ein Hinderniss. Das ist der Grund warum die größten Unternehmen in den USA und nicht in Europa sitzen. Das Recht ist ihnen hier im Weg.
 
@eilteult: na ja ... Recht regelt eine Beziehung zwischen zwei oder mehr Parteien. Das ist in vielen Fällen so, dass eine PArtei sich übergangen fühlt. Das gilt für die Staaten, als auch für Europa. Wenn man sich hier z.B. allein das Recht der Privatkopie anschaut, dass in den Staaten so nicht gilt, ist Deine Aussage nur in Teilen richtig ... genau dann, wenn es Gesetze gibt, die hier mehr einschränken, als in den Staaten (Knarre erwerben, z.B.)
 
@JoePhi: Ganz egal wo ich Lebe. Dass das Recht der Privatkopie überhaupt diskutiert werden muss, ist für mich ein Dilämmer. Da ist es mir auch egal was das Recht mir gestattet oder nicht. Ich tue es einfach. Eine Pistole zu erwerben würde wieder gegen meine moralische Werte verstoßen. Denn eine Pistole dient nur einem einzigen Ziel: Einen Menschen physischen Schaden zuzufügen.
 
@JoePhi: oder der Einfachheit halber ignorieren.
 
Die Medienindustrie war schon immer ein A*schl*ch und wird es auch bleiben.
 
lol die wollen einen 2x berauben und die leute hier nehmen das zt noch in schutz? das sind wohl die idioten die das auch noch nutzen werden? naja egal ich nutze den "cloud to (hard)disc" service, hab da ein gratis ever abo xD
 
@neuernickzumflamen: Und wenn das alle so machen würden wäre es vorbei mit dem Abo weil es dann nichts mehr zum Runterladen geben würde.
 
@neuernickzumflamen:
Du hast recht. Statt DigitalCopy könnten die das auch "RaubCopy" nennen ;-)
 
Und dann wundert sich die Medienindustrie über Raubkopien... Ich mein, mir kommen die besten Ideen auch meistens auf dem Klo, aber die sind nie für'n Arsch.
 
@Johnnii360: Raubkopien sind es erst dann, wenn du es weiterverbreitest oder bekommst (egal ob übers Netz oder auf gebrannten Scheiben). Daran gibt es auch nichts zu rütteln.
 
@LastFrontier: Und ob es daran was zu rütteln gibt ;-)
"Unter Raub wird allgemein die gewaltsame Wegnahme fremder Sachen verstanden." "Geringwertige Sache"-Kopie klang aber vermutlich zu klobig und nicht reißerisch genug.
 
@hezekiah: Man kann sich jeden Mist schönreden. Ist jetzt nicht persönlich gegen dich gerichtet: Aber alle Kriminellen sind fest der Überzeugung sie wären Unschuldig. Vor allem die, die eingesperrt sind.
 
Die ganze Diskussion ist doch witzlos. Streamt den Film auf die Platte und gut ist. Dauert zwar etwas länger - aber was solls. Und was einer privat in seiner Hütte mit seinem Zeugs macht ist doch sowieso egal. Welcher Idiot will denn das wie überwachen? Kein Richter in Deutschland wird einen verurteilen, weil er von seinem legal erworbenen Content ein Backup macht.
 
Was nutzt denn ein Kinofilm in der Cloud, wenn mein Provider nach 500MB, 1GB oder 5GB die Datenrate senkt?
 
@Mitsubishi: Es ist doch bei den heutigen Speicherkapazitäten wohl kein Problem selbst einen Full HD-Film auf 2 GB zu drücken. Fürs Mäusekino unterwegs reicht ja sogar die halbe Auflösung. Und bei 32Gb oder 64GB Speicherplatz geht doch da schon was. Du bekommst auch Datenleitungen ohne Drosselung - das kostet aber richtig Geld.
 
Hm also ich habe als Verbraucher das Recht auf Privatkopie? Die Industrie baut DRM ein, sodass die Privatkopie nur möglich ist, wenn ich den Kopierschutz umgehe, mich also strafbar mache.. Aber macht sich die Industrie nicht schon strafbar, wenn Sie eine Privatkopie unmöglich machen? In der Praxis kräht da kein Hahn dannach, ob ich das mit irgendwelchen Tools dann trotzdem schaffe, allerdings stellt sich für mich dann die Frage, warum ich es nicht gleich saugen soll, wenn ich mich eh strafbar mache..?? Btw. sind diese Leute eigentlich zu blöd das ganze mal aus Sicht der User zu betrachten?? Für die Allgemeinheit wäre es wohl besser, wenn noch viel mehr illegal kopiert werden würden, auch wenn die Industrie das falsch versteht und sich noch dümmere Maßnahmen ausdenkt.. Spätestens wenn Sie gar nichts mehr verkaufen, kommen sie vielleicht drauf, den Fehler bei sich zu suchen ;)
 
@GlockMane: Deswegen kannst du ja auch nur Zivil verklagt werden. Staatsanwälte fangen da nicht mal an zu ermitteln. Vor dem Gesetzgeber ist die Privatkopie für den Eigenbedarf bestenfalls eine Ordnungswidrigkeit. Bis jetzt hat auch noch keiner geklagt.
 
Was ja ganz krass ist: Die Urheberabgabe auf Ton- und Datenträger sowie Verfielfältigungsgeräte wurde ursprünglich als Abgabe für die Privatkopie eingeführt. Man soll jetzt also noch mehrmals für das gleiche Produkt zahlen. z.B. Kosten für die Original-DVD + Abgabe für DVD-Rohling, PC, Festplatte, Brenner. Also wird bereits fünfmal für die Kopie gezahlt. Und jetzt noch ein sechstes mal. Und das alles gesetzlich gedeckelt.
 
@LastFrontier: Stimmt, hatte auch gerade mal recherchiert und bin auf diese Abgaben gestoßen, die ich schon komplett verdängt hatte.. Auf Wikipedia steht z.B., dass für einen Brenner über 9 Euro fällig werden, kann ich mir aber kaum vorstellen bei Preisen ab 15 Euro für einen neuen DVD-Brenner.. Ist auf jeden Fall dreist, was die da abziehen und ich wünschte mehr Leute würden das so sehen :/
 
@GlockMane:das stimmt so.
 
mein geld , meine dvd , meine regeln
 
Die Filmindustrie wird immer unverschämter gegnüber ihren Kunden.Anstatt neue für alle zufriedenstellende Lösungen zu schaffen,wird nur überlegt wie man dem Kunden das Geld weiter aus der Tasche ziehen kann.Wenn ich eine DVD oder Blu Ray rechtmäßig erworben habe,dann fertige ich mir davon wenn es nötig ist auch eine Private Kopie an,basta.Doppelt kassieren oder wie??? Für wie blöd halten die Filmbosse ihre Kunden überhaupt.Als Strafe sollte man jeglichen Kinobesuch oder DVD/Blu Ray Kauf mal ignorieren,damit die auf ihren Kosten sitzen bleiben.Aber man sollte eines nicht vergessen.Nur wenn der Endkunde diese Geschäftspraktiken aus Blödheit auch noch annimmt,setzen sich solche Geschäftsmodelle auch noch durch.
 
Mal davon abgesehen, dass diese Regelung sowieso nicht eingehalten wird, wird das auf lange Sicht eher zu Verlussten führen, da die Kunden entweder gar nichts mehr kaufen oder sich die Filme illegal aus dem Internet saugen. (Oder eben auch beides)
 
Ob ich meine eigenen DVDs usw. kopieren darf oder nicht, interessiert mich herzlich wenig. Wie soll es denn bitte rauskommen, wenn ich eigene DVDs usw. kopiere? Ich nutze die Zeit lieber dazu, AnyDVD zu installieren und fleißig zu kopieren, statt mich ewig über das Verbot der Privatkopie aufzuregen.
Unser Videothekar hier im Ort weiß doch auch, dass ich seine DVDs kopiere. Wieso sollte ich sonst 5 DVDs morgens ausleihen und nach der Mittagspause wieder zurückbringen. Nicht umsonst verkaufen die dort auch die Rohlinge. Deren Preis ist übrigens super - 10€ für 10 BR-Rohlinge.
 
@tim-lgb: "Unser Videothekar hier im Ort weiß doch auch, dass ich seine DVDs kopiere." Das würde ich aber nicht so laut sagen (schreiben). Denn das ist definitiv illegal.
 
@LastFrontier: ...wozu sollte ich mir eine Sammlung anlegen? Ich sehe mir einen Film an und brauche keinen "emotionalen Halt" in Form von Sammlungen. Meiner Ansicht sind Sammler geistig instabil. Sie sammeln und schauen sich die Teile dann nur noch selten oder gleich gar nicht mehr an. Sobald ich merke, daß ich etwas aufhebe, was ich lange nicht genutzt habe - fliegt es raus. Bin kein Messie - weder ein unordentlicher noch ein ordentlicher.
 
@paradin: Ich sehe mir die mehr als nur 1x an. Außerdem ist es doch gut, wenn Freunde kommen, und man dann richtig viele Filme hat, die man gemeinsam gucken kann. Ich finde es immer wieder toll, nahezu jeden Film anbieten zu können. Bisher sind meine Freunde immer gern zum Gucken gekommen, obwohl der harte Kern eine identische "Videothek" zuhause hat.
 
Das Problem ist: Die Kunden haben bisher zuviel gezahlt, so daß sich diese Unternehmen Leute leisten können, die sich immer wieder neue Restriktionen ausdenken. Nicht nur wollen sie verhindern, daß der Kunde sich auch nur eine Kopie anfertigen kann, sondern ihr liebstes Ziel wäre es, alle Geräte derart gestaltbar zu machen, daß auch nur genau der User sich Audiodateien anhören, Texte, Bilder und Videos ansehen kann, der dafür bezahlte (vorbei das gegenseitige Verleihen von Medien, vorbei die gemeinsamen Zock- und Filmabende).

Zusätzlich stellt sich die Frage, wofür man denn genau bezahlt - angeblich geht es ja um das geistige Eigentum - was jedoch nicht stimmen kann, da die Firmen mit dem Verkauf von "physischen" Produkten mehr Geld verdienen als mit einem Download desselben geistigen Eigentums.

Letztendlich haben sie keine Chance, da man Texte sehr leicht per Bildschirmfoto (keine Sorge, hier ist nicht das Abfotografieren des Bildschirmes gemeint), während man Audiodateien und Videos über einen analogen Zwischenschritt "befreien kann".

Die nächste Frage wird dann sein: wer bekommt das meiste Geld? Die Produzenten oder die Vermittler? Solange die Vermittler nicht nur einen Bruchteil bekommen, haben sie keine Chance gegen die weltweiten Bürger, unter denen es immer welche geben wird, die die Medien über einen Zwischenschritt befreien werden.

Zuletzt: ich bevorzuge Filme, Spiele, Videos und Texte, die ich direkt vom Hersteller dieser kaufen kann - online und per paypal - und ohne jegliche Restriktion. Hersteller, die mit diesen Kriminellen "Vermittlern" zusammenarbeiten werden von mir in höchstem Maße gemieden. Sie können sich nicht damit rausreden, daß "sie ja nichts dafür können". Es werden mehr Arbeitsplätze geschaffen, wenn sich die Hersteller mit denen zusammentun, die ihnen eine Website basteln, welche es ihnen ermöglicht, ihre Inhalte hochzuladen und zugleich per paypal oder einer anderen recht sicheren Zahlungsmethode abzukassieren.
 
ich finde diese ganze diskussion eh im wahrsten sinne "fürn Arsch".
ich seh die sache so wenn ich eine dvd oder eine cd kaufe ich nicht nur einen datenträger sondern das recht den film oder die musik so oft zu hören oder zu sehen wie ich das möchte.das beschränkt sich dann auch nicht auf einen datenträger von dem ich mir selbstverständlich eine kopie gemacht habe
bevor ich sie im auto abspiele und mein cd player im auto nach einigen
ein und auswürfen die kopie verkratzt hat.
 
Mit Privatkopien wird doch schon einiges an Geld gemacht. Pauschalabgaben auf Rohlinge, Brenner, Drucker, Scanner, Smartphones, etc. http://goo.gl/GVoMx Das einzig wirksame gegen die Gier der Unterhaltungsindustrie, die meiner Meinung nach völlig Überschätzt wird und vollkommen überbezahlt ist, bleibt der Boykott. Aber die meisten meckern lieber und kaufen es dann doch ;)
 
Blöd ist nur wenn man eine Große Sammlung hat erst mal 50 Accounts durchsuchen muss bis der gewünschte Film gefunden ist. Ich wünsche mir einfach einen Streaming Anbieter wo alle in einen Boot sitzen.
 
Allgemeiner:
Gesetze werden heute von vielen als eine neue Bibel angesehen
- dabei werden sie von bestimmten Gruppierungen so angefertigt
und ausgelegt, daß diese Gruppierungen und ihre Freunde davon
profitieren, egal ob dies anderen schadet. Sie sind darin geübt, Paragraphen zu leugnen und zu verniedlichen (auch, indem sie mit anderen Paragraphen "gekreuzt" werden, so daß sie sich gegenseitig aufheben), wenn sie damit zur Verantwortung gezogen, wenn sie damit zur Kasse gebeten werden, während sie Paragraphen erfinden (welcher Bürger schaut da schon genau hin, wenn er nicht gerade "Jurist" ist) oder übertrieben darstellen (durch eine "Kreuzung" ist auch eine Verstärkung möglich), wenn sie glauben, die Möglichkeit zu haben, sich bei den Bürgern aus fiktionalen oder niederen Gründen etwas holen zu können, da sie sie für wehrlos halten (und wehren sie sich, wird das als "nicht nachvollziehbar verkauft - und somit als Angriff - für den die Bürger nochmals "entschädigen" sollen).
 
Wenn man nicht mehr in der Lage ist vernünftige Filme zu produzieren, die die Menschen auch ins Kino locken, stattdessen mehr auf Effekthascherei und drittklassige Schauspieler mit Hirnlosstory setzt, wodurch der Film nix einspielt, überlegt man sich halt bei denen, die sich das Zeug dann auf DVD/BR kaufen doppelt und dreifach zu kassieren.
 
Diese geldgeilen Filmkonzerne!
 
Neue Abzockmasche? Es geht auch anders wie man Sicherheitskopien selbst anfertigt. Kostenlose Demo AnyDVD HD 30 Tage Testversion holen und DVDFab8 Demo.
 
Ihr meckert hier alle darüber, dass man auf einmal mehr bezahlen muss/soll... Wenn ich das richtig verstehe, soll der Mehrgewinn dadurch erziehlt werden, dass die Leute statt dem reinen Download zur Scheibe greifen, und diese später kostenlos digitalisieren können. Das wären keine Mehrkosten für den Disc-Kunden sondern eher ein Mehrwert!
Oder sehe ich das Falsch?
 
@goldeneyeonline:
Das dachte ich beim ersten Durchlesen auch. Allerdings stellte sich mir dann die Frage wofür die überhaupt Geld verlangen wollen wenn prinzipiell jeder BlueRay so ein "Gutschein" beiliegen würde.
 
@hezekiah: Die wollen, dass du ihre Blu(-e)Ray kaufst, und den Film nicht als Download kaufst. Das gibt wie oben steht 20-30% mehr Geld ;-)
 
"Grundsätzlich hat jeder Käufer eines Films das Recht, sich eine Privatkopie anzufertigen. "

Da beißt sich ja die Maus in den Schwanz ^^

"Allerdings hebeln die Medienkonzerne dieses Recht seit langem aus: Sie statten die Medien mit Kopierschutzsystemen aus und setzten durch, dass deren Umgehung vom Gesetz als illegal eingestuft wird. "

Und somit begehen die Medienkonzerne bereits eine illegale Handlung/Betrug gegenüber dem Käufer ;)
 
Seht ihr, genau wegen solcher krimineller Machenschaften der Konzerne und Politik zeigen die Leute den Kriminellen die sie ausbeuten und ihrer Rechte berauben den gestreckten Stinkefinger!
 
Es wird noch kommen, daß man nicht mehr das geistige Eigentum erwirbt, sondern dieses zum identischen Preis nur noch leihen kann, selbst wenn man den Film auf einem der altbackenen Datenträger (BlueRay) gekauft hat - falls die Inhalte ohnehin nicht nur noch online zur Verfügung gestellt werden.
 
physische Produkte generieren mehr Gewinn (pro Stück)?! Wie das?
 
@DRMfan^^: ...es macht klar: hier zahlt der Kunde nicht nur für den Erwerb des geistigen Eigentums. Doch eigentlich geht es nur um diesen...angeblich.
 
@paradin: Naja ich kann mir nicht vorstellen, dass ein relativ hochwertig gedrucktes Cover (+ggF Booklet) mit Rohling entsprechend günstig ist, dass ein Download weniger Gewinn abwirft
 
@DRMfan^^: Nur ist das eine Milchmädchenrechnung. Wenn man nicht so viele Steine in den Weg gelegt bekäme, was die Verwendung von digitalen Downloads anbelangt, würden mehr leute Downloads kaufen als Booklets. Ergo mehr Gewinn.
 
@JBC: Also ich habe ja hier von Gewinn PRO Stück gesprochen bzw es so verstanden. Ich persönlich kaufe lieber eine CD/DVD als digital - Datenverlust ist unwahrscheinlicher und man hat was "fürs Regal" :)
 
.....und ich schlepp nun alle 674 DVDs in den laden und las sie freischalten....
 
Hört sich für mich irgendwie zu bürokratisch an. Werd meine DVDs daher weiter in AVI konvertieren und einfach so anschauen. Da muß ich in kein Geschäft, keine Codes freischalten, nichts aus der Cloud runterladen. Ach, wie einfach das Leben doch sein kann. Hier mal ein anderer Ansatz zum Nachdenken für Warner: Wir verkaufen den Kunden eine DVD, weisen ihn explizit darauf hin das er berechtigt ist genau 1 Kopie für private Zwecke davon anzufertigen und vertrauen darauf das es sich auch dran hält. Wär man ne Alternative neben dem ganezn Technikmolloch der jetzt schon wieder aufgefahren werden soll.
 
Mir wird imemr wieder schlecht, wenn ich mitbekome, wie die Medienindustrie die ehrlichen Kunden gängelt............
 
War da nicht was, Ende letzten, Anfang diesen Jahres ? Die Meldung im Zusammenhang mit Intels Sandybridge Prozessor Architektur, das Intel da Designtechnisch stark mit der Medienindustrie geflörtet haben soll / hat und hardwareseitig den Support für fast genau das, was Warner da nun tun will, schon verbaut hat ? http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,737541,00.html Da soll Warner nun nicht denken, das die dahinterstehenden langfristigen Planungen akzeptabel gefunden werden, sonst würde Intel diese Chips ja kaum verkauft kriegen ? So mancher Schreiber hier muss sich da wohl, zumindest ein klein wenig, an die eigene Nase fassen, statt sich wie wild aufzuregen. Mitgegangen (bzw. mitgekauft), mitgehangen..
 
Kreuzweise, meine Herrn von Warner. Das können Sie mich. Zum Glück habe ich die Zeit hinter mir gelassen, also ich noch die Produkte der Film- bzw. Unterhaltungsindustrie für einen wichtigen Teil meines Lebens hielt. Heute ist mir ein gutes Buch weitaus lieber, als mich in ein überteuertes Kino zu setzen oder mir einen Film zu kaufen. Nicht einmal das illegale Saugen interessiert mich mehr. Tja, so ändern sich eben die Zeiten.
 
Gibt es doch schon. Und zwar von "Century Fox Film" Ich habe mir voriges Jahr die Blu-ray "Predator" gekauft, mit der Lizens Digital Copy, hat 2,50,-EUR mehr gekostet als ohne Lizens und ich darf Copien für Tragbare Abspielgeräte anfertigen, ganz legal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles