Office 15: Viele Einblicke in die Technical Preview

Derzeit testet Microsoft eine "Technical Preview" genannte Version seines Büroprogrammpakets Office 15. Diese steht zwar nur einigen wenigen ausgewählten Nutzern zur Verfügung, dem Blog 'The Verge' ist es aber dennoch gelungen, einen ersten Einblick zu ... mehr... Office 15, Word 15 Office 15, Word 15

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man hat als Office-User ja auch keine anderen Hobbys als sich mit jeder 2. Ausgabe an ein neues Design zu gewöhnen.
 
@AaronHades: Ich glaube diese Umgewöhnung stellt auch wirklich eine nicht akzeptable Belastung armer Office-User, die oft noch nicht mal einen festen Zeilenabstand definieren können, dar.
 
@RATTENBAER: Es gibt genügend User, die keine andere Wahl haben, als die Officeversion zu nutzen, dass Ihnen die Firma vorsetzt und 'so gerade' damit zurechtkommen. Und wenn dann eine Umstellung auf eine andere Version erfolgt, am besten noch im Home-Office, wo eh kaum Support zu bekommen ist, sehen viele Nutzer sehr schnell sehr alt aus.
 
@AaronHades: Den meisten Benutzern zu Hause würde WordPad genügen, bräuchten also gar keine gesonderte Textverarbeitung. Im Job kommt's darauf, ob die Firma auch die technische Umgebung bietet, um die neuen Features einer neuen Microsoft-Office-Version nutzen zu können. Schon Office 2003 unterstützte die Share-Point-Anbindung, aber ohne Share-Point-Server ist sowas dann nutzlos. Neue Features können mitúnter sehr nützlich sein, wenn man sich auch die Zeit nimmt, sie kennenzulernen, und sie dann auch erlernt und nutzt! Ich persönlich käme derzeit bis auf Outlook immer noch mit Office 97 klar (und selbst damit gingen Dinge, die ich in 100 Jahren nicht brauchen würde).
 
@departure: Ja so siehst aus. Hab mal Star Office von 93 installiert, habe keine Funktion vermisst.
 
@Lon Star: Ok ich würde da wohl das .docx und .odt-Format vermissen.
 
@Mudder: ach PDF drucker und Problem gelöst. :-)
 
@RATTENBAER: Ich weiß nicht ob du in deinem Umfeld (Freunde, Bekannte, Kollegen) mal Support-Arbeit leistest. Da sind selbst schlaue Leute zu blöde um mit für mich/uns einfachsten Funktionen umzugehen. Kollegen mit Uni-Abschluss, Auslandserfahrung und Co sind nicht im Stande ein Flash-Update zu installieren und rufen mich ständig wie sie nun ein Formular ausfüllen sollen (was man ihnen bereits 5x gezeigt hat). Wenn ich hier kleinste Dinge im Backoffice ändere kommt nach 5 Minuten jemand an: "Da ist was anders! Warum ist mein Speicher-Button nun eine Zeile tiefer?? Was soll ich machen? Soll ich nun da drauf klicken?" Ich musste einer neuen Kollegin neulich erstmal erklären das man mit Strg-C /-V kopieren und einfügen kann! Die hat bei Word immer die Buttons oben benutzt und das obwohl sie als promovierte Übersetzerin tätig ist - also auch nicht dumm. Für uns sind das vielleicht immer nur kleine Änderungen, weil wir uns auf dem Rechner auskennen und auch mal auf die Idee kommen auf die andere Seite des Bildschirms zu schauen um was zu finden. Aber bei anderen sind kleinste Änderungen eine Katastrophe.
 
@AaronHades:
von der anderen Handhabung mal abgesehen ;)
 
@AaronHades: Wo siehst du grosse Veränderungen zur aktuellen Office Version?
 
@Edelasos: Es gibt User den reichen schon viele kleiner Veränderungen. Siehe mein anderer Beitrag. Ausserdem sprach ich nicht von der aktuellen Version.
 
@AaronHades: frag mich wieso man immer so krampfhaft das design umstellen muss. ist das noch die einztige möglichkeit ständig eine neue version auf den markt zu werfen?
 
@AaronHades: Das Handling sieht aus wie bei Office 2010, lediglich Backstage ist ein bizzel anders.
 
@AaronHades: Naja irgendwas muss sich ja an der Optik ändern, weil für was bräuchte man den sonst ein neues Office :-)

Word 6.0 würde es noch genauso machen :-)
 
@AaronHades: Weil es Hipp ist aller paar Monate das Rad neu zu erfinden. Ich habe ein Trettrundding mit 2 Runddingen. Und mein Auto hat auch 4 Runddingen.
 
@AaronHades: Oder sie sind zu Faul dazu.
 
@AaronHades: Hobbys... das dürfte das Problem sein. Jemand der schon längere Zeit, privat, Office nutzt, sagen wir mal ab Office 2003, der wird auch mit Office 2012 klar kommen. 2-3 Tage, oder im Höchstfall eine Woche, danach kommt ein Privatanwender eigentlich ganz gut mit einer neuen Officeversion zurecht, wenigstens sind da die Erfahrungen die ich bei jeder Officeversion in meinem Umfeld, bzw. in Foren, so mache. Vielleicht kennt er dann noch nicht neue Funktion aber von der Bedinung her keine Probleme. "Nicht Hobby"-Anwender... Ja, vorne steht jemand der einem in aller Ausführlichkeit z.B. Outlook 2007 erklärt, an seinem eigenen Arbeitplatz ist OL2003 installiert und zuhause hat man 2010. Oja, solche seltsamen Schulungen in Firmen kenne ich...
 
Für meinen Geschmack ein wenig kontrastarm.
 
@Heimwerkerkönig: Auf den 6 Bildern erkennt man aber eigentlich auch mal überhaupt nichts.
 
@Heimwerkerkönig: Die Screenshots sind verkleinert und vermutl. auch komprimiert. Ich denke, daß der Darstellung auch hinsichtlich Kontrast später im Echteinsatz nichts fehlen wird.
 
Geile ICONS lol. Eine Diskette zum speichern??? Und was soll dem SMILEY; ROFL???
 
@Der kleine Llort: Troll? Die Diskette gibt es schon ewig und der Smiley ist bestimmt die Feedback Funktion an Microsoft. Es ist immer noch eine Test Version!
 
@Der kleine Llort: Ja, ne Diskette als Symbol zum Speichern ist echt exotisch. Voll unkrass, Alter!
 
@Der kleine Llort: Läßt du jetzt jeden Tag deine Medikamente weg?
 
Irgendwann sieht man sich das Metro-Zeugs aber über, wenn es überall umgesetzt wird.
 
@wingrill2: So ein quatsch. Die Leute haben sich ja auch noch nicht an superduber 3D-Schlagschatten-Blur-Effekten sattgesehen. Davon wollen se sogar noch immer mehr, weil es wichtiger ist, als das worum es wirklich geht.
 
Wenigstens kein bunter Metro Schnickschnack :)
 
@MChief: Ähmm, das ist nach den Metroprinzipien gestylt.
 
@Knarzi: Ja aber ich wünschte mir das Metro in Win8 würde so dezente Pastellfarben an den Tag legen...
 
Das sieht furchtbar aus! Ein Meer aus Weiß, auf dem alle Steuerelemente zusammenhangslos herumtreiben...
 
@borbor: Hehe, das trifft es ziemlich genau auf den Punkt! :D
 
@borbor: Metro sieht abscheulich aus.
 
@borbor: Jedes andere Ofiice Paket ist da 10 mal besser als dieser MS-Schrott. Ich finde es mittlerweile unglaublich was MS einem zumutet.
Diese neuen Oberflächen seit Ribbon sind nur noch Katz und Maus spiele. Nach dem Motto such mich doch!!!
 
@Hermes_01: Ich finde, dass sich mit Ribbon sehr viel mehr Optionen leicht finden lassen. Für tiefgreifende Sachen gibts noch immer die Menüs (die man zugegebenermaßen schlechter findet, da die Menü-Leiste fehlt)
 
@mike4001: zum Teil ja und leider zum Teil nein. Wenn ich etwas suche geht es dann schon los wo könnte das nun versteckt sein. So sehe ich es Tag für Tag in der Firma, wie viele Leute sich zu tode suchen und sich ärgern über die Oberfläche. Beim Ribbon muss ich mir die Bildchen durchsuchen und das ist wesentlich langsamer und auswendiger als wenn ich im Menu den Text lese.
 
@Hermes_01: Das Witzige ist dabei ja auch noch, daß die Begrifflichkeiten der Progammoberfläche und der Hilfe dazu sich teilweise unterscheiden, und so eine vermeintlich gefundene Funktion dennoch gesucht werden muss. Der Grundgedanke bei Ribbon ist vielleicht gar nicht so verkehrt, aber die Aufteilung der Funktionen auf diese "Tabs" ist derart realitätsfern, kompliziert und unlogisch, daß das Arbeiten damit wirklich nur ein wirres Mausgeschubse ist. Da lob ich mir mein LibreOffice, häßlich, aber zumindest schnell und effektiv arbeiten ist damit möglich. ^^
 
@bgmnt: Das sehe ich genau so.
 
@Hermes_01: Na klar, und wenn man sich an ein anderes Office setzt, dann weiß man ja natürlich sofort in welchem verschachtelten Submenü irgendeine Funktion versteckt, weil die anderen Office-Programme es die ganz leise zuflüstern. Quatsch doch kein Mist, Jünge!
 
@Knarzi: Ich rede keinen Mist!!! Du bist nicht der einzige auf dieser Welt, ich erlebe es jeden Tag wie Mitarbeiter über die Ribbon Oberfläche fluchen und sich schwer tun.
 
@Hermes_01: Ich erlebe es täglich andersrum. Seit wir von Office 2003 auf 2010 umgezogen sind, kommen bei uns keine Fragen mehr zu Office an. Bei 2003 ständig. Auch wenn sie schon ewig mit gearbeitet haben. Gerade wenn es um Serienbriefe usw. ging. Genau das selbe bei meiner Ex und ihrer Diplomarbeit. Bei 2003 ständig helfen, bei 2010 hat sie es alleine gemacht ohne Probleme sich an das neue Interface zu gewöhnen.
 
Was ich nicht verstehe und wohl auch nie verstehen werde: Fast jeder hat inzwischen einen Monitor mit einem Bildverhältnis von 16:9 oder 16:10 zu Hause. Warum zur Hölle wird der Platz in der Breite nicht genutzt?! Stattdessen sind noch immer die Steuerungselemente oben. Und dann auch noch "Ribbons", die zu einer noch verkleinerten Nutzfläche führen. Bitte, bitte liebe Programmierer: Nutzt die Breite!
 
@felixfoertsch: um das umzusetzen, müssten die Programmierer schon Hirn haben ;-)))
 
@felixfoertsch: noch besser sieht dann auf einem 24 zoll metro aus :d
 
@felixfoertsch: Also durch diese Aero-Schnappfunktion nutze ich genaugenommen nur eine Hälfte des Bildschirms für ein Fenster, weshalb ich die Bedienelemente oben sehr begrüße, da das Fenster so ja wieder höher als breit ist. Ich würde mit Dir konform gehen und sagen, daß es eine Umschaltmöglichkeit geben sollte, falls man mal den gesamten Bildschirm nutzt (kommt auch bei mir mal vor, wenn auch selten), aber generell diese Elemente links oder rechts anzubringen würde mich persönlich stören, weil ich sie lieber oben habe. Bei den Adobe-Produkten können die Platten frei angeordnet und diese Anordnungen als einzelne Profile gespeichert werden, vielleicht wäre das auch für MS ein guter Ansatz. ;-)
 
@felixfoertsch: Ne, bloß keine Steuerelemente links und rechts! Ich brauch den Platz, um zwei Seiten nebeneinander groß darzustellen. Um ein Layout vernünftig zu machen ist das ne enorme Erleichterung. :)
 
@mh0001: Find die Idee gut. Am besten halt einstellbar: oben oder links oder rechts.
 
@felixfoertsch: Ich kann nur von mir selber sprechen, aber ich finde es so wie es jetzt ist ganz gut. Ähnlich wie die anderen hier auch, wenn auch nicht nebeneinander, so verwende ich in 99,9% der Fälle Office Programme in einem Fenster. Bei seitlichen Elementen hätte ich weniger Platz.
 
Ich kann mich noch an office 03 erinnern, da konnte man die leiste einfach an die Seite schieben ;)
 
Normalerweise müssten diese ganzen Programme, (oder muss ich jetzt Apps sagen?) die dieses Metrodesign nutzen, wesentlich weniger Arbeitsspeicher brauchen als die Versionen mit aufwändigem GUI oder liege ich da falsch? Meine mal gelesen zu haben, dass Grafikressourcen einen großen Teil am Arbeitsspeicherverbrauch ausmachen
 
@lucmat: wtf did i just read?! Nein, wie kommst du auf den Quatsch denn?
 
Ich bin überrascht, dass es immer noch Leute gibt die mit Word arbeiten. Typografische Regeln kennt das Programm nicht wirklich. Jedes Mal, wenn ich Dokumente sehe, die mit Office geschrieben wurden, wird mir gruselig. Was Typografie und Layout angeht ist LaTeX um Längen vorraus und wird es auch immer bleiben. Die WYSIWYG-Technik ist einfach zu stark beschränkt.
 
@AnnaFan: Ach, LaTeX ist doch kalter Kaffee. Volle Kontrolle hast Du eh nur, wenn Du es so machst wie ich und mit Bleilettern setzt.
 
Warum glaub ich nur, das Microsoft mit Metro sich selbst ins Bein schießt?
 
@testacc: Vielleicht weil du damit recht haben könntest? ;-)
 
@testacc: Glauben heist nicht gleich wissen. Die Zukunft ist immer in Bewegung. ;-) Das ganze kann ja auch ganz anders kommen.
 
Supergummigut, ich wollte immer schon mal einen Termin in Outlook eintragen und wissen, wie das Wetter an dem Ort wird/ist, an dem der Termin stattfindet. Manchmal frage ich mich echt was die da an Gräsern zu sich nehmen. Die sollen endlich mal abstellen, dass grundsätzlich jeder Termin eine 15 Min Erinnerung vorher hat. Möchte ich an einen Termin erinnert werden stelle ich mir das schon ein! Ich hasse Bevormundungen von Programmen. Nur eines von zig Beispielen
 
@cobe1505: Über diesen Satz stolperte ich auch. Outlook und Office, bzw. sogar Windows und MS selber auch, ist doch genau darauf ausgelegt, dass man eben NICHT irgendwen persönlich besucht. (und das es bei einem meiner MSN und/oder EMail Kontakte, in Brasilien, gerade regnet, intressiert mich brennend... )
 
"Verbesserung des Schreib- und Lese-Erlebnisses".. Klar, ich schreib einen Brief und meine Frau fragt, was zum Teufel ich da mache, weil ich so wollüstig stöhne. "Ich genieße das verbesserte Schreib-Erlebnis".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles