Breitband: 99% Abdeckung mit mindestens 1 Mbit/s

Die Breitbandnetze wurden in Deutschland zuletzt deutlich zügiger ausgebaut. Zu diesem Ergebnis kam der TÜV Rheinland in einer Untersuchung der Breitbandversorgung zum Jahreswechsel, die nun vom Bundeswirtschaftsministerium vorgestellt wurde. mehr... Fdp, Politiker, Philipp Rösler Bildquelle: FDP Fdp, Politiker, Philipp Rösler Fdp, Politiker, Philipp Rösler FDP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
48% aller Haushalte über 50MBit? Da braucht man nur mal nen Blick auf die Verfügbarkeits-Karten der Anbieter werfen und sieht das dies nicht stimmen kann. http://goo.gl/eZXTC
 
@Mudder: naja Kabel vergisst Du aber, da schafft man auch über 100 MBit mit DOCSIS 3.0 und Kabel ist deutlich weiter verbreitet als VDSL
 
@Mudder: Du hättest recht wenn die Bevölkerung homogen auf der Fläche verteilt wäre. Da sich Ballungszentren gebildet haben, kann auf wenig Fläche viele Haushalte versorgt werden. Die 48 % können also durchaus stimmen.
 
ist genau so eine Lüge wie das LTE in RP alle weißen Flecken versorgt, Hauptsache man bekommt die Erlaubnis kohle zu scheffeln
 
Endlich haben alle (bis zu) 1 Mbit (im Download (...)). Alle Internetprobleme sind somit endlich gelöst. Moment mal... wir haben schon 2012?? Hier ist nichtmal klar, ob die Zahlen stimmen und das was einem hier möglicherweise als großartige Leistung vorgegaukelt wird, wäre maximal vor 10 Jahren toll gewesen. Heute bedeutet die Meldung "99% Abdeckung mit 1 Mbit" übersetzt: Willkommen im technologischen Mittelalter.
 
@monte: Ich wander nach China aus... 99% Abdeckung mit 100 Mbit.
 
@ThorIsHere: Warum dann nicht einfach in eine kleine Stadt in Deutschland?^^ Selbst in der Stadt wo ich wohne(10.000 Einwohner) hat bis zu 128.000(Kabel).
 
@L_M_A_O: Ich wohne jetzt in meiner Wunschstadt (Hamburg). Leider hab ich erst NACH der Anmeldung meines Providers die Info bekommen, dass mein Haus nur alte Leitungen hat und ich maximal 6 Mbit empfangen kann. Auch Kabel Internet ist nicht möglich, da noch gar keine Trasse hier in der nähe liegt. Der Provider hat es wenigstens versucht.
 
@ThorIsHere: Hmm..das ist natürlich echt übel. Wenigstens kannst du froh sein das du noch 6mbit bekommst.
 
@ThorIsHere: Das tut mir sehr leid für dich, ist interessant, sowas würde ich jetzt zB nicht von sooooo einer Stadt wie Hamburg erwarten ! Und wenn Du mein Kaff sehen würdest wo ich wohne, würdest Du niemals erwarten hier fast geschenkt 100Mbit zu bekommen ! Da habe ich wohl einfach Schwein gehabt :-)
 
@ThorIsHere: Da musst DU nicht mal so weit wandern. Ist hier in der Schweiz auch nichts besonderes mehr! mir hat man zB von 25Mbit auf 50Mbit kostenlos geupgraded und ich bezahle jetzt erst noch weniger als früher mit 25Mbit :-) Aber könnte gegen geringe Erhöhung der Gebühr auch ne 100MBit haben. Und ich wohne auf dem Land (ca 6000 Einwohner) und ich weiss noch genau 1999 als ich mit meiner Frau zusammen gezogen bin, da haben wir mit ner 1Mbit Leitung angefangen. Also der wo geschrieben hat Willkommen im technologischen Mittelalter hat völlig recht !
 
@ThorIsHere: DAS will ich sehen.....
 
@DRMfan^^: Was willst Du sehen? Dass ich auswandere? Leider muss ich Dich enttäuschen, denn ich werde keinem öffentlich rechtlichen oder privaten Sender die Erlaubnis geben mich zu filmen. Willst Du sehen, dass ich schlechtes Internet habe, dann komm vorbei und überzeug Dich. =)
 
@ThorIsHere: Ich will die 99% Abdeckung mit 100 Mbit in China sehen :)
 
@monte: Danke, endlich einer der es auf den Punkt bringt, wollte schon zu jedem einzelnen einen Kommentar schreiben, aber das hat sich hiermit erledigt. Es ist ein absoluter Witz, was seitens unserer Hauptprovider hier an Breitband angeboten wird. Österreich, Schweiz und Luxemburg ziehen uns konsiquent davon. Hier im Clan mehrere Leute aus den besagten.... Was bei denen schon lange Zeit Standard ist, wäre bei uns schlichtweg Luxus. Was wir hier in Deutschland nur können, ist Doktorarbeiten kopieren, uns selbstverständlich selbst hoch verschulden (Staat und Bürger), trotz wenig Wissen ein riesen Mundwerk besitzen und eher einen Menschen umbringen als irgendwelche willkürlichen Daten zu kopieren. Bravo Deutschland. Für mich braucht der 21.12.2012 garnicht mehr kommen, denn wirklich viel mehr kann hier nicht mehr zerstört werden und sei der Asteroid noch so groß.......
 
@monte: Sehr gut! Endlich haben wir die Steinzeit hinter uns gelassen... Oh moment.. ich lebe ja noch in der Steinzeit... Ich zähle wohl zu den vermeintlichen 1%, denn bei mir gibt's nur 384Kbit... Kein Kabel... Und sowas nennt man dann noch "DSL"(-Light)...
Man sollte echt auswandern, denke ich mir manchmal. Schweiz (wenn man das Geld hat) oder Schweden.
 
@NamelessOne: Geht mir auch so (384) und die haben uns garantiert mitgezählt, weil die sicher nur Tarife, aber nicht die echte Bandbreite ermittelt habén. Demnach hat also JEDER, der einen DSL Tarif hat mindestens 16mbit. Die 1% sind die, wo gar nichts verfügbar ist. Unter 1mbit liegen eher > 10%. Übrigens auch immer noch in Großstädten. Und LTE ist in dünn besiedelten Gegenden praktisch nirgendwo verfügbar.
 
ach wenns gut klingt aber 1mbit/s ist langsam
 
@gast27: Wenig wäre wohl eher das richtige Adjektiv.
 
@gast27: Ja und alles mit LTE zupflastern ist auch keine Lösung, bei den Tarifen. Herr Rösler muss bestimmt nicht den ganzen Monat mit LTE surfen und wird nach 1GB gedrosselt.
@user Monte: Hast vollkommen Recht. Deutschland ist in dieser Hinsicht im Mittelalter angekommen.
 
@gast27: bei dir ist das Glas auch schlichtweg immer "halbvoll" oder? 1 klingt nur in einem Falle nach viel und das war die besagte Schulzensur und sonst garnichts...
 
99% *schmunzel* Da wird aber gehörig Schöngeredet. Vermutlich auch alle mit Mobilfunk (UMTS) erreichbaren Gebiete mit dazugerechnet, die dann BIS zu 2MBit schaffen. Die echte Geschwindigkeit sieht doch oft ganz anders aus. Und DSLlight ist auch oft verbreitet auf dem Land, was aber von 1MBit weit entfernt ist. In den kleinen Dörfern der Lüneburger Heide sind etwa 90% gänzlich ohne DSL.
 
@T.J.Curtes: "Die Breitbandgrundversorgung mit mindestens 1 Megabit pro Sekunde ist mittlerweile für über 99 Prozent aller Haushalte in Deutschland gegeben." Kein UMTS, mindestens 1 Mbit. Steht übrigens auch im Artikel. ;-)
 
@bgmnt: Vielleicht kein UMTS, aber LTE haben sie mitgerechnet und das hat mit der Drosselung nach paar GB auch nichts mehr mit mindestens 1Mbit zu tun (ganz abgesehen davon, dass es vermutlich wie alle anderen kabellosen Übertragungstechniken einen gewissen Lag hat)
 
"Im letzten halben Jahr ist _UNS_ ein großer Schritt zu dieser umfassenden Versorgung gelungen. Hier werden _WIR_ in unseren Anstrengungen nicht nachlassen" - Will der Typ mich verarschen oder was? Dem FDP Würstchen ist bisher garnichts gelungen. Er konnte wohl von Glück sprechen das die Unternehmen Miliarden in den LTE Ausbau trotz Knebelverträge bei der Regulierung investiert haben.
 
Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.... 99% mit 1Mbit? Real ist das unmöglich und ist garantiert geschönt. Auf so einen Wert kommt man in Deutschland höchstens, wenn man DSL-Light User die 384kbit über einen 1 Mbit-Tarif haben mitzählt, UMTS-Verbindungen mit BIS ZU xMbit mitzählt und wie im Artikel erwähnt LTE mitzählt. Wenn der LTE-Funkmast 50Mbit schafft, werden wahrscheinlich auch noch alle Anwohner im Empfangsgebiet als 50Mbit-User gezählt, obwohl technisch nicht mal 10 Mbit ankommen... Ich weiß wo von ich rede, ich hab selber LTE, da es hier sonst NICHTS gibt. Kein Kabel, kein DSL - nur ISDN oder Modem.
 
@DuK3AndY: DSL Light und UMTS sind, soweit ich weiß, nicht mitgezählt worden. Sehr wohl aber LTE, da dies als DSL Ersatz gehandelt wird (wenn auch bei den Tarifen mit Drosselung bei 10-20 GB nur für Wenig-Nutzer interessant, die sonst nur ISDN haben könnten). Aber selbst wenn bei LTE effektiv 10 MBit ankommen, sind es mehr als 1 MBit, wie bei dieser Statistik gefordert. Also ist es doch korrekt?
 
@Stefan1200: Dann wäre es natürlich korrekt. Ich habe ja auch geschrieben, dass die LTE-User bei denen 10Mbit ankommen, als 50-Mbit-User gezählt werden, weil der Mast 50 Mbit schafft. Laut dem Artikel hätten ja 48% aller Haushalte 50Mbit - das ist sowas von unrealistisch. Ich wohne 7km Luftlinie vom LTE-Mast weg und bekomme 22 Mbit. Man muss schon 2-3 km vom Mast weg wohnen, um die vollen 50Mbit zu haben.
 
@DuK3AndY: Das ist richtig, leider normal für Mobilfunk. Auch wenn das bei LTE schon besser funktionieren soll, als bei UMTS. Und gerade bei den hohen Bandbreiten merkt man noch mehr, das die Bandbreite mit anderen Leuten geteilt wird. Soweit schonmal positiv, das es bei LTE Tarifen ein Volumen Limit gibt, sonst würde das Netz total zusammen brechen, wenn jeder Kunde BitTorrent & Co über LTE laufen lässt. Nur würde ich mir wünschen, das die LTE Tarife etwas günstiger wären und die LTE 3600 Bandbreite auch bei UMTS Flats inklusive wäre, da in vielen Gebieten ohne UMTS zwar LTE ausgebaut worden ist, dies aber ohne teureren LTE Tarif nicht nutzbar ist.
 
@Stefan1200: Prinzipiell stimme ich dir zwar zu, aber was die Bandbreitenbeschränkung angeht: Ich nutze jetzt seit einem halben Jahr LTE über Vodafone mit einem 21Mbit Tarif. Das machen hier in der Gegend sehr viele Leute, da es kein DSL oder Alternativen gibt. Es läuft rund um die Uhr verdammt schnell und auch in den Abendstunden habe ich 21Mbit anliegen. Der springende Punkt dabei: Vodafone drosselt noch gar nicht! Ich selbst habe letzten Monat ca. 70 GB verbraucht, bei anderen im Ort hier schaut es nicht anders aus. Sprich, es geht auch ohne Drosselung, solange das Netz großzügig ausgebaut ist. Zumindest die 15 GB bei einem 21Mbit Tarif sind ein Witz. Von mir aus sollen sie bei 50 GB drosseln, damit keine Dauersauger das Netz blockieren. Aber 15 GB? Als DSL-Alternative? Unmöglich, wenn ein paar Familienmitglieder per WLan einen Anschluss nutzen.
 
@DuK3AndY: Das die Drosselung aktuell noch nicht geht, ist mir bekannt. Allerdings wird die irgendwann kommen. Und genau das mit den Tarifen meine ich ja. Bei 50-60 EUR im Monat sollte das Volumenlimit wesentlich höher liegen. Und vielleicht einen recht günstigen LTE 3600 Tarif mit einem sehr hoch liegenden Limit (meinetwegen 30-40 GB) für Leute, die was schnelleres als ISDN wollen, aber für denen eine Nutzbandbreite von 3000 locker ausreicht für Mails, Surfen und Chats mit mehreren PCs im gesamten Haushalt. Aber das ist nur meine Meinung. :) Aktuell reicht bei dem günstigen LTE 3600 Tarif ja das Volumenlimit kaum für ein PC aus, wenn man nichts an Dateien herunterlädt (sprich nur Windows / Software Updates, aber nicht mehr), geschweige denn für mehrere PCs.
 
Liebe Redaktion wo habt ihr diesen Irrsinnigen Daten her !!! - Ich bin DTAG Mitarbeiter im PTI Leitungsmanagement und bei solchén Meldungen geht mir die Galle hoch... auf dem Land wird nur noch Reginal auf Sparflamme ausgebaut und meist nur noch durch Regionalabieter diese dann wiederrum DTAG Kabelverzweiger nutzen und danach DTAG BAckbones... 1 Mbit Ausbau auf dem Land heist das nur Indoor erweitert wurde mit DSL Ram schaltungen und Software Patches sonst gar nichts.. Jeder von diesen Menschen wo unter 50 db Dämpfung war konnte somit mit DSL Ram 2000 umgeschaltet werden alles darüber bleib beim alten ... Das ist die realität auf dem Land und zum Teil sogar in den Stadtrand bezirken.. weil hier zum noch Kabel vom Krieg in der Erde sind ... Diese 1 Mbit Strategie ist schon Irrsin genug benötigt schon ein Kitty im durchschnitt 3 MBIT für sich alleine .... Von 50 Mbit auf 75% aller Netzfähigen Anschlüsse kann man nur sagen der wo ist der entlaufen )Irrenhaus) der das versprochen hat.. LTE OMG ja da wo gar nix geht OK aber echt keine Alternatieve zu einer Fixen 16k Leitung oder gar VDSL alleine schon wegen der Witzlosen Volumenbeschränkung..
Alles zusammen ist Deutschland ein marodes Kupferbergwerk und Asphalthöllenloch und für den Ausbau nicht geeignet.. Die FTH Projekte die derzeit als Pilot laufen wie in Radstdt Neudorf Erlangen sind zwar Ok zum kucken was die Technik in der Praxis taugt aber in der Masse unmöglich zu realisieren... Ghost DSL über Kupfer zu hoher Aufwand an Technik hohe ausfallrate ... Wie sich das alles entwickelt weis kein Vorstand der Jeweiligen Provider Egal ob DTAG Telefonica Vodafone alles andere ist so wieso nur Regio schrott und Untermieter bei den oben genannten..
 
@zyanidgas: ich kan mich dem voll und ganz anschließen.hab zwar nur in derSeA telefoniert für die t-com aber hab ich mich oft mit leuten von pti unterhalten und diese haben mir das oft bestätigt. In meinen persönlichen haushalt hab ich vodafone mit dsl 1000. Wir sind ne kreisstadt mit 23000 einwohnern.am rand von der stadt gibt es vdsl 50 und ich wohn mitten in der city. Laut atlas vom bund gibt es ringsrum ab 6000 und ich wohn genau in diesen kackfleck xD. Und LTE ist momentan echt nicht die alternative. Meine schwester wohnt auch hier in der stadt und könnte kabelinternet haben aber wir hier wiederum nicht. Hab schon mal auf 2000 schalten lassen aber war mies ohne ende.dämpfung schwankt immer so zwischen 40-60. Wieschon mein vorredner schrieb.....
 
@cRaCkEr_oN_tOuR: Bei uns ist laut TCOM Verfügbarkeitscheck und Karte die den Ausbau anzeigt DSL16k möglich, geschalten wird aber bei allen nur max. 2k. Wenn es bei der 1000er Abdeckung auch so aussieht, wissen wir wo die zahlen herkommen.
 
Es ist ein Witz, 1 MBit als Breitband zu sehen! Wenn ich von TriplePlay etc. ausgehe, brauche ich doch wesentlich mehr. Meiner Meinung nach fängt bei 6 MBit Breitband an. Und ich war schon froh, als es von ISDN auf 768 KBit ging...
 
@StarAce: Ja ich hab vor 12 Jahren DSL 768 bekommen und es war der Hammer, jetzt habe ich eine 2000er Leitung und es ist zum Grausen, denn inzwischen werden beispielsweise die meisten Youtube Videos in HD angeboten und die Internetseiten sind auch deutlich aufwändiger geworden! Ich wünschte ich hätte auch ne 50mbit VDSL Leitung aber diese wird bei uns erst in 1 1/2 Jahren realisiert!
 
Eine lächerliche Schönfärbung. Ich könnte gut mit einem 1mbit leben wenn ich dafür nicht nach spätestens 5 GB pro Schluss wäre mit Breitband. Und von Online Gaming wage ich nicht einmal erst zu träumen bei dem schlechten Ping den man über Mobilfunk hat.
 
ICH HAU MICH WEG !!!! Der Roessler verkauft 1mbit als Breitband. Wenn das Breitband ist, dann hat der scheinbar noch ein 14.4er Modem im Kopf, mit dem er seine Denkprozesse uebertraegt. In Moldawien oder in Bulgarien, kriege ich einen Internet-G4-Stick, mit dem ich Landesweit und OHNE Limit mindestens 11mbit habe. Meistens kommen aber so um die 14-15mbit an. Die Teledoof verkauft seit Jahren 6mbit und drosselt die dann aber straff runter auf 3mbit. Die sollen mal par leute in die sogenannten Schwellenlaeder schicken, damit die mal sehen was schnelles Internet ist. 1mbit, im Jahr 2012, das ist der Lacher schlecht hin. :-)))))))))) und 99% das ist der zweite. Haben bestimmt ein anderes Land gemeint, jedenfalls nicht in Deutschland. :-))))))))
 
@mgbd0001: Stop mal Meister die Telekom schaltet nicht runter !!! Was du meinst war die Rückfall Option für die alte ADSL Plattform die wird seit 2 Jahren schon abgebaut... Jeder 3000R Anschluss kann seit Mitte Anfang 2011 Ram 6000 und jetzt gar über die neue MSAN Plattform meistens 10 - 12 Mbit erhalten also immer schön bei der realität bleiben.. Wobei die schwellenländer hier nicht besser dastehen auser Kroatien hier ist aber auch die Staatliche Baggertruppe Unterwegs..
---Abdeckung real genommen derzeit DTAG Studie Versorgungspotenzial Stand Sept 2011 sind 63% bis zu 10 Mbit des rest rennt über VDSL, FTH, bis zu 6 MBIT und dann noch die bis zu 2 Mbit dazu gehörenauch die armen Leitungs CO Dämpfungsopfer... Wobei dies nur die Indoor Variante einrechnet ...
 
@zyanidgas: Das ist graue Theorie. 3K Rückfall gibts immer noch. Auch ohne Ausweg. Und 384er können höchst selten RAM-Schaltung bekommen. Die Dämpfungsgrenzen wurden ja eher straffer gezogen. 2000er werden per RAM auf was geschaltet? 2000! Die Telekom hat noch nie was anderes als Krüppel-DSL vertrieben.
 
Auch wieder so ne Studie die unheimlich glaubwürdig klingt.
 
TÜV Rheinland sagt schon alles. Einfach sinnlos...
 
Mit dem TÜV hat das wenig zu tun, Die DTAG orientiert sich Ihrer KONTES Datenbank und der ORCA Gruppe wo jedde TAE DOSE eingetragen ist mit den Kabelwerten. Nur allein das zählt alles andere ist Utopia. So leid es mir tut Netzverwaltung ist Telekom sache. Bis auf ein paar ausnahmen.
 
@zyanidgas: allerdings sind die Daten da nicht immer korrekt
 
sorry, was ist dasfür ne gequirlte Sch....., ichlese immer nur Ausbau und Fortschrittbla bla... den sehe ichhier ganz undgarnicht. Bis vor ner Woche hatte ich hier noch16 Mbit und bin jetzt nur nochbei 6weil mitlerweilezu viel Leute auf der Leitung sind das sie mal eben alle auf 6 runtergenommen haben. Ja klasse, weiter so mit dem Ausbau.
 
Yippieee, ich bin was besonderes. Ich gehöre zu den 1%.
 
Der TüV hat nur Auskünfte der Provider zusammengetragen. Demnach können 0,9% der Haushalte - aus welchen Gründen auch immer - kein Sat-DSL erhalten. DAS ist das Ergebnis der "Studie". Und das Wirtschaftsministerium beruft sich darauf. "Große Fortschritte" gibts beim Ausbau nicht mehr. Nur noch teure Eigeninitiative. Dem Staat ist der Breitbandausbau scheißegal. Der kümmert sich darum nicht mehr. Ist ja privatisiert.
 
Herrlich wie hier alle bereits das ISDN und 56k Zeitaler vergessen, verdrängt oder vielleicht gar nicht erst miterlebt haben. :) Ich hab auch nur 16mbit weil mein 2mbit tarif von damals (der auch mal mit 1mbit angefangen hat) einfach vom Provider aufgestockt wurde. Ohne Aufpreis wohl bemerkt. Die 2mbit würden mir heute auch noch reichen. Das einzige was ich nicht mehr missen möchte ist der Upstream von 1mbit im vergleich zu den ursprünglichen 96kbit...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles