Molyneux lästert über CoD und die Spiele-Industrie

Entwickler-Legende Peter Molyneux hat in einem Interview beklagt, dass der Spiele-Industrie immer mehr die Kreativität abhanden kommt: Wie in Hollywood würden Erfolgskonzepte nur immer wieder aufs Neue durchgekaut, so Molyneux. mehr... Spieleentwickler, Lionhead, Entwicklerstudio Bildquelle: Lionhead Spieleentwickler, Lionhead, Entwicklerstudio Spieleentwickler, Lionhead, Entwicklerstudio Lionhead

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja, da hat er recht, würden die Entwickler genau so viel Geld und Kreativität in die Spiele wie in den Kopierschutz stecken, wären die Games sicher um weiten besser.
 
@lordfritte: naja, wenn hr. molyneux mehr geld in spielspass stecken würde dann kämen dabei vielleicht gute spiele raus? die kernaussage ist ja nicht falsch aber der mann wird imho seit jahrzehnten überschätzt.
 
@Matico: Exakt, der Mann wird total überschätzt...
 
@lordfritte: Selbst mit den Geldern für den Kopirschutz würden Spiele nicht besser werden. Es soll ein Massenmarkt gesättigt werden und gute Storys schreiben sich eben nicht auf Masse.
 
@lordfritte: Er hat schon Recht, es ist aber nicht so, dass die Spieler nur zwischen CoD und CoD wählen können. Es gibt de facto kreative Spiele, es gibt de facto Spiele, die den Geist fordern. Aber die Mehrheit entscheidet sich eben für CoD und stumpfes rumgeballere und nicht für die anderen Titel. Die Tatsache sagt genauso viel über diese Mehrheit aus, wie über die Spieleentwickler. Aber letztlich sieht man beim Fernsehn und den restlichen Medien genau den gleichen Effekt: die nur durchschnittlich intelligente Masse gibt den Ton an.
 
@lordfritte: Hat Molyneux irgendwann mal ein richtig gutes Spiel rausgebracht, eines das nicht total überhypt war? Ich denke nicht. Wie dem auch sei: COD ist schon ziemlich kacke. Seit Teil 2 gab es eigentlich keine Entwicklung mehr.
 
@pr0g4m1ng: Fable ist mit Abstand die beste Spielereihe die es auf dem Markt gibt! Besonders der letzte Teil macht so unglaublich viel Spaß zu spielen. Außerdem gleicht keiner dem anderen. Die Entscheidungsfreiheit ist einfach der Hammer. Genauso wie Black & White. Das war damals ja wohl eine Revolution auf dem Spielemarkt!
 
@pr0g4m1ng: Populous? Für einen Hype sind des Weiteren die Medien verantwortlich, nicht die Produzenten. Der Mann wird deshalb weiter hervorgehoben weil seine Spiele nicht jeder mans Erwartungen erfüllen - was unmöglich ist - sondern durchweg Gut. Fachzeitschriften die dies anders sahen waren sehr subjektiv und haben sich von ihrer Persönlichen Enttäuschung leiten lassen.
@lordfritte, schwachsinniger kommentar der viel Zustimmung erntet ist wohl inzwischen die Regel bei Winfuture? - Zunächst sind meist die Publisher für den Kopierschutz verantworlich, des Weiteren kann man es diesen wohl nachsehen. Wenn man inzwischen bei Google nach einen Titel sucht findet man schon unter den ersten 5 Ergebnissen eine Quelle wo man sich dieses Kostenlos beschaffen kann. Da die Entwickler zwar vom Publisher wärend der Entwicklung bezahlt werden, aber am ende noch eine Gewinnbeteiligung bekommen (außer eben die COD machen ;)) ist es nicht verwunderlich das a) die Qualität der Spiele, und b) der Aufwand diese zu Entwickeln ständig sinkt. Aber das macht der Breiten masse ja auch nichts aus, zumal COD seit 4(?) Generationen die gleiche Engine benutzt und es dennoch gut (auf den Konsolen) verkauft wird. Ich würde es genauso machen.
 
@reZss: Das ist ja genau das Problem: Kopierschutzmaßnahmen bringen einfach NICHTS. Obwohl sich die Publisher darum bemühen, werden sie immer geschlagen. Das wird sich auch nicht ändern. Also warum nicht einfach lassen und sich das Geld sparen? Stattdessen lieber die Spiele günstiger anbieten oder mehr Inhalte präsentieren.
 
@pr0g4m1ng: Dungeon Keeper Reihe
 
@pr0g4m1ng: Also ich finde Black&White 1 und 2 noch heute genial, genau wie Populous und Dungeon Keeper. Fable ist hingegen nicht so mein Fall, was aber weniger an der Qualität selber liegt.
 
@lordfritte: Fable3 war jetzt auch nicht so herausragend... da war der 2er schon besser :) Was CoD betrifft, naja, Shooter sehen für mich sowieso alle irgendwie gleich aus... kp :)
 
Mal davon abgesehen das COD garnicht so schlecht ist - recht hat er. Das ist aber schon seit einigen Jahren so und keine Weisheit die gestern gefunden wurde. Es ist mittlerweile echt schwer eine Perle in der Spielewelt zu finden - ähnlich wie bei Filmen. Der Film "Ziemlich beste Freunde" zeigt ja wohl auch das es ohne Action und Geballer geht (auch wenn der Film aus France kommt ;)). Was fand ich das Spiel Dark Sector geil - kennt kaum en Arsch. Also von mir ein klares Daumen hoch für mehr Innovationen...
 
@Pesten: Zitat von P.M.: "Wir machen das gleiche wie Hollywood bei Actionfilmen. (...) und kümmern uns gar nicht darum, über etwas anderes nachzudenken." Richtig! Aber LEIDER funktioniert es ja. Die Hersteller werden ihren "0815-Müll" los. Mal ganz ehrlich: "never change a running Gelddruckmaschine" :D Wenn kein Hersteller DIE neue Idee schlechthin hat, brauch auch keiner abwandernde Kunden befürchten, da es keine Alternative gibt.
 
Gerade bei Egoshootern sieht man die Monotonie in purer Form. Wirklich was innovatives gibt es nicht mehr. Sogar die noch etwas innovativere Bude Blizzard lässt nach. Starcraft 2 hat die Gemüter auch nicht mehr so gefesselt. Da spricht heute niemand mehr von.
 
@eilteult: "Starcraft 2 hat die Gemüter auch nicht mehr so gefesselt. Da spricht heute niemand mehr von."
Mich würde interessieren auf welchem Planeten du lebst? Von SC2 spricht niemand mehr? Klar, deswegen gibt es ja auch seit kurzen Barcraft...
 
@Dashy: Auf einschlägigen Seiten lese ich gar nichts mehr von diesem Spiel. Sogar das wesentlich ältere WoW macht mehr presse.
 
@eilteult: Ja wer auf den falschen Seiten sucht findet nur Müll... Google mal nach Team Liquid, schau auf Youtube nach SC2 Casts, GSL, NASL usw.
Nur auf diesen ganzen möchtegern Gamingseiten wird sowas eben nicht verlinkt, weil es SC2 eben nicht auf Konsole gibt oder die meisten PC Spieler schlichtweg zu Verblödet sind um so etwas wie Strategiespiele zu spielen und deshalb kein Interesse an diesem Genre haben!
 
@Dashy: Naja nun, SC war früher so bekannt, da musste ich nicht nach speziellen Seiten gucken, du bist überall erschlagen worden damit. Heute? nichts der gleichen
 
@eilteult: ja, es kommen aber auch keine Spiele mehr die einfach alles "weghauen". Keine revolutionär neuen Spielprinzipien, keine wirklich mitreißende Story, ...
 
Call of Duty ist ja auch mehr ein Multiplayer Game. Man braucht sich da also nicht zu wundern, wenn man bei Singleplayer auf "0815" Hollywood Action Atmosphäre trifft. In dem Spiel geht es einfach nur um Spaß und das Spielen gegen Freunden.... Tja aber über Sykrim oder Assassins Creed traut er sich nicht zu lästern ?! ;-)
 
@algo: Und bei Multiplayerspielen kann es keine neuen Ideen geben?
 
@Fonce: Hättest du CoD o.ä. im Multiplayer gespielt, dann hättest du die Neuheiten gesehen. Oder was verstehst du unter Neuheiten und was könnte man deiner Meinung nach bei CoD änder ?
 
Crysis und CoD (CoD 1, 2 und MW Teil 1) waren ja nicht schlecht. Aber dieses Dauerfeuerwerk mit teilweise langweiliger und überzogener Story, dass an typische Hollywood-Actionfilme erinnert nervt einen irgendwann. Wo bleiben solche Meisterwerke wie Halflife 2 ? Wo man direkt an der einzigartigen Musik und den Charakteren merkt, dass die Entwickler es nicht nur wegen Geld gemacht haben, sondern weil es ihnen Spaß macht ein Game zu entwickeln.
 
@ephemunch: "sondern weil es ihnen Spaß macht ein Game zu entwickeln." bezüglich dessen sei nochmal an das Zitat von Activision-Blizzard-Chef Bobby Kotick verwiesen: Den Spaß aus der Spieleentwicklung nehmen.
 
Hachja, Molyneux sagt mal wieder was über den miserablen Zustand der Spieleindustrie, wie jedes Jahr. Leider folgen der Worte kaum Taten. Blablabla. Soll er halt mal was bahnbrechend Neues machen, wenn er so gute Ideen hat. Er hat den Namen dazu und MS als Finanzspritze hinten dran, also go for it. Stattdessen bringt er wieder nur ein mäßig gutes Fable raus in dem man jetzt nicht mehr nur heiraten kann, nein, man kann jetzt seinen Hund heiraten und ihm 50 neue Tricks beibringen... Dazu gibts als kostenpflichtiges DLC ein neues Hundehalsband...
 
@GlennTemp: Naja die Betrachtungsweise kommt immer aufs Genre an. Wer kein Rollenspiel-Fan ist der sollte auch kein RPG bewerten sondern lieber in einem Actiongame mit der RPG schießen. Titel wie Hearts of Iron oder nun Bahngigant bieten in ihrem Genre so viel Tiefgang und Umfang das Genre-Fremde damit nicht mehr klar kommen und die Titel abstrafen obwohl sie im wahrsten Sinne des Wortes keine Ahnung haben. Molyneux hat für MICH in letzter Zeit auch keine schönen Spiele raus gebracht - aber das liegt eben daran das mich z.B. Fable überhaupt nicht interessiert.
 
Recht hat er... Überall der selbe mist... seit 3 jahren wiederholt sich die grundstory von cod aufs neue, vom multiplayer will ich gar nicht anfangen... BF3 fand ich jetz von der Story her besser, dafür ist es qualitativ und balancing mäßig eine katastrophe... allerdings nicht nur bei shootern, rpgs und fast jedes andere genre sind davon genauso betroffen... die entwickler sind leider zu einfallslos geworden...
 
@Schwaus:
...qualitativ und balancing mäßig eine katastrophe...
So ein Quatsch. Spiel ich ein anderes BF3? ... und das schon fast 300 Std. lang?
 
@MicBoss: ich spiele auch schon 250 std. aber was das balancing der waffen, bzw. klassen angeht ist das spiel eigentlich eine frechheit, genauso die ständigen patches in denen wieder jede waffe verändert wird und man manche waffen einfach nicht mehr spielen braucht, da man egal wie gut man ist, keine chance hat... die häufigen abstürze haben sie ja mittlerweile so gut wie im griff...
 
@Schwaus: Das balancing ist echt teilweise fürn arsch bei BF3. Bock macht es aber trotzdem.
 
@Fonce: nur wenn du schnelle, bzw. waffen mit ordentlich wums spielst...
 
@Schwaus: Naja was sind für dich Waffen mit Bums? Die meisten Kills haben ich mit der M416, G36, M4 und M16 gemacht und ich spiele meist immer oben mit und es macht mir Spaß.
 
@Fonce: naja waffen mit wums: alle schrotflinten, g3, m60, m98b, usw... und die schnellen waffen, ohne verzug sind einfach alle vom medic... jede waffe vom medic ist jeder anderen überlegen...
 
Er mag Recht haben, aber wen juckts?! Solange sich CoD und Co so gut verkauft, wirds auch nix Innovatives der großen Publisher geben. Spiele sollen schließlich keinen Spass machen oder langanhaltend motivieren sondern Geld in die Kassen der Publisher spülen.
 
Recht hat er ja.... aber Molyneux hat leider seinen Zennit auch schon lange erreicht. Wie Garriott und andere alte Legenden leider auch nur ein Phrasendrescher, der nicht an alte Meilensteine anschliessen kann. Leider!
 
OMG, also ich bin bestimmt ein leidenschaftlicher Spieler und konnte mit dem seinem Mist noch nie was anfangen. Also ein Mass Effect 3 ist mir 10 mal lieber als Populus .. was weiß ich, oder Fable ???.
Black und White war ein Dreck, tanzende Kühe , gehts noch ?? Da war Age of Empires 2 wohl klar der Sieger. Soll er seine Pillen weiter einwerfen, ich bleib bei etwas realistischeren Spielen.
 
@Ghostwriter3: Vielleicht fehlt es dir auch nur an Phantasie.?:-)
 
Molyneux hat völlig recht. Aber was neues erzählt er nicht. Unter Freunden und Bekannten wird schon seit jahren so geredet. Nur in den Medien liest man sowas selten. Daher: Endlich mal ein Prominenter, der das ausspricht! Allerdings muss man dazu sagen, dass die Qualität der Computerspiele sowieso nachgelasesn hat, seit dem jeder Hinz und Kunz n ZockPC oder ne NextGen-Konsole hat. So wie die breite Masse ComputerBild liest und RTL schaut, kauft sie auch den 10. Teil von COD.
 
Dafür das er seiner Meiinung nach die Weisheit mit Löffeln verputzt, und das Patentrezept für Spielerevolutionen in der Tasche hat, hat er aber ziemlich wenig geliefert. Wenn mich nicht alles täuscht waren es doch seine Titel wie z.B. Black & White die im Gegensatz zu den neu durchgekauten anderen Titeln abgestunken sind. Sowohl in der Fachpresse, wie auch bei den Käufern. Ich glaube die meisten Spieler möchten sogar immer neu durchgekaute Titel wie CoD haben. Genauso wie Actionfilmliebhaber sich immer wieder Actionfilme ansehen werden, obwohl die Handlung immer wieder die gleiche ist.
 
Spricht ja nix gegen Egoshooter an sich, aber außer dass die Grafik jedes mal 10% besser wird und ein oder zwei Details bei der Spielmechanik verbessert werden, tut sich ja nicht mehr wirklich viel. Hat man ein oder zwei dieser Spiele gespielt, hat man sie alle gespielt. Das Genre ist meiner Meinung nach ausgelutscht. Aber es gibt Abermillionen, die das trotzdem spielen. Das Problem sind nicht die Entwickler, sondern die Gamer, die meißten wollen ja nichts anderes. Die großen Zeiten von Molynieux sind aber auch vorbei, nach absoluten Einzelstücken wie Dungeon Keeper und Black & White ist er auch nie mehr so innovativ geworden, wie er es mal war. Fable ist langweilig und teilweise altbacken, da gibts echt andere Spiele, die mich mehr erstaunt haben über die Jahre gesehen (Catherine auf der Konsole, Shin Megami Tensei, Odin Sphere, Mass Effect 1, Dead Space und viele andere). Der PC als Plattform ist halt von den Eingabegeräten her in vielen Haushalten auf FPS und RTS oder MMORPGs optimiert. Da gibts kein Guitar Hero oder Kinect Gedöhns.
 
@borizb: Was soll sich an Egoshootern auch groß ändern außer der Grafik? Ich spiele Egoshooter seit über 20 Jahren. Ich spiele sie ganz sicher nicht wegen der Story. Ich kann Egoshooter die nicht linear ablaufen, "Quests" enthalten usw. überhaupt nicht ausstehen. Ich spiele Egoshooter um zu ballern. Das ist für mich eine Art Entspannung, mehr nicht...
 
@alh6666: Jo, aber wenns dir nicht um die Grafik und Detailverbesserungen geht, zock doch einfach weiterhin Wolfenstein3D ;) Oder geh holzhacken, das ist genauso entspannend und abwechslungsreich...
 
@borizb: Wenn mir Story und alles andere egal ist, was glaubst du das mir ausser besserer Grafik und Details an neuen Egoshootern gefällt seit über 20 Jahren? Holzhacken ist mir zu anstrengend und langweilig... ;-) Ich will und muss mich nicht abreagieren...
 
@borizb: "Hat man ein oder zwei dieser Spiele gespielt, hat man sie alle gespielt. Das Genre ist meiner Meinung nach ausgelutscht." ... Das kann man über alle Genres sagen. Bei Rollenspielen ändert sich auch nur die Story und analog dazu die Missionen. Die Mechanik ist auch immer die gleiche. Dungeon durchwühlen, rausgehen, nächstes Dungeon durchwühlen. Nebenmissionen absolvieren bis man sich so weit "hochgelevelt" hat, dass man ins nächste Dungeon kann. Sportspiele ändern sich auch nicht. Immer wieder Fußball, Eishockey, Football. Immer nach den gleichen Regeln. Ich finde bei Actionspielen muss die Mechanik immer die gleiche sein, denn so funktioniert Action nunmal. Trotzdem kann man viel variieren. Waffen, Schauplätze, Story, etc. Und genau darum gibts auch immer wieder neue Spiele mit alter Mechanik, die sich trotzdem gut verkaufen.
 
@DennisMoore: Ja gut, aber ein Genre ist einfach ein Genre. Ein RPG kann kein Sportspiel werden, da sind wir uns schon einig. Aber bei Shootern, finde ich, gibts die wenigste Abwechslung (gut, Autorennspiele vielleicht noch). Diablo ist zum Beispiel von der Spielmechanik her (killen, looten, skillen) auch schon seit 15 Jahren das Gleiche, trotzdem würden viele für nen Beta Key schlimme Dinge tun. Ich fordere nicht, dass jedes Game das Genre neu erfindet oder definiert, aber 11 Call of Duty in 9 Jahren (Addons nicht mitgezählt) sind einfach too much. Ich versteh aber auch den Hype um Angry Birds nicht. Spielstes ne Stunde, dann ist der Gag vorbei. Ist immer das Gleiche: Schieß nen Vogel auf Gebilde mit Schweinen drin. Wie kann man das wochen- und monatelang zocken?
 
@borizb: Ich finde, dass sich auch die Shooter in Sachen Abwechslung nicht verstecken brauchen. Crysis, Crysis 2, CoD, Battlefield, Half-Life (1,2 und Episoden) und Dead Space spielen sich jeweils ganz anders mit anderen Schwerpunkten und anderen Herausforderungen. Trotzdem sind alle Shooter. Das ist mindestens so viel Abwechslung wie zwischen Oblivion, Skyrim, Drakensang, etc. Man muß in den einzelnen Genres einfach nur die Maßstäbe für Abwechslung anders setzen. Und in 10 Jahren gab es 9 Call of Dutys aus dem selben Grund aus dem es Stirb Langsam 1-4, Rambo 1-5 oder die Rocky-Filmserie gibt. Es gibt ein Publikum dafür.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles