CeBIT: Verkehrsbetriebe streiken am Donnerstag

Wer am Donnerstag einen CeBIT-Besuch plant, sollte sich darauf einstellen, dass die Anreise etwas komplizierter werden könnte: Die Gewerkschaft ver.di hat nämlich angekündigt, am 8. März in Hannover einen Warnstreik der Verkehrsbetriebe abzuhalten. mehr... CeBit 2012 CeBit 2012

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da hat Ver.Di aber ein besonders gutes Fingerspitzengefühl dafür, wie man möglichst publikumswirksam streikt (nur zur Info, so ein Fahrer einer Straßenbahn bzw. eines Stadtbusses verdient zwischen 1900 und 2400€ (alles Brutto und TVÖD (in Berlin (BVG) dürfte der Verdienst niedriger liegen)), 2400€ sind netto etwa 1400 € (das sind gerade mal 100 € mehr als Hartz IV (Regelsatz (359 €(ist das einzige was direkt ausgezahlt wird))+ Warmmiete für 50 Quadratmeter inkl. Nebenkosten ( rd. 600 € (aufgrund Mietspiegel nur geschätzt)) + sonstige Vergünstigen bzw. geldwerte Vorteile (KV (126,65€), RV (79,60€), Sozialticket (z.B. 60€ (Berlin)), GEZ (rd. 18€)Tafeln usw.)) (der Mann/die Frau wird also jahrelang auf eine Eintrittskarte für die CeBit sparen müssen))! Wenn man also jetzt den Taschenrechner zur Hand nimmt kommt man auf 1243,25 € (Ich denke das es für die Tafeln sicher auch noch Unkostenbeiträge gibt, und die Kaltmieten (Nebenkosten nicht inkl. (sollen bis zu 40% zusätzlich sein)) einer Großstadt (Hamburg (etwa 10€), Berlin (etwa 8€), Frankfurt/Main (etwa 11€) oder München (etwa 13€)) sicher höher liegen als in der 200.000 Einwohnerstadt Wiesbaden (etwa 9€) (sie dient als Beispiel).
 
@Graue Maus: Wäre es dir lieber die Pendler hätten darunter zu leiden (mal abgesehen davon, dass es die sowieso auch treffen wird)?
 
@Graue Maus: Auch die Deutsche Bahn, die die Preise erhöht.
 
@eilteult: Aldi hat auch die Preise erhöht, und? Edit: Watn, 2 Minus für die Wahrheit? Kinderkagge hier.
 
@iPeople: Für dein Kommentar logge ich sogar extra noch ein, nur um dir ein Minus zu geben...
 
@Blaa: Na wie schön für Dich, wenn du weiter nix zu tun hast. Bestätigt immer wieder mein Eindruck über den größten Anteil an Lesern hier.
 
@iPeople: Hast ja selber nichts weiter zu tun, sonst hättest du mir ja nicht geantwortet. http://goo.gl/HSJn3
 
@Blaa: Hatte lust auf Niveaulimbo - aber Du hast gewonnen. Gratuliere.
 
@iPeople: Ist halt abwärtskompatibel, aber danke.
 
@Blaa: Hab auch meinen Account ausgeraben um iPeople ein minus zu geben. :-)
 
@Graue Maus: Streik ist nun einmal legitim im Kampf um mehr Geld. Und wirksamer kann ein Streik nicht sein, wenn es die Wirtschaft betrifft. Das verhält sich in etwa genau so, wenn zu Ostern "ganz plötzlich" der Sprit teurer wird... Oder wenn Fluglotsen oder Flughafen-Hotel-Transferbusfahrer für mehr Geld streiken - zur besten Reisezeit... Mehr Aufmerksamkeit kannst du nicht bekommen...
 
@Graue Maus: Seit wann bekommt man 1300€ Hartz IV ?
 
@Horstnotfound: Hat er übern Daumen gepeilt und es meiner Meinung nach etwas übertrieben. Zum Regelsatz kommt sicherlich noch einiges dazu, aber es werden untem Strich sicherlich keine 1300 Euro.
 
@Graue Maus: Mich wundert hierbei eher, Wieviel ein Hartz IVer scheinbar bekommt. Und wer so blöd ist, für die CeBit zu zahlen, statt die (gefühlt) Millionen Freikarten zu nutzen, der ist selbst schuld. Und selbst wenn: 20€ sind nun auch nichts, worauf man Jahre sparen muss....
 
Und dann stehen die Leute wieder vor einer Fernsehkamera und sagen das sie nichts vom Streik wussten. Obwohl das durch viele Medien geht wenn gestreikt wird.
 
Ich finde es aber nicht richtig, das in letzter Zeit alle Streiks auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen werden... Mögen es Fluglotsen oder diese Verkehrsbetriebe sein.
 
@Horstnotfound: Bei Flüge bekommst du dein Geld ja zurück wenn es ausfällt. Eine Erstattung von den Verkehrsbetrieben bekomme ich nicht, das ist eine Frechheit.
 
@eilteult: es geht mir dabei weniger ums Geld. Der normale Arbeiter freut sich auf seinen Urlaub, oder einen schönen Tag auf der CeBit. Und dann wird ihm das ganze mehr oder weniger dadurch Versaut - das eine kleine Gruppe von menschen streikt, und dadurch versucht ein gutes Druckmittel gegenüber seinem Arbeitgeber zu haben. Ist es dann nicht so - das die menschen, die sowieso schon wenig verdienen, und nicht streiken können - weil es einfach keinen sinn hätte,aber auch die ganzen Pendler - dann noch bestraft werden, weil sie dich anderweitig kümmern müssen um auf arbeit zu kommen - und die , die schon viel verdienen durch den streik noch mehr bekommen.
 
@Horstnotfound: Da sie aber wegen dem Geld streiken, ist es schon ein wichtiger Punkt ^^. Ich weiß nicht wie Bus- und Bahnfahrer verdienen. Nur wie ich schrieb, zu Ende gedacht haben die auch nicht. Denn auch Endkunden lassen sich irgendwann die Preise nicht mehr gefallen. Und wenn der Endkunde streikt, dann geht es denen noch mieser.
 
@eilteult: Sie haben aber einen kleinen Vorteil, die "Zwangskunden" z.B. Schulkinder.
 
@eilteult: Dann sag den Wirtschaftsteilnehmern, die Waren und Dienstleistungen für den täglichen Bedarf anbieten, dass diese gefälligst die Preise stabil halten sollen - dann ist auch kein Mitarbeiter eines Verkehrsbetriebes (und auch jeder Mitarbeiter anderer Branchen) um Lohnerhöhung kämpfen.
 
@Knerd: Richtig. Dennoch werden sie Rückschläge erleiden müssen. Bei den Sommerferien gibt es dann für einen Monat keine Monatskarte. Rentner verzichten auf ihr Ticket und bezahlen die Fahkeiten einzelnd und deckeln es auf einen Festen Betrag. Ist der verbraucht, gibt es keine weiteren Unternehmungen mehr. Arbeitnehmer mit kurzem Weg nehmen das Fahrrad, aktive Arbeitslose verzichten ebenfalls und suchen auch nach alternativen. Des weiteren erhöht man die Anzahl an Schwarzfahrer mit teureren Preisen.
 
@eilteult: Ich bin noch auf den Zug angewiesen, wohne in der Stadt und arbeite aufm Dorf... Aber sobald ich mit dem Führerschein durch bin fahre ich mit dem Auto. Da ich den Zweitwagen meiner Eltern benutzen darf.
 
@Knerd: Ja, außerhalb von Großstädten ist es ohne Auto sowieso mist. ALlerdings ist Auto kein Synonym für günstiger.
 
@eilteult: Jedesmal die selben Spekulationen. Du weißt aber schon, dass die Lohnkosten bzw die erhöhung gar nicht zu 100% in den Fahrpreis gehen? In Berlin ist man die selbe Propaganda-Schiene gefahren. Der Senat und der VBB haben die Fahrpreise (auf drängen der staädtischen BVG) erhöht und haben das auf die Lohnerhöhungen bei der S-Bahn geschoben. Der Blödsinn daran ist, dass es A: zu dem Zeitpunkt gar keine gab und B: die Bestellerentgelte an die S-Bahn gar nicht erhöht wurden. Es sind übrigens gerade im ÖPNV nicht die Firmen, die die Fahrpreise bestimmen, sondern der Besteller: Die Politik und die Verkehrsverbände.
 
@Knerd: Du wirst Dich wundern, um wieviel teurer Autofahren sein kann ;) Der Sprit ist nämlich nur das eine.
 
@eilteult: Für mich schon da ich "nur" das Benzin zahlen muss.
 
@Knerd: Ja, das ist schön. Hat leider nicht jeder :(
 
@eilteult: Jop, ich bekomme auch echt viel von meinen Eltern, und bin denen dafür auch richtig dankbar.
 
@Knerd: Schön tief bücken, damit der Ar*sch weit offen ist damit möglichst viel hinein kann :P nein scherz, großzügige Eltern sind was feines.
 
@Knerd: da stellt sich mir aber die frage - wenn du auf dem land arbeitest und da einen festen Job hast - warum ziehst du dann nicht dahin ? auf den land sind die mieten meist günstiger und du würdest auch zeit und Fahrtkosten sparen ?
 
@Horstnotfound: Weil ich a: Gerne in der Stadt wohne, b: jetzt auch keine Miete zahle und c: in der ausbildung bin
 
[re:7]Horstnotfound : "Die die viel verdienen"! Da spinnt aber einer ganz kräftig ohne jede Ahnung! Warum? Weil 1.) es Busfahrer gibt (auch im Nahverkehr!), die als Leiharbeiter eingestellt sind (Leiharbeiter ca. 7,50€/Std.). 2.) Weil es Busfahrer gibt, die nicht nach TVÖD (Tarif Öffentl. Dienst) bezahlt werden sondern nach Tarif für Stadtwerke, ca 100,-€ bis 200,-€ / Monat weniger als TVÖD! 3.) Weil es Busfahrer gibt die nach TVÖD bezahlt werden (ca. durchschnittlich 1.975€, selten bis 2500,-€, alles Brutto!). Das sind wahrlich "hohe"Verdienste (Ironie!!!), die schon Zulagen für Nacht-/Feiertags-Schicht usw. enthalten. Du solltest Dich vielleicht erst informieren bevor Du so einen Kommentar schreibst!
 
@Horstnotfound: Sorry, aber n bissken naiv ist das schon, nicht?! Wie bitte soll man z. B. einen Verkehrsbetrieb denn bestreiken, wenn eben nicht auf den Rücken der Bevölkerung. Das ist ja keine Schikane gegenüber der Bevölkerung, sondern ein notwendiges Übel.
 
@AaronHades: Es ist einfach ein bisschen viel geworden. Gerade bei den Fluglotsen. Das ist eine bodenlose Frechheit was die tun, die Verdienen wirklich einen haufen Geld und haben Genug um auf eine INflation ausgleichen zu können. Mir fehlt jegliches Verständnis bei denen. Bei den Verkehrsbetrieben ist es sehr unterschiedlich, aber auch da habe ich das Gefühl das diese Leute nicht zu ende denken. Denen muss doch auch klar sein, das deren Lohnerhöhungen auch teurere fahrpresie für die Kunden bedeutet, was auch ein Kundenrückgang bedeuten kann.
 
@eilteult: Naja gut, aber gerade Fluglotsen...das ist einer der härtesten Jobs die es gibt. Diese Leute sind nach einigen Jahren vollkommen durch und was bei Fehlern passiert können mer uns ja alle ausmalen.
 
@AaronHades: Die Menschen arbeiten wenig, verdienen sehr viel (eines der best bezahltesten Arbeitnehmer Jobs die es gibt). Der Job ist hart, ja. Dennoch verdienen sie mehr als genug um die Inflation selöber ausgleichen zu können. Das was die tun ist reine Schikane.
 
@eilteult: Schön, wie Du Dir anmaßt, zu bewerten, wer wieviel verdienen darf.
 
@AaronHades: Was heißt Naiv - ich habe so das Bild bei so einem Streik im Kopf... z.b. eine Verkäuferin beim Bäcker - die einen viel geringeren verdienst hat, als jemand von den Verkehrsbetrieben muss wegen des Streikes 1 Stunde eher los fahren - und ist dann 2 Stunden unterwegs um auf arbeit zu kommen. Am Nächsten morgen kommt dann ein Mitarbeiter von den Verkehrsbetrieben zu ihr und kauft 20 Brötchen - dabei schimpft er noch, das vor ihm 2 Omas sind, und er da etwas warten muss.. Warum ist das ein Notwendiges über - wenn die, die sowieso schon recht gut verdienen immer mehr haben wollen, und die, die einen nicht so gut bezahlten Job haben, darunter leiden..
 
@Horstnotfound: Dein vergleich ist albern. Auch die Bäckereiverkäuferin hat das Recht, sich in einer Gewerkschaft zu organisieren und Lohnvorstellungen mittels Tarifverhandlungen vorzubringen. Wenn ihr das bei den Verkehrsbetrieben nicht wollt, geht auf die Straße und werdet aktiv, um den Ausverkauf von Bus und bahn zu verhindern. Wer diese Infrastruktur privatisiert, muss auch damit rechnen, dass die Mitarbeiter versuchen, vom Kuchen was abzubekommen - und das geht eben nur mit Streiks bei Tarifverhandlungen.
 
@iPeople: dummerweise ist es aber so, das die kleine Bäckereiverkäuferin froh ist, einen Job zu haben, und nicht riskieren wird, durch das eintreten in eine Gewerkschaft, oder einen streik ihren Job zu verlieren. Schau dir die ganzen kleinen Betriebe an, bis 10 Mitarbeiter - wann haben sie die letzte Lohnerhöhung bekommen - wie viele von den betrieben sind in der Gewerkschaft ?
 
@Horstnotfound: Du weißt aber, dass das Backwarengewerbe einen Tarifvertrag hat? Nach diesem muss auch der kleine Bäcker seine Verkäuferin bezahlen. Wenn sie ihr Recht nicht durchsetzt, dann muss sie selber damit klarkommen. In D sind wir glücklicherweise noch nicht so weit, dass wir uns alles gefallen lassen müssen. Aber wenn ich einige Kommentare hier so lese, wünschen sich das viele, nur weil sie selber keine Unannehmlichkeiten haben wollen, weil Arbeitnehmer ihre Rechte in Anspruch nehmen. Bedenkliches Solidaritätsprinzip.
 
@iPeople: ja - sicher hat das Backwarengewerbe einen Tarif Vertrag - jetzt schau dir mal an, viel viel mehr Geld man als Floglotze - oder Verkehrsbetriebe in den letzten 10 Jahren bekommen hat, und wie viel im Backwarengewerbe... So wird die Kluft zwischen ganz arm und arm immer größer..
 
@Horstnotfound: Ähm, ja und jetzt schau Dir an, was im Bankengewerbe verdient wird. Diese Vergleich sind Blödsinn und schüren immer nur Neiddebatten. Es gibt nunmal Jobs, die geringer bewertet sind als andere. Das muss man nicht gut finden, aber es ist leider so. Du willst es nicht? Dann müssen wir wieder realexistierenden Sozialismus einführen, so mit Einheitslohn und so. Aber das will auch keiner.
 
@ [re:11]Horstnotfound : Vorsichtshalber für Leute ohne Humor:Achtung Ironie mit leichtem Wahrheitsgehalt (Streik VerkäuferInnen)!Warum müssen die armen Kunden beim Bäcker immer mehr Geld für das Brötchen bezahlen? Und warum streiken dann auch noch die VerkäuferInnen? Siehe z.B. da: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/verkaeuferinnen-und-verkaeufer-demonstrieren-fuer-mehr-geld--44961183.html ODER DA: http://www.halleforum.de/nachrichten/aktuelles/32202/Verkaeufer-streiken-fuer-mehr-Geld.html GIBT noch mehr Beispiele! Müssen denn Brötchen noch teurer werden, damit sich bald die Ärmsten der Armen keines mehr leisten können!? Zu Deinem Kommentar fällt mir nicht viel mehr ein als triefende Ironie!
 
@Horstnotfound: Wie ich oben schon geschrieben habe - (Medien)wirksamer kannst du nicht aktiv sein.
 
@Horstnotfound: LOL, wenn es um dein Gehalt gehen würde, dann würdest du da ganz anders drüber denken ... also ruhig Blut, du wirst davon schon nicht sterben!
 
Wenn ich dort wohnen würde, würde ich zur Cebit mein Auto zum privaten Taxi machen. Man könnte doch mal versuchen, ein paar Euro nebenbei zu machen. Fahrgäste findet man genug und davon sind mit Sicherheit einige Geschäftsleute aus dem Ausland, mit denen man einen für sich "guten Preis" aushandeln kann.
 
@tim-lgb: Viel Spaß mit der Gewerbeaufsicht, wenn du ohne entsprechende Genehmigung ein Privatfahrzeug zum Taxi umfunktionierst. Zusätzlich brauchen 90 % der Geschäftsleute eine Quittung über den Fahrpreis, die kannst du ihnen dann ja auf ein Post-It schreiben. Und verstehe ich das richtig, du willst dann also Ausländer aufgrund der fehlenden deutschkenntnisse abzocken mit deinen "guten Preisen"? Na klasse, sei stolz auf dich.
 
@Turk_Turkleton: Aber wenn man das von tim-lgb theoretisch zu Ende denkt, macht man das etwas anders: Man lädt die Leute freundlich ein und läßt sich Benzin-Kosten "erstatten"! Natürlich nur als persönliche Hilfe ohne jeden Gewerbs-/Erwerbs-Charakter. Dass er allerdings Ausländer abzocken will, finde ich auch nicht so dolle! Und ich würde das insgesamt nicht machen. Besser die Aktion "Roter Punk"!
 
@Turk_Turkleton: Was hat das mit deutschkenntnissen zu tun? Und nach 1000€ Flug 1. Klasse kommt es auf 30€ mehr beim Taxi auch nicht an.
 
@tim-lgb: Gibt es schon in abgewandelter Form ganz aktuell: Leute mit Auto sollen einen roten Punkt tragen und damit symbolisieren, sie nehmen Mitfahrer kostenfrei auf!
 
Finds auch absolut unverständlich, dass ausgerechnet in dem Moment gestreikt werden soll. Auf der CeBIT sind nun wirklich viele Gäste von außerhalb, das ist schon ganz großes Kino muss man sagen. Und selbst wenn es nur "Einheimische" wären, die auf der Messe sind... Bei so einer großen Veranstaltung, die es auch nicht erst seit gestern gibt, ist das einfach nur lächerlich.
 
@Sec0nd: Wann wärs dir lieber? nachts um 2, wenn es keinerlei Wirkung zeigen würde?
 
@iPeople: Einfach vor oder nach der Messe? Hannover ist jetzt auch nicht gerade die kleinste Stadt der Republik, da fahren auch an normalen Tagen genug Leute mit Bussen. Als wäre dann ein Streik sinnlos, so ein Quatsch. Alle anderen, die da alle paar Jahre streiken, warten doch auch nicht auf irgendwelche besonderen Großevents, um ihr Ding zu machen. Und nur weil es in anderen Ländern sowas gab, muss das jetzt bei uns auch so sein, oder wie? Wie alt sind wir denn, 13? Mimimi, aber der machts auch, dann können wir das doch wohl auch... oder wie? Packt euch mal an den Kopf, ehrlich.
 
@Sec0nd: es geht darum, den größtmöglichsten Effekt zu erzielen. Und warum nur den Unmut der Pendler auf sich ziehen?
 
@iPeople: Weils einfach nur lächerlich ist, dass so eine kleine "Klitsche" einer internationalen Messe so ans Bein pinkeln muss. Weil wahrscheinlich 90% der Leute mit den Streikenden, außer an den paar Tagen vielleicht, eh nichts am Hut haben, die Pendler hingegen alltäglich?
 
@Sec0nd: na vielleicht kommste auch mal in den Genuss, dass der Arbeitgeber sich nicht bewegt.
 
@Sec0nd: Ich würde mal sagen, pack Dich mal selber an den Kopf, ehrlich! Bei jedem Streik in jeder Branche wird der Streik dort und so gemacht und zu einer Zeit gemacht, wo / wann mit dem minimalsten Aufwand ein größtmöglicher Erfolg / Wirkung erzielt werden kann. Nun waren es mal die öffentl. Bediensteten (da ist der Aufschrei ja stets enorm!!!), andermal sind es die Metaller (da findet es jeder ganz selbstverständlich!!!), selbst wenn die über die Autobahn marschieren und den Verkehr blockieren (hatten, Duisburg!)! "... Wie alt sind wir denn, 13?...". Nee, das nicht! Aber wie vergreist bist Du denn in Deinem Denken? Und warum willst Du Anderen das Streikrecht absprechen bzw. einschränken? Das ist gaaanz normal und demokratisches Handeln. Basta! Und was stört Dich am Blick über unsere Grenzen hinaus?
 
@Sec0nd: Das Argument kann ich NICHT anerkennen. Warum streiken in Spanien Fluglotsen zu Ferienzeiten oder in Italien die Bahner usw. Die streiken dort im Ausland auch immer zu den "günstigsten" Zeiten und nehmen keine Rücksicht auf Ausläner dann, wie z.B. Deutsche die in den Urlaub fahren / fliegen wollen! Das ist doch in allen Ländern so Gang und Gäbe!
 
@Sec0nd: Junge du hast den Sinn von Streiks echt nicht begriffen und heutzutage braucht man eben etwas mehr druck als früher. Sonst hats schon gereicht das man Warnstreiks angekündigt hat, damit sich die Arbeitgeber bewegen, aber heute muss da ein bisschen mehr her. AUßerdem wie ich weiter oben schon mal sagte, würde es um dein Gehalt gehen, würdest du ganz andere Töne anschlagen, also Bälle flach halten und gut.
 
"Für uns als Veranstalter der international wichtigsten Hightech-Messe ist es völlig unverständlich, dass ausgerechnet während der CeBIT gestreikt werden soll"

IM ERNST? Das ist unverständlich?!......

Ich stelle mir gerade vor, wie nichtsahnende Hannoveraner mit roter Umweltplakette von CeBit-Zombies umzingelt werden.....
 
Immer wieder erstaunlich, das bei Namensänderung Kürzel beibehalten werden (üstra)
 
Na toll. Dann muß ich ja noch früher losfahren. Der Messestau wird da sicherlich früher einsetzen. Und da ich quasi aufs Messegelände muß, könnts haarig werden ... "Für uns als Veranstalter der international wichtigsten Hightech-Messe ist es völlig unverständlich, dass ausgerechnet während der CeBIT gestreikt werden soll". Darauf könnte die Gewerkschaft antworten: "Für uns als Gewerkschaft der Mitarbeiter der Hannoverschen Verkehsbetriebe ist es völlig unverständlich, dass trotz der Umsätze und Gewinne durch die international wichtigste Hightech-Messe CeBIT kein zusätzliches Geld für uns übrig sein soll."
 
Grundsätzlich finde ich das Streik-Recht in Ordnung. Aber in diesem Fall... Da reisen Leute, Fachkräfte hin, die eine Genehmigung von ihrem Arbeitgeber brauchen, um dorthin zu reisen. Bräuchte ich jedenfalls. Dann hat man die Kacke mit der Anreise und hat dann vielleicht statt 5 Stunden nur noch 2 oder 3 Stunden auf der Messe um seine Stände abzugrasen. Der arme Arbeitnehmer kommt zurück ins Büro und der Chef fragt, ob er dieses und jenes angeschaut hat. Dann muss er antworten "Nein, wegen dem Streik ging das nicht". So nächstes Jahr will wieder ein Arbeitnehmer dieser Firma auf die Cebit, dann sagt der Chef: "Und dann streiken die wieder und wir kriegen wieder keine Infos? Sorry, das genehmige ich nicht nochmal".
Könnte mir vorstellen, dass es solche Szenarien geben wird.
 
@Tweek: Die Argumente gegen den Streik werden immer lächerlicher, auch Deines! Ich könnte mir bei Deinem Beispiel vorstellen, das der Chef eher fragt, warum sind sie nicht früher losgefahren? Der Streik war doch schon angekündigt! Und nun, Tweek?
 
Es ist doch überhaupt nicht zumutbar dass Besucher und Aussteller die eventuell aus Ländern angereist sind, in denen Streiks mehr oder weniger unüblich sind, mit den deutschen Streikgepflogenheiten konfrontiert werden. Was werden die nur Zuhause erzählen. (Ironie)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles