CeBIT startet mit Microsoft-Kritik an Eric Schmidt

Die weltweit größte IT-Branchenmesse CeBIT wurde am heutigen Abend in Hannover mit dem traditionellen Festakt eröffnet. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stand in diesem Jahr mir Eric Schmidt der Aufsichtsratschef des Suchmaschinenkonzerns ... mehr... Messe, Cebit, Computer Messe Bildquelle: cebit.de Messe, Cebit, Computer Messe Messe, Cebit, Computer Messe cebit.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nun ja, das Misstrauen haben sich ja nicht nur Firmen wie Microsoft, Sony und viele andere verdient, sondern ganz besonders Regierungen, Politikerinnen, Politiker und Behörden. Ich erinnere da gerne mal an die gerade erst jüngst bekannt gewordenen Skandale, die vielen Millionen abgeschnorchelten E-Mails und den Dresdner Telekommunikation Skandal in den die Polizei verwickelt ist. Da haben die Behörden mindestens so viel Schaden angerichtet wie Firmen, qualitativ haben Behörden die Bürger aber noch weitaus stärker geschädigt als jede Firma, da Politik und Behörden massiv Grundrechte angreifen.
 
Anscheinend fährt MS gerade eine größere Kampagne gegen Google: http://derstandard.at/1330390298077/Schwerer-Vorwurf-Microsofts-verdeckte-Schmutzkuebelkampagne-gegen-Google
Während die Konkurrenz mit Innovation überzeugt, versucht es MS vor allem mit schmutzigem Lobbyismus. Schade eigentlich, ich hatte gehofft, dass sie aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hätten. Bleibt nur zu hoffen, dass mit dem langsamen Verschwinden des Desktops auch ihr Monopol verschwindet.
 
@nicknicknick: welche innovationen präsentierte denn google in letzter zeit? Kopien von bing- und windows phone-ansätzen waren so das auffällig neueste was ich jetzt von google mitbekommen hab. Schmidt redet über transparenz aber wenn man mal frägt was in deutschland ausgefiltert wird, wo bekommt man die antwort? Sicher nicht von google selbst. Gerade dass google hier groß den anti zensur lümmel schwingt macht sie keinen deut sauberer. Loobying betreibt jede große firma in sehr großem maß...da sollte man sich keine illusionen machen. Übrigens auch ein verurteilte kann die wahrheit sprechen, google bietet derzeit einfach enorm viel angriffsfläche (datenschutz sei hier ein stichwort oder auch fragmentierung etc pp)
 
@0711: Du hast noch die schwammige Datenschutzerklärung vergessen... da kommt ja bald acta gleich^^
 
@bLu3t0oth: habs gerade noch flux ergänzt
 
@bLu3t0oth: Stimmt. "Möglicherweise", "Eventuell", "Bisweilen", "Unter Umständen" etc. ist nicht verständlich, das ist schwammiges Gelaber ohne handfeste Fakten. So nach dem Motto: "wird meine Mailadresse an Dritte verkauft?" - "Gegebenenfalls, das hängt vom jeweiligen Dienst ab!" Rechtlich IMHO Blödsinn. Und der Verbraucher fragt auch: WTF?!!
 
@0711: "kopien von bing" und "windows phone ('ansätzen'", ich weiß nicht, was Du damit meinst, der Satz hat keine verständliche Syntax)... Also mal ganz in Ruhe: Bing ist das Konkurrenzprodukt von Microsoft, das wesentlich später erschien: die Google-Suche gab es schon lange vor Bing. Dann zu Windows Phone: vergleichst Du Windows CE mit Android? Wenn ja, dann hinkt der Vergleich, die Konkurrenten lauten Windows Phone 7 und Android Ice Cream Sandwich. Was man gut oder schlecht findet, sei dahin gestellt, aber Android kopiert sicher nicht WP7. Und noch kurz zu Deinen letzten Sätzen - die sind komplett unverständlich, so Leid es mir tut.
 
@AbendSchreck: Das Android nicht klaut ist jetzt aber reines Wünschdenken, ne!? ;) ... manchmal ist es besser nichts zu sagen, wenn man nicht weiß worum es eigentlich geht -> http://tinyurl.com/76e87uq ... diese ganzen Ausfluchtsätze sind auch nicht einfach nur schwammiges Gelaber, sondern direktes Unwirksammachen. So schafft man sich "Quasiverpflichtungen", also Verpflichtungen, an die man sich nicht halten muss. Kurzum: Google führt alle deine Daten zusammen und kann dann damit quasi alles machen, was sie wollen(quasi, weil alle wegrennen, wenn mans offensichtlich übertreibt) -.-
 
@AbendSchreck: vor bing gab es live vor live msn search und das ist länger am markt wie google aber soweit wollte ich garnicht zurück...schau mal was an neuen suchfeatures von google in letzter zeit gekommen ist und wer genau diese features vorher hatte. Bei WP/Android, siehe sachen wie people app, kamerabutton vor m lockscreen usw usf. blauzahn hat hier ja schon n link geliefert. Der market passt zwar designtechnisch nicht mehr zum rest vom system aber woher der designansatz kommt dürfte klar sein, gleiches mit googles vorstoss des "tastenlosen" telefons bei dem man als bedienelement 3 punkte für das menü nutzen soll, appswitching erinnert stark an wp/webos, photo album sieht fast gleich aus, wie app ordner erzeugt weden ist von ios usw usf. Wie kommst du denn auf windows ce? Nicht dass, das nachmachen/kopieren schlimm wäre, wozu das rad neu erfinden? Aber zu sagen google überzeugt mit innovation?! Sorry, sehe ich nicht, fast alles in der it lebt von evolution und kopieren die das eigene produkt "vollständiger" werden lassen und google bildet hier bei weitem keine ausnahme.
 
@0711: Endlich mal einer der Kommentare schreibt und auch davon was versteht! Die Kidis kennen nur scheiß Apple, weil die Produkte teuer sind. Ein hoch auf MS, obwohl die nicht wissen das MS der größte Dieb von Technologien war zu Gates Zeiten. Ein tief auf Goggle weil die von Anfang an sagen "Wir lesen mit". Und schwören auf Facebook "Weil die Persönlichkeitsprofile anlegen" und die Nutzer sagen scheiß egal!
 
@0711: Interessant sind die Punkte, worauf Du nicht eingegangen bist: Maps, Streetview, Webdienste (Mail, Kalender, Docs...) - das hat Google von MS übernommen? Richtig ist, dass man Innovationen zurzeit vergeblich sucht, egal wo. Aber dass Firmen sich Konkurrenzprodukte genau ansehen und gute Details übernehmen und manchmal besser und manchmal schlechter in eigene Systeme integrieren, ist doch normal und auch notwendig. Was passiert, wenn man das nicht macht, sieht man heute an Nokia und Blackberry. Die ganze MS-Kritik an Google hat doch nur einen Grund: MS möchte/muss auf dem Tablet-Markt die Nummer 2 werden und dafür muss man Android/Google aus dem Weg räumen.
 
@alastor2001: wie geschrieben "fast alles in der it lebt von evolution und kopieren"...allerdings glaube ich nicht wie du dass ms google/android auf dem tablet markt als großen konkurenten wahrnimmt, auch richtig sich die meiste kritik eigentlich gar nicht auf android oder gar diesen markt, da sind eher webdienste im fokus googlemail, suche, googledocs etc pp
 
Ich war 2010 das letzte mal dort und werd die Messe sicher nicht mehr besuchen. Sicher ernte ich Rekordminuse aber für mich gehört sie abgeschafft. Wir haben die IFA und Gamescom. Beides kann man in eine der beiden anderen unterbringen. Nebenbei finde ich das die IFA mehr Innovationen anbietet als die Cebit. Wenn man kostenlos hin kommt und feien Eintritt hat, why not, aber nochmals würd ich keine 28 Euro zahlen um mir Herstellerinfos zu holen.
 
@KlausM: für Privatkunde auch eher uninteressant.. trotzdem werden wieder scharenweise Leute mit großen Beuteln über das Gelände laufen..
 
@fazeless: Jo, mit großen LEEREN Beuteln/Tüten, wie schon seit Jahren*lol* Ich war auf der Cebit in 2009 und 2010 und seit dem verkneif ich mir das trotz Gratiseintritt... wenn man genug im Netz liest, findet man dort kaum nochwas neues, sondern latscht sich nur den ganzen Tag die Füße platt, um mit Glück nochn paar schicke Hostessen anglotzen zu können. Geschenkt gibts ja schon lange nix mehr, außer halt lauter Tüten mit großem Werbelogo drauf zur Werbemaximierung^^
 
Das gerade Microsoft sich beschwert, ist ja wohl ein Witz. Das ist ja mit der größte Datensammler.
 
@DRAM: Und an was machst du deine Aussage fest? Ich finde meine Daten bei Microsoft "besser" und sicherer gespeichert wie z.B. bei Google.
 
@chrisdeburgh91: Und woran machst Du das fest?
 
@DRAM: immerhin wertet ms mailinhalte, umgeht standardisierte techniken zur cookiesperrungen fürs tracking und dergleichen....
 
@0711: Na schauen wir uns doch mal den Zwang bei Windows Phone an, oder bei W8 der Hotmail Account, die Informationen die Windows allgemein an MS sendet, ohne Wissen der Anwender. Da gibt es unzählige Bsp.. MS ist kein Stück besser als Google.
 
@DRAM: wie meinst du ohne wissen der anwender? Vielleicht sollte man lesen was man zustimmt (sowohl google wie ms holen sich eine entsprechende zustimmung der anwender ein) und doch ms ist meiner ansicht nach besser wie google, sicher sammelt auch ms daten aber es werden wie schon geschrieben eben keine dateninhalte (mailinhalte, dokumentinhalte etc pp) von ms ausgewertet, von google schon. Es gibt übrigens weder bei w8 noch bei wp derzeit einen zwang zu einem live account (künftig microsoft account)....
 
@0711: Also das Windows unerwünscht Daten sendet, wurde ja in der Vergangenheit oft genug nachgewiesen. Da kann man weder dagegen noch zustimmen. WP setzt einen Hotmail Account voraus, Mails werden damit schön zu MS befördert, natürlich auch Kontakte, Termine, usw.. Wie will man ohne einen Hotmail bei WP synchronisieren? Also ein doch ein Zwang. So unschuldig wie MS tut sind sie nicht. Lediglich nicht so erfolgreich. Vielleicht ist es eher Neid.
 
@DRAM: Gib mir einen link wo dies nachgewiesen wurde dass dies ohne zustimmung geschieht? Es wird im voraus darauf hingewiesen, wer die vereinbarung nicht liest hat einfach pech, die alternative ist verzicht auf Windows denn ohne zustimmung wird nicht installiert. Desweiteren wurden die Daten welche übermittelt wurden schon mehrfach von diversen institutionen (auch vom tüv als beispiel) überprüft und das einzige was hier nachgewiesen wurde war die unbedenklichkeit der übermittelten daten (weder personalisiert noch sonstwelche userdaten). WP setzt keinen live account (mit dem man hotmail nutzen kann) voraus, man kann bei wp mit jedem anderen mailanbieter syncen (oder mit keinem), kontakte, termine etc pp müssen nicht bei hotmail liegen selbst wenn man den hotmail account eingerichtet hat, sie können bei einem anderen provider lieger oder nur lokal. Du solltest dich vielleicht mal mit einem system befassen bevor du irgendwas von zwang schreibst, es gibt keinen zwang. Bei android hab ich auch funktionseinschränkungen wenn ich den googleaccount nicht einrichte aber ich bin (inzwischen) nicht mehr dazu gezwungen den account einzurichten um android nutzen zu können (kleine nicklichkeiten wie dass z.B. die standard mail app schrott gegenüber der gmail app ist beachte ich dabei mal nicht).
 
Tja, die beiden Konzerne haben halt unterschiedliche Schwerpunkte. Google will transparenz der Daten und gleichzeitig Halter dieser Daten sein um sie verkaufen zu können und Microsoft will Produkte und Services verkaufen, die wiederum auf Daten basieren die bei MS gespeichert werden, jedoch ohne die Absicht sie weiterzuverkaufen. Ich finde letzteres besser, aber Transparenz in einem gewissen Rahmen ist ebenfalls notwendig. Von daher hat sich Schmidt fein aus der Affäre gezogen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!