Robin Hood 2.0? Klage wegen Gratis-Internetzugang

Im US-Bundesstaat Oregon wurde ein Verfahren gegen einen Mann eingeleitet, der tausenden Menschen einen kostenlosen Zugang zum Internet ermöglicht haben soll. Oder ihnen beim Diebstahl von Internetzugangs-Dienstleistungen behilflich war - wie es das ... mehr... Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Bildquelle: NASA Goddard Photo and Video / Flickr Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde NASA Goddard Photo and Video / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn er damit Geld verdient hat und es so prof. aufgezogen hat , naja was daran Robin Hood sein soll!? Selber Schuld wenn er jetzt verknackt wird!
 
@bigprice: titel lässt was ganz anderes vermuten, als mit text steht. seine eigene schuld. dachte er hätte sein internet per wlan kostenlos zu verfügung gestellt. aber in diesem fall...
 
@Mezo: Gibt nichts nervigeres als diese falsch aussagenden Überschriften, schrecklich.
 
@bigprice: Das wird lediglich von einem Anwalt behauptet - wahrscheinlich der des geschädigten Konzerns. Das heißt nicht, dass er wirklich ein Geschäft aufgezogen hat.
 
@blume666: Ist ja auch Robin Hood 2.0 und früher war alles nicht so teuer ;)
 
@blume666: Selbst wenn er damit nicht besonders viel Geld verdient hat, so hat er den Anbietern trotzdem Kosten durch den Traffic verursacht. Das hat mir Rohin Hood gar nichts zu tun, hier wurde ein reeller Schaden verursacht.
 
@blume666: Das war nicht irgend ein Anwalt, sondern der zuständige Staatsanwalt. Wenn's nicht so war, wird er freigesprochen werden; aber wenn das stimmt (Verkauf von manipulierten Modems, hohe kriminelle Energie, also jedenfalls auch gewerblich), na dann...
 
Ich dachte immer das Recht auf freien Zugang zum Internet bedeutet - wie bei Software auch - nicht zwangsläufig ein Recht auf kostenlosen Zugang zum Internet. Freiheit und Freibier und so ... Von daher: Viel Spaß im Bau. Hast es redlich verdient.
 
@DennisMoore: Verdient hat er es aber nicht 20 Jahre...immer die Kirche im Dorf lassen. Wobei ich sagen muß, mod. Router oder was auch immer der angeboten hat...wird wohl nicht der einzigste sein...wenn ja...dann ist er irgendwie cool.
 
@KlausM: Findest Du Hersteller und Vertreiber gefälschter Urkunden (Personalausweise, Führerscheine, von mir aus auch Pfandbons) auch "irgendwie cool"?
 
@FenFire: Mom. das hab ich nicht behauptet. "Cool" in dem Sinne zu verstehen, dass sowas überhaupt möglich ist, und wenn er der einzigste war, sein fachliches know how bzgl. der entwicklung zu rühmen.
 
@KlausM: Ich fordere ja gar kein Strafmaß. Ich möchte nur das es eine Strafe gibt und ich wünsche ihm viel Spaß im Bau.
 
--> Robin Net! <--
 
Also meinen Respekt hat er, nur schade das hier mal wieder ein schlaues Köpfchen weggesperrt wird! Wir sollten alle Dumm bleiben damit wir keine Straftaten begehen können!
 
@SimpleAndEasy: Wird sind alles dumm, nur weil wir uns nicht illegal wo reinhacken?
 
@SimpleAndEasy: Falschen Knopf gedrückt, das sollte ein Minus werden. Der Typ hat keinen Respekt verdient, er hat einfach Geld damit verdient, dass sich andere einhacken können.
 
@SimpleAndEasy: Also ich weigere mich grundsätzlich, Dieben und Betrügern respekt zu zollen. Wenn er so ein schlaues Köpfchen ist, warum hat er nichts gefunden, um legal Geld zu verdienen, ohne andere dabei zu betrügen?
 
@SimpleAndEasy: Da gehört schon eines an Wissen dazu um Zugangsdaten benachbarter Router auszuspähen - sowie dann eine Internetverbindung via Fernsehkabel aufzubauen! Das eignet man sich nicht in 15 Minuten Google Benutzung an! Mein Respekt gebührt der gedanklichen und erfinderischen Leistung! Das hier zu unrecht die Leitungen anderer Provider genutzt wurden ohne eine Entgeld Leistung zu erbringen ist dann wieder der andere Schuh! Jedoch sollte man Ihn dafür nicht direkt Weg sperren... er könnte einiges zur Systemsicherheit der Provider beitragen wodurch die 250.000 nur wie ein tropfen auf den heißen Stein erscheinen werden.
 
@SimpleAndEasy: Aber wo ist da der Respekt? Klatscht Du auch bei Einbrechern, Account-Diebstählen, Omas mit Enkeltrick-Abzocker und Co? Nur weil sie es geschafft haben, illegales zum eigenen Vorteil durchzubringen? .... war ja auch kein "Dummer Jungen Streich" eines kleinen Genies. Das war doch eine kalkulierte Mache & Geschäft
 
@tomsan: Mal was vom Überfall auf die Brasilianische National Bank gehört? Die haben dort über 100 Mio. Dollar ausgeräumt ohne jemanden zu verletzen.. hatten 2 Jahre ein Scheinfirma (die sogar Gewinn einbrachte) einen Block weit entfernt aufgezogen und nen Tunnel gegraben... dann das komplette Sicherheitssystem lahmgelegt und sind unentdeckt entkommen und bis heute ca. 15 Jahre gibts immer noch keine Hinweise auf die Täter! also davor habe ich Respekt durch aus und solch eine Leistung bewundere ich solange kein Mensch körperlichen Schaden davon trägt!
 
@SimpleAndEasy: Wenn ich Dir Geld klaue, welches Du für einen Freund aufbewarst, ist auch keinem menschen ein Schaden entstanden?
 
@iPeople: Der Schaden ist da, keine Frage. Aber hier geht es um eine Institution die auch noch gegen Raub versichert ist!
Ich habe mehr Mitleid mit einem normalen Renter, der um sein Erspartes betrogen wurde, als mit einer Bank, die gerade 20 Mio verloren hat...
 
@peterpan460: Und was meinst Du, wer die Versicherung bezahlt? Und was meinst Du, wer evtl der Leidtragende ist? Die Bank? Sehr kurz gedacht.
 
@iPeople: ?? Die Versicherungsgesellschaft natürlich! Und wer bezahlt die? (ich gehe mal davon aus, dass du auf den Steuerzahler oder den Bankkunden hinaus wolltest) Die Versicherten! Wer ist bei dieser Versicherung? Andere Banken! Die zahlen so oder so ein. Der "Leidtragende" ist die Versicherung, wobei das zu kurz gedacht ist. Die Versicherung lebt schließlich durch sowas ;)
Ich kenn mich mit dem Versicherungswesen relativ gut aus ;) und wie du siehst, denke ich nicht zu kurz :)
Edit: Bitte nicht falsch verstehen. Ich will einen Banküberfall nicht verharmlosen. Man sollte hier auch mal erwähnen, dass bei vielen Raubüberfallen Menschen leider verletzt oder sogar getötet werden.
 
@peterpan460: Denk weiter. Wenn die bank dadurch höhere Kosten hat, weil die Versicherungsbeiträge steigen, wie wird das kompensiert? Halten wir fest, von Volkswirtschaft hast Du keinerlei Ahnung. So ein Raub hat mehr auswirkungen, als dass der bank das Geld abhanden gekommen ist. Dieses geld haben nun NUR die Gauner. bezahlen dürfen dafür andere. jetzt verstanden? Wenn Dir also einer das Auto klaut, sagste, scheiß egal, ist ja versichert. Dass Du aber evtl höhere beiträge hinterher zahlst, ist kein Schaden?
 
@iPeople: Oh, jetzt wirst du aber persönlich. Von BWL und (!) VWL habe ich sehr wohl Ahnung. Um dein Szenario mal umzudrehen. Was passiert, wenn kein Mensch mehr Autos klaut? Keiner lässt sich mehr versichern.. Die Versicherung geht Pleite und viele Menschen werden Arbeitslos. Eine Versicherung lebt einfach vom Leid und der Angst anderer, was jetzt aber nicht negativ gemeint ist. Der Versicherer (kein konkreter Mensch. Das würde ich niemanden unterstellen wollen) hat lieber 3 Banküberfalle pro Jahr (Alleine in Deutschland sind es natürlich schon deutlich mehr) als keinen.. ist leider so...
 
@peterpan460: Falsch. Da wir schwerlich in die zukunft schauen können, ist es unwahrscheinlich, dass absolut keine Versicherungen mehr abgeschlossen werden. Was Du mir aber offenbar sagen willst, Raub und Betrug fördern die Wirtschaft, aha. Ja, die versicherung lebt von der Angst der leute, nicht von den Delikten selber. Du bemerkst den Unterschied?
 
@iPeople: Jetzt willst du mich nicht verstehen, weshalb ich darauf schließe, dass du nicht an einer ernsthaft geführten Diskussion interessiert bist. Schade. Nur um es dir mal deutlich aufzuzeigen (ist eigentlich nicht meine Art). DU hast wenig Ahnung von der Materie hier. 1. Was ist ein Szenario? Wer das nach einem BWL-Studium nicht weiß... und wenn du nicht BWL studiert hast, dann hast du schonmal weniger Ahnung als ich. 2. JAAA, Raub KANN unserer Wirtschaft helfen, genauso wie ein Autounfall (Werkstatt), ein gesundheitliches Problem (Pharmaindustrie, Krankenhäuser) und und und... Betrug sorgt meistens dafür, dass ein Anwalt eingeschaltet wird.. und wieder steigt das BIP...
Ich lasse mich gerne auf eine weitere Diskussion mit dir ein, aber nur, wenn du dich an die gesellschaftlichen Regeln hälst, bitte.
 
@peterpan460: Das ist etwas zu kurz gedacht, weil auch zu einfach. Schau Dir kanada ein, ein land mit einer äußerst geringen rate an Raub und Diebstahl. Die gesparten ressourcen könnten woanders sinnvoller eingesetzt werden. Es entsteht letztlich immer ein Schaden, sei es bei raub und sei es bei Unfällen. Muss ich Geld für eine reparatur zahlen, kann ich z.B. weniger woanders konsumieren. Die geldmenge ist doch die selbe, sie wird nur anders verteilt, wenn raub und unfall ins Spiel kommen. BWLer denken immer gradlinig, deswegen haben sie ein "Szenario". Und wehe es weicht davon was ab, dass Worst-Case. Was BWLer anrichten, kann man in vielen Firmen sehen, wo eben genau so gedacht wird, in Szenarien. Danke für diese Bestätigung.
 
@peterpan460: iPeople hat im grunde Genommenen recht. Aber auch du. In dem geschilderten Problem mit der Versicherung hat der, der versichert worden ist, einen Vorteil, wenn er mehr rausbekommt, als er bis dahin eingezahlt hat. Einen Nachteil, wenn er weniger rausbekommt und andauernt einzahlt. Außerdem, was würde passieren, wenn sämtliche Banken beraubt werden und zufällig bei dem gleichen Versicherer versichert sind? Dann wird diese Versicherung insolvent und die meisten Banken bekommen trotzdem ihr Geld nicht. Somit haben nun schon 2, ich nenne sie jetzt mal Geschäfte, ein Problem, was so gut wie nicht mehr zu beheben ist, und dass nur, weil Diebe am Werk waren. Meine Meinung ist aber dennoch, wer klaut, gehört bestraft und da ist es egal, ob der beklaute Versichert ist oder nicht. Auch wenn es dem versicherten Vorteile bringt ist es dennoch in einer Haft zu Enden. Und da ein solcher Bankraub vorsätzlich ist kann man für so eine Tat auch Lebenslang geben. Wer hier was anderes Behauptet, hat hier nicht viel Gehirnschmalz reingesteckt. Gruß
 
Naja... Robin Hood hat nicht in die eigene Tasche gewirtschaftet...
 
@Slo0p: Er ist halt ein Gewinnorientierter Robin Hood. ;)
 
Also wenn das mal keine verwirrende Überschrift ist.... also "Robin Hood" und "Gratis-Internet" klingt echt zu harmlos, für das illegale, automatisierte Hacken in bestehende, kostenpflichtige Netze.
 
Was hat das mit Robin Hood zu tun? Der Knabe hat sich damit wahrscheinlich eine goldene Nase verdient... ist ja nicht so, dass er es uneigennützig weggegeben hätte.
 
Wenn man ihn schon Robin Hood nennt, wie nennen wir dann Kim Schmitz? Er hat mit Megaupload Millionen von Nutzern mit medialen Inhalten glücklich gemacht - und das ganz umsonst!
 
@Turk_Turkleton: Little John!
 
@fazeless: Die Realnamen sind Robin of Sharewood und Flat Tony. Nur einer ist noch guter: Dr. Jesus Chistian von Wulffensen. Der macht es nicht ganz umsonst. ^^
 
@Turk_Turkleton: muss ich dir irgendwie recht geben. unser einer bezahlt artig und wundert sich am ende warum der speed in den keller geht oder man am ende gedrosselt wird weil zu viel trafik aufkommt. son ne leute gehören echt weggesperrt!
 
Warum verklagt man eigentlich nicht die Kabelnetzbetreiber, die derart witzhafte Sicherheitsvorkehrungen haben?
 
@Kirill: Genau und am besten noch den Tante Emma laden von nebenan, weil Tante Emma die Waren nicht elektronisch gesichert hat ;)
 
@GlockMane: Wenn sie jedoch ihre Papptür nicht abschließt, hat Emma zum Teil selber Schuld.
 
@HattenWirAllesSchon!: In dem Fall halte ich die Todesstrafe für angemessen..
 
Bei uns in der Schweiz wird gerade ein Mordfall behandelt der ziemlich brutal war und wenn ich richtig informiert bin, bekam der Mörder die Möglichkeit nach 12 Jahren wieder draussen zu sein und dann lese ich hier, nur weil einer ein paar miserabel gesicherte Internetzugänge verhökert, er kreativ und gewitzt ist soll er bis zu 20 Jahre in den Kerker und 250.000 Dollar Schadenersatz blechen. Die Welt ist völlig verrückt !!! Zum Glück hat er nicht auch noch ein MP3 runter geladen, sonst wäre er gleich in die Gaskammer geschickt worden !
 
@vectrex: Das ist dass Problem in unserer Gesellschaft! Geld ist mehr wert als ein Menschenleben!.........
 
@Si13nt: Geld ist vielen mehr wert wie ihr Leben, was wohl auch der Antrieb hinter dieser Geschichte ist.
 
@vectrex: Schweiz, Deutschland etc.. Unser Strafgesetz kommt aus dem Mittelalter und wurde nur ein paarmal überarbeitet, damals konnte man noch teilweise ungestraft Untergebene umbringen und züchtigen aberDiebstahl und Raub wurde gnadenlos bestraft.
 
@vectrex: Wie war das noch... Raubkopierer sitzen länger als Kinderschänder? Schöne Welt.
 
@Kitsune: Sag bloß, du wusstest nicht das Raubmordkopierer böse, böse, kranke Menschen sind und ein mp3 mehr wert wie ein Menschenleben ist. (Ironie off)
 
Da Modems offensichtlich spoofbar sind, müssten rückwirkend alle Abmahnungen, die sich auf angebliche IP "Ermittlung", also auf Telekommunikation auspionieren stützen, illegal werden. Das ist dann das Ende der Abmahnabzocker!
 
@Feuerpferd: Klingt logisch und ist eine gute Idee.
 
@Tommy1967: Merke: wenn es bei Abmahnabzockern knallt, sind es nicht immer nur Sektkorken!
 
@Feuerpferd: Also für deren Untergang würde ich mir extra Urlaub und ein mehrtägiges Besäufnis gönnen.
 
Der Typ sollte den Nobelpreis bekommen. Klasse Leistung und niemand ist ums Leben gekommen.
 
Genau. 20 Jahre wegsperren sowas. Weil die wirklichen Schwerverbrecher ja nur zu 3 Jahren auf Bewährung verurteilt werden, sollte ja auch noch genug Platz im Hochsicherheitstrakt sein.
 
Eine über 2 Jahre alte News ... gibts nix neues auf der Welt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles