Kim Schmitz: US-Behörden beantragen Auslieferung

Mitte Januar gingen US-Behörden gegen Megaupload vor, Kim Schmitz alias Kim Dotcom, der Chef des Filehosters wurde in seiner Wahlheimat Neuseeland verhaftet. Nun haben die USA offiziell die Auslieferung des 38-jährigen Deutschen beantragt. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn sie Bush hübsch in Ketten verpackt und mit Schlaufe drumherum nach Den Haag schicken, kann man darüber nachdenken.
 
@butt0ns: Das reicht nicht. Da waren in seiner Regierung noch so einige, die das verdient hätten. Rummy z.B....
 
@shire: Dem kann ich nur zustimmen. Falls es jemand noch nicht kennt, hier das Interview mit Kim Dotcom nach der Festnahme/Freilassung auf Kaution: http://www.youtube.com/watch?v=pF48PjCtW4k
 
wenn er ausgeliefert wird dann ist er wirklich im knast "am Arsch"!
hoffe für ihn er kann in Neuseeland bleiben ! spannend..
 
Habe mir heute mal sein Interview im NZ-TV angesehen. Wenn das wirklich stimmt, das da vorher nur ein Verfahren anhängig war, ist klar, dass die ein Exempel statuieren wollen.
 
Manche tun ja so, als wäre Kim Schmitz ein Opfer. Der hat mit krimineller Energie weltweit agiert, sich auf Kosten anderer bereichert (sprich mit geklauten Material Geld verdient) und dafür bekommt er jetzt die Quittung.
 
@LastFrontier: Das ist diskussionswürdig. Ganz besonders dann, wenn der gesamte Vorgang auf einer Initiative der US-Strafverfolgungsbehörden bzw. der Verwertungsindustrie basiert.
 
@shire: Irgendjemand muss ja die Initiative erfreifen (Anzeige erstatten) und dann reagiert die Justiz mehr oder weniger. Es hat schon seinen Grund, warum Herr Schmitz nach Neuseeland gegangen ist. Liegt wohl an mangelnden Rechtsabkommen mit anderen Ländern. Auch wenn die Art und Weise der Vorgehensweise äusserts bedenklich sein mag - es trifft einen Kriminellen.
 
@shire: Ähm, wenn die Verwertungsindustrie in Amerika Anzeige erstattet, soll dann das BKA in Aktion treten?
 
@iPeople: Kann passieren, da die USA und Deutschland ein Rechtsabkommen haben. Und eines ist sicher: Deutsche und amerikanische Behörden blicken auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit zurück.
 
@LastFrontier: Das ist ja auch normal und ist die Folge davon, weil Kriminelle eben auch lobal agieren.
 
@iPeople: Klar...für mich stellt sich aber die Frage, ob dieses Vorgehen so gerechtfertigt war und ob das nicht knallhart kalkuliert worden ist, um ihn die Möglichkeit zu nehmen dagegen vorzugehen.
 
@shire: Und was ändert es an der Tatsache, dass Schmitz ein Verbrecher ist?
 
@iPeople: Das hat ein Gericht zu klären.
 
@shire: Aber Du spielst Dich hier auf, als wüsstest Du genau, was unrecht war. Na logisch muss ein gericht das klären, deswegen ja der Auslieferungsantrag. Wenn die in Amiland ein verfahren in Abwesenheit starten würden, würdest Du noch lauter "UNRECHT" schreien.
 
@iPeople: Wie es scheint haben wir dazu völlig andere Ansichten. Das schöne an der Sache ist, das wir beide keinen Einfluss darauf haben. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
 
@shire: Es geht nicht um "Ansichten", Du stellst Behauptungen auf ohne dazu was konkretes zu bringen.
 
@iPeople: So...du warst also dabei und bist Anwalt? Insofern sind deine Behauptungen auch nur Ansichten. Mehr nicht. Ehrlich...lass gut sein. Wir kommen da eh nicht auf einen Nenner...
 
@shire: Ich habe doch gar keine Behauptungen aufgestellt. Du zweifelst die rechtmäßigkeit der festnahme an (oder deren Umstände, wie auch immer), faselst was von "prophylaktisch aus dem Verkehr" - und bei genauerem Nachhaken kommt Nix.
 
@iPeople: Was soll ich dazu sagen? Ich habe gesagt, dass ich das vorgehen anzweifele und die Motivation dahinter. Wie das vor Ort abgelaufen ist und welche rechtlichen Implikationen das beinhaltet, kann ich nicht beurteilen. Jedenfalls nur ansatzweise aus dem Blickwinkel einer Person, die das aus den Blogs mitbekommen hat. Um es also nochmal ganz einfach zu sagen. Ich habe, wie auch du, kein Insiderwissen.
 
@shire: Du kannst Deinen Zweifel aber nicht wirklich begründen, eben weil Du keine Wissen hast. Und wenn Du von mangelnder rechtsstaatlichkeit sprichst, sollte Du zumindest darlegen können, gegen welches recht verstoßen wurde. Und trotzdem machste den Mund gaaaanz weit auf, aufgrund von Infos aus Blogs, die auch lediglich Vermutungen und Spekulationen enthalten.
 
@iPeople: Genau die Blogs aus denen du auch zu deiner Meinung gekommen bist.
 
@shire: Mit dem Unterschied, ich habe keine behauptungen aufgestellt. Merkste was?
 
@iPeople: Ja und...eine Annahme ist eine Annahme. Ich bin doch nicht im Zugzwang dir etwas beweisen zu müssen. Das kann ich auch nicht. Das wird auch niemand können, der nicht direkt Kontakt zu Informationen aus erster Hand hat. Wieso ist das für dich so schwer zu verstehen? Ich sage, dass ich an diesem Vorgang meine Zweifel habe und das das berechtigt ist, ist ein veritabler Standpunkt.
 
@shire: Eine Annahme muss man zumindest ansatzweise begründen können. Achne, Du musst mir nichts beweisen, dann erwarte auch nicht, dass man ernsthaft darüber reden kann, zumindest nicht weit ab vom Stammtisch. na wenn Dein Standpunkt veritabel ist, kannst Du ja mit Verifizierbarem rüberkommen ;)
 
@iPeople: Doch, du behauptest er ist ein Verbrecher...
Oder wirst du Schmitz`s Richter sein das du das schon weisst?
Du versuchst hier anderen dein persönliches Rechtsempfinden
auf zu drängen :-(
 
@iPeople: Natürlich nicht. Ich bin mir aber sicher, dass die einen ganz erheblichen Anteil an der gesamten Aktion hatten. Die lokale Polizei in NZ hätte das mit Sicherheit nicht so durchgezogen.
 
@LastFrontier: Bei der Einstellung frage ich mich dann nur warum z.B. das Management von z.B. Rapidshare oder anderen Hostern noch nicht in U-Haft sitzen. Eigentlich machen oder haben die nix anderes gemacht. Auch wenn der Typ fies ist ... hier sollte erst verurteilt werden, wenn ein rechtsstaatliches Urteil gesprochen wurde. Und bei Berichten, die nicht von Lobbyismus gefärbt sind, schaut die ganze Situation durchaus etwas anders gelagert aus, als es gewisse Medien verbreiten.
 
@JoePhi: Weil es, so munkelt man, unterschiedliche Auffassungen von "Reagieren auf Beschwerden" gab. Während MU lediglich den beanstandeten LINK gelöscht hat, löscht RS die komplette Datei bei einer Beschwerde. Merkste wat?
 
@iPeople: Ja und? Deshalb diese halbe Black-OPS wegen so einem vorgehen (naja...die Kugel im Kopf hat noch gefehlt)? Dafür gibt es Gerichte. Wie es scheint haben sich aber dafür die US nicht so richtig interessiert. Ist ja auch viel einfacher jemand erst einmal auf diese Art prophylaktisch aus dem Verkehr zu ziehen und ihn dann anzuklagen. Dann wird es auch schwerer vernünftige Anwälte zu bezahlen. Zumindest das hat er im Interview ebenfalls erwähnt.
 
@shire: Hä? Schonmal was von Untersuchungshaft gehört? Ja eben, die lokale Polizei hat da offenbar gar nicht die Kapazitäten für gehabt. Du weißt doch gar nicht, ob genau die ein Hilfeantrag gestellt hat.
 
@iPeople: Pfff. Also ob die das kümmern würde. Mit dem Recht nehmen sie es nicht so genau, wenn es ihnen passt.
 
@shire: Und erklär mal, was war jetzt unrechtens? Verschwörungstheorien sind ja manchmal lustig, aber immer wenn man nach konkreten Fakten fragt, wird geblockt.
 
@iPeople: Es gibt viele gute Gründe, warum man dem, was dort von offizieller Seite vermeldet worden ist, nicht trauen sollte. Den Beweis dafür hat die US-Regierung in den letzten Jahren mehr als hinreichend erbracht. Was die Sache selbst angeht, kann ich auch nur das wiedergeben, was ich dazu gelesen haben. Mehr wird hier niemand können. Angesichts der Tatsache, wie das abgelaufen ist, sind zumindest Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit der Aktion angebracht.
 
@iPeople: Du arbeitest doch ganz genauso! Wenn Du eine Datei auf deinem Computer "löscht", dann entfernst Du auch nur den Link zur Datei, die Datei selbst bleibt aber erhalten. Dennoch würdest Du steif und fest behaupten Du hättest die Datei "gelöscht" Merkst Du überhaupt noch was?
 
@Feuerpferd: Es ist aber ein Unterschied, ob ich einfach einen anderen LINK nehmen kann für den DL oder tools zum wiederherstellen nutzen muss. Also vergleiche das bitte nicht, das ist nämlich albern.
 
@iPeople: Du hast einfach nur überhaupt gar keine Ahnung, darum bist Du auch so albern, denn unlink ist nun mal IT-Standard beim Datei "löschen".
 
@Feuerpferd: Und genau deshalb hat der Schmitz jetzt Probleme, und RS nicht, denn RS hält sich offenbar nicht an deinen IT-Standard
 
@iPeople: Du hast ja absolut gar keine Ahnung, auch Rapidshare verwendet bloß unlink beim Datei "löschen".
 
@Feuerpferd: RS löscht die Dateien nicht vom Server? Hm, warum bistr du der einzige, der das erzählt?
 
@iPeople: Nur weil Du es nicht weißt, brachst Du noch lange nicht vermuten, dass es andere nicht wissen. Alles andere als unlink wäre schlichtweg viel zu teuer.
 
@Feuerpferd: So meinste. Aha.
 
@iPeople: Wenn Du aufwändiges endgültiges Datei löschen nicht extra bezahlen willst, ist das nun mal so. Firmen werden das aber ganz sicher nicht extra bezahlen wollen, denn das aufwändige und endgültige Datei löschen anstatt einfaches unlink wäre sehr teuer und verbraucht viel Zeit.
 
@Feuerpferd: Es ist aber ein Unterschied, ob ich die Datei (hier auf einem Hoster) direkt per LINK erreiche oder zumindest in den papierkorb schiebe, damit auch die anderen, per MD5-Checksum erstellten Links darauf nicht mehr zurückgreifen können. keiner hat hier was von mehrfachen löschvorgängen und was weiß ich geredet.
 
@iPeople: *LOL* "In den Papierkorb schiebe", das ist ja noch weniger Datei "löschen" als unlink! :-) Abgesehen davon können viel andere Links auf eine Datei völlig legal sein. Etwa weil Menschen ihre Dateien zum Klickhoster auslagern, damit etwa im Falle eines etwaigen Feuers noch ein Backup existiert. Denn ein Backup das fahrlässig im gleichen Gebäude aufbewahrt wird ist im Falle eines Falles kein Backup.
 
@Feuerpferd: Du hast offenbar gar nich tgeschnallt, worum es geht. Warum sollten Links oder gar die Datei selber gelöscht werden, wenn es um legale Inhalte geht?
 
@JoePhi: Weil Rapidshare illegalen Kontent löscht, wenn sie davon Kenntnis erlangen. Megaupload hat aber wissentlich illegalen Kontent zur Verfügung gestellt und damit auch geworben. Es ist ja auch nicht verboten, eigenens Material auf einen Filehoster hochzuladen. Nur die Weitergabe gewisser Inhalte für praktisch jeden ist nicht zulässig. Bei Megaupload hatte jeder Zugang zu allem. Auch wenn es einem nicht passt: Die Verwerter sind im Recht. Zu kritisieren ist nur die Art und Weise wie sie versuchen diese Rechte auch durch gezielte Manipulation durchzusetzen. Und: Ein Kim Schmitz ist kein Unschuldiger der mal einen Film oder eine MP3 gesaugt hat. Der ist ein Gauner im grossen Stil - und war so blöde sich erwischen zu lassen. das ist nun mal das Risiko bei Handlungen, die gegen irgendein Gestz verstossen. Ist wie mit der Radarfalle: an Geschwindigkeitsbegrenzungen halten und fertig. Wer geblitzt wird hat Pech gehabt - man weiss ja was auf einen zukommt.
 
Kriminelle bekämpfen Kriminelle! Sich auf kosten anderer bereichern? Wie unterscheidet sich das dann vom restlichen System.
 
@Jens002: Besonders am Beispiel der USA ist das schon lange nicht mehr so einfach zu sagen. Spätestens seit dem letzten Krieg im Irak...was nicht heißt, das unsere Regierung uns nicht auch gerne belügt.
 
@Jens002: Erklär mal.
 
@iPeople: z.B. Die Renten sind sicher;-)
 
@LastFrontier: Und, sind se das nicht?
 
@iPeople: Wohl nicht so, wie sich das so mancher vorstellt.
 
@LastFrontier: Das ist unwichtig, wie manch einer sich das vorstellt. Sie sind doch sicher, von der Höhe hat keiner was gesagt ;) Und im gegensatz zu manchem Pleite-Fonds ist das besser wie nix ;)
 
@LastFrontier: Die meinen ja ihre Renten, nicht deine. Hat also alles seine Richtigkeit!
 
Kommt Kim Schmitz nach Guantanamo?
 
@jediknight: Yep. Das volle Programm inklusive Waterboarding.
 
War ja klar, in EU würde Schmitz 5 Jahre Haft sitzen. Das finden die USA zu wenig und wollen lieber eine Auslieferung damit Schmitz 20 Jahre Haft absitzen kann.
 
lol naja war ja klar. Wenn man einmal in den Fängen des FBI sitzt... btw. was ist eigentlich aus den Megaupload Daten geworden? Vermutlich nix^^ oder? Die machen doch da keinen Finger mehr krum, nein nicht das FBI....
 
Was ich nicht ganz verstehe ist, woher die Amerikaner das Recht haben einen Deutschen in Neuseeland nach USA ausliefern zu lassen um nach DEREN Recht zu urteilen.
 
@Wuusah: Das Recht haben sie durch Auslieferungsabkommen mit dem jeweiligen Land. Neuseeland hat so eins, wir halt nicht. Die USA beruft sich auf ihr Recht, da die Rechtsverletzungen über Server und Domains stattfanden, die in den USA gehostet waren. Allerdings können sie die Auslieferung auch nur beantragen. Ob wirklich ausgeliefert wird liegt immer noch ganz allein im Ermessen des landeseigenen Richters.
 
Die Auslieferung ist erst mal nur beantragt. Neuseeland muss der Auslieferung nicht zustimmen. Wäre Schmitz auf deutschen Gebiet, kann muss aber nicht ausgeliefert werden. Das entscheidet sowohl in Deutschland als auch in Neuseeland ein Gericht. Wird ein Deutscher im Ausland wegen einer Straftat inhaftiert, so kann die Bundesregierung zwar Protest einlegen, aber das wars dann. Wer als Deutscher im Ausland ist, muss sich auch den Gesetzen und Vorschriften des jeweiligen Landes unterwerfen. Es könnte Herrn Schmitz durchaus passieren, dass er bei einem Verfahren in den USA 30 Jahre oder länger in den Bau muss.
 
Dann bitte auch Frank Appel ausliefern! Nur am Rande, der ist Chef der Deutschen Post und der muss natürlich auch in Haft genommen werden weil Hehler mit Hilfe der Post illegal Waren transportieren.
 
@marcol1979: Die ganzen Drogenbriefe bitte nicht vergessen.
 
@marcol1979: So gesehen ist dann Kim Schmitz einer der Chef-Hehler. Im übrigen ist Kim Schmitz in Deutschland mehrfach vorbestraft. Rate mal wegen was?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles