Glasfaser: Telekom schafft Geschwindigkeits-Rekord

Die Deutsche Telekom hat nach eigenen Angaben einen neuen Übertragungsrekord in Glasfaserleitungen erzielt. Forschern der Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) sei es erstmals gelungen, eine Übertragung von 512 Gigabit pro Sekunde über einen ... mehr... Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schön....wann kommt das dann bei den Kunden an? Das wäre dann nämlich der nächste Rekord >.<
 
@MasterFaßel: Hmm gefühlt 2050 -.-
 
@MasterFaßel: Nie!!
 
@MasterFaßel: Also, den Nutzen von 100mbit hat man mir ja schon erklärt... Ich finds zwar immer noch eher unnötig.. aber naja, jeder wie er will :D Nur, was macht man mit 400gbit? Einerseits kann man Speed nur nutzen, wenn der Datenträger auch hinterherkommt... Manchen Leuten sagt sicher "disc overload" etwas ^^, ... Naja wie auch immer, was genau macht denn (legal) mit 400gbit? Und jetzt kommt mir nicht mit "Jo ich hab 10 Rechner zuhause stehen die alle gleichzeitig im Netz sind" oder "Pro7 auf UltraSuperDuperMegaFullHD anschauen" -.- Und vorallem... was das wohl kosten wird? Vielleicht bin ich "technisch" noch von vorgestern, weil ich bisher FB und G+ oder MySpace, Lokalisten und hast-du-nicht-gesehen was es alles gibt, umgangen hab und das Cloudzeug auch nur auf der XBox benutze weil ich die Savegames nicht direkt auf der Festplatte haben will und es auf der MU eng wird (Dank Spezialisten wie zB EA, wo ein Savegame mal 100mb gross sein kann) ... Aber was genau würde es privat rechtfertigoen 400gbit zu "brauchen"? ^^
 
@Ðeru: Ich denke solche Technologien sind weniger für Privatleute gedacht. Am wichtigsten sind solche Geschwindigkeiten bzw. Technologien für Datenzentren, Backbones etc. Mal davon abgesehen ob mans braucht oder nicht aber wenn man heute schon 1 Gbit/s anbieten würde, ginge es vielleicht graaade noch so bei den herkömmlichen Festplatten. Alles darüber wäre Unsinn, da die HDDs limitieren würden.
 
@sLiveX: Hast an sich schon recht nur versteh ich nicht wiso eine Festplatte schneller als 400gbit sein muss. Speicherst du alles auf deine Festplatte was über deine Internetleitung geht? Wenn man das jetzt bei einem Server betrachtet wiso sollte dieser alles auf der festplatte speichern oder lesen wollen was über die leitung geht. Dann sind so Leitungen wie du ja schon sagst verbindungen zwischen Datenzentren mit hunderten Servern. Denk mal an Live Daten wie z.B. ip telefonie iptv usw. da wird nix gespeichert aber tausende bzw millionen nutzen sie gleichzeitig.
 
@Eistee: Ist das jetzt ne ernste Frage? Nein natürlich nicht, die Videos die ich bei YouTube gucke werden natürlich direkt an meinen Monitor geschickt. Habt ihr euch des Weiteren mal darüber gedanken gemacht mit welchen Leitungen z.B. DSLAM's oder Handymasten angebunden sind? Finde ja solche Kommentare eigentlich immer ganz lustig, aber Winfuture ist doch ne Website für Technisch versierte benutzer, oder - Wie können dann solche Schwachsinns Kommentare soviele Plus bekommen?
 
@reZss: Danke, ich dachte schon ich bin im falschen Film. Lass sie ruhig die Geschwindigkeit für den Endnutzer erörtern.
 
@reZss: DSLAMs werden hier wohl nur 1% bis .% kennen...
 
@Ðeru: Vielleicht ist das Ganze im Moment ja noch uninteressant für den Verbraucher, aber versetz dich mal zurück wo wir vor einigen Jahren noch waren. Diskette mit 1,44MB, heute Bluray mit 50GB. Und der eventuelle Nachfolger HVD fasst bis zu 3,9TB. Alles wird mehr Platz brauchen, egal ob Filme, Programme, whatsoever
 
@Ðeru: Geringere Downloadzeiten, jetzt sag die mir was dagegen spricht!, Ressourcenverschwendung ? O.o . Würdest du 100mbit den 400gbit (bei gleichen Kosten) vorziehen nur weil du die 400gbit nicht voll ausnutzt?. Gibt doch absolut kein Gegenargument gegen höheren Speed.
 
@Ðeru: Text Lesen Du Dösbaddel, hier geht es um Leitungen zwischen Knotenpunkten oder Standleitungen zu Anschlussnehmern ala Institute, Firmen und Co.! Kann man euch trolls, die nicht mal den Text lesen sondern nur "Telekom 400GBit" verbannen? Und dazu eure lästigen Anspielungen auf wer es benötigt, was Ihr so tolles macht und dass eine einfache HDD das nicht packt (400Gbit packt ein Raid übrigends locker)!
 
@DUNnet: Wer sagte denn das ich den Text nicht gelesen hab? Die Funktion hier ist übrigens dafür da, um sich mit anderen über ein Thema zu unterhalten... tut mir wirklich Leid das ich das getan hab, du Genie! ... Haben Leute wie du denn keine anderen Sorgen? Müsst ihr einem immer in die Stimmung salzen?
 
@DUNnet: "Text Lesen"... und verstehen lernen (!). Mehr sage ich dazu nicht ;)
 
@DUNnet: hmm? Ein RAID mit 170 Festplatten oder wie genau meinst Du das?
 
@DUNnet: Du weißt aber schon, WAS 400Gbit/s umgerechnet sind oder? Nämlich genau 51.200 MByte/s (50Gbyte/s) ! So jetzt zeig mir mal ein RAID aus HDDs (von mir aus auch SSDs), die DAS schaffen :-) ! In relevanten privaten Szenarien kommst du mit RAID-SSDs vielleicht an die 1GByte/s heran, das war's dann aber auch schon. Und selbst das ist nur den Enthusiasten vorbehalten. Ein "Normal-User" verbaut sich auch sowas nicht!
 
@cosmos321: Blahblahblahblah.... Peak Werte, Temporäre Daten, Burst im Dauermodus oder wie? Und wie erwähnt, hier geht es nicht um Privathaushalte sondern um Knotenpunkte welche Daten Routen und Splitten, die besitzen nicht einmal Dauerhafte Speicher für Datenmengen also hört auf Unsinn zu reden nach dem Motto "Wofür benötigt man das"! Wenn die Telekom in ganz Deutschland zwischen allen Punkten nur noch eine 16MBit Leitung Betreibt möcht ich euch schön wie zu Modem zeiten mit Bit pro Sekunde ziehen, wenn überhaupt! Bevölkerungsdichte Deutschland 229 Einwohner pro km², bei 2,2 Personen pro Haushalt macht das 104 Anschlüsse á 16Mbit, ergo pro km² 1664Mbit downstream nötig! Das ganze auf eine deutsche Stadt mit mehreren km² und schon benötigt allein diese eine Stadt mehrere dieser 400GBit Anlagen! Was dann ab Frankfurt durchgeht kann auch mit dieser Technik nicht auf 1 Kabel reduziert werden, und das sollte das Ziel werden oder - 1 Kabel (pro Stream, vll. in einem, wer weiß) oder am besten Kabellos! Davon befinden wir uns ja noch Jahre entfernt!
 
@cosmos321: "Relevante Private Szenarien?"
Das ist nicht für Privatkunden gedacht! Also bitte. Aber wenn Jeder Kunde nen FTTH Anschluss mit 1 Gbit bekommt, dann kannst du grad mal 400 Anschlüsse über so einen Kanal leiten. Das reicht nur für eine Straße in ner größeren Stadt.
UNd genau daüf isses gedacht. Das wird dann für Endkunden aufgesplittet auf einzelne Leitungen.
 
@Ðeru: Warum muss man immer alles komplett ausnutzen? Ich hab selbst 100 mbit, nutz die aber nur relativ selten, aber wenn ich dann mal was großes runterlad will ich einfach nicht ewig warten. Nicht weil ich die Zeit nicht hätte, aber die investier ich lieber in andere dinge. Nicht immer davon ausgehen "ohh, dicke leitung, der macht illegales" manche haben einfach kein bock zu warten, auch wenns nur 3-4 mal im monat ist das ich wirklich dinge < 1 GB runterlad, mir ist meine zeit dazu einfach zu schade...
 
@MasterFaßel: ähm, dir is schon klar das diese bandbreite nie bei einem kunden alleine vorhanden sein wird oder??? diese bandbreite müssen sich tausende von kunden wieder teilen!!! und die dörfler werden leider davon wahrscheinlich wieder nix haben... das kabelnetz kann ja auch mehr als nur 100Mbit pro kunde wird aber eben begrenzt weil sich die maximal möglichen leitungs kapazitäten nicht auf einen, sondern tausende kunden verteilt...
 
@MasterFaßel: Dir ist klar, dass Deine Aussage keinen Sinn macht? Wenn diese Geschwindigekti bei Dir ankommen würde, dann könntest Du sie gar nicht verarbeiten. Weder Deine Festplatten, noch die internen Busse, noch die externen Schnittstellen, selbst Dein RAM nicht. Du bräuchtest für so eine Anbindung nicht einen schnelleren Rechner, sondern ganz andere Technologien für Deinen Rechner. Viel Spaß beim Warten. Ich wäre glücklich, wenn es 100 MBit/s up and down gäbe...
 
die sollten sich mal lieber um gutes netz für alle kümmern und nicht immer nur für paar einzelne. vielleicht auch mal die preise überdenken.
 
@snoopi: genau! bloß nix weiterentwickeln, es gibt ja schließlich auch nur eine kleine Abteilung bei der Telekom!
 
@snoopi: Die Preise sind echt der Knaller, knapp 50 Euro für T-DSL 16000, frage mich wer das für günstig hält. Alternativen gibt es bei mir in der Gegend leider nicht. Andere surfen mit 50 Mbit für weitaus weniger Geld.
/edit: Falsche Wortwahl, mit Alternative schnellere Anbindung gemeint.
 
@username: und andere haben nur DSL 384 light und zahlen trotzdem 40 Euro ... meckern ist also immer relativ ;-)
 
@Sebastian: Das ist relativ seltsam, diese Leitung kostet nämlich so um die 20 Euro (imho).
 
@username: "Das ist relativ seltsam, diese Leitung kostet nämlich so um die 20 Euro (imho)." Ziehst Du dir den Quatsch aus den Fingern? Bemüh doch wenigstens Google bevor du hier unwahrheiten verbreitest. Fakt ist, dass die DSL Light (0,384Mbit) mit Telefonflat 34,95€ im Monat kostet. Für 40€ bekomm ich bei Unitymedia schon 64Mbit + Telefonflat. (edit: typo)
 
@reZss: Google doch mal was "imho" bedeutet.
 
@username: Du bekommst T-DSL 16000, aber sonst keine Alternativen? Und dabei liegt doch 1&1, O2, Vodafone überall dort an, wo T-DSL verfügbar ist & zu 99% sogar dort, wo sie nur weniger anbieten.
 
@Jamie: Du verwechselst Internetprovider und Netzanbieter. 1&1 zum Beispiel ist Internetprovider, hat aber gar keine eigenen Netze. Netzanbieter ist in der Regel dann die Telekom.
 
@username: 50 Euro für ne 16 MBit-leitung ist ein uralter tarif. Wenn Du nicht in der Lage bist, den tarif bei der Telekom zu wechseln, dann jammer nicht über den Anbieter.
 
Was hat der Preis mit der Geschwindigkeit zu tun in dieser Sache? Kostet Dsl light weniger Aufwand? Ist die Leitung einfach dünner?
Verwechselt auch nicht Ballungsgebiet mit super Ausbau und Land.
 
@iPeople: eh 15€ weniger was ein unterschied :S
 
@XburN: Und, 15 Euro sind 15 Euro, und schon ist der Preis nämlich dem der Konkurrenten ähnlich, was die Flsoskel "Telekom zu teuer" nämlich als das aussehen lässt, was es ist, Blödsinn.
 
@iPeople: Niemand sprach davon das ich diesen Tarif zahle, so wird er jedoch angeboten.
 
@username: Dann schau Dir an, was bei 50 Euro alles bei ist, außer der DSL 16000-Anschluss.
 
@snoopi: Oh man ...... glaubst du, dein Netz hört an deiner TAE Dose auf?
 
@snoopi: Die Deutsche Telekom überdenkt jedes Jahr ihre Preise, nämlich dann wenn die Telekom mit der Bundesnetzagentur zusammen kommen und der Telekom dann der aktuelle Preis diktiert werden. Die Telekom macht keine Preise selbst!
 
@snoopi:
Die Preise werden von der Regulierungsbehörde vorgeschrieben und nicht von der Telekom.
Am besten immer meckern und einen billig Anbieter nehmen, der selber nichts zum Ausbau des Backbone beiträgt.
 
"Dies entspricht einer Nutzbitrate von 400 Gigabit pro Sekunde oder als Äquivalent der Übertragung von gleichzeitig 77 Musik-CDs"-----

Der Vergleich ergibt so keinen Sinn, da eine eine Übertragungsgeschwindigkeit mit einer Datenmenge verglichen wird.
Es müsste wenn dann heißen:---------
"Dies entspricht einer Nutzbitrate von 400 Gigabit pro Sekunde oder als Äquivalent der Übertragung von 77 Musik-CDs pro Sekunde"
 
@=Wurzelsepp=: Oder der Autor hat sich auf deine Logik verlassen... es geht immerhin um "gbit PRO SEKUNDE"... Also auf welcher Zeitspanne sollten die 77 CDs sonst übertragen werden? :)
 
@Ðeru: Gebe hier =Wurzelsepp= recht. Es ist schon entscheidend ob pro Sekunde steht oder nicht.
Das ist so als wenn man sagt: "Auto XY erreicht eine Geschwindigkeit von y km/h, man kann damit y km fahren". Ja y km pro Stunden.
 
@wsnow: Es steht ja "Gigabit pro Sekunde" im Text... nur halt nicht 77CDs/s ^^
 
@=Wurzelsepp=: Stimmt. Aber wusstest Du nicht: Wenn man Autobahnen ausbaut, dann passen auch mehr Paletten in einen LKW. ;-)
 
Das ganze Gerede über soundsoviel Gigabit pro Sekunde macht sowieso keinen Sinn weil es keinen Datenträger gibt der annähernd so viel Daten pro Sekunde dauerhaft speichern kann.
 
@pvenohr: Es muss auch kein Datenträger speichern, weil das nicht für den Heimgebrauch gedacht ist, sondern für die Verbindung zwischen Knoten, an denen jeweils hunderte oder tausende von Leuten hängen.
 
@=Wurzelsepp=: 77CD's/sekunde - das verleitet schon wieder, nicht im interesse der musikindustrie, massig unheil zu verbreiten :D
 
Ich finds schade, man kann hier mittlerweile fast drauf wetten das die ersten Kommentare sind: "Und wann kommts beim Kunden an?" "Ich bezahl mindestens 50€ für meinen 384er" etc., wird das nicht langsam lästig?

Das ist doch relativ einfach: Die Bandbreiten an den Anschlüssen wachsen, wenn die Infrastruktur der Backbones nicht mitwächst, klappt das Netz zusammen ( Siehe teilweise Kabel-Deutschland und andere ... ) Also, wir sollten und doch freuen das an den Backbones gearbeitet wird, mit Erfolg, oder? Hat jmd. von euch schonmal erlebt das seine Bandbreite zwar auf dem DSL-Port anliegt, aber nicht effektiv vom Backbone versorgt wird? Nein? Da haben wir es doch.

Eben am Rande: Ein 16.000er Anschluss ist für unter 35€ zu haben. Wenn man 50 zahlt hat men entweder nen alten Tarif, Entertain Premium oder noch einen ISDN-Anschluss dabei, der aber ja an dieser Stelle nichts mit den Backbones zu tun hat, das PSTN-Netz ist eine andere Geschichte!
 
@MrAnderson: Ist richtig. + Wir würden uns schon über eine zusätzliche TAL freuen. Erst legen wir hier in Eigeninitiative alle Kabel in die Erde und lassen es von der TK abnehmen damit zwei TAL's genutzt werden können und jetzt wo wir sie brauchen ist am letzten aktiven Verteiler kein Adernpaar mehr zu vergeben. Drei Meter weiter liegt das tote Glasfaserkabel aus den 90'ern. Da muss man schon mal ironisch nachfragen wann die Erektion beim Verbraucher anstubbst. :D
 
Wenn das Service Team genauso excellent wie das Forscherteam wäre, ist es für mich schon ein Full Rekord!
 
@algo: Ich bin seit mehr als 10 Jahren bei der Telekom und immer zufrieden gewesen. Fehler wurden schnell und gut behandelt. Und das nicht nur bei den Internetleitungen, sondern auch bei T-Mobile usw habe ich keine Probleme.
 
Wäre bestimmt auch nett für zuhause. Nur dumm, dass die Festplatten nicht so schnell speichern können :p
 
Nur als Info: "Würde die deutsche Telekom wie Kabel deutschland 25 % ihres jährlichen Umsatz in glasfaser investieren, hätten wir schon längst flächenddeckend FTTH.
 
@sanem: Du solltest nicht jeden quatsch glauben den irgend ein CEO von sich gibt ;-)
 
KD investiert in Glasfaser? :-P
 
@MrAnderson: nein,aber sie investieren! Die Telekom gibt jedes Jahr, das Geld für viel müll aus..
 
@sanem: Dann schreibt doch alle mal Beschwerden, klar ist es nicht schön aber wenn einen was stört sollte man dagegen vorgehen, auch wenn es nichts bringt hat man zumindest was gemacht anstatt daheim zu versauern und sich blöd zu ärgern :-)
 
@sanem: doch! ich hab nu auch glasfaser mit 100Mbit, und das von kabel deutschland ;)
 
@Contor: nicht wirklich... um genau zu sein ist es ein HFC-Netz (Hybrid-Fiber-Coax-Netz)
 
Ich finde es immer interessant wie neue Geschwindigkeit Rekorde gebrochen werden bei der Datenübertragung, aber auf der anderen Seite viele gebiete noch mit ISDN / DSL Light arbeiten müssen. Ein Rekord währe mal wenn eine fast 100% Flächendeckung mit DSL 6k+ währe.
 
"Dies entspricht einer Nutzbitrate von 400 Gigabit pro Sekunde oder als Äquivalent der Übertragung von gleichzeitig 77 Musik-CDs." Oh mein Gott, Der Satz wäre wahrscheinlich sogar der BILD-Zeitung peinlich gewesen. Jetzt wüßte ich gerne noch, wieviele Bilder ich mit 400 Gigabit/s runterladen kann...also wirklich, wer schreibt denn hier die Artikel? Muss man eine beglaubigtes Sonderschulzeugnis vorlegen, um hier Artikel schreiben zu dürfen?
 
Schön dass mehrfach erwähnt wird dann man "CDs gleichzeitig" übertragen kann, aber die Frage ist "in welchem Zeitraum"???
 
Allesgut und schön,... dann legt halt mal Glasfaster hier bei uns rein, ich hätte nixgegen 500 GB/s.
 
@Lestat76: Ich denke mal so mancher würde sich schon über DSL 6000 freuen...
 
@Motti: Ich denke mal so mancher würde sich schon über DSL LIGHT freuen ;) So müsste der Satz richtig lauten. Es gibt immer noch keine flächendeckende DSL-Versorgung. In vielen Dörfern gibt es nur die Möglichkeit 56k-Modem oder ISDN zu nutzen. Keine Flatrates - weder für den Netzzugang noch für Telefonie. Lächerlich.
 
Tolle Entwicklung; Wenn man über Land zwischen den Knotenpunkten etc. auf einmal mit X-Mal soviel Bandbreite senden kann, spart dass enorme Kosten beim Ausbau des Backbone-Netzes. Wenn man nur auf der Sender/Empfänger-Seite die Hardware modernisieren muss, muss man nicht wieder teuer die Erde aufbuddeln, um neue Kabel zu versenken. Spart ne Menge Geld ein (und sich auch die ein oder andere Umleitung wegen Erdarbeiten unter einer Strasse).
 
@Diak: uffbuddeln wird immer nötig sein, weil kabel is nich gleich kabel ;) und schon garnich gleich glasfaser....
 
@Contor: Hajo - aber es wird ja wohl das ein oder andere Äderchen treffen. Und jede Buddelaktion, die ausbleibt erspart der Allgemeinheit dann den Äger. :)
 
Das mit der Angabe der Bandbreite ist echt bitter, aber nachdem ihr jetzt die zweite Seite seid bei der ich genau die gleiche Angabe lese, befürchte ich das diese doch sehr seltsame Angabe aus der original Pressemitteilung stammt
 
"Damit läßt sich eine Sammlung von 3.696 CDs gleichzeitig über eine Glasfaser übertragen."
Da freut sich die Musikindustrie aber, wenn sie je Sekunde mehrere 1000 Abmahnung an die Telekom verschicken darf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum