Eigenes Portal: Zynga will sich von Facebook lösen

Der Spieleanbieter Zynga will seine Abhängigkeit vom sozialen Netzwerk Facebook verringern und hat deshalb angekündigt, ein eigenes Spiele-Portal zu starten. Unter dem Namen "Project Z" wird der Webgames-Betreiber auf Zynga.com künftig neben ... mehr... Logo, Online-Spiele, Zynga Bildquelle: Zynga Logo, Online-Spiele, Zynga Logo, Online-Spiele, Zynga Zynga

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bitte nicht noch eins
 
@wfhh: Angenommen die Überschrift träfe zu hielte ich das für eine super Nachricht. Der ganze Zynga Abfall exklusiv gebündelt auf einer Webseite dich ich niemals aufrufen werde - das wäre ein Traum.
 
@Achereto62: Genau das ist doch Facebook eigentlich schon?
 
@monte: Nee, Zynga ist ja auch auf anderen Seiten und Plattformen vertreten, und Facebook selber betrachte ich als weit mehr als eine Zynga-Spieleplattform. Zum Glück gibt es entsprechende Ignorierfunktionen um zumindest halbwegs davon verschont zu bleiben.
 
@Achereto62: Ist doch jetzt schon praktisch, das Dreck (Zynga) auf Abfall (Stasibook) untergebracht ist :>
 
@wfhh: Die Zeit, die Spieler bei den Angeboten bei Zynga verbringen, verringert sich momentan stetig. Deshalb sehen sie sich gezwungen, außerhalb von FB zu agieren. Mit viel Glück stirbt die Seuche dann aus, wenn selbst der dümmste meiner FB-Freunde erkannt hat, dass der Zynga-Spam nervt.
 
@wfhh: es ist immer noch der gleiche anbieter. aber die strategie von zynga ist dumm, die leute nutzen die spiele immer weniger und sind generell weniger auf FB aktiv
 
FB ist jetzt deutlich mehr erpressbar durch Zynga, wenn die selbst sagen das 30% des umsatzes durch zynga generiert werden dann können die doch verlagen weniger an FB abzugeben ?
 
Nein, Zynga will sich nicht von facebook lösen. Das wäre auch wirtschaftlicher selbstmord für diese Firma.
 
@Achereto62: Aber sie müssen sich mehrere Standbeine suchen, da sie sonst von den Aufs und Abs auf Facebook fertig gemacht werden.
 
@Achereto62: Das würde ich nich sofort unterschreiben. Wer ist nun genau mehr Abhängig voneinander? FB von Zynga, oder Zynga von FB? Mal meine pers. Abneigung gegenüber dem "Müll" aussen vor: Wenn ich Zocken will, dann würde mir das über so eine Seite mehr zusagen, als via FB: Muss wirklich jeder sehen, daß ich das grad spiele? Vor allem: Wenn man anderen Anbietern damit auch die Hand reichen will, dann spricht das ehrlich gesagt für ein weiteres Standbein, was ja nur positiv sein kann. Hmm ... also soooo sicher über den Selbstmord wäre ich mir da mal nicht.
 
@Marlon: Weitere Standbeine sind gut, aber sich von Facebook zu lösen wäre Fatal (was Zynga aber nicht vor hat, dass kann man nur immer wieder betonen, bis WF ggf. mal die Überschrift korrigiert.
Abhängigkeiten, darüber kann man sicher diskutieren. Ich denke naiv und sage beide Seiten profitieren voneinander, und beide Seiten würden erheblichen schaden nehmen, würden sie sich voneinander trennen.
 
Es gibt ein paar Firmen, die ich abgrundtief hasse. Dazu gehören Zynga, Apple, Jamba und ein paar mehr.
Soll Zynga sich ruhig von Facebook lösen und dann hoffentlich schnell pleite gehen.
 
@tim-lgb: Du sprichst mir aus der Seele ! Bei mir ist die Reihenfolge: Apple, Zynga, Jamba
 
und ab in die pleite
 
Ich denke die meisten verstehen das falsch. Das Portal ist wohl ZUSÄTZLICH zu Facebook und nicht STATTDESSEN.
 
Toll, Jetzt wird Zynga auch "nur" eine Spieleseite unter den zahlreichen tausenden seiten like miniclip oder jetztspielen.de....
 
Die verdienen sich dumm und dämlich mit Facebook und wollen sich nun von Facebook abwenden... ein Schuss, der nach hinten, direkt ins Gesicht von Zynga geht !
 
@citrix no. 2: FB generiert 30% seines umsatzes durch Zynga Spiele. die sind voneinander abhängig. wobei da zynga bei verhandlungen mehr rausholen könnte
 
@citrix no. 2: Warum denn? Steht da, daß Sie bei FB raus gehen?? Nein ... Zusätzlich würde ich mal sagen ... und das kann eher für FB zum Nachteil werden!
 
@Marlon: Wenn ich mich "von etwas löse" dann heisst es genau das. Aber das ist natürlich quatsch, die Überschrift ist schlichtweg falsch.
 
Das wird nichts werden... a)Facebook selber hat keine einzige Seite die ich mal als sowas wie eine "Feedback Seite" bezeichnen würde. b)Zynga hat zwar zu jedem Spiel ein "Proposals & Feedback" Unterforum, und auf der Supportseite kann man auch seinen Senf hinterlassen, nur A und B kommen auf das selbe raus. Beide machen "ihr Ding" unabhängig von dem was die User wollen. Es wird also darauf hinauslaufen, das dieses Zynga Portal und auch FB für Spiele einiges zu Wünschen übrig lassen.
 
Wenn Zynga genau so wie im letzten Quartal weiter wirtschaftet, werden die zum Glück bis zum Ende diesen Jahres pleite gehen. Dazu lassen sich ja auch immer weniger "Bauernopfer" auf die Verarsche "Free to play, pay to win" ein!
 
Da wird sich Zynga aber schwer tun. Gibt ja bereits genug solcher Plattformen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr