NSA stellt Baupläne für sicheres Android-Handy vor

Der US-Geheimdienst NSA hat Baupläne für ein Smartphone veröffentlicht, mit dem eine hochgradig abgesicherte Kommunikation möglich sein soll. Das Gerät wird mit Googles Betriebssystem Android betrieben und soll es beispielsweise Behördenmitarbeitern ... mehr... Usa, Nsa, National Security Agency, NSA Logo Usa, Nsa, National Security Agency, NSA Logo k.a.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine der populärsten Apps in deren Market wird dann wohl "Angry NSA Agents" dabei muss man die aktuelle Staatsfeind Top 10 mit NSA agenten abschießen :)
 
@suender: + Ja, dieses Spiel wird dort wohl wirklich der Hit werden xD
 
3 Widersprüche in sich.... NSA, Android und Sicherheit. Kussi Celine.
 
@Celine Dion: Hatte den selben Gedanken ^^
 
@LordSticky: und dafür kassieren wir zwei jetzt fleissig (-). Egal. Kussi Celine.
 
@Celine Dion: Allein fürs "Kussi" hättest eins verdient ;) (Minus kam nicht von mir)
 
@SuperDuperDani: Dabei will ich nur nett sein.... ;-) . Kussi Celine.
 
@Celine Dion: Kommt drauf an wie man die drei Begriffe miteinander kombiniert: Benutzt du Android, wirst du mit Sicherheit mal von der NSA abgehöhrt xD. Nein aber mal ernsthaft, finde auch dass es irgendwo ein Widerspruch an sich ist. Ein (+) von mir wegen dem niedlichen "Kussi" :D
 
WINFUTURE NEWS UPDATE: 10.03.2012 NSA Mitarbeiter bekommen Meldung von GOOGLE: Wir ändern unsere Datenschutzbestimmungen
 
@endlos_schleife: Und 1 Monat später liest man hier eine Meldung dass viele Regierungsmitarbeiter ihr NSA-Smartphone mit einer neuen ROM geflashed haben, weil sie Angry Birds spielen wollten und dies auf dem NSA-Handy nicht möglich war!
 
Das Handy ist 100% sicher, vor jeglicher Überwachung - ausser vor der NSA, die hören nur mit.
 
Sicher ist ja auch relativ... hier kann die nsa dann wohl sicher daten schnüffeln. es gibt schließlich nix ärgerliches als gesperrte und unzuverlässige = unsichere Quellen. - achtung diese Aussage enthält Spuren von Sakassmuss und Nüssen!
 
evtl. ist es leichter eine eigen ROM zu entwickeln. also geräte kaufen -> unlook - > NSA-Andro drauf kopieren und fertig.
 
@gast27: kann mir vorstellen, dass die Geräte in speziellen Sicherheitsbereichen hergestellt und versiegelt werden. Wie bei Kartenlesern für hbci und npa. Nichts ist ärgerlicher als eine sichere Software auf ein Gerät mit Trojaner by Design zu installieren.
 
oh welch einfache Sache. Wie naiv muss man denn sein, ein solches Gerät zu kaufen. Die NSA entwickelt und gibt den Bauplan für die Hersteller frei. Diese Absicht ist doch wohl eindeutig, dass man die Nutzer dieser "zuverlässigen" Technik belauschen will.
 
@jayzee: Also soweit ich das hier mitbekommen habe, sind diese NSAdroids nur für Regierungsmitglieder und gar nicht für die gemeine Bevölkerung gedacht, also komm mal wieder runter von deiner Paranoia...
 
"Bisher habe man bei Telefonaten zwischen Geheimnisträgern in Codes sprechen und sich für die Besprechung von Angelegenheiten treffen müssen. Das sei nun nicht mehr notwendig, so Salter. " ... Sag mal, wo leben die denn? Oder besser "wann" leben die denn? In den sechziger Jahren? Das kann doch echt nicht wahr sein.
 
@DennisMoore: Wenn es um neue Softwareprojekte geht habe ich häufig Sitzungen , an denen auch diverse Manager unserer Firma teilnehmen. Die reden auch in Codes. Bis ich neulich mal erfahren habe, dass es sich um den weit verbreiteten "Bullshit-Bingo" Code handelt.
 
@heidenf: Ja, Bullshit-Bingo hat schon so manche Besprechungen aufgelockert.
 
@BachManiac: Verwechselst du Diebstahl mit Verlieren? Und NSA mit NASA? Ich mein ja nur...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!