Irrelevant? Windows-Systeme mit 92 % Marktanteil

"Im (Silicon) Valley wird alles unter 92 Prozent Marktanteil als nicht mehr relevant bezeichnet" titelt der Technik-Journalist Ed Bott ironisch auf seinem 'Blog'. Damit spielt er auf die jüngsten (Gesamt-)Zahlen genutzter Microsoft-Betriebssysteme ... mehr... Microsoft, Headquarter, Schild Bildquelle: Microsoft Microsoft, Headquarter, Schild Microsoft, Headquarter, Schild Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nach meiner Ansicht gibt es kein irrelevantes System. Jedes System hat seine Vor- und Nachteile! Linux basierte Systeme sind oft kostenfrei und Microsoft Systeme kosten halt etwas Geld. Doch bin ich der Ansicht, dass der Nutzer selber entscheiden sollte was er verwendet. (Das die meisten Geräte mit Windows ausgeliefert werden jetzt mal unberücksichtigt..)
 
@ohlendorf13: Manchmal hat man kaum eine Wahl, wenn man z.B. auf bestimmte Programme angewiesen ist. Meist gibt es nur Workarounds auf Anderen Betriebssystemen oder man muss auf eine Reihe Programme zurückgreifen, um die gleiche Funktionalität von nur einem Programm des anderen BS zu bekommen. (Sei es beim Wechsel von OSX zu Windows oder Linux oder andersrum).
 
@Agassiz: wenn du schon so festgelegt bist dass ein Softwarewechsel nicht in Frage kommt und es die Software nicht für andere Betriebssysteme gibt dann: ja du bist auf das entsprechende OS angewiesen. Dies ist aber bei MS, Apple und der *Nix-Welt nirgends anders. Du kannst dieses Glück/Pech bei allen haben.
 
@Stefan_der_held: Naja, wer auf Adobe-Produkte und MS Office (wenn auch nicht dieselbe Version) angewiesen ist, kann eben problemlos auf OS X umsteigen, aber nicht auf Linux. Daran scheiterts bei mir.
 
@Big_Berny: MacOS ist ja auch DAU-Technik.
 
@jediknight: Blabla... Was hat das bitte mit meinem Post zu tun? Ich glaube die genannten Produkte sind durchaus Profi-Tools, die man halt je nach Branche kaum umgehen kann.
 
@ohlendorf13: Das Kosten-Argument wird immer gerne gebracht, dabei ist das nur für den privaten Bereich relevant. Im Geschäftsumfeld ist das völlig unerheblich. Zum einen werden dort oft die zuverlässigeren Enterprise-Versionen von Linux eingesetzt (wir nutzen meist RHEL), die auch nicht kostenfrei sind und zum anderen bekommen viele Unternehmen die Windows-Lizenzen deutlich billiger. Außerdem kostet eine Windows- oder Linux-Lizenz nur so viel (bzw. weniger) wie eine Admin-Stunde. Es gibt viele Gründe für Linux und viele Gründe für Windows, aber Kosten zählen eigentlich nicht dazu.
 
@Nunk-Junge: Das Kosten-Argument ist auch im privaten Bereich irrelevant. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es Menschen gibt, die sich eine Windows-Lizenz nicht leisten können und notgedrungen deshalb auf Linux umschwenken.
 
@Xerxes999: Vor allem darf man nicht vergessen, die Kosten einer Windows-Lizenz mal auf die Laufzeit umzulegen. Ich denke im Schnitt wird jedes MS-BS mindestens 3 Jahre oder länger verwendet (falls eventuell ein Nachfolger ausgelassen wird). Damit kann man dann mal eben Kosten von ca. 100€ auf 3-4 Jahre aufteilen. Und damit sind die relevant anrechenbaren Kosten/Jahr doch sehr gering. Dafür könnte ich mir gerade mal 3 x 3D-Kinofilme (im Jahr) anschauen und hätte das gleiche Geld verpulvert. Also m.M.n sind die Kosten auch im privaten Bereich nahezu irrelevant.
 
@cosmos321: Im Business-Sektor funktioniert das leider nicht so. Du darfst nicht vergessen, dass das Lizenz-Model im Business Bereich anders aussieht. Wir haben hier Wartungslizenzen die monatlich oder jährlich anfallen. Da kostet eine Windows-Version nicht mehr 150 Euro pro Stück, sondern 150 Euro pro Monat oder Jahr je nach Wartungsvertrag.
 
@trashcoder: Das stimmt natürlich, ich spreche auch nur vom privaten Sektor. Im Businessbereich sind natürlich wiederum ganz andere Anforderungen gegeben und da kann ich nachvollziehen eine "teurere" Windows-Lizenz einem "kostengünstigeren" Linux (welches supportet wird) vorzuziehen.
 
@Xerxes999: Im privatem Bereich wird sowieso meistens OEM verkauft, und da denken 99% der Käufer eh "es ist ja dabei". Erfrage doch mal auf der Straße den Preis für Windows ;-)
 
@OttONormalUser: Also den Preis für Windows kann man wirklich vernachlässigen.

Alleine wenn man sich die Laufzeit von Windows XP ansieht, dann wird der Preis für Windows unter 1 Cent pro Tag fallen.
Wenn nicht noch weniger :-)

Weil gerade die Spieler die sich ein Spiel mit 10 Stunden Dauer für 60 Euro holen, dürften normal keinen Pieps über den Preis von Windows äußern.
 
@andi1983: Richtig, aber ich wills nicht mal mehr geschenkt ;-)
 
@Xerxes999: Ne, die Menschen in Afrika sind komplett alle stinkreich, denen macht so eine 100$ Lizenz gar nichts.
 
@Der kleine Llort: weil ja auch dort alle Menschen mit nem Rechner hantieren, bzw. Nach Deinem Argument müssen ja dort nur Linuxpoweruser sitzen.
 
@ohlendorf13: kann man kaum besser schreiben (o1)
 
Hätte echt nicht gedacht, dass das Ganze so eindeutig ist. Meine Vermutung lag bei vielleicht 60 - 70%. Ob das jetz gut oder schlecht ist (im Hinblick auf Innovationen wohl eher nicht so gut) sei mal dahingestellt. Aber mit der Aussage, dass die Apple Jünger und sämtliche Apple Blogs alles huldigen was Apple rausgibt etc find ich ebenfalls nahezu ekelhaft. Wirklich alles wird als die totale Innovation gefeiert. Da ist Microsoft doch vorsichtiger wie ich finde. Nur im mobilen Markt werden sie wohl nicht (so schnell) Fuss fassen können denke ich.
 
@Agassiz: MS hat sicherlich die Entwicklung der mobilen OS verschlafen, allerdings hat das Unternehmen derart hhe Ressourcen, das diese Fehler ausgebügelt werden können. Erst nach Windows 8 kann man sagen ob sie Fuss fassen werden können oder nicht.
Meine Vermutung ist, dass MS sich platzieren wird.
 
@Selenis: Da hätte ich eine interessante frage dazu. MS hat bei den BS einen Marktanteil von 92 % - also benutzen fast alle MS Produkte. Wenn alle Ms so toll finden, und so gern mit MS Produkten arbeiten - warum verkauft sich dann das Windows Phone so schlecht ? Ich für mich kann nur sagen, ich bin froh, wenn ich keine MS Produkte benutzen muss - und wenn ich mir so die Android und Iphone Verkäufe so anschaue, dann glaube ich geht das anderen auch noch so.. Deshalb möchte ich so ein MS Tablet nicht einmal geschenkt bekommen.. Und ich denke mal, das wird sich beim Windows 8 Tablet genau so wiederspiegeln.
 
@Horstnotfound: Du schaust dir also zuerst die Verkaufszahlen an, wenn du etwas kaufen möchtest ? Kein Wunder, dass du es dann nicht mal geschenkt haben willst. Du wirst sicher auch auf ein kostenlosen Lamborghini verzichten und nimmst stattdessen sicher ein Opel Astra, weil es ja zig mal über den Ladentisch ging ?!^^
 
@algo: natürlich schaut er sich auch die Bewertungen bei Amazon, guenstiger.de oder Ciao an und da steht leider auch nix über den Lamborghini ... ;)
 
@algo: komischer vergleich.. Ich fahre jeden tag 100km auf arbeit - sicher benutze ich da einen Lamborghini der über 17 liter verbraucht. Und würden einen Opel der mit 5 liter Diesel zurecht kommt zurückweisen. Wo wir aber schon beim vergleichen sind, wenn du das Windows Phone als Lamborghini siehst - denke ich mal, das nach so vielen Pannen wie das Windows Phone hatte der Ruf von Lamborghini jetzt in etwa einen stand des Voleex C10 wäre. Ich finde viel eher die Qualität, Verarbeitung, Ausgereiftheit und die Verkaufszahlen erinnern eher an einen Voleex C10 als an einen Lamborghini..
 
@Horstnotfound: klar ohne es jemals benutzt zu haben, kennst du die Pannen. Über das iPhone wurde auch schlecht berichtet, wegen den angeblichen Antennagate problemen. Ich musste darüber nur lachen, als ich das im Fernsehen gehört haben, denn in dem Moment habe mit meiner Freundin telefoniert^^ Fakt ist: Jedes System hat mal Fehler, das heißt nicht, dass es mit der nächsten Version noch schlimmer wird....
 
@Selenis: Wobei MS mit WindowsMobile mehrere Jahre lang den Fuß in der Tür gehabt hat die letztendlich Apple aufgemacht hat...
 
@Agassiz: "alles wird als die totale Innovation gefeiert. Da ist Microsoft doch vorsichtiger".....Wenn ich richtig gelesen habe, dann vergleichst du hier Apple Fanboys mit Microsoft ? Sollte man nicht Fanboys mit Fanboys vergleichen ? Dann sieht die Sache ganz anders aus *g*
 
Es gibt auch einige Journalisten die sind meiner Meinung nach Irrelevant! Apple hat halt den "Cool" Faktor aber meiner Meinung nach ist Apple die grösste Blase an der Börse und das wird irgend einmal Schief gehen!
 
@Edelasos: bin da deiner Meinung. Man kann nicht erwarten das ein Unternehmen das in so kurzer zeit so aufgeblasen wird dem druck über längere zeit standhalten kann. das hat nichts mit meiner meinung zu apple zu tun.
 
@Oruam:
Du kannst ja mal den Kursanstieg von MS in den 1990ern mit dem von Apple in den 2000ern vergleichen. Du wirst verblüfft sein. MS hat sich über den gleichen Zeitraum genau so aufgeblasen.
 
@Oruam: So so ... das UN kann also nichts vorzeigen: "Apple steigerte den Umsatz im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 39 Prozent von 20,34 auf 28,27 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte um 54 Prozent von 4,31 Milliarden Dollar oder 4,64 Dollar je Aktie auf 6,62 Milliarden Dollar oder 7,05 Dollar je Aktie." 6,62 Mrd. Gewinn sind also nichts. Aber ihr zwei Analysten habt schon recht. Da steckt nichts produktives dahinter und all die Leute haben Apple ihr hart verdientes Geld für minderwertigen Schrott in den Hals geworfen. Im Gegensatz zu vielen anderen UN hat Apple eine gewisse Substanz und investiert massiv in die Zukunft. (Kauf von Herstellerfirmen usw.) An der Spitze des UN sitzen keine Stümper, die keine Ahnung von ihrem Job haben. Ihr wart doch sicher auch der Meinung, dass sich das 4s nicht verkauft und ein großer Flop wird.
 
@Daniel.B: Du weisst aber schon wer in Apple investiert oder? Das sind Grossinvestoren und nicht der kleine Mann der seine Apple Produkte kauft. Ich kritisiere mit keinem Satz Apple, sondern die Blase die entsteht. Was passiert deiner Meinung nach wenn Apple plötzlich in eine Krise gerät? Und ja, jedes Unternehmen kann in eine Krise geraten, auch Apple. Edit: Rechtschreibung
 
@Oruam: Mit dieser Aussage hast du recht. Jedes UN kann straucheln und auch zu Grunde gehen. Apple bildet da keine Ausnahme. Im Gegensatz zu vielen anderen "Blasen" kann Apple aber Substanz vorweisen und sichert sich durch Zukäufe langfristig gute Einkaufspreise. Die Firmenpolitik ist in meinen Augen langfristig und überlegt ausgerichtet. Darum sehe ich das UN nicht als "größte Blase an der Börse". Ich habe nie behauptet, dass die Aktie niemals an Wert verlieren wird. Aber das UN als "größte Blase an der Börse" zu bezeichnen ist für mich eine abgedroschene BlaBla-Behauptung eines Haters. Ich lasse mich natürlich gern vom Gegenteil überzeugen. Aber nur mit sachlichen Argumenten ... leider seid ihr diese bisher schuldig geblieben.
 
@Daniel.B: sag mal, wieso reagierst du auf die aussagen so überzogen? hat dich doch niemand angegriffen. Aber ehrlich, Apple hat einen riesigen Erfolg erzielt, mehrmals. Aber Diese Firma soll das wertvollste Unternehmen an der Börse sein? Trotz vorhandener Substanz, es gibt Firmen die ähnliche Gewinne erzielen und das schon über längere Zeit als Apple. Wieso werden diese Unternehmen nicht höher datiert?
 
@Oruam: 1/5 der "Blase" ist aber sogar mit flüssigen Mitteln abgedeckt - das ist für eine Blase schon ein recht guter Wert! Aber ich gebe Dir insofern recht, daß unser ganzes Geldsystem aktuell eine immer größere Blase wird. Apple wird nicht platzen, sondern unser Geld :-)
 
@Oruam: Manchmal gehen eben die sprichwörtlichen Pferde mit mir durch. ;) Ich bin eigentlich ein sehr ruhiger und entspannter Mensch und lasse mich mit einer sachlichen Diskussion sehr gern vom Gegenteil überzeugen. Wenn ich aber eines absolut nicht ab kann, dann sind es Menschen, denen man sofort anmerkt, dass sie über Dinge reden, von denen sie nicht wirklich Ahnung haben. Meist werden dann abgedroschene Phrasen in den Raum geworfen, welche nicht begründet werden können. In diesen Fällen kommt bei mir dann immer ein gewisser Sarkasmus durch. Zugegeben ... mein erster Kommentar war schon ein wenig überzeichnet. Aber von [re:9] würde ich das jetzt nicht unbedingt behaupten. Oder siehst du das anders?
 
@Oruam: An der Börse gibt es durch aus andere Blasen ... Apple die größte? Mag ich nicht beurteilen. Eine Wackelige Angelegenheit? Schon eher: Das massivste Zugpferd ist das iPhone ... was passiert, wenn andere nun nachziehen? Wo ist dann Plan B? Das ist in meinen Augen das riskateste bei Apple. Bye the Way: Die größte Blase an der Börse wird FB werden ^^
 
@Marlon: Ich sage ja nicht das es die grösste Blase ist. Facebook wird zweifelsohne eine grössere Blase sein. Aber wer weiss, vielleicht fällt bald mal einigen Anleger auf das Apple auch nur ein Technologiekonzern ist. Facebook könnte ein trigger sein.
 
@Marlon: Vor dem iPhone hat Apple sehr gut mit den Macs verdient (ist heute noch so). Und meiner Meinung nach, hat die Konkurrenz Apples Mac schon längst überholt. Hardwaretechnisch überlegen und breit aufgestellt (für einsteiger, rentner, gamer, business...alles ist dabei). Und trotzdem muss sich Apple nicht um schlechte Verkaufszahlen fürchten. Apple ging es nie um Marktanteile, sonder nur um Profit...Aber dass irgendwann alle Unternehmen untergehen, wenn sie eine wichtige Entwicklung verpassen, das stimmt einfach^^
 
@algo: Es ist nicht immer gut, breit aufgestellt zu sein. Was nutzt ein riesiges Sortiment, wenn man unter dem strich kaum etwas damit verdient? Der ein oder andere Hersteller geht inzwischen ebenfalls dazu über, das Sortiment zu straffen und nicht mehr für jede noch so kleine Anwendungsmöglichkeit ein eigenes Gerät zu verkaufen. Als sehr gutes Beispiel sehe ich eigentlich immer die Ultrabooks. Wo sind denn nun die Kampfpreise? Sobald die Dinger eine ähnliche Ausstattung wie ein MacBook Air haben, liegen sie im Preis etwa gleich. Welche Entwicklung verpasst Apple denn gerade?
 
@Daniel.B: Das stimmt auch wieder. Man beschwert sich ständig über den Mac Preis, vergisst aber schnell, dass es eine andere Kategorie ist. Und seit den "Ultrabooks" sind die Preis-Kritiker auch ruhiger geworden^^....War ja schon immer so: Apples Eigenkreation wird so lange "gebasht", bis die Konkurrenz einen passenden Klon in den Markt wirft: iPad > Galaxy, Siri > Majel, Mac > Ultrabooks,....
 
@Edelasos: Du solltest Analyst werden. Anscheinend haben alle außer dir keine Ahnung. :D
 
@Edelasos: Klar, ewig werden die den Aktien-Kurs nicht halten können aber das die Aktie "bald" schon den Gipfel erreicht hat wird seit Jahren gesagt und es ging dennoch immer weiter nach oben.
 
@Edelasos: das argument cool ist eigentlich keins sondern subjektive wahrnehmung, ebenso all das andere was leute die apple nicht abhaben können mit ihrer anekdotischen evidenz als argument verkaufen möchten. meiner meinung nach bist du einfach nur ein apple hasser der ständig irgend einen müll verzapft um sich seine gedankenwelt irgendwie selbst einigermaßen erklären zu können. im prinzip reihst du dich bei all denen ein die apple schon seit jahren den absturz prognostizieren, oder dass das es jedes mal berg ab geht mit apple. kommt man sich da nicht irgendwann ständig blöd vor das gegenteil von den tatsachen zu behaupten? oder habt ihr hater schon eine art resistenz vor euren eigenen nicht nachvollziehbaren blödsinn gebildet den ihr ständig vom stapel lässt? ^^
 
@kompjuta_auskenna: Das Problem ist leider, dass man gegen solche Leute mit Argumenten nicht ankommt. Ich warte auf den Tag, an dem einer von ihnen mal mit Argumenten und Tatsachen seine Sichtweise untermauern kann.
 
@Daniel.B: Selber keine Argumente bringen, aber von anderen welche fordern? Du bist schon lustig :)
 
@Drachen: Ich habe zumindest dargelegt, warum ich denke, dass es keine "große Blase" ist und das mit Argumenten unterlegt. Zumindest finde ich in meinen Texten mehr Argumente als im Ausgangspost. Wenn du keine Argumente in meinen Texten findest ... was ist dann z. B. " Im Gegensatz zu vielen anderen "Blasen" kann Apple aber Substanz vorweisen und sichert sich durch Zukäufe langfristig gute Einkaufspreise. Die Firmenpolitik ist in meinen Augen langfristig und überlegt ausgerichtet. Darum sehe ich das UN nicht als "größte Blase an der Börse"." und "Apple steigerte den Umsatz im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 39 Prozent von 20,34 auf 28,27 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte um 54 Prozent von 4,31 Milliarden Dollar oder 4,64 Dollar je Aktie auf 6,62 Milliarden Dollar oder 7,05 Dollar je Aktie."? Für mich sind das schon welche, die meine Meinung untermauern.
 
@Daniel.B: in Deinem re:8 war davon wenig zu sehen und darauf habe ich auch geantwortet. Davor hast Du noch das re:2 verfasst, auch dort keine Argumente. Eventuell kannst Du mir ja verzeihen, dass ich nicht die ganze Seite zu Ende gelesen und erst danach eine Zusammenfassung verfasst habe *g* Andernfalls hätte ich dann auch gleich auf weitere Widersprüche in Deinen Aussgen eingehen können, aber eigentlich ist Freitag und bald ist Feierabend und und ich habe andere Hobbies, als Dich zu zerlegen (außerdem wäre das keine Herausforderung angesichts Deiner Beiträge) ... also schönes Wochenende und viel Spaß noch
 
@Drachen: So so ... du schließt also aus den paar Beiträgen, dass es dir leicht fallen würde, mich zu "zerlegen"? :D Danke für den tollen Lacher zum Feierabend. Allein wegen dieser Wortwahl würde ich nicht mal mit dem Gedanken spielen, mich überhaupt darauf einzulassen. Aber hast du ganz toll gemacht, genau die zwei Beiträge zu lesen, in denen ich keine Argumente zum eigentlichen Thema bringe. Klassisches Beispiel ... nur an der Oberfläche kratzen und gleich ein Urteil bilden. Aber ich wünsch dir trotzdem ein tolles Wochenende und freue mich, dass ich dir den Freitag damit versüßen konnte, da ich ja so sehr unter deinem Niveau liege und du mich mit Leichtigkeit "zerlegt" hättest. :)
 
@Drachen: Naja, Apple gehört zu den Unternehmen mit den grössten Gewinnen der Welt. Somit bin ich mir schon nicht ganz sicher, ob es sich hier tatsächlich um eine Blase handelt. Andere Unternehmen mit deutlich weniger Gewinn (gerade in der IT-Welt) werden hier viel stärker überbewertet meiner Meinung nach.
 
@Daniel.B: Und wieder nur Unterstellungen und Vermutungen, Du bist schon ein putziges Kerlchen. Von unter meinen Nievau hab ich nichts geschrieben, nur dass Du Dich arg in Widersprüche verwickelst. Nutze das WE mal und übe Verstehendes Lesen *g*
 
Merkt man doch auch bei SPON. Nachrichten zu Neuigkeiten bei Microsoft erhalten maximal eine Randnotiz, Apple Seitenlange Eilmeldungen. Dabei haben beide Firmen einen gleichhohen Einfluss im IT- und Consumerbereich,.
 
@Knarzi: gleichhohen einfluss ??? quelle ??
 
@starchildx: Satzzeichen sind keine Rudeltiere, vom Plenken mal ganz abgesehen.
 
@Drachen: und trotzdem wird die aussagen von knarzi hingenommen ohne dass es eine quellenangabe gibt.
 
@starchildx: Du hast völlig Recht, aber das ändert nix. Das ist Knarzi, da kommt nix Handfestes. Jedes Forum braucht seine Trolle ;) Schönes WE wünsche ich Dir
 
@Knarzi: Dazu kommt, dass einer der wichtigen IT-Journalisten bei SPON, Frank Patalong, bekanntermaßen ein MS-Hasser ist. Er hat letztens mehrere Linux-Promotion-Artikel bei SPON geschrieben, die leider auch ziemliche Inkompetenz zeigen. So ist er z.B. der Meinung, dass virtuelle Desktops dem Anwendungsschutz dienen, dass es keine Viren für Linux gibt (für 2005 erwähnt Wikipedia schon 863 Schadprogramme und seitdem werden es bestimmt nicht weniger geworden sein, alle Antiviren-Firen haben auch Linux-Viren in ihren Datenbanken gelistet) und er stellt Dinge als besonders für Linux heraus, die auch bei Windows schon seit Jahren Standard sind. Dazu schmückte er seine Berichte mit erfundenen Success-Stories auf. Sehr peinlich.
 
@Nunk-Junge: Journalisten (aus der Nicht-Computer-Presse) und Werbeagentur-Fuzzis halte ich eh nicht für sonderlich objektive Quellen, da diese Typen irgendwie in ihrer eigenen Sphäre schweben. Mit dem Alltag "da draußen" haben die wenig am Hut.
 
@Knarzi: Gleich hoher Einfluss im IT-Bereich. Habe schon lange nicht mehr so gut gelacht. Danke m8 muaha
 
Togesagt bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der PC Markt seit einigen Jahren schrumpft, eben weil sich immer mehr Leute Smartphones und Tablets kaufen. MS kann auch weiterhin 92% in einem viel kleinerem Markt haben. Unterschied relative und absolute Zahlen...
 
@GlennTemp: Wenn im Moment noch irgendwas irrelevant ist, dann ist das der Vergleich zwischen Desktop und Mobile: http://goo.gl/tfFaY
 
@OttONormalUser: Von den verkaufszahlen her allerdings nicht... http://tinyurl.com/7w4z3yy PS: Warum eigentlich die Zahlen von Jan-Apr 2009(?) Hier sind alle: http://tinyurl.com/bdg8jv
 
@Givarus: Der MA von Windows in dieser News basiert ja auch nicht auf Verkäufen ;-) (Ups, hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen beim umschalten, hab es berichtigt.)
 
@OttONormalUser: Jau, das ist mir vollkommen klar. Hab ich unten schon ausführlich geschrieben. Nach Verkäuften (Tablets mit eingerechnet) hat Windows 2011 einen Marktanteil von ca. 82%. Das ist für Windows-Vehältnisse schon ein kleiner Erdrutsch.
 
@Givarus: Was interessieren mich den die Verkaufszahlen eines Produkts, was es schon ewig gibt!? Klar verkaufe ich von etwas "Neuem" mehr. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass das "alte" nicht mehr genutzt wird und daher der Marktanteil schrumpft! Der Markt ist irgendwann einmal auch gesättigt. Somit zählen die Nutzerzahlen bedeutend mehr. Wenn die sinken sollte man sich Gedanken machen! Auch wenn ich Autovergleiche nicht so mag. Aber nur weil es ein neues Modell gibt, schmeißen auch nicht alle ihr altes weg und wir tanken auch alle noch!
 
@DarkKnight80: Ich hab nichts anderes behauptet. PCs werden noch mordsmäßig verkauft - mehr als alle anderen Kategorien - mal abgesehen von Smartphones. Doch nach zig Jahren der totalen Windows Dominanz mit Marktanteilen um die 95% (ich schätze mal seit ca. 1995) ist das aktuell das erste Mal, daß die Windows-Marktanteile deutlich relevant schrumpfen (wenn man Tablets und PCs zusammenrechnet). Und auch wenn man nur den PC Markt ohne Tablets nimmt geht der Win-Anteil ein wenig zurück... Aber man muss sich nur mal in Firmen umsehen und weiß, daß Windows auf dem Desktop immer noch Quasi-Monopol ist. Das wird wahrscheinlich auch noch lange lange so bleiben.
 
@GlennTemp: totgesagte leben bekanntlich länger
 
Windows ist zurzeit bestimmt noch das dominierende System mit über 90 % Marktanteil. Und ich persönlich bin damit (Server und Client) äusserst zufrieden. Was nicht heisst, dass ich auch mit Apple Systemen zufrieden wäre. Bin mich halt die Windows Umgebung gewohnt und sehe keinen Grund zu wechseln. Im mobilen Bereich sieht's anders auch. Habe nach langer Evaluation ein iPhone gekauft, weil es einfach "aus einem Guss ist" und tadellos funktioniert. Alle anderen Systeme hatten Nachteile, die für mich grösser waren als deren Vorteile. Und trotzdem bin ich kein Apple-Fan sondern wäge einfach die Vor- und Nachteile der Produkte ab und wähle dasjenige, das mir am meisten bringt fürs Geld. Muss aber gestehen, dass mich der Apple-Hype manchmal auch nervt. Das neue iPhone 5 soll ja angeblich mit HD Voice kommen. Wird dann bestimmt als die ultimative Super-Innovation verkauft. The best iPhone ever. Dabei kann das mein altes Nokia N8 schon.
 
@jackattack: Ein guter und +/- neutraler Kommentar!
 
@jackattack: Kurz und knapp: Da kann man nichts mehr hinzufügen.
 
@jackattack: Zum viel zitierten iPhone-Hype muss ich sagen, dass ich das nie so empfunden habe: jedes Unternehmen lobt seine neuen Produkte in den Himmel, Apple erfährt nur mehr Medienresonanz. Ich finde z. B. die iPhone Werbung als eher "süß" ("Wenn du kein iPhone hast, dann hast du kein iPhone") - das sagt ja nichts über die Konkurrenz aus, viele Androiden denken da bestimmt: "ja, deswegen habe ich KEIN iPhone!". Schlimm und schon fast beleidigend finde ich die angriffile Werbung gegen iPhone-Nutzer von Samsung. Nichts gegen einen Produktvergleich innerhalb einer Werbung, aber die Nutzer der Konkurrenz wie Deppen darzustellen, macht das Unternehmen nicht unbedingt sympathisch.
 
für mich ist derzeit nur windows 8 irrelevant. mein win7 läuft rund und es gibt derzeit für mich keinerlei grund für einen wechsel. mfg
 
@Real_Bitfox: Never change a running system :D
 
@Banko93: Diese Binsenweisheit entstammt aber nun wirklich der Computersteinzeit. Sowas würde ich heute nicht mehr ernsthaft unterschreiben wollen.
 
@Banko93: geschrieben unter DOS 3.0?
 
man muss wirklich schon sehr irrational bzw. ignorant sein um windows als irrelevant zu deklarieren. man muss ja windows nicht mögen aber das zu verkennen ist wirklich eine große nummer :D
 
Die Totsagungen beruhen ja zu einem großen Teil darauf, dass der Desktop an sich für aussterbend gehalten wird. Von daher kann das ja schon hinkommen.
 
@DennisMoore: Wobei man uns das auch nur einreden will um mehr mobile Geräte zu verkaufen ;-) Wenn man Desktop und mobile Internetnutzung mal vergleicht, wird es deutlich: http://goo.gl/tfFaY
 
@OttONormalUser:
Internetzugriff ist aber nicht der einzige, und bei weitem nicht der beste Indikator für Marktanteile, da es da z.B. Wochen-Wochenend Verzerrungen wegen Businessrechnern usw. gibt. Ein anderer Messpunkt sind die in einem Quartal verkauften Neugeräte und die Summe der schon am Markt befindlichen Geräte (und genau dieser Indikator ist für gewinnorientierte Unternehmen der wichtige Wert, da man mit schon existierenden Geräten kein Geld verdient). Wenn man letzteres betrachtet, kann man in einigen Ländern einen sehr rapiden Rückgang feststellen, in UK im letzten Quartal sogar schon 20%.
 
@GlennTemp: Die Frage dabei ist, ob sich die Leute diese Geräte als Zweitgerät zulegen oder als Ersatz. Da für die Ermittlung des Windowsanteils die Internetnutzung herangezogen wurde, sollte man das bei den mobilen auch tun, um es vergleichen zu können.
 
Das heißt, dass Linux einen Marktanteil von wenigen Prozent hat. Und dennoch spielen sich Linuxer auf. Muss man schon erst schaffen, sich derart wichtig zu fühlen aus einem unwichtigen Umfeld heraus.
 
@Kirill: Warum musst du dich eigentlich dauernd damit aufspielen, dass es dich nervt dass sich "Linuxer", "Firefoxer", "OpenSourcler" aufspielen? Unwichtig wird erst etwas, wenn man nicht mehr drüber redet.
 
@OttONormalUser: Na wenn du meinst. Fühle dich weiterhin wichtig mit deinen paar Prozent Mitlinuxern.
 
@Kirill: Wichtiger als ihr mit euren selbst erfundenen Klischees... aber wenn ihr meint immer Sachen zu verstehen, die gar keiner gesagt hat, bitte. Fische gibt es aber erst auf deine nächste Antwort ;-)
 
@OttONormalUser: Mal ganz sachlich, ich denke du hast recht, auch wenn wir inhaltlich es trotzdem etwas anders sehen (gehe mal davon aus)! Ich sehe die Hetzreden gegen MS von bekannten Linux Entwickler und Möchtegern Linux Kenner und die Prophezeiungen der Marktentwicklungen, als eine Möglichkeit im Gespräch zu bleiben, um einem Produkt Aufmerksamkeit zu verschaffen. In anderen Branchen hört man kaum etwas von einem Anbieter mit solch niedrigem Marktanteil. Ich persönlich halte diese Strategie für ein zweischneidiges Schwert. Einerseits bekommt man dadurch Aufmerksamkeit bzw. gratis Werbung, aber auf der anderen Seite ist das Problem, dass sich Linux dadurch ein Bild verschafft, das sehr Klischeehaft ist. Somit natürlich dem Produkt Linux schadet, weil die Aussagen sich sehr oft als falsch bzw. unwahr herausstellen. Linux hat seine Daseinsberechtigung im Desktopbereich und fristet zu Unrecht als ein Nischenprodukt dahin. Ist aber nicht zuletzt die Schuld der unbelehrbaren Vertreter seitens der Open Source Community.
 
@Rumulus: Ja wer propagiert denn einen hohen Marktanteil? Wer von uns Linuxern hat denn den Durchbruch vorhergesagt? Zeig mir das doch bitte mal! Das was einige Leute immer in Aussagen hinein interpretieren, und was wirklich gesagt wurde sind zwei verschiedene Sachen. Soll doch jeder nutzen was er will, aber dann sollte man über das was man nicht will keine Märchen erzählen. Ich gebe dir Recht, dass Leute die in Jeder News Linux anpreisen eher schaden als nutzen, aber Leute die Märchen erzählen, weil sie eine Abneigung haben sind genauso schlimm. P.S. 1% MA sind Millionen von Nutzern, und die sollte man nicht ignorieren, nur weil es 75% Lemminge gibt!
 
@OttONormalUser: Mh bitte, ignorieren und verleumden hilft der Sache aber auch nicht. Schon oft wurde von angesehen Linux Vertreter der Durchbruch im Desktopbereich angekündigt und dies schont seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnte. Hier nur mal ein Beispiel eines der Bekanntesten Vertreter aus dem Jahr 2004. http://goo.gl/A2EaA
 
@Rumulus: Ok, den kannte ich noch nicht, es sei ihm verziehen ;-)
 
@Kirill: Der Durchbruch von Linux im heimischen Desktopbereich steht kurz bevor. Und das hartnäckig seit vielen Jahren. ;-)
 
@iPeople: 2012 wird sicherlich das Jahr der Linuxdesktops!
 
Da seit Jahren jedes Jahr ca. 200 - 350 Mio. PCs verkauft werden, ist die installierte Basis natürlich erdrückend! Wenn man nur PCs ab 2005 rechnet sind das wahrscheinlich an die 2 Mrd. Stück! Das kann natürlich nicht irrelevant sein! Die Frage ist aber, was ist der aktuelle Trend? Gartner hat Anfang 2010 noch PC- Verkaufzahlen von 375 Mio. vorhergesagt, es wurden dann doch nur 350 Mio. Im letzten Jahr waren es dann nur noch 340 Mio. Das sind immer noch extremst viele, aber das erste Mal seit 2001 schrumpft dieser Markt! Ob es eine Umwälzung in der Größenordnung Mainframe/Personal-Computer wird ist fraglich, aber es findet etwas statt, das ist ganz sicher! _____ Und wenn man als Marktanteil nicht "Installed Base" sondern aktuelle Verkaufszahlen nimmt, sieht es schon etwas anders aus! 2011 wurden ca. 340 Mio. Windows Geräte verkauft. Dem gegenüber stehen ca. 75 Mio. Nicht Windows-Geräte (Tablets und PCs mit anderen Systemen). Das macht für 2011 einen Windows Marktanteil von ca. 82%. 2010 waren es nach dieser Rechnung noch ca. 92% und 2009 waren es wahrscheinlich noch um die 95% Marktanteil! Windows ist nicht irrelevant, aber der Trend ist aktuell rückläufig! Mal sehen ob Windows 8 das stoppt. EDIT: An die Minusklicker - bitte sagt mir dann doch wenigstens was an meinem Kommenar nicht passt...
 
... alles was auf FDP-Niveau ist, also unter 3 %, das ist de facto "irrelevant" !!!
 
Prozentuelle Angaben sagen einfach nicht viel aus. Was bringt es MS wenn sie 90% der Desktop-PCs halten, die ANZAHL der Systeme allerdings in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist. Interessanter wäre ein Vergleich von der Anzahl eingesetzter Windows PCs zur Anzahl mobiler Endgeräte (Tablets) sowie die Tendenz der letzten Jahre. Dann würde man vermutlich auch das langsame aussterben des PCs klar erkennen.
 
@Manuel147: http://goo.gl/tfFaY
 
Und wenn man nicht genötigt wäre Windows zu nutzen um sämtliche Spiele spielen zu können, was glaubt MS wohl wie dann deren Marktanteil aussehen würde? Der würde mit Sicherheit ziemlich zurück gehen.
 
@nodq: Ich denke es werden deutlich mehr Systeme produktiv eingesetzt als zum spielen. Daher würde es vielleicht einen Rückgang geben, aber der wäre nicht wirklich stark messbar.
 
@TripleB: Ich sehe das ähnlich wie nodq. Ich habe selbst auch nur eine Windows-Partition für Spiele. Alles andere wird seit gut 7 Jahren unter Linux gemacht. Eine Windows-Lizen ist günstiger als eine Spielekonsole und mein Rechner zudem auch noch leistungsfähiger. Mein Linux kann Windows nicht ersetzen, sondern höchstens ergänzen, weil damit Spiele möglich sind.
 
Marktanteile sind im Desktopbereich überbewertet und nicht aussagekräftig. Nicht jede Windows-Lizenz, die mit so ziemlich jedem PC mitverkauft wird, wird auch genutzt. Daher ist die Anzahl der verkauften Lizenzen für den Marktanteil nicht direkt als anwendbar. Auf der anderen Seite kann der Marktanteil von Linux nicht direkt gemessen werden, weil keine Lizenzen verkauft werden. Auch ist das Zählen der Downloads nicht aussagekräftig, weil jede heruntergeladene ISO-Datei auf einem oder aber auch auf 100 PCs installiert werden könnte/dürfte. Wie man es dreht. Man bekommt keine genauen Zahlen für Linux. Die Webstatistiken sind auch nicht immer repräsentativ, weil man oftmals komplett verdrehte Ergebnisse bekommt, wenn man auf verschiedenen Webseiten vergleicht. Die ganze Diskussion führt insgesamt eher zum Trollen, als dass sie irgendeinen Nutzen bringt.
 
@noneofthem: Von mir ein +. Ich surfe mit Linux und Firefox. Die Homepages sehen aber dass ich mit Windows XP und IE surfe. Ich sage dazu nur: "Diese Seite ist für den IE optimiert". Einfach den Useragent ändern und schon ist die Statistik wieder fürn xxx.
 
@475: Schau mir in den Browser, Kleines! Können diese Useragents lügen? *LOL*
 
Ich frage mich nur, mit welchem Grund Windows 8 gekauft werden soll. Es scheint keine Vorteile gegenüber 7 zu geben. Ich muss es wohl mal selbst ausprobieren und mir ein Bild davon machen. Bis jetzt habe ich den Eindruck, dass er sehr gut für Tablets ist, aber im normalen Desktopbereich kaum Vorteile bietet.
 
@iammaac: Es ist sehr viel schneller!
 
@heidenf: Inwiefern? Und ist dein Vergleich auf ein frisch installiertes Win 7 und ein Win 8 aufgebaut oder war das Win 7 schon länger installiert?
 
@TripleB: Ich habe nicht mit der Stoppuhr daneben gesessen. Aber ich weiß, wie ein schnell ein frisch installiertes Win7 ist und ich weiß, wie schnell die Win8 Beta (!) war.
 
@heidenf: Solange bis du deine Treiber installiert hast. Und dann geht das weinen wieder los.
 
@LastFrontier: Ich nehme an, du kannst deine Behauptung auch mit Fakten untermauern. Ach halt, du willst ja nur trollen, denn was von MS kommt, KANN ja gar nichts sein. Alles klar -> EOD
 
@heidenf: Ich sage dir jetz ganz klipp und klar. Du bist eine Luftpumpe. Wenn einer hatet und trollt bist du es - ein Fanboy einer anderen Fraktion halt. Wo habe ich geschrieben, dass alles was von MS kommt Mist ist? Entschuldige bitte, dass ich einem Steve Jobs oder Bill Gates persönlich die Hand gegeben habe. Entschuldige bitte, dass ich damals dabei war. Und entschuldige bitte, dass ich einer von den senilen alten Opas bin, die dieses ganze Zeug mit Erfunden haben und heute noch leben. Ich habe schon Bits und Bytes in Simms vergewaltigt, da warst du noch nicht mal in Abrahams Wurstkessel. Und nein - ich bin keine 200 Jahre alt. Ich bin 53 (und Rentner). Ich habe mit 15 aber schon malocht und du hängst mit 30 wahrscheinlich noch saugend an Mamas Brustwarzen oder holst dir über facebook einen Hirnsex runter. Gehörst mit Sicherheit auch zu dieser Fraktion, die sich über Manager-Gehälter brüskieren und selber nicht in der Lage sind aus ihrem vermeintlichen Know-How und Wissen Geld zu machen. Bleib in deiner Hater-Ecke, les weiter Bildzeitung, verbreite Stammtischparolen - aber lass die ernsthaften Leute in Ruhe. Genau solche Dampfplauderer wie du sind der Grund warum ich auch Ausländer beschäftigt habe. Weil eigenartigerweise die Ausländer sich an deutschen Tugenden orientieren und dementsprechend auch Leistung bringen - und dafür auch entsprechend bezahlt werden. Die deutsche Industrie hat einen verdammt guten Ruf und ist in der ganzen Welt heiss begehrt. Nur - deutsche Fachkräfte unter 50 zu finden ist mittlerweile ein Problem. Du kriegst Konsumterroristen und Komasäufer, die nicht in der lage sind ihren eigenen Namen fehlerfrei zu schreiben. Hole ich mir eine Russen, kasachen, Ukrainer etc. und investiere 50.000.-€ für Sprachkurse und Weiterbildungen an unsere Anforderungen, dann ist das immer noch billiger und effektiver als unsere heimischen "Spezialisten". Meine Sekretärin kommt aus Kamtschatka (gehört zu Russland und liegt auf der anderen Seite der Erde). Die kann besser deutsch wie die meisten, die das als Muttersprache haben. Mein Boss für Roboterprogrammierung in der Automotive-Industrie (BMW, Seat, VW, Daimler-Benz, FIAT, Opel) ist ein Kroate und in ganz Europa unterwegs. Und dann kommt so ein Forenscheisser wie du daher, der nur auf Grund eines Nicknames oder ein paar Schlagwörtern seine unqualifizierten Kommentare und Minusklicke abgibt. Du bist noch nicht mal in der Lage einen Kommentar zu lesen und zu verstehen, gescheige denn umzusetzen, was da geschrieben wurde. Du bist ein Tetzlaff. Nicht mehr und nicht weniger. Und wer Tezlaff ist googelst du jetzt selber. Stichwort: Alfred!
 
@LastFrontier: Reis, ABB oder Kuka?
 
@LastFrontier: Toller Vortrag, vor allem um auf jüngeren Generationen rumzutrampeln... Nur damit ich's richtig verstehe: du bist mit 53 Jahren schon Rentner?! Ich meine, du beziehst staatliche Rente oder die einer privaten Vorsorgeeinrichtung? Kannst du mir erklären, wie man das macht? Das scheint mir sogar für Deutschland der absolute Hammer zu sein :-) In dem Fall könnt ich ja noch früher gehen, denn ich habe mit 13 Jahren schon gearbeitet! Natürlich nicht soo viel, denn ich hatte nebenbei noch so Kleinigkeiten wie Grundschule die mich beschäftigten. Toll, dass du so auf Ausländer stehst, dann kannst du ja auf Deutsche, Schweizer, Österreicher usw ganz verzichten - und wir auf dich!
 
@LastFrontier: Du bist einfach nur lächerlich. Erstens kennst du mich gar nicht und stellst in selbstherrlicher Arroganz Behauptungen über mich auf, die du gar nicht untermauern kannst und zweitens hast du scheinbar ein Problem mit deinem eigenen Leben, denn sonst würdest du hier nicht so rumheulen wie ein kleines Mädchen. Und vielleicht solltest du einmal den Begriff Narzismuss googeln. Stichwort: Selbstliebe. Oder Großkotz würde auch ganz gut passen. Auch ja, die Fakten hast du wie erwartet NICHT geliefert. Ist aber typisch für einen Blender. Ach ja, noch was. In meiner Firma beschäftigen wir seit vielen Jahren Ausländer UND Deutsche einfach so. Ohne einen speziellen Grund dafür haben zu müssen, du Held!
 
@Bixu: Schau mal [O20/RE2]. Da ist er auf einmal Apple Mitarbeiter. Hier ist er Rentner. Wusste gar nicht, dass Apple auch in der Automotive-Industrie tätig ist. Das ist ein Schwätzer wie er im Buche steht. In Wahrheit kriegt er wahrscheinlich Hartz 4.
 
@heidenf: Zum einen soll es tatsächlich Leute geben, die nach 15 Jahren eine ganz passable Rente haben, ohne dabei im Rollstuhl zu sitzen oder bettlägerig zu sein. Zum anderen habe ich nirgendwo geschrieben, dass ich derzeit Mitarbeiter bei Apple bin oder Apple in der Auotmotive massgeblich beteiligt ist; schon gar nicht in der Fertigung oder Anlagensteuerung.
 
@LastFrontier: You make my day! Habe ich geschrieben, dass ich 30 bin?
Habe ich geschrieben, dass ich zuhause wohne?
Habe ich geschrieben, dass ich Bild lese?
Habe ich geschrieben, dass ich einen Facebook Account habe?
Habe ich geschrieben, dass ich mich über Manager Gehälter aufrege?
Merkst du was? Bei solchen Typen wie dir platzt mir der Kragen.
Andere dämlich ansaugen und sich selbst wie der Oberheld fühlen.
Dabei von Tuten und Blasen keine Ahnung aber Lapaloma pfeifen.
Solche "Möchte-Gern-Bullshit-Bingo-Manager" kenne ich zu Genüge.
In den letzten 20 Jahren habe ich so einige kommen und meistens auch wieder
gehen sehen! Bau dir nur deine eigene Welt aber lass mich mit deiner
peinlichen Prahlerei in Ruhe!

Ach ja, noch mal ein paar Zitate von dir [O20/RE2]: "Und was auch ganz komisch ist: Wenn ich als Apple Mitarbeiter nach Redmond komme, da hat man zwar einen heiden Respekt vor mir, aber alle Gespräche verlaufen immer sachlich (gut - ein paar Frotzeleien gibt es immer)"
oder [O17/RE6] "Ich bin 53 (und Rentner)"
Und wenn du, wie du in [O20/RE2] selber sagst, Apple Mitarbeiter zu sein, impliziert die Aussage "Mein Boss für Roboterprogrammierung in der Automotive-Industrie (BMW, Seat, VW, Daimler-Benz, FIAT, Opel) ist ein Kroate", dass Apple in eben dieser Industrie tätig ist. Aber da du ja sowieso nur leere Worthülsen und andere Parolen von dir gibst, habe ich wohl zuviel reininterpretiert. Die Fakten, warum Win 8 nach Treiberinstallation mich zum weinen bringt bist du übrigens immer noch schuldig geblieben. Haben wir da etwa nur irgendwas gelabbert um wichtig zu erscheinen??? Und zum Thema Rente: Selbst wenn du 15 Jahre den Höchstbetrag einzahlst, ist das, was du rausbekommst ein Hungerlohn! Ich zahl nämlich auch seit über 10 Jahren den Höchstbetrag ein und weis, was ich aktuell rausbekommen würde! Geh besser nach Hause. Wenn hier jemand an die Mutterbrust gehört, dann du! Schade, dass man bei WF niemanden blockieren kann!
 
@heidenf: Dann werden meine Texte jetzt schneller geschrieben- meine Browser-Seiten schneller gelessen und verstanden ? - Mensch 2.0 muß erschaffen werden, der alte ist nicht mehr schnell genug. Zu Briefpost zeiten hatte jeder noch einige Tage Zeit seine Antwort überlegt zu schreiben - Mail antworten werden schon nach Minuten erwartet. Wenn Wir es noch schaffen das leben zu beschleunigen wird vieleicht auch dieses schneller fertig sein.
 
@psys: Dein Vorschlag ist also, den technologischen Fortschritt einzufrieren? Oder hättest du lieber ein Betriebssystem, was langsamer ist, damit du mehr Zeit zum Lesen hast?
 
@heidenf: Technologischer Fortschritt ist schon o.k. jedoch ist der User in seinen Resourcen beschränkt.
 
Windows ist bis auf die paar Prozent also immer noch ein (Quasi-)Monopol. :-(
 
@wingrill2: Kein Monopol. Es hat sich "nur" als Quasi-Standard durchgesetzt. Dies lag gamals aber als IBM (damaliger Weltmarktführer in sachen EDV), die MS-Betriebssysteme als Industriestandard erklärt haben. Damals war es halt so, dass die EDV zuerst industriell eingesetzt wurde und dann auch den Homeconsumer beeinflusst hat. Erst seit kurzem kehrt sich dieser Trend um. Jetzt setzt der Massenmarkt Standards (siehe SMS, SocialNetworks, Konsolen, Smartphone etc.). PC mit MS-WIN sind nun mal die eierlegenden Wollmilchsäue und gibt es in jeder Preislage. Und mit WIN7 hat es MS ja endlich geschafft, ein fast vernünftig bedienbares OS hervorzubringen. Linux ist immer noch zu viel Frickelei und für den DAU unzumutbar. Es ist einfach nicht komfortabel genug. Zudem gibt es zu viele Derivate die das ganze wieder unübersichtlich machen. Apple zeigt wo es definitiv hingeht. Alle Applegeräte sind untereinander kompatibel und kommuniezieren aufs beste miteinander. Es ist daher zwangsläufig, dass sich iOS und OSX in absehbarer Zeit zu einem System vereinigen und somit auf allen Geräten das gleiche Grundsystem werkelt. Entwickler wissen das bereits. MS hat diese Strategie auch erkannt und arbeitet mit allen Mitteln an einem gleichen Konzept und wird dies auch schaffen. Und wer mal die neu OSX Mountain Lion Developer Preview gesehen hat, wird eine frapierende Ähnlichkeit zu iOS feststellen. Nicht das nächste iPad3 oder iPhone5 wird der eigentlich grosse Wurf, sondern das nächste grosse OSX wird eine Überraschung bieten. Wer jedoch behauptet, MS ist irrelevant ist einfach nur ein Spinner. Es wird auch immer wieder vergessen, dass Nokia immer noch die Nummer 1 in Sachen Mobile-Device ist. Die sind momentan nur ein bisschen ins Stolpern gekommen, haben aber auch schon die richtigen Weichen gestellt. Da sehe ich eher auf Android düstere Zeiten zukommen. Unter dem Strich kann man Apple mit seinem iOS-Smartphone-Coup eigentlich dankbar sein, da sie die ganzen Grossen gehörig aufgeschreckt und wachgerüttelt haben und somit wieder Bewegung in Entwicklung und Fortschritt gebracht haben.
 
Erst kürzlich habe ich hier in WF zum z-gten Mal lesen müssen, dass VISTA von MS ein Flop sei. Besonders hervorheben muss ich dabei, dass derjenige einem anderen User gleichzeitig noch vorgeworfen hat, dass er von OS keine Ahnung haben soll. Mal abgesehen davon, was der einzelne von Vista hält, ist das OS rein wirtschaftlich gesehen nie ein Flop gewesen. Bedenkt man, dass Vista einmal eine Marktanteil von rund 30% hatte und andere Hersteller von OS nicht einmal annähernd, oder sogar gemeinsam auf solche Prozente kommen, muss man sich ja fragen, was sind denn deren Entwicklungen? Eine Tatsache ist, dass sämtliche Investitionen von MS von Vista wieder eingespielt wurden und MS Millionen im dreistelligen Bereich erwirtschaftet hat.MS verdiente mit Vista mehr, als Apple mit OSx oder sonst ein Anbieter. Mag ja einer Vista als Totgeburt halten in Verhältnis zu seinen Vorgänger, oder Windows 7, aber ein Flop war es nie. Nur mal so eine Anmerkung der Logik von mir. Ich empfinde diese Tatsache als ein gutes Beispiel für Leute die der Fachpresse gerne alles nach plappern, aber von den Fakten keine Ahnung haben, oder diese hinterfragen.
 
@Rumulus: Bei einem Monopol-System, das bei jedem PC dabei ist und in das nahezu alle Firmen und auch die meisten Privatpersonen der Welt viel Geld für Ausbildung, Hard- und Software investiert haben ist wirtschaftlich erfolgreich sein auch wieder nicht so besonders schwierig, oder?
 
@Rumulus:
"The saga of our Windows product is probably one of the better chronicles, and I'm sure many people went through a cycle either at home or at work with our Vista product. It was just not executed well, not the product itself, but we went a gap of about five, six years without a product." Steve Ballmer
""And sometimes your products are good, sometimes the products are bad. And I think Vista was a less good product for Microsoft." Charles Songhurst, Microsoft's general manager of corporate strategy
 
@GlennTemp: Wer englisch kann ist klar im Vorteil! Hast du die Aussage von Ballmer auch wirklich verstanden? Noch was, ich spreche in meinem Beitrag [19] vom wirtschaftlichen Standpunkt! Wenn VISTA ein Flop war, dann wünsche ich mir einen solchen, würde meinem Bankonto sicherlich gut tun! ,-)
 
Also ich sehe die THEMATIK Windows oder Apple ein wenig anders. Apple ist vom Betriebssystem her um keinen deut Besser als Windows, der unterscheid ist das einfach alles möchglichst komplementär zu Windows gemacht wurde (ich beziehe das jetzt nur au das GUI).
Apple hatte damals genauso die Chance so groß wie MS zu werden, hat es aber nicht geschafft! Warum? Lest nacht.

JETZT kommt Apple dank eines gigantischen Marketingapperates der IPhone und co ausgezeichnet plaziert hat inkl ansprechendem Design.

Ich selbst habe von der Firma ipad und iPhone und muss sagen ich habe mich noch NIE so bevormundet gefühlt mit einem IT Produkt wie hier.

Ich sehe keinen Grund mich auf OSX einzustellen, warum ? Ich nutze Windows seit ich denken kann... Was kann ich großartiges mit OSX was Windows nicht könnte?

Außerdem habe ich noch ein gewisses Maß an Veranwortung was unsere Zukunft angeht und unsere Kinder. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, schon klar aber Geräte mit nicht selbst wechselbarem Akku? Bitte wie blind / blöd und unveranwortlich muss man sein? Bitte einmal 1 sekunde Hirn einschalten.

Und bei aller liebe: iphone 4s hält bei durchschnittl. Nutzung max 1/2 Tag, sorry das ist useless JUNK!
 
@firefoxy:
1) Windows wurde (über lange Zeit) komplementär zum Macintosh entwickelt.
2) Es geht nicht darum WAS, MacOSX besser macht, es geht bei Apple darum WIE es Dinge macht. Ich wette, wenn du 100 Switcher fragst, was bei OSX im Gegensatz zu Windows anders ist, werden die dir sagen: einfacher, durchdachter, liebe zum Detail. Einfach mal die system preferences von Windows 7 mit denen von OSX vergleichen, einfach mal den Windows 8 Ribbon Explorer mit dem OSX Finder vergleichen. Da sieht man die Unterschiede mehr als deutlich. Dazu kommt, dass OSX kein vollständig geschlossenes System ist. Dank Terminal usw. kannst du genau so rumtweaken wie mit jedem Windows, und sogar darüber hinaus.
3) Die Wahrscheinlichkeit, dass du einen austauschbaren Akku wegwirfst ist statistisch gesehen höher, als die Wahrscheinlichkeit ein iPhone wegzuwerfen. Warum? Viele Hersteller nehmen Gebrauchtakkus nicht zurück, Apple recycled hingegen seine Telefone und Geräte kostenlos. iPhones zudem haben einen wesentlich größeren Widerverkaufswert, d.h. die Wahrscheinlichkeit, ein Apple Gerät wegzuwerfen ist drastisch geringer.
4) Das Nutzungsverhalten bei Telefonen variiert. Mein iPhone 4 hält mit UMTS an 1 1/2 - 2 Tage, iPhone 4S in meinem Umfeld ein Stück länger.
5) Wenn dir ein Apple Gerät nicht zusagt, verkaufst du es und holst dir was, was deinen Anforderungen entsprichst. Wenn du dir dann aber noch ein 2. Gerät, ein iPad mit dem gleichen iOS drauf, kaufst und dich dann nochmal drüber aufregst, dann kann ich dir nicht weiterhelfen.
 
@firefoxy: Wie alt bist du? Windows ist dem Mac OS nachempfunden. Und nicht umgekehrt. Nicht einfach nachplappern, sondern mit Quellen belegen. Ich biete dir sogar noch etwas besseres an: Ich zeige dir den physikalischen Beweis. Es ist ist ja schön, wie der eine oder andere MS, Apple, Android oder sonst was verteidigt. Solche Enthusiasten braucht man. Aber so ganz nebenbei sollte man die realen Fakten icht ausser acht lassen. Und was auch ganz komisch ist: Wenn ich als Apple Mitarbeiter nach Redmond komme, da hat man zwar einen heiden Respekt vor mir, aber alle Gespräche verlaufen immer sachlich (gut - ein paar Frotzeleien gibt es immer). Aber - man respektiert und achtet sich. Und bei Apple ist das umgekehrt genauso. Und es ist tatsächlich so - wenn ich bei MS support für ein MS-Produkt benötige, dann ist das denen egal, ob das auf einer Dose oder einem Mac ist. Habe auch ein Netzwerk bei einem Kunden mit Apple-Clients und einem WIN Server (2008). Da kniet sich MS auch ganz gehörig rein wenn es sein muss. Und da kann es auch mal passieren, das ein MS-Supporter sich bei Apple schlau macht. Und diese ganze Fanboy-Kacke spielt sich definitiv nur in irgendwelchen Foren mit Bild-niveau ab.
 
@LastFrontier: Warum Windows als "Server" wenn schon unixoide Clients in der Firma stehen? Kopfschüttelnd kann ich da nur fragen, warum kein Solaris mit ZFS, wenn es ein kommerzielles Server System sein soll, oder falls das keine Rolle spielt, warum kein richtiges BSD mit ZFS für den Server? Fehlt es bloß an Fähigkeiten und Wissen?
 
Definitiv ein reiner Troll Artikel! Gerollt aus der begrenzten Sicht eines Supermarktkäufers, der dort in solchen Ramschläden nun mal Windows auf den Desktop- und Klappcomputer sieht. Schaut man hingegen bei Netcraft, hat Microsoft noch einen Marktanteil von immerhin noch 14.39 Prozent. Jedoch ist die Tendenz fallend. Ja, man möchte fast laut rufen: rettet das Microsoft Spielzeugbetriebssystem, denn es sieht ja eher finster aus, was Microsoft bislang mit Windows8 und dem Metro-Mega-Fail geliefert hat. Auf Servern ist es Unfug und für den Desktop taugt es auch nichts mehr.
 
@Feuerpferd: Bleib mal ganz ruhig. MS packt das schon. Vielleicht auch erst mit WIN9. Aber die zihen schon nach. So schlecht ist WIN wieder auch nicht. Musst halt nur einen Plan davon haben. Genauso wie von Linux. Das Referenzmodell für Usability ist immer noch Apple. Und alles andere versucht krampfhaft nachzuziehen. Aber es wird schon. Und jetzt bitte ich um weiter "-"-Klicks - ihr Luftpumpen;-)
 
@LastFrontier: Wenn es um Plan geht, empfehle ich streng gleich zu Plan9 zu greifen!
 
"Nicht schlecht für ein irrelevantes Unternehmen."

Windows 4 ever...
Microsoft 4 ever...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum