Windows 8: Fachmedien reagieren positiv auf Beta

Die Windows-8-Beta ist noch keine 24 Stunden jung und schon sind die ersten Test-Eindrücke da. Der Gesamteindruck ist dabei durchwegs positiv, Microsoft bewege sich in die richtige Richtung, so das erste Fazit der internationalen Fachmedien. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Design, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Startscreen Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Design, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Startscreen Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Design, Interface, Oberfläche, Screenshot, Metro UI, Startscreen Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was mich noch bei Windows 8 stört ist, das es sehr umständlich ist, aus einem Programm/App heraus zu kommen.
Wahrscheinlich werde ich aber eh das Metrodesign deaktivieren, da ich dort länger brauche um zum Ziel(Programme/Spiele) zu kommen.
 
@L_M_A_O: Wie deaktiviert man es denn? Derzeit ist das nicht möglich. Die Tips aus der DP funktionieren nicht mehr.
 
@L_M_A_O: Ist auch meine Meinung. Man braucht viel länger. Allerdings Metro deaktivieren heist auch auf neue Möglichkeiten verzichten. Ausprobieren ok, umsteigen auf keinen Fall. Da können die gekauften Bläter noch so schön reden. Wenn Microsoft schlau ist, werden sie nicht umhin kommen, die Deaktivierung von Metro per Option anzubieten.
 
@L_M_A_O: Wo liegt das Problem? Maus oben links in die Ecke, dann links den Rand runterziehen, zack gibts ne übersicht offener Metro Apps zum auswählen, oder eben untere Ecke zum Start. Und ein bestimmtes Programm zu starten dauert auch nicht lange. Einfach im Startmenü den Namen lostippen... ^^
 
@Awake: Und wenn ich gar keine Metro Apps möchte? Diese Mausgesten auf einem PC möchte ich so etwas nicht.
 
@eilteult: Dann weißte jetzt trotzdem zumindest wie Du aus einer App wieder raus kommst. ^^
 
@eilteult: Dann geh zurück zu deinem Amiga :-)
 
@qwerik: Da ich diese Zeiten sehr wohl miterlebt habe, glaubst du har nicht wie sehr ich das vermisse. Dort musste man noch nicht mit gewalt etwas verändern um Presse zu erzeugen, man hat einfach mit dem Produkt überzeugt. Man, waren das noch Zeiten. Heute ist man nur noch dem kommerzillen Schrott unterlegen.
 
@Awake: Nunja ich starte 90% aller meiner Programm mit Windows Start+ Suche. Das dauert gerade mal 1sek bis das Programm dann auch startet.
 
@L_M_A_O: Was genau ist schwierig daran, einfach die aktuelle App am oberen Bildschirmrand 'abzureissen' und an den unteren Rand zu ziehen? Das beendet nämlich jede App...
 
@ceres: Mein größtes Problem bei Apps ist der Vollbildmodus.
 
@L_M_A_O: Wieso umständlich? Im Desktop ganz normal ... und unter Metro - Maus in linke untere Ecke - klick auf das Startbild. Oder: Maus in linke obere Ecke - Taskleiste - wechsel zu anderem Programm. Oder - Bild nach unten ziehen: Programm geschlossen. Das ist eher eine Gewähnungssache. Ist aber eignetlich schon nicht schlecht geregelt.
Was da fehlt ist eine kurze interaktive Einführung in die Bedienung, die man optional bei der Installation angeboten bekommt.
 
@JoePhi: Für mich ist ein einfacher Switch in der Taskleiste erheblich schneller und leichter als das grumgezappel mit der Maus um irgendwelche Menüs einblenden zu lassen. Bis den Menü erscheint habe ich mein Programm in der Taskleiste schon lange ausgewählt.
 
@eilteult: Wenn ich ehrlich bin, nutze ich sowieso alt-tab oder win-tab für sowas ... ist eine Gewöhnungssache. wenn MS recht behält und das OS die Tabletverbreitung deutlich erhöht, wird das irgendwann aus Konsistenzgründen sinn machen. Aber ich stimme Dir zu: Für Mausklicker ist das ein bissi langsamer und umständlicher.
 
@JoePhi: Selbst auf einem Tablet stell ich mir das komplizierter vor. Dieses rumgeshcmiere auf der Metro Oberfläche dauert doch viel länger als das Taskleisten System. Nicht um sonst sind seit Vista Dialoge und Buttons umgestalten worden, damit sie auf einem Touchscreen besser erreichbar sind. Nun kommt so ein Müll. Es ist völliger unfug zu behaupten Metro ginge schneller.
 
@eilteult: na ja ... auf einem limitierten Touchscreen will ich eben Platz haben. Und da finde ich das System von Win8 geradezu genial: Ein Wisch von links: Taskleiste, von rechts: Einstellungen und Suche, von unten: App-optionen. Das geht fix und nimmt keinen Platz weg. Und genau den gilt es ja zu halten. Eine Taskleiste frisst eben Platz. Für ein Tablet finde ich es wirklich super. Für ein Desktop ... bin ich mir noch nicht so sicher. Aber ich will es testen und gebe dem System ein paar Wochen Zeit ... an das aneinander gewöhnen. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht, wie es einem auf dem ersten Blick vorkommt.
 
@JoePhi: Das wischen wäre gar nicht nötig, wenn man schlicht und einfach den Suche Dialog in die Taskleiste integriert. Spar die das wischen, drück da drauf und schreib. Warum erst mit einer Geste das Menü hervorholen müssen um die Task zu wechseln, wenn ich mit einer kleinen existierenden Leiste einfach nur auf die Task drücken kann? Ganz ohne wischen! Notfalls lässt mich sie ausblenden (was ja schon jetzt geht) und holt sie bei Bedarf ein. Ich sehe wirklich keine existenzberechtigung in dem Metro Zeugs. Das vereinfach nichts, gar nichts. Mit insgesammt größerer optioneller Darstellung ist der Windows Desktop hervorragend Tablet tauglich.
 
@L_M_A_O: Jep völlig kompliziert und absolut nicht in­tu­i­tiv, ich hing gestern 10 min im Desktop fest bis ich rausgefunden hatte wie ich zurück ins Startmenü komme. Das Metrodesign wird garantiert ein flop, wenn nicht grundlegende Dinge geändert werden. Vista 2.0!
 
@desire: Ich dümpel auch noch rum um z.B. Systemordner zu erreichen. Wie zu Windows 9x Zeiten habe ich nun "Arbeitsplatz", Systemsteuerung und "eigene Dateien" auf dem Desktop. Ein grausames rumgestocher.
 
Ich möchte zwar nicht wie ein Troll klingen, aber ich habe gestern die Windows-8-Beta heruntergeladen und teste Sie noch. In dem Zeitraum des Herunterladens habe ich bestimmt gegen 20 Fachzeitschrift-Artikeln darüber gelesen und ja, das Meinungsbild über diese Beta ist sehr gemischt (DE wie US Artikel). Eine persönliche Meinung darüber kann ich erst in 2-3 Tagen abgeben.
 
@AlexKeller: Habs auch schon installiert - virtuell. ;-) Mir gehen auf dem Desktop die Kacheln nach einiger Zeit auf den Geist. Zumal die Dinger teilweise auch noch ihre Ansichten wechseln. Das gleiche Problem habe ich mir auch bei der gestrigen Präsentation bemerkt, als die Herren und die eine Dame das System erklärten (bei dem einen bin ich gar nicht hinther gekommen). Es war überall ein Blinken. Ruhiges Arbeiten und Konzentration aufs Wesentliche fällt einem da recht schwer. Dann die knalligen Bonbonfarben.... Gewiss, der Look ist frisch. Ich bin wirklich zwiespältig: Endlich was neues. Ob es sich durchsetzen kann, wird sich zeigen, wenn die Vielzahl der Software-Hersteller und MS durch ihr Office erst mal als Argument pro Win8 ins Spiel gebracht werden.
 
@wingrill2: Das Aktualisieren der Tiles kannst du für jedes einzelne Tile einzeln aktivieren/deaktivieren. Einfach das entsprechende Tile mit rechter Maustaste anklicken, und schon kommt von unten das Kontextmenü, welches u. a. auch diese Option bietet.
 
hört sich interssant an... wollte es auch ausprobieren. mit VMWare... leider sagt er mir bei der Installtion dass er den Key aus irgendeiner Datei nicht lesen kann!``?
 
@Stylos: Habe es auch schon mit VmWare und VirtualBox versucht... komme nicht über einen Blackscreen beim Bootvorgang (vor der Installation wohlgemerkt) hinaus!
 
@SimpleAndEasy: Liegt an einer älteren Version von VMWare. Mit VMWare8 geht es ohne Probleme.
 
@SimpleAndEasy: ich habs gerade auf ner VB (4.1.8) installiert - das ging eigentlich ganz normal...
 
@Hitchhiker: vielleicht sollte ich mal von 4.1.6 auf 4.1.8 updaten... obwohls ja gerade mal ein Minor Update ist....
 
@SimpleAndEasy: die 4.1.8 ist doch auch schon ewig draußen... ja mach man...
 
@Stylos: Nimm den aktuellen VMware Player in der Version 4.0.2. Damit geht's.
 
Finde es auch ziemlich gut gelungen, vorallen natürlich für den Tabletgebrauch. Man braucht zwar erst 2-3 Minuten um sich an die neue Oberfläche zu gewöhnen aber dann klappt alles wunderbar.
 
@Korti: Vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt für diese ganze Veränderung der Oberflächen. Wenn ich mit Smartphones aufgewachsen wäre, kann ich nochs nachvollziehen, aber wenn man mit DOS über W3.1 bis WinXp mitgelaufen ist. Weiß nicht...sogar die Aero von Win7 macht mir heut noch zu schaffen..und Metro bei Win 8...also ich kann damit gar nix anfangen. Vielleicht nach 1000h, aber in 2-3 min für mich unmöglich. Trotzdem muß der Fortschirtt weitergehen, verständlich
 
@KlausM: ich finde auch das es nach nach spass, party und tralala aussieht, aber nicht nach ernsthaftem arbeiten. kann mich täuschen, aber auf den ersten blick scheint es so zu sein...mfg
 
@Real_Bitfox: "Ernsthaftes Arbeiten" ist doch in 90% der Fälle ein Synonym für "Briefe schreiben", "Tabellen bearbeiten" etc., eben Bürokram. Ich finde es jetzt nicht sonderlich wichtig für die Produktivität, ob ich zum Starten dieser Anwendungen nun ein System im stinkelangweiligen, knochentrockenen Windows-95-Beton-Look oder was "peppigeres" benutze. Mal abgesehen davon, warum muss etwas, um "ernst" zu sein, zwingend öde aussehen? Ist das mal wieder die deutsche Bürokratenmentalität, oder doch weltweiter Standard?
 
@DON666: die frage kann ich dir nicht beantworten. ich kann nur sagen dass ich nicht unbedingt den ganzen tag auf einen knalligen faschingbunten screen blicken möchte. ist eben meine empfindung. und die kacheloptik ist auch nicht mein ding. sogar gar nicht.
 
@Real_Bitfox: Nee, du sollst dir ja auch nicht den ganzen Tag das "Startmenü" ansehen, sondern deine Anwendungen nutzen. Verstehst du, was ich damit sagen will? Alle motzen über Metro, für den normalen PC-Einsatz ist das aber doch lediglich eine neue, andere Version des altbekannten Startmenüs, und das starrt auch keiner die ganze Zeit an (ich zumindest nicht).
 
@DON666: Auch wenn das wahr wäre. Zu Zeiten von Office 99 oder auch Office 2003 würd ich mal sagen, da die Oberfläche war mehr als selbsterklärend. Zum. hab ich damals nicht soo lange gebraucht ein Referat zu schreiben wie heut einen normalen Brief unter Office 2010. Wenn man was nicht wußte, kam "das kleine Einsteinmännchen" und schon gings weiter. Heut liest man sich durch die Hilfe oder googled wie bescheuert und findet den Button nicht, um z.b. den Absatz anzupassen. Damals alles kompakt in der Menüleiste untergebracht...heut...na such, such...na wo isser denn? :D Wie gesagt, mag sein dass ich einfach nur Alt und träge werde mir ständig neues anzueignen..kann aber bisweilen endlich meine Eltern verstehen, wenn sie sagen...früher! FRÜHER war alles einfacher ;)
 
@KlausM: Bin zwar auch nicht mehr der Jüngste, aber gegen den beginnenden Altersstarrsinn wehre ich mich bisher ziemlich erfolgreich! ^^
 
@DON666: Also bei mir klappts nicht mehr :D Bin auch der Meinung dass viele Programme aufgrund der Komplexität und "einfachen" Bedienung einfach vom Markt verschwunden sind, bzw. sie es heute schwerer haben. Siehe Nero. Ein erstklassiges Brennprogramm und plötzlich muß jeder Mist reingepackt werden und unzählige reg. Einträge und und und. Dafür hätte Ahead damals eine eigene Software auf den Markt bringen sollen, anstatt alles mögliche vereinen zu wollen. Nero gibts ja noch, aber keine Frage, aber es war mal erfolgreicher, würd ich behaupten. Also nichts desto trotz, Win8 Metro hat sicher seine Berechtigung, aber man sollte doch mal drüber nachdenken nicht jeden zum umdenken zwingen zu wollen. Hät mich z.B. gefreut wenn man mit einem Klick Office 2011 in ein optisches 2003 umwandeln könnte. Nutze zwar Win7...aber im klassischem Design von "95" :)
 
Ist ja auch richtig super. Bisher das beste Betriebssystem.
 
Ich würde Windows 8 gerne auf einem Tablet testen. Auf meinem Rechner ist es nur halb so toll. Was mich aber bisher begeistert ist die Geschwindigkeit und das auf meinem alten Netbook installiert (Atom 1,6GHz, 2GB Ram).
 
Entweder spinnt die sogenannte Fachpresse oder MS hat sie gekauft ...
 
@Sje86: ich glaube eher das letztere...
 
@tdk267: Wieso? Windows 8 ist das mit abstand beste Windows nach Vista. Metro ist die Zukunft und lässt sich perfekt bediehnen. Windows 7 ist rotz dagegen.
 
@Erazor84: Wenn man nicht mit Arbeiten muss dann ja! Zum Mediaplayer starten, Internetsurfen und Spielen ist das absolut Klasse! aber wenn du nur das willst leg dir ne Konsole zu die können das mittlerweile auch und sind günstiger als ein PC!
 
@SimpleAndEasy: Dem würde ich so nicht zustimmen. Ich habe gestern Abend mal spaßeshalber alle Programme, die ich fürs Home Office nutzen muss installiert und auf dem Metro-Start-Bildschirm schön gruppiert. Alles läuft und läuft sehr flüssig. Ich denke das ist sehr Programmabhängig, ob es läuft oder nicht ... aber die Navigation durch das OS ist möglich. Anders, aber möglich.
 
@Erazor84: Stimmt schlimmer als Vista geht ja auch gar nicht, somit geht der vorletzte Platz an Windows 8!
 
@Erazor84: Ironie?
 
@Erazor84: Zwar kann ich noch nichts zu Windows 8 sagen, aber zu Vista und 7. Da kann ich dir mal gar nicht zustimmen. Und ich behaupte 95% der restlichen Anwender auch nicht. Vista ist echt Müll, alleine von der Performance her. Da rockt Windows 7 richtig.
 
@Erazor84: Wenn 7 im Vergleich zu 8 Rotz ist, dann ist Vista der verkrustete Popel, der ein peinliches Pfeifen beim Atmen verursacht. Wenn es keinen klassischen Desktop in 8 gibt, wird eben einer gebastelt. Metro ist mir persönlich ziemlich egal und wird wie Aero und das Win98-Design das Erste sein was nach einer Installation so weit unten wie möglich in der Mülltonne landet. Das Gute ist, man erkennt den Erfahrungsschatz von Anderen meist schon aus 10m Entfernung am gewählten UI-Design. ;)
 
Sehr einseitige News. Es gibt auch sehr viele kritische Stimmen. Wirkt auf mich fast schon Blasphemisch diese News. Man sollte die ganzen negativen Stimmen nicht ignorieren. Seit einschließlich XP verfolge ich die Betazeit von Windows im Internet mit. Kritik gab es immer, aber so vernichtend wie bei Windows 8 hab ich das noch nie mitbekommen. Windows 8 wird ein Klientel Windows werden. Ich hege aber große Zweifel das da ein würdiger Nachfolger für Windows 7 geschaffen wurde. Wenn man bedenkt das noch dieses Jahr die Finale Version erscheinen soll, bleibt so viel Zeit nicht mehr für große Evolutionen. Es wirkt derzeit wie nichts halbes und nichts Ganzes für mich.
 
@eilteult: Die positiven Apple News tauchen hier doch auch selten auf ;)
 
@Sheldon Cooper: Die da wären? :P
 
Zitat: "Kritik übt Wired an der Implementierung des [...]Desktops. [...] ... Der hätte ein klein wenig mehr "Metro-Chic" vertragen." ---- Ganz bestimmt nicht. Der ist in Ordnung, so wie er ist. Metro ist im Startmenü ganz nett (ja ich finde es dort mittlerweile sogar überaus praktisch), aber anderswo brauche ich das auf einem Desktop-PC wirklich nicht, da die Menüs viel zu großflächig dafür sind (z.B. im Explorer total ungeeignet, da Platzverschwendung - Ribbon ist dort viel besser, deshalb hat MS auch genau das implementiert). Die rechte ausklappbare Sidebar, die ja wohl in die Kategorie "Metro-Chic" gehört, ist beispielsweise bereits eine seltsame Sache, mit der ich persönlich nur wenig anfangen kann.
 
Nein ich mag keine Metro Kacheln auf meinem Arbeitsplatz System! Ich sehe zwar nur die Bilder aber wo ist mein Startmenü? Wie mache ich Programme auf ohne den Desktop mit Icons voll zu müllen? Immer auf die Metro Öberfläche wechseln? das kanns ja nicht sein! Arbeitsplatz und Explorer auf Dateisystemebene, wo ist das alles hin? Will ich sowas schaff ich mir ne Konsole (Xbox360 mit Kinect setzt das sehr gut um) oder ein Tablet an, dort ists ja wirklich nice und lässt sich auch gut bedienen!
 
@SimpleAndEasy: Ich frage mich sowieso wie eine Firma ein Win8 aufsetzen und definieren würde. Ggf. passt das sogar ganz gut ... ggf. geht es gar nicht. Auf jeden Fall wäre es eine vollkommen andere Art und Weise der Navigation. Aber ein Metro, das auf CI-Richtlinien abgestimmt ist. Warum nicht? Soweit ich das sehe ist es aber möglich den Explorer und den Arbeitsplatz als 'app' auf die Oberfläche zu legen ... das hat mich anfänglich auch am meisten irritiert. Am besten ist es sowieso erstmal die ganzen app zu killen und sich das dann neu anzulegen.
 
@SimpleAndEasy: Was ist denn so schlimm am neuen Startdisplay?
 
@Kirill: Mein Arbeitsrechner. Ich habe nun zum angehenden Feierabend noch 9 Fenster/Programme offen. Vor ner halben Stunde waren es noch 2 Excel-Dateien/Fenster, ne Remote-Verbindung, 2 Notepad-Fenster, nen Taschenrechner und 3 Ordnerfenster mehr. So und nun sage mir mal wie man mit dem Metro-Mist so schnell zwischen den Dingern wechseln kann um Daten zu kopieren, bearbeiten und zu lesen. Wenn hier jemand anruft muss ich auf nem FullHD-Display mit der Maushand oftmals 4-5 Programme/Fenster öffnen und vergleichen und Fehler suchen. Für Tablets mag dieser Wisch-Kram von Metro ja gut sein aber einen effektiven Einsatz für Desktop-PC-User die mehr als den IE und Minesweeper offen haben ist das *piep*.
 
@Mudder: An Deinem Arbeitsrechner ändert sich doch nix dadurch, dass Metro irgendwo zu starten ist???? Schon gemerkt, dass der normale Desktop noch da ist? Der ist zum Arbeiten da, genau wie jetzt. Ich arbeite schon auf dem Desktop so ähnlich wie Du und ab und an switche ich zu einem Metro Programm... z.b. Messenger nutze ich nur noch so (gut, seit gestern ;) ) tippe was ich will und klicke in die rechte Ecke oben... fertig, zurück im Desktop. das find ich schon genial. Abgesehen davon wird man das Metro beim Arbeiten kaum benötigen, dafür ist der Desktop da... genau wie bei Win7
 
@Mudder: Seit wann muss man denn das Startmenü öffnen, um zwischen geöffnete Fenster zu wechseln?
 
@Mudder: Du musst das Startdisplay nicht bemühen, um zwischen Programmen zu wechseln. Die Taskleiste ist auch noch da.
 
@Kirill: kapier ich auch nicht, das Metro lässt sich genauso nutzen wie das Startmenü. Das einzige ist, dass es im Vollbild startet. Du kannst wie bei Win7 Programme an die Taskleiste anpinnen, diese sind für die Arbeitsumgebung den Desktopt gut zu nutzen und da kann man auch hin und her schalten. Wie bei Win7 gibt es schon einen Eintrag zum Explorer, im Desktop wie auch in Metro also kein Problem. Auch das Metro/Startmenü startet sich fast wie immer: Maus in die linke Ecke und linke Maustaste drücken. Genauso schnell kommt man wieder zurück zum Desktop aus einer App, dann aber oben in die linke Ecke. Ich hab das anfangs auch nicht so begriffen und immer auf das Vorschaubild gewartet wenn man mit der Maus in die Ecken fährt, das muss nicht sein. Metro Apps sind für den Destktop eine gute Ergänzung, für Leute die es nicht brauchen fungiert das ganze nur als Startmenü, auch für Desktop Programme. Ich versteh auch nicht, wie viele sagen dass es in Firmen nicht nutzbar ist. Falls Ihr schon mal irgendwo gearbeitet habt, werdet ihr feststellen, dass man oft nur in einer Handvoll (wenn überhaupt) Programmen arbeitet und nicht den ganzen Tag im Startmenü rumwerkelt (wie das wohl viele hier wollen... ). Die Produktivität geht nicht verloren, meine Arbeitsprogramme pinne ich an die Taskleiste, entweder für immer oder einige auch temporär Projektbezogen (wenn ich ne Weile damit arbeite). Sehe da keinen Nachteil in Firmen, auch wenn Metro dort nicht genutzt wird. Das Startmenü hab ich seit Win7 kaum noch benutzt. Nur zur Suche oder per Suche Programme starten und das geht wie eh und jeh... windows Taste und darauflostippen...
 
"Die Windows 8 Consumer Preview fühlt sich deutlich mehr an, wie ein fertiges Produkt als noch bei der Developer Preview". Entschuldigung, aber das war auch nicht schwer. Die DP war im Vergleich zur CP wirklich unbrauchbar. Die CP ist für Tablet PCs bestens geeignet, soweit ich das bisher testen konnte. Auf dem Desktop hat dieses Windows aber aktuell nichts verloren. Ich habe hier ausführlicher beschrieben, wie meine Erfahrungen mit Windows 8 CP waren: http://winfuture.de/news,68359.html
 
@noneofthem: Ich finde eigentlich erschreckend wie wenig sich von der DP zur CP getan hat. Sicher, es hat sich mehr wie nichts getan. Ich hatte da aber irgendwie deutlich mehr erwartet.
 
Auf den Tablet PCs ist es wohl gut aber nicht bei den Desktop PCs da ist es einfach unproduktiv.
 
Es ist fast klar, dass Windows 8 kritische Stimmen erhält, schliesslich ist es eine krasse Änderung im Vergleich zu Windows 7. Was ich mir gut vorstellen kann, dass sich Windows 7 und Windows 8 über längere Zeit den (Windows)-Markt teilen werden, da viele wohl bei Windows 7 bleiben werden, es auf mobilen Geräten aber definitiv mehr Sinn macht, WIndows 8 zu verwenden. Was die Usability auf Desktops und Notebooks betrifft, kann ich nur sagen, die DP war unbrauchbar, die CP ist schon etwas besser, aber auch noch nicht perfekt. Wenn bis zum Release nochmals so viel optimiert wird wie von der DP zur CP, dann kanns was werden.
 
@slic0r: Wenn man kein Tablet haben möchte, bietet Windows 8 einem so erstmal gar nichts. laut Computerbase ist es in Sachen Performance wohl auch nicht so viel besser wie in 7 und naheu alle Desktop Dialoge sind mit 7 identisch.
 
@eilteult: Unter der Haube hat sich wohl kaum etwas getan. Einfach nur schlechte Arbeit von Microsoft, aber das kommt davon wenn sich eine Firma auf ihren Lorbeeren ausruht. Noch dazu kommt das die neue GUI völlig unintuitiv ist. Ich denke das dieses schlechte Produkt genauso floppt wie Vista.
 
@eilteult: Also mich haben die 12 Sekunden Kaltstart-Zeit mit herkömmlicher Magnetfestplatte performancemäßig schon überzeugt. :)
 
@mh0001: Bei mir verlief das hochfahren absolut nicht schneller, zumal es mir da auf die Sekunden gar nicht ankommt. Ich sehe das Bootlogo kürzer, dafür anschließend einen kompletten schwarzen Screen länger (den es vorher nicht gab). Netto bin ich mit 8 mehr oder weniger genau so schnell Betriebsbereit wie mit 7.
 
@eilteult: Hast du auch zuvor heruntergefahren? Also nicht Neustart gewählt? Weil wenn man den Neustart wählt, wird das System komplett neu eingeladen inkl. Treiber und Systemdienste. Wählt man Herunterfahren ist das offensichtlich der neue Semi-Ruhezustand, bei dem zwar die Sitzung und Anwenderprogramme geschlossen werden, Treiber und Windows-Dienste allerdings wie beim Ruhezustand in ein Swapfile auf die Festplatte gepackt werden. Dementsprechend dauert das Hochfahren bei mir beim Neustart auch 45 Sek., wenn ich herunterfahre und dann wieder einschalte, bootet er von BIOS bis zum Startscreen durch in 12 Sek. Neustart ist bei Windows 8 nur noch vorgesehen, wenn man nen neuen Treiber installiert etc., das Herunterfahren legt das System ja quasi nur noch auf Eis.
 
@mh0001: Heute morgen habe ich hochgefahren, nachdem ich gestern abend runtergefahren habe. Ging in keiner Relevanz schneller als bei 7.
 
@eilteult: hm komisch, ich war erstaunt, weil das fast so schnell ging wie aus dem Standby aufzuwecken, aber es war definitiv heruntergefahren, weil der Laptop ganz aus war und ja auch der BIOS-Schirm kam. Ich kann das auch reproduzieren, das war kein Einzelschuss. Der rödelt für ein paar Sek. intensiv auf der Festplatte, und dann taucht schon der Startscreen auf. Offenbar hängt das dann von der Plattform in irgendeiner Weise noch ab.
 
@mh0001: Das hochfahren ist aber nun wirklich kein Kriterium dem System eine bessere Wertung zu geben. Windows 8 CP läuft in sofern gut, das es einen stabilen Eindruck macht. Ich habe aber nicht den Eindruck das es wie versprochen schneller ist bzw. weniger verbraucht.
 
Das ist doch der grösste schwachsinn was ich je von der sogennaten Fachpresse gehört bzw. gelesn habe.
Das ist doch das schlechteste systen was windows je heraus brachte und ich arbeite schon seit über 25 jahren mit win aber sowas habe ich noch nicht erlebt.
Für Tablet Ok aber nicht für den Desktop!!!
DANKE FÜR DIE MINUS IM VORRAUS !!!!!!!!
 
@tdk267: Als "Fachpressefuzzi" wird man nur eingeladen/zugelassen, wenn man keine *Vorurteile* hat. Mit nem Desktop-PC hast Du halt Vorurteile, mit nem Tablet aber keine...
 
@tdk267: @tdk267: Erm... Vielleicht ist gerade hier das Problem? Seit 25 Jahren klicken wir auf (für einen Anfänger sehr unlogische) Knöpfe und Fensterecken. Vielleicht ist es einfach mal Zeit über den Tellerrand hinaus zu schauen und sich für Neues zu öffnen? Fakt ist: Windows ist für Moderne, und somit vor allem mobile Anforderungen nur bedingt geeignet. Die Bedienungskonzepte sind z.B. über 40 Jahre alt und stammen somit aus einer Zeit, in der kaum die heutigen Möglichkeiten berücksichtigt werden konnten. Ich persönlich finde es extrem spannend, die modernen Bedienkonzepte aus der mobilen Welt auch auf dem PC haben zu können und vor allem auf allen meinen Geräten (PC, Tablet und Handy) kongruent zu haben!
 
Haha, jetzt kann Apple dicht machen. Wer will jetzt noch mit einem veralteten OSX arbeiten?
 
@borbor: ähh ich da OSX besser ist und was verstehst du unter alt hast du dir mal Mountain Lion angesehen und es ist für den Desktop Betrieb gemacht und nicht für Tablets
 
@borbor: Leute die noch ein Desktop PC haben und kein Tablet. Win8 könnte man eher mit iOS vergleichen.
 
@borbor: Als jemand, der Apple nicht so zugenigt ist sage ich, das Apple so ein Shit wie die Metro bestimmt nicht gebracht hätte. Mit Feingefühl und Möglichkeit es Abstellens werden iOS Elemente auf 10.8 eingeführt. Das Risiko geht Apple gar nicht erst ein, mit einer Gewaltaktion sich die Kunden zu vergraulen.
 
@eilteult: obgleich sie hier und da, doch ziemlich krasse wechsel bereits unternommen haben. ist ja nicht so, dass apple seit bestehen immer noch so aussieht. windows ist seit win 95 nichts anderes gewesen - bis auf leichte design-änderungen.
 
@wingrill2: Was ist denn revolutionäres bei Mac OS hinzugekommen? Die wohl deutlichste Neuerung ist die Dockleiste zur Jahrtausendwende. Aber sonst sind die Änderungen über die Jahre recht Verhalten gewesen. Klar, über ein Jahrzehnt hinweg hat sich da schon was angesammelt. Aber derartige Schritte wie Microsoft sie mit Windows 8 machen wird, ist mir bei Apple bisher nicht aufgefallen.
 
@eilteult: Na ich denke da alleine - neben dem OS - die Umstellung auf andere Prozessoren. Dann wiederum werden Dinge einfach herausgenommen, wo man meint, das wird nicht gebraucht. Der User schluckt es erst mal. Aber erst später merkt man, dass sie recht hatten (zB wegfall der Diskette, jetzt sonach und nach Wegfall der CD-DVD-Laufwerke)
 
@wingrill2: Die Prozesorumstellung geschah aber mit Puffer. Die Daruf folgende Mac OS Version gab es für beide Prozessortypen. Es gab also genügend Zeit sich umzustellen. Ich selber habe auch kein CD/DVD Laufwerk mehr. Nur noch ein externes, kommt alle paar monate mal zum einsatz.
 
Ich Teste Windows 8 schon seit gestern und ich finde es hat sich wirklich verbessert es gefällt mir sogar besser als Windows 7
 
@DANIEL3GS: aufm tower ?
 
@DANIEL3GS: Sowas darfst du hier schon mal gar nicht schreiben, da haben die Minusklicker was dagegen... ;) Ich habe das System - nachdem ich mit der Developer Preview nicht wirklich klarkam - jetzt auch schon ein paar Stunden aktiv benutzt, und so langsam aber sicher erschließt sich mir die Denke hinter dem Konzept. Das passt schon.
 
Windows 8 ist eine Zumutung für die Desktop User. Das hätte man auch anders und besser hinbekommen können. Die Charmbar, die nur deshalb aufpoppt weil mein Cursor im Firefox Schließ-Knopf sich befindet, ist eine Ungeheuerlichkeit.

Microsoft hat die Deaktivierung der Metrooberfläche über einen Registry-Hack unterbunden. Microsoft gibt klar zu erkennen, dass die User die Metrooberfläche nicht wollen und deshalb zu ihrem Metro-Glück gezwungen werden müssen.

Ein 92%-Gigant scheint sich ein zweites Vista eben leisten zu können.
 
@Systemanalytiker: Nur weil einen ganzen Tag nach Erscheinen der CP noch kein Superschlauer den passenden Registry-Eintrag gefunden hat, heißt das noch lange nicht, dass diese Möglichkeit für die, die es unbedingt wollen, komplett entfällt. Immer diese Ungeduld heutzutage...
 
@DON666: Da bin ich ganz bei Systemanalytiker. Das Problem ist nicht ob ein Workaround in einem Tag oder zwei Monaten gefunden wird, das Problem ist dass hier offensichtlich absichtlich gegen die Anwender gearbeitet wird.
 
ein wischiwaschi-system von microsoft, na super.. wo ik schon immer die designs/styles bei windows auf aus oder auf classic zurückstelle
 
@mAsTErLi: Igitt.
 
Wow, Fachpresse Pro Win8, wenn man sich aber die Kommentare der User (nicht nur hier) durchliest zeigt das ein ganz anderes Bild. Grob geschätzt sind etwa 2/3 gegen das neue Windows, das spricht Bände. Vorallem finde ich die Minusbewertungen bei Kommentaren, die was schlechtes gegen Win8 sagen, lustig. Und das hat nichts mit "die Deutschen sind nie für was was Neues offen" zu tun. Win8 ist für den PC eine Zumutung!
 
@Liter: Das Traurige ist, Ms stört das nicht, sie leben noch nach dem Motto - friss oder Stirb - es gibt doch keine Alternative.. Genau das Gleiche Motto hatten sie auch beim alten Windows Mobile - und jetzt haben sie da vollkommen den Anschluß verloren. Wenn sie so weiter machen, und weiter gegen die Desktop User arbeiten - wird sich auf dauer auch das gleiche passieren. Zum Surfen und Email schreiben würde ich mir sicher keinen Rechner holen, auf dem der Metro Dreck läuft - da nehme ich lieber zum Ipad - da weiss ich wenigstens, das durch die Produkte ein Roter faden geht, und ich mich in 5 Jahren auch noch in einer gewohnten Umgebung befinde.
 
Wenn ich mir angucke, dass Apple-nahe Seiten wie Gizmodo erstmal komplett ihre erste Seite in Metro-Optik umbauen und W8 nur mit heftigsten Lobpreisungen überschüttet und da kein Quantum Kritik drin vorkommt, kommt man ins Grübeln. Wenn man dann noch das Feedback der User auf zahlreichen Seiten mit ins Bild rückt, ergibt sich eine dramatische Diskrepanz: Presse hui, User pfui.
 
@GlennTemp: ich dachte seit dem iPhone4 Debakel 2010 wäre Gizmodo eher nicht mehr besonders Apple-nah.
 
Mein Fazit: Ich habe die CP als Zweitsystem installiert. Die Aufmache und das Design hat was, aber man muss sich schwer dran gewöhnen. Insbesondere wenn du Windows Nutzer seit Anno Domini bist. Es lässt sich auf dem Desktop nach gewisser Eingewöhnungszeit gut bedienen. Aber es ist definitiv mehr eine Spielerei für Tablets. Da kann ich mir das System sehr gut vorstellen.
 
Naja, nur wegen nem neuen Desktop dem Betriebsystem nen neuen Namen verpassen und wieder geld zu verlangen ist übertrieben. Sonst ist es doch nur Win7 mit paar Bugfixes. Hätten sie auch bei der Ultimate als Extra anbieten können :-)
 
@qwerik: Das ist so, als ob man zwischen DOS und Win3.11 hin- und herschaltet. :-)
 
Windows Vista wurde am Anfang auch von der "Fachpresse" gelobt und wurde letztendlich zum peinlichen Reinfall.
 
@dodnet: Dabei war Vista zumindest keine Bedientechnische Revolution.
 
warum benötigen x86 Anwendungen zwingend den Desktop? Der Zusammenhang ist mir nicht ganz klar?
 
@legalxpuser: weil sie in der Regel ein Fenster haben, in dem sie Zeichnen wollen
 
@legalxpuser: Ums einfach auszudrücken. Der Prozessor eines jeweiligen Computers/Tablets/Handy/Taschenrechner kann immer nur auf bestimmte Art "gefüttert" werden. Ein ARM Prozessor, wie er momentan in vielen Smartphones verbaut ist ist, kann also mit dem x86 nichts anfangen die ihm Windows schicken würde.
 
@Mudder: ja das is a klar. Aber es geht ja an sich nur um den Desktop, also die Oberfläche mit den Verknüpfungen die ja die "explorer.exe" bereitstellt. Ich behaupte es lässt sich ne exe-Datei auch so starten, ganz ohne Win-Oberfläche!
 
@legalxpuser: Kannst lang benaupten, das wäre an sich auch richtig, aber das ist nunmal nicht drin. Eine EXE beinhaltet ja nicht nur die Befehle für den Prozessor, sondern auch einen guten Haufen Zeug für die jeweilige Platform. Also Hinweise für den Loader, API-Aufrufe... Und das wird nunmal nicht von Metro unterstützt. Aussedem verwechselst du eh gerade Platform und die Laufzeitumgebung.
 
Jetzt legt Microsoft so viel wert drauf, dass es keine "Beta" sondern ne "Customer Preview" ist, und ihr werft die Worte durcheinander, als obs nix wär ;)...
 
@Lofote:
Wenn man Rauke beim italienischen Namen Rucola nennt, klingts einfach schicker und mehr trendy. Unkraut bleibts deswegen trotzdem ;)
 
In dem Wired Artikel steht, daß MS einen Schritt weiter sei, den Desktop zu begraben, als Apple. Das Stimmt schon. Ob es aber wirklich sinnvoll ist den Desktop zu begraben, das ist doch die alles entscheidene Frage dabei! Auch manche Apple Hardcore-User regen sich über die, im Gegensatz zu Windows 8, noch recht seichte Simplifizierung von 10.7 Lion auf. Es wird vielleicht in Zukunft immer weniger Power-User geben die einen Desktop mit Hardcore Multitasking benötigen und immer mehr User die Tablets haben. Aber welche Vorteile hat es für die verbleibenden Desktopuser, wenn man nicht nur die Programme und Funktionen abgleicht (wie Apple), sondern ihnen auch gleich die ganze Benutzerführung eines Tablets aufzwingt? Ich bin eigentlich immer offen für Neues, aber ich sehe für einen Desktop-User den großen Vorteil bislang überhaupt nicht.
 
Fachpresse hin oder her. Die Verkaufszahlen (nicht preinstalled OEM) werden schon zeigen wie gut es wirklich ankommt. Ich bin allerdings negativ gestimmt was das neue Bedienkonzept angeht. Es ist unlogisch und unnötig kompliziert, also einfach schlecht. Man sollte bei einem Computer nicht erst lange nachdenken müssen, wie man ihn bedienen kann. Es sollte selbsterklärend sein und das ist es mit diesen unzähligen Menüelementen an Bildschirmrändern und Ecken definitiv nicht. Gerade das ist wie ich finde ein Hauptgrund dafür warum die Konkurrenz so erfolgreich ist. Die Einfachheit! Microsoft weiß zwar offenbar Bescheid, ist aber nicht in der Lage dies halbwegs sinnvoll umzusetzen.
 
Gewohnte Arbeitsgriffe dauern bei Metro länger da ich immer irgendwie auf die GUI warte bis sie irgendwas ausklappt, oder ich muss ins Metro-Menü. Auch frage ich mich ich im Remotedesktop was nanchschauen, danach googlen und dann mal eben Mails checken will. In Win7 habe ich alles in mehreren Fenstern und kann rumwuseln, in Windows 8 muss ich zigmal warten und hin und her hüpfen.

Für Tablets ja recht witzig, aber für Mousler wie mich die produktiv damit arbeiten ein schlechtes, weil nerviges Spielzeug. Mit Metro für mich so unbrauchbar, leider.
 
HAHAHA... ich sag nur "Bluescreen" schon VOR der Installation.
Leider auf meinem Testrechner hier in Virtual PC Umgebung keine Chance das Teil zum Laufen zu bringen! Dann wird demnächst mal ein physikalischer Rechner herhalten müssen...
 
@my_R: Tja mein Freund, du bist einmal mehr ein gutes Beispiel dafür, dass der Fehler nicht das OS an sich ist, sondern derjenige der vor der Tastatur sitzt. Tipp: Informier dich doch zuerst einmal darüber, ob dein Virtuelles-Prg. W8 überhaupt unterstützt!?
 
@Rumulus: Die 8erDP läuft in VB. Liegt also eher am schlechten Microsoft® Virtual PC.
 
@Feuerpferd: Mh, da sind meine Erfahrungen aber ganz anders. Ich nenne dir ein Beispiel unter einer der bekanntesten Virtuellen Programme, das ist VMWARE. Da kann man W8 nicht zum laufen bringen, wenn man bei der Auswahl auf Windows geht, stattdessen muss man auf Other drücken. Meiner jahrelangen Erfahrung nach, sind oft die User das Problem und nicht die Applikationen. Ich kann unter der Windows eigene Virtuellen_Umgebung W8 installieren, sowie auch unter VMWARE.
 
Ich schließe mich den meisten Meinungen hier an. Für Tablet-User ist Windows 8 wirklich zu gebrauchen aber für richtige PCs mit Maus ist es ein Flop. Das einzige was Microsoft dagegen machen kann ist die Option Metro teilweise oder ganz zu deaktivieren. Düfte ja keine große Programmierkunst sein. Und wenn nicht dann machen die User das eben selbst ich sehe es schon kommen.
 
@Snooze1988: Viele haben hier das Grundkonzept wohl nicht verstanden. Für einen reinen Desktopuser ändert sich ausser einem anderen, ungewohnten Startmenü gar nichts! Metro ist für den Desktop für mich eine Ergänzung, nicht mehr und nicht weniger. Live Tiles fungieren ähnlich wie bei anderen Systemen die Widgets oder bei Win7 und Vista die Gadgets, warum also nicht nutzen.
 
@imagodespira: Aber Du wirst an verschiedenen Stellen immer wieder ins Metro geworfen (was man natürlich bestimmt umkonfigurieren kann): Bilder, Musik, Videos - alles spielt sich erst mal in Apps ab. Die die sich eh ihr Windows immer schon zurechtgebastelt haben wird das nicht lange stören, da sie es ausstellen. Aber die große Masse der Ahnunglosen könnte an solchen Dingen verzweifeln....
 
@Givarus: Ich denke die große Masse der Ahnungslosen nutzt einfach diese Apps zum anschauen von Bildern usw... eben probiert, Doppelklick auf ein Bild->Ansicht in Metro, Klick in die linke Ecke oben (muss man wissen, kann man sich aber dran gewühnen) wieder zurück im Explorer. Und noch etwas: Eben den Bilderordner geöffnet und da kam eine Notifikation automatisch, dass neue Programme verfügbar sind die sich mit dem Dateityp (hier Bilder) öffnen lassen... Also die Umkonfiguration des Standardhandlers so Einfach wie nie....
 
Was die Fachpresse sagt hat keine Bedeutung, die schreiben das was sie sollen/müssen. Man sieht anhand der Kommentare wie miserabel Win8 geworden ist. Ich würd kein Cent dafür zahlen, Win7 ist eine gute Mischung aus Design und Produktivität. Ich hoffe das macht ein fettes Minus in deren Budget, vielleicht ziehen die mal die Backen zam und denken auch mal nach was sie machen. Win8 schaut aus als hätte es ein 5 jähriges Kind mit Paint gezeichnet.
 
@fevil: Die Kommentare bedeuten eigentlich wenig. Immer, wenn was von MS kommt, gibt es einen Haufen negative Kommentare.
 
@Kirill: Naja aber MS war in den letzten Jahren in vielen Bereichen nicht gerade erfolgreich (Marktanteile verloren). Also haben die User-Comments möglicherweise doch mehr Wahrheitsgehalt.
 
@Manuel147: Du, selbst Vista, was gern als Flop genannt wird, hat sich ordentlich verkauft. Da haben die Kommentare unrecht. Dass das Zeug miserabel ist, darin haben die Kommentare unrecht. WP7 ist ein gutes Beispiel von etwas nicht miserablem, was schlecht geredet wird.
 
@fevil: Oh, hast du dir Bilder angeschaut, ja? Das ist nämlich so ein typischer Kommentar von einem, der ein System noch nicht in Bewegung gesehen hat. Naja, muss es auch geben...
 
@DON666: um sich Bilder anschauen zu können, wird er wohl vor einem laufenden Win8 gesessen haben. Er hat jetzt vielleicht zu dem Zeitpunkt noch keine hochdramatischen Sachen in Win8 programmiert oder einen Roman in Wordpad geschrieben, aber ein laufendes Win8 hat er gehabt.
 
@Yepyep: Das schließt du woraus? Klingt für mich wie einer der unzähligen, beliebig austauschbaren Kommentare zu WP7 von Leuten, die sowas ebenfalls noch nie in der Hand hatten.
 
@DON666: Ich hab Win8 auf einer VM laufen, ichs habs scho live gesehn.
 
@fevil: Okay, das ging aus deinem ursprünglichen Post nicht wirklich hervor.
 
Kennt jemand die OS-Oberfläche von Jef Raskin? In der Arbeit mit Win8 ist mir das aufgefallen, dass (gerade durch das zeitweilge Verkleinern der Symbole zur besseren Übersicht) MS sich ziemlich daran orientiert haben muss. Nur dass heute, bedingt der 16:9Screens - Win8 auf horizontales Wischen ausgelegt ist und Raskins OS-Oberfläche eher vertikal war.
 
Mein persönliches Fazit: Auf Tabletrechnern durchaus eine Alternative zu Windows 7, auf einem Desktop..nein danke.

Ausprobiert habe ich das Ganze sowohl auf einem WeTab (das trotz eher schwacher Hardware wunderbar mit dem OS zurande kommt) als auch auf einem Desktoprechner...und was auf dem Tablet ein echter Segen ist (Metro-Oberfläche und Touchgesten) ist meiner Meinung nach auf dem Desktop eine echte Plage und alles andere als förderlich für die Produkivität.

Hier sollte sich Microsoft noch einmal Gedanken machen und evtl. je nach vorhandener Hardware andere Settings verwenden. Installation auf einem Tablet = Metro & Gesten aktiviert; Installation auf einem Rechner ohne Touchscreen: Standard-Interface nach Windows 7 - Art...
 
Die Bedienung eines BS sollte immer leichter und benutzerfreundlicher werden, um Aufwand und Zeit zu sparen. Bei Windows 8 ist das z.Z. nicht erkennbar. Man setzt voll auf den Tablet PC und und vernachlässigt den Desktop PC. Mit Windows 7 läßt es wesentlich besser arbeiten. Wenn sich bei Win 8 in dieser Hinsicht nichts ändert, werden wahrscheinlich so ziemlich alle Betriebe und Einrichtungen weiterhin Win 7 nutzen bis es nicht mehr geht. Denn hier wird noch für längere Zeit mit dem Desktop PC gearbeitet. Win 8 könnte, wenn es so bleibt wie es ist, ein Reinfall werden. Das neue BS muss dem Desktop PC unbedingt mehr Aufmerksamkeit entgegenbringen. Es wäre z.B. sinnvoll, wenn man bei Bedarf das herkömmliche Startmenü aktivieren könnte. Von der technischen Seite her wäre das absolut problemlos machbar. - Ich schätze, dass Sinofsky klug genug ist und an Win 8 noch erhebliche Änderungen hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit vornimmt, damit das BS ein Erfolg wird. Denn nur dann hat er die Chance, nächster CEO zu werden.
 
Im Vorfeld hatten die Medien auch positiv über VISTA geschrieben, die Ernüchterung kam später...
 
"Fachmedien"...werden ja auch dafür bezahlt, daß sie offene oder latente Werbung verbreiten.
 
Auf z. B. Chip bewerten derzeit ganze 76 Prozent von immerhin 1681 Downloadern das neue Windows negativ...!
 
Die Fachmedien wollen es sich halt nicht mit den Millionen $ & € an Werbebudget verscherzen.

Ob Winfuture sich traut, auch mal die Axt anzulegen?
Diese Nutzermeinungen sind mir zum Beispiel viel zu positiv in dem anderen Artikel wiedergeben.
Da wird zu viel von "Wertigkeit" usw. geredet, dabei geht es Microsoft nur darum, die Vertriebsplattform Metro den Nutzern aufzuzwingen.
Um zu Programmen oder Einstellungen zu kommen, dauert es jetzt wesentlich länger = unproduktiv. Nur damit MS sein Metro aufzwingen kann.
Typisch auch, dass die den Registryhack unterbunden haben, mit dem man das alte Startmenü zurück bekam. Metro mit aller Macht.
 
Wir werden von der abhängigen Fachpresse schlicht belogen.

"Die verschiedenen Gesten machten die Navigation auch auf Desktop-Systemen einfach"

Wie kann zum Beispiel das ziehen des Cursors von oben nach unten über 1000 Pixel einfacher und produktiver sein, als ein X zum Schließen anzuklicken? Und so geht es überall weiter.
 
Was wäre so schlimm dran, das Metro Zeug einfach optional anzubieten oder per Tastenkombi ein und abschaltbar zu machen? Warum gibts kein Startknopf und kein Startmenü mehr? Warum ist es so umständlich geworden, in die Systemsteuerung zu kommen? Warum ist auf dem Desktop außer dem Papierkorb keine Verknüpfung mehr? Warum kann ich den Arbeitsplatz / Computer nicht mehr via Kontextmenü "auf dem Desktop anzeigen" lassen? Waren das etwa die großen Kritikpunkte an Windows 7? Sorry, für Leute mit Touchscreen ist das sicher der ganz große Wurf, aber für die restlichen 99% ist das eher lästig und gegenüber W7 kein als solcher hinnehmbarer Fortschritt. Ich weiß nicht warum MS das trotz aller Kritik (bin ja nicht der einzige) durchboxen will. Wär schön, wenn sie dafür die Quittung bekommen und Leute weiterhin W7 kaufen und NICHT ohne Notwendigkeit wechseln. Denn was ist bei W8 wirklich gravierend besser, dass es die ~100€ für den Neukauf rechtfertigen würde?
 
@borizb: weil Microsoft über Metro Apps verkaufen will. Kein Nutzer soll dies ausschalten können. Es wird aufgezwungen!
 
@modelcaster: Jo, aber Apple und Google gehen einem ja auch nicht so auf den Sack mit den Apps. Wenn ich was brauche, hol ichs mir, wenn nicht, lass ichs. Und die Zahl der Downloads spricht sicherlich für das "klassische" zwanglose System.
 
@borizb: Das Startmenü ist doch da, es sieht nur anders aus.
 
@borizb: Pinn dir doch die Shortcuts an ;) http://s14.directupload.net/images/120301/6pkdn5if.png
 
@borizb:
Das ist Teil einer langfristigen Strategie, die User auf längere Zeit an Metro zu gewöhnen. Es würde mich nicht wundern, wenn es in Windows 9 gar keinen Desktop mehr gibt.
 
"Metro ist die Zukunft, also gewöhnt euch dran." So einen Bullshit liest man auch selten. Metro *wird* nur dann die Zukunft, *wenn* die Leute sich daran gewöhnen. Wenns keiner will, wird der Kram ganz schnell wieder verschwinden. Und auf dem Desktop ists einfach unbrauchbar, da auch Microsoft oder die Patenttrolle von Apple nichts daran ändern werden, dass am Desktop mit Maus und Tastatur gearbeitet wird.
 
braucht ich nicht voll billig .....
 
@Joachim Herzog : ob ms die selbe masche abzieht wie bei vista ? und sich dann alle dummies auf windows 9 freuen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles