TV-Kabelnetze sind Treibstoff für Breitband-Ausbau

Die Kabelfernsehnetze spielen auf dem Markt für Breitbandanschlüsse in Deutschland inzwischen eine wichtige Rolle. Nach einem späten Markteinstieg und starkem Kundenwachstum während der letzten Jahre erzielen die Betreiber derzeit einen Marktanteil ... mehr... Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Bildquelle: ur.edu-connect.net Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Netzwerk, Kabel, Telekommunikation ur.edu-connect.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
habe seit gestern auch kabel und bin von 16 auf 100mbit gewechselt. tcom sollte sich mal gedanken machen. vor allem ist vdsl ne seltenheit.
 
@Mezo: Warum sollte sich die T-COM Gedanken machen ? Selbst dort wo Kabel aufrüstet tun sie NICHTS, denn die Leute sind einfach zu faul zu wechseln, oder haben Angst, ihre Rufnr. zu verlieren. und mit DSL 384/768/1000 kann man trotzdem den vollen Preis abzocken OHNE auch nur einen Cent zu investieren, noch nicht mal DSLRAM für flex. Verbindungsrate)."Da warten wir doch lieber, bis sich die Gemeinden daran beteiligen", oder ein Privatanbieter das ganze übernimmt (im gesamten Umkreis von 30 km läuft das hier nicht anders !! Und ihre aktik geht bei den meisten genervten Gemeinden auf. "rentiert sich nicht ": und warum macht es dann KDG selbst in 800 Einwohner-Dörfern ?? Alles Quatsch und Abzocke der T-COM ! Dörfer verlieren hier Einwohner und Neubaugebiete liegen ewig brach, wenn Interessenten hören, dass nur max. DSL1000 möglich ist.
 
@pubsfried: Natürlich rentiert sich der Ausbau in Dörfern nicht, da hat die Telekom vollkommen recht. Niemand hindert die Wettbewerber die Netze auszubauen, aber dass haben die Schmarotzer gar nicht erst vor, sie wollen lieber billig Mieten. Wenn die Telekom die Netze ausbaut, kann diese sicher sein dass die Mehrheit direkt zu der Billigkonkurrenz geht und die Telekom auf den Kosten sitzen bleibt. Kabelanbieter haben das Problem nicht, alle Netze gehören ihnen und kein Konkurrent kann diese benutzen.
Das nächste mal erst Lesen und Denken, anstatt so ein Misst zu schreiben.
 
@klink: Seltsam, wieso gibt es dann Anbieter wie QUIX in unserer Rgion, die genau dort auf eigene Kosten aufrüsten, wo es lt. TCom unrentabel ist (teilweise auf Jahre hinaus ohne Gewinnaussichten), ohne nachher teuerer zu sein als die TCom ?? Und warum macht die TCom genau dort auf einmal lukrative Paket-Angebote und agressive Tel.werbung, wenn ein DSL-Anbieter Interesse an AUSBAU zeigt ? Und warum lohnt es sich dann für KDG ? _ Beide haben die Leitungen schon liegen, aber KDG muss sogar noch in die Hausinstall. investieren (RK-Verstärker + alle Dosen im Haus), UND montiert diese sogar noch kostenlos ! Bei mir waren sogar noch 6m Erdarbeiten für nur 150 EUR einmalig (3 Mann a 5h) mit drin. Die TCom schickt lediglich einen NTBA raus. _ Und ausserdem bekommen die "Billiganbieter" die "letzte Meile" ja auch nicht geschenkt. Übrigens: "Misst" gibts nicht, trotzdem Danke für das "Lob" (Netiquette !?)
 
internet aus der TV Dose ist halt das beste packet was man buchen kann... wenn man will, hat man direkt TV und Telefon dabei. für Familien meiner mienung nach die beste entscheidung
 
@erni123: lohnt sich aber eigentlich erst, wenn man alles komplett per kabel macht. telefon bei der telekom + internet vom Kabelbetreiber ist im Schnitt immer deutlich teurer als beides über Kabel. Die Kunden, die echtes Festnetz wollen, sind dann in den Hintern gekniffen.
 
@LoD14: Und worin liegt der Vorteil von "echtem Festnetz"? Ich frage aus reiner neugierde, denn ich telefoniere über's Kabel und konnte noch keinen Unterschied feststellen.
 
@SouThPaRk1991: Da mittlerweile jeder Carrier sowieso in seinem Netz mit IP-Telefonie arbeitet, ist der Unterschied zum 'echten' Festnetz nur noch eine Glaubensfrage. ;)
 
@SouThPaRk1991: in erster linie ne glaubensfrage bei mir. bzw bei uns im haus sind 3 telefone auf der gleichen nummer geschaltet, das ist aufgrund der langen leitung mit VoIP nicht realisierbar. darüber hinaus bist du bei VoIP vom Strom abhängig. fällt der strom aus, kannst du nicht telefonieren. hier sind beliebige szenarien konstruierbar, wo strom ausfällt aber ein analoger anschluss noch funktionieren würde. achja, theoretisch brauch man auch mehr strom, da ein gerät für VoIP immer eingeschaltet sein müsste um erreichbar zu sein. da aber in der regel das der router direkt mitmacht und der sowieso an ist, ist das zu vernachlässigen.
 
@LoD14 und JoePhi: Vielen Dank für eure Antwort. Nur noch eins: Was genau meinst du mit "langer Leitung". Ich betreibe nämlich ein Gigaset-Telefon mit einem Haupttelefon und drei Nebenstationen, die quer im Haus verteilt sind und die laufen auch alle über eine Hauptnummer.
 
@LoD14: "lohnt nur, wenn man alles komplett per kabel macht": das ist ja wohl klar, oder ?
 
@erni123:
Ich wollte auch von 16k Telekom auf KabelDSL 64Mbit/s wechseln. Leider ist die Leitung bzw. das Leitungssignal viel zu schlecht. Grund: Das Erdreich sackt ab wenn es regnet und es läuft mit Wasser voll -> Rauschen, Abbrüche etc. Vor 2 Wochen eine Beschwerde-Mail an Unitymedia geschrieben. Immer noch keine Antwort. VDSL wird bei uns in Sankt Augustin Westlich und Östlich angeboten, wo wohne ich (?) genau dazwischen. -.- Das "Schöne" daran: Das Erdreich wurde schon zweimal aufgemacht und immer noch Störungen und schlechtes Signal. WTF?!?!?! Ich zieh nach Schweden.
 
@erni123: Da stimme ich dir vollkommen zu. Nur leider bietet der lokale Gebietsmonopolist Primacom bei uns kein Internet übers Kabel an.
 
Das tolle ist, man bekommt auch konstant die Geschwindigkeit, die im Vertrag steht und nicht "Bis zu..."
 
@miranda: nicht wenn man bei kabel deutschland ist :) die foren sind voll von beschwerden über überlastete KVZ und auch ich habe nur 10-20% der bandbreite zu den hauptzeiten. manchmal ist auch der upload komplett dicht, dann gehts gar nichts mehr. ich werde auf jeden fall wieder zu einem normalen netzbetreiber wechseln.
 
@cykolein: OK, ich bin bei Unitymedia. Da läuft es wie es sein soll. Bei mir zumindest ;)
 
@cykolein: Ich bin bei Kabel Deutschland und habe meine 32k Leitung fast immer. Selten fällt es mal runter auf ca. 20k. Das ist aber immer noch mehr als die max. 5k, die ich über die Telefonleitung bekommen kann :)
 
@Stefan1200: Eben, das kann schwanken wie es will: Immer noch besser UND BILLIGER als DSL1000 !!
 
@cykolein: Also ich kann die Probleme mit Kabeldeutschland nicht bestätigen. Ich wohne mitten in Berlin und hab zu jeder Tageszeit meine 100/6 Mbit/s. Kabelinternet ist aber halt ein Shared Medium. Wohnst du in einem großen Mehrparteienhaus in dem es viele Kabelkunden gibt?
 
@cykolein: das ist mir SOWAS VON EGAL, solange es immer noch 3-4x schneller UND BILLIGER ist als TCom mit max 1000.
 
@miranda: das "bis zu" gilt auch bei kabelnetzen, ganz simpel weil auch bei kabel nicht garantiert werden kann, das du sie (immer) hast. wenn du sie DA allerdings nicht hast, dann liegt es "nur" an (zeitweiser) netzknotenueberlastung, waehrend bei dsl die auslastung UND(!) die entfernung zum verteiler eine wesentliche rolle spielt. kurzum, das "bis zu" gilt auch hier, aber ein wesentlicher nachteil von dsl seine bandbreite auch zu kriegen faellt eben technisch weg.. so nebenbei: kbw@50/2.5, zu 99% liegen die hier ebenfalls an, egal wann :)
 
Das sind Telekom und co selbst schuld. Sie haben den Ausbau ihrer netze verschlafen und die kabelfirmen haben die daraus resultierenden Chancen gesehen und ergriffen.
 
@LoD14: Die Schuld trägt die Bundesnetzagentur, dass die Telekom die Netze nicht mehr ausbaut.
 
@klink: Ohne die Bundesnetzagentur würde es wahrscheinlich nur noch die Telekom geben. Auch wenn einige Entscheidungen fragwürdig sind. Ziel sollte es sein, das Verlegeschächte für alle zu Mieten sein sollen.
 
@TobiTobsen: Die Telekom ist überreguliert. Keiner der anderen Anbieter will die Netze ausbauen, alle warten dass die Telekom diese ausbaut um diese dann Praktisch umsonst mieten zu können. Kabelanbieter bauen die Netze aus, weil sie ihre Netze niemanden öffnen brauchen und so sicher sein können, dass sie ihre Investitionen wieder hereinholen können.
 
@klink: Mit DSLRAM und max DSL2000 könnten sie sich die Wettbewerber auch noch vom Hals halten, die alle 6000+ verkaufen wollen, aber wozu, wenn man auch so max. Geld ohne invetieren verdienen kann. siehe o1/re:1
 
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit..
entweder es wachen die Leute auf und bauen die Telekommunikationsnetze aus oder sie verlieren halt viele Kunden an die Kabelbetreiber
 
Ich frage mich wieso es nicht schon früher Internet über Kabel gab? Jeder hat doch ne Kabeldose Zuhause wieso ist man nicht früher über diese gegangen?
 
@JacksBauer: Jeder hat 'ne Kabeldose zu Hause? Wo nimmst Du das denn her? In meinem Wohnort (5000 Einwohner) gibt es genau NULL Kabelanschlüsse, der Ort ist halt nie damit versorgt worden. In dem kleinen Dörfchen, in dem ich aufgewachsen bin (700 Einwohner) hat man damals (irgendwann Ende der 80er) in 3 kurzen Straßenabschnitten Kabel verlegt, danach aber aus Kostengründen aufgehört. Nee nee, Kabel gibt's mitnichten überall. Vermutlich sogar eher eine Minderheit, also weniger als 50 % aller Haushalte deutschlandweit.
 
@departure: Ok, das wusste ich nicht. Bin in Hamburg geboren und aufgewachsen und komme selten in andere Dörfer&Städte außer im Urlaub. Hier kenne ich keinen der kein Kabel hat, Satellitenschüsseln sind ja auch nicht erlaubt hier bei 99% der Vermieter.
 
@JacksBauer: Die Großstädter mal wieder ;-) Nein, ist latürnich klar, wenn Du's aus Deiner Umgebung nur so kennst. Ihr glücklichen Hamburger! Ich wäre in der Tat froh, wenn's bei uns Kabel gäbe, manche meiner Arbeitskollegen frotzeln mir gegenüber schon sehr (meinen's aber nicht böse) mit ihren 32 MBit Downstream. Bin da schon mächtig neidisch, muß ich zugeben (habe bloß DSL16000, netto sind's oft nur 12000, kenne aber auch genug Leute, die haben [kriegen] gar nichts!).
 
@JacksBauer: Bei uns im Haus ist auch kein Kabel verfügbar, dafür hab ich aber VDSL50. Wobei KabelDeutschland hätte ich auch nicht genommen, zu viele schlechte Erfahrungen und viel schlechtes auch von anderen mitbekommen.
 
@CJdoom: kann nichts Schlechtes sagen über KDG (32000 im 800Einw.-Dorf), DSL wäre 768 !
 
Das Problem ist, dass die Telekom alleine für den Ausbau zuständigt ist. Wenn die Telekom aber in einem Dorf, in dem es noch kein DSL gibt und somit meist auch keine Konkurrenz ist, DSL ausbaut, müssen sie nach 2 Jahren die Leitungen für die anderen Bewerber öffnen. Sie verlieren also Kunden und müssen den Ausbau finanzieren. Also ist der Ausbau meist ein Minusgeschäft für die Telekom
 
@phil1085: Naja, auch andere Anbieter bauen aus. Ich denke da unter anderem an EWE, welche inzwischen ein großes Gebiet in der EWE Region mit VDSL 50k ausgebaut haben. Auch dort habe ich ein Anschluss, allerdings den kleineren 35k VDSL Tarif, welcher sehr gut läuft.
 
@Stefan1200: Stadt oder Dorf? Ballungsgebiet oder Fuchs_und_Hase_Gute_Nacht?
 
@departure: Die 3 Orte, die ich kenne, haben so ca. 500 Einwohner. Aber die haben noch wesentlich mehr Orte ausgebaut.
 
@Stefan1200: O.K., verstehe. Es wundert halt ein wenig, weil's in solch dünn besiedelten Gebieten, also auf dem Land, deutlich weniger potenzielle Kunden gibt, für die so ein Ausbau lohnt. Wenn's trotzdem jemand macht, umso besser!
 
@departure: Halt mitfinanziert von Bund und Gemeinde, gibt doch diesen Topf für den Breitbandausbau in Deutschland. Eine sinnvolle Sache, finde ich. Zumal es in dem einen Dorf mit 500 Einwohnern vorher gar kein DSL gab, nur ISDN.
 
@phil1085: Irrtum. Die Telekom baut nicht zu 100% auf eigene Kosten aus. Die bekommen das nicht schlecht vom Staat zubventioniert. Bei uns tobt derzeit ein Ausbaukrieg. Kostenpunkt: 20 Mio. Euro, wovon das Land 12 Mio. bezuschusst hat. Die Telekom hat das Geld im grossen und ganzen dazu verwendet, Glasfaserleitungen zwischen den Dörfer zu legen, diese dann an die Verteiler anzuschliessen, haben sie, sagen wir mal, verschlafen. Damit sie das machen, wollen sie die Komunen dazu zwingen, nochmal Geld locker zu machen. Am Gewinn wollen sie die Komunen dann allerdings doch nicht beteildigen. Und so sieht es eigentlich in ganz Deutschland aus. Die Telekom würde am liebsten ihren kompletten Ausbau von Bund und Komunen finanzieren lassen damit sie selber nur absahnen können.
 
Bei uns gibts für 46 Euro 32down/2up Mbit mit Festnetzflat und Digital HD basic(6 HD Sender und das normale TV-Programm in digital). Für 20 mehr im Monat gibts dann sogar 128/6.
Das kriegt man momentar über keine andere Kombination hin als über Kabel(zweite Rufnr. nochma 5 euro extra).
Adäquat zahlen meine Eltern 46 für 6mbit, analog und dafür 2 isdn-leitungen^^
 
@bLu3t0oth: Wann wird es der Letzte begreifen: In deutschland gib es 20 Jahren kein "analog"-Telefon mehr!
 
@F98: Ich würd sagen, wenn du begriffen hast, dass ich vom analogen TV gesprochen habe und ISDN-Kanäle beim Telefon sowieso digital sind^^
 
@bLu3t0oth: Das "analog" sich auf TV bezieht ist aus dem Kontext nicht ersichtlich. Ergo ist meine Aussage in Ordnung.
 
@F98: korinthenkacker, mehr fällt mir dazu nimmer ein^^
 
@bLu3t0oth: dann sollten deine eltern mal den anbieter wechseln, das was du da ausführst gibts schon für erheblich weniger :) aber lass mich raten sie wollen nicht von der tcom weg ^^ und ich hoffe deine eltern wissen das am 30. april schluss ist mit analog TV ;)
 
@Conos: Ich hoffe du weißt, dass am 30. April Schluss ist mit Analog-TV per Satellit...
 
Ich habe schon 3 Jahre Kabelanschluss, und bin super zufrieden.
Internet und Telefon Flat für 25 - 30 Euro im Monat.
Viele Telefoneinstellungen übers Internet,( Anrufbeantworter...)
Habe aber kein TV da ich über Schüssel TV empfange.
Noch hatte ich keine Probleme, außer ständiger Werbung per Post und Telefonanruf. Hat aber nun auch aufgehört.
 
Also das liest sich auch einfach als es tatsächlich ist ... kleine Geschichte: Meine Wenigkeit hat einen Kabelanschluss (Kabel Deutschland). Laut Kabel Deutschland ist bei mir das Triple-Play angebot möglich (bis 100 glaub ich). So: Bei Beauftragung muss ich mich aber an die KMS-München wenden, da diese bei uns den Kabelanschluss betreuen. Sobald ich dort anklopfe heißt es, daß es bei mir nicht geht. Und das, kann/konnte mir bis heute keiner Erklären! --> Wechsel zur T-Com mit Entertain, ende Gelände! Die 100Mbit lesen sich schön (wüsste zwar nicht, was ich mit der Bandbreite anfangen soll, aber mal egal für den Preis), nur wenn die linke Hand nicht weiß was die rechte tut ^^
 
@Marlon: bei mir isses etwas anders, laut unitymedia kann ich internet über kabel haben ABER der vermieter müsste den rückkanal legen lassen, der vermieter sagt hausverwaltung entscheidet, hausverwaltung sagt eigentümerrat entscheidet, eigentümerrat sagt zum teil die mieter entscheiden, die mieter sagen zu nem großteil "jung, zu meiner zeit hatten wir nur Bombenregen als unterhaltung". VDSL krieg ich nicht, weils kein fieberglas ausbaugebiet ist, also ich wohne auf ner parallelstraße 60meter luftlinie zur hauptstraße da gibts VDSL.
 
CableDSL ist der Hammer!

Ich habe wirklich fast alle DSL Anbieter durch in den letzten 12 Jahren.
Die Abzocker schlecht hin Deutsche Telecom, grade zum Anfang von DSL, 768er Leitung. Kann ich Heute nicht mehr Sagen bedingt durch Umzüge wie oft ich dieses 100DM Anschlussgebühr bezahlt habe und da kam ja noch diese 49DM drauf. Als dann andere Anbieter kamen wurde es etwas besser. Bei Freenet war ich ganze 3 Monate, der Verein macht auf Drückerkolonne fast Täglich hatte ich Anrufe ich solle doch Zeitungsabos bestellen ect.
T-DSL und Freenet sind die größten Verbrecher.
Acror hatte bei mir in der Stadt eigene Leitugnen und gab mit 6000 dazu den schönen 320er Upload. Der Upload war für mich immer der Grund zu anderen Anbietern zu wechseln, um so Höher der Upstream desdo besser. Viele anbieter gaben einem immer noch die lahmen 128k zu dem Zeitpunkt. Nachdem Arcor zu Vodafone wurde fällt der Laden auch Flach. Ich Kündigte aber schon Vorher, denn obwohl mein 2 Jahresvertrag vorbei war und ich Verlängern wollte, wollte mir Arcor kein WLAN Modem Schenken da bin ich halt wo anders hin zu Alice, großer Fehler! 1 Jahr Alice ständig Modem Resetten weil der speed von 14.000 auf 3.000 Abfiel, sehr oft auf DNS Probleme, oft konnte man nicht mal Google erreichen, eine Katastrophe.

Dann kamen die Handwerker von Kabel Deutschland und werkten an meiner TV Dose und Bauten so ein Stecker ein der Aussah wie von einer SAT Schüssel :D Am Tag wo Alice ausgelaufen war sofort waren die da alles Ksotenlos, nicht mal die zwei KD Techniker kosteten was, ich hätte die nicht Gebraucht, die meinten dass gehört zum Service. 0800 Servicenummer, bei Freenet und Co mit ihren 0900er dachte ich immer ick ruf bei ner Pornoline an!

Fakten, CableDSL Modem Kostenlos, Techniker im Haus Kostenlos, Servicehotline Kostenlos und 32Mbit/s Downstream und 2Mbit/s Upstream für 19,90 im Monat. So macht man Internet Heute!
Bald kommt der 100Mbit/s Upgrade für meine Siedlung, ich lebe in einer Kleinstadt dass kommt noch dazu. Telefon DSL geht nur bis max. 13/14.000 haha.

Kabel Deutschland der beste iSP der BRD.

mfg
 
@Hagal: Wir waren vorher mit Arcor auch zufrieden, aber Kabel is halt letztlich dann doch besser. Im übrigen hat Arcor schon immer zu Vodafone gehört und der Service von Vodafone ist eigtl. absolut kein schlechter.
 
@bLu3t0oth:

Dass ist so nicht ganz Richtig, Arcor wurde von Vodafone übernommen bzw in den Konzern integriert, so wie jetzt Alice von O2.

mfg
 
@Hagal: Arcor war aus einem Joint Venture von Mannesmann und Deutsche Bank namens Communications Network International (CNI) hervorgegangen. Im Juni 1996 hatte die CNI 49 Prozent der DBKom, dem ausgegliederten Telekommunikationsbereich der Deutschen Bahn übernommen. Hieraus entstand im Jahre 1996/1997 die damalige Mannesmann Arcor AG & Co. KG, die nach der Übernahme von Mannesmann durch Vodafone in Arcor AG & Co. KG umbenannt wurde.<<wiki
 
@Hagal: yep (+), kann dir nur VOLL ZUSTIMMEN ! auch was den Service bei KDG angeht.
 
also ich bin seit jahren bei der tcom und hatte keines der genannten probleme ich wohne hier in einer kleinstadt aber vdsl gibts trotzdem wenn auch nur in meiner straße aber sie bauen ja noch aus
 
Bin in Berlin und habe seit 3 Jahren nur einmal ein Problem mit KD gehabt. (Kabelmodem war kaputt...) ansonsten: super ping, super speed rund um die Uhr
 
Schade, leider gibts hier bei uns nicht mal Kabelfernsehen, also auch kein Internet von KD oder UM. Nicht mal DSL Light gibts hier. UMTS und LTE auch leider nicht. Müssen wir wohl bei unseren 6 MBit per Richtfunk für 35€ im Monat bleiben. Leider wird das niemals schneller. Spätestens in 2 Jahren fühlt man sich damit dann wieder wie in der Steinzeit. Schade :(
 
So ein Quatsch! BK für besseren Internetzugang...
Aufm Land gibts kein BK. Als auch kein Internet darüber.
Ich will auch kein BK haben, muss ich sagen. Dann lieber weiter 384kb. Wenn ich bedenken das ich für ne neue IP-Zuweisung ewig warten muss wenn ich INet über BK habe, dann hab ich keine Lust mehr Downloads mit dem JD zu machen. Ganz normales Internet mit ner 6000er Leitung würd mir schon völlig reichen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles