Kein PC-Hersteller bewirbt sich für "Blauen Engel"

Für die Computer-Branche ist die Umweltverträglichkeit ihrer Produkte offenbar noch kein echtes Marketing-Argument. Hersteller von PCs, Laptops oder Monitoren hätten die Möglichkeit, energieeffiziente und umweltfreundliche Geräte mit dem "Blauen ... mehr... Umweltschutz, Blauer Engel Umweltschutz, Blauer Engel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
WACHSTUM / BILLIG / UMWELTSCHUTZ => wähle 2 aus... (solange unser einziger gott "wirtschaftswachstum" heisst interessiert sich niemand ernsthaft für umweltschutz! mit umweltschutz lässt sich nicht effizient genug geld verdienen. traurig, aber das ist kapitalismus.)
 
@asd332222: wahre worte!
 
@asd332222: Geld ist schließlich auch das Einzige was man zum leben braucht, wer braucht da schon Umweltschutz *pfft*. Vielleicht ist es bei den ganzen Anforderungen auch einfach zu aufwendig, das alles bei den verschiedenen Bauteilen von PCs und Co. einzuhalten?
 
@SithlordDK: aufwendig im sinne von kostenintensiv ;) der kunde wills nicht bezahlen, also müssen wir auf umweltschutz verzichten... solang der unternehmer durch den umweltschutz keinen nutzen für sein unternehmen sieht will er es auch nicht.
 
@asd332222: es ist erstmal die Frage, wieso Umweltschutz eigentlich immer mehr kosten muss? warum zb. separiert man produkte in konventionelle und bio, öko scheiß der Hund drauf? warum wird nicht das nachhaltigste zum Standard erklärt und der Rest verboten? hat doch bei der Glühlampe auch geklappt (ironie)
 
@asd332222: Hmmmm... wie soll das auch technisch funktionieren? Ein super-tuper Highend-Gamer-PC braucht doch schon gefühlt mindestens ein 1.000 Wattnetzteil. :o)
 
@asd332222: Was mich etwas verwundert und was schade ist, ist dass eigentlich noch enorm viel Stromspar-Potenzial vorhanden wäre und dass das nicht umgesetzt wird, speziell in Bezug auf Laptops. Immerhin würde das die Akkulaufzeiten von Laptops beträchtlich erhöhen...
 
@asd332222: Umweltschutz ist aber nicht immer gleich gut, bzw. auch wirklich ein umweltschutz. Schaue dir das Beispiel beim Benzin an -> E10. Mit dieser Grütze müssen viele Fahrzeuge öfters zum Ölwechsel oder öfters in die Reperatur (Ja ich weiß, kommt aufs Fahrzeug an und ist hier, wegen Zeit/Platz nur angeschnitten). Außerdem wird mit E10 auf der Autobahn mehr Benzin verbrannt. In der Produktion des E10 wird eine Menge von (Benzin/Diesel)=Energie reingesteckt. Im Endeffekt wird nichts gespart, wird aber von unserer Regierung oder den Ölkonzernen als Grund genommen, das E5 oder E0 Benzin für mehr zu verkaufen, obwohl dieses in der Produktion günstiger und im Bezug auf Umweltschutz Gleich wenn nicht sogar noch besser ist (Wenn man Produktion, mehr Verbrauch einberechnet) Außerdem verbrennt das E10 mit einer höheren Temperatur, was auch den Motor, vorallem älteren Motoren (wenn man den Vergaser/einspritzsystem nicht darauf einstellt), zerstört. Ich will jetzt nicht sagen, dass man nicht auf Umweltschutz achten soll, aber man muss schauen, wo man dieses tut. Zumbeispiel des öfteren das Fahrrad nehmen, auch für Strecken von 4, 8 oder je nach Körperfassung entsprechende Länge von kilometern. Dann sollten die Roller abgeschafft werden und vorallem die, die ehe nur 27 km/h fahren. Da bin ich ja mit meinem Mountenbike mit Breitreifen schneller. und für die, die mit ihrem Fahrrad nur 15 km/h fahren sind die 5Minuten, die man länger fährt, auch zu vernachlässigen. Aber das wird in unseren Welt wohl nie wieder passieren, solange es noch Öl oder Elektroautos gibt. Ja auch ein Elektroauto verbraucht CO2. Nämlich beim Aufladen der Batterie. Luft und Licht sind noch nicht so stark, dass sie diese Mengen vom Strombedarf abdecken können, somit, nachdem man ja die Atomkraftwerke abgeschaltet hat, nur noch Kohlekraftwerke existieren. Oder andere Kraftwerke, die halt CO2 produzieren... Ich könnte nun noch so weiter schreiben, habe aber denke das Problem des Umweltschutzes gezeigt... Gruß
 
@Forster007: mit "umweltschutz" meine ich ja auch echten umweltschutz im sinne von vorrausschauendem denken, nicht diesen pseudo-umweltschutz wie e10-sprit, e-sparlampen usw... ich besitze überhaupt kein auto, mit rad+sbahn bin ich innerhalb 30min an jedem ort in der stadt, das schafft man nicht mal mitm ferrari ;) ohne täglich laufen + radfahren könnt ich garnicht... ich laufe auch desöfteren zu fuß in die 10. etage, allein schon weil der lift lahmer is und immer stinkt =)
 
@asd332222: Das halt ich für so nicht ganz richtig. Mit Umweltschutz lässt sich eine Menge Kohle verdienen... Generell lässt sich mit Müll einen Haufen Geld verdienen. Allerdings nur wenn es welche gibt die eben nicht ganz so sehr auf eben den Umweltaspekt achten und dafür dann Firmen den Müll sachgerecht entsorgen müssen.
 
Mich wundert es sehr, dass es keine Sammelcontainer für ausgediente Hardware gibt, so wie es für Pappe/Glas üblich ist. Alt-Hardware zu recyceln, dürfte doch weit günstiger sein, als zig Tonnen Erde für ein paar Gramm Rohstoffe zu durchwühlen.
 
@knoxyz: Gibt es doch, halt nur auf den Recyclinghöfen. So viele Computerfreaks die ständig Platinen entsorgen gibt es ja auch nicht das sich die Tonnen lohnen würden.
 
@knoxyz: in Berlin gibt es jetzt die "Orange Box", da kann man auch Elektrogeräte entsorgen.
 
@asd332222: Als wenn der Kackbraune Engel etwas ändern würde wie naiv sind die Leute bloß.
 
Und was soll der Engel wieder kosten.
 
@BadMax: gibt wohl 7 Entgeltklassen, die kleinste Unternehmensform muss mit knapp 600 Euro + Auflagen + weitere Kosten im Jahr rechnen.. allerdings denke ich für einen Hersteller ist das nicht wirklich ein Grund...
 
Produkte mit fragwürdigen Siegeln zuzuscheißen ist ja auch kein Allheilmittel. Wenn man sich im Ernährungssektor mal umsieht, dann wird einem klar, wie absurd solche Siegel doch sind. Sie sollen Vertrauen bringen, aber gleichermaßen sonnen sich diese vielen unnützen Siegel in Intransparenz, sind von Firmen oft erfundene Marketingspinnereien... mittlerweile ist es bei mir so, je weniger Siegel, umso interessanter das Produkt. Das ist doch nur fürs Image, seine Produkte mit Siegeln zuzuscheißen.
 
@Rikibu: Ging so durch einen Laden und seh, das die eine Haribo Tüte anders aussieht als die andere, obwohl dasselbe drin ist ... ... ... ??? ... Auf der Tüte ist eine türkische Flagge drauf... Was soll das denn?^^ Vergleich der Zutaten zeigt, die Gelatine wurde Halal-konform hergestellt ... öhm... aha :)
 
@Ðeru: Na klasse jetzt wird es dieser fragwürdigen Religion hier noch einfach gemacht.
 
@Krucki: warum soll diese fragwürdige religion es hier schwerer haben als die anderen fragwürdigen religionen?
 
@DataLohr: Weil die es ohnehin schon zu einfach haben, wobei der Betrag der auf dieser Seite steht noch vergleichsweise gering ist ... http://goo.gl/PWZyR ... Aber im Endeffekt, ist das doch total unnötig... Wenn ich jeden Samstag miterleben darf das muslimische Frauen noch intoleranter als deren Männer sind, frag ich mich doch: Wofür diese ganze Förderung? Ich steh da also Samstags in der KIRCHE (lustig, wenns da drinnen nicht was geschenkt gibt, pinkelns dagegen...), weil diese an einkommensschwache Menschen Nahrung verteilt, was für knapp eine Woche langt. Mal abgesehen davon, das in der Kirche dann 99% der Anwesenden, muslimische Frauen sind, weiss ich gar ned wie oft ich mit nem Kinderwagerl angefahren und von den Frauen (!) angerempelt wurde. Ja mach du das als Christ oder Atheist mal und dann auch noch als Mann, dann wär die Kacke ordentlich am dampfen! Diese Leute sind wie die Heulbojen! Die behandeln einem quasi als ob man nicht da wär und sind nebenbei äusserst egoistisch da sie nie selbst ausweichen... aber wenn du das machen würdest, rennens gleich zum EU-Gericht für Menschenrechte und verklagen dich! (Siehe Frankreich) ...ausserdem nehmen sie soviel mit wie sie einpacken können. Weisst du, ich bin ein geduldiger Mensch, meine Geduld währt immernoch, aber, ich frage mich doch:'Wie kann man eine Gesellschaft tolerieren, die so tut als ob man nicht da wär und alles an sich reisst was nicht angeschraubt ist?' Naja, spätestens wenn mich ein Taxler übern Haufen fährt, reisst der Faden. Weil komischerweise sind die öfters mal in "Unfällen" verwickelt :) Also, diese fragwürdige Religion hat es hier wirklich sehr einfach, aber das beste kommt noch: http://goo.gl/7G68V - Die Politiker wollens denen natürlich noch einfacher machen. Weisst du, ich hab mich noch nie gewehrt wenn mich zB damals in der Schule wer angegangen ist oder so, aber langsam wirds echt Zeit... Ich mein, irgendwie fang ich sonst noch an mich selbst zu bemitleiden weil es den "Gästen" besser geht als den Inländern, welche an allen Ecken gefördert werden. Ich frag mich wirklich, wie es möglich ist, das eine Türkin im Sozialmarkt einkaufen kann. Schliesslich darf man da ein Mindesteinkommen nicht überschreiten, und wenn ich mir das Stadtbild so anseh - hat e jeder türkische Mann einen Gemüseladen oder Dönerstand. Dann noch das Kindergeld, zzgl Sozialhilfe, Mietzinsbeihilfe, Integrationsförderung, etc etc ... Was läuft hier eigentlich?? - Naja egal, sagen darf man ja sowieso nichts, sonst wird man (wie immer) ins rechte Eck gestellt... Da fragt man sich doch, WER hier die Intoleranten sind? ;)
 
@Ðeru: also du sagst die habens wirtschaftlich schlecht, weil sie dieser religion angehören und sie sollen es nicht genauso gut haben wie leute die zb dem christentum angehören. du pauschalisierst und sagst die leute die dieser religion angehören sind rücksichtslos. also ich würde mal sagen, religion spielt keine rolle. die meisten menschen sind völlig bescheuert, nichtmal annähernd als halbintelligend zu bezeichnen und rücksichtslos als gäb es kein morgen. das ist aber normal, so sind menschen, unabhängig von ihrer religion. man kann unterschiedliche mentalitäten festmachen, aber auch die lassen nicht unbedingt auf eine bestimmte religion schliessen. also ich glaube du bist intollerant, weil menschen sind immer intollerant, so sind sie einfach, das muss man akzeptieren, dann wirds zwar nicht angenehmer, aber die intelektuelle verwirrung lässt nach.
 
@DataLohr: Nö ich bin nicht intolerant, mir wär das alles sowas von egal, wenn diese Leute nur BISSCHEN freundlicher wären. Ich bin durchaus tolerant, mehr als so mancher "Gutmensch". Es gibt viele Dinge wo ich mich frage "Wo ist das Problem??" ZB haben einige was gegen Ho.mosexuelle, aber warum ist das so? Mich ist noch einer von denen angegangen.. lol ... Ich bin FÜR gleichgeschlechtliche Ehen, für adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare, für MultiKulti (Bissl mehr Multi, weniger Türki^^)... Oh und ich gehöre _NICHT_ zu denen die sich über Behinderte oder Tran.ssexuelle lustig machen (Warum sind Menschen so grausam??)... Weisst du, ich gestehe das ich dumm bin, denn ich glaub(t)e an den Weltfrieden, das wir alle miteinander leben können und so ... Sorry, man kann mir vieles unterstellen, aber nicht Intoleranz. zB akzeptiere ich (unter anderem) das dritte Geschlecht. Ja richtig gelesen, über dem Tellerrand hinaus gibt es mehr als nur Männchen und Weibchen :) --- Ich sagte übrigens nicht, das sie es wirtschaftlich schlecht haben nur weil sie muslimisch sind! Ich sagte nur, das diese Sozialeinrichtung fast ausschliesslich von dieser speziellen Bevölkerungsgruppe genutzt wird, nein, eher ausgenutzt wird. Zu den Punkten des vorherigen Comments kommen noch dazu "drängeln vor" und "stehen (mit Kinderwagerl) im Weg um mit angehörigen zu reden" ... Warum können die sich nicht einfach an die Spielregeln halten? Die 'Kunden' bekommen nicht zum Spass Nummern für die Warteschlange zugeteilt... Es könnte so einfach sein, wenn sie nur versuchen würden etwas mitzumachen, aber nein, die denken nur an sich selbst! Bin ich deswegen intolerant? Was kann ich denn dafür, das die so sind? Ich für meinen Teil, begegne denen noch immer friedlich, aber ich erhalte nur Ignoranz... Warum, gibst du also mir die schuld? Nur weil ich versuch eine nette Person zu sein? ... Ich bin durchaus bereit sie zu akzeptieren, aber sie lassen mich nicht ^^ Vielleicht siehst du es nur nicht so schlimm, weil es dir finanziell gut genug geht um nicht Orte aufsuchen zu müssen wie ich. Schon mal daran gedacht? ;) ...Ausserdem, kommen wir vom Thema ab... aber das beste ist, das ich diesmal gar nicht schuld bin. Denn dieses mal, ging es um ein ... na wie heissts? .. hmm... Aufkleber der irgendwas speziell auszeichnet. Eigentlich hatte ich gar keine näheren Hintergedanken dazu... Es war also diesmal deine Schuld :D - Und selbstverständlich hab ich _kein_ Problem damit, das Gummibärchen halal-konform sind... Dein Bild über mich muss ja schrecklich sein :P
 
@Ðeru: "Toleranz, auch Duldsamkeit,[1] ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten." solange du über dritte nur meckerst will ichs hin nehmen, dass du tollerant bist, aber sobald du einem von denen direkt sagst was du denkst nich mehr. das dürfte ein guter kompromiss für uns sein.
 
@DataLohr: Weil die andere fragwürdigen Religionen leider, im Gegensatz zu der Einen, zu Deutschland dazu gehören und hier schon immer vertreten waren. Und zu der von mir ktisierten Glaubensrichtung: Ich habe nichts persönlich gegen die Menschen, aber gegen deren Fanatismuss. Kaum verbrennt so ein nur bis 3 zählen könnender Soldat den Koran, schon gehen sie Tage wenn nicht wochenlang auf die Barrikaden und machen ein Drama daraus. Wegen einem von menschenhand produzierten Stück Papier. Wo ist denn da das gelten lassen und das gewähren lassen? Wo ist die Tolleranz den westlichen Glauben und die Gewohnheiten zu akzeptieren. Am liebsten hätten die doch das alle bekehrt werden zum Islam. Ich kenne ein paar durch mein Studium, was die hier an unserem Verhalten kritisieren....da frage ich mich immer warum sie denn dann hier sind wenns ihnen nicht passt.
 
@DataLohr: Naja, ich werd wohl nicht dazu kommen denen zu sagen was ich von ihnen halte, weil die nicht kritikfähig sind und erstmal hinhauen... wissen wir doch alle oder? Und da wir ja in einer 'wegschau-Gesellschaft' leben, wird mir wohl dann auch niemand helfen... Weisst du, es stimmt das mir mein Leben mittlerweile egal ist und ruhig auch der Tod mich verzehren kann. Weil ich es ziemlich schwer hab, da ich keine Toleranz empfange... Hast du gewusst das viele Tran.ssexualität für eine Steigerung von Ho.mosexualität halten und es klar als eine Krankheit definieren? Darum möchte ich den Weg nicht geben, und bin quasi mein eigenes Gefängnis... welch Ironie. Hmm... Ich möchte in dieser asozialen Welt nicht leben, in der man nur Toleranz bekommt wenn man "Gast" ist. Aber, ich kann mir "schönere" Wege für einen Suizid vorstellen als wie "Von 20 Türken vermöbelt werden". Wenn wir also auf dein re7 zurückkommen, BIN ich tolerant... nicht wahr?
 
@Ðeru: es gibt viel zu wenig intoleranz auf der welt! ich sehe das genauso wie du, aber sagen darf man nix - das is man gleich ein na2i... die deutschen merken garnicht wie sie verarscht werden. einige immigranten sagen es uns deutschen sogar ins gesicht wie dumm wir doch sind dass wir uns alles bieten lassen und ihnen mehr schenken als unserem eigenen volk... selbst erlebt. ich nehm keine rücksicht mehr. ich handle nach dem schema "wie du mir - so ich dir". begegnet man mir freundlich bin ich es auch, ist das anders weiche ich KEINEN schritt mehr zurück! wir sind viel zu weich geworden und ziehen bei jedem anzeichen von konflikt den schwanz ein
 
Der Herr sollte vielleicht erwähnen das diese Siegel-Institute für Ihre Dienste 5-6-stellige Sümmchen verlangen...
 
@GordonFlash: Macht ja Microsoft für die WHQL-Zertifizierung nicht anders ;-)
 
@GordonFlash: Nur, vielleicht amortisieren sich die Sümmchen. Immerhin sind Umweltschutz, Energiesparen, Co2 Reduzierung derzeit ein grosses Thema und zumindest für mich ein Kaufargument.
 
@Zwerg7: hinzu kommt, dass die Masse der Endverbraucher nicht austauscht wenn es was neues gibt, sondern wenn man was neues braucht... wenn die Leute keine neuen PC's zum surfen brauchen, dann kaufen sie auch keinen neuen... schließlich wird wohl kaum einer vom Arbeitgeber mit Geld zugesch*ssen, dass er sich jeden Tag fragt "was mach ich heute bloß mit dem vielen Geld"...
 
@chippimp: Alle 2 Jahre ein neues Vertragshandy, jedes Jahr das neue Iphone / -Pad (bei den Konkurrenten natürlich das selbe), alle paar Jahre den neuesten HD-Fernseher mit SuperduperNippesFeaturen... die Industrie lebt davon, dass ständig neuer Kram verkauft wird, es ist nicht Sinn der Sache dass die Dinger ewig halten. Und "was neues Brauchen" ist sehr subjektiv - oft gehört es zum Ego, immer die neueste Version zu haben.
 
@GordonFlash: http://www.blauer-engel.de/de/unternehmen/kosten_vergabe/kosten_entgeltordnung.php
 
Und die alten Geräte werden dann weggeschmissen, wofür neue Geräte produziert werden. Geht das in deren Statistik auch mit ein? Das ist doch wie bei den Autos auch: am umweltschädlichsten ist die Produktion, deshalb sollte ein Auto halt so lange wie möglich genutzt werden, selbst wenn es etwas mehr Sprit verbraucht als moderne Autos. Zuerst sollte man mal Verschwendung vermeiden. Dazu gehört auch, funktionierende Elektronik wegzuwerfen, weil der Nachfolger weniger Strom braucht.
 
mal rein zum * blauen engel * . blauer engel nix weiter wie lug und betrug. bestes beispiel farben und lacke, wieviel chemie ist bitte nötig um einen lack mit den gleichen eigenschaften eines lösemittelhaltigen lackes herzustellen, damit dieser wasserverdünnbar ist? eben ne ganze menge. und bevor hier einwände kommen, spreche da aus langer beruflicher erfahrung.
( maler/ lackierer) . fazit der engel ist und bleibt volksverdummung.
 
@cjtk: Dennoch ist dies wiederum anhängig von der Produktionsmethode. Und in die Produktion hast du als Maler erstmal keinen Einblick. Heutzutage können diese Chemikalien sehr energie- und kosteneffizient bei der Produktion von Lösemittelfreien Lacken abgetrennt und recycled werden. Insofern ist die Aussage mit dem blauen Engel schon richtig.
 
Das klingt ja gerade so, als klebt man den doofen Engel auf den Rechner und wie wunders braucht der Rechner weniger Strom.

Hier ist wohl einfach jemand sauer, dass sie für ihre Aufkleber nicht bezahlt werden.

Fakt ist doch, wo es sinnvoll ist, brauchen Rechner seit Jahren immer weniger Strom - Laptops und Wohnzimmerrechner, genau wie Server.
 
Sony Ericsson ist an ihren Green Handys verreckt. Schlechte Handys doppelter Preis. Ob das bei allen Green oder blau Sachen so sein muss weiß ich nicht..
 
Ist doch nur Abzocke mit diesen Siegeln.
 
Vielleicht könnten die PC Hersteller ja selbst mal damit anfangen, unnötige Verpackungen wegzulassen. Z.B. Zubehörteile, die einzeln eingeschweisst sind, und dann zusammen nochmal in ne Große Tüte, oder Handbücher die einzeln verpackt sind. Es gibt doch auch inzwischen "Plastik", das sich nach so und so viel Wochen komplett selbst zersetzt und mit auf den Kompost kann. Aber vermutlich ist das Zeug wieder teurer in der Anschaffung und wird deshalb nicht genutzt. Da zahle ich lieber nen Euro mehr und weiss, dass von der Verpackung alles vernünftig entsorgt werden kann. Vielleicht sollte man mal damit anfangen den ganzen unnützen Verpackungsmüll an den Hersteller zurück zu schicken. Wenn das genug machen, findet da vielleicht mal ein Umdenken statt.
 
@Manny75: Oh, es wird schon gespart! Recovery-DVD vom Auslierfungszustand? Musst Du selber brennen, falls Du es brauchst!
 
@Kobold-HH: Immerhin schon mal ein bisschen weniger Müll was mitgeliefert wird. ;)
 
@Manny75: Schade nur, dass dies kein Müll wäre, sondern wichtig zur Systempflege. Dagegen könnte der ganze Werbemüll gerne im Nirwana verschwinden.
 
Bis sich diese Geräte finanziert haben sind sie veraltet und werden wieder ersetzt. Also werden wieder neue Produziert. Und bei sollsch schnellentwickelnden Branche sind 5Jahre Ersatzteilversorgung fast nicht möglich. Ausserdem lohnt es Finanziell nicht.
 
Den Punkt mit langlebig finde ich besonders interessant, früher haben Röhrenmonitore problemlos 10-15 Jahre gehalten, das soll ein Flachbildschirm erstmal schaffen (gut, früher hat man die armen Teile auch nicht 200 mal am Tag in Standby gehen lassen). Ein wichtiger Schritt zur Langlebigkeit wäre aber auch wieder bleihaltigen Lötzinn zuzulassen, damit nicht jedes 2. Gerät an kalten Löststellen eingeht.
 
@Link: Mein Monitor geht hier morgens um 8 Uhr an und nachts gegen 2-3 Uhr wieder aus, wenn ich ins Bett gehe.
 
@tim-lgb: so ist es bei mir auch, bei den meisten ist aber die Windowsvoreinstellung von 10 Minuten aktiv. Ich kenne auch einen, der das Teil ausmacht sobald er meint, dass er es in den nächsten 5 Minuten nicht brachen wird.
 
Was kostet eigentlich so dein shitt Blauer Engel?
Hat das mal einer recherchiert?
 
Mich als Kunde würde dieser Engel auch nicht die Bohne interessieren.
 
"Umwelt- und Klimaschutz" - Was haben die beiden Dinge miteinander zu tun? In Wirklichkeit widersprechen sie sich. Der sogenannte "Klimaschutz" hat uns bisher folgendes gebracht: Die quecksilberverseuchte "Energiesparlampe", riesige abgeholzte Regenwald-Flächen für den Anbau von "Biosprit"-Planzen, Nahrungsmittel wie Mais werden "verstromt" - steigende Getreidepreise - die ärmsten der Armen leiden weltweit massiv darunter, uralte Naturlandschaften werden durch riesige Windparks in astreinen Industrielandschaften umgewandelt, aufgrund der Windparks und des damit verbundenen Lastenausgleichs müssen etliche neue Starkstromtrassen errichtet werden - die im dringenden Verdacht stehen bei Anwohnern Krebs auslösen zu können, radioaktiv strahlender Abfall fällt bei der Herstellung von Windrädern an, unzählige neue Atomkraftwerke werden weltweit gebaut - da diese ja so klimaschonend sind,.... Habe ich etwas vergessen? Die Kurzsichtigkeit der Klima-Apokalyptiker, hat viel mehr Schaden als Nutzen angerichtet. Und das obwohl in keinem einzigen Experiment nachgewiesen werden konnte, dass CO2 tatsächlich ein "Klimagas" ist. Auch dass die globale Durchschnittstemperatur seit über 10 Jahren nicht mehr gestiegen ist, und das wissen auch die Klimajünger genau, lässt man unter den Tisch fallen. Oder dass das Eis der Antarktis, von dem man noch vor wenigen Jahren sagte, es werde sich massiv verringern, in Wirklichkeit sogar anwächst. Oder, dass die Alpen im römischen Klimaoptimum und in der mittelalterlichen Warmzeit nahezu eisfrei waren - ohne zutun des Menschen. Usw. usw. usw.
 
@Heimwerkerkönig: 1. Dass Starkstromleitungen Krebs verursachen, ist nicht mal ansatzweise bewiesen, ist also die gleiche Panikmacherei wie die Krebsgefahr durch Handys. 2. Die "quecksilberverseuchte" Energiesparlampe soll man ordnungsgemäß entsorgen und nicht im Garten verbudeln, dann hat man auch dadurch keine Umweltschäden. Außerdem werden die Leuchtstoff-Energiesparlampen in absehbarer Zeit durch LED-basierte Lampen ersetzt, die erstens noch weniger Verbrauchen, langlebiger sind und auch kein Quecksilber enthalten. Das ist also nur eine vorübergehende Lösung.
 
@Link: 1. Doch, es gibt Untersuchungen dazu. Menschen als Versuchskaninchen zu benutzen, wenn viele Mediziner Bedenken äußern, ist jedenfalls unethisch. 2. "Soll" - tun aber viele nicht. Wer Gesetze beschließt, muss immer die realen Verhältnisse beachten. ----- Wenn die Kompaktleuchtstofflampen doch ohnehin "bald" (so bald übrigens auch noch nicht) von LED-Lampen ersetzt werden, dann fragt man sich: Wozu dieser Zwischenschritt? Cui bono - Wem nützt es? Übrigens, ich würde mir nicht allzu viel von den LED-Lampen erwarten. Die geplante Obsoleszenz durch die Hersteller wird auch dort, so wie schon bei den ollen Glühlampen, für keine überragend lange Lebensdauer sorgen. Sieht man übrigens bereits bei den Bremslichtern von Autos, die mit LED-Technik ausgestattet sind. Ist eine Diode kaputt, fällt meist ein ganzes Segment von mehreren Dioden (Serienschaltung) aus. Den einfachen Austausch der einen defekten Diode, verunmöglicht man natürlich auch. Ich sehe die Zukunft der häuslichen Leuchtmittel deshalb nicht so rosig wie du.
 
@Heimwerkerkönig: ich habe in der Familie einen, der hat schon praktisch sein Haus komplett auf LED-Beleuchtung umgestellt, außer die dimmbaren Lampen, das geht wohl noch nicht (er bessert auch damit seine Rente ein wenig auf, indem er die Teile in seiner Umgebung verkauft), es geht also schon heute und die Dinger haben praktisch die gleiche Lichtfarbe wie Glühlampen, also kann man deswegen auch nicht mehr meckern. Ich war auch selber überrascht, dass die so weit sind, hätt ich ehrlich gesagt auch nicht gedacht, bis ich es gesehen habe. Stromverbrauch liegt bei etwa der Hälfte dessen, was man bei einer Leuchtstoff-Energiesparlampe verbrauchen müsste. Und zu dem Zwischenschritt... ich bin eigentlich überrascht, dass man das per Gesetz machen müsste, jeder Mensch, der rechnen kann, kann sich ausrechnen, dass man schon beachtliche Summen bei der Stromrechnung einsparren kann, wenn man die Glühbirnen durch Energiesparlampen ersetzt, es ist sogar Blödsinn die Glühlampe bis sie kaputtgeht zu benutzen (auch wenn fast jeder mich eingeschlossen das wohl so gemacht hat), besser sofort ersetzen, da die zusätzlichen Kosten, die so eine Glühbirne verursacht, viel höher sind als deren Wert. Und zu der Lebensdauer der Glühlampen liest du am besten den Wikipedia Artikel, es ist zwar richtig, dass das ursprünglich rechtswidrig entstanden ist, die üblichen 1000 Stunden sind aber auch ein Kompromiss zwischen Lebensdauer und Energieeffizienz.
 
die frage ist halt wie viel so eine "edle" auszeichnung kostet. und der blaue engel hat mir bis grad eben NULL gesagt. warum also in sowas investieren ? außerdem werden die geräte nicht schon mit A++ etc. gekenzeichnet oder ist das bis jetzt nur bei den fernsehern so ?
 
Zu langwieriges und schwieriges Vergabeverfahren, nicht an die kurzen Modell-Zyklen angepasst. Zu teuer.
 
Mir als Käufer geht es ehrlich gesagt am A rs ch vorbei, ob "mein" Hersteller beim blauen Engel mitmacht, oder nicht. Hauptsache für mich ist, dass der Preis der Produkte stimmt.
 
Was interessieren mich die Siegel? Ich informiere mich vorher durch Tesberichte und achte dort auf den Stromverbrauch. Ich brauche kein Siegel um zu wissen worauf ich achten kann/will/muss.
 
GreenIT hatten wir doch schon als Testballon auf einer der letzten CeBit-Messen. Hat sich nicht durchgesetzt, also wirds fallengelassen. Außerdem finde ich es absolut unpassend jetzt mit den Energieeinsparungen umgerechnet in Kohlekraftwerke und CO2 anzukommen. Wenn das wichtig wäre, hätten wir die AKWs länger laufen lassen sollen. Dann hätten wir derbe was eingespart. Bei mir zieht die Nummer jedenfalls nicht mehr.
 
@DennisMoore: mit länger laufenden AKWs kann man aber die wohl bis zum endgültigen Ausstieg anstehende Verdopplung der Strompreise (mindestens) nicht rechtfertigen und auch keine mit dem Ausstieg verbundenen neuen Steuern einführen.
 
@Link: Nö, aber dafür muß man keine Elektrogeräte mehr gegen Kohlekraftwerke aufrechnen und dem Käufer ein schlechtes Gewissen machen, was mehr als peinlich ist.
 
@DennisMoore: solange sich mit etwas Geld verdienen läßt, ist denen nichts zu peinlich. Noch peinlicher ist IMO aber eine Bundeskanzlerin und eine Regierung, die wegen eines Unfalls, welches schon alleine wegen der geographischen Gegebenheiten so bei uns nicht passieren kann, in eine solche Panik gerät, dass es denen plötzlich sch**ß egal ist, was für Kosten sie mit einem solchen Ausstieg für die Bürger ihres Landes verursachen. Als ob durch die Subventionierung von Solaranlagen und Windkraft nicht schon genug Geld verpulvert worden wäre.
 
@Link: Ja, aber die Subventionierung für neue Solaranlagen wird ja jetzt zurückgefahren. Viel zu spät, aber immerhin. Die Firmen und Privatleute die sich damit ne goldene Nase verdienen wollten jammern schon ganz kräftig deswegen. Diese Technologie könnte sich wahrscheinlich schon längst von selbst finanzieren, wenn man nicht so viel subventioniert hätte. Denn dann wäre der Anreiz größer gewesen die Anlagen effizienter und günstiger zu machen.
 
@DennisMoore: sollen sie doch jammern, keine Art der Energieerzeugung sollte subventioniert werden, dann würden die Stromkonzerne schon von alleine drauf kommen, wie man am preiswertesten Strom erzeugen kann, funktioniert bei allen anderen Produkten ja auch. Der Staat sollte nur zusehen, dass die Preisgestaltung für die Endkunden fair ist und dass es einen echten Preiskampf zwischen den einzelnen Kraftwerken gibt und ggf. nachhelfen, wie die EU das z.B. bei Roaming macht.
 
da ringt wohl ein verein um seine sinnhaftigkeit und ist in geldnöten...arme engel.
 
So ein Blödsinn. Ja ein neuer PC mag weniger Verbrauchen im Betrieb. Aber dafür muss er auch erst einmal hergestellt werden. Wieviele der 45 Mio. Rechner werden wohl in nächster Zeit in Rente gehen?!... Zu den Bedingungen: Wenn der Hersteller dafür garantieren soll, dass man in 5 Jahren noch DDR3-RAM oder gar eine passende, stärkere CPU bekommt bekommt ist es kein Wunder, dass sich niemand bewirbt.
 
@DRMfan^^: er soll nur garantieren, dass innerhalb von 5 Jahren Ersatzteile zu bekommen sind, nicht dass man nach 5 Jahren sich eine stärkere CPU einbauen kann. Beim RAM seh ich im übrigen die wenigsten Probleme, selbst SD-RAM gibts noch fast überall zu kaufen.
 
@Link: ok, dann die gleiche CPU - das ist noch unwahrscheinlicher....
 
@DRMfan^^: naja, ein neues Board und CPU, auch wenn es neuere Modelle sein sollten, wurde auch gehen, ist bei RMA auch öfters der Fall, dass man was neueres als Ersatz bekommt. Außerdem ist die CPU gerade das Teil, was am seltensten kaputt geht, da muss man sich die geringsten Sorgen machen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles