Analyse: Google+ ist faktisch eine Geisterstadt

Das Social Network Google+ konnte die Zahl seiner registrierten Nutzer inzwischen zwar auf 90 Millionen ausbauen, doch ist dies nicht die einzige Größe, an der sich eine erfolgreiche Entwicklung festmachen sollte. Denn aktuell ähnelt die Plattform ... mehr... Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich würde sagen, dort sieht jeder ganz genau, wieviele Freunde er wirklich hat. Wenn man nur alle 2-3 Tage ein Posting sieht, dann befindet man sich einfach bei niemanden in einem Kreis, der dessen Postings sehen kann.
Anders ist es natürlich bei Firmen-/Nachrichtenseiten. Die hoffen zumindest auf viele Follower und Kommentare auf ihre Einträge. Aber ich habe zahlreiche Nachrichtenseiten in einem Kreis, für den ich grundsätzlich keine meiner Postings freigebe.
 
@Bitfreezer: Wenn man nur alle 2-3 tage ein Posting sieht, kann es aber auch sein, dass keiner was gepostet hat. Darum geht es doch grade im Artikel.
 
@Bitfreezer: hast Du den Text überhaupt ganz gelesen? ;) Bei G+ ist keine Aktivität. Zwar viele gemeldete, aber es findet dort kein Austausch statt. Jedenfalls nicht so rege wie bei FB. Kann ja sein, das es bei DIR anders ist; aber nicht generell.
 
@tomsan: wobei ich ja der meinung bin (subjektiver eindruck), dass die aktivität bei facebook auch stark nachlässt. es gehen zwar aus meinem freundeskreis immer noch viele on, man kommuniziert auch noch teilweise dadrüber, aber die leute die wirklich was posten, sind nur noch relativ wenige. geschweige denn was ernstes posten.
 
@luckyiam: Kommt mir genauso vor. Und auch dier Zahl der Freunde die "sinnlose Spass-Mails" schicken hat nachgelassen :D
 
@Bitfreezer: Wie viele Freunde man wirklich hat, sieht man wenn man sein Fotoalbum aus dem Schrank holt, da sind nämlich alle drin!
 
Jo, habe mich direkt beim Launch angemeldet und aber auch direkt gefragt, was soll ich hier :-) War nur reine Neugierde... Lust auf was Neues... Habe mich seitdem erst zwei mal eingeloggt und nix los bei meinen Freunden dort.. Bei FB sind die alle (hyper)aktiv^^
 
@Ariat: Ging mir ganz genauso. Und wenn man andere fragt warum sie sich nicht mal bei Google+ anmelden, kommt immer irgendwas mit Datenkrake und Schnüffelei... Oder es können viele mit dem Namen Google+ nicht anfangen. Der Name ist allerdings auch völlig nichtssagend.
 
@Manny75: Wenn solche Argumente von FB-Nutzern kommen finde ich das immer recht amüsant ;-)
 
@jigsaw: Yep. und es bringt dann auch nix, ne Diskussion darüber anzufangen. Was man sich da alles anhören muss....
 
@jigsaw: Jup, beides sind Datenkraken. Doch Google schätze ich noch schlimmer ein, bei den ganzen Dokus darüber wird mir schlecht.
 
@Ariat: Die Facebook-Nutzung geht bei meinen Freunden (zum Glück) aber auch zurück, mittlerweile sehe ich dort auch nur noch wenig neues (Sinnvolles) in meinen Neuigkeiten.
 
@Ariat: Dann warte mal ab bis die G+ Integration in WP7 kommt^^
 
"Niemand will derzeit ein anderes Soziales Netzwerk", erklärte Brian Solis, Analyst beim Social Media-Berater Altimeter Group

Es soll auch Leute geben die nach anfänglichem ausprobieren die Schnauze voll haben von solchen Bla Bla Communitys und ein Sozial Network erst gar nicht mehr benutzen wollen :)
 
@Krucki: ja, und was machen diese leute mit der gewonnenen kostbaren freizeit? sie stürzen sich auf die kommentarfunktion bei winfuture :D
 
@Matico: Und die Kommentare sind noch primitiver als die Facebook Posts. Egal ich stehe drauf :D
 
@Matico: Hier geht man auf Themen ein, die einen interessieren, worauf gehe ich denn bei Facebook ein? Wer wann wo mit wem ist? Mich interessiert sowas nicht.
 
@Krucki: Also ich poste auch was über Politik und viele kommentieren es dann da.
 
@Krucki: lustige videos und bilder, neuigkeiten aus dem sozialen leben meiner freunde...ich mag es - aber die bedenken teile ich genauso.
 
@Krucki: Niemand will ein anderes Netzwerk, weil sonst die Leute bei mehreren Netzwerken angemeldet sein müssen! Alle folgen der Masse, da denkt niemand an Datenschutz usw. so nach dem Motto die sind da alle, muss ja toll sein. Als Google+ kam meinten welche, wär ja scheiße wenn das sich verteilen würde. Jeder will da sein wo die meisten sind die man kennt, deswegen kann sich da Konkurenz auch nicht wirklich durchsetzten.
 
Hatte mich nach 5 Minuten direkt wieder abgemeldet von Google+ ... Ich brauche neben FB nicht noch einen weiteren Account...
 
@citrix no. 2: Ging mir ebenso, nur dass ich 6 min eher zum Ergebnis kam. Ich brauche neben RL nicht noch einen weiteren Account :)
 
Tele Tubby´s - Quelle Versand - Soziale Netzwerke, Windows Phone - alles Sachen, für die sich am Anfang viele Interessierten - (ok,. bei den aufgezählten Sachen ist auch etwas dabei dafür Interessierte sich noch niemals jemand so richtig) - aber all diese Sachen hatten ihre guten Zeiten und werden genau so wieder verschwinden, wie sie gekommen sind..
 
@Horstnotfound: Das bezweifle ich mal stark. Zudem ist der Zusammenhang doch recht... öhm ... faszinierend (um es mal vorsichtig auszudrücken).
 
@Horstnotfound: Du hast in der Aufzählung deine Kommentare vergessen ;-)
 
@sushilange2: aber für die interessierte sich doch auch niemand, oder?
 
@Horstnotfound: Geduld du haben mußt mein junger Padawan xD
 
Naja, Facebook ist nicht nur einfach ein Soziales Netzwerk, es ist für viele auch der Ersatz für Mail und Messenger geworden bzw. fügt diese Funktionen in einem Zusammen. ICQ und MSN sind bei mir faktisch tot. Facebook ist mein neuer Messenger. Nicht weil ich das zwingend so will sondern weil sich das so entwickelt hat.
 
@eilteult: icq will never die !
 
@mAsTErLi: ICQ is death! Schon seit Jahren. Ich selber bin bestimmt schon 5 Jahre nicht mehr in ICQ on.
 
@eilteult: also bei mir sind jetzt 12 und abends min. 30 online... allerdings echt freunde(facebook hat ja das wort freude zweckentfremded) brauch ich nicht ^^ themenspezifisch nutze ich halt immernoch foren, da ich infos und kein schrott will.. facebook werde ich daher nie nutzen ;)
 
@mAsTErLi: Ich würde behaupten die User und nicht Facebook haben das Wort Freund zweckentfremdet ;)
 
@iPhone: sehe die Schuld eher bei den Plattformen, da sie meist nur "freunde" und nicht das wort "bekannte" kennen/nutzen (bzw anbieten)... und die anzeige, wer wieviel freunde hat, hat das wilde adden doch nur noch voran getrieben
 
@mAsTErLi: Nicht nur die Anzeige (welche mittlerweile von vielen Nutzern deaktiviert wird), sondern meines Erachtens primär irgendwelche Games, bei denen man meines Wissens nach andere Leute hinzufügen muss, um weiterspielen zu können, wenn man nicht dafür zahlen will.
 
@eilteult: death oder dead?
 
@eilteult: ICQ ist nicht "der Tod", wie kommst du darauf?!? Solltest du damit gemeint haben, es wäre tot, dann mag das für dich zutreffen. Ich bleibe eisenhart dem Fratzenbuch fern und verweise meine (real existierenden) Freunde auf die anderen Kommunikationsmöglichkeiten - u. a. auch ICQ - und siehe da: es funktioniert nach wie vor, sich mir darüber mitzuteilen, obwohl die ganzen Bagaluten mittlerweile ansonsten nur noch beim Zuckerhaufen rumhängen.
 
@DON666: jenau, außerdem lass ich lieber die russen als die amerikaner durch mich verdienen !! und alte kumpelz kann ik wenigstens mit webicq zurück holen, da sie meistens nur nichts installieren wollen, ansonsten muss man den leuten halt eine-email-schreiben erklären
 
@mAsTErLi: Als Client nutze ich Pidgin, keine Ahnung, ob dann mit mir durch die ICQ-Besitzerfirma was "verdient" wird?!?
 
@DON666: In ICQ hatte ich sicher hunderte. Zuletzt waren 2 Online, das war vor 5 Jahren. Letztes Jahr erging mir das so mit MSN. Niemand mehr da. Auf Facebook traf man die meisten wieder. Sehr viel seriöser auch, das man in Facebok meist nicht mit einem Pseudonym unterhält. "mAsTErLi" sowas kann ich irgendwie nur wenig ernst nehmen. Ich will das jetzt nicht werten, aber es kommt schon anders, wenn da ein richtiger Name steht.
 
@eilteult: Naja, wenn man in seiner Liste nicht "Hunderte", sondern lediglich seine Freunde hat, dann können die sich doch sonstwie nennen, man kennt ja den echten Namen, das Aussehen, deren Wohnung von innen etc. ^^
 
@DON666: Das ist nicht das gleiche, weil es nicht von denen kommt. Nehmen wir Winfuture, keiner weiß etwas vom anderen. Nicht mal den Namen. Wenn ich mir die DIkussionen hier manchmal ansehe wie schnell es hier Respektlos und persönlich bis beleidigend wird, verliere ich schnell das Interesse. Die Meinung die nicht passt wird weg gemobbt. Seitens der Betreiber wird das sogar im großen und ganzen zugelassen. Bei Facebook erlebe ich so etwas nicht. Der Respekt voreinander ist größer, weil der richtige Name und zumiest auch ein echtes Profilbild von einem selbst einem immer wieder Zeigt: Das ist ein Mensch, drücke dich vernünftig aus. Auf anderen Plattformen verliert man schnell diese Einsicht weil es ist ja alles Anonym. Irgendwer, irgendwo, nichtmal das Geschlecht kann man erahnen...
 
@eilteult: sry, aber den sinn von spitz-/ oder nicknamen erläuter ich nicht... ich bin halt nicht der überbrave bürger der sich mit realnamen im internet anmeldet sollte ;)
 
@mAsTErLi: Von überall sprach auch niemand. Aber was spricht auf eindeutig legalen Plattformen dagegen? Du sollst dich ja nicht "ausziehen".
 
@eilteult: macht man aber, schnell werden private sachen geschrieben, auf bildern verlinkt, etc, und schon bin ich ein weiterer bestandsartikel vom stasi-buch... und in evtl. ermittlungsverfahren wäre ich nicht/die polizei schon froh über solche datensammlung, etc .. im internet gibt es keinen datenschutz, daher mach ich es keinem besonders leicht.. bestes beispiel die news vor kurzem, als der richter ein fb-account sperren wollte.... da war auch ein chat-protokoll grund für die ermittlung ;)
 
@DON666: Hier gehts nicht darum, für was du ICQ nutzt, und für was nicht. ICQ ist faktisch tot, wenn man seine heutige Bedeutung mit der von vor 10 Jahren vergleicht. Das liegt daran, dass ICQ zuerst ein Distributionsweg für Werbung ist, und erst zweitrangig als Messenger funktioniert. Ohne alternativen Client ist ICQ unbenutzbar, und selbst mit den alternativen Clients ist Skype immer noch die bessere Lösung.
 
@Corleone: Wer den Original-ICQ-Client nutzt, hatte schon vor über 5 Jahren den Schuss nicht gehört...
 
@Corleone: schonmal was vom offiziellem banner remover gehört? den gibts für jede version bei chip.de usw.. leider verwechselst du icq mit facebook im bezug auf deinem erwähnten ditributionweg
 
Durchschnittlich 405 Minuten im Monat auf Facebook? So wenig? Kann ich mir nicht vorstellen ... Ich kenn welche die spielen den ganzen Tag so Zynga-Spiele ... Ich wurde sogar Zeuge wie manche Leute kündigten weil FB in der Firmenfirewall blockiert war ... Jeder Müll wird gepostet und kommentiert... und ihr wollt mir ernsthaft erzählen das die Leute durchschnittlich nur 13,5 Minuten am Tag auf FB sind? Wenn mal länger das Internet ausfällt werden die Leute sich selbst ermessern und so, und das nur wegen 13,5 Minuten? Jajajajajaja ^^
 
@Ðeru: Du gibst natürliche in Extrembeispiel, aber nehmen wir mal die 13,5 Minuten - das halte ich nämlichs chon für relativ viel. Das Reicht locker für 10 Posts am Tag + dem Lesen und Liken von anderen. Daher spiegelt das denke ich schon den Durchschnitt ganz gut wieder. Wenn ich auf Facebook gehe verbeinge ich jedenfalls selten mehr als 1-2 Minuten auf der Seite - dafür rufe ich sie aber in der Tat sicherlich 5-10x an einem Wochentag auf. Dafür etwas weniger am Wochende.
 
@Ðeru: Auch der Facebook Seite selbst bin ich so gut wie nie. Habe den Facebook Chat in Triillian drin. Gehe 1-2x die Woche drauf, das ist dann aber mehr ein Kontrollblick der weniger als 30 Sekunden dauert. z.B. wegen Freudnschaftsanfragen, das wird im Chat nicht angezeigt.
 
haben nicht alle mal klein angefangen? solange gibt es des google+ doch noch garnicht. fb (schrott) hingegen schon neganze weile. also absolut kein vergleich für mich.
 
@snoopi: Google kam einfach viel zu spät. Facebook gibt es seit 2004, 8 Jahre alt und hat sich von anfang an schnell entwickelt.
 
Das habe ich vor 2-3 Monaten schon gesagt, habe deutlich gemacht, dass kein Mensch G+ nutzt und Google+ gescheitert ist, habe aber (-) von etlichen Leuten bekommen, in deren Freundeskreis angeblich täglich G+ genutzt wird. Bei Google+ haben sich die meisten Leute mal angemeldet um zu gucken, das war's.
 
Es scheint leider so zu sein, als wäre Google+ nix großes. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis haben sich auch angeblich 60% der Leute bei Google+ angemeldet. Und irgendwie ist doch keiner aktiv von denen. Die lungern alle weiter bei Facebook herum. Mach ich zwar auch, aber irgendwie sollte es ja damals mit G+ mal in die andere Richtung gehen.
 
Klar, die meisten Google+ Konten sind aus reiner Neugier angelegt worden.
Und Google+ hat ja auch durchaus die ein oder andere interessante Neuerung gebracht, welche sich Facebook dann schlauerweise abgeschaut hat.
Es gibt einfach wenige bis keine gute Gründe, warum man Google+ noch braucht wenn es doch Facebook gibt.
 
"Seitens Google spielte man die ComScore-Analyse herunter. Die Daten entsprächen eindeutig nicht den eigenen Messungen, hieß es" Würde ich auch sagen wenn ich Google wäre! Ich hatte bis vor ca 2 Monaten auch ein Google+ Konto und viele Freunde ebenso aber gepostet wurde da fast nichts. DIe die GOogle+ haben brauchen es vielleicht zum Chatten da sie ggf. auch ein Gmail Konto haben. Aber wenn man ehrlich ist, was für Vorteile hat Google+ gegenüber Facebook?
 
@Edelasos: Es gehört nicht dem Zuckerberg. Man läuft nicht brav dem allgemeinen Hype hinterher ("WAAAS? Du bist nicht bei Facebook???"). Man wird dort (noch) nicht ständig mit irgendwelchen "Freundschafts"-Anfragen und Malware-Links zugespammt. Man hat auch noch Zeit für sein Leben, weil man dort nicht ständig reingucken "muss".
 
@DON666: Wohl Einfach Neidisch denn Argumente sind das nicht wirklich! "Man wird nicht mit Freundschaftsanfragen zugespammt" Man kann Sie Ignorieren oder Blockieren?! Man kann auch Einstellen, das man dir keine Freundschaftsanfragen schicken kann! Malwarelinks auf Facebook? Da kann ich nichts dafür wenn du Freunde hast die nicht Denken! Jap klar muss man nicht reingucken wenn eh nichts läuft oder?!
 
@Edelasos: Neidisch? Mit dem Argument könntest du eventuell kommen, wenn es um irgendetwas ginge, das sauteuer ist, so dass ich es mir vielleicht nicht leisten könnte, aber wir reden hier schließlich von kostenlosen Angeboten, und ob du es glaubst oder nicht, es war und ist meine freie Entscheidung, da nicht mitzumachen, und ich vermisse nichts. An nervigen Leuten, die mich ständig zu dem Dreck überreden wollen (halt mein Freundes- und Bekanntenkreis), mangelt es wahrhaft nicht. Aber dass es für eingefleischte Fratzenbuch-Fans sowas wie "Argumente" gegen den Verein erst gar nicht gibt, war mir schon länger klar.
 
@DON666: Neidisch auf Zuckerberg meine ich! Ich habe nie gesagt das du mitmachen sollst. Ist wie du sagst deine Entscheidung. Aber wenn du nicht mitmachst, wie weist du denn, das man Haufenweise Freundschaftsanfragen bekommt und überall Spamlinks auftauchen? Es gibt schon Argumente gegen Facebook aber die hast du nicht aufgezählt
 
@Edelasos: Ach so, nee, auf den Typen bin ich nicht neidisch, wieso sollte man das auch auf einen Multimilliardär sein, der sich eh in vollkommen anderen, unerreichbaren Sphären bewegt? Das wäre doch Quatsch. Und die von mir genannten Punkte habe ich genannt, weil Fratzenbuch ja nun sooooo unbekannt auch nicht ist, und man halt zwangsweise so einiges hört. Ist ja auch nicht so, dass ich die Thematik uninteressant fände (sonst würde ich mich ja hier nicht äußern), allerdings bin ich mir nie so ganz sicher, ob ich die ganzen "Kunden" jetzt eher belächeln oder mir doch ernsthaft Sorgen um sie machen muss. Damit meine ich übrigens nicht jeden, der da mitmacht, aber schon diejenigen, bei denen sich bereits ein nicht unwesentlicher Teil ihres Lebens darum dreht; und das sind schon einige, wie ich es halt auch teils an mir jahrelang bekannten Leuten in meinem Umfeld merke. EDIT: Und "sinnfrei" mag mein Post aus einem *gewissen* Blickwinkel sein...
 
@Edelasos: Ich würde dich vielleicht um ein Auto oder einen 27" iMac, ein Haus oder einen sehr guten Job beneiden... Was auch immer... aber nicht wegen Facebook-"Freunden". Sorry aber ich erkenne auch nicht warum der Don neidisch sein sollte :)
 
@Ðeru: Also ich würde mir alles davon Kaufen ausser das i-Gerät! :) Sein Post war eigentlich Sinnfrei und das einzige was ich daraus abgeleitet habe ist, dass er auf Zuckerberg Neidisch ist, weil der in kurzer Zeit etwas "erschaffen" hat was jeder Mensch auf der Welt wohl kennt.
 
@DON666: "Man läuft nicht brav dem allgemeinen Hype hinterher " Ihr mit eurem Mainstream und Hype gelaber. Man nutzt diese Plattformen doch um viele zu erreichen, anders macht das doch keinen Sinn...."oooh ich bin so Anti bla bla"
 
@JacksBauer: Genau. Ich mag keine künstlich erzeugten gesellschaftlichen Zwänge, ist das so verkehrt? Muss immer jeder jede "Welle" kritiklos mitmachen?
 
@JacksBauer: Mal einen Auszug aus den AGB von Facebook: "Du gibt’s uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, unentgeltliche, weltweite Lizenz für die Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“)."
Die Tatsache, dass Facebook im Prinzip mit meinen Bildern oder anderen Daten so ziemlich alles machen kann, was der Zuckerberg möchte, ist für mich ein Grund, diese Plattform nicht zu nutzen. Aber jeder, wie er möchte.
 
Ich hab mich da auch angemeldet um nicht vielleicht was zu verpassen. Habe die Seite in einem TAB offen (ich habe etwa 40 TABs offen) und beachte sie nicht weiter ^^
 
Ich bin seit dem Start bei Google+ und auch nur noch dort vertreten. Das dort nicht los ist, kann ich nicht bestätigen, ich hab eine recht rege Timeline und diese gefüllt durch Privatpersonen und keinen Pages.
 
Alles fängt mal klein an...
Es wird sicher noch eine Zeit kommen wo G+ aktiver genutzt wird.
Ist doch klar dass es sich noch nicht so aufgebaut hat. Die Entwicklung geht noch weiter. In 2 Jahren werden wir das Google+ wie es heute ist nicht mehr wiedererkennen.
Es sei denn Google wirft es hin.
Aber wenn man sich anschaut wie sich zum Beispiel der Chrome Browser etablieren konnte kann man sehen dass Google sich dran festhalten und eventuell auch noch etwas aufbauen wird.
 
Haha, genau wie ich es vor Monaten gesagt habe. Die triste Google-Oberfläche wird FB so niemals das Wasser reichen können. Um die Leute von FB weg zu locken hätten sie schon was spektakuläres bieten müssen. Die G+ App hat allerdings was gutes. Sie läd Bilder vom Handy direkt zu Picasa hoch und damit sind die Bilder automatisch gesichert. :)
 
@SemTex: Naja, mit der Timeline hat sich Facebook wenig Freunde gemacht.
 
Der Beitrag erinnerte mich daran mal alle Google Bezogenen Konten zu löschen. Ich benutze sie seit 3 Jahren eh nicht mehr (und das war auch nur auf Youtube), und bevor ich die neuen Datenschutzrichtlinien für nichts lese kann ich mich auch direkt entfernen.
 
Es ist alles eine Ansichtssache. Ich persönlich habe zum 1.1. meinen FB Account gekündigt(soweit es geht) und bin seit dem nur noch auf Google+ unterwegs. Statt den 3min/Monat komm ich eher auf 2-3std/Tag. Der große Unterschied ist, dass ich ein Social Network nicht brauche um mir 10mal am Tag anzuhören, wann welcher Freund wann welche Wurst gelegt hat und welche Form und Farbe sie hatte, sondern um mich über Themen zu informieren oder auszutauschen die mich auch interessieren. In meinen Kreisen sind unzählige Reporter, Blogger, Wissenschaftler, Entwickler usw die für mich einen perfekten Newsstream bieten. Das für mich entscheidende, was ich auf Newsseiten lesen würde taucht auch zu 80% dort in meinem Stream auf. Und durch Hangouts kann man sich viel besser in Thematiken einklinken und argumentieren als über ein simples Kommentarsystem wie bei FB. Und der Gruppenchat von FB kann da auch lange nicht mithalten. Das Problem für die meisten User ist, dass sie nach G+ kommen und dort zu wenige Leute haben die sie kennen. Wenn jemand nach G+ geht und nur 2 Leute in seinen Kreisen hat und er nicht versucht interessante Poster hinzuzufügen wird er nach ein paar Tagen keine Lust mehr haben. Wenn dann jemand einen Monat später ihn hinzufügt und er nichts mehr postet ist dieser Kontakt auch quasi wertlos. Aus meiner Sicht ist das alles allerdings nur ein temporäres Problem. Wenn die Userzahl weiter steigt wird es in den Medien immer weiter gepusht und die Userzahlen ziehen immer mehr User, die auch auf lange Sicht aktiv sind. Sobald die Anzahl der aktiven Leute im eigenen Kreis steigt werden auch immer mehr Leute aus ihrem Freundeskreis kommen, die dann weitere Freunde mit sich ziehen... Ich bin mir sicher, dass FB identische Probleme gehabt hätte, wenn es direkt global angeboten worden wäre. Anfangs war es nur eine Uni, wo man sich untereinander kannte, dann wurds auf befreundete Unis ausgeweitet usw. Man hatte immer den Vorteil, dass es bereits genügend Leute im Freundeskreis gab, die schon da waren und diesen Vorteil hat G+ nicht. Meine Prognose: Durch den Hype der in den Medien garantiert noch zunehmen wird und ein gesundes Wachstum durch User, die von den Qualitäten überzeugt sind wird die Userzahl weiter in die Höhe schnellen und bei 300-400m ist der kritische Punkt erreicht, wo die meisten, die sich anfangs einen Account gemacht hatten und ihn ignorierten sich wieder einloggen, feststellen, dass die meisten Freunde auch dort aktiv sind und ihn aktiv nutzen werden.
 
community von nase zu nase und schnupfen zu schnupfen sind der renner und ICQ in der pause als selbstversuch
 
Ich kann mich nur wiederholen: Google+ ist wie mein Fitnesstudio: Ich bin angemeldet, gehe aber nie hin.
 
Also in meinem Google+ ist viel los.
 
Ich nutze Facebook nicht übermäßig viel, aber 3 Minuten pro Monat bei Google? Das ist ja gar nichts... soviel hab ich bei Facebook an max. 2-3 Tagen.
 
also ich mag g+, hab dort meine Alben usw alle drauf von Bildern. ich find das mit den Kreisen am besten geloest, nur ist dort echt wenig los. Aber naja.. das liegt auch daran, dass das System ein anderes ist :)
 
Spiegelt ganz meine Ansichten wieder. Kein Mensch braucht G+. Nichts ist dort besser als auf Facebook und das schlimmste ist da ist fast keiner Aktiv.
 
@GibtEsNicht: Ich behaupte mal, daß G+ in vielen Belangen besser ist als Facebook, was auch viele Berichte bestätigen. Das Problem ist allerdings, daß jede noch so gute Funktion keinen rechten Nutzen hat, wenn sie auf viele vernetzwerkte Nutzer setzt, dieser Aspekt jedoch genau das Problem darstellt. Ein Problem dafür dürfte sein, daß meines Wissens nicht ohne Informationsverlust portiert werden kann, also eine Übertragung der Aktivitäten bei Facebook auf G+ nicht funktioniert, weshalb sich wohl viele scheuen dürften zu wechseln. Zudem müssten dann alle (wichtigen) Freunde wechseln, sonst steht man wieder bei Problem eins. G+ wird zunehmen, wenn die Leute des Drecks bei Facebook langsam überdrüssig werden und sie nicht mehr wissen wollen, wer wann was für eine Kackwurst geschissen hat. Wie signifikant sei dabei mal dahingestellt.
 
@GibtEsNicht: Spiegelt nicht meine Ansicht wieder. Niemand braucht Facebook. Nichts ist dort besser als bei G+. Und das Schlimmste ist, dass bei Facebook jeder Hinz und Kunz jeden Müll postet und die Daten von Facebook mehr oder weniger nach Belieben weiter verwendet werden dürfen. Tja, so unterschiedlich können die Ansichten sein!
 
@heidenf: Das ist dann so, wie bei Win und Mac. Bei Win ist auch jeder Hinz und Kunz. Bei Mac meist nicht. So, nun kannst du wenigstens mitfühlen, wie es ist. ;-)
 
Die Aussage, das niemand ein anderes Soziales Netzwerk will, kann ich nicht unterstreichen. Es gibt Leute, die ein soziales Netzwerk wollen, das einen guten Datenschutz hat, so wie Diaspora zum Beispiel. Interesse an diesem dezentralen sozialen Netzwerk? http://www.geraspora.de
ist ein guter Pod (=Server) finde ich ;-)
 
Wer mehr Action in seiner Google+ Timeline haben will, der sollte mal Leute einkreisen die auch aktiv sind. Zunächst hatte ich nur meine Facebook-Freunde geaddet und ja, es glich einer Geisterstadt. Statt was zu schreiben und die neue Plattform ausgiebig zu testen haben sich die meisten einen Account angelegt, ein Profilbild hochgeladen, 1x pro Woche reingeschaut und sich darüber lustig gemacht das nichts los ist. Mittlerweile folge ich Leuten aus aller Welt und habe die beste Inspirationsquelle gefunden die ich je hatte.
 
google kommt einfach zu spät.. Facebook hat bereits ein globales Netz und Google ist nicht für den "Datenschutz" bekannt..
 
@sanem: facebook ist es aber :)
 
@sanem: Hahahaha, you make my day. Facebook und Datenschutz??? Hast du dir mal die AGB durchgelesen, was mit deinen hochgeladenen Inhalten so alles gemacht werden darf?
 
@heidenf: ganz zu schweigen von den Dingen, die Facebook noch mit den Daten macht. Mein Favorit sind ja diese "Schattenprofile".
 
Naja, solang ich Linus und Co folgen kann bleib ich bei G+ :)
 
Hatte nie einen FB Account, bin aber bei G+ mehr oder weniger aktiv. Habe viele interessante Menschen eingekreist und bin vollends zufrieden. Real Life Freunde treffe ich auch im Real Life, dazu benötige ich kein FB oder G+...
 
G+ und Facebook sollte man generell nicht vergleichen. Ich für meinen Teil bin auf beiden Seiten sehr aktiv, allerdings ist die Art meiner Nutzung unterschiedlich. Die Facebook-Kontakte kenne ich alle persönlich, was bei G+ nicht der Fall ist. Bei G+ tausche ich sinnvolle Informationen und Gedanken mit anderen aus. Bei Facebook ist es mehr ein Freundschaftsgelaber, aus dem ich keinen Nutzen (außer Zeitverteib) ziehen kann. Will damit sagen: Bei G+ lerne ich was, während ich nach 1 Stunde Facebook auch nicht schlauer bin, als vorher.
Ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, dass das geistige Niveau auf G+ viel höher ist, als das geistige Niveau auf Facebook.
Aber da wird jeder seiner eigenen Erfahrungen machen müssen.
 
@tim-lgb: Facebook ist wie RTL und G+ ist wie arte, so interpretiere ich Deine Aussage. Passt aber auch dazu, dass bei G+ derzeit hauptsächlich "Nerds" anzutreffen sind, während sich auf Facebook halt alles rumtreibt.
 
@Runaway-Fan: besser hät ichs nicht ausdrücken können, wobei ich mich dennoch frage...wieso man von seinen "echten" freunden nix lernt. Seltsame liebschaften habt ihr.
 
Facebook ist erst mal ein Selbstläufer - insgesamt ist hier also eine ähnliche Situation wie bei Windows am Desktop. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier. Trotzdem, Facebook kann natürlich stolpern und auf die Nase fallen. Mal abwarten, was da kommt.
 
Google+ ist eine weitere Totgeburt. Sind zu spät auf dem Markt gekommen und können den Vorsprung nicht mehr einholen. Was nützen da die tollen Kreise?
 
@wingrill2: Ein Experte hat gesprochen!
 
@heidenf: Experte hin oder her...aber er hat Recht. Google kam geschlagene 7 Jahre ZU SPÄT. Es wird eine Todgeburt wie so manch anderes Googleproject. Bin kein Befürworter von FB da ich nicht mal dort einen Acc besitze...aber G. hat wenig neues zu bieten und liegt in Sachen Innovation doch recht weit zurück um diesen Abstand wieder wett zu machen. Ist aber auch anderseitig verständlich...wieso nach 6 Jahren zu G+ wechseln, wenn man sich mit FB angefreundet hat!
 
@KlausM: Genau! Warum was Neues ausprobieren. Warum anderen Sichtweisen oder Dingen eine Chance geben. Warum überhaupt irgendwas Neues machen? Was G+ von FB unterscheident ist zum Beispiel die Qualität der Kommentare. Während bei FB nur Kindergartengeplapper am Start ist, habe ich mich bei G+ schon sehr oft herzhaft über "intelligente" Themen und richtig guten schwarzen Humor amüsiert. Eine weitere Sache ist, dass G+ sich richtig gut in alle anderen Google-Dienste integriert. Sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone. Und die G+ App saugt im Gegensatz zur FB App nicht den Akku leer ;-)
 
@heidenf: Das hab ich doch gar nicht mit meinem Comment sagen wollen! Aber wenn User 6 Jahre Erfahrungen mit FB haben und damit stets zufrieden sind....wieso dann einem neuen System eine Chance geben, welches im Grunde das selbe kann und kaum neues bietet! PS: Ich hab keine G+ Erfahrungen, aber wieso kann man dann bei FB keine Intelligenten ^^ Themen ansprechen und sich darüber amüsieren. Ich bin kein Feind vom Fortschritt, und Alternativen sollte es immer geben, aber der Grundgedanke ist bei beiden der selbe..und dafür hat G. 6 Jahre gebraucht? Na ich weiß nicht.
 
@KlausM: Sorry, falls ich dich falsch vertanden habe. Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass sich aug G+ eine ganz andere Clientel tummelt. FB ist mittlerweile nur noch ein moderner Kindergarten.
 
@heidenf: Schon mal was von Einstellungen gehört? Mag ja sein, dass G+ auch Vorteile bringt. Das endet dann aber so, wie die anderen SN-Anbieter.
 
Kein Wunder, wenn die jeden (neuen) Google-Account automatisch mit G+ koppeln steigt der "Geisterstadt-Faktor" natürlich.
"Niemand will ein anderes Soziales Netzwerk" ist jedoch gelogen - Nur vertraue ich (und da wird es vielen so gehen) Google nicht wirklich mehr als Facebook.
 
eventuell einfach mal 'Socialmedia Burnout' im Web suchen, es ist sicher gesünder mit echten Freunden auf ein echtes Bier zu gehen ; )
 
Auf jeden Fall muss man sagen, dass G+ nur EIN Standbein von vielen bei Google ist. Sprich, Google hat wahrscheinlich einen langen Atem eingeplant. Noch einen Rückzug / Niederlage mit einer sozialen Netzwerkgeschichte kann Google sich aber auch nicht leisten. Und wenn noch etwas Zeit vergeht, wird G+ auch noch erfolgreicher werden und sich etablieren. Google sollte vielleicht etwas zurückhaltender mit der Bekanntgabe der Mitgliederzahl sein, da jeder mit Mailadresse bei Google automatisch G+-Mitglied wird, oder?
 
Das Wall Street Journal gehört Rupert Murdoch. Dass Murdoch Google hasst wie der Teufel das Weihwasser, sollte man auch bedenken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles