Microsoft zeigt Bedien-Konzept eines 3D-Desktops

Entwickler aus Microsofts Forschungsabteilung haben ein neues Konzept für einen 3D-Desktop entwickelt, in dem der Nutzer Fenster und andere Objekte mit den Händen an die gewünschte Position schieben kann. Dafür wird nicht einmal eine komplizierte ... mehr... 3D-Desktop 3D-Desktop

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich nicht so benutzerfreundlich, glaube nicht, dass sich das durchsetzt. :)
 
@citrix no. 2: es ist auch nur ein Konzept. Es ist typisch, dass Konzepte die User in ihrer ursprünglicher Form nie erreichen. Es werden aber sicherlich einige Teile in der Zukunft verwendet.
 
@citrix no. 2: Man schreibe das Jahr 1876. "Citrix the I: Ich glaube nicht, dass sich die neue Erfindung Telefon durchsetzen wird, die beiden Blechdosen mit der Schnur dazwischen sind doch viel benutzerfreundlicher!" :) In 10 Jahren lachen wir vielleicht über unsere heutige Computer-Maus. Ich höre mich schon in der Kneipe: "Haha, wie konnten wir nur! Was für Krämpfe hatte ich nach einem Tag Büroarbeit!" Visionen sind gefragt mein Lieber. Visionen.
 
@Cop75: ... möglich, dass wir später einmal über unsere Computermaus lachen! Doch die Wahrscheinlichkeit, dass Augenarzt und Orthopäde viel früher über soviel gezeigte Unvernunft schmunzeln, ist bei weitem höher ... ;-))
 
@Cop75: Kauf dir halt mal eine gescheite Maus, dann schmerzt auch nichts.
 
@Cop75: "Visionen sind gefragt mein Lieber. Visionen." - Was sagte einst Helmut Schmidt? Wer Visionen hat, soll zum Psychater gehen... / Nein. Mal schauen, was von der Vision über bleibt. :o)
 
@citrix no. 2: das apple keyboard? ja, finde ich auch :D mir fehlt da eindeutig der numblock. ich denke, das microsoft da in einer möglichen fertigen fassung auf bessere hardware ausweichen wird :P
 
@LoD14: "Guys, Its not a Apple Wireless Keyboard. Its a Logitech keyboard, designed by Design Partners."
 
Ergonomisch ist das nicht :D
 
@ayin: Ich freue mich schon auf euch Minus-Klicker, wenn ihr das Minus nicht mehr klicken könnt...
 
Die Cati hat ja nen niedlichen Aktzent :D
 
@LoD14: Ja das fand ich auch. Die ist sicher aus Fronkreisch.
 
@LoD14: ich fand den grauenhaft. Sie war der Grund, warum ich das Video nicht mehr zuende angeschaut hab, ungelogen. Wenn Microsoft Konzepte vorstellt, dann bitte mehrmals drehen, bis 1. die Nervosität weg ist und 2. man die Personen sofort versteht..
 
@LoD14: Also der französische Akzent ist doch einfach sensationell. Sogar wenn Dir eine Französin flüsterst "Du bist eine Arschlösch" findet man's erotisch :-)
 
Minority Report :)
 
Find ich sehr interessant mit dem Dursichtigen Bildschirm!
Schon fast wie bei Minority Report :)
 
Finde ich einfach nur beeindruckend, hätte gerne so einen visuellen Kühlschrank, dann kann ich meine visuelle Freundin besser füttern. :-) http://bit.ly/wXbj48
 
@SeRen_tL: "Finde ich einfach nur beeindruckend, hätte gerne so einen visuellen Kühlschrank, dann kann ich meine visuelle Freundin besser füttern. :-) "... Wieso? Ich kann sowohl meinen Kühlschrank als auch meine Freundin sehen. Ist doch nichts besonderes :P
 
@Tomarr: "...als auch meine Freundin sehen. Ist doch nichts besonderes..."

lass das nicht deine freundin lesen ;)
 
@hangk: Ups.... Ich meinen natürlich der Kühlschrank ist nichts besonderes... Meine Freundin... Wow.... Hammerweib *Unschuldig pfeifend weg geh*
 
*LOL* Microsoft wieder !! :-) Gehts noch komplizierter ? Wo ist hinter all der Technik der User ? Usability = ZERO ! Sorry aber das macht sich in einem Science Fiction FIlm gut, aber nicht in der Realität zum nutzen ! *Grauenhaft*
 
@vectrex: Darum: Microsoft Research und Konzept...
 
@bluefisch200: Sorry, aber hätte man Grips in der Birne, müsste man nicht so was Researchen und konzeptionieren. Wozu ? Einfach mal hinstellen, studieren, was will der User eigentlich ? Er will so schnell, so einfach und so komfortabel wie möglich seine Arbeit tun ! und dann dahin gehend researchen, dann wird man auch nicht am Kunden vorbei entwickeln !! AMEN
 
@vectrex: Es geht darum eine Technologie zu entwickeln die man überhaupt so bedienen kann. Klar ist die UI fraglich, klar ist das Konstrukt aktuell wohl noch unergonomisch...aber das wird weiter entwickelt...bis es dann ergonomisch wird...
 
@vectrex: Ein WOLLEN setzt, nach meiner Meinung, aber immer vorraus, das man ETWAS will. ;) "Er will so schnell ..." mit was?mit Maus, Tastatur, Touchscreen oder sonstwas was es schon gibt? Ich hoffe du verstehst was ich meine.
 
@vectrex: Na klar Microsoft, wer sonst? :p
Man muss Visionen und neue Ansätze haben um Dinge wirklich revolutionieren zu können. Du wirst mit Deiner Ansicht wohl nie zu den Visionären gehören und würdest Deine geschilderte "Usability-Studie" wohl nur mit platten Antworten wie "Ja, anders halt! Nicht-mit-Maus und so!" antworten. Neue Wege sind anfangs nunmal fremd. ____BTW: Bei Microsoft in der "Applied Sciences Group" zu arbeiten, muss überaus interessant und aufregend sein! Bestimmt ein toller Job!!
 
Also das Englisch der Französin ist punkto Aussprache wirklich amüsant :)
 
Hihi, Microsoft Research nutzt Apple Eingabegeräte.
 
Die Haltung stimmt schon mal. Das Bedienkonzept ist gut für Leute die tagelang eingeklemmt am Prangerstock stehen müssen, aber trotzdem nicht auf ihren PC verzichten wollen. :)
 
@noComment: Ja ja. Bis es Linux kopiert hat. Dann ist es das Maß aller Dinge und superdupertoll, gell?
 
@DennisMoore: Nein, Nein. Das Eine, bedingt doch nicht das Andere.
 
@DennisMoore: Das hat doch das gute Linux schon vor Jahren kopiert. Seit vielen Jahren haben die Tuxe doch bereits 3D Desktops, bloß kann man die 3D Pinguin Desktops bequem zurück gelehnt in Chopper Position bedienen, ganz ohne solchen Microshaft Krampf.
 
@Feuerpferd: Video anschauen hilft gegen Verwechslungen von Compiz mit dem oben gezeigten.
 
@TiKu: Video anschauen zeigt vor allem, was die sich für ihr Fensterspiel verrenken. So was will ich mir nicht antun, darum bleibe ich selbstverständlich beim guten KDE! Da habe ich genug 3D Spielerei und kann meine bequeme Käptn Amerika Chopper Position im Operatorsessel halbliegend mit hochgelegten Beinen beibehalten.
 
@Feuerpferd: Hey, ich finds auch unpraktisch, aber es ist schließlich nur ein Konzept, ein Versuchsfeld für neue Technologien. Mit den 3D-Desktops von Linux ist das überhaupt nicht vergleichbar, deshalb ist dein obiger Kommentar ziemlich sinnfrei.
 
@TiKu: Erinnerst Du dich noch an EyeToy, gab es damals, zu Zeiten der "Playstation 2" Spielkonsole. Oder diese Lichtschalter, die bei Klatschen das Licht ein- und ausschalten. Gab durchaus Leute, die sich das andrehen ließen. Wirklich durchsetzen konnte der Unfug sich aber nicht. http://youtu.be/6D_EniA3YZc Der 3D Desktop ist durchaus mit den 3D Linux Desktops vergleichbar, 3D Spielerei auf dem Desktop, kann man mögen. muss man aber nicht, lässt sich auch bei KDE nach belieben ein- und ausschalten. Herumhampeln zu müssen, oder mich gar verrenken zu müssen, bloß um meinen Desktop zu bedienen, halte ich aber unabhängig vom 3D Desktop für entbehrlich.
 
@DennisMoore: Wer ist Linux und seit wann kopiert ein Kernel Hardware oder Bedienkonzepte?
 
@root_tux_linux: Ich würde ja gerne Linux durch einen Projektnamen ersetzen, aber ich weiß nicht ob es einen gibt oder wann es einen geben wird. Eben genauso wie bei Beryl, Compiz Fusion, etc. Kannte man auch erst als 3D-Desktopspielereien in Mode kamen. Aber wenigsten hats TiKu verstanden.
 
Was bei dein transparenten Disply noch fehlt sind schwarze pixel. Will man z.B. nur dunkle/leichte Farben darstellen, wird das ganze durchsichtiger, je dunkler die Farbe ist, wodurch natürlich lesbarkeit und Kontrast flöten gehen. Man müsste also einen vierten Farbkanal realisieren. Schwarz -> Pixel ist licht undurchlässig. Transparent -> Pixel ist vollständig lichtdurchlässig - kombiniert mit RGB. Dann die ganze Technik noch verkleinern, damit das Display bei vollständiger Transparenz nicht so dunkel wirkt und so hell ist wie normales Glas und schon wird bei mir das "will ich um jeden preis haben" Gefühl geweckt. :)
 
3D Konzept auf einem 2D Monitor und die Dekadenz schreitet weiter voran.
 
"more natural interaction" - Meint die Tante aber nicht ernst? oO
 
Boah sind ihre Pupillen erweitert. Was für Drogen wohl MS an die Mitarbeiter verteilt um solche Krampfhafte Konzepte zu Entwickeln? Aber jetzt weiß ich das auch Skype zukünftig auch auf 3D laufen wird, wir durch die nahe Körperhaltung zum Display alle bald Kurzsichtig werden und spezielle Pillen von MS bekommen um diese Nähe zu ertragen (siehe die Video Dame). Trotzdem Konzepte sind was schönes.
 
Naja, irgendwo muss Microsoft ja die zig Milliarden die sie mit überteuerten Updates verdienen investieren. Die nächste Stufe wäre direkt verbrennen.
 
@alh6666: Überteuerte Service Packs? Sprichst du von Apple?
 
@TiKu: Windows7 ist eigentlich das Vista Servicepack, das teuer verkauft wird. Wusstest Du das etwa nicht?
 
@Feuerpferd: *gähn* Schau dir die Programmierschnittstellen der beiden Systeme an und du wirst schnell merken, dass sich da "ein wenig" mehr geändert hat als bei einem Service Pack.
 
@TiKu: *LOL* Neenee, dich kann doch keiner ernst nehmen, so eine lahme Ausrede als Behauptung um ein verkapptes Servicepack als neues Windows teuer zu verkaufen.
 
@Feuerpferd: Klar, dass du das nicht hören willst - alles andere hätte mich bei dir auch stark gewundert. Aber die Schnittstellen sind seit jeher ein ziemlich gutes Indiz dafür was sich unter der Oberfläche alles getan hat. Aber klar, was man nicht an der Oberfläche sieht, ist nicht da. *baum*
 
@TiKu: Von Linux und Mac OS X Nutzer kann man eh nichts anderes erwarten. Ignoriere sie einfach.
 
@alh6666: Seit wann muss man bei Microsoft für Updates zahlen? Ich wette du selbst nutzt ilegalles Windows, aber meckern ;-) Und ja wer nicht investiert geht langfristig runter, ohne Innovationen/Neue Konzepte kann man am Markt nicht lange bestehen.
 
@alh6666: Nee, ich spreche von Vista, W7, Office, usw. Ich finde das neue Versionen, und ich meine die OEM/DSP-Versionen, viel zu viel kosten. Kein Mensch kauft sich Retail-Versionen von Microsoft. OEM/DSP-Versionen kosten meistens über 100,- € und diese kann man nicht upgraden. Wenn jetzt W8 erscheint kann ich mir schon wieder ein neues Windows kaufen und das alte wegschmeissen. Dazu wird man mit Seriennummer und Aktivierung (bei Hardwareänderung auch mehrmals) gegängelt. Ach ja, weil du das Thema anspricht. Bei Apple kann man bei OSX immer upgraden. Da kostet es auch nur einen Bruchteil und man wird weder mit Seriennummer noch mit Aktivierung gegängelt. Lion darf man sogar auf mehreren Rechnern installieren. Das nenn ich kundenfreundlich. Und nein, ich will hiermit nicht sagen das OSX oder Windows besser ist. Ich mag beide. Es geht mir nur um die Preise.
 
Während der noch seine Skype App im Video sucht hab ich schon nen Doppelklick drauf gemacht.
 
Man stelle sich mal vor, das würde mit einer Brille funktionieren...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles