Berichte vom Tod der SMS sind stark übertrieben

Laut einer Studie des Beratungsunternehmens Acision dominieren SMS noch immer den mobilen Messagingmarkt. 95 Prozent aller befragten Verbraucher gaben an, dass sie aktiv SMS nutzen. Dies sind signifikant mehr als Smartphone-Nutzer, die aktiv ... mehr... Smartphone, Iphone, Handy, Sms Bildquelle: Stadt Hamburg Smartphone, Iphone, Handy, Sms Smartphone, Iphone, Handy, Sms Stadt Hamburg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Verbessertes Messaging-Services als Beispiel, iMessage...
 
@qper: iMessages kommen nicht immer zeitnah an... Teilweise kommen sie auch gar nicht an. Echt schade - da finde ich WhatsApp besser...
 
@malfunction: Also ich mag bei Whatsapp einfach die Integration nicht. Finde es ärgerlich, wenn man immer an zwei Orten schauen muss, was jemand früher mal geschrieben hat.
 
@qper: Wenn ich das Wort "Studie" lese, will ich als allererstes den Auftraggeber bzw. den Finanzier der "Studie" erfahren. Ansonsten interessiert mich die Studie nicht.
 
Messagin Service, naja, das meiste kann auch Software oder Onlineplattformen bereitstellen, für die "nackten" vll. ganz nett. Aber sehr gut, wenn es die Provider nicht stört dass weniger SMS gesandt werden, ich send sowieso nie welche, und wenn vom PC.
 
@DUNnet: Das stört die 1000%ig!
 
@TsAGoD: wirklich? Zusammenbrechende Märkte waren ja das Gegenteil von Wachstum, stimmt! Ja dann muss ich mir wohl doch wieder ein Handy zulegen!
 
Auf dem Totenbett noch nicht, aber auf dem Weg dorthin.
 
@zivilist: Für mich sind SMS nur noch einseitig sinnvoll. Soll heißen, wenn ich welche für Online-Verifizierungen usw. bekomme, dann ist das in Ordnung. Ansonsten verschicke ich pro Jahr vielleicht 6 Stück und das schon seit mindestens 3 Jahren.
 
@zivilist: Absolut. Schließlich sind es gerade die ganzen Extremnutzer, die mittlerweile fast nur noch WhatsApp und Fratzenbuch nutzen (wer hätte das gedacht, dass die ganzen Gören und Playboys auch mal was finanziell sinnvolles für sich entdecken und jemals davon absehen, für Hunderte Euro pro Monat zu Simsen?).
 
@monte: kA in welcher Zeit du lebst, aber zur Zeit hat sogut wie jeder Anbieter SMS Flats im Angebot.... Und SMS ist immernoch am besten, da dafür kein Internet laufen muss und somit der Akkuverbrauch nicht steigt. Außerdem funktioniert es mit jedem Handy und man braucht nicht unbedingt ein Smartphone. SMS ist noch lange nicht tot.
 
@Arhey: siehe o3.
 
@zivilist: sagen wir einfach, die sms durchlebt gerade ihre wechseljahre ^^
 
Es ist nunmal so, dass trotzdem noch wesentlich mehr Leute nicht dauerOn sind, weshalb man nicht komplett umsteigen kann
 
@bLu3t0oth: genau, außerdem kann man auch keine Leute erreichen, die kein Smartphone haben. Selbst ich wäre mit meinem Nexus S fast nicht erreichbar, da ich immer nur dann die Datenverbindung aktiviere, wenn ich sie aktiv brauche. Mit einer SMS kann man dagegen jeden zu jeder Zeit erreichen
 
@XP SP4: warum schaltest du dann nicht auch dein GSM komplett ab ;) ? Mal im ernst: Ich habe Datendinste inner aktiviert, das liegt vlt auch daran das ich viel über die oben genannten SMS alternativen kommuniziere ;)
 
@Natenjo: Weil 3G n haufen Saft kostet schaltet man es ab, wenn mans nicht braucht.. bringt bei mir idR genau einen Tag mehr Laufzeit :)
 
@bLu3t0oth: Wäre mir zu aufwendig. Ich schalte wlan und GPS nur dann ein, wenn es benötigt wird, aber 3G habe ich (außer bei aktiviertem wlan) immer an. Ich will immer wenn ich Lust habe, im Internet surfen oder irgendwelche News-Apps anschauen. Dafür extra immer wieder 3G einzuschalten, wäre mir wirklich zu aufwendig. Mein Smartphone hänge ich eh jede Nacht ans Netz, so habe ich auch keine Probleme mit der Akkulaufzeit, welche aber eh locker 24 Stunden durchhält.
 
@seaman: Kannste ja machen, aber DAS wäre mir zu aufwendig^^ WLAN und GPS sind bei mir immer aktiviert.. WLAN schaltet sich automatisch an und verbindet sich, sobald ich die Entsperrtaste drücke und sich auch genauso wieder ab.. GPS sucht eh nur, wenn es gebraucht wird..
3G anschalten dauert nicht lange und so "wichtig" bin ich nicht, dass ich das dauernd anhaben müsste.. schon weil ich auf Arbeit auch mein Inet+Trillian habe.
 
@XP SP4: Right! Außerdem sind SMS auch weniger aufdringlich als normale Anrufe... wer eine bekommt, weiß genau dass er noch ein gewisses Maß an Zeit hat um zu antworten.
Abgesehen davon kosten die meisten SMS-Flats auch "nur" noch 5-10 Eus...
 
@bLu3t0oth: Wozu hast du dann ein Smartphone? Ich meine der Hauptvorteil ist es doch gerade, seine Mails, Chats etc. jederzeit aufs Handy gepusht zu bekommen. Und die Akkulaufzeit ist doch kein Thema mehr. Hauptsache, der Akku hält den ganzen Tag auch bei intensiver Nutzung durch, nachts kann man ja sowieso laden.
 
@nicknicknick: Ich würde sagen in erster Linie als Mobiltelefon ;) Mein zweites Hauptinteresse liegt in der Navigation. Danach folgt das Interesse abends auf der Couch oder auch mal unterwegs ins Netz zu schauen. Wenn ich meine Mails checken will wirds internet angestellt und nachgeschaut.
Ich richte mich nicht nach meinem Telefon.. das Telefon richtet sich nach mir ;)
Akkulaufzeit bei 1-3 Tagen ist kein Thema mehr? Soll ich da jetzt lachen oder heulen? Wenn wir bei über 3 Tagen angelangt sind, können wir nochmal drüber reden.
 
neeeeeeeeeein :'( nicht die SMS! in was für einer gottlosen welt leben wir *handy gegen wand schmeiß *
 
"Berichte vom Tod der SMS sind stark übertrieben" -Naja, wenn man bei eplus ist, hat man oft das gefühl das die SMS schon Tod ist. Man sendet eine sms und manchmal kommt sie nicht an oder erst in einer Stunde... dann aber doppelt und dreifach...
 
@PC-Hooligan: als Eplus Kunde kann ich nur sagen, ja stimmt aber auch wenn der Empfänger die SMS 3x bekommt, bezahlt man nur Eine! LOL
 
Wenn man aber mal guckt, wie viel Zeit die SMS hatte, sich zu etablieren und dann mal guckt, seit wann erst die messenger- und mailfähigen Smartphones auf dem Markt sind, muss man aber zu der Erkenntnis kommen, dass die SMS mehr und mehr auf dem Rückzug ist. Jedenfalls werden die anderen immer wichtiger. Verschwinden wird die SMS aber auch nicht, denn das System wird ja auch von ganz anderen technischen Geräten zum Datenaustausch genutzt.
 
Bei mir war sms eh nie ein thema, da habe ich lieber angerufen...aber jetzt, da alle über google talk erreichbar sind, stelle ich mir die frage einer sms nicht einmal mehr. da meine wichtigen kontakte bei google+ sind, habe ich sie auch automatisch in talk... geht schneller, kostet nichts und video/audio ist ja auch mittlerweile dabei (und funktioniert auch)...
 
@zombman: Eben. Aber seit man Hangouts auch vom Handy aus starten kann ist der G+ Messenger eigentlich die bessere Alternative, zumal man da auch Bilder mitschicken kann. Schade, dass Gtalk und G+ Messenger noch nicht zusammengelegt sind.
 
@nicknicknick: Soll das denn in absehbarer Zukunft passieren? Ich nutze derzeit nur Gtalk (schön lightweight), vom G+ Messenger weiß nichts nicht. Dateiaustausch klingt aber gut!
 
Die SMS ist nun einmal (außer der normalen Telefonie) die einzige Kommunikationsart, die universell funktioniert. In meinem Bekanntenkreis haben sich Smartphones noch nicht wirklich durchgesetzt, und selbst wenn, dann gibt es in dem Bereich wieder die Fragmentierung, da es nicht alle IMs auf allen Plattformen gibt und niemand von mir verlangen kann, einem bestimmten Anbieter mein Geld hinten reinzudrücken, nur weil es die "hipste" Plattform ist. Dann auch noch die Tatsache, dass sich so ein Smartphoneakku in Nullkommanix leerlutscht, wenn man den ganzen Datenkram angeschaltet hat... Also in meinem Alltag wird die SMS noch ziemlich lange überleben.
 
"Facebook Chat (37 Prozent), Skype (20 Prozent), Twitter (17 Prozent), Blackberry Messenger (17 Prozent) und WhatsApp (16 Prozent)"

Ööh, hat da jemand ICQ in der Befragung vergessen?
 
@HastaLaVista: ICQ benutzt niemand mehr
 
@GibtEsNicht: Wie jetzt? ICQ ist doch DER Instant Messenger. Jetzt nicht unbedingt mit dem Original ICQ Client, aber mit einem der vielen alternativen Clients.
 
@HastaLaVista: Ich hatte früher aus ICQ konnte aber beobachten wie die Verbreitung immer weiter zurück ging. Ich denke heute ist vorallem Facebook wichtig. Skype und MSN dürften auch noch eine gute Verbreitung haben
 
Ich benutze SMS nach wie vor, da es einfach die beste möglichkeit ist jemand sicher eine Nachricht zukommen zu lassen.
 
@GibtEsNicht: Eine email ist genauso sicher. Und vor allem müllt sie mir meinen Handyspeicher nicht zu. Wer mir eine Nachricht hinterlassen will, kann mir auch auf den Anrufbeantworter quatschen. Der ist auch verfügbar, wenn das Handy aus ist. SMS nutze ich überhaupt nicht. Messaging nur ganz selten; und da auch nur beruflich. Ich leiste mir aber auch den Luxus, zu gegebenen Zeiten mein Handy auszuschalten, da ich nicht dem Wahn unterliege, ständig und überall erreichbar zu sein. SMS ist aber im zuge der Weiterverbreitung von Smartphones ein Auslaufmodell. Was das Argument der immer Erreichbarkeit mit SMS betrifft, ist dem zu widersprechen. Wo ich keinen Empfang habe, nutzt mir auch eine SMS nichts.
 
@LastFrontier: Eine Email wird i.d.R aber nicht sofort am Handy angezeigt. Die meisten die ich kenne haben ihr Handy immer an, finde ich ist auch standard, und man kann ihnen so eine Nachricht zukommen lassen, die sie sofort sehen wenn sie aufs handy schaun.
 
@GibtEsNicht: Das ist einmal eine Einstellungssache. Geht mit email auch. Nur wie geschrieben - ich will und muss nicht 24/7 erreichbar sein. Klar gibt es gewisse Jobs, da ist ständige Erreichbarkeit wichtig und auch gefordert. Aber kein normaler Mensch muss dauerhaft erreichbar sein. Das ist ein Aberglaube und selbst auferlegte Zwangsneurose.
 
@LastFrontier: es geht hier auch nicht um den job, das ist klar das da mal ruhe sein muss. aber freunde etc können mich immer erreichen
 
@GibtEsNicht: Das habe ich echt eingegrenzt. Die, die mich immer erreichen können, kann ich an einer Hand abzählen. Die quatschen mich aber auch nicht wegen jedem Muckefuck an.
 
ich benutze sms immer noch da es hier und da immer leute gibt, die unfähig sind mit einer app umzugehen oder sich kategorisch gegen neuere techniken wehren.
 
@Lindheimer: Das ist reine Erziehungssache;-)
 
SMS ist genauso mausetot wie DVD *zwinkerzwinker!*
 
@tomsan nur hat nie jemand behauptet die dvd wäre tot.
 
@GibtEsNicht: Oh, da hast Du aber nix vom verdammt lauten Säbelrasseln der BluRay Industrie gehört.
 
SMS = online banking, ansonsten wars bei mir noch nie lebendig. Ebensowenig wie die Nachfolgekonzepte. Verwende nur Telfonie und Mail.
 
Ist doch klar, dass auf einem Smartphone weniger Leute SMS nutzen als auf einem, das keine Messenger oder eMail nutzen kann. Vorteil der eMail: Fast unbegrenzte Zeichenlänge und praktisch umsonst. Das bietet die SMS (bei mir 10 Cent für 160 Zeichen) nicht mal im Ansatz und das wird auch beim SMS Nachfolger oder MMS etc niemals der Fall sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles