Windows 8: Office 15 bekommt einen Touch-Modus

Microsoft wird sein neues Büropaket Office 15 offenbar tatsächlich für die Verwendung auf Geräten mit Touchscreen-Displays speziell anpassen. Gleichzeitig soll das Produkt aber auch auf normalen Computern weiterhin benutzerfreundlich bleiben. mehr... Tablet, Office 15, Touch Modus, Office 15 Touch Modus, Office 15 Touch Mode, Touch Mode Tablet, Office 15, Touch Modus, Office 15 Touch Modus, Office 15 Touch Mode, Touch Mode Tablet, Office 15, Touch Modus, Office 15 Touch Modus, Office 15 Touch Mode, Touch Mode

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich verstehe diesen Trend nach dem Touchscreen überhaupt nicht. Auf dem Smartphone macht das ja noch sinn aber auf dem Desktop? Wie soll man da produktiv arbeiten können? Das ist auch ein Geburtsfehler von Windows 8.
 
@sanem: Wie wäre es denn, wenn ihr neue Techniken eine Chance geben würdet? Nicht alles was neu ist, ist gleich schlecht. Ob etwas ein Erfolg wird oder nicht, kann wirklich nicht vorhergesehen werden.
 
@eragon1992: "Neue Technik" ... was ist neu an Touchscreens, ok sie ist nicht steinalt, aber jeder hat scho Erfahrung mit Touchscreens. Und ich stimme Sanem voll zu, diese ganze Tablet freundliche Oberfläche wird extrem das schnelle Arbeiten erschweren... MS soll zum arbeiten da sein. Ich will keine Desktop App usw .. ich will auch ned immer 20 mal klicken damit ich zu einer Einstellung kommt was früher in 2 klicks ging.
 
@fevil: Okay, mit neu habe ich mich falsch ausgedrückt. Aber man sollte sowas auch nicht gleich schlechtmachen., nur weil man selbst dafür keinen Einsatz Zweck hat.
 
@eragon1992: Es geht nicht um neue Techniken sondern darum das diese auf einen Desktop PC oder Laptop nicht sinnvoll sind. Es ist ja nicht so das es fast keine PC oder Laptops gibt.
 
@Menschenhasser: Dafür gibt es aber auch immer mehr Tablet- PCs
 
@eragon1992: Ja aber die ersetzen nichts. Das weniger PCs verkauft werden liegt nicht daran das der PC ausstirbt sondern daran das eine Marktsättigung erreicht ist. Ein PC oder Laptop sind halt viel Produktiver, besser im Handling und halt viel Performanter.
 
@eragon1992: Hey der neue Mercedes ist Regenbogenfarben und hat keine Räder mehr, sondern Sprungfedern, um über die Autobahn zu hüpfen, damit kann man sogar prima über Staus drüberhüpfen, echt klasse.... Was ich sagen will: Nein nicht alles was neu ist, ist auch besser und bei manchen Dingen Dingen kann man auch sehr wohl schon vorher sagen, dass es Schwachsinn ist. Ob Win8 nun Erfolg haben wird, wird sich zeigen, aber es ist absolut ok, wenn viele auch das Gegenteil prophezeihen, das ist eben Meinungsfreiheit und nicht zuletzt auch die Möglichkeit Fehlentwicklungen die Milliarden kosten auch noch frühzeitig korrigieren.....
 
@sanem: Für den Desktop wird der Touchmodus wohl kaum sein. Aber ich darf daran erinnern, dass Windows und Office auch für Tablets kommt. So, und nun darfst du diese beide Sätze zu einem logischem Ganzen zusammensetzen... ich bin gespannt...
 
@sanem: Das sagten "damals" auch viele kritische Stimmen zur Maus und zur GUI, wie überflüssig dies alles doch sei. Geschichte wiederholt sich. ;)
 
@Sodalis: Ganz schlechter Vergleich ich will ich mal sehen wie du deine Maus am Desktop gegen ein Touchscreen Monitor ersetzen tust.
 
@sanem: Es muss ja nicht zwangsweise das Display Berührungssenstivi sein. Vor kurzem wurde von Logitech eine Touch-Maus präsenstiert. Wer einmal einen Mac OSX Lion in Kombination mit der Magic Touch von Apple bedient hat weiß, wie Touch durchaus auch auf Desktop-Systemen sinn machen kann. Also ich finde mit der Maus in die Tabs-Leiste gehen um einen anderen Reiter anzuklicken ist einfach 90er Jahre ;-) Heute erledigt man das mit einem Wisch über seine Touch-Maus... Und ich denke das ist erst der Anfang die Bedienung von Rechnern den natürlichen Bewegungsabläufen anzupassen. Bislang war es ja eher umgekehrt.
 
@sanem: Ein Touchscreen ist für einen Desktop nur bedingt sinnvoll. Aus Ergonomiegründen, da steht die Anatomie des Menschen gegen. Wenn man einen Arm heben muss um den Touchscreen zu bedienen, dann ist das sehr schnell ermüdend und reduziert massiv die feinmotorische Genauigkeit. Wenn der Monitor nicht vor einem steht, dann bekommt man wegen der Fehlhaltung beim Schauen auf den Montitor Probleme mit dem Nacken/Rücken. Beim Tippen fehlt das taktile Feedback und ist daher auch wenig geeignet für längere Benutzung. Aber wenn man sich anschaut, wo Computer überall eingesetzt werden, dann ist es doch sinnvoll solche Technologie einzubauen. Da gibt es die Welt der Tablet, die zum normalen Arbeiten wenig geeignet, aber sehr praktisch für den Konsum von Medien sind, also irgendwas anschauen (Filme, Texte, ...) , kurze Eingaben (URLs, Tweets, ...) und einfache Bedienung. Daneben gibt es aber ganz viele Bereiche wo Computer nicht als Arbeitsplatz eingesetzt werden, z.B. Fahrkartenautomaten, Bankterminals, Navigationssysteme, Kassensysteme und vieles mehr. Man darf nicht vergessen, dass Windows auch in diesen Bereichen weit verbreitet ist. Von daher ist die Entwicklung der Touch-Technologie schon sinnvoll.
 
@Nunk-Junge: Ich würde sogar behaupten, dass sowas nichtmal für Arbeitsplätze überhaupt zugelassen wird. Ich seh's schon kommen, Diagnose: "Touchscreensyndrom" mit einer 2 Jahre langen Behandlung beim Orthopäden......
 
die haben allen ernstes noch eine diskette als speichersymbol?
 
@cauchy: Wäre dir eine Wolke lieber?
 
@cauchy: jeder weiß was mit diesem Button passiert.. das Symbol selbst ist eher nebensächlich.
 
@fazeless: Vielleicht gibt's ja auch irgendwann mal so eine Lösung wie bei OSX, wo die Software automatisch speichert... ;-)
 
@wingrill2: Sowas ähnliches gibts schon seit Vista, nennt sich Schattenkopien.
 
@eragon1992: Nein, ist nicht das gleiche.
 
@wingrill2: Keine Angst, macht Word schon, den Button hast du halt trotzdem noch :P
 
@bluefisch200: Nur Word? Ich weiß, du meinst das, wo man einstellen kann, in welchem Zeitintervall Word abspeichern soll. Auch das ist nicht das gleiche. Das müsstest du doch als Macuser wissen.
 
@wingrill2: Ne, benutze Lion nicht...Snow Leopard macht es nicht und soweit ich weis ist auch das Lion Feature nur Intervall basierend...Time Machine kann nicht Wort für Wort restaurieren...bzw. den letzten Stand hat Wort immer...das ist nicht diese Intervall Funktion...
 
@wingrill2: Bloß nicht, ich habe auf der Arbeit genug Fälle wo automatisches Speichern das letzte ist was ich will.
 
@cauchy: lol, jo so sind sie. Traditionen sollten bewahrt bleiben. :-)
 
Zitat: "Darüber hinaus soll der Touch-Modus auch dafür sorgen, das spezielle Funktionen von Office 15 für die Bedienung mit dem Finger eingeschaltet werden." Zitatende ____ Frei nach Loriot: Ach, was!?
 
Wer braucht den Touchkram wenn grundlegende Funktionen wie der Import von Nutzerprofilen aus anderen Mailclients wie Thunderbird fehlen?
 
@TiKu: soll das heissen du machs den kauf eines officepakets davon abhängig ob es thunderbird profile importieren kann? Sorry aber ich bin auch thunderbird user und ich ärger mich mehr das thunderbird nicht in eine pst-datei exportieren kann.
 
@MarcelP: Ja, seh ich ähnlich. Ich hab Thunderbird getestet und wieder verworfen, nicht weil Thunderbird an sich schlecht ist, sondern weil Tunderbird sich kaum integrieren lässt. Schon eine automatische Synchronisation von Adressbüchern auf andere Systeme, z.B. mein Handy, ist zu umständlich zu realisieren. Schade, ich hoffe, dass die da mal entwickeln, dann steige ich vielleicht irgendwann um.
 
@MarcelP: Man kann sehr wohl mbox über den Umweg eml in pst konvertieren. Ebenso kann man die Konten und Adressbuch nach Outloock exportieren.
 
@nowin: Und wie? Hintergrund: Ich habe in der Firma bislang Thunderbird+Ligthning genutzt und würde auch gern dabei bleiben. Leider wurde festgelegt, dass alle Outlook 2010 nutzen. Ich habe es noch nicht hinbekommen, meine Konten, Adressen, Mails und Profile ins Outlook zu importieren.
 
@TiKu: Och komm, ein mbox pst bei Google bringt viele Ergebnisse. http://goo.gl/RxJfD
 
"Das neue Designkonzept von Office 15 lehnt sich klar an die Kacheloptik "Metro"des kommenden Windows 8 an." ComputerBILD 6/2012, Seite 8. Die Ribbon-Oberfläche wird versteckt und erst nach einem Mausklick sichtbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!