Breitband aufs Land: Glasfaser-Ring für Brandenburg

Eine neue Kooperation zwischen dem Provider DNS.net, regionalen und nationalen Energieversorgern und einem überregionalen Glasfaserinfrastrukturanbieter soll weitere Gebiete in Brandenburg mit schnellen Internetverbindungen erschließen. mehr... Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da müssen die sich aber beeilen. Brandenburg hat die höchste Abwanderungsquote in Deutschland. Und dann die Aussage - Speckgürtel um Berlin. Also wird doch nur ausgebaut, wo es lukrativ ist. Aber die Pampa bleibt nach wie vor digital tot.
 
@LastFrontier: da kann man nur hoffen, dass LTE zumindest diese weißen Flecken weiter abdecken wird. Aber auch das steckt ja immer noch "gefühlt" in den Kinderschuhen, bzw. ist meist noch nicht wirklich erschwinglich!
 
@cosmos321: Da muss ich dir Recht geben was die für Preise verlangen für LTE ist ja utopisch!!!!
 
@LastFrontier: Der Artikel bezieht sich auf Ludwigsfelde, wo die mal die Richtig dicken Leitungen den Kunden zugeführt haben. Doof ist daran nur, das dies der Stadt _richtig_ was gekostet hat. @cosmos321: Und dann darf man LTE z.B. zur Zeit nicht mobil nutzen (Außer bei Vodafone, wenn du noch ca. 10€ extra zahlst)
 
@basti2k: Glaube ich nicht mal, dass dies der Stadt viel Geld gekostet hat. Das reguliert sich über den Länderfinanzausgleich, Projekt Deutsche Einheit und auch die EU. Berlin und sein Umland selbst wäre ohne die Unterstützung der anderen Bundesländer längst nicht mehr existenzfähig.
 
@LastFrontier: Bei uns wollen die die kompletten Tiefbaukosten von der Gemeinde haben. Und wenn es über Fördergelder, Ausschreibungen etc. geht, sind das unsere Steuergelder die da drauf gehen.
 
@basti2k: Da kannst du mal sehen, was die Sprüche unserer Politiker wert sind. "Bundesminister Rösler: "Es sind verstärkte Anstrengungen notwendig, um
75 Prozent der Haushalte mit Bandbreiten von 50 Mbit/s und mehr bis 2014 zu erschließen und damit das nächste Ziel der Breitbandstrategie zu erreichen. Dabei setzen wir in erster Linie auf den Markt. Die Telekommunikationsunternehmen haben mir heute versichert, dass sie weiter in den Aufbau der verschiedenen Breitbandtechnologien investieren, wenn der technologie- und wettbewerbsneutrale Ansatz der Breitbandstrategie beibehalten wird."
Quelle: http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Presse/pressemitteilungen,did=475470.html
---Die reden hier also von Breitband ab 50 Mbit/s und nicht von "Internet für alle" (Stand 15.02.2012).
 
@basti2k: Vllt haben aber genau deswegen manche Politiker weniger Geld für steuerbezahlte Puffbesuche?!?!?.
 
@basti2k: Bei uns auch. Die Telekom wollte 250.000 Euro von der Stadt für den Ausbau haben. Leider hat die Stadt das Geld nicht aufbringen können und jetzt gurken wir weiter mit DSL 1k und schlechter hier rum.
 
@LastFrontier: Also nach Brandenburg würde ich persöhnlich nicht ziehen. Die Gegend ist mir zu mies kaum oder keine Arbeit viel braunes Gedankengut.
 
@Menschenhasser: Leider. Ansonsten wäre die Ecke gar nicht so schlecht. Seen und Landschaft hats ja genug.
 
Und für den nördlichen Teil interessiert wohl keiner.
 
@kubatsch007: und für den Rest von Deutschland ohne Glasfaser interessiert sich auch keiner! -.-
 
@kubatsch007: ich wohne mitten in der Stadt und habe kein Glasfaser -.-
 
@Spoongamer: Aber DSL oder?
 
@kubatsch007: ja bis 16000 aber eben kein Glasfaser sonst wäre VDSL möglich was auch langsam notwendig wird bei der Auslastung
 
@kubatsch007: ich wohn in einer kleinstadt und habe 100 mbit von kabel deutschland
 
@Spaceboost: Ich wohn 6 km Luftlinie vom Frankfurter Internetknoten weg und hab DSL 1k :D
 
Stimmt, da müssen die sich beeilen. Wenn Ihr mal es mit der Bude zu tun bekommt, dann wisst Ihr das dies die falsche Wahl war. Bei uns Bauen die schon seit dem 24.02.2009 (Erste Infoveranstaltung) (was für eine Ironie) und ich sehe bis jetzt noch keine Technik, die unser Gebiet versorgen soll. Jetzt bekommen die Interessenten sogar schon Mails von dem Projektleiter, wo Sie indirekt zur Kündigung ihrer Vorverträge aufgefordert werden.
 
@basti2k: Alter *Lamer* :-) Der Ausbau bei Dir wurde abgeschlossen. Sicher deswegen kannst Du problemlos aus dem VOR-Vertrag aussteigen. Probier das mal bei wunderfon.
 
@_fubar_: Nein der Ausbau ist noch nicht abgeschlossen :P
Eine direkte Nachfrage bei der Gemeinde ergab ein anderes Ergebnis ;)
Jedenfalls kannst du alle 4 Mobilfunkanbieter bei uns mehr oder weniger in die Tonne treten. (der 3G-Empfang ist unter aller Sau). Das Netz bei Vodafone ist sogar so gut, das es größtenteils sogar komplett abfällt und du keinen Empfang mehr hast. Meistens hast du nämlich einem Empfang von -75dBm / 19 ASU aber den größten Teil des Tages ist das Netz einfach weg.
 
@basti2k: Eine direkte Nachfrage beim Netzbetreiber auf o.g. Veranstaltung ergab eine gegenteilige Aussage für Deinen Standort. Wem willst Du also glauben? Der Drops ist gelutscht.

Von der "Bude" willste ja eh kein DSL-Zugang :-)

Deine Messungen sind vollkommen für die Tonne. Ich empfehle der Einfachheit halber mal das passende Equipment von Rohde&Schwarz für Messungen über alle verfügbaren 3G-Netzbetreiber. Und dann kommst Du einfach mit belastbaren Zahlen rüber.
 
10 000 mbit/s / 20 000 user = 0,5 mbit/s/user ... naja besser als garnichts... Da kann ich mich ja über meine 1mbit von der TCOM freuen *scnr*
 
@b0fh: Google mal nach "Gleichzeitigkeitsfaktor" oder "Überbuchungsfaktor" dann siehst du wie die Backbone-Bandbreiten von einem Provider angemietet werden ;)
 
@basti2k: google mal nach *scnr*
 
@b0fh: Ich wollte ja nur sagen, das du diesen in deine Rechnung mit einbeziehen musst. Wenn wir mal mit eine Gleichzeitigkeitsfaktor von 20 rechnen, kommen wir auf 5 Mibt ... Das passt auch schon wieder, da ja so oder so von denen nur VDSL 25 mit 3 Mbit Upload angeboten wird :D
 
Lol sollen die Bauern doch in eine Stadt ziehen, sind doch selbst schuld. Hier in Hamburg haben wir 100Mbit up&down für 29€.
 
@JacksBauer: Ihr habt in Hamburg 100 MBit up&down? Welcher Anbieter soll das denn sein? Weder willy-Tel, noch Kabel Deutschland, noch Vodafone bieten so etwas an. Die Telekom hat zwar einsolches Netz, aber das 'Giganetz' ist noch nicht in Hamburg verfügbar. Ich lass mich gerne aufklären, welcher Provider das ermöglicht.
 
Ein GlasfaserRING zum Anschluss abgelegener Gebiete? Das macht technisch gar keine Sinn. Was meinen die wirklich?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!