Microsoft baut sein Datenzentrum in Irland aus

Der Software-Konzern Microsoft reagiert auf die steigende Nachfrage nach seinen Cloud-Diensten mit einem stärkeren Ausbau seines Datenzentrums im irischen Dublin. 130 Millionen Dollar mehr als bisher geplant sollen in das Projekt fließen, teilte das ... mehr... Server, Datenzentrum, AT&T Bildquelle: David Jones / Flickr Server, Datenzentrum, AT&T Server, Datenzentrum, AT&T David Jones / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenigstens denken die auch mal an den Datenschutz und nicht nur auf ausbauen ausbauen kohle kassieren... für die User die mehr Speicherplatz wollen.
 
@neor: Der Datenschutz ist wohl viel mehr das Mittel zum Zweck: ohne entsprechende Anpassung würde es zu Verboten kommen und der Rubel würde weniger gut rollen.
 
@neor: Du meinst, weil irgendwer bei MS gesagt hat, das Datenschutz eine wichtige Rolle spielt? Hört man auch bei allen anderen. Ein Blick in die Datenschutzbestimmungen von MS hätte gereicht dir zu sagen, das das nur PR-blabla war, ebenfalls wie bei allen anderen.
 
Dazu muß ich 2 Anmerkungen machen: 1. Ich bin nicht wirklich begeistert von Cloud Computing und finde es immer noch ziemlich Risiko behaftet. Desweiteren beschleicht mich dabei immer irgendwie der Gedanke von Entmündigung, weil sehr vieles außerhalb meiner Einflußnahme läuft. 2.Anmerkung nur mal so nebenbei: Da wird in Irland wieder etwas ausgebaut von einer Firma, für die deshalb nur wenig bis zeitweise gar keine Steuern anfallen! Und das in einem Land, das ebenfalls mit erheblichen finanziellen Lasten kämpft und EU-Hilfe erhält. Krass gesagt, was Irland wegen geringer Steuern anlockt geht anderen Staaten, die Irland über die EU stützen, an Steuern und Arbeitsplätzen verloren. Soll das richtig sein? Ich meine nein!
 
@Uechel: nach einige Jahren muss man auch in Irland Steuern zahlen und wegen der Arbeitslosen: Im Datenzentrum arbeitet ohnehin fast kaum jemand...
 
@elbosso: Du:"...nach einige Jahren muss man auch in Irland Steuern zahlen..."! Richtig, aber erst nach einigen Jahren und dann einen Steuersatz, der ERHEBLICH geringer ist als z.B in Deutschland bzw. den meisten EU-Staaten! Das ist die Realität! Weiter:"... Im Datenzentrum arbeitet ohnehin fast kaum jemand...". Ist wohl so, aber irgendwer arbeitet da doch. UND bevor das Ding anläuft muß es gebaut und eingerichtet werden, daran arbeiten erstmal noch viele direkt und indirekt z.B bei am Bau beteiligten Firmen. Und ob viele oder wenige nach Fertigstellung dort arbeiten hat ja nichts mit der zu zahlenden, besser nicht zu zahlenden, Gewerbesteuer zu tun, oder!?
 
steigende nachfrage? das hätt ich ja jetz nich gedacht..
 
Dass Cloud Computing im Kommen ist, behauptet zumindest die Industrie! Wir Endverbraucher müssen ja nicht derselben Meinung sein. Wozu auch, bei den niedrigen Festplattenpreisen ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen