Festplattenproduktion erreicht 80% Vorflutkapazität

Die Produktionskapazitäten für Festplatten erholt sich nach dem schweren Rückschlag durch die Flutkatastrophe in Thailand im vergangenen Herbst langsam wieder. Im ersten Quartal werden voraussichtlich 140 Millionen bis 150 Millionen Speichersysteme ... mehr... Festplatte, Hdd, Platter Bildquelle: Alpha six / Flickr Festplatte, Hdd, Platter Festplatte, Hdd, Platter Alpha six / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann wollen wir hoffen, dass die HDD-Preise wieder langsam auf normal-niveau sinken
 
@JasonLA: Ich hatte mir letztes Jahr für 42€ eine 500GB Platte gekauft. Nach der Flut lag der Preis bei 130€. Mittlerweile liegt der Preis wieder bei 74€. Immerhin...
EDIT: Hab grad nachgeschaut, der Preis lag ursprünglich sogar bei 36€, nicht bei 42€.
 
@ctl: Meine Festplatte verabschiedet sich auch schön langsam... Aber bevor ich 110€ für eine Samsung 1TB hinlege, lebe ich lieber mit den Einschränkungen :P Die Preise sind ja in keinster Weise gerechtfertigt (vorher knapp 60€)
 
@flo2526: die 1TG HDD sollte doch noch Garantie haben. Einfach anrufen RMS-Nummer geben lassen > einschicken und 1-2 Wochen warten. Wenns ne Seagte is, bekommst du dann eine generalüberholte Platte - bei Samsung ists ne Neue. Wenn du mit Einschränkungen defekte oder schwebende Sektoren meinst, rate ich dir diese schnellstens ausser Betrieb zunehmen.
 
@ctl: kann ich bestätigen... 69€ für eine externe 750 GB HDD vor einem 3/4 Jahr bezahlt jetzt kostet diese stolze 110 €
 
@JasonLA: Naja es wird wohl schon einen Aufpreis geben. WD hatte nach deren Angaben haufenweise Investitionen (keine Ahnung ob die keine Versicherung hatten). Das wird natürlich auf den Endkunden umgelegt. Meine 2TB hat voriges Jahr 62€ gekostet. Bis max. 80€ würde ich heute für eine gleichwertige Festplatte ausgeben. Momentan kosten diese aber noch 110-115€.
 
Wers glaubt...
Eine Firma hats erwischt in Thailand und alle ziehen mit den Preisen mit.
 
@montify: gibt aber auch gar nicht so viel mehr firmen ;)
 
@montify: und sinken werden sie nur langsam wieder.
 
@montify: Falsch. Selbst andere Hersteller beziehen von dort Teile von den HDDs, die sie dann selbst verbauen. Und da diese nicht geliefert werden konnten, hatten auch andere Hersteller massive Probleme.
 
@montify: Die Fabriken sinken und die Preise steigen gg.
 
@montify: Abgesehen davon, dass ich stockduck zustimme. Sowas nennt sich Marktwirtschaft :O. Würdest du anderen deren Stelle nicht anders machen!
 
@Sledgehamma: Das ist keine Marktwirtschaft das ist ein Versuch aus einer Naturgewalt Profit zu schlagen. Dieses Unwetter kam doch Western Digital und wie sie sich alle schimpfen recht um die roten Zahlen in schwarze umzuwandeln!
 
@Fox123: Natürlich ist das Marktwirtschaft! Die Nachfrage hat sich nicht verändert aber das Angebot ist nun stark zurückgegangen. Also steigt der Preis! Im übrigen ist nicht nur WD davon betroffen, da ein Großteil der Motoren, welcher jeder Hersteller benötigt, in Thailand gefertigt wird.

Ja natürlich wollen sie Profit machen. Die wären ja auch dumm wenn nicht! Oder würdest du etwa den alten Preis verlangen, obwohl du alle deine Exemplare für den mehr loswerden würdest?!
 
Dass das so lange anhält, hätte ich nicht gedacht. Nun will ich mal auf sinkende Preise hoffen.
 
Die Preise sind immernoch größtenteils doppelt so hoch wie vorher.
 
Solange das mit den hdd preisen so teuer ist kauf ich nix mehr. ich lade wenn ich speicher nötig habe den krempel in die kostenlosen datenwolken des internets rein. die haben alle mehr kohle wie ich :-)
 
@firebird4606: Spielt eh keine Rolle. Die meisten größeren Firmen kaufen mehr Festplatten innerhalb eines Jahres, als xtausend Privatleute in ihrem Leben. Da ist es egal, ob die Festplatte 20€ mehr kostet oder nicht. Es ist ein Mythos, dass der einzelne Verbraucher einen großen Einfluss auf sowas hat.
 
na ich müsste schon noch ein paar angefangene rechner fertigbauen. nur wenn man fürs geplante geld nur noch olle 160-250 gb maximal bekommt, sind dann die rechner schlecht an die interessenten weiterzuverkaufen. da das gigabyte schon lang heute normal ist. die meisten kunden interessierts überhaupt nicht die bohne, ob die flutkatastrohe der auslöser der festplattenmisere ist :-))
 
@firebird4606: Das kranke ist ja, dass 250GB derzeit fast gleich viel wie 500GB/1TB kosten (laut geizhals)...
 
@flo2526: Völlig normal. Die Preise von veralteten Modellen liegen fast immer dicht beeinander. 1 TB oder 2 TB sind halt mittlerweile Standard.
 
@firebird4606: Kommt halt auch immer darauf an, wer der potentielle Kunde ist. Wenn ich so meinen Vater seinen Rechner anschaue: Den habe ich vor 4 Jahren gekauft, wird nur für Office und Internet genutzt und hat eine 250 GB Festplatte drin. Belegt sind gesamt vielleicht 60 GB. Den Rest wird er nie im Leben voll bekommen. Ich denke so geht es einen Großteil der Computernutzer, die ihren PC hauptsächlich für Office, Internet, die digitale Bildersammlung und ein paar Kleinigkeiten nutzen. Und hier sollte man sich scharf überlegen, ob nicht vielleicht eine 128 GB SSD sinnvoll wäre. Kostet im Moment nicht viel mehr als eine 500 GB HDD, ist zig mal schneller und der 08/15 Nutzer wird nie an die Grenze stoßen, an der der Speicherplatz knapp wird. Und wenn doch, kann man eine günstige HDD als Datengrab für die Fotos usw. immer noch nachrüsten wenn die Preise wieder normal sind. Aber ich kenne niemanden, der mit Office und Internet eine 500 GB HDD braucht.
 
@DuK3AndY: klar verstehe ich dich, aber ich kenn keinen 0815 user pc-käufer der bereit ist gerade für ssd immer noch viel geld hinzulegen. die meisten leute haben eine fixe zahl im kopf was der pc eben mal kosten darf. viele käufer gucken mal in die prospekte die im briefkasten angeflattert kommen und da ist meistens der kampfpreis der lädenketten oder bananenbuden aufgelistet. den preis bekomm ich auch nicht
egal wieviel festplatten ich auch kaufen würden wollte :-)))
 
@firebird4606: Ja, kann ich schon nachvollziehen. Das ist halt das Problem, dass der 0815-Käufer nur Zahlen im Kopf hat. So jemanden kann man nur überzeugen, wenn man mal zwei exakt gleiche PCs nebeneinander stellt, einen mit SSD und einen mit HDD und die mach hochfahren und Word oder IE starten lässt und ihm dann noch klar macht, dass 128GB für Office und Co. dicke auslangt. Der Mehrpreis ist zu einer 500GB HDD echt zu vernachlässigen. Das du aber ingesamt mit deinen Preisen wohl höher liegst als die Großketten, ist natürlich klar und daran wird sich wohl eh nichts ändern lassen.
 
Festplattenpreise erreichen dagegen vorsintflutliches Niveau - .-
 
Wenn die Preise jetzt auch in entsprechendem Maße sinken, bin ich zufrieden.
 
...abwarten und Tee trinken :)
 
Für mich ist das mit der Flutkatastrophe auch mehr als suspekt, ich denke das viele Firmen diese ausgenutzt haben um ihre Gewinne zu steigern. Festplatten, werden ja ständig benötigt, egal ob von Unternehmen die Fertig-PC's bauen oder Normalkunden. Die Preise vor der Katastrophe waren ja mal wirklich so tief, dass man früher oder später mit so einer Reaktion der Festplatten Hersteller rechnen musste. Bei den momentanen Arbeitsspeicherpreisen ist es glaube ich auch hier nur einer Frage der Zeit bis irgend wann etwas unvorgesehnes passieren muss, damit die Preise wieder angezogen werden können.
 
Komisch, dass die Plattenverfügbarkeit wieder bei 80% liegt, der Preis aber nicht 20% über dem Vorflut-Niveau liegt, sondern teilweise immer noch bei 50% - 100%. Seit November sinken die Preise einiger Platten überhaupt nicht mehr, und das obwohl die Produktionskapazität sich ständig erhöht.
 
@Karmageddon: Is doch auch klar warum. Wenn vorher die Produktion 60€ gekostet hat ,und der Verkaufspreis bei 100€ lag können sie jetzt nicht einfach den Preis wie früher (z.B. 50€) machen... Die Anschaffungspreise für die Festplatten war ja viel höher. Das alte , teure Zeug muss erstmal wieder weg.
 
@Gord3n: Solche Schäden werden normalerweise nicht sofort in die Kostenrechnung fließen, sonst hätte man einen Preis, der viel zu sehr über dem Marktniveau liegen würde. Das wird normal über mehrere Jahre "abgeschrieben". Aber da die Konkurenz ja nicht wirklich groß ist und man sich gegenseitig nicht ans Bein pinkeln wird, setzt man einfach kurzerhand die Regeln des Rechnungswesens außer Kraft und verdient dabei bestimmt recht gut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles