Angeklagter will seine Facebook-Daten offenbaren

In dieser Woche sorgte die Anweisung eines Richters des Reutlinger Amtsgerichts für Aufsehen, als dieser anordnete, dass das Facebook-Konto eines 20-Jährigen beschlagnahmt werden soll. mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und der Einbrecher twitterte wohl noch: "Bin drin!"
 
@moniduse: "Verdammt, ich auch! Such dir ne Andere!"
 
@MrChaos: lol
 
Was ist daran so falsch? Irgendwie verstehe ich den Wirbel darum nicht: Wenn solch eine Beschuldigung in der Luft liegt, muss man doch eben diese Beweise verwerten dürfen (in dem Fall halt von Facebook). Würde mich nur Interessieren, wie FB darauf reagieren würde. Was zählt nun mehr? Die rechtlichen Belange oder die Sicht der Dinge von FB?
 
@Marlon: Wegen einem popeligen Einbruch, wo nur finanzieller Schaden enstanden ist, finde ich das nicht OK !
 
@PumPumGanja: Was soll denn der schwachsinnige Spruch.
Wenn man bei dir einbrechen würde, dann würdest du das anders sehen.
Ist ja zum ko...n
 
Ich verweise da mal auf folgende Facebookseite:

http://goo.gl/fZBuh
 
Selbst schuld, wenn die Leute ständig erzählen wan und wo sie sind!
 
@bulb82: Naja, normal sollte man einer "befreundeten Familie" vertrauen können. Normal.
 
@bluewater: ..."vertrauen" - ist dasselbe wie der "glaube". vertrauen aufgrund niederer und fiktionaler "gründe" ist nicht besser, als mißtrauen aufgrund niederster oder gar fiktionaler gründe.
 
@XBüchs: Schonmal was vom natürlichen Urvertrauen gehört? Anscheined nicht.
 
@bulb82: ...weswegen man ja auch ab und an mal disinformieren sollte und orte wie zeiten angibt, die nicht wirklich zutreffend sind.
 
@bulb82: Das kann die Polizei auch mit einem Handy welches Du bei Dir hast ganz einfach ermitteln sofern notwendig.
 
So lange ein Richter dies Angeordnet hat (was in diesem Fall auch zutrifft) finde ich das auch in Ordnung. Ist das selbe wie Wohnungsdurchsuchung. Denke der Angeklagte will sein Strafmaß mindern..
 
@ds94: Nein, das ist nicht "in Ordnung", ist nämlich inzwischen geklärt Verfassungswidrig, was der kleine Amtsrichter da versucht hat. Passworte erpressen und/oder ausspionieren hat das Bundesverfassungsgericht klar verboten. Da ging es um den Erhalt vom Brief- und Telekommunikationsgeheimnis, einem Grundrecht. Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
 
Facebook hätte sicher die Herausgabe der Daten abgelehnt mit Hinweis auf die sorgfältige Wahrung datenschutzrechtlicher Interessen seiner Nutzer ^^
 
@MaikEF: *pruuuust* ... Der ist echt gut ^^ ... Da muss ich sagen: [gefällt-mir] ;-)
 
@MaikEF: nutzer, die im netz nicht auch einen gewissen grad an disinformation über sich streuen, sind naive nutzer.
 
nur das fbi fragen, die haben doch alle daten von jedem ;-)
 
@Sir @ndy: ...ein mythos, der dazu dient, so die bürger eingeschüchtert zu halten.
 
@XBüchs: Erinnert mich an die South-Park-Folge wo sie erklären, daß alle Verschwörungstheorien von der amerikanischen Regierung entwickelt wurden, um den Anschein zu erwecken, daß der Staat nicht angreifbar wäre und alles tun könnte. ^^
 
lol naja natürlich ganz schlau. Dann loggt er sich ein, löscht schnell die relevanten Nachrichten und gibt die unwichtigen raus^^ Würde doch jeder so machen oder? oder wie läuft das ab?
 
@legalxpuser: ich wette der typ hat längst die nachrichten gelöscht oder löschen lassen von einem vertrauten. deswegen hat er nun auch zugestimmt. die sind dann zwar noch auf dem server gespeichert, aber solange die offenlegung der nachrichten nicht über facebook abläuft, kriegt die auch keiner zu sehen.
 
"Dies scheint nun nicht mehr notwendig zu sein, da der Anklagte die Daten freiwillig herausgeben möchte." Tatsächlich hat der Richter ihm mittels eines Blöffs gedroht. Wie ist es freiwillig, wenn der Richter vorsätzlich mit einem Blöff droht, durch eine angebliche Anfrage bei den zuständigen Institutionen hohe Kosten zu verursachen und sie dann an den 20 jährigen Bürger, dem gegenüber die Gruppe Staat eine Obhuts- und Schutzpflicht zu erfüllen hat, weiterzugeben.
 
@XBüchs: find ich auch ein unding, erst auf hohe kosten in der privatsphäre rumzuschnüffeln und diese dann auch noch auf den beschuldigten abwälzen zu wollen, unabhängig von der tatsache, ob es der aufklärung tatsächlich hilft oder nicht.
 
@Lindheimer: wie wäre es, wenn der richter die kost4en selbst trägt, wenn es sich herausstellt, daß er mit seinen vorwürfen und seiner spionage unrecht hatte? aber nein - die justiz begeht nur justizirrtümer. innerhalb der justiz, die einen besonders geschützten status einnimmt, kommt es natürlich nicht zu einer weitaus höher kriminalitätsrate, als sie im schnitt der restlichen bevölkerung vorkommt. klar jagen sie straftäter - wie sonst sollten sie von ihren eigenen straftaten ablenken. und der deutsche bürger, wie ehemals - schaut weg oder versucht, die straftaten sogar zu rechtfertigen. p.s. für die ermordeten türken wird die nationalsozialistische deutsche gruppe staat noch eingehend bemaßnahmt - ganz abgesehen davon, daß das mit den sinti und roma wie auch den mitgliedern der jüdischen gemeinschaft nur im traum einiger mitläufer und nationalsozialisten verjährt ist. es ist, als sei es erst heute geschehen.
 
@XBüchs & Lindheimer: wenn euch der täterschutz so wichtig ist, könnt ihr euch ja mit dem täter in verbindung setzen und ihm geld spenden, auf den schoß nehmen und trost spenden!! mir persönlich ist da der opferschutz viel wichtiger. man bricht nicht in fremde häuser/wohnungen ein und stiehlt fremdes eigentum; DAS ist nämlich verboten! wer es dennoch tut darf dann auch die konsequenzen tragen...punkt
 
Ich weiss nich aber ich glaub ich lach mich erstmal kaputt über den ganzen Kindergarten. LOL!
 
Seit wann muss man sich als Angeklagter selbst belasten? Ich verstehe nicht, warum es plötzlich rechtens sein soll die Kosten der Ermittlungen bei einer Verurteilung auferlegt zu bekommen.
 
@Memfis: ist es eigentlich auch nicht.
 
@Lindheimer: Eigentlich? Wenn es nicht rechtens ist frage ich mich was der Angeklagte für einen Anwalt hat.
 
@Memfis: vielleicht hat er ja gar keinen
 
@Lindheimer: Bliebe immer noch das Problem, dass er die Angaben gemacht hat, weil der Richter (und der muss es ja wissen) ihn belogen hat. Ob das dann noch gerichtlich verwertbar ist, sollte ein Anwalt hinzugezogen werden? Ich gehe aber davon aus, dass der angeklagte einen Anwalt hat. In ein Strafverfahren ohne Anwalt zu gehen halte ich für ziemlich naiv.
 
Die Justiz geht sehr widersprüchlich vor. Begeht z.B. ein Bürger einen offensichtlich unbeabsichtigten Fehler (man nehme z.B. einen Bürger, der versehentlich über rot fährt), so spielt es keine Rolle, wie er es meinte, ob es beabsichtigt war oder nicht - "Überschreitung ist Überschreitung". Andererseits hingegen unterstellt sie einem Bürger z.B., daß er dies oder jenes billigend in Kauf genommen hat, wenn sie keine stichhaltigen Argumente liefern kann. Natürlich macht die Justiz dies nur bei Bürgern, die nicht gerade Freunde sind oder irgendwelche größeren Unternehmer - denn diese werden von der Justiz in Schutz genommen, der Sachverhalt wird verniedlich, oder der Ankläger sogar von der Justiz noch angegriffen. Oder man nehme die Fälle der illegalen Waffenlieferungen von H&K - die Justiz beginnt mit den Ermittlungen, um nach ein paar Wochen willkürlich zu äußern, daß der Fall nicht mehr nachverfolgbar sei. Die Bürger sollten es vergessen, daß die Gruppe Staat nicht einfach die größte hochkriminell organisierte Gruppe ist, die ein System hervorbringen kann. Dagegen ist die Mafia lächerlich - denn sie muß im Verdeckten vorgehen, während die Gruppe Staat ganz offen schnüffeln, prügeln und rauben kann. Viele Bürger nennen diese Gruppe legal, da sie somit der Rache dieser Gruppe zu entgehen suchen. Verständlich - doch letztendlich wird sie somit immer unverschämter - gleich eines kleinen Kindes, daß sich immer mehr herausnimmt, wenn man es immer wieder und wieder in Schutz nimmt, seine Aktionen rationalisiert und/oder relativiert. Letztendlich ist die Gruppe Staat auch dafür verantwortlich, daß einige sich in extremistische Religiosität oder in extremistischen Nationalismus flüchten. Mich wundert es z.B., daß nicht schon weitaus mehr Deutsche den Nazi geben, nachdem sie auch nur einen Monat mit dem Arbeitsamt (Umbenennung -> Mimikry. Gleich der Polizei, die ihre Farben abändern mußte, da immer mehr und mehr Bürger durch die Straftaten dieser Gruppierung so konditioniert waren, daß allein die Farbgebung reichte, um die Bürger auf die Palme zu bringen - die Bürger zahlen also dafür, daß diejenigen, die sie einschüchtern und verarschen, ihre Form chamäleongleich abändern, um die Bürger noch ein wenig länger einzuschüchtern und zu verarschen) zu tun hatten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.