iPad-Verkaufsverbot: Gericht entscheidet für Apple

Die vom Display-Hersteller Proview Electronics angestrebte einstweilige Verfügung im Zusammenhang mit einem Verkaufsverbot des iPads in China wurde von dem zuständigen Gericht zunächst abgewiesen. mehr... Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Apple, Tablet, iOS, Ipad, 3G Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So langsam sollten die Firmen merken das das ständige klagen nur einen reich macht ! Richter und Anwälte. Auf der ganzen Welt nimmt es mittlerweile groteske Züge an!
 
@Lordlinux: Da meistens alle Parteien (zumindest bei solchen großen Firmen) aber ihre eigenen Anwälte in der Firma sitzen haben, hält sich das in Grenzen. Aber recht geb ich dir natürlich
 
@Lordlinux: Richter verdienen an Klagen nichts, da sie vom Staat bezahlt werden. Egal ob er nun 1 Fall oder 50 Fälle im Monat hat, sein Gehalt ist fix.
 
Bla bla runde Ecken hahaha, bla bla Richter geschmiert, bla bla Patentklagen nerven bla bla. Jetzt hab ich alle relevanten Beiträge bereits genannt, nun könnt ihr euch theoretisch alle anderen Comments sparen.
 
@Turk_Turkleton: Wobei mich die Urteilsbegründung schon interessiert, vor einiger Zeit war hier ja eine News vonwegen das iPad sei zu beliebt.
 
@Knerd: Naja, sie warten momentan das Urteil des Provinzgerichts ab und führen deswegen kein zweites Gericht zum selben Thema der selben Parteien. Das ist schon die Begründung und das is auch verständlich.
 
@Slurp: Danke, hab das dann wohl falsch verstanden. Dachte das die keine Informationen rausgeben wollten.
 
@Knerd: gerne
 
@Turk_Turkleton: Droggelbecher...
 
Ich würde an Appels Stelle alle Geräte (iPhone, iPad, iPod, ...) aus dem Chinesischen Markt abziehen. Denn das Volk China liebt das iPhone und iPads.
 
@malandro: Du weißt schon, dass du hier von 1,3 Milliarden (!) potentiellen Kunden sprichst?
 
@Slurp: Ja genau deshalb. Diese 1,3 Milliarden kunden, die die Geräte von Apple lieben, würden diese Korrupte Regierung schon dazu zwingen solche Spielereien zu unterlassen.
 
@malandro: Ähm, okay.. wieso genau korrupt? Was für Spielereien? Erklär mal bitte..
 
@Slurp: Also mein Bub. Pass mal auf. Apple hatte sich 2006 die Rechte auf den Namen iPad Weltweit sichern lassen. Proview behauptet nun, das gilt aber nicht für China. Proview selbst hat Apple die Rechte verkauft und klagt nun. Das sind Spielereien. Dass Richter das noch bis vor kurzem Unterstützt haben muss seinen Grund haben. Oder etwa nicht?
 
@malandro: achso.. verstehe.. hier: ><((((º>
 
@malandro: Finde ich auch, denn Weltweit schliesst China mit ein. Die wollen jetzt nur noch mal ein Stück vom grossen Kuchen ab haben und wenn ich Apple wäre, würde ich auch sagen, ihr habt uns die Rechte verkauft und nun ist aber gut.
 
@CoF-666: hast du denn den Vertrag zur Rechteabtretung des Namens gelesen? Ich vermute mal fast nicht... solang wir nicht wissen, was da drin steht, können wir uns einfach kein gültiges Urteil bilden ;) also abwarten und füße still halten würd ich mal sagen.
 
@malandro: Um dann Millionen Gewinne sausen zu lassen? PS: Minus nocht von mir.
 
Warum wunder mich das nicht, dass Apple gewinnt?
 
@lordfritte: weil sie hier vllt im Recht sind? Und nein, dein Minus kam nicht von mir
 
*gähn* - die ganzen Meldungen mit Verkaufsverbot und dann doch nicht, Patentstreit - Apple gegen MS gegen Google gegen wen auch immer fangen an mich zu langweilen ... da spar ich mir zukünfitg das Lesen. Kommt eh nix bei raus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB