Opensource-DVD 26: Freies Softwarepaket auf DVD

Die Opensource-DVD ist seit Kurzem in ihrer 26. Ausgabe zum Download verfügbar. Die Zahl der enthaltenen, kostenlosen Programme beläuft sich jetzt auf 485, 11 neue Anwendungen kamen hinzu, ein Programm wurden entfernt, 127 wurden aktualisiert. mehr... Programme, Opensource Dvd, Softwarepaket Bildquelle: Opensource DVD Programme, Opensource Dvd, Softwarepaket Programme, Opensource Dvd, Softwarepaket Opensource DVD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ja, finde ich eher Quatsch sowas. Wenn ich ein Programm für eine bestimmte Aufgabe brauche, dann lade ich es mir dann entsprechend herunter. So eine DVD liegt dann monatelang in der Schublade und es gibt dann bei Verwendung schon wieder neuere Versionen oder bessere Programme von anderen Hersteller. Die Programmliste wäre vielleicht noch interessant, um sich inspirieren zu lassen, was es so alles gibt.....
 
Wieso müssen open source Programme eigentlich immer so kryptische Namen haben?
 
@GottNemesis: excel=ausgezeichnet, wer vermutet dahinter eine tabellenkalkulation; nero=römischer kaiser, wer vermutet dahinter eine brennsoftware; chrome, vermutet dahinter einen browser? oder hinter outlook ein mailproggy?
 
@ayin: wer vermutet hinter GKrellM überhaupt ein wort oder einen sinn?
 
@GottNemesis: ist da vlc besser? oder mpc-hc?
 
@ayin: vlc gehört zu den open source programmen mit kryptischem namen. und mpc-hc heisst nicht so sondern wird so nur von nutzern abgekürzt. das programm heisst media player classic - home cinema und das finde ich absolut nicht kryptisch
 
@GottNemesis: ok, der punkt geht an dich :). und wie sieht es dann mit aimp2 aus?
 
@ayin: naja das wäre dann ein punkt für dich. Aber trotzdem findet man solche namen am häufigsten bei open source programmen. das sagt ja auchnichts über die qualität aus aber ich finde es dadurch viel schwieriger ein programm zu finden oder zu wissen wodrüber mein gegenüber manchmal redet.
 
@GottNemesis: ich vermute mal, die meisten leute suchen nach einer funktionalität und weniger nach einem namen. was meinst du?
 
@GottNemesis: VideoLAN Client ist nun nicht wirklich kryptisch, aber Abkürzungen setzen sich durch.
 
@ayin: Naja, es heißt Nero Burning Rom, umgnagssprachlich hat sich nur "Nero" etabliert. Bei Burning Rom sollte man schon eine Idee bekommen was sich hinter dem Programm befindet.
 
@eilteult: http://www.nero.com/deu/nero11-overview.html
Selbst bei der Beschreibung kommt man noch nicht auf Brennfunktionalität
 
@ayin: Create, Convert, Burn... was brazuchst du denn noch?
 
@eilteult: Das steht höchstens auf dem Foto. Das schaut sich ja niemand an
 
@ayin: Mir viel es auf anhieb auf.
 
@eilteult: create und convert setze ich nicht in bezug. und der masse dürfte das burn auch nicht auffallen.
 
@ayin: Nun, Die Software is über die Jahre gewachsen. Ein reines Brennprogramm ist es nicht mehr.
 
Wer brennt dieses ISO eigentlich noch ernsthaft auf DVD? Auf einem USB-Stick sind die Programme wohl besser aufgehoben - alleine schon deshalb, weil die Aktualisierung, wenn eine neue Version von der DVD rauskommt, schneller von der Hand geht. Und etliche Rechner, haben ja nicht mal mehr ein DVD-Laufwerk eingebaut - da ist man mit dem Stick besser bedient, denke ich.
 
ich kenn echt niemanden mehr, der sowas verwendet. warum soll ich mir ein software paket runterladen und(!) auf dvd brennen, wenn ich die eine hälfte nicht benötige und für die andere hälfte bessere alternativen parat hab? da stell ich mir doch eher noch mein eigenes package zusammen
 
Ich finde es ja schön dass es sowas gibt aber man sollte wirklich die Programme streichen die im 2 Wochen Takt aktualisiert und verändert werden, da ist das Image ja schon veraltet bevor es rausgegeben wird :-)
 
DVD.......... warum nicht die Programme einzeln auf einem Server, ist das nicht moderner im Zeitalter des Inetzes?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!