HP-Bilanzen: Durchhalteparolen statt Ergebnissen

Der Computer-Konzern Hewlett Packard hat deutlich sichtbare Probleme. Die Bilanzen für das letzte Quartal sehen nicht gerade rosig aus. Dafür verfügt das Unternehmen mit seiner neuen Chefin Meg Whitman über eine Führungskraft, die sich als ... mehr... Logo, Hp, Hewlett-Packard Bildquelle: Hewlett Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Logo, Hp, Hewlett-Packard Hewlett Packard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow...nur 1,5 Milliarden Gewinn...da muss gleich optimiert werden, sprich 15142342 Leute müssen entlassen werden. Produkte verteuert und ganze Sparten eingestampft werden. Unter 3 Milliarden Gewinn sind ja die Analysten derbe unzufrieden. Wer Ironie findet usw. Schon traurig der Aktienwahn-Kapitalismus.
 
@movieking: Frage mich auch, wie der Gewinn jedes Jahr gesteigert werden soll. Bis ins Unendliche oder wie? ... Whiteman ist auch erst 5 Monate Chefin. Unmöglich den Fall schon abzubremsen
 
@movieking: Tja das ist das Problem des Kapitalismus, dass alles auf kontinuierliches Wachstum ausgerichtet ist. Sobald man keine Steigerung zum Vorjahr hat, ist man schon ein Verlierer. Sieht man ja auch bei Volkswirtschaften, wenn von "nur" x% _Wachstum_ die Rede ist.
 
Was soll denn die Liebe Fr. Whitman in 5 Monten ändern können, wenn man so kapitale Böcke geschossen hat?! Wenn man als HP es nicht mal schafft ein Tablet auf den Markt zu bringen, um an dem Hype mitzuwirken ... okay, das Debakel von Ihrem eigenen Tab mal abgesehen. Da kann man als aussenstehender echt nur den Kopf schütteln
 
Muss in der Überschrift nicht das "n" bei ErgebnisseN weg?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen