Weltweit sind 6 Milliarden Mobilfunkanschlüsse aktiv

Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse weltweit hat die Marke von 6 Milliarden erreicht. Dies besagten Berechnungen des schwedischen Netzwerkausrüsters Ericsson. Das entspricht in der Theorie einer Marktdurchdringung von weltweit 85 Prozent. mehr... Nokia, Handy, Linux Bildquelle: Nokia Nokia, Handy, Linux Nokia, Handy, Linux Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der weltweite Durchschnitt liegt nach Schätzungen von Ericsson bei derzeit etwa 2 Gigabyte pro Monat." - Wenn ich mir die heutigen Verträge mit der Drosselung ansehe müssen wir in Deutschland wohl weit hinten liegen. Auch wenn ich persönlich nie auf die Datenmenge kommen würde.
 
@fazeless: Naja solange man nicht bei den ganzen Abzockfirmen ist, hat man 1GB im Monat, was ich bisher noch nicht erreicht habe. 800MB war glaube ich mal das höchste was ich im Monat hatte(Simyo).
 
@L_M_A_O: Na bei Simyo haste für die 800 MB auch ne Weile gebraucht ;-)
 
@iPeople: Nein, da habe ich HSDPA. Sind zwar keine 7,2Mbits, glaube 4 waren es, aber dafür habe ich halt mehr im Monat:)
 
@L_M_A_O: Also ich habe SIMYO im zweithandy. Das ist so grottenlangsam, 4MBit sind das auf garantie nicht.
 
@iPeople: Empfangsqualität, Fullspeed gibts theoretisch sowieso nur direkt neben dem Mast.
 
@wuddih: Bei SIMYO nicht mal da.
 
Jetzt stellt sich eben nur noch die Frage, ob der über viele Jahrzehnte andauernde Dauerbeschuss mit hochfrequenter, gepulster Strahlung, dem menschlichen Körper gut tut. Nun, in ein paar Jahrzehnten wissen wir es ^^
 
@Heimwerkerkönig: Der Überbevölkerung tuts jedenfalls keinen Abbruch.
 
@iPeople: Wissen wir auch erst in ein paar Jahrzehnten. Massenhaften Gebrauch von Handys gibts ja erst seit maximal 15 Jahren. In den bevölkerungsreichen Entwicklungs- und Schwellenländern, gar erst seit 8-10 Jahren.
 
@Heimwerkerkönig: Ach weniger. Vor 15 Jahren würde ich Handys noch nicht als Massenprodukt bezeichnet haben. Und was die Strahlung angeht, auch da würde ich jetzt nicht sagen können ob negativ auftauchende Tendenzen unbedingt an den Handys liegt. Wir haben so viel Strahlung inzwischen auf der Welt, geht bei normalem Radio los, was ja noch relativ harmlos ist, über Strahlen die von Satteliten kommen wo man als Normalsterblicher gar nicht weiß welche Frequenzen da abgedeckt werden bis hin zu unserem zweiten Tschenobil Fokuschima, über den Globus verteilt zwar eine geringe Strahlung aber doch vorhanden. Ich glaube da gibt es wirklich größere Übel unter den Strahlungsquellen von denen wir gar nichts wissen.
 
@Heimwerkerkönig: Ja, das denke ich auch. Es gibt ja wirklich mehr als genug "Strahlentechnik", die in den letzten 10-15 im Massenmarkt angekommen ist (wlan, GPS, Mobilfunk, Bluetooth und noch viel mehr). Derzeit kann auch wirklich noch niemand sagen, ob das langfristig dem menschlichen Körper bzw. den Genen schaden wird. Das wird man wohl in frühestens 50 Jahren wissen. Spätestens wenn Fehlgeburten und missgebildete Kinder vermehrt auf den Welt kommen, wissen wir, wie es wirklich mit der Strahlung aussieht, der wir heute schon jeden Tag ausgesetzt sind.
 
wie viele davon nutzen mobiles internet ?
 
2 simkarten :-) also ich kenn ne menge ( vor allem mädels ) die 3 haben, und sogar mehr -- fürs auto, arbeit, privat, zum spielen, fake ;-) usw...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen