Apple bestätigt Bau eines zweiten Datenzentrums

Seit einigen Monaten arbeitet der Computer-Konzern Apple bereits an "Project Maverick" - und nun wurde das Geheimnis, was sich dahinter verbirgt, gelüftet: Das Unternehmen wird im US-Bundesstaat Oregon ein weiteres eigenes Datenzentrum für ... mehr... Apple, Datenzentrum, Gebäude Bildquelle: Apple Apple, Datenzentrum, Gebäude Apple, Datenzentrum, Gebäude Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessant.
 
@hhgs: Das einzige was daran doch interessant ist, ist doch die tatsache, das es Apple baut und das ich wieder mein Popcorn rausholen kann...
 
@hhgs: Aha. Und was ist jetzt in deinen Augen so interessant daran?
 
@Sec0nd: Ich wollte keine Ironie-Tags benutzen. Aber manche brauchen die einfach...
 
@hhgs: köstlich! :)
 
So, wer von den üblichen Verdächtigen will uns als erster erklären, dass das Scheisse ist, weil Apple das macht?
 
@GlennTemp: ... oder das Apple sich den Standort Oregon patentieren lassen wird und kurz darauf Google, Facebook, Amazon & Co verklagt ;).
 
@GlennTemp: Keiner, weil es den meisten wohl total egal ist, was Apple gerade macht, wenn sie nicht gerade jemanden verklagen.
 
@GlennTemp: Umweltfreundlich und Brennstoffzelle passen nicht zusammen.
 
@Menschenhasser: ja genau, warum nicht ein akw ist doch viel umweltfreundlicher ?
 
Also ich stehe ja nicht so auf dieses Cloud zeugs... Mir ist es lieb, wenn ich weiß wo meine Daten etc. sind und was damit gemacht wird.
 
@J000S: jap das ist das große problem der cloud... sollte der betreiber mal meinen du hast interessante daten da oben kann er einfach reinsehen und sich holen was er will...
 
@J000S: schätzungsweise sind die daten dann bei Apple :).. spaß bei seite, ich versteh was du damit sagen willst! mir is das auch nichts.. lieber hab ich 20 USB Sticks irgendwo als wenn ich das irgendwo ins netz pumpe
 
@J000S: eben, aber ich denke das die Daten nicht nur bei Apple bleiben sondern auch gleich weiter geschickt werden zu Anti Terror Organisationen und und und, iPhone oder iPad's hab ja viele, also ein gefundenes Fressen für die Amis um Informationen zu bekommen. <---nur mein gedanke!!!!
Lieber eine Filestation zu Hause zb: Synology und mit dsm 4.00 beta, da ist nähmlich auch ein cloud service dabei und es ist unter deinem Dach und nicht sonst wo.
 
@J000S: Das kann ich verstehen. Ich muss aber sagen, ich habe mich mitlerweile der Bequemlichkeit halber dafür hingegeben. Es ist schon super. Man macht irgendwo eine Notiz, egal ob am Mac, iPhone oder sonstwo, und sie ist einfach an allen Geräten verfügbar. Gleiche sgilt natürlich für Kontakte, Erinnerungen, E-Mails und seit neuestem ja auch Chats / iMessages.
iTunes Match, ich kaufe an einem Gerät einen Song, und schon ist er auf allen Geräten verfügbar.
Das hat schon was, muss ich wirklich sagen :-)
 
@Achereto62: Das ist doch nichts neues das kann ich schon immer. Man brauch einfach nur Speicher im Netzwerk und eine einfache freigaben und natürlich ein Internetanschluss fertig ist das ganze.
 
@Menschenhasser: Jau ist klar, ständige Datensynchronisation von Kalender, E-Mail, Notizen, Kontakten, Erinnerungen und Musiksammlung (hoffentlich auch bald TV-Sendungen) sowie Verfügbarkeit aller Daten auf allen Gerätetypen in darauf angepaster Darstellung (Computer, Tablet und Smartphone, natürlich unabhängig davon auf welchem Gerät du gerade arbeitest) kannst du ("schon immer") mit einem einfachen Heimserver mit onlineverbindung und freigaben umsetzen - nie im Leben.
Selbst wenn das überhaupt Softwaretechnisch möglich wäre erforderte das so viel Konfigurationsaufwand (mal zu schweigen von den Sicherheitsaspekten und den Kosten) das man denke ich mit der iCloud deutlich besser bedient ist.
 
@Achereto62: Verstehe ich nicht. Brauche ich jetzt eine aufwendige GUI um nur Daten zu öffnen und abspeichern? Mir reicht eine einfache Ansicht die mich nicht extra irritiert.
 
@Menschenhasser: Dann hast du es doch verstanden :-)
 
@Achereto62: Ja und das wie ich es beschrieben habe kann ich. Immer Syncrone Daten, abruf überall und jederzeit.
 
@Menschenhasser: Der Vorteil von aktuellen Cloud Diensten ist aber, dass du nicht mit einzelnen Dateien hantierst und auch zu keiner Zeit eine manuelle Synchronisation machen musst. Das was du beschreibst ist ne simple onlinefestplatte so wie es sie schon seit Ewigkeiten gibt. Mit Cloud computing hat das nichts zu tun. Beim Cloud computing schreibst du z.B. auf dem Handy ne E-Mail nun nimmst du z.B. das Tablet oder Notebook und schreibst an der selben Stelle weiter, ohne jemals irgend was dafür getan zu haben. (man muss nichtmal auf "synchronisieren", "Speichern" o.ä. klicken.) Es geht hier überwiegend um "Daten" bzw. "Information" und nicht um "Dateien". Zudem werden die Daten "gepushed" sprich an die anderen Geräte gesendet sobald verfügbar - was wiederum bedeutet, sie müssen nicht extra angefordert werden. Sie sind also schon da, sobald du das andere Gerät benutzt.
 
"Auch Facebook, Google und Amazon wählten Oregon bereits als Standort für ihre Datenzentren aus" - na wenn das kein Zentrum gebaltten Wisssens ist ;-) Fehlt nur noch die Schnittstelle zwischen allen ;-)
 
Ich finde es super das Apple die größte Solaranlage im Privatbesitz in den USA baut. Weiter so!
 
@alh6666: Das stand aber nicht im artikel. Sie beziehen "nur" einen Großteil des Stroms von eben dem.
 
@alh6666: *facepalm*
 
@Sec0nd: na ja ... sie wollen die größte Brennstoffzelle hinstellen. Man kann das durchaus schon verwechseln. Hat ja beides irgendwie mit Strom zu tun ... *eg*
 
@JoePhi: ... und nochmal *facepalm* für dich... Denn auch das stimmt nicht. Es soll eine der größten im privaten Besitz in Oregon werden. Wir fassen also zusammen: Die bauen weder die größte Solaranlage, noch bauen sie die größte Brennstoffzelle. Ihr hattet schon mal Deutsch im Unterricht, ja?
 
hab ne heimcloud, reicht vollkommen
 
@hjo: Synology oder was? :) Wenn nur der upload bei DSL/Cable nicht so dämlich teuer wäre ...
 
Bei dem Erfolg kein Wunder.
 
was setzten sie den als Betriebssystem ein? Ich bezweifle mal sehr das es Os X Lion Server sein wird :D, MS glaube ich auch nicht. Dann wird es wohl aus eine Unix/Linux Lösung hinauslaufen :)
 
Mich würde nur mal bei den ganzen Pappnasen interessieren, warum keiner dieser Vögel ein cloud-Datenzentrum im asiatischen oder Europäischen Raum baut. Sollte in einem sicheren Land ja kein Thema sein und würde doch dem Aufkommen der Nutzer besser entsprechen, als wenn man grundsätzlich nur im Land der unbegrenzten Weisheit baut. Ich meine ... die transkontinentalen Leitungen glühen ja schon so, dass das Eis an den Polkappen schmilzt.
 
@JoePhi: Weil man dann nicht den europäischen Gesetzen unterliegt.
 
@heidenf: na ja ... dann geht man eben nach Island, Australien, etc. Es wundert mich nur, dass hier so eine regionale Begrenzung auf Nordamerika passiert ... so im Zuge der globalen Datenströme.
 
ok... und wenn strato oder hetzner n neues datenzentrum baut, wird das hier sicherlich genauso spannend berichtet und kommentiert -.-
 
@addumied: natürlich.................nicht... muss ja so sein... man hat ja auch über amazon und facebook berichtet, als die dorthin gebaut haben...
 
@addumied: Ja natürlich hier wird ja nicht Apple überbewertet denn dann gäbe es schliesslich fast jeden Tag eine Apple News.
 
@Menschenhasser: muha xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter