Ubuntu als Zweitsystem auf Android-Smartphones

Das Software-Unternehmen Canonical hat eine Fassung seiner Linux-Distribution Ubuntu vorgestellt, die auf Android-Smartphones zum Einsatz kommen soll. Diese läuft parallel zum eigenen Betriebssystem und verwandelt das Mobiltelefon in einen portablen ... mehr... Smartphone, Betriebssystem, Android, Ubuntu Smartphone, Betriebssystem, Android, Ubuntu Canonical

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sehr intressant wie ich finde :) ich setzt auf meinem hauptsystem zwar windows ein, auf meinem netbook jedoch ubuntu :)
 
@Natenjo: Interessant, in der Tat. Ich denke, erstmal für Tablet-PCs, später für Handys. Es eröffnet sich nun endlich mal die Möglichkeit mit den Dingern produktiv zu arbeiten (Office) und nicht nur in die Hand nehmen Wetter-App angucken, weglegen.
 
@Natenjo: ...an Windows binden mich nur noch einige Spiele, Steam und Origin. ..und mit jeder Woche wird diese Bindung geringer - denn 90% der Zeit nutze ich Ubuntu.
 
@XBüchs: Steam an sich läuft auch problemlos unter Wine, aber leider nicht alle Spiele, die darüber installiert werden können. Ich spiele auch gerne, aber ich sehe einfach keinen Grund, mir nur zum Spielen ein Windows zu installieren, auch wenn ich Dank MSDNAA kostenlos an Win7 komme. Ich spiele nur noch Spiele die entweder nativ unter Linux laufen oder problemlos unter Wine. Alles andere kommt mir nicht auf meinen Platte. Aber die Spielevielfalt für Linux nimmt immer mehr zu. Die Linux-Spiele-Community wird auch immer größer und interessanter, dank Humble-Bundle und auch Desura. **** PS.: Auf meinem privaten Desktop und Notebook nutze ich nur noch Kubuntu. Auf der Arbeit kommt man aber leider (noch) nicht an Windows vorbei. Aber wenigstens habe ich unter meinen Kollegen noch andere Leute, die so denken wie ich und es macht immer wieder Spaß, mit denen über die Eigenheiten von Windows (insbesondere XP, aber auch 7 wo MS aber wirklich extrem gute Arbeit geleistet hat) her zu ziehen und Vergleiche mit MacOSX und einer modernen Linux-Distri (insbesondere Ubuntu) anzustellen, wo vieles einfach besser und problemloser läuft, als mit dem Registry-verkrüppelten Windows.
 
@seaman: ich stimme dir zu. wäre windows nicht schon vorinstalliert gewesen, hätte ich es ebenfalls nicht installiert. mein rechner war jedoch ein schnäppchen. Danke für die beiden Tipps. Mir war bisher nur playdeb bekannt. WinXP benötigt in etwa doppelt soviel Energie wie Ubuntu und Win7 (zumindest bei Notebooks) - daher lohnt sich ein Umstieg auf jeden Fall. Falls dir das was bringt (für WinDOS): mittels ninite kann man recht viele Freeware-Programme (vlc, openoffice, netbeans, k-lite etc.) automatisiert und unbewacht zugleich installieren lassen.
 
@Natenjo: Ähm es spielt keine Rolle welches Betriebssystem im angesteuerten PC genutzt wird da vom Handy, wie im Text erwähnt wird, nur Monitor und Eingabeperipherie angesteuert werden.
 
Super! Hätte ich gerne auf meinem S2. Mal abwarten, wie es sich so entwickelt.
 
@tim-lgb: Kannst es jetzt schon ausprobieren, root vorausgesetzt: http://goo.gl/XAQPv
 
@andryyy: Danke für die Info. Muss ich mir heute Nachmittag mal ansehen.
 
Cool, das würde ich gern mit meinem Sensation XE mal ausprobieren, wäre schon praktisch :)
 
Das ist doch mal ne nette idee, doch wer nutz dann noch android, wenn man es hinbekommen würde ALLE wichtigen funktionen auf Ubuntu zu nutzen ;)
 
@Hartbeat: Nun, wenn du nicht Monitor und Eingabegeräte rumschleppen willst, brauchst du Android :)
Android = mobil
Ubuntu = mit Eingabegeräten und Monitor
 
@Hartbeat: Ubuntu wird ja erst aktiviert wenn man das Smartphone an einen PC anschließt. Mobil würde nur Android genutzt werden.
 
@linzinator: ich hoffe da auf nen "jailbreak" oder sowas, man darf doch ein bischen hoffen oder ?
 
@Hartbeat: hoffen darfst du sicherlich ;)
aber wie stellst du dir das denn vor? Wäre es nicht ein bisschen umständlich Ubuntu auf einem Smartphone-Bildschirm zu bedienen? Auf nem Tablet wäre das vielleicht möglich aber wenn ich jetzt mal von dem Galaxy S2 ausgehe wäre der Bildschirm doch recht klein.
 
Sehr gut. Vor allem gefällt mir das nicht ein "ubuntu handy betriebssystem" entwickelt, sondern die energie eher in die Kommunikation zwischen Systemen gesteckt wird. Leider hab ich kein Android Phone. Aber sowas ist mal innovativ anstatt alle systeme auf mobiltelefon niveau runterzufahren.
 
@-=[J]=-: Auch ein "Ubuntu Handy Betriebssystem" ist in Arbeit, kommt 2014.
 
Klingt zwar ganz interessant aber wo gibt es einen Downloadlink? Solange man es nicht mal testen kann bleibt es ein Marketing Witz.
 
Mit Videodemo: http://www.youtube.com/watch?v=AyeFcldavTk
 
Kommt es mir nur so vor oder geht bei Ubuntu die Entwicklung auch nur noch an den Bedürfnissen des Endbenutzers vorbei? Es ist sicherlich nicht ganz verkehrt neue Funktionen zu bringen um sich von den anderen Abzusetzen, aber bei Ubuntu und wohl den meisten anderen Linux Distributionen funktionieren ja nicht mal Elementare Sachen ohne die Konsole.
Beispiel: Das Einstellen des Mausrads (wie viele Zeilen sollen gescrollt werden, Scrollen beim gedrückt halten des Mausrads etc.).
 
@terminated: Das schreit also förmlich nach Verbesserungen des User-Interfaces bei Linux.
 
Stattdessen kommt sie ins Spiel wenn das Gerät an ein Notebook oder einen Desktop-PC angeschlossen ist.--Wird die Verbindung gelöst, wechselt das Handy automatisch wieder in den Android-Modus. --Der Vorteil für den Anwender besteht nicht nur darin, dass er so seine eigene Ubuntu-Konfiguration jederzeit bei sch haben kann.???

Das versteh ich nich so ganz funktioniert das jetz kabellos oder nur mit kabel oder beides?
 
@Schwaus: Das Gerät steckt man in eine Dockingstation. Der Artikel ist aber nicht ganz richtig, denn man braucht keinen PC, sondern nur einen Monitor. Das Phone ersetzt den PC.
 
@ElLun3s: ah ok... jetz raff ichs... zum glück kommt microsoft nicht auf solche ideen... das würde kein gerät packen ;-)
 
"Hat der Nutzer beispielsweise unter Ubuntu begonnen, eine E-Mail zu schreiben und muss sich auf den Weg zu einem Termin machen, kann er nach Angaben der Entwickler beispielsweise im Zug unter Android nahtlos mit seiner Tätigkeit fortfahren." Genau dies ist die Zukunft: zeitliche und räumliche Flaschenhälse "aufzuweiten" - denn viele sind sich dessen nicht bewußt, (doch für mich ist es längst unerträglich, haha!), wieviel "innere Spannungen" gerade durch zeitliche und räumliche Engpässe bei den Bürgern entstehen.
 
Das klingt ja mal wirklich interessant, wenn Canonical das vernünftig umsetzt und die Zusammenarbeit mit Android wirklich so gut funktioniert wie hier beschrieben dann hat das auf jeden Fall Potential.
 
Irgendwie hab ich den eindruckt, dass das nur ein erweiterter Remote Client ist, der da entwickelt wird.
 
@LoD14: Im Artikel oben ist das etwas seltsam beschrieben. Eigentlich funktioniert das System komplett ohne PC. Ubuntu läuft auf dem Smartphone und es wird lediglich ein Monitor sowie Maus und Tastatur angeschlossen.
 
@Chris81: .... oder Fernseher.... richtig, der WF Artikel stimmt so nicht, denn man braucht keinen PC.
 
Das sieht nach einer feinen Sache aus...Nur was ich noch nicht so ganz verstehe: Wenn das Android Handy am PC angeschlossen wird startet ja die Distribution. In welcher Form startet die denn? Als USB-Live Version oder wie habe ich das zu verstehen?
 
@Mr. Tux: Das Handy wid überhaupt nicht an einen PC angeschlossen sondern es ersetzt in diesem Fall den PC. Ubuntu läuft direkt auf dem Smartphone und ist über eine Docking Station mit Maus, Keyboard und dem Bildschirm verbunden. In dem Artikel ist das leider falsch beschrieben.
 
@Chris81: Achso danke dir :) Ich habe mich schon ein wenig gewundert, weil auf Golem steht u.A. das man das Gerät u.A. als Thin-Client verwenden kann. Deswegen wusste ich jetzt nicht was genau stimmt und was nicht.
 
Der Artikel ist leider nicht ganz richtig. Man muss das Handy nicht an den PC anschließen, sondern nur an einen Bildschirm. Ein PC ist nicht mehr nötig! Auf dem Smartphone laufen Android und Ubuntu. Beide teilen sich dabei den gleichen Linux Kernel. Schließt man am Phone einen externen Monitor an, schaltet es auf den Ubuntu Modus um. Man hat dann einen vollwertigen PC, kann aber weiterhin auch alle Android Apps nutzen, Anrufe entgegen nehmen und SMS schreiben.
 
@ElLun3s: Und schließt man das Smartphone an einen Fernseher an, kommt die UbuntuTV-Oberfläche zum Vorschein.
 
Also ne chroot Umgebung mit einfacherer Installation. Schön das auch Android User nun in die Vorzüge eines Desktop OS am Phone nützen können. Wenn ichs nun auch noch aufm Handy selbst dauerhaft verwenden könnte, wäre das noch besser.
 
Sowas wünsch ich mir für Windows 8 und Windows Phone 7 :)
 
@Ludacris: Bis Microsoft das kopiert hat, wird es eine Weile dauern. Vielleicht bei Windows 9 oder Wndows 10.
 
@noneofthem: ne nicht ganz. Sie haben es im prinzip schon in windows 8 integriert, allerdings hast du da dein System auf einem USB Stick oder einer externen Festplatte - ich hätte es aber gerne über mein Handy ;)
 
Bei der Leistung heutiger Smartphones eine absolut geniale Idee. Das ist auch für den Firmenbereich sehr interessant.
 
Auf jeden Fall sehr genial. Die Möglichkeit eine kleine Dokingstation mitzunehmen hat man eigentlich immer. Den anderen Vorteil, den ich sehe ist die Ablösung von HTPCs. Ein billig Androidtelefon, mit dem schlechtesten Display, dafür aber HD-Filme abspielen kann, USB und HDMI. Unter Ubuntu läuft ja auch XBMC. Htpc für 50€ sind so auf jeden Fall sehr erschwinglich
 
it just looks... AAWWEEESSSOOOOMMMEEE!
 
ist doch alt
gibts doch schon lange auf div. geräten
 
@Henno: ja und mein arsch brennt!
 
@therealsausage: wtf
 
@Henno: hat den gleichen aussagegehalt :D auf welchen div. geräten gibt es schon ubuntu?
 
yes, die Zukunft hat begonnen!
 
langsam werden die (Gratis)alternativen Ubuntu / Android / Joomla / Songbird ... immer Innovativer und eine grössere Konkurrenz ... finde ich wirklich toll.
Kennt jemand einen Link zu einer Alpha für Ubuntodroid??? würde das gerne Testen
 
Hoffentlich kommen dann noch die anderen Alternativen Benutzeroberflächen wie Ku- und Xubuntu... Ich mag das Unity zeugs nämlich nicht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles