Megaupload-Gründer Dotcom wieder auf freiem Fuß

Der Gründer des File-Hosting-Dienstes Megaupload Kim "Kimble" Schmitz ist wieder auf freiem Fuß. Ein neuseeländischer Richter ließ ihn gegen Kaution frei, nachdem zuvor entschieden wurde, dass die Fluchtgefahr nicht groß genug ist, um ihn weiter ... mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf "freiem Fuß" würde ich das nicht nennen... der hat Auflagen, die besagen, dass er sein Anwesen nicht verlassen darf. Außerdem darf er in keinen Hubsschrauber steigen :D
 
@J000S: alle seine hubschrauber wurden sicher auch beschlagnahmt ;-) also keine gefahr ^^
 
@Agassiz: irgendwo bekommt man doch sowas immer her...
 
@J000S: er darf sein Anwesen verlassen: er hat eine elek. Fußfessel und er darf sich max. 80km von seinem Anwesen entfernen...
 
@J000S: Außerdem darf er kein Internet benutzen. Ich halte das für eine ziemliche Zumutung, zumal die Frage der Auslieferung erst ab August geklärt werden soll und die Frage der Auslieferung ist ja noch nicht einmal der eigentliche Prozess weswegen er das alles durchmachen muss. Also entweder soll ihn die neuseeländische Staatsanwaltschaft wegen der Urheberrechtssache anklagen oder sie lassen es bleiben und Herr Schmitz kann weitermachen wie bisher. Wenn ich schon lese "Die Staatsanwaltschaft hatte im Namen der US-Regierung" bekomme ich das Kotzen. Ist Neuseeland jetzt ein eigenständiger Staat oder stehen sie unter der Herrschaft der US of A? Wirklich ein Unding was sich da abspielt. US-Recht != Weltrecht
 
@Memfis: Ja, zu bemitleiden dieser arme Mann, dieses Opfer der Verschwörung - wo bleibt da AI? Nein, da schauen die weg. AI ist wohl auch von der Contentmafia bestochen. Ehrlich, unzumutbar, Hausarrest auf seinem Anwesen - unmenschlich.
 
@Memfis: Wenn du in der Schweiz massiv zu schnell fährst, geblitzt wirst, es aber schaffst, noch schnell über die Grenze nach Deutschland abzuhauen, dann sind Deutsche Behörden wohl auch ganz ganz übel unter der Kontrolle der Schweiz , wenn SIE anschließend den entsprechenden Betrag bei dir eintreiben ? Wenn aber die pöhse USA Neuseeland um Hilfe bittet ... geht ja mal garnicht ?
 
@DerTigga: Du verstehst es nicht oder? Kim Schmitz lebt nicht in den USA und hat auf deren Boden auch nichts verbotenes getan. Er lebt in Neuseeland, also gelten deren Gesetze. Wenn er nach neuseeländischem Recht was verbotenes getan hat sollen die ihn gefälligst vor Gericht stellen, wenn er nach neuseeländischem Recht nichts verbotenes getan hat soll man ihn in Ruhe lassen. Wo kämen wir sonnst hin? Stell dir vor irgend so ein arabischer Staat würde deine Festnahme und Auslieferung fordern, weil du Alkohol getrunken hast, damit sie dich nach deren Rechtssystem bestrafen können. Das wäre aber ein Aufschrei.
 
@Memfis: Völlig logisch deine Antwort. Weil er nix auf amerikanischem Boden getan hat, weil er nicht nen einzigen Amerikaner bzw. amerikanische Firma geschädigt hat, wollen die ihn haben. Na klar saugen die sich ihre Gründe nur aus den Fingern, die haben nix besseres zu tun. Wie komisch du in dem Punkt tickst, zeigt auch dein Vergleich, das besoffen sein auf einer Linie mit der derselben Schwere der Schuld, wie bei dem von ihm erzeugten Millionenschaden, liegt. Wie du das fertig kriegst, keine Idee irgendwie. Mag ja sein, das du dir meinst einbilden zu dürfen, das dat Kimmchen ein Robin Hood war, der das was er tat deswegen tat weil er dich primagut leiden mochte, drauf aus war, dir was gutes tun wollte. Mit der Realität hat das aber ganz sicher NIX zu tun. Ich hoffe du denkst nicht ernsthaft, das du nur vor ihm sitzen müsstest und er würde dich sofort mit deinem Vornamen begrüßen (können)..weil er genau weiß, das und was du für ein Riesen Fan von ihm bist.
 
@Memfis: "Kim Schmitz lebt nicht in den USA und hat auf deren Boden auch nichts verbotenes getan." Natürlich hat er auf amerikanischem Boden das Gesetz gebrochen! Er hat _dort_ (wissentlich) Warez gehostet. Dazu muss er nicht persönlich in den USA sein, die Server hat er gemütlich aus Neuseeland bestellt.
 
@DerTigga: Kim Schmitz ist mir so lang wie breit. Ich habe den Eindruck einige befürworten das vorgehen der USA genau deswegen, WEIL es eben um Kim Schmitz geht. Es geht einzig um die Sache. Das sollten einige mal lernen zu unterscheiden. Ich würde eher sagen, dass du komisch tickst, denn du stellt Kommerz über Freiheit. Wenn den Amis Megaupload nicht passt steht es ihnen frei den Dienst in den USA zu blockieren, genauso wie in arabischen Ländern die Einfuhr von Alkohol untersagt ist. Ich verstehe nicht warum dieser Vergleich nicht passen soll.
 
@Memfis: Diese Sache war nunmal Millionen schwer und kein kleiner Noname-Krauter aus Hintertupfingen mehr, der so egal wie der berühmte Sack Reis aus China wäre. Mal andersrum gefragt, wie hoch schätzt du eigentlich so die Wahrscheinlichkeit, das Kim, grade weil er wußte, das er massiv illegales tut, sich ein Land als Wohnort ausgesucht hat, das im Fall der Fälle den gesetzgebungs-technisch möglichst geringsten "Streß" verursachen dürfte ? Das muss man so planen dürfen deiner Meinung nach ? Man sollte jemanden der sozusagen Bomben legt und tagtäglich zündet nicht bis in dessen ausländische Wohnung verfolgen und aus dem Verkehr ziehen ? Meiner Meinung nach hat dafür jeder, der sowas tut, was auf den Sack verdient. Ob das jene Leute sind, die es sich aufgrund ihres Reichtums & Wohnorts jeden Tag "gönnen", nen weiteres thailändisches Kind mißbrauchen zu "können" oder eben die, die es sich "gönnen", die Befriedigung der Downklau-Gier von zehn- oder hunderttausenden Internetusern vorsätzlich in die eigene Tasche ab zu schöpfen. Ob derjenige nun Kim mit Vornamen heißt oder nicht finde ich ebenfalls unwichtig. Schließlich ist Charakter nicht an den Vornamen gebunden.
 
@DerTigga: Du hast mit deinem ersten Satz eben alles gesagt und meine Meinung voll bestätigt. Wäre es ein Noname, ein kleiner unbekannter Typ mit einem kleinen Projekt gewesen fändest du das Vorgehen übertrieben, aber weil es Schmitz war und er damit Millionen machte ist das vorgehen in Ordnung? Megaupload war auch nicht von heute auf morgen die meist genutzt Filehostingplattform. Ich denke auf dieser Grundlage brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.
 
@Memfis: Fehlinterpretation deinerseits. Ich habe nicht von Straffreiheit geredet sondern von verhältnismäßiger Strafe. Sozusagen der Vergleich zwischen einem Sack Reis und ner ganzen Zugspitze aus Reissäcken. Mir ging es darum, das man bei Schmitz (oder einer beliebig austauschbaren anderen Person die genauso vorgeht /gegangen ist) nichtmehr das berühmte Gnade vor Recht ergehen lassen kann. Er hat sich einfach viel zu viel zu Schulden kommen lassen, als das man, wie bei nem kleinen Krauter, sagen könnte: Na Schwamm drüber..kann man grade noch so untern Tisch fallen lassen... Kleine Geldbuße und dann gehts zügig weiter mit dem nächsten heute noch zu verhandelnden Fall... Da du das aber scheints sehr wohl so siehst, brauchen wir wirklich nichtmehr weiter diskutieren. Um das noch sicherheitshalber zu klären: Ich meine damit nicht nur das, was er da in Neuseeland tat bzw. von dort aus startete /steuerte sondern auch das, was er weit vorher hier in Deutschland tat, als ach so toller und ach so referentzfähiger Aktienberater zu Zeiten des sog. Neuen Marktes. Unter anderem deswegen, weil es damals schon Leute und Fernsehsender gab, die irgendwann geschnallt haben, wie er tickt und was fürn doppeltes Spiel er treibt, wurden seine Anlagetips bzw. Interviews ja auch sehr schnell eingestellt. Ja, ich hab das bzw. ihn mit eigenen Augen gesehen bzw. erlebt damals, weiß also genau wovon ich hier grade schreibe !
 
@Memfis: Endlich mal einer, der es auch so sieht. Hier rennen auch so lustige Verklatschte rum, die das alles noch toll finden und befürworten, was da so abgeht. Da weiß man nicht, ob man lachen oder heulen soll...
 
@J000S: Wie nennt man es eigentlich, wenn Leute 5 Tage die Woche täglich für 7 bis 8 Stunden zur "Arbeit" müssen - und wie das, wenn ein Teil dieser Leute einem nutzlosen oder gar schädlichen (für andere, wie auch für einen selbst) "Job" folge leisten?
 
@J000S: "...und darf sich nicht weiter als 80 Kilometer davon entfernen"
 
@kubatsch007: .. und schon garnicht per Hubschrauber *g
 
Der Name Dotcom is einfach verdammt witzig... Wie kann man sich nur so nennen? Naja jetz hat er ja was er wollte... Mal sehen ob er nen Fluchtversuch startet...
 
Hah! Gutgläubiger Richter... Der hat doch sicher ein paar Milliönchen beiseite geschafft, schnappt sich jetzt die Familie und ist schneller weg als ne Milliarde Euro in Griechenland.
 
@DennisMoore: Das glaube ich nicht. So schnell, wie in Griechenland die Milliarden verschwinden, kann der Dicke doch gar nicht laufen ;)
 
@DennisMoore: Für den Grichenlandvergleich ein +
 
irgendwie albern, sobald du geld hast, kannst du dich quasi temporär von schuld freikaufen. dass man diesem vogel dann auch noch ein spitznamen denkmal (dotcom) setzt, hat der kerl nicht verdient... er wird aber auf einen sockel gehoben, als sei seine tat bzw. seine taten etwas gesellschaftlich tolles. sich aber an der arbeit anderer zu bereichern ist eigentlich selten dämlich und eklhaft dazu...
 
@Rikibu: dotcom ist nicht sein Spitzname, es ist sein Name. Und wenn er so heißt, dann heißt er nun mal so! Die Strafe wird trotz der kurzfristigen Kaution recht hart ausfallen. Und dämlich ist er ganz sicher nicht. Wurde dann nur zu leichtsinnig. Dennoch bleibt er die Dreistigkeit in Person!
 
@hhgs: aber wenn du ein file runterladen wolltest und es wäre nur dort verfügbar gewesen wär er ganz ok gewesen oder ?
 
@WinTux: Die Dreistigkeit bezieht sich nicht unbedingt auf Megaupload. Megaupload war nur ein kleiner Teil und Streckenweise sogar mit sehr vielen legalen Inhalten. Dreister war z.B. Megavideo (noch um einiges größer als damals Kino.to).
 
@hhgs:aber auch von Dotcom??
 
@222222: Laut dem, was ich so im Internet gelesen habe: ja. Danach soll außerdem auch eine gut laufende Porno(download)geschichte (mehr oder weniger) unter seiner Regie gestanden haben.
 
@DerTigga: Oh Gott wie schrecklich. pornos... iiiigitt. ich verstehe nicht warum der mann so viele gegner hat in deutschland. ich bin mir sicher er hat niemand von euch schaden zugefügt und ihr hättet es mit den möglichkeiten die er hatte natürlich ganz anders gemacht. der pure neid
 
@WinTux: was für ein Quark. Merkst du evt. noch von alleine, das es ums Geld damit verdienen geht, ein weiteres mal Geld verdienen ? Muss man dir extra erklären, das es um die einzelnen, verschiedenen und weiteren Standbeine seiner Geldverdienmaschinerie geht und nicht um das, was man grundsätzlich über Pornos denkt ? Ist das echt SO schwer zu kapieren, das der Mann es nicht nur einmal, sondern def. mehrmals (hintereinander) bzw. parallel drauf angelegt hat, Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen ? Also wenn das zusammenaddiert kein Indikator für ne sehr große Menge (ausgelebter) krimineller Energie ist ...
 
@DerTigga: und wo ist da dein problem dabei wie er sein geld verdiehnt?. ich würde es genauso machen. der typ ist in ordnung und hat mehr in der birne als ihr alle zusammen hier.
 
@WinTux: mach du nur. Wenn man keine Ehre hat, dann muss man sowas wohl tun. Ich hab allerdings bestenfalls nen achtel des dafür nötigen Abzock und Betrügerwillens in mir. Daher kann ich natürlich auch nicht nachvollziehen, was und wovon genau du da grade getippselt hast.
 
@Rikibu: Das ist keine Bewaehrung sondern Kaution. Die hinterlegt man als sicherheit nicht zu fluechten. Von seiner Schuld kann man sich uebrigens erst freikaufen wenn diese bewiesen wurde. Meines erachtens nach braucht es dafuer aber einen Prozess
 
@Rikibu: das gilt nicht nur für Reiche. Ich arbeite zur Zeit in Südafrika an einem Gericht und hier beträgt die Kaution 50 Euro …. in einem Mordfall beim Hauptverdächtigen…
 
@Rikibu: ich hatte schon einmal geschrieben, dass ich den Kerl (Dotkom) widerlich finde - aber was der amerikanische Geheimdienst da macht ist rechtlich überhaupt nicht in Ordnung. Dotkom hat man weltweit Geld beschlagnahmt (auch wenn er unrechtmässig dran gekommen ist) ohne Urteil - einfach auf eine Behauptung des FBI. Wo wohnen wir eigentlich? Das ist reine, menschenverachtende Willkür.
Ab er alle machen mit, weil sie ja wollen, das die Amis ihnen wohlgesonnen sind.
 
@222222: wenn selbst länder wie deutschland nach deren regeln spielen was erwartest erst von so einem "land" wie neuseeland?!
 
Ich würde definitiv den Versuch wagen abzuhauen. Ich mein, er wird für mindestens ein Jahrzehnt hinter Gittern landen. Und das ist für solch einen beleibten sicher kein Spaß. Da krall ich mir alle Millionen die ich noch sonstwo gebunkert habe und versuch mein Glück in der Schweiz oder Südamerika.
 
@hhgs: Soweit ich weiß, reicht für ihn eine Flucht nach Deutschland, um nicht an die USA ausgeliefert zu werden. Untertauchen wird er aber nicht, denke ich. Mal sehen ...
 
@andryyy: nöö am besten nach china usw da ist er sicher

und da er kein inet nutzen darf aha, dan nutzt es jemand anders für ihn hier hast xx euro wenn du das für mich machst und schon hat er wieder was dummes gemacht.

den hätte ich eingebuchtet bis zum ende mehr nicht
 
@dgvmc: Er wird das Inet nutzen. Er könnte sich sicher ein paar Surfsticks oder Satellitenverbindungen über fremde Namen leisten.
 
@hhgs: Und den ersten, der dir ne Pistole unter die Nase hällt und der dir dein Geld abknöpft, den kannste dann nichtmal anzeigen..weil ja selber illegal und so ...? Außerdem glaub ich, das die Höhe der zu zahlenden Kaution was mehr als 20 Euro sein wird. Muss er auch erstmal zusammen bringen. Geht er flüchten ist das Geld sozusagen futsch. Findet entweder er oder der der es vorgestreckt hat im Fall der Flucht evt. eher uncool..
 
jetzt kann er weiter COD spielen.. mit seiner xbox-.. damit er weiter erster bleibt ..
 
@goldtrader: Sorry, ganz ehrlich, wie dumm bist du? Was ist an "darf kein Internet benutzen" nicht verständlich?
 
Soll er nicht an die USA ausgeliefert werden ?
Schon das wäre ein grund,nach Deutschland zu flüchten.
Lieber in einen deutschen Knast als in einem USA Knast.
In Deutschland oder in den USA wäre er nicht auf kaution freigekommen.
Außerdem ist es kein Grund,ihn nur wegen seiner Familie und sein
Eigentum auf freien Fuß zu lassen.
Die Auflagen sind meines erachtens nach lächerlich.
Ich kann auch in Deutschland über mein beschlagnahmtes Eigentum
kämpfen,bzw.mein Anwalt in Neusseeland.
Und Hubschrauber hin oder her,es gibt immer eine Möglichkeit ein
Land fluchtartig zu verlasasen.
Sind eigentlich die Konten,Privat,-und Geschäftskonten,eingefroren
oder kann er darüber verfügen.
 
Mal davon abgesehn, dass er ne Menge Kohle gemacht hat (böööse), finde ich es besorgniserregend, dass ein Deutscher in Neuseeland festgenommen werden kann, wenn er gegen amerikanisches Recht verstößt. In Miami gibts ein Gesetz, dass man an nem Sonntag Morgen nicht in der Öffentlichkeit im Morgenmantel ohne Gürtel rumlaufen darf, wenn ich jetzt dagegen verstoße kann ich also von den USA verknackt werden oder wie iss diese Logik zu verstehn!?
 
@Shiranai: Nur wenn der Morgenmantel von Sony & co. ist.
 
@Shiranai: Meine Fresse, immer diese Stammtisch-Übertreibungen.
 
@Shiranai: Ich bin mir sicher, dass du auch im deutschsprachigen Raum eine auf den Deckel bekommst wenn klein Shiranai in der öffentlichkeit zeigst ;)
 
@Shiranai: Ein Großteil der Server stand in den USA. Also hat er auf amerikanischem Grund gegen amerikanisches Recht verstoßen.
 
Mal generell: Wieso wird Internetkriminellen der Zugang zum Internet verboten? Das ist wiedermal typisch, das Internet ist neu und fremd, also wird es auch anders behandelt... Wenn jemand in einem Haus einen Mord begeht, wird ihm doch auch nicht verboten, sich in Häusern aufzuhalten... wenn jemand im Wald Frauen vergewaltigt, dann verbietet man ihm auch nicht den Aufenthalt in Wäldern... oder wenn der Inhaber eines Abzock-Callcenters verurteilt wird, dann verbietet man ihm doch auch nicht das telefonieren! Hier sieht man wieder, wie wenig die ältere Generation doch mit dem Internet anfangen kann, und das obwohl es sich mittlerweile so tief im Alltag verankert hat. Internet=Neu --> Böse.
 
@Turk_Turkleton: ist doch das selbe mit den drogen... marihuana gabs früher nicht in deutschland... bier und andere rauchmittel schon... alles was neu ist, ist böse...
 
@Schwaus: nö.. alles neue muss nur grundsätzlich 17 mal ausprobiert werden, auch wenn man nach dem 5ten mal schon wissen können könnte, das es nicht besser als das alte ist *g Klasse ist dabei auch, das alle, die es vor einem probiert haben garantiert "falsch" ausprobiert haben, irgendwas falsch gemacht haben dabei. Man selber wirds na logo viel besser im Griff haben. Geht dann Frei nach : Ich bin doch nicht blöd (sondern immun)..*fg
 
Gauk hat dem Kimble den Job weggeschnappt :)
 
@Navigator: "Präsidenten" unterscheiden sich von üblichen Arbeitslosen darin, daß sie überhöhte HartzIV Sätze kassieren und vorgaukeln, sie würden etwas leisten, während sie letztendlich nur die Bürger mittels ihrer Mimikry-Eigenschaften verarschen.
 
@XBüchs: Geil, darf ich den verwenden?
 
@iPeople: Im Namen des deutschen Volkes, das den Namen Gottes ablöste: es sei dir erlaubt.
 
Am Anfang des dritten Absatzes ließt es sich etwas "holprig": Nach Auffassung des zuständigen Richters Nevin Dawson war der Meinung, Dotcom werde.. Ich glaub da fehlt irgendwie bissi was ;-)
 
@DerTigga: Ist in der Zwischenablage verloren gegangen ;-)
 
@iPeople: ...der Text wurde daheim begonnen - doch dann mußte sich "der Tipper" auf den Weg begeben, hatte auf seinem Android Smartphone (kurz: AS, auch für Apple Smartphones verwendbar) noch kein Ubuntu als Zweitsystem installiert.
 
"Dotcom muss sich nun dauerhaft in seinem Anwesen in Coatesville bei Auckland aufhalten und darf sich nicht weiter als 80 Kilometer davon entfernen" Ja was denn nun? Muß er sich dauerhaft auf seinem Anwesen aufhalten oder darf er sich 80km entfernen? Ist doch wohl nen gewaltiger Unterschied!
 
@Athelstone: Hm, vielleicht ist damit gemeint, er darf sich nicht weiter als 80km vom Haus entfernen. 80 km ist dabei der radius des Anwesens ums Haus drumherum ;-)
 
@iPeople: Schicker Vorgarten :D
 
@Athelstone: Habe ich als Wochenendgrundstück :D
 
@iPeople: Wo wohnst du? Ich ziehe bei dir ein :D
 
@Athelstone: Malibu
 
Vielleicht ist gemeint, dass er grundsätzlich Hausarrest hat. Aber zu Arztterminen, Lebensmitteleinkauf usw. nicht weiter als 80 KM fahren darf.
 
80km ist für US-Verhältnisse ja auch nur nen Katzensprung. Für Australien ist das die kürzeste Bekannte Entfernung zwischen Zwei Städten. Und Neuseeland wird ähnlich dünn besiedelt sein.
 
Ich frage mich wie ein Mensch leben soll, wenn seine Konten gesperrt sind. Ich meine auch ein Herr Schmitz hat Fixkosten und sei es nur Wasser, Strom und Nahrung. Davon abgesehen lebt er in dem Anwesen wohl nur zur Miete und seine Frau und vor allem Kinder brauchen ja auch mehr als Luft und Liebe zum leben. Wie soll er das alles bezahlen oder werden dafür Gelder freigegeben?
 
@Memfis: Muss er eben die Rechnungen vorlegen und sie werden vom Gericht bzw. Vermögensverwalter oder so bezahlt ? So ein klein wenig Taschengeld wird er sicher kriegen. Ob es aber so viel ist, das er nen Flug äh Fluchtticket bezahlen kann ?
 
Der Name "Dotcom" herrlich...
 
"Das Gericht entschied letztlich, den Megaupload nur unter der Bedingung auf freien Fuß zu setzen, dass er das Internet nicht nutzt und nicht mit einem Helikopter fliegt." - Ernsthaft, "den Megaupload" auf freien Fuß setzen? ^^
 
Eigenartiger Richter, erst einen Monat den Megaupload Gründer gefangenhalten, dann doch freilassen. Schmoren etwa auch Richter nicht gerne ewig lange in der Downloadhölle bei 30 kb/s? http://youtu.be/o0Wvn-9BXVc
 
Laut des "Worldwide Corruption Perceptions ranking of countries" ist Neuseeland das weltweit korruptionsfreieste Land - Schmitz hatte also eigentlich nur vor, dessen Position abzuändern, um Deutschland vorrücken zu lassen.
 
In Kambodscha wäre er zurzeit am sichersten. Die haben noch kein Auslieferungsabkommen mit den Vereinigten Staaten. Und er hätte da mehr als genug Platz... also für seine MegaUpload-Server ;)
 
@PC-Hooligan: ...das brauchen die USA auch nicht. Sie dringen einfach überall ein - wie ein Vergewaltiger, der überall reinsteckt, dem Opfer erzählt, daß es das auch will - http://ivave.com/#/index/ - und sein eigener Richter ist (noch, denn seit kurzem haben die USA neue Gruppierungen zum Widerstand gegen dieses Land des Nationalsozialismus 2.0 angeregt - zudem werden sie die Dickköpfigkeit der Slaven kennenlernen, falls sie sich mit dem Iran anlegen).
 
@PC-Hooligan: Er womöglich schon, aber die Hardware ? Bei der Klimabeschreibung dieses Landes von mehrmonatigem Monsuneinfluss und ner Durchschnittstemp von etwa 27 Grad stell ich mir das sehr tropisch feucht und damit elektronische Bauteile schnell schädigend vor.. ;-)
 
Wenn das hier legal ist (Sitz offensichtlich in Australien) http://ivave.com/#/index/ , dann ist das ein Vorzeigeprojekt.

und: man kann per paypal bezahlen + die Alben oder einzelne Lieder jederzeit wieder runterladen.
 
Wurden wegen ihm eigentlich irgendwelche Menschen verletzt? Denn wenn da nur ein paar Firmen einige Millionen weniger "verdient" haben, dann speichere ich dieses Thema für mich als Firlefanz ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles