US-Geheimdienst-Chef schürt Panik vor Anonymous

Der US-Geheimdienst NSA versucht durch Panikmache gegen das Online-Kollektiv Anonymous Stimmung zu machen. Keith Alexander, Chef der Organisation, soll mehrmals im Weißen Haus und gegenüber anderen führenden politischen Gremien von umfassenden ... mehr... Nsa, Geheimdienst, Keith Alexander Nsa, Geheimdienst, Keith Alexander NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anonymous versucht die weltherrschaft an sich zu reißen und alle menschen zu computernerds zu versklaven
 
@firefox4.0: Warum Firefox 4.0? Ist doch steinalt der Browser ! Wir nähern uns Firefox 11...
 
@Banko93: Witz komm raus...
 
@Banko93: Man kann ja nicht jeden Tag seinen Namen ändern. :P
 
@firefox4.0: die haben zu viel pinky und brain gesehen :)
 
@Xiu: Stirb langsam 4.0 sage ich nur. Hollywood real.

Warum NSA ? Holt mal lieber Bruce Willis :-D *Scherz*
 
@firefox4.0: Anonymus ist im Besitz vom Massenvernichtungswaffen!
 
@firefox4.0: Ist die Sklaverei in der wir jetzt leben besser?
 
@Memfis: Wir leben in Sklaverei?
 
@iPeople: Ja sicher, wenn auch nicht mit Fußketten und Peitsche. Sklaverei hat viele Formen.
 
@Memfis: Erkläre mal, welche Art der Sklaverei haben wir in D?
 
@iPeople: Brot und Spiele. So wurde der Pöbel auch schon im alten Rom ruhig gehalten. Lasst die Leute ruhig DSDS, Next Topmodell, Bauer sucht irgendwas glotzen, dann gehen sie auch nicht auf die Strasse, wenn wir mal wieder ein wenig an den Grundrechen (z.B. ACTA) rumschaben .....
 
@heidenf: Wo ist die Sklaverei dabei?
 
@iPeople: Man muss das im übertragenen Sinn sehen. Wir sind Sklaven des Systems, die durch die "Brot & Spiele" Politik gar nicht mehr bemerken, wie Stück für Stück, unter Aufrechterhaltung einer bedrohlichen Allgemeinstimmung, die demokratischen Grundrechte zusammengestutzt werden. Das nennt man auch Politik der kleinen Schritte, frei nach einen außenpolitischen Konzept eines bekannten, ehemaligen SPD Politikers!
 
@heidenf: Aus billiger Unterhaltung einiger privater TV-Sender ein Regierungskomplott und die Versklavung der Bevölkerung zu konstruieren ist hochgradig unqualifiziertes paranoides Geschwätz.
 
@heidenf: Es wird doch keiner gezwungen, Privat-TV zu schauen. Jeder hat das Recht, sich frei zu entfalten.
 
@iPeople: Die Liebe ist eine Sklaverei :)
 
@bluewater: Nö
 
@iPeople: Die Sklaverei von C und E ganz üble Typen.
 
Danke. Ich denke inzwischen wurde alles gesagt und mit iPeople braucht man gar nicht erst versuchen (über solche Themen) zu diskutieren.
 
@iPeople: Dann hast du noch nie richtig geliebt, mein Freund.
 
@bluewater: Doch, aber ich werde dann nicht zum Sklaven. Es sei denn, Du redest von BDSM :D
 
@iPeople: Wir sind doch auch alle Sklaven der Musik/Contentlobby
 
@bluewater: Nö, wieso? Wird doch keiner zu gezwungen, das zu konsumieren. ich höre nur Musik von kleinen Labels.
 
@iPeople: "Wir leben in Sklaverei?" im Grunde genommen sind wir Sklaven, die Sklaven unserer Politiker.
 
@Greengoose: naja nicht ganz wir haben uns selber zu sklaven gemacht. Das Denken an andere ausgelagert die das natürlich schamlos ausnützen und natürlich die Kontrolle über uns haben. Eig. müssten die Poitiker für uns Arbeiten und nicht umgekehrt.
 
Die NSA ist der größte und finanziell stärkste Nachrichtendienst der Amis. Da sie, im Gegensatz zu den zivilen Luschen der CIA, ein militärischer Dienst sind, würden sie durch die geplanten Einsparungen der US Regierung vermutlich doppelt betroffen sein. Kein wunder also, das dieser Herr jetzt nach Washington weinen geht und "Angst und Schrecken" verbreitet. Geld ist Macht, wer will darauf schon verzichten...
 
@Wollknäuel Sockenbar: Der wird wohl auch selbst genug Dreck am Stecken haben, darum hat der so viel Angst vor Anonymous.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Korrekt. Wäre noch zu ergänzen, dass die periodischen Budget- Haschereien durch angebliche Bedrohungsszenarien die Standardvorgehensweise vieler Behörden ist. Unser glorreicher Verfassungsschutz kann seine Existenzberechtigung mangels RAF & Co. wohl auch immer schlechter darlegen, deshalb unterstütz(t)en die sicher auch die rechte Gewaltszene, wer keine Feinde hat der schafft sich selbst welche. Dumm nur wenn man sich erwischen lässt *schadenfroh grins*
 
Also so unrealistisch sehe ich das jetzt mit dem Stromnetz nicht. Es gibt ja wohl fähige Hacker (siehe Sony) die sich Anonymous anschließen könnten und da Anonymous keine klare Struktur oder eine klare Befehlskette hat, ist auch ein Angriff auf das Stromnetz möglich. Immerhin wurden doch mal vor einiger Zeit einige Satelliten von Hackern übernommen. P.S.: Ich finde die Berichterstattung von Winfuture ist hier irgendwie nicht mehr sehr neutral. Anonymous wird hier als ungefährlich dargestellt und dem NSA Chef wird ungerechtfertigte Panikmache nachgesagt.
 
@slimshady322: wie du schon sagst, die könnten sich denen anschließen. Und Anon hat keine Struktur oder Ähnliches. Warum also vor dieser Gruppe warnen? Nur weil die einen Namen haben? Er hätte besser vor Hackern im Allgemeinen warnen sollen, also diese eine Gruppe, zu der jeder gehören kann (daher auch Kollektiv) in ein Licht zu stellen, das so nicht angebracht ist. Weil, wie du schon sagtest, Menschen die das können, gibt es. Warum sollten die das also unter Anon machen und nicht einfach so?
 
@Chrissik: Wie du aus [o2] folgern kannst, wird hier ein neues Feindbild erschaffen. Es ist die gleiche Schwarz-Weißmalerei, übrigens aus dem vorvorigen Jahrhundert, die sich die Regierung Bush zunutze machte. Die neue "Achse des Bösen" findet nun im Internet statt. Erklär den Kindern da drüben mal, dass Anon und Konsorten sich auf die Verteidigung der Freiheit des Internets festgelegt haben und kein Stirb Langsam 4.0-Szenario beabsichtigen. Und letzten Endes geht's, wie schon im Artikel erwähnt, um das Geld. Die Amis müssen sparen - und wie! Bei 8 Billionen Schulden, allein vom Bund!, wäre mir auch Angst und Bange.
 
...Fraglich ist auch, ob die dafür notwendigen Fertigkeiten überhaupt in ausreichendem Maße vorhanden sind... um das mal klar zu stellen, es langt eine/r die/der die Ahnung hat um das zu machen :P Das ist wie beim Öl - erst waren sie alle im Rausch - dann kam die Marktsättigung - dann das Geld machen ohne Rücksicht auf Verluste. Nun ist es bei den ersten Weltländern wieder soweit. Nur im IT und Medienbereich. Und es wird noch schlimmer werden bis es besser wird. Die sogenannten Gesetzgeber haben es immer noch nicht verstanden das wir auf dem Weg sind in eine echte Demokratie die durch das Internet erst wirklich möglich wird. Raffgierig und Machthungrig sind sie. Leider ist fast keiner der Menschen noch am leben, die den 2.Weltkrieg miterlebt hatten. Und so der mahnende Grundton immer leiser wird und somit den Korrupten Politikern bzw. den Lobbyisten einhalte gebietet. Und wir wissen wie das meistens endet. auf jeden Fall nicht sonderlich gut!!!
 
"Schließlich besteht der größte Teil jener, die sich an den DoS-Angriffen beteiligen, aus einfachen Nutzern, die auf ihrem Rechner ein Tool installieren, das selbstständig zahlreiche Anfragen an den gewünschten Server schickt, um ihn außer Gefecht zu setzen. " Gerüchten zufolge ist nicht einmal mehr das nötig - man hat mittlerweile eine Browservariante des genannten Tools entwickelt. So gerüchtet es zumindest. Und wenn ich mir winfuture so ansehe, dann glaube ich das ich diese Nachricht hier gelesen habe ;)
 
Bei den ersten Zeilen hab ich sofort an "Die Hard 4.0" gedacht :D
Aber wie auch im Film gesagt wurde (ist wirklich so) muss man vor ort sein um diese Systeme lahm zulegen. Oder man hat ein EMP :P ^^
 
@CHICKnSTU: Ja, aber auch nur wenn Du das Ding in die Luft sprengen willst. Diese Kraftwerke sind miteinander vernetzt und nutzen zum Teil auch das normale Internet. Um ein Teil eine Landes zu stören oder dunkel zu legen, brauchst du nur einen Eingang in dieses Netz und den Strom von einem Teil des Landes zu einem anderen Teil um zu leiten. Wenn Du das oft genug machst, bricht der überlastete Bereich irgendwann zusammen. Das kann dann zu einer Kettenreaktion führen. Was ja schon in den USA passiert ist. Also wenn Du erst mal im Netz bist dann ist der Rest eine Kleinigkeit.
 
@SpiritOfMatrix: Es ist definitiv so wie du schreibst. Das geasmte Stromnetz der USA ist miteinander vernetzt. Ein GAU an der Westküste hat auch Auswirkungen auf die Ostküste. Ausgenommen ist Texas. Die haben ein eigenes unabhängiges Stromnetz inc. eigener Versorgung.
 
lächerlich...
 
bissl Angst hab ich jetzt schon bekommen. Ganz böse Anon´s!!!
 
Anonymous IST definitiv eine gefährliche Gruppierung und nach meinem Urteilsvermögen eindeutig kriminell.
 
@PCTechniker: Und die im Weissen Haus sind alles Engel die allen die Liebe bringen wollen ?
 
@marcol1979: Natürlich die haben doch schliesslich auch die Galaktisch Förderation des Lichtes erfunden, naja zumindest eine Nebenabteilung von denen.
 
@marcol1979: Nein. Ich habe aber auch keine Vergleiche angestellt sondern mich nur bezüglich einer Gruppe geäußert. Außerdem kann man ja nicht gleiches mit gleichem vergelten.
 
Yup, wahre Geschichte. Wenn man ein DoS Attacke auf die Website von einem Stromnetzbetreiber durchführt, werden die Kraftwerke heruntergefahren.
 
@woot: achwas...ist ja sehr interessant...hat eine gewisse Ählichkeit mit diesem seltsamen Sack Reis in China.
 
So wird halt Politik in den USA gemacht. Heute ist halt mal Anonymous der Böse, morgen wieder der Iran.
 
Tjoa, Anonymous oder irgendein anderer Hacker könnte/n unter Umständen das Stromnetz lahmlegen. Amerika könnte mit Leichtigkeit einen Weltkrieg anzetteln und mein Kaffee könnte auch besser schmecken.
 
@Pack: joah, nuteller schmeckt nach nuss..welch ein skandal!
 
hallo,
Keith Alexander hat nur noch die einzige Möglichkeit diesen Bedrohungen zu begegnen, in dem er erst einmal das amerikanische Internet abschaltet. Sollte er dazu allerdings keine Erlaubnis erhalten, so muss er wohl in Zukunft damit leben, das sein GANZ PERSÖNLICHER Umgang mit Handy und net ein wenig gestört sein könnte. Tja, so ist das nun einmal.
 
@gregori: Naja, wenn die Amis ihr Internet abschalten, dann wären wir zumindest Facebook los. Aber gleichzeitig gäbe es auch etwa 50% weniger Porno-Seiten, was wiederum schade wäre. ;-) Naja, alles hat eben Vor- und Nachteile bzw. Nebeneffekte.
 
Ich hatte mal eine Miele Waschmaschine, die war ein DoS Angriff auf die Stromversorgung. :-)
 
Mal sehen wie lange es dauert bis Anonymous davon mitbekommt und sich dafür gerecht hat.
 
HTTP 2.0, eindeutige Internet Benutzer ID, langfristige Vorratsdatenspeicherung usw. wird kommen. Die Frage ist nich ob sondern Wann...
 
@Lastwebpage: mit http 2.0 meinst du wohl ip v6 ;)... aber auch das ist wie ip v4 manipulierbar!
 
@MS1889: nee ist schon richtig HTTP 2.0 (Im Moment haben wir HTTP1.1) was auch immer das sein mag....
 
Beim Teutates! Uns wird der Himmel auf den Kopf fallen!
 
Ich schlage vor, dass man diese gefährliche Organisation Anonymus verbietet... rofl
 
bei solch einer "Nachricht" interessiert mich die persönliche meinung des autors eigentlich überhaupt nicht. mit objektiver berichterstattung hat das hier mal garnichts zu tun...naja, aber eigentlich hab ich auch nix anderes erwartet.
 
@Tacheles: sowas kann man gar nicht ohne eigene meinung berichten... das die amis angst haben ist klar, sie wollen ja auch das internet kontrollieren... angst vor kontrollverlust ist sehr gefärlich bei ländern wie den usa, amis neigen dann zu übermäßiger agressivität und werden gewalttätig.
 
selbst wenn die ofizellen dns server versagen, bzw durch hacking unbrauchbar gemacht werden, wird das internet trotzdem weiter funktionieren, da die freien dns server das ausgleichen können.
 
Also ich hab jetzt schon Angst bekommen...
 
Gut, dass die amerikanische Regierung vorgesorgt und Antiterrorgesetze eingeführt hat. Die Occupy-Bewegung zählt ja auch schon als Terrorvereinigung in UK: http://uk.news.yahoo.com/police-include-occupy-movement-on-%E2%80%98terror%E2%80%99-list.html
 
Was ein Geheimdienst von sich oder anderen behauptet, sollte als Täuschung angesehen werden - während die Bürger eher interessieren sollte, wovon der Geheimdienst (ehemals GestaPo (kleine Ablenkung: es gab tatsächlich auch mal eine BayPoPo)) damit ablenken will.
 
Jetzt ist Osama nicht mehr der Sündenbock, da muss eben Anonymous herhalten...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles