Richter lässt Facebook-Account beschlagnahmen

Ein Richter des Reutlinger Amtsgerichts hat eine für Deutschland einmalige Maßnahme angeordnet: Er ließ das Facebook-Konto eines 20-Jährigen beschlagnahmen. Der Angeklagte wird beschuldigt, über das soziale Netzwerk den Tipp zu einem Einbruch ... mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gefällt mir.
 
Soll sich das Gericht doch als Marketing und Werbungsfirma ausgeben, dann kommen sie bestimmt ran... Ein schelm wer böses denkt! ;-)
 
@Schwaus: "Beschlagnahmen" ist ein Synonym für nichts dafür bezahlen wollen, aber trotzdem abgreifen wollen. Anders die Werbebranche, die zahlt.
 
Die haben die Daten doch eh schon längst, wen juckt es denn, ob die die Daten auch "offiziell" erhalten so lange der Typ geständig ist. Jede Bundesbehörde hat sog. Dummy-Konten, mit denen sie ALLE Daten eines Facebook-Profils auslesen können, ganz gleicher welcher Herkunft die Person ist.
 
@AudigY: Aha? Woher stammt dieses "Wissen"?
 
@AudigY: http://goo.gl/vveWh
 
@AudigY: Und bald kommt der Osterhase ;-)
 
@iPeople, FenFire, cpfaffinger: 'Finanzamt'
 
@AudigY: Das erkläre mal bitte
 
@iPeople: Erklärt sich das nicht von selbst?! Wie oben bereits geschrieben, Bundesbehörden, wie z.B. Finanzämter haben auf allen populären Websites derartige Konten zur Verfügung. Das ist auch kein tolles Geheimnis, nur glaubt das offensichtlich niemand. D.h. nicht, dass es Leute gibt, die sich 24/7 unsinnige Profile anschauen, aber insbesondere bei den Finanzämtern ist dies eine beliebte Resource um an Informationen zu Geldquellen bzw. Geldabgängen von Verdächtigen zu kommen. Das hat aber mit Sicherheit nichts mit dem Osterhasen zu tun^^
 
@AudigY: Und diese Weisheit kann ich wo nachlesen? Und was genau bringt das? Wer postet sein Gehalt in FB und pflastert seine Pinwand damit zu, was das Finanzamt verwerten könnte?
 
@iPeople: Es gibt eine Menge Dinge, die man nirgendwo nachlesen kann, vor allem wenn sich Personen oder Organisationen vom Terrain der Rechtsstaatlichkeit entfernen werden sie dies nicht im Netz posten. Du stellst manchmal Fragen wie ein Kleinkind, mit keiner Antwort bist du zufrieden. Soll sich der Mann mit Dienststelle und Personalnummer auf WF outen?
 
@AudigY: du verwechselst da gerade bundesbehörden mit bundesbehörden! laut der US rechtssprechung müssen diese konten für US bundesbehörden eingerichtet sein und funktionieren. alles was nicht US bundesbehörde ist schaut da allerdings in die röhre, ewil es so ein gesetz nirgendwo sonst gibt bzw weil nur die US gesetze für facebook maßgeblich und bindend sind. deutsche bundesbehörden haben da leider mal rein gar nichts mit zu tun!
 
@bamesjasti: Ist einfach so nicht korrekt, sorry. Meine obigen Aussagen sind definitv richtig, ob das einer von euch glaubt oder nicht, dass kann ich nicht beeinflussen und darum ging es mir mit dem Kommentar auch nicht. Fands nur etwas belustigend, dass selbst hier Leute der Meinung sind, im netz ginge alles so von statten, wie sie es sonst gewohnt sind. Dem ist leider definitiv nicht so. Allerdings vielleicht ein kleines Bespiel, das die Frage nach dem "Gehalt auf Facebook" etwas genau erläutert. Ich hab nämlich nicht gesagt, dass jemand dort sein Einkommen angibt, sondenr ich hatte erklärt dass unsere Behörden dies als Resource verwenden. Man denke nur einmal an die ganzen Online-Pokerspieler, die nun alle plötzlich Geld haben. Nicht selten gibt es dann Tips bzw. viel mehr auch rechtlich völlig legale Hinweise der Banken ans Finanzamt. Dass dann kaum jemand sagt, er spiele Poker liegt auf der Hand, wenn du jetzt aber bei Facebook dmait kokketierst bzw. dort deine Urlaube, Luxuskarossen und sonstige Einkäufe erläuterst, dann hat das Finanzamt schon gute Anhaltspunkte gegen dich. Im übrigen sind es nicht nur die Banken, meist kommen die Tips aus der Familie oder von Freunden ;)
 
@Metropoli: Ich hinterfrage nur, meist entlarvt man das Gepostete dann nämlich als das, was es ist., Stammtischgeblubber.
 
Wieso beschlagnahmen? Alle Daten, die man bei Fazebuk eingibt sind doch sowieso überall veröffentlicht ;-)
EDIT: Boahhh, die super-seriösen Spassbremsen sind wieder unterwegs! Hellauuuu!!!!!
 
@heidenf: definiere "überall".
 
@hasslinger: Er meint ja gar nicht Facebook, sondern "Fazebuk". Das kennt zwar so gut wie keiner - aber wenn, ja wenn irgendwer dort jemals etwas eingibt, dann wird das in jeder Zeitung, an jeder Litfaßsäule, einfach überall veröffentlicht! Eigentlich das perfekte Werkzeug für omnipräsente Verlautbarungen.
 
@FenFire: Nja, "Fazebuk" kenne ich auch nicht, ich kenne auch nur "Fressenbuch", "Fratzenbuch" und "Gesichtsbuch", und bei allen ist es hinlänglich bekannt, dass man (mit genügend Kleingeld) alle erdenklichen Daten dort einkaufen kann. Aber "überall veröffentlicht" (wie heidenf schrieb) stimmt natürlich nicht. Auch beim Fressenbuch usw. gibt es nur Daten gegen Geld. Kostenlos rücken die nichts raus!
 
dann soll er die zeit nutzen um sein FB acc. zu löschen, dann haben die nix edit: oh ja.. fb -.-
 
Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, via Facebook einem Freund den entscheidenden Tipp zu einem Einbruch bei einer befreundeten Familie gegeben zu haben. --> Meine Theorie wie es abgelaufen ist: "Hey Al Capone! Lust nächste Woche mit Kumpel A und Kumpel B Saufen zu gehen?" "Klar! Aber btw, Kumpel B ist nächste Woche mit seiner Fam im Urlaub auf Malle!". Böser böser Terrorist dieser Al Capone... echt jetzt.
 
Na ich hoffe die ham den Account auch sicher in der Asservatenkammer eingeschlossen, nich dass der noch abhaut xD
 
Ich sehe es schon kommen, ab Aschermittwoch lässt der Richter dann Telefonnummern beschlagnahmen.
 
@Feuerpferd: auweia, was haste denn schlimmes angestellt in den Faschingstagen ?? *fg
 
Aha, und das Profilbild sieht dann demnächst so aus: http://goo.gl/wciHX
 
zu winfuture: was das schonwieder für ein fake-titel, wäre der nicht so besser: "Richter VERSUCHTE Facebook-Account zu sperren" ?? und zur news: wenn er ein zettel weitergegeben hätte, dürfte er jetz keine zettel mehr nutzen, oder was? komischer Richter.. zumal man ja noch weitere Sachen hätte verfolgen können.. alerdings wird er das jetz sicher nicht mehr übers stasibuch machen ;)
 
hä? kapier ich jetzt nicht beschlagnahmen? ja gut das sie also das PW bekommen und auf die nachrichten Zugriff haben. und? jetzt wird er die wohl schon längst gelöscht haben und das wars dann. oder nicht??
 
@legalxpuser: "Einfrieren" bzw per Passwortwechsel Zugriff des Nutzers sperren, Passwort dem Gericht übergeben... Wobei ich den Richter eher für einen Internetausdrucker halte; ohne ihn zu kennen. S. o.
 
hmm, "ich vermute: herr schünemann in niedersachsen, tut über das internet rechtsradikales gedankengut ala NPD verbreiten...wer beschlagnahmt seine seiten, bzw warum ist der eh noch im amt? ich bin eh dafür politiker genauso rechtlich zu bvewerten als normalbürger und sie sogar für ihre arbeit und versprechen haften zu lassen! das wäre demokratisch! " ... der richter hat internet nicht verstanden, akademische titel heißen leider nicht automatisch das man inteligent ist.
 
@MS1889: Haha, der Satz gefällt mir. :) "Akademische Titel heißen leider nicht automatisch das man inteligent ist."
 
Richter lässt Facebook-Account beschlagnahmen
-----------------------------------------------------------------------------------
Ob die gerichtliche Anordnung von Erfolg gekrönt sein wird, ist allerdings wohl eher fraglich
-----------------------------------------------------------------------------------
Das hat seinen Sitz allerdings in Irland, weshalb fraglich ist, ob der Beschlagnahmebeschluss überhaupt eine Chance hat, durchgesetzt zu werden. Nach Irland sei auch das Reutlinger Amtsgericht weiterverwiesen worden, was Jurist Stadler als "Antworttechnik Facebooks, die man aus dem Datenschutzrecht kennt" bezeichnet.
-----------------------------------------------------------------------------------
So eine Maßnahme sei laut Stadler allerdings "grundsätzlich denkbar", da sowohl das Bundesverfassungsgericht als auch der Bundesgerichtshof entschieden hätten, dass "E-Mails, die sich auf dem Mailserver des Providers befinden, nach der Strafprozessordnung beschlagnahmt werden können".
ja so lage in der eu ansonsten arschkarte
-----------------------------------------------------------------------------------
Grund des ungewöhnlichen Beschlusses: Der Angeklagte konnte bislang nicht überführt werden. Er soll einem Einbrecher aktiv dabei geholfen haben, in Reutlingen in ein Wohnhaus durch das von ihm geöffnete Fenster einzusteigen. Der Einbrecher entwendete Bargeld in Höhe von 460 Euro und Gegenstände im Gesamtwert von mehr als 1000 Euro. Der Verdächtige soll dem Einbrecher nach Verlassen des Gebäudes den entscheidenden Tipp gegeben haben, wie er dieses problemlos betreten kann. Kurz bevor der Angeklagte und die Tochter des Hauses zum Tatort zurückkehrten, wurde der "Intensivtäter" gewarnt.
-----------------------------------------------------------------------------------
Richter Sierk Hamann hat die Rechnung aber bislang ohne Facebook gemacht. Die Beschlagnahmung der Zugangsdaten gestaltet sich komplizierter als zunächst gedacht. Facebook verweist mangels deutscher Mitarbeiter mit Zugriff auf die fraglichen Daten auf seine irische Niederlassung. Sofern der Angeklagte seine Zugangsdaten nicht preisgeben will, plant der Richter die zuständigen Mitarbeiter aus Irland zur Befragung einfliegen zu lassen. Der Anbieter habe sich an deutsches Recht zu halten, so der Richter. Im Falle einer Verurteilung kämen horrende Kosten auf den jungen Mann zu, der kurz vor Sicherstellung die Daten von seinem Handy gelöscht hatte.
-----------------------------------------------------------------------------------
http://www.gulli.com/news/18199-facebook-richter-versucht-mutmasslichen-einbruchshelfer-unter-druck-zu-setzen-2012-02-20

-----------------------------------------------------------------------------------
 
@@tester@: Da gibt's ja Augenkrebs von... Wie gut, dass du dir selbst im Text schon vorsorglich geschätzte 500 Minus gegeben hast; Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung. ;)
 
@DON666: Immerhin hat er versucht Absätze zu machen. Der Kommentarfunktion von Winfuture fehlt das ja bis heute, obwohl das mit einem simplen PHP-Befehl zu realisieren wäre.
 
@Memfis: Das wissen wir aber alle seit (zig) Jahren, und diese Nerverei mit irgendwelchen verkorksten "Linien" wird da auch nichts dran ändern.
 
@DON666: Aber solch lange Texte kann man trotz dieser "Notlösung" besser lesen. Die Alternative wäre nämlich, dass es ein einziger großer Textsalat ist den man dann gar nicht erst anfängt zu lesen und Leute wie ich verlieren dann auch schnell den Fokus oder verrutschen in der Zeile was den Lesefluss zusätzlich stört. Von daher ist mir das mit den vielen Minuszeichen als Trennzeichen bzw. Absatzmacher immer noch lieber. Vielleicht bewegt es ja Winfuture auch dazu irgendwann im Jahre 5385 die Kommentarfunktion sinnvoll zu erweitern.
 
@Memfis: Klar, schöner wäre das natürlich, aber dafür sehe ich relativ schwarz, gerade auch, weil hier so viele "Krawallmacher" unterwegs sind, die das sofort schamlos ausnutzen und hier Romane mit zig Leerzeilen etc. posten würden. Ich denke mal, das ist sicherlich mit ein Grund für WF, das nicht zuzulassen.
 
@DON666: Ich sag mal so: Winfuture ist mir das einzig bekannte Portal, dass es noch nicht ermöglicht Absätze / Fettdrucke, Verlinkungen etc. zu machen. Für mich sind solche Dinge Standard. Ggf. sollte man die Komentarfunktion auf das Forum auslagern, allerdings wären dann die vielen verschiedenen Diskussionen zu einem Thema wie bei diesem System nicht mehr möglich. Jedenfalls sind "Krawallmacher" kein Grund diese Internetsteinzeittechnik zu verwenden. Würde es danach gehen könnten andere Portale die von mir genannten Standards auch nicht anbieten.
 
@gast27 am 20.02.12 17:27 Uhr

dann soll er die zeit nutzen um sein FB acc. zu löschen, dann haben die nix edit: oh ja.. fb -.
------------------------------------------------------------------------------------
brigt nichts da nur deaktievert wierd und nicht gelöscht wierd
die accis bleiben noch jahre dort in stiellen modus erhalten
damit die stasie mitarbeiter fals nötieg wierd noch beweise
sicher können
------------------------------------------------------------------------------------
@AudigY: Und diese Weisheit kann ich wo nachlesen?

-----------------------------------------------------------------------------------
https://encrypted.google.com/#sclient=psy-ab&hl=de&site=&source=hp&q=spionage+facebook&psj=1&oq=spionage+fa&aq=0&aqi=g1g-v7&aql=&gs_sm=1&gs_upl=8056l24371l0l28461l10l10l0l0l0l0l97l710l10l10l0&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&fp=a6d0fb9b0fd56553&biw=1024&bih=500
 
@@tester@: Du machst wohl gerne copy&pase bzw. Fullquotes. Wenn das mal nicht irgendwann schief geht.
 
Warum kann Facebook einen britischen Hacker belangen, während umgekehrt kein juristischer Zugriff auf Facebook besteht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte