SkyDrive soll Dropbox angreifen - PC-Client kommt

Microsoft steht offenbar kurz vor der Veröffentlichung eines Desktop-Clients für den Zugriff auf seinen Cloud-Speicherdienst SkyDrive für Windows und Apples OS X. Außerdem will das Unternehmen die Möglichkeit einführen, gegen Geld mehr Speicherplatz zu ... mehr... Microsoft, Cloud, Cloud Drive, Skydrive Bildquelle: Microsoft Microsoft, Cloud, Cloud Drive, Skydrive Microsoft, Cloud, Cloud Drive, Skydrive Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Respekt Microsoft! Wenn der Client halbwegs etwas taugt, werdet ihr damit Dropbox unter Zugzwang setzen
 
@kritiker2: hätten die (dropbox CEOs) bloß das angebot von steve jobs angenommen *g*
 
@algo: Dann hätten sie zwar Kohle aber wohl kaum einen so spannenden Job mehr...
 
@malfunction: schon mal gehört, dass man mit Kohle noch mehr anfangen kann ? Die Konkurrenz holt auf und bald haben die dann nicht mehr "so einen spannenden job" und dropbox wird auch nicht mehr über 800 Mio. wert sein....
 
@algo: Wie, Dropbox ist über 800.000 wert? Meinst du Euros, Dollars oder Drachmen? ^^
 
@DON666: Also 800 Millionen Dollar hat Steve für Dropbox angeboten. Die Jungs haben es aber abgelehnt.
 
@algo: Mille = 1.000...
 
@DON666: ich dummkopf. Ich kürze es gerne so ab...na gut ich meinte 800 Mio. :-)
 
@algo: Ja, war mir eigentlich schon klar ;)
 
@kritiker2: Wenn dann hoffentlich auch das 100 MB Limit für Uploads weg fällt, könnte es interessant werden.
 
@Knarzi: Wie ich gelesen habe, wird das Limit pro File auf 300MB angehoben.
 
@slic0r: Mit Windows 8 wird das Limit pro File auf 2GB angehoben:)
 
@kritiker2: eigener Client gut und schön. Eine ordentliche Explorer-Integration muß her!
 
@kottan1970: Naja, WebDAV kann SkyDrive theoretisch. Praktisch ist die Unterstützung miserabel.
 
@kottan1970: der client legt einen ordner im benutzerprofil an. dieser wird synchronisiert....
 
@kottan1970: Ja, kommt mit Win8
 
@Laika: will aber eine in Win7
 
SkyDrive ist wirklich gut. Das einzige was bisher gefehlt hat war wirklich nur eine Explorerintegration :)
 
@Knerd: Yep, Dropbox wird sofort deinstalliert :-) Hoffentlich gibt es eine native Ordner-Synchronisation! Und hoffentlich legt es den PC nicht lahm, aber in Sachen Software kann man M$ vertrauen
 
@Knerd: der skydrive client wird eine explorer integration ähnlich wie dropbox haben. ein ausgewählter ordner wird immer synchronisiert.
 
@ThorIsHere: Bei Dropbox braucht man eine Erweiterung
 
@Banko93: Bei Skydrive auch.
 
@Knerd: an sich geht Explorer-Integration heute schon. Nur nicht wirklich bequem einzurichten. Aber funktionieren tut es.
 
Super Sache! Wird installiert!
 
25 GB sind schonmal kostenlos^^. Die meisten dürften damit und dem Client besser als mit Dropbox auskommen...
 
@BiggiX: Wie nutzt man das auf einem Android Smartphone? Kann es lokal Syncronisieren?
 
Was noch noch zu erwähnen sei, ist die Erhöhung des Filesizelimits auf 300 mb (anstatt der jetzigen 100 mb). Was sonst noch alles kommt siehe:

http://www.liveside.net/2012/02/19/more-upcoming-skydrive-features-revealed-odf-documents-bitlocker-key-management-url-shortening-and-much-more/
 
Uninteressant für mich, solange es nicht auch einen Linux-Client gibt, den es mit hoher Wahrscheinlich nicht geben wird.
 
@noneofthem: Erzähl uns mehr!
 
@noneofthem: Selbst wenn, als Linux-User würde ich meine Daten nicht bei MS speichern.
 
@OttONormalUser: Wo denn? Bei einem "NoName" Unternehmen? Microsoft als grösster Softwareproduzent wird es sich kaum leisten können deine Daten zu Verkaufen o.ä.
 
Also alle die hier gegen Linux sind empfehle ich mal sich in der eigenen Wohnung um zu sehen und die Linux Systeme zu zählen die sie tag täglich benutzen. TV, DVD Player, Handy, Router ...
 
@Edelasos: Was willst du denn jetzt von mir? Irgendwas hast du völlig falsch verstanden.
 
@noneofthem: Es gibt doch Ubuntu One - sind zwar "nur" 5 GB kostenlos, aber weil es Linux ist, ist es doch automatisch schon mal besser als alles von MS, oder nicht ? (Vorsicht Ironie!)
 
@Hape: Von Ubuntu One gibt es auch einen Windowsclient, also ist es in dieser Hinsicht schon mal besser ;-)
 
@OttONormalUser: Guckst du unten (15 Re: 2) den Beitrag von Jaeger, dann brauchst weder in Linux noch in Windows einen Client für SkyDrive UND hast 5x soviel Speicher - wer ist jetzt besser?
 
@Hape: Immer noch Linux, weil es in Ubuntu im "Explorer" eingebaut ist und man nicht erst frickeln muss ;-)
 
@OttONormalUser: Ja, genau, Linux ist ja dafür bekannt, daß es völlig frickel-frei zu bedienen ist. Eine halbe Zeile aus dem Artikel und die andere Hälfte aus der Skydrive-Seite mit copy-und-paste in einen Assistenten im Explorer zu kopieren und "Enter" drücken, das nennst du also "frickeln"? Na dann gratuliere ich, wenn es sowas bei Linux nicht "mehr" gibt und du schon so verwöhnt bist... Vielleicht sollte ich auch auf Linux umsteigen? (Ironie!)
 
@Hape: Das selbe tut ihr ja bei Linux auch, denn meistens ist es da auch nicht mehr als eine Codezeile in die Konsole zu kopieren, aber allein die Erwähnung der Konsole reicht ja schon aus um es frickeln zu nennen. Mein Ubuntu lässt sich übrigens in der Tat völlig frickelfrei bedienen. Ubuntu One ist in Ubuntu integriert, das bekommt man mit einem simplen Netzlaufwerk wie in (15 Re: 2) beschrieben nicht hin. Über Details müsstest du dich jetzt selbst informieren, sofern du überhaupt Interesse daran hast, schließlich ist bei Linux ja alles um so vieles schlechter als bei MS, (Vorsicht Ironie!) ;-)
 
@OttONormalUser: Nicht daß du mich für einen MS-Fanboy hältst, ich gebe Linux immer mal wieder eine "Chance" und installiere es alle halbe Jahre auf meinem PC, aber richtig warm geworden bin ich noch nicht damit. Ich scheue mich auch nicht vor Codezeilen oder etwas anderer Bedienung, aber die Denke, die dahintersteht, ist mir genauso fremd wie bei OSX, das ich ebenfalls mehrmals als Hackintosh ausprobiert habe. Vielleicht gibt es unterschiedliche Denkstrukturen bei uns Menschen, denen dann die Denkstrukturen, die hinter dem jeweiligen OS stehen, entsprechen? Somit wäre der Streit auch überflüssig - jeder sucht sich aus, was ihm am meisten zusagt. In meinem Fall wäre das (bis jetzt) Windows.
 
@Hape: Danke, es gibt doch noch objektiv denkende Menschen, die die "Schuld" nicht gleich beim System sehen, wenn es einem nicht liegt. Das ich das noch erleben darf.
 
@Hape: Ja, find diesen kommnisitschen Hintergedanken bei Linux auch sher angsteinflößend!! Bei WINDOWS weiß ich wenigstens was das ist und was ich daran hab!!
 
@Der kleine Llort: Du hast da gar nix, EULA nicht gelesen?
 
@Der kleine Llort: Quatsch, das meinte ich doch gar nicht - der kommunistische Hintergedanke ist es ja gerade, der mich es immer wieder versuchen läßt, weil ich freeware und open source toll finde. - Was ich mit "Denkmuster" meinte, war die Struktur, wie ein OS aufgebaut ist, wie es "tickt": ich kann halt nix mit der ganzen mounterei von Laufwerken anfangen, das widerstrebt mir innerlich. Anderen geht es mit den Laufwerksbuchstaben unter MS genauso, nur anders herum.
 
@Hape: Was genau meinst du mit "mounterei von Laufwerken"? Meinst du damit vielleicht den allgemeinen Aufbau des Dateisystems? Denn der Anschluss von z.B. externen Festplatten funktioniert unter Linux (speziell unter Ubuntu, OpenSUSE usw., welche auf den normalen Nutzer ausgelegt sind) genauso "einfach" und automatisch, wie unter Windows.
 
@noneofthem: darum find ich dropbox so super, ich kann es auf meinem PC (Win7), Netbook (Ubuntu) und Handy (Android) Problemlos verwenden. Wenn das microsoft auch so hinbekommt wird es interessant :)
 
@Natenjo: Genauso sehe ich das auch! Wenn kleinere Unternehmen das hinbekommen können, dann sollte Microsoft da nicht hinterherhinken.
 
@noneofthem: naja technisch ist es für microsoft kein Problem. Sie wollen aber auch ihre eigenen Betriebssysteme vermarkten und daher kann ich mir gut vorstellen das es nur einen Client für Windows & Windows Phone gibt. (Gut in dem Artikel stand auch für OS X).. Naja aber meine Hoffnung stibt für die Android Plattform nicht ganz da Microsoft auch Apps für Hotmail und Onenote anbietet, allerdings sehe sieht es sehr düster aus für Linux (Da würde nur die Webdav Einbindung funktionieren. (Eventuell mit irgendwelchen Tools/Scripts offlineverfügbarkeit & Ordnersyncronisation..)
 
@noneofthem: MS und alle Plattformen? Die unterstützen doch fast immer nur ihr eigenes System und dann auch oft US Only.
 
Klingt auf jedenfall interessiert.
 
Meine Schwester schickt (zu Hause) ihre Schul Dateien selbst an ihre E-Mail Adresse , meldet sich am nächsten morgen in der Schule an und lädt die Dateien dort herunter. Ich hoffe, ich kann sie von SkyDrive überzeugen. ich kann mir das echt net mehr länger anschauen, was sie da macht^^
 
@algo: Ach was waren das damals (vor ca. 30 Jahren) noch für Zeiten, als man seine Hausaufgaben in ein Schulheft per Hand geschrieben hat und das morgens mit zur Schule genommen hat. Wenn man es dann vergessen hatte, konnte man wenigstens noch damit rausreden, dass der Hund das Aufgabenheft gefressen hat. Dass der Hund die Email gelöscht oder gefressen hat, lässt der Lehrer bestimmt nicht durchgehen... ;)
 
@Manny75: wenn er aber ein osx user ist und ich ihm zähle, dass mein MS abgestürzt und meine Daten mitgerissen hat....ja dann wird er mir das definitiv abkaufen ;-)
 
@algo: stimmt.. das ist dann die moderne Variante von "der Hund hat es gefressen". Und anschließend gibt es ne Nachhilfestunde über Office und der "Autospeicherung".
 
@Manny75: Ein guter Trick war auch immer, ganz langsam die Tafel zu putzen, bis der Lehrer mit der Hausaufgabenkontrolle fertig war. Dabei hat man dann sein Heft offen liegen lassen und evtl. Noch Datum und Überschrift der letzten gemachten Hausaufgabe abgeändert. :-)
 
@algo: erzähl ihr mal von google docs!
 
@reSh: Oder Microsoft Office Web Apps die es zu SkyDrive dazu gibt.
 
@Knerd: Stimmt, wäre wirklich eine bessere Lösung.
 
@reSh: Also Google würde ich es echt nicht anvertrauen. Microsoft schon eher. Was Google angeht.
http://business.chip.de/news/Datenschutz-Google-umgeht-Einstellungen-von-Safari_54671132.html
 
25 GB sind schon mal OK aber die sollten dann auch in vollem Umfang für die Synchronisation zur Verfügung stehen. Die aktuellen 5 GB sind da zu wenig.
 
@Hoodlum: Ehm...bei Skydrive hast du seit 2-3 Jahren 25 GB Spricher zu Verfügung. Bei den Mails hast du "nur" 5 GB, aber wenn du die aufgebraucht hast, erweitert sich der Speicher Automatisch Kostenlos.
 
@Edelasos: Ich spreche von der Synchronisation per Windows Live Mesh und da gilt eine 5 GB Begrenzung.
 
@Hoodlum: Ach so gut dann habe ich das Falsch verstanden :)
 
Skydrive ist eigentlich super, da ich auch ein WP7 besitze, bloß die umständliche Nutzung am PC hat mich bisher davon abgehalten, es mehr zu nutzen.
Mich stört außerdem noch, dass Fotos vom WP7 bloß stark verkleinert auf Skydrive hochgeladen werden. So hat es keinen Sinn und ich muss trotzdem noch per Kabel synchronisieren
 
Dazu dann noch ne anständige Android App und es wär echt toll.
 
@Jamie: jopa ohne android app werd ich wohl bei dropbox bleiben ;)
 
Find ich gut, aber ehrlich gesagt ist es mir egal wer Cloud Führer wird :-).
Benutze beide, auf Skydrive hau ich sachen für meine Homepage und größere Files und bei Dropbox kommt rein was ich transportieren muss. Hab dort 7,9GB freien Speicher, der genügt für Fotos und Dokumente :-)
 
SkyDrive kann schon jetzt ganz einfach als Netzwerklaufwerk eingebunden werden und verhält sich dabei wie eine normale HDD.
 
@Jaeger: Wie? Ich würde das sehr gerne machen da ich SkyDrive für die Berufsschule nutze.
 
@Knerd: http://www.tecchannel.de/pc_mobile/tipps/2036167/windows_tipp_skydrive_als_laufwerk_einbinden/

Funktioniert übrigens auch mit Linux :>
 
@Jaeger: Danke dir :)
 
Anständiger WebDAV-Support wäre auch nicht schlecht gewesen. Momentan ist das ein beknackter Witz. Ach wie geil. Mindestens 2 WebDAV-Gegner hier unterwegs.
 
Hatte das vorweihnachtliche Angebot von Box angenommen und mir 50GB Wolken-Speicherplatz gesichert. Da sollte erst mal ausreichen. :-)
 
SkyDrive - oft gelesen, nie angemeldet, da ich mit Dropbox bisher zufrieden war. Ich teste das mal, und bin auch noch gespannt auf Google Drive. Wir können von der Konkurrenz nur profitieren.
 
@Hennel: ja ich freu mich auch auf den gdrive :) nur aus dem Grund, weil ich alles unter einem hut haben will, damit alles übersichtlicher und intigrierter wird:) aber Konkurrenz soll es trotzdem geben sonst würde die technologie/generelle Fortschritt stehen bleiben :)
 
Hat man den Sync-Cient nicht quasi durch LIVE MESH schon?
 
@nucleardirk: Jein, mit Mesh kannst du nur 5 GB syncen.
 
@Knerd: Ich hoffe aber, dass die das in Mesh mit einbauen und nicht einen extra Client bringen.
 
@Knerd: Mit Mesh kann man Ordner beliebiger Größe zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren, allerdings müssen diese dabei alle eingeschaltet sein. Die 5GB sind ja nur eine Art zusätzliches, virtuelles Gerät.
 
Und gibst eine Linux Client und ein Android Client ? Wenn nicht nicht zu gebrauchen. Durch die starke beschränkung der Betriebssystem wird die verfübbarkeit der Daten schon mal stark eingeschränkt.
 
Endlich!! hab zwar skydrive mit drittanwendungen eingebunden aber das ist nicht das wahre. bis jetzt war der vorteil wenn man die 25gb vollgemacht hat wurde einem immer mehr speicher zur verfügung gestellt. ein freund ist aktuell bei 35gb
 
Ihr müsst mal googlen, mit einem Trick kann man sein SkyDrive als Netzlaufwerk in Windows hinzufügen. Dann hat man quasi eine Explorerintegration =) Benutze ich auch so.
Bsp: http://cybernetz.net/microsoft-skydrive-25gb-als-netzwerklaufwerk-in-explorer-einbinden
 
@t3mp3st: Wo ist der Trick ? Normales Laufwerksmapping. Uhiiii *facepalm*
 
@t3mp3st: (15 re:2) ;-)
 
Super !!! Auch die Telekom bietet mit dem Mediencenter einen vergleichbaren Dienst an ...
 
@Sebastian: Und 1&1 auch....
 
@OttONormalUser: Also die Cloud-Lösung ist ja sowas von grausam... Die App für iOS und die Handhabung im Browser... Da müssen sie noch ordentlich klotzen.
 
@wingrill2: Ja, geb ich dir Recht, mit WebDAV geht es etwas besser, aber es ist auch generell zu langsam.
 
SkyDrive und Dropbox kann man doch gar nicht miteinander vergleichen! SkyDrive ist ein Platz, auf dem man (umständlich über den Browser) seine Dateien hochladen muss. Dropbox synchronisiert Dateien über mehrere PCs hinweg auf einen Speicher, auf den man auch dann zugreifen kann, wenn auf einem PC halt kein Dropbox-Client installiert ist. Eine Client-Software für SkyDrive ist seit Jahren überfällig, und wenn Microsoft erst jetzt damit ankommt, ist das in meinen Augen an Peinlichkeit kaum zu überbieten.
 
@Xerxes999: einen Client, der via SkyDrive Daten über mehrere PCs und Macs synchronisiert gibt es seit diversen Jahren. Live Mesh. Gabs m.W. bevor DropBox überhaupt gestartet ist. Kann man dann via Browser auch ohne Client drauf zugreifen. Und wenn du erst jetzt davon erfährst, dann hast du es halt bisher irgendwie verpennt.
 
@der_ingo: Ich habe Live Mesh schon in der Beta-Phase verwendet. War toll! Jetzt ist es nur noch kalter Kaffee. Schon mal versucht, vom Rechner im Büro via Web-Interface eine Datei hochzuladen? Nee, was? Geht nämlich nicht mehr. Absolutes "No Go" für mich. Live Mesh ist keine Konkurrenz zu irgendwas, sondern einfach nur Schrott.
 
Für mich ist Skydrive ist keinster weise eine Konkurrenz zu dropbox. Ich benötige eine Cloud, mit der ich Super einfach Daten größer 25 mb Freunden zur Verfügung stellen kann. So etwas bietet ja skydrive noch nicht einmal an. Deswegen für mich vollkommen uninteressant.
 
@balini: Blödsinn. Dateigröße ist 50 MB max und du hast einen öffentlichen Ordner, in dem du auch Daten für Fremde bereitstellen kannst. Dazu kannst du dir selber Ordner mit bestimmten Berechtigungen anlegen. Mecker doch nicht ahnungslos rum!
 
@balini: Dropbox ist mit Skydrive eh nicht vergleichbar, eher mit Live Mesh. Dropbox ist eher ein Syncronisierungsdienst als eine Online Festplatte.
 
@eragon1992: Ja, du hast es verstanden! Dropbox ist wirklich eher ein Synchronisierungsdienst mit Versionsverwaltung. Zudem ist es wirklich Sytemunabhängig und ich kann ***IMMER*** und ***ÜBERALL*** (sofern eine Internetverbindung zur Verfügung steht ;-) ) auf alle Funktionen und Daten von (meiner) Dropbox zugreifen. Mir persönlich reichen die 2GB auch vollkommen aus. Wenn ich mehr bräuchte, würde ich mir eh meine eigene Cloud einrichten, entweder mittels meiner Fritzbox oder mir einen alten stromsparenden Server hinstellen (z.B. meinem Netbook, welches eh mittlerweile einstaubt).
 
@balini: Ehm...also ich kann 100 MB Files Hochladen und mit einzelen Freunden teilen! Würde dir Empfehlen, das du den Dienst zuerst ausprobierst bevor du Shit postest :)
 
Ja, ist echt super MS! ich werde dann erst mal meine Files in Dutzende kleinere zerstückeln, was mich etwa 3-4 Tage kosten wird, und dann auf SkyDrive Laden. Ne, is klar. :-/
 
@Laika: Limit wird auf 300 MB angehoben ;)
 
@Knerd: Wow, 300MB. Da sieht ja der Dropbox Client, der keine Einschränkung der Dateigröße hat, ja richtig alt dagegen aus... (achtung ironie). ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Was für Dateien lädst du denn hoch wenn ich mal so frei fragen darf.
 
Offizielle MS News dazu: http://t.co/XsuMZTxg
Kurz gesagt:
Metro App für SkyDrive
SkyDrive Explorer Integration
2GB pro Datei bei Desktop Upload
 
@BEBFS: also gleich wie beim Dropbox Client, bzw. gibts dort ja gar kein Limit (nur begrenzt durch den Art des Accounts (Free oder Business). Trotzdem ist ein Vergleich zw. SkyDrive und Dropbox eigentlich Sinnfrei, da Dropbox kein eigenes Storage System ist, sondern die benutzen das S3 System von Amazon.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Zumal SkyDrive mit dem Clienten ja die gleiche Funktionallität wie DropBox hat und das dazu noch kommt das man 25GB Space free hat, Office WebApps, einfache Integration in E-Mails usw. Das würde SkyDrive für mich dann zur Nummer Eins unter den Cloud Storage Diensten machen.
 
@BEBFS: Höchstens im Endkunden Bereich (was ja die Hauptzielgruppe von SkyDrive ist) spielt man damit vorne mit, aber mit Google, Apple (iCloud) hat man auch hier extrem starke Konkurenz und deren Web Services machen im Gegenzug zur Redmondschen Version keine massiven Verluste. Amazons Cloud Dienste (Amazon Web Services), wozu auch S3 gehört, ist aber großteils auf den Business/Enterprise Bereich abgestimmt und kann man daher auch nicht vergleichen. Zumal MS dort bisher nicht die geringste Rolle spielt. Daher würde ich mit deiner Aussage bezüglich "Nr. 1 bei Cloud Storage diensten" ein wenig abstand nehmen, davon ist man nämlich (noch) Lichtjahre entfernt). Kannst ja mal hier sehen, was z.b. Amazon an Cloud-Diensten anbietet (ein "klein wenig mehr" als man von MS bekommt): http://aws.amazon.com/de/
 
Habs zwar schon mehrfach gesagt, aber hier einfach nochmal, weil Dropbox irgendwie einen Status hat, als ob es das einzige Cloud-Speicher-und-Sync-System sei: ich nutze Wuala jetzt seit ca. 3 Jahren und finde dies optimal in Bezug auf 1. MS-Explorer-Einbindung als normales Laufwerk, 2. Synchronisierungsmöglichkeiten, 3. Möglichkeit via Zeitreise auf alte Dateiversionen zuzugreifen, 4. unbegrenzter voll verschlüsselter Up- und Download, 5. Rechenzentrum-Standort Schweiz (und nicht USA!), 6. Preis-/Leistungsverhältnis günstiger als Dropbox, 7. problemloser Smartphone Zugriff. Wohlgemerkt: bin nicht Mitarbeiter von Wuala, sondern einfach zufriedener Nutzer.
 
@ott598487: Wuala ist das Grauen! Zugriff nur, wenn man JAVA installiert hat. Klar, finde mal einen Büro-Rechner, der JAVA installiert hat. Das sieht dann gar nicht so toll aus. Es geht nämlich nicht, weil der Admin das nicht möchte. Und dann? Ohne JAVA (ist eh Schrott) funktioniert Wuala nicht!
 
@Xerxes999: Naja, für Serveranwendungen die platformunabhängig seinen MÜSSEN ist java schon ganz gut. Und android nutzt übrigens auch Java für die Apps...
 
@Xerxes999: mmmhhhh - da muß ich wohl was falsch gemacht haben. Auf meinem Bürorechner hat es bisher immer funktioniert - und das ist kein kleines Unternehmen mit rd. 30.000 Mitarbeitern und einer "etwas größeren" IT-Abteilung. Nachtrag, Zitat von Wuala-Website: Falls Java auf diesem Computer nicht installiert ist, können Sie trotzdem auf diejenigen Ordner zugreifen,die über einen Weblink geteilt wurden (klicken Sie auf den Link, den sie erhalten haben oder geben Sie die URL im Browser ein)."
 
Solange MS in den Kundenskydrives rumschnüffelt und bei dem ersten Anzeichen von nackter Haut den Account kommentarlos sperrt und erst auf Nachfragen erklärt warum wieso weshalb, ist es ein Dienst den ich weder nutze noch weiterempfehle, 25GB und günstige Preise für erweiterungen hin oder her.

Zur Erklärung, nein ich hab mein skydrive nicht als Pornobildchenablage verwendet, ich fotografiere und ich wollte einem Model ihre Fotos (keine Pornofotos) per Freigabelink zukommen lassen.
 
@Mr_Tom: Das darf doch wohl nicht wahr sein. Keinen Cent werde ich für so einen Bevormundungsdienst bezahlen, da stecke ich lieber eine kleine feine USB HD an meine Fritzbox an und baue mir selber meine Cloud.
 
@Tommy1967: Richtig.
 
hat apple schon lange mit idrive welches links im finder zu sehen ist .. duck und weg :D .. im ernst ich denke wichtig ist die integration der drittanbieter apps auch auf iphone/android/windows mobile die diesen dienst ansprechen können. dropbox hat mittlerweile fast jede app die was auf sich "hält" .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles