iPhone 4: Entschädigung für 25 Millionen Kunden

Im Hinblick auf die kurz nach dem Verkaufsstart bekannt gewordenen Empfangsprobleme des iPhone 4 und einer damit verbundenen Massenklage ist es zwischen den zuständigen Anwälten und Apple in den USA zu einer Einigung gekommen. mehr... Smartphone, Apple, iPhone 4S Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, iPhone 4S Smartphone, Apple, iPhone 4S Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Appelliere wieder einmal für eine Apple News pro Tag.. oder ist heute der zweite Freitag? ;) Zum Thema: Glückwunsch, es gibt auch mal gute Gründe für Klagen.
 
@AlexKeller: zu recht, wenn bestimmt nicht viele das "Recht" wahrnehmen werden :) So ist das Urteil für Apple ich denke fast schon begrüßenswert.
 
@AlexKeller: Für 15€, respektive einer Schutzhülle so einen Aufwand betreiben? Ich weis nicht, aber für mich stimmt da das Aufwand/Nutzverhältnis nicht.
 
@Memfis: muss man die 15$ dann aufs iphone kleben damit die Empfangsprobleme weg sind?
 
@Memfis: Naja, nehmen wir mal an alle 25 Mio. Kunden sind nun klug und fordern nicht die Schutzhülle sondern die 15 Dollar ein, dann sprechen wir auch bei dem "geringen Nutzverhältnis" von "lächerlichen" 375.000.000 Mio. Dollar die Apple da mal schnell einheizen kann...
Sooo schlecht is der Deal dann ja nicht, auf jeden Fall werden sie in Zukunft besser aufpassen!
 
@Photozone: Nur haben die Leute bestimmt schon 30 $ für ihre Schutzhülle ausgegeben, weil sie mit ihren Geräten auch telefonieren wollten.
 
@bgmnt: achso? ohne Schutzhülle kann man mit dem iphone4 garnicht telefonieren? eigenartigerweise telefoniere ich mit meinem seit ich es habe und ich habe es mir besorgt als es rausgekommen ist. der geistige Müll den du von dir gibst muß ja richtig weh tun.
 
@Greengoose: Leider ist mein "geistige[r] Müll" nur ein spöttischer Kommentar, den man so ernst nehmen kann, oder einfach als kleinen Hohn auf die Perfektionie Apples (respektive Steve Jobs), kombiniert mit deren geschicktem Geschäftssinn verstehen sollte. Einfach nochmal drüber nachdenken, dann kann aus Müll auch Kunst werden. ;-)
 
@AlexKeller: Die Klage war unnütz. Kurz nach bekanntwerden der Antennenproblematik, hatte Apple eine Pressekonferenz einberufen, wie oben schon im Text zu lesen ist. Dort gab Apple bekannt, das man sich einen Bumper, kostenlos, ordern kann. Das Urteil ist also lediglich exakt das, was Apple bereits freiwillig angeboten hatte. Zwar steht oben im Text, dass das nur deutschen Kunden möglich war, das ist jedoch falsch. Genau so wie der Satz, welcher von Steven Jobs kam "Dann halt das iPhone einfach anders" war nur ein Fake. WinFuture sollte wohl mal besser recherchieren! O.o
 
15$ Entschädigung oder eine Schutzhülle.... LÖÖÖÖÖL, Apple nimmt Milliarden mit seinem Angebissenen Apfel ein, aber haut gerade mal eine Schutzhülle raus, welche für weniger als 1$ Hergestellt wurde. Apple ist ja ganz schön großzügig^^
 
@BartVCD: 15$ ODER schutzhülle...nicht und;).apple hat doch nicht so viel geld für beides zusammen:)
 
@BartVCD:
Die betroffenen Kunden hätten auch damals ihr iPhone für einen full-refund zurückgeben können, wären sie so dramatisch unzufrieden gewesen. Das haben aber irgendwie nur 5% der Kunden tatsächlich getan.
 
@GlennTemp: da kann man dann sehen,wieviele das ding wirklich zum telephonieren nutzen wollten...
 
@BartVCD: Und was würdest du als CEO von Apple den 25 Millionen Leuten anbieten? Vielleicht ein Haus in der Karibik für jeden? Weisst du reden kann man immer leicht...
 
@Freibier: Zwei Häuser
 
@Memfis: Witz witz, komm raus, ich hab dich umzingelt.. GlennTemp und Freibier haben recht. die kunden hätten direkt ihr handy zurückgeben oder reparieren lassen können, haben es aber nicht gemacht. Gruß
 
@Forster007: Zurückgeben ja, aber reparieren? einen Designfehler?
 
@Minihul: es war kein designfehler, sondern ein Technischer Fehler (Die Antenne war einfach nur sch**e verlegt. Dieses wurde ja dann auch geändert, somit hätte man es auch reparieren, umtauschen können. Gruß
 
@Forster007: da muss ich dir leider unrecht geben. Schau dir das 4S an. Da musste die Hardware Abteilung zwei Antennen bauen und einen ausgeklügelten Algorithmus entwickeln, um das Problem zu lösen. Deshalb wäre die Reparatur unmöglich gewesen!
 
@algo: und umtausch? ach ja, gehört nicht zur reklamation, Reparatur. Mir als Käufer ist es vollkommen schnuppe, wie die es bewerkstelligen, dass ich am Ende ein funktionstüchtiges Gerät habe, hauptsache ich habe am Ende eins... Gruß
 
Apple ist nicht großzügig die würden dir freiwillig nicht mal einen angebissenen Apfel geben, es ist eine Entscheidung die vor Gericht getroffen wurde!
Wenn alle die 15$ nehmen dann kommt da schon eine feine Summe zusammen nur bringen 15$ dem Kunden nichts dadurch funktioniert das Telefon ja nicht besser.
 
@geniva: Auch ein anderer Hersteller würde dir nichts gratis geben, am kulantesten ist Apple mit bei keinem bekommt man so schnell Ersatzteile.
 
@CJdoom: richtig nennt sich Kapitalismus und den betreibt nicht nur Apple
 
@CJdoom: Genau so ist es. Der Service ist eigentlich sehr gut. Als mein iPhone Netzteil den Geist aufgegeben hat, hatte ich schon am nächsten Tag per Expresslieferung kostenlosen Ersatz bekommen. Abgesehen davon hat mich das Atennenproblem nie gestört. Im Gegenteil, an orten, wo absolut gar keiner Empfang hat, komme ich auf 1-2 Striche und kann SMS abschicken und ins Internet. Klar, der Fehler existiert, aber als Rechtshänder hatte ich nie Probleme oder Einschränkungen. Bei Apple wird eh immer jeder kleine Fehler an die große Glocke gehängt. Ich hab "dutzende" Handys zuhause, die Fehler hatten, die sie teilweise unbenutzbar machten (abstürze usw.) das hat nie jemanden interessiert...
 
@Laggy: Jop so war es bei mir auch, auch beim Akku tausch. Hatte mit den anderen Firmen, Motorola, Samsung, Nokia etc viel mehr Probleme beim Umtausch oder bei Garantieansprüchen, da ist Apple schon ne Messlatte.
 
@CJdoom: Du solltest Garantie nicht mit Gewährleistung verwechseln. Mit der Gewährleistung hat der Hersteller nicht das Geringste zu tun. Es sei denn, du meinst wirklich die freiwillige Garantie der Hersteller, die nach den 2 Jahren Gewährleistung greift. Aber das glaube ich nicht, da du ja auch von Umtausch sprichst. In solchen Fällen liegt es doch am Händler, sich kulant zu erweisen, nicht am Hersteller.
 
@heidenf: Hey, nee ich verwechsel das gerade nicht, du hast ja bei Apple 1 Jahr Garantie und kannst diese ja durch den Care Plan erweitern z.b auf 2 ( iPods) oder 3 ( Macs ) Jahre verlängern.

Und auch im ersten Jahr von der Garantie bei Apple kann ich jetzt nichts negatives sagen, Kopfhöhrer, Akkus und NT wurden mir immer getauscht und ersetzt, und das innerhalb von 48 Stunden.
Als ich damals bei meinem Samsung Handy ein Problem hatte in der Garantie wurde es 3 mal weggeschickt und es kam defekt an, das selbe spielchen bei Motorola. Hab bei Nokia ein Handy damals bestellt, es kam an mit verbeulten Akku, hab angerufen und gemeint das Handy geht nicht zu und das ist sehr gefährlich. Antwort von Nokia war, sie können sich ja ein neues kaufen oder dieses Verkaufen, von Garantieanspruch hielt der Verkäufer von Nokia nichts. Hab deshalb so geschrieben, aber danke dass du mich nochmal darauf hingewiesen hast, denn es gibt wirklich viele die an den Unterschied nicht denken :-)
 
@heidenf: Bei mir z.B. war das im Apple Store. Und soweit ich weiß gehören die zu Apple^^
 
@CJdoom: Wenn du bei Apple kaufst, dann ist Apple der Händler und ist automatisch der 2 jährigen Gewährleistungspflicht unterworfen. Die ist EU-weit Gesetz. Alle Garantieleistungen, die ein Hersteller anbietet, sind immer freiwillig. Wenn innerhalb der ersten 6 Monate nach dem Kauf das Gerät defekt ist, dann MUSS der Händler nachbessern, umtauschen oder das Geld zurückerstatten. Dafür brauchst du keinen Apple Garantie Care Plan oder dergleichen. Das ist Gesetz. Nach den 6 Monaten kehrt sich die Beweislast um. Da muss (laut Gesetz) der Käufer nachweisen, dass der Defekt bereits zum Zeitpunkt des Kaufes bestanden hat. An der Stelle könnte eine freiwillige (oder kostenplichtig erweiterte) Hersteller Garantie greifen, wenn der Händler sich querstellt. Was aber die wenigsten aus Imagegründen machen. Bestes Beispiel ist hier Amazon.
 
@algo: Richtig. In dem Fall ist der Hersteller auch gleichzeitig der Händler und damit der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistungspflicht unterworfen.
 
@CJdoom: Die Messlatte ist in dem fall aber eher niedrig angelegt. Kenne noch die News wie edel und toll das iphone 4 ist, ne Augenweide, ein designerischer Geniestreich, um jetzt in der Silikonhülle zu verweilen um damit einer der Grundfunktionen nutzen zu können, telefonieren.Wobei ich jene Menschen die nicht direkt vom Umtauschrecht gebrauch gemacht haben auch nicht verstehe. Geben bald nen halben Monatslohn aus um dann ein offensichtlich defektes Gerät zu erwerben und es trotzdem behalten :-)
 
@Zwerg7: Stimmt auch wieder
 
@CJdoom: 'du hast ja bei Apple 1 Jahr Garantie und kannst diese ja durch den Care Plan erweitern z.b auf 2 ( iPods) oder 3 ( Macs ) Jahre verlängern'
Jo, wenn man sich von Apple verarschen lassen will, kauft man nicht nur deren Produkte, sondern schließt dazu noch gleich einen 'Care Plan' zum Preis von 69,00 für sein sein Iphone ect. ab.
 
@heidenf: Du die von Apple haben ihre eigenen Gesetze....
 
@Madricks: Du kannst die auch günstiger erworben, hab für meinen nie so viel bezahlt meine haben immer nur 30€ gekostet für das Macbook. Zudem gibt es auch eine Mediamarkt Garantie etc. Das gibt es doch heutzutage überall :-).
Aber klar ist es nicht schön aber was will man machen, bei so nem teuren Gerät geht man halt auf Nummer sicher
 
@Madricks: Man sollte vielleicht mal erwähnen, das es beim Apple Care Protection Plan nicht nur um eine plumpe Garantieverlängerung geht.
 
@Darkspy: Genau es geht darum den Verbraucher möglichst dahin zu erziehen, dass er seine Rechte als Konsument nicht mehr wahrnemen soll
 
@CJdoom: Ja oder man bekam Emails mit: 'Dann halte dein Mobile anders.'
 
Würde ich in den USA leben, hätte ich also für ein Problem, das ich komischerweise nie hatte, eine Entschädigung bekommen ? Und obwohl ich die Möglichkeit hatte, das Smartphone zurückzugeben, bekomme ich das Geld trotzdem ? Ich könnte jetzt eine Liste aller Elektronikkonzerne erstellen, die mir bei solchen Problemen den Mittelfinger gezeigt hätten, da es ja "Jahre zurückliegt und das nächstes mal besser klappt". Aber ich lass es lieber. Schließlich geht es um Apfel und da soll jeder seinen Spaß haben und die News nach belieben interpretieren können :-)
 
@algo: Wenn Du in den USA leben würdest, hättest Du nicht nicht das das Problem, weil dort das Netz je nach Anbieter wesentlich löchriger ist, als bei uns in D. Und Apple hätte auch den Mittelfinger gezeigt, aber ist nunmal ein urteil, oder?
 
@algo: Von mir ein +, auch bei keinem meiner getesteten Geräte gab es ein solches Problem. Etwas Sendeverlust, wie bei jedem anderen Smartphone, gab es natürlich, aber auch nicht mehr oder weniger.
 
@Schneewolf: mag daran liegen, dass in Deutschland andere Frequenzen genutzt werden, die nicht so empfindlich sind, da niedrigerer Frequenzbereich... Aber das wurde damals schon oft genug versucht den deutschen"ich hab das Problem nicht"-Leuten zu erklären und is da schon schief gegangen....
 
@Slurp: Mein Onkel lebt in Texas. Als ich ihn besucht habe, hatte er auch keine Probleme mit dem iPhone (ohne Bumber) gehabt...Vielleicht ein Ausnahmefall oder vielleicht ist das Problem tatsächlich verbreitet, genau wie explodierenden iPhones und die Killer Siri :-)
 
@algo: In Deutschland gab es doch diese Aktion mit den gratis Schutzhüllen fürs Iphone 4 auch:
http://bit.ly/9IVaEQ
Ein Freund von mir hat das damals auch getestet und er hat auch eine solche Hülle erhalten. Hier musste man also nicht erst klagen ;)
 
das ist doch lachhaft. 15$ pro kunde ? also bitte die sollen schön alles austaschen und das problem beheben. immerhin hat man anspruch auf ein funktionierendes gerät.
 
@gast27: Ich zitiere [o2][re:2] "Die betroffenen Kunden hätten auch damals ihr iPhone für einen full-refund zurückgeben können"...Wo liegt also das Problem ? Wenn man von Android Maleware überfallen wird ist das die Schuld der User, wenn aber Apple einen technischen Fehler hat und die Kunden es kaufen und statt zurückzugeben jammern, dann kann doch Apple nichts dafür...
 
@algo: ok. dann haben die einfach selbst schuld. von der seite gesehen sollten sie garnix bekommen.
 
@gast27: tja und trotzdem zahlt Apple, siehste ?....Klar MUSS Apple zahlen, weil es ein Urteil ist. Aber der Richter wurde ja nicht, wie es hier gern behauptet wird, bestochen. So gesehen war also Apple großzügig ;-)
 
@gast27: Wer ein nicht funktionierendes Gerät behält statt es zurückzugeben, dürfte gar nichts bekommen.
 
@iPeople: "Wer ein nicht funktionierendes Gerät behält statt es zurückzugeben, dürfte gar nichts bekommen." --- Oha, vertrittst ja plötzlich doch die Ansicht von Apple. ;)
 
@KoA: Das ist keine Ansicht von Apple, sondern eine allgemeine Weisheit. Wenn ich etwas kaufe und es funktioniert nicht nach meinen Vorstellungen und ich habe die Möglichkeit, es zurückzugeben, dann mache ich das und klage nicht auf ne Gummihülle und 15 Taler.
 
@iPeople: “Das ist keine Ansicht von Apple [...]“ --- Offenbar doch, denn sonst hätte ja nicht erst ein Gericht entscheiden müssen, dass entsprechende Kunden zu entschädigen sind, trotzdem sie das iPhone 4 behalten haben.
 
@KoA: Mir egal, ich gebe nicht funktionierende Geräte zurück, wenn Du das nicht machst, Deine Sache.
 
@gast27: Typisch deutsch. Nein - ich will mein defektes Gerät nicht zurückgeben, sondern einen anständigen Rabatt.
 
@gast27: schon mal nen iphone 4 benutzt?
 
Dann wollen wir hoffen, das jeder von diesen 25 Mio. Kunden die 15 $ einfordern. Dann wäre Apple grad mal 375 Mio. los :)
 
@Edelasos: Neidisch?
 
@LastFrontier: Auf Apple? Ich kaufe mir Freiwillig keine Produkte von dieser Firma daher eher nicht :)
 
@LastFrontier:
Er mag Apple nicht sonderlich und muss es allen immer wieder aufs neue zeigen.
 
@GlennTemp: Jedem das seine halt.
 
@Edelasos: oder 375 millionen. je nachdem ob man richtig oder falsch rechnet :)
 
@kingsize: Stimmt gerade gemerkt, das sich eine 0 zuviel eingeschlichen hat ;)
 
@Edelasos: Du meinst 0,375 Mrd, oder? Kommafehler aufm WP7-handy?
 
@Edelasos: Abzüglich dessen was einige Kunden von diesem "geschenkten Geld" gleich wieder in iTunes investieren ;)
 
Hahah Apple ist so eine Versager Firma, irgendwie ja... Nja: Written by MacBook Pro User <3
 
@Bottom: Der Kommentar ist episch! :D
 
Den einzigen Reibach machen die Anwälte. Da bleibt von den 15$ nicht viel übrig. Da haben sich einige wohl mehr erhofft.
 
@LastFrontier: Ich dachte immer, wenn man verliert, werden die Kosten dem Verlierer auferlegt. Somit bezahlt Apple die Kosten des Verfahrens. Schlagt mich, wenn es in den USA anders ist.
 
@tipsybroom: Das ändert nichts daran, dass nur die Anwälte verdienen. Apple hat ja schon im Vorfeld eine Rücknahme oder andere Abhilfe zugesagt. Dementsprechend drückt es auch den Streitwert. Ist aber egal - wird wohl aus der Portokasse gezahlt und wird als Betriebsausgabe verbucht;-)
 
Find ich gut, dass Apple das endlich macht. Weniger gut ist es dass es so lange gedauert hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles