Microsoft kritisiert Google wegen Safari-"Hacking"

Microsoft hat den Konkurrenten Google für seine Versuche kritisiert, die Privatsphären- einstellungen von Apples Browser Safari zu umgehen. Zuvor wurde berichtet, dass Google und andere Internet-Werber mit speziellem Code versuchen, die in Safari ... mehr... Apple, Browser, Safari Bildquelle: Apple Apple, Browser, Safari Apple, Browser, Safari Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zusammenfassung: Unser Browser ist der beste und alle anderen Mist. Genau, deswegen nutzt auch jeder IE....
 
@MChief: Tatsächlich ist die Tracking-Protection in Microsofts IE9 derzeit so ziemlich das Maß aller Dinge. Deshalb ist das andere nicht zwingend Müll, aber an die TP muss man ertsmal heran kommen.
 
@eilteult: Firefox mit Adblock Plus ist mMn besser.
 
@eilteult: die Tracking-Protection ist aber nicht das Maß aller Dinge abgesehen das es den Durchschnittsbenutzer also 99,9% das genau 0% interessiert ;)
 
@CvH: Die Bewandtnis ist ein anderes Problem.
 
@eilteult: Aha, das "Maß aller Dinge".. interessant: http://www.zdnet.de/news/41550455/bericht-tracking-schutz-des-internet-explorer-9-ist-unzuverlaessig.htm
 
@Wollknäuel Sockenbar: Was soll denn der IE deiner Meinung nach machen wenn eine Liste sagt die Seite ist OK und ne andere Liste sagt dass sie nicht OK ist? Sperren oder Zulassen? ... Vielleicht könnte man die IE-Funktion ja um eine entsprechende Checkbox ergänzen um dem User die Wahl zu lassen.
 
Zwei Fliegen mit einer Klatsche. I love you Microsoft
 
@algo: Ja, mit einer kritik gegen beide Hauptkonkurrenten ausgeteilt. Sehr effizient! ^^ Allerdings sollte das so stimmen, wäre das Verhalten von Google hier echt besch***en.
 
@moribund: Google eben.
 
IE auf dem iPhone bzw iPad? Das wäre ja so wie ein ehm Porsche mit Ferrarisitzen.
 
Wo MS recht haben, haben sie recht!
 
@wingrill2: Fast. IE9 ist der einzige aktuelle Browser, mit dem mir durch eine Webseite ein Virus untergeschoben worde ohne dass die UAC mich gewarnt hätte.
 
@3-R4Z0R: Kommisch bei mir ist das mit den IE nie passiert. Schon eher bei Firefox oder Chrome (will beide aber nicht schlecht reden).
 
Das heisst du nur, dass die Schutzfunktion Müll ist!
 
Der Safari hat hier auch keine wirklich gute Schutzfunktion .... traurig für Safari Nutzer aber für Sicherheit war der Browser auch nicht bekannt. Der IE im übrigen auch nicht ... traurig für zwei so große Firmen!
 
IE nutze ich seit jahren nicht mehr! der spioniert doch genauso rum! und wenn man nicht getrackert werden will mit cookies und co: einen http proxie verwenden... problem gelöst...
 
Hat in dem Zusammenhang mal jemand ghostery getestet? Wird das auch "umgangen"?
 
@Stamfy: Also bei Ghostery sieht man unten rechts ein Icon wo steht wieviel "Tracker" auf der Website gefunden wurden und blockt quasi alles weg wenn man die Filter scharf schaltet.
 
@Fox123: Beim Ghostery Addon muss man aufpassen bei Updates, gelegentlich lässt Ghostery alles wieder zu nach einem Update. Also immer schön im Auge behalten und die Einstellungen regelmäßig, besonders aber nach Updates aufmerksam überprüfen.
 
Ach MS, die SPD unter den großen Softwarefirmen. Heute so, morgen so :)
 
"Gavin [...] unterstellte in seinem Blog-Eintrag auch, dass Apples Safari die Privatsphäre seiner Nutzer offenbar nicht ausreichend schützen könne." --- Als wenn Microsoft seine Nutzer von z.B. Windows in jeder erdenklichen Lage stets zu 100% vor Gefahren von außen schützen könnte. Allein diese Darstellung über seinen Blog öffentlich zu verbreiten zeigt, welch geistloses Niveau hinter dieser ganzen Angelegenheit tatsächlich steckt.
 
"Gleichzeitig empfahl er Microsofts Internet Explorer 9 als Browser mit den besten Funktionen zum Schutz der Privatsphäre" Hahahaha diese deppen, der letzte Browser von MS ist der IE5 for Mac.
 
Viel schlimmer als die Tatsache dass sich die Schutzfunktion im Safari umgehen lässt, finde ich dass Google sich als Hacker darstellt und diese Umgehung aktiv zu provozieren versucht. Aber das ist ja auch eigentlich das Geschäft von Google. User ausspionieren, profilieren, dann Userdaten und Werbung verkaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich