Apple: 2011 mehr iOS-Geräte als Macs seit 1984

Dass der Computer-Hersteller Apple mit seinen iPhones und iPads auf einer enormen Erfolgswelle reitet, ist unzweifelhaft klar. Im Blog 'Asymco' wurden die Absatzzahlen nun einmal zu den Verkaufszahlen von Computern ins Verhältnis gesetzt. mehr... Apple, Apps, App Store, Appstore Apple, Apps, App Store, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow .. was ebenfalls erwähnenswert sein sollte ist das apple mit den ios geräten im letzten quartal einen höheren umsatz generiert hat wie ms mit all seinen produkten.. ich bin mal gespannt ob und wie die erfolgsstory weitergeht.
 
@Balu2004: Ich gebe der Firma noch höchstens 5-10 Jahre.....
 
@Banko93: gewagte these .. einem unternehmen welches in den letzten jahren permanent gewachsen ist und eines der wertvollsten unternehmen der welt in 5-10 jahre dem untergang zuzutrauen .. aber bleibt spannend :)
 
@Balu2004: Apple wird an der eigenen Arroganz zugrunde gehen.
 
@TiKu: Komischerweise braucht man diese "Arroganz", um auf dem Markt zu bleiben. So gesehen.... ;-)
 
@Balu2004:
Es ist zur Zeit das wertvollste Unternehmen der Welt.
Zog errst vor ein paar Tagen an Exxon Mobil vorbei.
 
@Balu2004: Umsatz mag sein. wichtiger ist aber der Gewinn... und wie es da ausschaut möchte ich persönlich nicht wissen.
 
@Stefan_der_held: das ist richtig .. das die ios geräte eine hohe gewinnspanne für apple haben ist unbestritten und wird hier ja auch regelmässig kritisiert. ms hingegen verkauft seine software ja nicht ausschliesslich selbst sondern gibt zu "vergünstigten" konditionen lizenzen an hardwarehersteller und reseller ab.. denke die dürften nicht so weit auseinanderliegen.. ich hoffe beide unternehmen nutzen die gewinne mitunter auch um ihre produkte stetig weiterzuentwickeln was auch offensichtlich so ist.. inwiefern die neuen produkte dann ein erfolge werden (win 8, mountain lion, office 2015, ipad 3 usw) wird sich zeigen.
 
@Stefan_der_held: Apple macht kaum Gewinn. Nur rund ein Viertel des Umsatzes sind bei denen Nettogewin..

Mal abgesehen davon, dass bei der Rendite wohl in 99,99% der Unternehmen weltweit absolute Freudengefühle aufkommen würden, waren das im letzten Quartal(!) lediglich etwas über 13Mrd USD ;).
 
@iamunknown: hab den eindruck hier sind nur fanboys unterwegs... äußert man sich kritisch ist man sofort beliebt wie fußpilz. Aber: ist ja ganz apples Masche - und ja... ich habe auch n mac und iphone... und nein: ich habe nichts gegen kritik
 
@Stefan_der_held: Apple mag keine sympathische Firma sein (und löst auch immer wieder kontroverse Diskussionen aus), aber aus Sicht eines Unternehmens machen sie nahezu alles richtig...
 
@Balu2004: Erfolgsstory stimmt zwar, aber ein Unternehmen kann nicht nur wachsen. Irgendwann kommt auch mal wieder ein Umsatzeinbruch. Oder es müßte ja bald alles von apple sein was man benutzt. Die Geräte von denen sind einfach zu benutzen, das Design gefällt, aber es ist sicherlich auch respektabel was aus Apple geworden ist. Bei den MAC-Books ist mir persönlich aber der Preis zu hoch weil nur fürs design ist der Preis nicht gerechtfertigt.
 
@Balu2004: gerade habe ich mal wieder gemerkt warum ich mac bzw. osx so mag.. habe meinen neuen mac mini angeschlossen... dann hat sich der migrationsassistent gemeldet und gefragt ob ich user, programme und einstellungen von einem anderen mac übernehmen möchte .. hab das angestartet.. bin einkaufen gefahren und habe nun alle programme usw von meinem mac übernommen und die laufen :) .. bei windows werden zwar die einstellungen usw übernommen aber nicht alle programme .. hierfür gibts aber von laplink eine software die das macht (wie gut kann ich nicht sagen hatte das mal vor 5 jahren getestet) ... mit windows wäre ich nun vermutlich dran alle programme zu installieren wie office, virenscanner usw... nur mal so als beispiel warum user gern osx nutzen ..
 
Wunderts? für OS(x) Geräte wurde ja auch kaum Werbung gemacht. Anders ist dieses bei iOS-Geräten. Das einzige OS(x)-Gerät mit großer Werbung das mir so grad einfallenn will ist das MBA und auch dort war es nicht allzuviel. Werbung ist halt ein sehr sehr mächtiges Instrument.
 
@Stefan_der_held: naja , am 22.Januar 1984 wurde einer der legendärsten Werbespots das erste mal gezeigt, für den Mac. Gut ist schon etwas her, die I'm a Mac -Spots der letzten 10 Jahre wurden wohl nicht so sehr in Europa gebracht. Aber soviel Marktanteile haben sie dann in den USA auch nicht gebracht 10% anstelle damals 5% hier. Ich denke, dass Apple mit den iOS-Geräten eher einen neuen Markt aufgetan hat- wie damals mit den Macintoshs auch. Aber diese waren damals sehr teuer und leistungsmäßig hinkte 1984 die Mac-Hardware dem revolutionärem System hinterher. - Hier konnten IBM schnell was billigeres dagegensetzten. Beim iPad fällt es den Wettbewerbern jetzt schwerer als damals.
 
@Stefan_der_held: Schon mal was von Mundpropaganda gehört? Gute Produkte sind im Verkauf selbstläufer, weil zufriedene Kunden.
 
Der "Erfolg" ist wie eine b*tch, sie kommt und geht wieder...
 
@sanem: Oder sie bleibt wie bei M$
 
@sanem: Wenn du die b*tch (blödes wort^^) aber gut bezahlst und innovation bietest, dann bleibt sie auch bei dir ;-)
 
@algo: was interessiert die d enn innovationen wenn sie gut bezahlt wird
 
@-adrian-: ohne Innovation wird sie aber alt und verliert ihren Marktwert. Tja Geld ist nicht alles ;)
 
@algo: fuer sie ist geld alles. ist doch egal von wem sie jetzt geld bekommt. job ist job :)
 
@-adrian-: aber wenn sie alt wird, wollen die "Freier" sie nicht mehr haben und dann wars das mit dem job. Das ist ihr nämlich auch klar, deshalb die innovation ^^
 
Steve Jobs hätte gesagt "Das reicht nicht!"...Das war auch Apple´s Erfolgsgeheimnis: Nicht auf Erfolgen ausruhen, sondern weiter daran arbeiten. Doch wenn die Apple Manager jetzt meinen, es laufe alles Prima, dann kann sich jeder denken, wo Apple in den nächsten Jahren landen könnte. Konkurrenz schläft nicht und das Geld erst recht nicht!
 
@algo: Apples Erfolgsgeheimnis? Also all die Firmen die ich kenne, die sich irgendwann einmal ausgeruht haben, gingen früher oder später pleite oder wurden kurz vor der Insolvenz zu einem Spottpreis aufgekauft. Dies ist eher ein ELEMENTARES Puzzleteil für eine erfolgreiche Führung eines Unternehmens!
 
@algo: Wenn Apple sich nicht auf Erfolgen ausruhen würden, hätten sie schon lange bekannte Fehler unter OS X ausgemerzt.. Wer wirklich produktiv damit arbeiten will, ärgert sich seit 10.3 (das erste wirklich praxistaugliche OS X) über die fehlerhafte Schriftensammlung und das "leicht" verbuggte Apple Mail. 10.7 unterstützt von Haus aus keine NAS-Server per AFP mehr, die Helvetica sitzt fest im itunes drin so dass sie nicht mehr ohne weiteres deaktiviert werden kann, uns so geht's grad weiter. Während unsere IT innerhalb von 4 Wochen nach Veröffentlichung Win7 einsetzte, verursacht jede neue OS X-Version monatelange Kopfschmerzen.
Apples Marketing setzt einzig darauf, neue Features medienwirksam anzupreisen, altes Verbuggtes wird gerne unter den Tisch gekehrt und der User allein gelassen, das Geld ist ja schon ausgegeben.
 
@treponem: gut dass du die Bugs hier noch auflisten kannst. Wenn ich da jetzt so über Win Probleme schreiben würde, wärst du schon längst Rentner und ich arm, weil ich alles für Papier und Tinte verballert hätte....
 
@algo: Da vergleichst du Äpfel mit Birnen :c)
Während MS ein Betriebssystem vertickert, das unter Millionen möglicher Konfigurationen laufen soll, verkauft Apple konstant ein BS für kaum mehr als 5 aktuelle Modelle.
Und die Bugs kann ich dir auflisten weil sie nach wie vor aktuell sind. Seit 8 Jahren!
 
@treponem: na ja jedes system hat vor/nachteile .. die von dir genannten probleme kann inicht nachvollziehen: schriftsammlung: habe ich bisher noch nicht vermisst, apple mail was geht da nicht? zugriff auf nas server über aftp geht hier prima unter 10.7.3 (apple hat das netatalk protokoll angehoben) .. hier half in den meisten fällen ein firmware update der nas. wie den nun? oftmals wird gemeckert das windows 7 wesentlich mehr features hat als osx und dann wird gemeckert das apple seine "viel zu wenigen" features bewirbt?? wenn wir mal dabei sind .. warum löst microsoft sich nicht endlich mal von den lästigen laufwerksbuchstaben? ist heutzutage nicht mehr akzeptabel wo in vielen rechnern multicard reader enthalten sind die dann direkt laufwerksbuchstaben belegen (was in firmen mit mehreren netzwerkshares lästig ist)? warum informiert mich windows immer wenn ich ein externes gerät angeschlossen habe (das weiss ich doch das ich das mache)?? usw .. was ich sagen will jedes system hat vor/nachteile und ich für meinen teil sehe mittlerweile mehr vorteile bei osx als bei windows
 
So etwas wie Marktsättigung gibt es für Apple-Produkte nicht. Aus irgendeinem Grund werden mit jeder neuen Generation die "alten" Geräte entwertet, sodass den meisten nichts anderes übrig bleibt, als ein neues iOS-Gerät zu kaufen. Apple hat seine persönliche Goldgrube.
 
@davidsung: Schlecht für die Ressourcen der Erde und arme Länder wo der Schrott hinlandet.
 
@davidsung: Dann machst du was falsch. Apple Geräte behalten ihren Wert am längsten, selbst nach 2-3 Jahren bekommst du noch ein schönes Sümmchen für ein Apple Produkt wo andere Produkte 75% an Wert verlieren. Und das ist sogar ne Tatsache :-)
 
@CJdoom: Lesen + Verstehen = Sinn erkennen
 
Ich würde sagen das es auch daran liegt das iOS Geräte keine PCs sind
und damit den PC nicht ersetzen müssen wenn ich mir einen Mac kaufe, dann habe ich meist die Intenzion meinen alten PC zu ersetzen.
 
@Thaodan: iOS ist ein System, wie Windows, PC's sind Hardwareteile. iOS ist wie OS X, Windows Phone 7 ist wie Windows 8. Jeweils gleicher Kernel, gleicher Aufbau, gleiche Sprache. PC ist wie im Wortlaut für arbeitende Menschen gedacht, also ist dieses Wort heute nicht mehr so richtig. Früher, also anno 1981 dachte man, dass Computer nur für arbeitende Menschen zur Verfügung stehen, darum auch Personal Computer. Das Bild hat sich weitgehend geändert. Heute ist ein PC oftmals eine Konsummaschine, darum schreibe und sage lieber Computer...
 
@AlexKeller: Ja mit PC meinte ich nen normalen Desktop-Rechner bzw. Laptop halt was mit Maus bzw. Touchpad und Tastatur.
 
wer hoch steigt wird tief fakllen und was heute hip ist, kann morgen schon out sein.
 
Die Wii hat in sehr viel weniger Zeit noch mehr verkauft eher traurig seid 1984 nur 122 Mio Computer^^
 
@Spoongamer: Klasse statt Masse ;).
 
Man kann über Apple denken was man will. Aber die Firma hat ideen in denn letzten Jahren gehabt und hat sich neues getraut. Taplet und Smarthphone gabs schon vorher aber Apple hat viel dazu beigetragen das die Entwicklung schneller vorran geht, weil die einen hohen druck auf die Gegner aufbauen und das IPad war wirklich ewigkeit das beste Tablet da kamm kein anderes hinterher und das gleiche gilt mit dem IPhone aber da ist meine persönlcihe Meinuing haben die geschlafen gehabt. Ich hoffe das die weiter in Zukunft mit solche Ideen auftauchen.
und das ist jetzt auch meien persönlcihe Meinung dank Apple wird Microsoft entwas wachgeruckelt weil die merken die sind im OS Markt nicht mehr alleine und gerade mit Smarthphone OS, Microsoft kümmert sich so dermaßen jetzt um die Kunden zufrieden zustellen. Also ich sag nur da haben beide Gegner und fürsorger was von.
 
@Rammstein_Fan: Ich hab jetzt richtig pipi in den Augen *taschentuch hohl*
 
@Rammstein_Fan: Ist das die Übersetzung eines Polnischen Textes mit Hilfe von Google?
 
@Rammstein_Fan: So ein Blödsinn hab ich selten gehört. Erstens mal ist das Iphone keine Innovation gewesen, sondern ein Zusammenschluss von bereits bestehenden Ideen in anderen Smartphones mit Detailverbesserungen (mehr von allem: Akku, Leistung, Speicherkapazität). Apple hat nix für die schnellere Entwicklung getan, das geht laut Moore's Gesetz von ganz alleine. Apple schröpft jeden, mit dem es Handel treibt, die Hersteller (Foxconn, Samsung, die auch noch von Apple verklagt werden), die Händler (extrem lukrativer Exklusivdeal damals mit T-Mobile) und die Anbieter von Apps (~85% des Gewinns http://www.inside-handy.de/news/23402-app-store-mach-den-groessten-umsatz-apple-kann-85-prozent-der-app-umsaetze-fuer-sich-verbuchen). Es bilden sich immer mehr Gewerkschaften weil sie in den Apple-Läden zu wenig Geld bekommen. iOS ist genau so fehlerhaft wie jedes andere System, es läuft auch nicht stabiler oder schneller, im Gegenteil wie eine kürzlich erschienene Statistik beweist: http://tabletcommunity.de/12329/statistik-ios-hat-mehr-app-absturze-als-android/ . Du solltest mal die Fanbrille (Apple Laden, 800€) absetzen und mal deine Fakten überprüfen.
 
@borizb: die apps vom iPhone stürzen auch nur öfters ab weil ios geräte geupdatet wird was bei android geräten nicht der fall ist dh die apps müssen wieder angepasst werden
 
@DANIEL3GS: Komisch, jedesmal, wenn ich ein Update bekommen habe, egal auf welchem Androiden, liefen hinterher alle meine Apps auch ohne Anpassung.
 
@iPeople: ja weil das update schon lange draußen ist und auf deinem htc oder Samsung schon lange angepasst ist zb android 4 die haben genug zeit alles anzupassen bis die app auf dem sgs2 ankommt
 
@DANIEL3GS: Dann dürfte ja mit einem auf dem neuesten Sourcecode basierendes Costum-ROM gar nichts laufen, oder?
 
@DANIEL3GS: Wenn Programme nach einem Sicherheitsupdate nicht mehr funktionieren, ist es eindeutig ein Designfehler vom System. Natürlich können anwendungen eine Lücke ausnutzen, die geschlossen wurde, dieses ist aber sicherlich nicht Regel. Stelle dir zB. bei Windows vor, nach einem Patchday müssten erst alle Anwendungen geupdated werden bevor sie wieder laufen. Wenn ein Versionsupdate stattgefunden hat, sollte die Anwendungen in der Regel auch laufen, solange keine API geändert wurde. Wenn das API-Level nicht passt, sollten die App-Märkte, es auch nicht zum Download anbieten. Diese Prüfung ist sogar automatisierbar. Gerade, dass man nicht auf eine bestimmte Hardware optimieren muss ist der Vorteil von Smartphones. Wenn auf eine bestimmte Hardware und Software Version optimiert werden muss, ist es eindeutig ein Rückschritt und nicht "Smart".
 
@borizb: "Apple schröpft jeden, mit dem es Handel treibt, [...] die Anbieter von Apps (~85% des Gewinns http://www.inside-handy.de/news/23402-app-store-mach-den-groessten-umsatz-apple-kann-85-prozent-der-app-umsaetze-fuer-sich-verbuchen)." --- Falls es dir noch nicht aufgefallen ist... Dein Link gibt nicht Ansatzweise das wieder, was du hier zu behaupten versuchst. Da ist von 85% App-Umsätze im Gesamtmarkt die Rede und keineswegs von 85% Gewinn bei Apples eigenen App-Verkäufen. Wenn man schon (so wie du hier) großartig Propaganda gegen Apple betreiben will, sollte man wenigstens auch die passenden Beweise auffahren können. Ansonsten geht das nämlich - wie hier in deinem Beispiel zu sehen ist - ziemlich schnell in die Hose. ;) --- "Es bilden sich immer mehr Gewerkschaften weil sie in den Apple-Läden zu wenig Geld bekommen." --- Auch das ist falsch. Es geht diesbezüglich insgesamt um Arbeitsbedingungen, wie z.B. Überstunden, den Lärmpegel in den Shops und Maßnahmen zum Gesundheitsschutz. --- "iOS ist genau so fehlerhaft wie jedes andere System, es läuft auch nicht stabiler oder schneller, im Gegenteil wie eine kürzlich erschienene Statistik beweist: http://tabletcommunity.de/12329/statistik-ios-hat-mehr-app-absturze-als-android/" --- Auch dieser Link ist keineswegs ein tatsächlicher Beweis deiner Behauptung. Im Gegenteil! Zitat aus deinem Link: "Ob Android-Apps nun tatsächlich weniger abstürzen oder ob es noch andere Ursachen für die möglicherweise verfälschten Ergebnisse gibt, kann natürlich nicht mit Sicherheit gesagt werden. Dafür bräuchte man natürlich noch Studien von anderen Unternehmen und entsprechende Vergleichswerte."
 
@borizb: Als langjähriger Linux Nutzer ist mir sowohl Apple als auch Microsoft egal. Rammstein_Fan trifft mit seinem Posting den Nagel auf den Kopf. Microsoft hätte noch viel länger vor sich hin geschlafen, denn Innovation ist nicht gerade ihre Stärke. Apple hat damit nicht nur mehr Geld als Microsoft und Google zusammen, sondern wurde auch zu der innovatifsten Firma 2012 gekürt. ( http://goo.gl/vvUpG )
 
@borizb: stimmt iphone ist keine innovation und ballmer hat damals auch herzlich gelacht .. was draus wurde sieht man heute. momentan klagt jeder gegen jeden in der mobilfunkbranche (bis auf google die sich noch heraushalten bzw. klagen samsung, motorola usw überlassen) .. wenn android z.b. so offen und frei ist warum bezahlen viele hersteller freiwillig "schweigegeld" anstelle das man es auf einen prozess mit microsoft ankommen lässt (oder google es darauf anlegt)... der mobilfunk markt ist der markt mit der grössten zukunft und genau aus diesem grund möchte momentan jeder seine entwicklungen schützen und sich sein stück vom kuchen sichern. die exclusivvermarktung des iphones bei t-online war anfangs ..andere unternehmen machen das genauso und ist wohl marktüblich .. ob es im sinne des verbrauchers ist, ist eine andere geschichte... wie man am beispiel des iphones sieht ist das auch irgendwann aufgehoben worden weill sich apple höhere verkaufszahlen versprochen hat.
 
Und nochmal: Apple ist nicht innovativ. Die nehmen die Ideen anderer Leute und entwickeln sie weiter. Sie erschaffen aber nichts, was vorher nicht auch schon da war. Vor dem Iphone gab es schon Smartphones (Nokia Communicator 1996), vor dem Ipod gab es schon MP3 Player, vor dem Mac gab es den PC, iTunes basiert weitgehend auf der kommerziellen MP3-Applikation SoundJam MP, der Begriff Tablet PC wurde lange vor dem Ipad von Microsoft eingeführt, Tablet PC's an gibts noch länger. Innovation heißt wörtlich übersetzt "Neuerung". Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff unspezifisch im Sinne von neuen Ideen und Erfindungen gebraucht. Erfunden hat Apple wie gesagt aber gar nix. Sie haben nur was bestehendes anders gemacht. Sieh man am Patent auf Slide to unlock -> http://www.netbooknews.de/wp-content/uploads/slide-to-unlock-550x402.jpg
 
@borizb: Daran kann man sehen, was Apple für eine Sekte ist. Jeder Applefreak glaubt, dass Apple innovativ ist.
Ein bischen PDA ein bischen Handy ein bischen runde Ecken und schon ist man innovativ.
Da kann einem schon Übel werden!
 
@borizb: dann frage ich mich warum genau diese technologien die du ansprichst schon vorher da waren und nicht den erfolg wie apple produkte haben? innovation bedeutet auch ehemals komplexe themen den endusern leicht zur verfügung zu stellen. tablet pcs gab es vor dem iphone aber mit einer mehr als grausigen bedienung. genauso touchscreens die es vor dem iphone gab .. hatte vor dem iphone ein o2 orbit 2 und dieses nach 2 wochen wieder zurückgeschickt und mir etwas später ein iphone geholt. so ist es mit einigen anderen dingen auch... thema backup bei windows / osx .. bei osx schliesst man die usb platte an, wird gefragt ob die für backup verwendet werden soll.. und muss sich nicht mehr drum kümmern.. wenn ich mich recht entsinne ist das mittlerweile auch .. was das handling angeht ist timemachine hier (imho) windows backup überlegen.. bei windows kann man viel mehr dinge einstellen .. warum muss das sein warum kann man nicht die dinge auf das notwendigste minimieren und somit auch 0815 usern entgegenkommen (beispielsweise einen normal und expertenmodus).. windows phone vs ios .. hier hat ms schlichtweg den markt verschlafen, anfangs apple ausgelacht um dann doch verspätet auf den touchzug aufzuspringen .. ja mp3 player gab es vorher bloss hatte bis dahin niemand vermocht ein solch durchgängiges konzept wie itunes/ipod einzuführen und auch musik downloads legal bereitzustellen.... na ja .. ich finde es aber gut das es konkurrenz gibt so spornen sich die unternehmen gegenseitig an und bleiben nicht stehen. ich persönlich bevorzuge seit jahren apple produkte und nutze aber beruflich bedingt auch windows xp/vista/7/2003/2008 und finde es gut wenn jeder seine anforderungen mit seinem wunschsystem (sei es windows/osx/linux ..) umsetzen kann.
 
@borizb: "Und nochmal: Apple ist nicht innovativ." --- Und du offenbar nicht intelligent genug, um derart groben Unsinn besser für dich zu behalten, anstatt dich hier mit solchen absurden Behauptungen selbst lächerlich zu machen.
 
@borizb: So und jetzt an den richtigen:
Bei allem Respekt - was hat Apple dir getan dass du so abfährst? Has du schon mal darüber nachgedacht, dass Innivation auch sein kann, etwas bestehendes neu zu arrangieren oder zur "Vollendung" zu optimieren? Siehe DSL. Noch vor ein paar Jahren war es unvorstellbar solche Übertragungsleistungen via Draht zu realisieren. Die ganze Welt war sich einig, dass dies nicht möglich ist. Und dann kommt da so ein kleiner Techniker mit einer ganz simplen Lösung. Du kannst gerne mal bei mir vorbeikommen und dir den ersten Macintosh (128k, 20MB-Festplatte, 24-Nadel-Farbdrucker) ansehen. Und dann stellst du einen IBM-kompatiblen PC des gleichen Datums daneben (Bj. 1984). Glaube mir: Du wirst den Begriff Innovation plötzlich mit ganz anderen Augen sehen. Mit technischen Erfindungen magst du recht haben. Aber Apple hat definitiv die Art und Weise wie die Welt heute mit IT umgeht drastisch verändert. Und das begann bereits 1976 mit erscheinen des Apple I - dem ersten echten Personal Computer; wenn auch als Bausatz, aber seinerzeit bahnbrechend und Grundlage aller heutigen PC. Hier mal zwei Links zur Information: http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_I und http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_Macintosh
P.S. Den Apple I gibt es übrigens heute noch als (Replica)Bausatz:http://www.brielcomputers.com/wordpress/?cat=4
 
@LastFrontier: Das lustigste ist ja: Apple hat nichts erfunden und die haben es auch nie behauptet. Da frage ich mich doch, wie manche auf solche Ideen kommen und Apples "Erfindungs- Beweise" widerlegen wollen...Das ist so, als ob man ein Rätsel lösen wolle, das gar nicht existiert....Wofür doch die "Hater" ständig Zeit haben. Das die hier auch noch auftauchen und ihre Ideologien in einem News wo es um "normale" Verkaufszahlen von Apple geht, verbreiten müssen...Wenn ich mich nicht irre nennt man das Armselig und ich muss wohl nicht lange warten, da kommt schon das Minus xD
 
@algo: Lauter Illuminaten halt. Und Apple ist die grösste Verschwörung aller Zeiten;-)
 
Apple soll nur 122 Millionen Computer seit 1984 verkauft haben? ... ist ein bisschen wenig ... hab ich da was falsch verstanden?
 
@Der_da: Das kann durchaus sein. Apple hat erst ab dem iPod (2001) den Massenmarkt erreicht. Das iPhone gibt es gar erst seit 2007.
 
Erfolgsstory? pah das ich nicht lache. Android wird DIE Erfolgsstory und Apple bald wieder in den roten zahlen sein wenn sie so weitermachen....
 
@legalxpuser: Du verstehst ja echt gar nix. Schon mal daran gedacht das es ohne Apple (iOS) Android so wie es heute aussieht gar nicht geben würde. Android ist der billige Klon vom iOS.
 
@normanbates82: halte ich fürn Gerücht. Überleg mal auf was Android basiert und wie lange es das schon gibt....
 
@legalxpuser: iOS seit Januar 2007; Android seit Oktober 2008 - also fast zwei Jahre später. Android wurde von Google gekauft, iOS ist eine Apple Eigenentwicklung. Der name iOS (ab 2010, vorher iPhone/OS) wurde von Cisco lizenziert. iOS beruht auf OSX. Daher ist es für Apple leichter bewährte Funktionen auf OSX zu portieren und umgekehrt. Diese Möglichkeit besteht zwischen WIN und Androidnicht. Technisch und folgerichtig ist es auch denkbar, dass Apple iOS und OSX zusammenführt und bei entsprechender Leistungsfähigkeit von ARM alle Geräte mit ARM-Proz ausstattet. Diese wäre für Intel, AMD, NVidia, Microsoft und Android der ultimative GAU. Und ich behaupte sogar, dass der erste iOS-Laptop das MacBook Air wird. Vor allem Entwickler würden sich freuen - weil du keine Programme mehr für zig Plattformen portieren musst. Die einzigen die da mithalten könnten, wäre Linux. Aber das verpennen die Grossen gerade wieder mal.
 
@LastFrontier: warum wäre das auf einmal für Windows der Supergau? Ich persönlich finde Windows hat sich, mit über 95% Marktanteil, über die Jahre wohl ein wenig mehr etabliert als irgendein OSX. Es wird auch immer Anwendungen für Windows auf x86-Basis geben, das ist einfach so manifestiert!
 
@legalxpuser: Windows hat sich nur deswegen etabliert, weil Gates das zum Industriestandard erklärt hat und alle das geglaubt haben. So gesehen hat nämlich eigentlich MS die grösste Kundenverarsche aller Zeiten begangen. Hätten Microsoft und Intel den OEM Markt nicht gezielt zusammen manipuliert, sähe das anders aus. Entschuldige bitte, dass es schon vor über 30 Jahren Leute gab, die wussten das MS eine unausgereifte Flickschusterei ist. Erst mit WIN 7 wird das arbeiten auf einem Nicht-Mac wesentlich angenehmer und komfortabler. Das ist das eine. Das andere ist, nur weil die Masse mit Schaltgetriebe fährt, muss ich dass nicht auch tun. Andere bevorzugen halt Automatik und geniessen diesen Komfort. Vor allem im Stadtverkehr.
Und was du so als manifestiert siehst, sind genau die Leute die seit über 30 Jahren weder iPod, iPhone, Tablet, Pad, GUI, Android etc. nicht hervorgebracht haben. Mit dem erscheinen des MS-Windows waren 99% der MS-PC-Fraktion der Ansicht, dass das absoluter Mist ist und kein Mensch braucht oder will. Wie recht sie doch hatten. Traurig genug, dass MS 15 Jahre für ein vernünftiges BS gebraucht hat, welches jetzt schon wieder seiner Zeit hinter her hinkt. Und hier mal eine kleine echte Anekdote wie überheblich MS war: http://www.uwenowak.de/humor/msvsgm.xhtml
Und noch eine kleine Wahrheit: Der Android Erfinder Andy Rubin war in den 1990ern Ingenieur bei Apple. Na - dämmerts?
 
@LastFrontier: naja aber das ist doch nur wieder der alte Hut mit MS hat bei Apple alles abgeguckt und geklaut usw..., stimmt doch nun alles gar nicht. Spätestens seit WinNT, also halt der NT-Kernel war es ne komplette Eigenentwicklung. Apple hatte mit seinem Mac halt immer nur n Nebenprodukt was keiner so richtig wollte. Erst als dann das iPhone kam haben sie sich wieder kräftig gesund gestoßen. Ich geben zu das Windows seine kleinen Macken hat, aber so haben wir es eben kennengelernt und so ist es eben. bin mir sicher das man mind. genauso viele bei OSX findet wenn es öfters benutzt würde.
 
@legalxpuser: Es ist einfach sinnlos. Du willst gewisse Fakten nicht wahrhaben. Alleine diese Aussage "...aber so haben wir es eben kennengelernt und so ist es eben" ist eigentlich schlimm. Sagt es doch nichts anderes aus, als das solche Menschen sich mit gegebenen Zuständen abfinden. Hätten wir nur solche Menschen, würden wir heute noch von Ast zu Ast hüpfen. Unfassbar so eine Einstellung zu haben.
 
@LastFrontier: ja aber.... ohne Windows würden wir heute nicht da stehen wo wir eben sind, wage ich mal zu behaupten. jeder von uns hat wohl das Internet unter Windows das 1. mal kennengelernt. Also war es gerade DA ein wichtiger Meilenstein. Warum soll es bitteschön alles Frickelei sein? Meinst du das waren irgendwelche Amateure die mal schnell n NT-kernel entwickelt haben? Gut das mit der DOS-Linie war Käse also das da noch 95, 98 usw.. drauf basiert hat das gebe ich ja zu! Des weiteren basiert OSX genauso wie iOS ja auch letztendlich auf Unix, also keine komplette Eigenentwicklung!
 
Apple hat immer zügig gute und hochwertige Produkte auf den Markt gebracht und auch den Geschmack der Konsumenten getroffen. Ich finde sie haben sich den Erfolg verdient den sie jetzt ernten. Natürlich stellt sich die Frage nach Marktsättigung. Produktverbesserungen alleine reichen nicht aus um die Konsumenten auf Dauer bei jeden Produkt Upgrade zum Neukauf zu animieren. Wie innovativ Apple ohne Steve Jobs in naher Zukunft handelt wird sich zeigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles